Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Die Gebrauchsanweisung. Sie war eine in winziger Schrift geheimnisvoll formulierte Botschaft aus okkulten Quellen, garniert mit prähistorischen Abbildungen. Längst sind zum Glück Gebrauchsanweisungen von Tutorials verdrängt. Man findet sie im Internet, kleine Filme, die man Handgriff für Handgriff zu Hause nachahmt und so komplizierteste Aufgaben mühelos bewältigt. 20 Millionen Menschen holten sic...

Warnung vor militärischen »Muskelspielen«

Moskau. Raketenprojekte von Präsident Wladimir Putin sowie eine geplante stärkere Präsenz der NATO im östlichen Teil des Bündnisgebietes haben den Konfrontationskurs zwischen Russland und dem Westen verschärft. Moskau fürchte um seine Sicherheit, weil die Allianz das strategische Kräftegleichgewicht ändern will, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch. Der Kremlchef hatte angekündigt, in d...

ndPlusOlaf Standke

Ein Gebot der Vernunft

»Militärische Muskelspiele« hier, »nukleares Säbelrasseln« da - man hat das Gefühl, in ein Zeitloch gefallen zu sein. 25 Jahre nach dem kalten Krieg fehlt ein vernünftiger Dialog zwischen allen Beteiligten.

Sonderermittler soll NSA-Liste prüfen

Berlin. Die Bundesregierung will einem Sachverständigen die Auflistung der NSA-Spähziele zeigen, den Abgeordneten im Untersuchungsausschuss des Bundestages aber nicht. Vertreter des Kanzleramts schlugen das am Mittwoch dem Gremium vor, wie der Ausschussvorsitzende Patrick Sensburg (CDU) berichtet. Der NSA-Untersuchungsausschuss des Parlaments solle eine Person benennen und mit einem Fragenkatalog ...

Minister wollen öfter fesseln

Berlin. Eine Fessel ist ein bandförmiges Ding, das man zum Festbinden benutzen kann. Man kann die Fessel auch um die Fessel legen, die den Übergang von der Wade zum Knöchel bezeichnet. Wenn dann noch Elektronik im Spiel ist, wird die Fessel an der Fessel zur Fessel - in jenem übertragenen Sinne, der die Einschränkung von Bewegungsfreiheit meint. Seit 2011 kann die »elektronische Fußfessel« hi...

Vincent Körner

Athen hat alle Rüstungsvorhaben eingefroren

Athen will 200 Millionen Euro im Verteidigungshaushalt kürzen. Zu wenig, sagt unter anderem die Grünen-Politikerin Roth. Vizeverteidigungsminister Isychos weist die Kritik zurück.

Seite 2

Der Osten

Der Solidarpakt II läuft ebenfalls Ende 2019 aus. Bislang erhalten die ostdeutschen Länder demnach vom Bund Sonderbedarfs-Ergänzungszuweisungen und sogenannte überproportionale Mittel. Für die neuen Bundesländer soll es künftig weiter Finanzhilfen geben, wird vom Bund zugesichert. Es könnte darauf hinauslaufen, dass der Osten aber nur noch vom wie auch immer reformierten Länderfinanzausgleich prof...

Kommunen

Von der Neuregelung der Finanzbeziehungen ist auch der Dritte im Bunde betroffen: Die Kommunen sind von der Ertragskraft »ihrer« Bundesländer abhängig und an einigen Gemeinschaftssteuern beteiligt. Städte und Gemeinden melden eigene Ansprüche an wie die vollständige Berücksichtigung der kommunalen Finanzkraft eines jeden Bundeslandes bei der Neuregelung oder die Entlastung von Sozialleistungen. De...

Sonderfälle

Unter den westdeutschen Ländern gelten die Bremen und das Saarland als die Sorgenkinder. Sie sind in Folge wirtschaftlicher Strukturkrisen die am höchsten verschuldeten Bundesländer überhaupt, und die hohen Zinszahlungen machen es Bremen und dem Saarland praktisch unmöglich, bis 2020 den in der Schuldenbremse verlangten ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Daher wird darüber verhandelt, die beiden ...

E-Mobilität

Bislang fristen Elektroautos in Deutschland ein Schattendasein. Das Ziel der Bundeskanzlerin, 2020 eine Million E-Fahrzeuge auf den Straßen zu haben, ist noch weit entfernt. Im Bund gibt es deshalb Überlegungen, dem mit steuerlichen Sonderabschreibungen beim Kauf gewerblich genutzter E-Autos auf die Sprünge zu helfen. Die erwarteten Steuerausfälle für Bund und Länder würden sich auf den eher klein...

Autobahn AG

Bislang mischen sowohl der Bund als auch die Länder bei der Verwaltung und dem Bau von Autobahnen mit. Die Bundesregierung möchte gerne sämtliche Zuständigkeiten übernehmen und dann eine Bundesautobahngesellschaft gründen. Ziel des Projekts des scheidenden Finanzstaatssekretärs Steffen Kampeter ist es, die Privatisierung von Autobahnen leichter vorantreiben zu können. Allerdings müssten die Länder...

Arm und Reich

Die Regeln für den Länderfinanzausgleich laufen Ende 2019 aus. Der Vorschlag, den Solidaritätszuschlag in die Einkommensteuer zu integrieren, scheiterte am Veto Bayerns. Dies hätte den Ländern zehn Milliarden Euro mehr pro Jahr eingebracht. Aktuell bietet der Bund den Ländern 4,8 Milliarden Euro mehr für den Finanzausgleich und einen um bis zu 3,1 Milliarden Euro höheren Anteil an der Umsatzsteuer...

ndPlusMarian Krüger

Schäuble plant die Binnen-Troika

Geld gegen »Reformen«, Wegfall des sogenannten Umsatzsteuervorwegausgleichs: Die bisherigen Pläne des Bundes zum Länderfinanzausgleich bringen ostdeutsche Regierungschefs auf die Palme.

Seite 3

Treffen der Justizminister

Der Hackerangriff auf den Bundestag wird auch bei der Justizministerkonferenz ein zentrales Thema sein. Die Ressortchefs der Länder wollen bei ihrem zweitägigen Treffen am Mittwoch und Donnerstag in Stuttgart darüber beraten, ob die bisherigen Strafgesetze im Kampf gegen Internetkriminalität ausreichen. Sorge bereitet den Ministern zudem die steigende Zahl von Salafisten in Haftanstalten, die...

Stefan Otto

Überwachungswunderwaffe

Als Kontrollinstrument für Schwerverbrecher ist die elektronische Fußfessel umstritten - es haben sich bereits mehrere Pannen ereignet. Trotzdem gibt es Befürworter, die die Technik ausweiten wollen.

Seite 4
Fabian Lambeck

Verfassungsbruch statt Aufklärung

Nun also doch: Die Bundesregierung will einen Sonderbeauftragten, als »neutralen« Dritten, der die Sichtung der NSA-Selektorenlisten vornehmen soll. Damit stellt sich Schwarz-Rot nicht nur gegen die Opposition, die Einsicht für den Untersuchungsschuss fordert. Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hält es für rechtswidrig, die Liste einem Ermittlungsbeauftragten, nicht jedoch dem parla...

ndPlusSilvia Ottow

Rechnung für den Tod

Hohe Lebenserwartung, bessere medizinische Betreuung und veränderte Lebensverhältnisse der Menschen setzen neue Themen auf die Tagesordnung des Bundesparlamentes: die Sterbebegleitung. Sie wird umso wichtiger, weil die meisten Menschen nicht mehr zu Hause sterben, sondern im Krankenhaus oder im Pflegeheim, die wenigsten in speziell dafür eingerichteten Hospizen. Trotzdem will kein Sterbender allei...

Tom Strohschneider

Drei Welten

Nicht zwischen Juncker und Tsipras liegen Welten. Sondern zwischen dem EU-Kommissionschef, der die sozial ungerechten Steuererhöhungen als »schweren Fehler« bezeichnet, und Berlins Finanzminister Schäuble, der diese als Teil eines »außergewöhnlich großzügigen Angebots« verklären lässt.

ndPlusMartin Hatzius

Halb so Flimm

Das Berliner Kulturkarussell dreht sich weiter, nun aber recht langsam: Nach dann acht Amtsjahren wird Jürgen Flimm im Sommer 2018 seinen Intendantensitz an der Staatsoper für einen Nachfolger räumen. Dessen Namen gaben Berlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller sowie Staatsopern-Generalmusikdirektor Daniel Barenboim am Mittwoch auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonfe...

Fabio de Masi

Steueroase EU verweigert Aufklärung

Jährlich verliert die EU etwa eine Billion Euro durch Steuerhinterziehung und -vermeidung. Dem Luxleaks-Skandal will man dennoch nicht mit einem Untersuchungsausschuss angehen. Eine Steuergerechtigkeit wird somit verhindert.

Seite 5

Suizidassistenz spaltet Ärzteschaft

SPD- und CDU-Parlamentarier wollen Ärzten die Suizidassistenz erlauben. Sie stellten am Mittwoch den vierten Gesetzentwurf über die Regelung der medizinischen Begleitung Sterbender vor.

ndPlusFabian Lambeck

»Mitten im Kalten Krieg«

Während man im Parlament diskutierte, plädierte ein CDU-geführtes Dreigestirn dafür, den 17. Juni erneut zum gesetzlichen Feiertag machen.

Silvia Ottow

Fürs würdevolle Sterben fehlt noch Geld

Ein Gesetz soll die Hospiz- und Palliativversorgung in der Bundesrepublik verbessern. Das entspricht den Bedürfnissen der Menschen, doch zahlreiche Kritiker finden den Entwurf nicht ausreichend.

Seite 6

Mehr Kindergeld

Berlin. Die Pläne der Bundesregierung für geringfügige Steuersenkungen und Entlastungen der Arbeitnehmer haben die nächste Hürde genommen. Der Finanzausschuss des Bundestages billigte am Mittwoch die Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes sowie des Kinderzuschlags. Zugleich werden »heimliche Steuererhöhungen« im Zuge der sogenannten kalten Progression eingedämmt. En...

Kein Verfahren

Köln. 71 Jahre nach dem SS-Massaker im französischen Oradour-sur-Glane ist die Staatsanwaltschaft Dortmund endgültig mit dem Versuch gescheitert, einen heute 90-Jährigen wegen des Kriegsverbrechens vor Gericht zu stellen. Das Oberlandesgericht (OLG) Köln wies eine Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen die Nichteröffnung des Hauptverfahrens durch das Kölner Landgericht ab, wie eine OLG-Sprecherin...

ndPlusFabian Köhler

Vier gegen den Drohnenkrieg

Wöchentlich sterben irgendwo auf der Welt Menschen durch unbemannte Drohnen. Immer wieder mit deutscher Hilfe. Auf einer Veranstaltung in Berlin wurde daher die Frage gestellt: »Was tun?«

Aert van Riel

Wandel durch Annäherung

Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch waren sich in den vergangenen Monaten in einigen Fragen uneins. Nun wollen sie vor allem die Auseinandersetzung mit der Großen Koalition suchen.

Seite 7

EU und Kuba auf Weg der Annäherung

Havanna. Die EU und Kuba haben sich nach Angaben Havannas bei den Gesprächen über die Normalisierung ihrer Beziehungen weiter angenähert. Bei der Gesprächsrunde in Brüssel am Montag und Dienstag seien »die grundlegenden Verhandlungen über das Handelsabkommen abgeschlossen« worden, teilte das kubanische Außenministerium auf seiner Website mit. »Bedeutende Ergebnisse« seien auch bei den Gesprächen ü...

Syrien: Letzter Platz auf dem Friedensindex

London. Die Gegensätze zwischen friedlichen Weltregionen und von Krieg und Bürgerkrieg zerrütteten Ländern werden einer Studie zufolge größer. Der Nahe Osten und Nordafrika schneiden in dem am Mittwoch veröffentlichten Global Peace Index so schlecht ab wie seit 2008 nicht. Dagegen erreichen andere Länder Rekordwerte auf der Friedensskala, die 162 Länder bewertet. Betrachtet werden dabei nicht nur ...

Armin Osmanovic, Johannesburg

Baschir weg aus Südafrika - das Problem noch da

Südafrika will den Internationalen Strafgerichtshof verlassen. Der ANC verfolge im Parlament eine entsprechende Initiative, so der Sender »Eyewitness News« - Folgen eines Staatsbesuches aus Sudan.

ndPlusIrina Wolkowa

Drohung mit Panzern und Raketen

Ein neues Wettrüsten sehen der Westen und Russland als gefährlich und destabilisierend an - doch beide scheinen dazu entschlossen. Und lassen stets neue Meldung von mehr Truppen und gefährlicheren Waffen verlautbaren.

Seite 8
ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Brutale Härte und Tatenlosigkeit

Zu wenig Unterkünfte für Zuwanderer lassen immer neue Camps an öffentlichen Plätzen in Frankreich entstehen. Statt die Menschen zu versorgen oder weiterreisen zu lassen, greift die Polizei ein.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Endspurt auf dem Rücken der Zuwanderer

Im Kopf-an-Kopf-Rennen von Dänemarks Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt und ihrem liberalen Herausforderer Lars Løkke Rasmussen könnte mit Migrationspolitik ein Dauerbrenner-Thema entscheiden.

Seite 9
ndPlusKurt Stenger

Regeln für Tax Rulings

Brüssel möchte unfaire Praktiken bei der Besteuerung von Unternehmen beenden. Einheitliche Kriterien für die Bemessungsgrundlage sollen helfen. Kritik kam vom globalisierungskritischen Netzwerk Attac.

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Flugzeuge an den Golf

In Frankreich trifft sich derzeit die Luftfahrtbranche. Europa und die USA zittern vor der Übermacht der Fluggesellschaften vom Golf.

»Hauptauslöser ist die Arbeitslosigkeit«

Werner Just ist Fachbereichsleiter beim Sozialdienst Katholischer Männer Köln und Vertreter der 
Caritas in der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände, die noch bis zum 19. Mai in einer bundesweiten Aktionswoche auf das Überschuldungsproblem aufmerksam macht. Über steigenden Beratungsbedarf, fehlende gesetzliche Ansprüche und lange Wartelisten sprach mit ihm Grit Gernhardt.

Seite 10
ndPlusUlrike Henning

Jung, männlich, risikobereit und verletzlich

In dieser Woche stehen 13 Unfallkliniken bundesweit zu einem Präventionsprogramm für Jugendliche offen. Die Schüler erhalten eine Vorstellung davon, wie sich das Leben nach einem Unfall ändern kann.

Frank Ufen

Kein fester Boden unter den Füßen

Jeder kennt jemanden in seinem Umfeld, der schon beim Gedanken an eine Flugreise Panik bekommt. Warum das so ist, fand die Wissenschaft noch nicht heraus. Was man dagegen machen kann, schon.

Seite 11
ndPlusChristin Odoj

Asphaltierte Verkehrszukunft

Wenn das Ludwig Erhard noch hätte miterleben dürfen. Der Berliner interessiert sich, 60 Jahre nach dem Wirtschaftswunder, nicht mehr für Automobile. Also jedenfalls weniger als für das Rad und die Bahn und ist zur großen Überraschung, weil er von ersteren auch langsam genervt ist, am liebsten per pedes unterwegs. Ist das die allgemeine Resignation einer Stadt mit Wachstumsschmerzen? In den nä...

Zwangsräumung verhindert

Eine dreiköpfige Familie sollte in der Oppelner Straße geräumt werden, weil das Jobcenter den Mietzuschuss kürzte. Die Drohung besteht fort. Zuvor war die Mieterin mit einem Eilantrag vor dem Kreuzberger Amtsgericht gescheitert.

Martin Kröger

Lieber zu Fuß als mit Auto

Das Mobilitätsverhalten der Hauptstädter ändert sich rasant: Immer mehr Menschen gehen zu Fuß, nutzen die Öffentlichen Verkehrsmittel oder fahren mit dem Fahrrad. Das Statussymbol Auto schwindet langsam aber sicher.

ndPlusChristin Odoj

Unsicher auf dem Rad

Der Natur- und Umweltverband BUND zieht Bilanz: Berlin vernachlässigt seine Jugendverkehrsschulen. Mit gefährlichen Folgen.

Bernd Kammer

Lesehilfe für den Senat

Die Änderungen am Gesetzentwurf machen den Entscheid um bis zu 600 Millionen Euro billiger, jedenfalls nach Senatsrechnung.

Seite 12

Opfer legen Revision ein

Frankfurt (Oder). Nach dem Maskenmann-Urteil des Landgerichts Frankfurt (Oder) wollen jetzt auch zwei der vier Opfer Revision einlegen. Die Anwälte der Unternehmerfrau und ihrer Tochter aus Bad Saarow teilten mit, dieses Rechtsmittel vorsorglich nutzen zu wollen. Der Täter hatte 2011 versucht, seine Opfer zu entführen. Trotz der Verurteilung des Angeklagten zu lebenslanger Haft war das Gericht nic...

Charité will Streik noch verhindern

Die Berliner Charité wehrt sich gerichtlich gegen die angekündigten Streiks des Pflegepersonals. »Wir haben unseren Anwalt beauftragt, eine einstweilige Verfügung gegen den Streik einzureichen beim Arbeitsgericht«, sagte der Ärztliche Direktor, Ulrich Frei, am Mittwoch in Berlin. Hauptgrund sei, dass das Ausmaß der anstehenden Arbeitsniederlegungen die Sicherheit der Patienten gefährde. Die G...

ndPlusOlaf Präger 
und Andreas Fritsche

Aus für die Geburtsstation

Die Landeskrankenhauskonferenz beschloss die endgültige Schließung der umkämpften Geburtsstation in Bad Belzig.

ndPlusSteffi Bey

Der Regierende muss es wissen

Die Stippvisite von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) in Lichtenberg endete am Dienstagabend mit einer Diskussionsrunde. Etwa 100 Interessierte waren gekommen.

Andreas Fritsche

Wohnungen leer, Asylheime voll

Wenn es um die Unterbringung von Flüchtlingen geht, heben die meisten Kommunen die Hände - kein Platz. Andererseits stehen im Land zahlreiche Wohnungen leer, werden ganze Blöcke abgerissen.

Seite 13

»Herr, Du, beim Kartenmischen«

»Wem Heinz Erhardt zu naiv-kindlich, Robert Gernhardt zu unpolitisch und Goethe zu langohrig ist, der findet in Marco Tschirpke auch keine Alternative.«, sagte einmal Harry Rowohlt über Marco Tschirpke.

Bleiberecht während der Ausbildung

Hannover. In Niedersachsen sollen geduldete junge Flüchtlinge während ihrer Ausbildung ein Bleiberecht erhalten. Dieses gelte zunächst für das erste Ausbildungsjahr, teilte das Innenministerium am Mittwoch in Hannover mit. Bei erfolgreichem Verlauf sollten die Ausländerbehörden für die weiteren Ausbildungsjahre eine sogenannte Ermessensduldung erteilen. Das Bleiberecht ist im Unterschied zur vorüb...

Leitung in Leipzig

Leipzig. Rund 2,7 Millionen Euro für 150 Meter Tunnel - die Kommunalen Wasserwerke in Leipzig (KWL) verlegen mit großem Aufwand eine der wichtigsten Trinkwasserleitungen der Stadt neu. Die Leitung müsse unter Bahngleisen hindurch gezogen werden. Deswegen werde derzeit ein rund 150 Meter langer Tunnel gegraben, sagte KWL-Sprecherin Katja Gläß am Mittwoch. Bislang verlief die Hauptwasserleitung ober...

Carsten Hoefer, München

Muslime im Landtag

»Zuerst waren meine Eltern Gastarbeiter, dann waren sie Türken, dann Ausländer«, sagt Mehmet Sapmaz. »Und jetzt sind sie Muslime.« Sapmaz war früher CSU-Stadtrat in Erlangen. Am Dienstagabend sind er und über hundert andere Muslime in den Landtag gekommen, um den Abgeordneten Grundsätzliches zu erklären. Als kommunalpolitisch aktives CSU-Mitglied darf Sapmaz als Musterbeispiel für gelungene Integr...

ndPlusHagen Jung

Willkommen im Niemandsland

Mitten im Wald will der Kreis Gifhorn in Niedersachsen 220 Flüchtlinge unterbringen. In der leeren Kaserne eines ehemaligen Truppenübungsplatzes. »Außerhalb der Zivilisation«, rügt der Flüchtlingsrat.

Seite 14

Die letzten Tage der DDR

Zwischen Herbst 1989 und den Volkskammerwahlen im Frühjahr 1990 herrschte in der DDR kurzzeitig eine Aufbruchstimmung, eine Zeit der Herrschaftslosigkeit, in der die alte Macht zwar noch im Amt war, aber nicht mehr Herrschaft ausüben konnte und die neue zwar in den Startlöchern saß, aber ihre Herrschaft noch nicht installiert hatte. Unter dem Titel »Der kurze Sommer der Anarchie« blickt seit Mittw...

Conchita Wurst aus Holz

Eine besondere Neuerwerbung präsentiert das Museum Europäischer Kulturen ab diesem Donnerstag. Anlässlich des Motzstraßenfestes und des Berliner Christopher Street Days wird im aktuellen Schaufenster des Museums Europäischer Kulturen die neuerworbene Skulptur »Conchita Wurst auf der Mondsichel« ausgestellt. Die fast lebensgroße Holzskulptur der österreichischen Sängerin wurde von dem in Berlin leb...

ndPlusDieter Hanisch, Kiel

Wer trägt die Verantwortung?

Im schleswig-holsteinischen Landtag wurden am Mittwoch Parallelen zur angeordneten Kontaktsperre für RAF-Häftlinge in Stuttgart-Stammheim und zu den Menschenrechtsverstöße bei der Behandlung von Guantanamo-Häftlingen gezogen. Das Parlament diskutierte in einer Aktuellen Stunde die offenbar jahrelangen aus Sicht der Piraten-Fraktion rechtswidrigen Freiheitsberaubungen und Grundrechtsverletzungen in...

Dorothea Hülsmeier, Düsseldorf

Ausverkauf bei Achenbach

Beuys, Baselitz und Immendorff - alles muss raus bei Helge Achenbach. Zum Start der spektakulären Auktion bieten auch Anfänger mit. Während der Kunstberater weiter im Gefängnis sitzt.

ndPlusTom Mustroph

Willkommen in der Lörischen Republik

Das Leben ist ein Spiel. Man macht keine nennenswerten Gewinne, ohne Verluste zu riskieren, sagte einst Christina von Schweden. Die Dame war spielerisch veranlagt und kannte sich mit strategischen Verlusten aus; sie trat vom schwedischen Thron zurück, um zum Katholizismus konvertieren zu können. Einen ebenfalls von aktuellen Verlusten und der Hoffnung auf spätere Gewinne gekennzeichneten Lebe...

Kapital, das Kopf und Herz bewegt

Ist die Poesie in Krisenzeiten eine andere als in ruhigen Zeiten? Es ist immer die Frage, von wo man schaut. Aus der Vogelperspektive und mit zeitlichen Abstand wird man sicherlich Veränderungen sehen. Was das Gedicht vor allen mal politischer macht und mal weniger, sind aber in dem Moment seine Rezipienten, also die Leser und Hörer. Das diesjährige Poesiefestival steht unter dem Stichwo...

Seite 15

Heidi Levine erste Gewinnerin

Die US-amerikanische Fotojournalistin Heidi Levine ist erste Gewinnerin des Anja Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus. Der mit 20 000 US-Dollar dotierte Preis soll am 25. Juni in Berlin verliehen werden, teilte am Mittwoch die International Women’s Media Foundation in Köln mit. Die Auszeichnung erinnert an die am 4. April 2014 in Afghanistan getötete Pulitzer-Preisträgerin und AP-...

Schulz folgt Flimm

Der Kulturmanager Matthias Schulz wird neuer Intendant der Berliner Staatsoper. Er tritt damit die Nachfolge von Jürgen Flimm an, der seit 2010 an der Spitze der Oper steht. Schultz, Geschäftsführer der Stiftung Mozarteum Salzburg, werde bereits Anfang 2016 kommen und dann bis zum ersten Quartal 2018 mit Flimm zusammenarbeiten, der dann geht. Das teilten Berlins Regierender Bürgermeister Michael M...

Auszeichnung für Peter Neumann

Der Kirchenmusiker, Dirigent und Chorleiter Peter Neumann ist am Mittwoch mit der Bach-Medaille 2015 der Stadt Leipzig ausgezeichnet worden. Der 75 Jahre alte Neumann nahm die aus Meißner Porzellan gefertigte Medaille bei einem Festakt im Alten Rathaus entgegen. Neumann gehöre zu den besonders vielseitigen Dirigenten der Gegenwart, hatte die Jury im Vorfeld ihre Entscheidung begründet. Die Auszeic...

ndPlusHubert Thielicke

PR für die Fürsten und die Reformation

Kampfgetümmel. Kanonen sind auf die belagerte Stadt gerichtet, Landsknechte ziehen den Ring um sie. Das Gemälde zeigt detailgenau die Schlacht von Wolfenbüttel 1542, wohl eine der ersten realistischen Darstellungen dieses Genres in Deutschland. Das Lucas Cranach d. Ä. zugeschriebene Bild ist eines der Highlights der Ausstellung »Cranach im Dienst von Hof und Reformation« in Gotha. In ihrem Mittelp...

Chaos ist Luxus

nd: Herr Grebe, wissen Sie schon, was auf die Zuschauer in der Wuhlheide zukommt? Mit Vorprogramm sind es, glaube ich, viereinhalb Stunden, die ich inszeniere. Über 100 Leute wirken mit, Chöre, kleine Gruppen, Einzelauftritte ... Ich lade auch dauernd noch Leute ein, das ist ein laufender Prozess. Warum treten Sie nicht einfach nur mit Ihrer »Kapelle der Versöhnung« auf? Dafür mache ich es ...

Seite 16

Schiller - schön schaurig

Eine überirdisch schöne Frau nachts in einer dunklen Kirche, die Anrufung von Toten, eine Geheimgesellschaft, die Staatsinquisition - und alles beruht auf einer Intrige um einen Prinzen. So etwas Rätselhaft-Schauriges hätte manch einer Friedrich Schiller wohl nicht zugetraut. Aber er hat 1786 seine Arbeit am Drama »Don Karlos« sogar unterbrochen, um sich dem Roman »Der Geisterseher« zuzuwenden, de...

ndPlusFriedemann Kluge

Rilkes Fehlen

Die Vorsatzseiten dieses in adäquatem Jugendstil ausgestatteten Buches zeigen das wohl berühmteste Bild Heinrich Vogelers, bekannt als »Das Konzert« oder auch als »Sommerabend«. Was auf den ersten Blick wie eine Idylle erscheint, erweist sich bei genauerem Hinsehen als das glatte Gegenteil: Keine der dargestellten Personen aus Vogelers Entourage sieht besonders glücklich aus. Und eine Person fehlt...

Hannah Klein

Die Vermessung der Unendlichkeit

Warum haben wir immer wieder so viel Vergnügen an satirischen Texten über Goethe? Vielleicht gerade deshalb, weil das Genie einfach nicht von seinem Sockel zu holen ist. Dazu kommt die hübsche Mischung aus Bekanntem (»natürlich, diese skandalöse Weimarer Brillen-Episode zwischen Bettina und Christiane!«) und Noch-Nicht-Gewusstem. Augenzwinkernd treffen sich Autoren und Leser zu heiterem Bildungsve...

ndPlusSabine Neubert

Von Göttern und Abgöttern

Dass die Geistesgeschichte des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch religiös-okkulte Aspekte hatte, ist lange vergessen, verdrängt worden. Drei Bücher füllen nun diese Lücke. »Die Theosophische Gesellschaft war die kulturgeschichtlich einflussreichste esoterische Institution des frühen 20. Jahrhunderts«, schreibt Jan Stottmeister in seinem Band über Stefan George (1868 - 1933)....

Seite 17

23 Premieren angekündigt

Mecklenburg-Vorpommerns größtes und besucherstärkstes Theater, das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, will in der nächsten Spielzeit 23 Premieren auf die Bühne bringen. Zudem stehen rund 50 Konzerttermine der Mecklenburgischen Staatskapelle auf dem Spielplan, wie das Theater am Mittwoch mitteilte. Eröffnet werde die Spielzeit am 12. September in der Spielstätte E-Werk mit der Schauspielpremi...

Zwei Leiter in Dresden

Das Staatsschauspiel Dresden bleibt in der Zeit ohne regulären Intendanten nicht führungslos. Der Künstlerische Betriebsdirektor Jürgen Reitzler und der Regisseur Wolfgang Engel leiten das Haus vom Sommer 2016 an für ein Jahr, wie das sächsische Kunstministerium am Mittwoch mitteilte. Das Interim ist erforderlich, weil der aktuelle Intendant Wilfried Schulz Dresden 2016 in Richtung Düsseldorf verl...

Dramatiker und Dissident

Der tschechische Dramatiker und ehemalige Dissident Josef Topol ist tot. »Mit ihm verliert die tschechische Kulturszene eine weitere Ikone und Legende«, sagte Kulturminister Daniel Herman am Mittwoch. Topol war am Montag im Alter von 80 Jahren nach langer Krankheit gestorben, wie seine Schwiegertochter der Nachrichtenagentur CTK mitteilte. Topol galt neben Vaclav Havel und dem am 6. Juni vers...

Thomas Blum

Ein guter sauberer Spaß

Ein guter sauberer Spaß: Der Entertainer und Comiczeichner Fil hat in „Pullern im Stehn" lustige und traurige Geschichten aus seiner Jugend aufgeschrieben. Eben ein Berliner mit Humor.

Tobias Riegel

Gelenkte Lecks

Person und Wirkung eines Informanten müssen individuell geprüft werden. Um Informanten und ihre potenziell manipulative Macht geht es auch in Christoph Hochhäuslers Film »Die Lügen der Sieger«.

Seite 18
Caroline M. Buck

Warte, bis es dunkel ist

Die Zeiten, von denen dieser Film handelt, die sind wohl endgültig vorbei. Zeiten, in denen ein Münchner Journalimus-Schulabbrecher zu einer der Edelfedern der »Süddeutschen Zeitung« (SZ) werden konnte und zum vielleicht einflussreichsten Filmkritiker des Landes - zumindest von nationaler Warte aus betrachtet. Michael Althen also, Filmkritiker bei der SZ und dann einer von sechs Redakteuren, ...

Seite 19

Früh gelernt, sich durchzusetzen

Melanie Leupolz aus Wangen im Allgäu gehört zu jener nachrückenden Generation, die in der Nationalmannschaft für frischen Wind sorgt. Die "Speilerin des Spiels" gegen Thailand in unserem Interview.

Jirka Grahl, Baku

Wenn Pfeile durchs Republikstadion surren

Die Fußballarena, in der sich bei den Europaspielen von Baku die Nischensportler wegen der passenden Größe des Felds mit Pfeil und Bogen messen, ist einem Schiedsrichter gewidmet, den die Deutschen sehr gut kennen.

Seite 20

Das Wichtigste zum Ramadan

Der Fastenmonat Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Kalenders, der sich nicht wie der gregorianische nach der Sonne, sondern dem Mond richtet. Deshalb findet der Ramadan jedes Jahr zu einem anderen Zeitpunkt statt und verschiebt sich jährlich um etwa zehn Tage. Die Bedeutung des Ramadans ergibt sich aus der islamischen Lehre, nach der im neunten Monat des Jahres der Koran herabgesandt wur...

Barbara Barkhausen, Sydney

Saurier als Souvenir

Kinder im Urlaub zu beschäftigen, ist keine einfache Aufgabe. Das Ausgraben von Fossilien könnte eine gelungene Abwechslung bieten, dachte sich eine Familie im Nordwesten Australiens. Doch selbst in einer für Fossilien bekannten Region ist die Wahrscheinlichkeit, einen Fund zu machen nicht groß, dachten sich Paul und Dione Gardner-Stephen, als sie mit ihren Kindern Isabel und Caleb in der Nähe von...