Seite 1

UNTEN LINKS

Der wahre Untergang des Abendlandes wird natürlich übersehen, weil alle auf die »Halbstarken«-Regierung in Athen blicken. Das wird sich bitter rächen. Denn auch in Bayern grassiert bereits »ein Gammelmodus«. Das liegt daran, dass die Noten an den Schulen schon feststehen, wie ein Verband herausgefunden hat. Bei Varoufakis und Tsipras, sozusagen die Rowdys unter den Strolchen, man kann auch sagen, ...

Dresden wählte Stadtoberhaupt

Dresden. Die Dresdner haben am Sonntag im zweiten Wahlgang über die Nachfolge der im Februar vorzeitig aus dem Amt geschiedenen Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) entschieden. Es zeichnete sich eine geringere Beteiligung ab als in der ersten Runde vor vier Wochen. Wie das Wahlamt am Sonntag mitteilte, gaben bis eine halbe Stunde vor Schließung der Wahllokale um 18 Uhr 41,7 Prozent der Wahlberec...

Robert D. Meyer

Rechter Geist

Rückt die AfD nach dem Sieg von Frauke Petry über Bernd Lucke nun weiter nach rechts, lautet eine oft geteilte Einschätzung. Es sei die Gegenfrage erlaubt: Ließ sich die AfD jemals an einer anderen Stelle verorten?

Griechen sagen Nein zur Krisenpolitik

Berlin. Griechenland sagt mit klarer Mehrheit Nein zu Krisenpolitik und Gläubigerkurs. Nach Auszählung von über 38 Prozent der abgegebenen Wahlzettel stimmten über 61 Prozent mit »Nein«. Neuere Zahlen lagen bis Redaktionsschluss nicht vor. Schon kurz nach der Schließung der Wahllokale feierten Hunderte vor dem Parlament in Athen. Der sich abzeichnende Erfolg wurde als umso größer eingeschätzt, als...

ndPlusMarcus Meier, Essen

Petry gewinnt Machtkampf in der AfD

Frauke Petry ist zur neuen starken Frau der AfD gewählt worden. Nun wird spekuliert, ob der unterlegene Bernd Lucke bald eine neue Partei gründen wird.

Seite 2
ndPlusJohn Malamatinas, Thessaloniki

An der Kleidung könnt ihr sie erkennen

In Thessaloniki sorgt das Referendum für eine Abkühlung der mediterranen Grundstimmung. Soviel Normalität wie möglich, lautet die Devise für die Bewohner.

ndPlusVincent Körner

Der IWF als Wahlhelfer von SYRIZA

Der Sprecher von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hatte am Freitag offenbar kein wirklich gutes Argument mehr in petto, um auf die im Raum stehende Frage nach einem weiteren Schuldenschnitt für Griechenland zu antworten. Also attackierte Martin Jäger die Regierung in Athen, diese sei wegen ihrer »Misswirtschaft« an der sich verschlechternden Lage Schuld. Man bleibe auch beim kategorischen Ne...

Katja Herzberg

Irgendwann zurückkehren können

SYRIZA-Mitglied Nicos Tzanakis-Papadakis musste das Referendum aus der deutschen Ferne beobachten. Für den 26-Jährigen steht fest: Die Menschen in Europa müssen zusammen für ihre Zukunft kämpfen.

Seite 3
Oliver Will und Jens Malling

Im Cabriolet durch den Kaukasus

Talentierte sowjetische Künstler entwarfen in den 1930er Jahren Werbeplakate für das staatliche Reisebüro Intourist. Nun erfahren deren Ästhetik und historischer Kontext neue Aufmerksamkeit.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Nach Minsk-2 ist vor Minsk-1

Alle Welt hatte auf Minsk-2 zur Lösung der ukrainischen Krise gehofft und gesetzt. Es war ja hart genug verhandelt worden und auch nichts anderes da. Doch wie der Waffenstillstand, so missrät auch die Erfüllung des politischen Teils der Abmachungen gründlich. Diese Konfrontation kommt nicht aus Moskau, sondern von der ukrainischen Zentralmacht und den Separatisten in der Ostukraine. Kiew lief...

Kurt Stenger

Tolldreist mit Toll Collect

Die Bundesregierung hat beschlossen, die Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen auszuweiten. Eine überfällige Maßnahme im Interesse der Verlagerung von Güterverkehr auf die Schiene, der vom Schwertransport ramponierten Straßen und der lärmgeplagten Anwohner. 2018 soll es losgehen, und dafür braucht es jemanden, der die Technik betreibt. Da der Bund vom bisherigen Lkw-Maut-Konsortium Toll Collect von Daim...

ndPlusOlaf Standke

Der falsche Kurs

Noch steckt die EU-Mission »Eunavfor Med« vor der libyschen Küste in der ersten Phase. Aber Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ließ bei ihrem Wochenendausflug ins sizilianische Cantania keinen Zweifel daran, dass auch Phase zwei und drei des Militäreinsatzes zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer bald folgen sollen - unter deutscher Beteiligung. Dabei ist der Einsatz gegen Schl...

Fabian Lambeck

Neuer Lotse

»Der Lotse der Grundsicherung geht von Bord«, mit dieser pathetischen Pressemeldung, die auf den Abgang von Reichskanzler Bismarck anspielt, verabschiedete die Bundesagentur für Arbeit (BA) ihr langjähriges Vorstandsmitglied Heinrich Alt. Wie Bismarck, so mag auch Alt eher unwillig gegangen sein, war das Erreichen der Altersgrenze von 65 doch der Grund für seinen Rückzug. Obwohl seit langer Z...

ndPlusMatthias Dell

Import, Export und Transport

Der Tatort »Schutzlos« ist ein weitgehend gutes Beispiel dafür, wie ein gesellschaftliches Milieu mit Interesse erkundet werden kann. Der Fall dreht sich um das ungemein präsente Thema Flüchtlingspolitik.

Seite 5
Marcus Meier, Essen

Findet Lucke seine Lücke?

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist nach dem Essener Bundesparteitag faktisch gespalten. Allerdings könnte es sich herausstellen, dass der rechte Flügel der Partei sich zu Tode gesiegt hat.

Seite 6

Betreuung rund um die Uhr

Berlin. Kindertagesstätten sollen künftig häufiger eine Nachwuchsbetreuung auch am Abend oder in der Nacht anbieten. Für ein entsprechendes Förderprogramm will Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) in den Jahren 2016 bis 2018 bis zu 100 Millionen Euro bereitstellen. »Für Menschen, die im Schichtdienst arbeiten - im Krankenhaus oder in der Pflege, als Polizisten oder im Einzelhandel - ist...

Freitaler diskutieren unter sich

Freital. Nach monatelangen Protesten gegen eine Flüchtlingsunterkunft im sächsischen Freital hat die Stadtverwaltung für Montag zu einer Bürgerversammlung geladen. Die etwa 380 Einwohner der Stadt vor den Toren Dresdens sollen die Möglichkeit erhalten, Fragen zu stellen und zu diskutieren. Zugelassen sind nur Bürger Freitals, die Versammlung ist auf zwei Stunden begrenzt. Die Proteste waren v...

Hendrik Lasch

Sachsenstolz und Vorurteil

Der Freistaat Sachsen hat, sagt der zweite Mann der Landesregierung, ein Rassismusproblem. Umfragen stützen diesen Befund – und werfen die Frage auf: Warum trifft dies gerade auf Sachsen zu?

Seite 7

Vor Einigung mit Iran

Wien. Im Atom-Streit mit Iran sind die Anzeichen für eine Einigung so ermutigend wie selten zuvor. Nach Gesprächen bis spät in die Nacht war für Sonntag eine neue Verhandlungsrunde mit US-Außenminister John Kerry und seinem iranischen Amtskollegen Mohammed Dschawad Sarif angesetzt. Eine der letzten großen Hürden ist aus Sicht Teherans der Zeitpunkt der Aufhebung der Wirtschaftssanktionen. Diese un...

Luftangriffe gegen IS-Ziele in Syrien

Berlin. Die US-geführte Koalition gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat am Samstag 16 Luftangriffe gegen IS-Ziele in deren nordsyrischen Hochburg Raka geflogen. Bei den bislang umfangreichsten Angriffen in Syrien seien mehrere Gebäude sowie strategisch wichtige Straßen zerstört worden. Der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge wurden dabei mindestens 22 Menschen...

NSA-Spionage gegen Brasilien

Der US-Geheimdienst NSA hat nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks nicht nur Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff ausgespäht, sondern auch weite Teile ihrer Regierung.

ndPlusMartin Ling

»Besondere Form des Krieges«

Tunesien gilt als das einzige Land, in dem der arabische Frühling noch nicht völlig verpufft ist. Nun hat die Staatsführung als Reaktion auf den Anschlag vor einer Woche den Ausnahmezustand verhängt.

ndPlusAnne Gonschorek, Kapstadt

Südsudans Bevölkerung wird gejagt

Fast die Hälfte der Bevölkerung in Südsudan hungert. Jeden Tag wird von neuen Gräueltaten berichtet. Mehr als 1,5 Millionen Menschen mussten vor den plündernden Soldaten in die Sümpfe fliehen.

Seite 8
ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Kjærsgaard nun Parlamentspräsidentin

Die neu gewählte Vorsitzende des dänischen Parlamentes ist die wohl umstrittenste Politikerin des Königreichs. Von ihren Anhängern nahezu vergöttert und von den meisten bürgerlichen Wählern zumindest akzeptiert ob der notwendigen Stimmen, die ihre Partei für das Mitte-Rechts-Lager liefert, ist Pia Kjærsgaard wegen ihrer scharfen Rhetorik in Fragen von Asyl und Einwanderung für die Linken im Lande ...

Polizeireform in der Ukraine

Kiew/Moskau. Mit der Vereidigung von 2000 neuen Ordnungshütern hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko das Startsignal für eine umfassende Polizeireform in der Ex-Sowjetrepublik gegeben. »Service statt Strafe« stehe künftig im Mittelpunkt, sagte Poroschenko am Samstag bei einer Feierstunde in der Hauptstadt Kiew. Er mahnte die mit internationaler Unterstützung ausgebildeten Polizisten bei ...

Protest aus Libyen gegen EU-Schiffe

Berlin. Die von den Europäern anerkannte Regierung Libyens will der EU keine freie Hand zu einem Militäreinsatz gegen Menschenschmuggler in libyschen Hoheitsgewässern geben. »Wenn es solch eine Intervention gibt, um Menschenschmuggler zu stoppen oder illegale Migranten davon abzuhalten, nach Europa zu kommen, sollte es unter der Aufsicht und Koordination einer neuen nationalen Regierung stattfinde...

Klaus Joachim Herrmann

Nur Ärger mit Minsk-2

Das Abkommen Minsk-2 wurde im Februar in Belarus als Plan zur Lösung der Ukrainekrise ausgearbeitet. Nun machen die Gegner auf seiner Basis Angebote, die nur neuen Ärger bringen. Und die OSZE warnt vor neuen Eskalationen.

Seite 9

Lkw-Maut: Weiter so mit Toll Collect?

Berlin. Der aktuelle Betreiber des Lkw-Mautsystems, Toll Collect, hat nach Einschätzung des Bundesverkehrsministeriums gute Chancen auf den Zuschlag auch für das ausgebaute Netz nach 2018. Wie die »Frankfurter Rundschau« (Samstag) und der »Spiegel« berichteten, nimmt das Ressort von Alexander Dobrindt (CSU) dabei vor allem einen reibungslosen Weiterbetrieb der bestehenden Technik in den Blick. »Bi...

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Bruchlandung vor Gericht

Das Dänische Modell, wonach Unternehmen mit den Gewerkschaften Tarifverträge aushandeln müssen, wurde gerichtlich bestätigt.

Dieter Hanisch, Brunsbüttel

Der lange Abriss

Es ist eine auch für Atomkraftgegner nicht einfach Frage: Wie können beim Rückbau von Atomkraftwerken Sicherheit und Schnelligkeit unter einen Hut gebracht werden? Das Beispiel Brunsbüttel in Schleswig-Holstein.

ndPlusRoland Bunzenthal

Gegen die Ausgrenzung

Eine Million Frauen und Männer sind offiziell aus dem Arbeitsmarkt ausgegrenzt. Sie werden von den Jobcentern unzureichend betreut. Der Deutsche Gewerkschaftsbund will das mit mehr Personal und Durchhalteprämien ändern.

Seite 10
ndPlusWim Zimmer

Europa: vom Angebot zum Sachzwang

Politökonomisch hatte der Euro den Zweck, einen Gegenblock zu Dollar, Yen und Co. zu bilden. Doch die Euro-Staaten haben politisch nicht fusioniert - und konkurrieren weiter gegeneinander. Das hat Folgen.

Seite 11
ndPlusChristian Baron

In Wahrheit 3000

In Wahrheit gingen am Freitag in Berlin gut 3000 Menschen auf die Straße, um ihre Solidarität für Griechenland zum Ausdruck zu bringen. Polizei und Medien schrieben von 300 Menschen. Kein Tippfehler.

Christian Baron

Mieses Stück Scheiße?

Wegen eines Transparents mit der Aufschrift »Deutschland du mieses Stück Scheiße« wurden einige Teilnehmer festgehalten und andere eingekesselt. Mehr als anderthalb Stunden lang konnte der Protestzug nicht starten.

ndPlusVelten Schäfer

Rollen, sonst nichts

Longboards sind nichts anderes als lange Skateboards mit altmodischem Schnitt. Dennoch laufen sie ihren kleineren Verwandten auf Gehsteigen und in Parks fast schon den Rang ab. Warum ist das so?

Nicolas Šustr

Entspannung nicht in Sicht

Aufgrund von Problemen mit einer Baureihe aus den 1980er Jahren fährt die Berliner S-Bahn derzeit mit einem Unterbestand von 15 Viertelzügen. Auch bei U- und Straßenbahn läuft es derzeit nicht gut.

Seite 12

Kohle eine kurze Brücke

Cottbus. Knapp 2000 Menschen haben am Sonnabend in Cottbus am ersten Lausitz-Kirchentag teilgenommen. Bei brütender Hitze standen neben Gottesdiensten und Konzerten zahlreiche Diskussionsrunden zur Zukunft der Braunkohleregion auf dem Programm. Bischof Markus Dröge forderte mit Blick auf die Debatte um einen Ausstieg aus der Braunkohleverstromung erneut, den Menschen in der Lausitz eine klare Pers...

ndPlusChristin Odoj

Aufenthaltsstatus: anerkannt

In den sechswöchigen Sommerferien gibt es eine Menge zu tun. Im Freizeitzentrum in der Wuhlheide sind erstmals Flüchtlingskinder eingeladen, Bürger der Kinderhauptstadt FEZitty zu werden.

Steffi Bey

Lichtenbergs erster Musikkindergarten

Neues Haus, neues Konzept, neue Kinder und Erzieher: Lichtenbergs erster Musikkindergarten beginnt sich zu profilieren. Kontakte mit Instrumenten gehören inzwischen zum Alltag.

Tomas Morgenstern

An der Heidekrautbahn, bei Berlin

Wandlitz ist ein Idyll zwischen Seen und Wäldern. Lebensqualität und Berlinnähe bescheren der Gemein-de ein stabiles Wachstum. Dass man sie oft mit der SED-Politbürosiedlung verwechselt, schadet nicht.

Seite 13

Von Folter und Restaurierung

Bernburg. Ein Postkartenmotiv ... Eine Fähre überquert die Saale im sachsen-anhaltischen Bernburg. Und die seit Jahren andauernde Sanierung des Schlosses hinterlässt Spuren. Während noch viel zu tun ist an der früheren Herzogsresidenz, strahlt die Fassade in der Sonne. Das in den Jahren zwischen 1538 und 1570 entstandene Herrscherhaus wird seit Jahren restauriert. Die Anlage wird auch als Kro...

ndPlusHagen Jung

Rot-Rot-Grün in Niedersachsen?

Stünden Landtagswahlen in Niedersachsen an, würde die rot-grüne Koalition LAUT Umfrage keine Mehrheit mehr bekommen. Die Linkspartei darf hoffen, wieder ins Parlament zu kommen.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Jahrelanges Warten auf den Bericht

Die sich in die Länge ziehenden Untersuchungen nach der Entgleisung eines Güterzugs bei Rüdesheim 2013 schüren Ängste von Anrainern und Bahnlärmkritikern vor einem neuen Unfall.

Oliver von Riegen, Mainz

»Fauliges Jubiläum« in Mainz

Es ist kein Jubiläum zum Feiern: Seit 25 Jahren schließen die Haushalte der rheinland-pfälzischen Kommunen mit einem Minus ab. Und auch jetzt, wo die Steuereinnahmen wachsen und die Zinsen extrem niedrig sind, sind die Gemeinden in Rheinland-Pfalz weiter in die roten Zahlen gerutscht. Ihr Schuldenberg stieg im letzten Jahr auf 12,2 Milliarden Euro nach 11,8 Milliarden im Jahr zuvor. Das geht ...

Seite 14

Lenz-Woche im Brecht-Haus

»Unaufhörlich Lenz gelesen«, notiert Kafka am 21. August 1912 in seinem Tagebuch und weist damit auf einen Autoren (1751-1792) hin, der zu den »dunklen Aufklärern« des 18. Jahrhunderts gehört, die erst spät und mühsam Eingang in den Kanon der Literaturgeschichte gefunden haben. Büchners geniale Erzählung »Lenz« (1839) - von Heiner Müller als »Prosa aus dem 21. Jahrhundert« bezeichnet - ist bis heu...

Monotheismus - Fluch oder Segen?

Über die längste Zeit ihrer Geschichte glaubten die Menschen nicht nur an eine Gottheit, sondern an viele Götter. Sie verehrten die Gestirne, Berge, Tiere. Der Monotheismus wurde auch mit Gewalt durchgesetzt. Als Pharao Echnaton vor 3600 Jahren im alten Ägypten mit der Anbetung des Sonnengottes Aton eine Frühform des Monotheismus installierte, war der Widerstand der Priesterkaste und in großen Tei...

Isch ’abe gar kein Auto!

In unserer Straße ist derzeit der Teufel los. Gut, viel los ist dort immer, wie regelmäßige Leser dieser Kolumne wissen. Die Eckensteher vor dem Spätverkauf bei meinem vietnamesischen Nachbarn gegenüber unterhalten oft und gern die Nachbarschaft mit Anekdoten aus ihrem bewegten Leben, die Bewohner des kleinen Lichtenberger Viertels, die morgens partout meinen, mit dem eigen Auto zur Arbeit fahren ...

ndPlusGrit Büttner, Dümmer

Hausbau auf der Walz

Seit dem Mittelalter ziehen Gesellen durch die Lande, um Berufserfahrungen zu sammeln. In Mecklenburg bauten sie jetzt ein Haus. Die erste Herberge für Europas Tippelbrüder öffnet nun.

ndPlusElke Richter, Nürnberg

Nürnberg hat sich wieder berappelt

Die Nachricht kam aus heiterem Himmel und traf nicht nur die Beschäftigten, sondern eine ganze Region mit voller Wucht: Vor exakt zehn Jahren, am 7. Juni 2005, teilte der Electrolux-Konzern mit, eine Schließung des Nürnberger AEG-Werks zu prüfen. Ein halbes Jahr später folgte die Entscheidung, das traditionsreiche Stammwerk abzuwickeln. Damit verschwand nur wenige Jahre nach Grundig ein weiterer I...

Harald Lachmann, Leipzig

Geschichten im Bild festhalten

Viele Einwanderer aus Russland machen heute jüdisches Leben in Sachsen aus. Die Fotografin Silvia Hauptmann, erlebte die Entwicklung über zwei Jahrzehnte und stellt ihre Erfahrungen mit 40 Bildern aus.

ndPlusTom Mustroph

Odysseus’ Rückkehr nach Lichtenberg

Ithaka als Post-Troika-Areal, Odysseus als zerlumpter Troja-Versehrter, Penelopes Freier als Finanzheuschrecken: Eine zeitgenössische Interpretation von Homers tragischer Dichtung im ehemaligen Freibad in Lichtenberg.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Ein Nachbar, der unter Herrn Mosekund wohnte, klingelte aufgeregt. »Was ist los?«, fragte Herr Mosekund, als er die Tür geöffnet hatte. »Das wollte ich Sie fragen«, rief der Nachbar, »immerzu klirrt es bei Ihnen. Feiern Sie etwa Polterabend?« - »Wo denken Sie hin«, antwortete Herr Mosekund, »ich bereite ein Zauberkunststück für das Sommerfest der Hausgemeinschaft vor. Ich stelle zehn Teller hochka...

Hamburgs Speicherstadt ist Welterbe

Jubel in Hamburg und neue Hoffnung für Naumburg: Die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel sind jetzt das 40. Welterbe Deutschlands. Das UNESCO-Welterbekomitee beschloss die Aufnahme am Sonntag bei seiner Tagung in Bonn. Der Naumburger Dom als weitere deutsche Bewerbung bekommt nach einer Zitterpartie eine zweite Chance, von der UN-Kulturorganisation in das Verzeichnis der einzigartige...

Bedingt reformfähig?

ARD und ZDF haben das Rennen um die Übertragungsrechte für die Olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024 verloren. Nach derzeitigem Stand wird der TV-Zuschauer die Wettkämpfe live nur bei der privaten Konkurrenz auf Eurosport verfolgen können. Wir könnten doch zufrieden sein, denn jetzt können die Öffentlich-Rechtlichen das Geld, dass sie nicht für überteuerte Sportübertragungen ausgeben müssen, i...

Seite 16

Mario Adorf nur Berater

Schauspieler Mario Adorf will als Mitglied des neuen Kuratoriums der Wormser Nibelungen-Festspiele das von ihm mitinitiierte Festival nach Kräften fördern - noch einmal mitspielen möchte er aber nicht. »Bitte nicht, nein«, sagte der 84-Jährige, der bei der Erstauflage 2002 den Hagen verkörpert hatte, auf eine Frage der Deutschen Presse-Agentur. Er habe sich vor über zehn Jahren vom Theater verabsc...

Terror-Szenen aus Stück gestrichen

Weder enthauptete Köpfe noch Fahnen mit Symbolen der Terrororganisation IS: Das Festival von Aix-en-Provence hat Anspielungen auf den islamistischen Terror aus der Inszenierung der Mozart-Oper «Die Entführung aus dem Serail» gestrichen. Regisseur Martin Kušej reagierte verärgert. Er könne die Aufführung so nur noch eingeschränkt als seine Inszenierung bezeichnen, erklärte der Regisseur und Intenda...

ndPlusCaroline M. Buck

Ein entgleistes Leben

Seit seiner Benetton-Fotokampagne ist der Italiener Oliviero Toscani unter den Werbefotografen einer der meistbewunderten - und einer der umstrittensten. Ölverschmierte Vögel und die blutigen Hemden jugoslawischer Kriegsopfer, schwarze Lämmchen zwischen weißen Lämmchen oder die Nonne, die einen Priester küsste, ein Aids-Kranker, per Brandzeichen auf der Pobacke als HIV-infiziert abgestempelt, schu...

Harald Loch und Johanna Reinicke

Performatives, Unterhaltendes, Lyrisches

Die Slampoetin Nora Gomringer ist Siegerin des Ingeborg-Bachmann-Preises. Gewonnen hat sie mit einer performativen Recherche über einen 13-Jährigen, der wegen seiner Homosexualität gemobbt wurde und Suizid beging.

Seite 17
Jan Freitag

Jenseits von Sigmund Gottlieb

Claus Weselsky - er wird uns bald fehlen. Was haben seine neun Streiks zum abendlichen Infotainment beigetragen, wie hat der zitternde Schnauzbart des Vorsitzenden der Lokführergewerkschaft die Medienöffentlichkeit erregt.

ndPlusCarsten Rave

Viel Angebot, wenig Inhalt

Zu viele Politikmagazine, aber dennoch zu wenig Politik - zu diesem Schluss kommt der Medienexperte und frühere Geschäftsführer des Grimme-Instituts, Bernd Gäbler, in seiner am Samstag veröffentlichten Studie mit dem Titel »... den Mächtigen unbequem - Wie politisch sind Politikmagazine im Fernsehen?«. Gäblers wichtigste Folgerung: Die ARD sollte die Zahl ihrer Magazine deutlich abbauen und sich a...

Seite 18

Windschatten von hinten

Die Tour de France ist eine Technikveranstaltung. Rahmen werden immer leichter, immer steifer, Helme immer aerodynamischer. An Sitzpositionen wird gefeilt. Ein ganz neues Kapitel in Sachen Aerodynamik schlug der niederländische Physiker Bert Blocken kurz vor dem Zeitfahren auf. Blocken legte während der in Utrecht zwei Tage vor Tourstart abgehaltenen Konferenz »Science and Cycling« eine Studie vor...

ndPlusFrank Hellmann, Edmonton

Frust-Ping-Pong nach Platz vier

Das Spiel um Platz drei endete ernüchternd. Silvia Neid sagt, die Spielerinnen seien in einem »katastrophalen Zustand« zu ihr gekommen.

ndPlusTom Mustroph, Zeeland

Niederlagen in Hitze und Gewitter

Erst wird Tony Martin Zweiter im Auftaktzeitfahren hinter dem Australier Rohan Dennis. Als der auf der wilden zweiten Etappe zurückfällt, entreißt ein Schweizer Martin wieder das Führungstrikot.

Seite 19
Heiner Gerhardts, 
Santiago de Chile

Argentiniens goldene Füße können nicht siegen

Lionel Messi muss weiter auf seinen ersten großen Titel mit der Selección warten. Der 28-Jährige, der mit dem FC Barcelona alles gewonnen hat, bleibt in der Nationalmannschaft vieles schuldig.

ndPlusOliver Kern

Titel trotz Tränen

Lena Schöneborn ist endlich auch Einzelweltmeisterin. Dafür musste die Fünfkämpferin die Lehren aus einer derben Niederlage ziehen: nur Platz 28 im eigenen Trainingsbecken des Berliner Olympiaparks.

Seite 20

Viele Badetote bei Hitzewelle in Deutschland

In der Sommerhitze häufen sich in Deutschland die tödlichen Badeunfälle. Unter den Opfern sind auch mehrere Kinder und Jugendliche. Bei Blitzeinschlägen nach der Megahitze wurden an diesem Wochenende außerdem mindestens zwei Menschen verletzt. In Bayern ertrank ein Vierjähriger in einem Baggersee. Am Rheinufer in Köln kam am Samstag ein Sechsjähriger beim Spielen ums Leben, nachdem er von der...

Hilmar König, Delhi

Von Sheetal zu Sita

Vor fast zwei Jahren wurde die Inderin Sheetal von drei Männern entführt, vergewaltigt und unter einen Zug gestoßen. Sie verlor beide Beine. Heute geht die junge Frau, die eigentlich Sita heißt, zur Schule.