Seite 1

Nicht mehr ganz so neu

Berlin. Als die Volkskammer vor genau einem Vierteljahrhundert die Wiederbelebung der Länderstruktur beschloss, war das mehr als ein Verwaltungsakt. Mit der Neugründung der Länder Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern wurde eine Voraussetzung zum baldigen Anschluss an die Bundesrepublik geschaffen. Manche der ersten Ministerpräsidenten Ost sind nur noch Ha...

UNTEN LINKS

Das, verehrter Herr Seehofer, hätten wir Ihnen ja gar nicht zugetraut. Diese Lernfähigkeit! Wie uns unsere Münchner Auslandskorrespondenten aus vertraulicher Quelle berichten, plant Ihre CSU bereits einen Sonderparteitag. Ein Neubeginn! Was, alles gar nicht wahr? Sie sträuben sich weiter gegen die überfällige Erkenntnis, dass das Durchdrücken von Gesetzen völliger Quatsch ist, von denen alle, wirk...

Neues Votum - neue Prüfung

Athen. Mit Spannung wird an diesem Mittwoch die nächste Abstimmung über Reformmaßnahmen der Regierung von Alexis Tsipras im griechischen Parlament erwartet. Vergangene Woche hatten bei einem Votum über Rentenreformen und Mehrwertsteuererhöhungen 39 Abgeordnete seiner Partei SYRIZA ihre Zustimmung verweigert. Tsipras hatte damit die Regierungsmehrheit verfehlt und bildete sein Kabinett um. Um ...

Opposition fordert Aufklärung der Morde von Suruc

Istanbul. Nach der Explosion im türkischen Grenzort Suruc mit 32 Todesopfern wird ein Selbstmordanschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) als Ursache immer wahrscheinlicher. Die Hinweise auf einen Attentäter mit Verbindungen zum IS verdichteten sich, sagte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu am Dienstag in der südtürkischen Provinz Sanliurfa. Ein Verdächtiger sei identifiziert wo...

ndPlusInes Wallrodt

CSU allein zu Haus

Der Staat fördert Kitaplätze und belohnt mit dem Betreuungsgeld zugleich deren Nichtnutzung finanziell - was wiederum für den Ausbau fehlt. Diese absurde Fehlsteuerung in der Familienpolitik ist hoffentlich Geschichte.

Seite 2
ndPlusTom Strohschneider

Nicht zwei, nicht elf, sondern fünf

Am 22. Juli 1990 waren die Abgeordneten der Volkskammer vor lauter Gesetzgebung urlaubsreif. Doch die damals beschlossene Wiedergründung der Länder ist aus anderen Gründen ein verfassungspolitisches Kuriosum. Ein Rückblick.

Seite 3
Wolfgang Hübner

Im Osten was Neues

Das Wahljahr 1990 war im Osten ein glatter Durchmarsch der Helmut-Kohl-CDU. Unter dieser Oberfläche begann sich die PDS als dauerhafte politische Kraft zu etablieren.

ndPlusGabriele Oertel

Junge Länder, alte Sorgen

Die sogenannten neuen Länder sind inzwischen ein Vierteljahrhundert alt. Doch so unterschiedlich die Probleme in Schwerin, Erfurt, Magdeburg und Dresden auch sind - es gibt viele Gemeinsamkeiten.

Seite 4
ndPlusIngolf Bossenz

Glaubensleere

So päpstlich wie der Papst sind sie nicht, die Neuseeländer. Lediglich 13 Prozent hängen der römisch-katholischen Kirche an. Andererseits wendet sich Franziskus in seiner jüngsten Enzyklika ausdrücklich an »jeden Menschen«.

Simon Poelchau

Eigentum vernichtet

Eigentum verpflichtet, heißt es im Grundgesetz. Wozu denn? Zumindest dazu, eine PR-Aktion zu starten, die vorgaukelt, man habe so etwas wie ein soziales Gewissen, dachten wohl Repräsentanten der hiesigen Wirtschaft. Denn in Europa grassiert die Jugendarbeitslosigkeit. In Krisenstaaten wie Griechenland oder Spanien ist rund jeder zweite Jugendliche ohne Job und Perspektive, nachdem dort auf de...

René Heilig

Einfach nur eingeschnappt

Okay, jetzt also auch Steinmeier&Co. Ja und? Hat jemand ernsthaft geglaubt, die US-Lauscher sparen dieses Ministerium aus, nur weil dessen Vizesprecherin - wie sie jüngst vor der Bundespressekonferenz bewies - weder zu wissen scheint, was Guantanamo ist, noch warum der Name des US-Folteropfers Kurnaz so unauflöslich mit dem ihres Chefs Steinmeier verbunden ist? Nein, so wird das nichts. N...

ndPlusThomas Blum

Pappkamerad

Man mag es nicht glauben, aber auch auf den ersten Blick leblose Dinge sind in der Lage, sich mit der Zeit zu verändern. Man denke etwa an einen liegengebliebenen Haustierkadaver, an einen lange im hinteren Teil des Kühlschranks vergessenen Teller Spaghetti oder die SPD. Mehr noch als das: Mit stetiger Erneuerung, Innovation, Modernisierung, mit immer neuen Updates und kreativen Auslegungen d...

Gefährlicher Ritt auf der Pegida-Welle

Von Pegida wird weitaus mehr übrig bleiben als ein kurioses Label. Die Saat, die die »Patriotischen Europäer« mit ihren Großaufmärschen seit der Jahreswende in Deutschland gesät haben, trägt bereits jetzt ihre bitteren Früchte. Dafür steht der andauernde Konflikt im sächsischen Freital um eine Flüchtlingsunterkunft ebenso wie der Brandanschlag auf ein geplantes Heim im baden-württembergischen Remc...

Seite 5
ndPlusVelten Schäfer

Christsoziales Schnullersyndrom

Seit zehn Jahren schwindet die bundespolitische Bedeutung der CSU. In gescheiterten Extrawurstprojekten von Herdprämie bis Ausländermaut manifestiert und begründet sich diese Entwicklung.

Seite 6
René Heilig

Bündnis ja - Allianz nein!

Die Türkei hat eine 352 Kilometer lange Grenze zu Irak. Die zu Syrien misst 822 Kilometer. Somit ist die Türkei also ein Staat an der Front, kein Frontstaat. Absurd? Als NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg im Oktober vergangenen Jahres in Ankara war, warnte er die in Irak und Syrien kämpfenden Terrormilizen vor einem Einmarsch in die Türkei, denn »es sollte keinen Zweifel geben, dass die NA...

Seite 7

Riads Scheckbuchpolitik

Wikileaks hat Zehntausende Dokumente aus dem saudischen Außenministerium veröffentlicht. Sie zeigen, dass nicht nur befreundete Politiker Geld von Riad erhalten, sondern auch Medien.

Tod einer Schwarzen in Gefängniszelle

Nach einer Verkehrskontrolle ins Gefängnis: Für eine schwarze Frau in Texas endete der Aufenthalt in einer Zelle mit dem Tod. Das sorgt in den Vereinigten Staaten für erneute Diskussionen über Polizeigewalt.

Athens Ziele: »Normalität und Stabilität«

Athen. Trotz des Widerstandes in den eigenen Reihen gegen die Sparauflagen hat die griechische Regierung nicht die Absicht, vorgezogene Neuwahlen in Erwägung zu ziehen. Wahlen seien »im Moment« nicht nützlich und »die Regierung hat nicht die Absicht, welche zu organisieren«, sagte die neue Regierungssprecherin Olga Gerovasili. Ziel sei es derzeit vielmehr, das Abkommen mit den Europäern zum Abschl...

Bengt Arvidsson, Stockholm.

Streit um Mörder-Museum

Zum 4. Jahrestag der Anschläge in Oslo und Utøya 2011 streitet Norwegen über eine Ausstellung. Auch Massenmörder Breivik schafft es immer wieder in die Schlagzeilen.

Seite 8

Rauch vor dem Eurotunnel in Calais

Calais. Mit brennenden Autoreifen blockierten am Dienstag in Calais Fährleute zwei Stunden lang die Zufahrt zum Eurotunnel. Sie fürchten in einem seit Wochen anhalten Streit um das Betreiben von Fährschiffe, ihre Arbeitsplätze zu verlieren. Foto: AFP/Denis Charlet...

Burundi-Wahl von Gewalt überschattet

Bujumbura. Gewalt hat am Dienstag die Präsidentschaftswahl im ostafrikanischen Krisenstaat Burundi überschattet. Schon vor der Öffnung der Wahllokale wurde die Hauptstadt Bujumbura von Explosionen erschüttert, auch Schüsse waren zu hören. Rund 3,8 Millionen Stimmberechtigte waren aufgerufen, nach monatelangen Unruhen mit etwa 100 Toten ein Staatsoberhaupt zu wählen. Der seit zehn Jahren amtie...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Keine Versöhnung in Belgrad

Für den Besuch des dreiköpfigen Staatspräsidiums von Bosnien und Herzegowina am Mittwoch in Serbien gilt die höchste Sicherheitsstufe. Die bilateralen Beziehungen sind gespannt.

Seite 9
Christian Baron

Anruf genügt

Wenige dürften schon einmal eine der neuen Pfandhalterungen am Hardenbergplatz mit drei Flaschen komplett befüllt gesehen haben. Sobald jemand einen leeren Getränkebehälter dort hineinsteckt, steht schon ein Pfandsammler parat und schnappt ihn sich. Durch die seit einem Jahr an dieser exponierten Stelle zu findenden Aufsteller müssen einige Betroffene nicht mehr so häufig im stinkenden Müll wühlen...

ndPlusPeter Nowak

Bärgida vor Gedenkstätte

Ein Rest der wöchentlichen rechten Demonstranten versammelte sich in dieser Woche vor der Gedenkstätte Deutscher Widerstand - und sah sich in dessen Tradition.

Christian Baron

Für ein bisschen mehr Würde

Neuartige Pfandbehälter sollen verhindern, dass leere Pfandflaschen im Müll landen und Pfandsammler sie dort herausfischen müssen. Allerdings ist das gut gemeinte Projekt in der Stadt umstritten.

Vom Insassen zum Azubi

Wer beim Jobcenter anfäng zu arbeiten, rechnet wohl mit vielem. Sabine Kaempffer allerdings hat ein ungewöhnlichen Arbeitsort: das Gefängnis. Sie ist Berlins einzige Berufsberaterin für jugendliche Straftäter.

Seite 10

Ausverkauf in »Newtopia«

Königs Wusterhausen. Zum Abschluss des kläglich gescheiterten Fernsehexperiments »Newtopia« sollen an diesem Mittwoch um 12 Uhr Gegenstände der Bewohner versteigert werden. Das teilte der Sender Sat.1 mit. Am Freitag soll das als letzte Folge zu sehen sein. Am Montag hatte der Sat.1 das vorzeitige Aus des Formats nach knapp 160 Tagen bekanntgegeben. Eigentlich sollten 15 Leute auf einem abgeschirm...

Stadtbahn drei Wochen kürzer gesperrt

Zugreisende und Pendler müssen in Berlin von Ende August an wochenlang Umwege fahren. Die Stadtbahn wird für Bauarbeiten vom 28. August bis zum 2. November gesperrt. Ursprünglich sollte die wichtigste Ost-West-Bahnverbindung der Region sogar drei Wochen länger dicht bleiben. Geänderte Baupläne ermöglichten aber eine frühere Freigabe, teilte die Bahn am Dienstag mit. Einschränkungen gibt es bis zum...

Andreas Fritsche

Brandenburg schmiert dem Bund Honig ums Maul

Zwei Bienenvölker leben seit sechs Wochen auf dem Dach der Landesvertretung in den Berliner Ministergärten. Imker Holger Ackermann konnte dort am Dienstag den ersten Honig ernten.

Wilfried Neiße

Senioren verursachen mehr Unfälle

Die Zahl der von Rentnern verursachten Unfälle ist um 4,5 Prozent gestiegen. Allerdings gibt es auch immer mehr ältere Einwohner Brandenburgs.

ndPlusTomas Morgenstern

Ein Traum aus 20 000 Konchylien

In nur sechs Jahren haben Friedrichs Baumeister das Neue Palais aus dem Boden gestampft, beim Bau wurde improvisiert und geschludert. Doch weiß es bis heute mit seinen Kostbarkeiten zu begeistern.

Gisela Gross

Adern in der Wand

An warmen Tagen bleibt es nicht beim Schwitzen: Hitze löst auch Stress aus. Für Kranke kann das tödlich enden. Helfen gekühlte Patientenzimmer in den Kliniken?

Seite 11

Alphabetisch ohne Grund

Nun ist Thüringens Politik gefragt. Sie muss die Landtagswahlzettel überarbeiten. Immerhin: Die Wahl muss nicht wiederholt werden.

Fähre für immer

Lüneburg. Die Elbfähre »Tanja« zwischen Darchau und Neu Darchau in Niedersachsen wird auch in Zukunft gebraucht: Die seit mehr als 20 Jahren geplante Brücke über die Elbe im Landkreis Lüneburg wird nicht gebaut. Das hat der Kreistag am Montag unter Verweis auf die Kosten beschlossen, teilte eine Sprecherin mit. Die Brücke sollte die Gemeinde Amt Neuhaus am nordöstlichen Elbufer mit dem Südwesten v...

Und Bayerns LKA-Chef weiß von nichts

München. Bayerns LKA-Präsident Peter Dathe ist normalerweise für die Verfolgung von Verbrechern zuständig. Am Montag fand sich der Chef des Landeskriminalamts in einer ungewohnten Rolle: Er sagte im Untersuchungsausschuss Labor des Bayerischen Landtags als letzter Zeuge vor den Sommerferien aus. Der Ausschuss soll aufklären, ob die bayerische Justiz oder die Spitze des LKA in den Jahren 2007 und 2...

Hendrik Lasch, Dresden

Hangeln von Einzelfall zu Einzelfall

Bei der Wahl der Landräte und Bürgermeister in Sachsen haben LINKE, SPD und Grüne vielfach Kräfte gebündelt. Ein Modell für die Zukunft im Land?

Seite 12

Liebe & Leben

Mit einer tänzerischen Liebeserklärung an das Leben gastiert das Béjart Ballet Lausanne in der Deutschen Oper Berlin. »Ballet for Life« heißt das Stück, das das Ensemble des 2007 gestorbenen Tänzers und Choreographen Maurice Béjart zeigt. Die 41 Tänzer der Compagnie treten dabei in Kostümen des legendären Modedesigners Gianni Versace (1946-1997) und zu Musik von Queen und Mozart auf. Seit seiner P...

Preis posthum

Der Berliner Philosoph Michael Theunissen (1932-2015) ist posthum mit dem renommierten Hegel-Preis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte Theunissen als einen der radikalsten und scharfsinnigsten Philosophen im Deutschland der Nachkriegszeit. Er habe »die Hegel’sche Lehre in die Gegenwart transformiert«, betonte der Präsident der Internationalen Hegelvereinigung, Axel Ho...

Nightsongs

Das Leipziger Vocalensemble Chordae Felicae lädt am 25. Juli (20 Uhr) im Rahmen des Festivals »Sommerkänge!« im Berliner Dom ein abwechslungsreiches A-Cappella Konzert unter dem Titel »Nightsongs«. Die geheimnisvollen Stunden zwischen Abend und Morgen wollen die Sänger mit Werken von Francis Pilkington, Josquin de Prez, Edward Elgar, Daryl Runswick, Bob Chilcott und anderen auf den Grund gehen. Da...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Thüringen kämpft um Rolle im MDR

Aus Thüringen stammende Vertreter im wichtigsten Aufsichtsgremium des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) sowie Medienpolitiker des Freistaates haben Sorge, dass der Medienstandort Thüringen im Zuge der laufenden Umstrukturierung bei der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt deutlich geschwächt werden könnte. Diese Angst habe ihm die MDR-Intendantin Karola Wille auch bei einem Treffen nicht nehmen kön...

ndPlusCelestine Hassenfratz

Spaziergang mit Smartphone

Ein Pärchen liegt eng umschlungen im Gras auf einer Kreuzberger Wiese. Er: Bauarbeiterdekolleté. Sie: Die Haare zerzaust, kurzer Rock, zerrissene Leggins. Beide: Rausch ausschlafen, die Gesichter platt auf die Erde gedrückt. Berliner Stadtrealität. Ein spannendes Motiv für Straßenfotografie? Moritz Möller meint »nein« und richtet den Sucher seines Smartphones lieber auf eine Pfütze, in der sich di...

Andrea Löbbecke, Duisburg

44 000 Aktenseiten und kein Prozess

Am 24. Juli 2010 geschah es: Bei der Duisburger Loveparade kommt es zur Massenpanik, 21 Menschen sterben. Noch immer gibt es keinen Strafprozess - und viele Hinterbliebene kommen nicht zur Ruhe.

Martina Jammers

Schattenhaus der Toleranz

In der Mitte der heutigen Hauptstadt Deutschlands, dort wo vor über 250 Jahren Moses Mendelssohn wohnte und lebte, erinnert seit Kurzem ein Bodendenkmal an den großen deutschen Philosophen.

Seite 13

Auszeichnung für Studenten

Der Nürnberger Kunststudent Marco Stanke belegt den ersten Platz beim Kunstpreis der »Nürnberger Nachrichten«. Der 28-Jährige erhält die mit 8500 Euro dotierte Auszeichnung für sein Werk »Kollektiv 1«, eine Mischung aus Malerei und Installationskunst, teilte die Jury am Dienstag mit. Die Auszeichnung soll zeitgenössische Künstler aus Franken fördern. Den zweiten Preis erhält Karina Kueffner aus Sc...

Vom Leben in der Lagunenstadt

Blick über die Dächer am Campo della Bragora hinüber zur Insel San Giorgio Maggiore. Links ist die Fassade der Kirche San Giovanni zu entdecken, die aus dem 7. Jahrhundert stammt. Hier wurde Vivaldi getauft. Davor - das ist auf den nächsten Seiten zu sehen - finden sich alteingesessene wie auch neue Venezianer gern zusammen, um zu tafeln oder zu tanzen. »Die letzten Venezianer. Leben in der L...

Kürzungen gefährden Existenz

Das Volkstheater Rostock ist nach Ansicht von Aufsichtsratschefin Eva-Maria Kröger in Existenzgefahr, sollten die Kürzungsmaßnahmen der Stadt wie geplant durchgesetzt werden. Das von der Theater-Geschäftsführung vorgelegte Papier zur Umsetzung der Kürzungsbeschlüsse bestätige schlimmste Befürchtungen, sagte Kröger am Dienstag. Der Kalkulation des Volkstheaters zufolge würde sich das Defizit b...

ndPlusGunnar Decker

»Bettler sind wir alle«

Als er seinen Balkon einmal verlässt, trifft Gunnar Decker auf Unerwartetes: Auf eine evangelische Kirchengemeinde und eine Ausstellung zu Ernst Barlach, dem "Gottsucher der leidenden Menschheit".

Seite 14

Virtuose am Synthesizer

Der Musikpionier Dieter Moebius ist am Montag im Alter von 71 Jahren gestorben. Dies teilte sein früherer Band-Partner Michael Rother auf Facebook mit. »Unser Freund, Nachbar und Kollege ist heute morgen gestorben«, schrieb er in dem sozialen Netzwerk. »Wir werden ihn alle sehr vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Irene.« Nähere Einzelheiten wie Todesursache oder Sterbeort nannte er nic...

Always on My Mind

Der US-Songschreiber Wayne Carson ist tot. Wie seine Frau Wyndi Harp Head der Zeitung »Springfield News-Leader« in Missouri sagte, starb der Country-Musiker am Montag im Alter von 72 Jahren. Neil Portnow, Leiter der für die Grammy-Verleihung zuständigen Recording Academy in Los Angeles, erklärte: »Unsere Musikgemeinschaft hat viel zu früh ein enormes Talent verloren.« Wayne wurde zweimal mit einem...

Erstmals mit Rockkonzert

Das Verhältnis des Schriftstellers Hans Fallada (1893-1947) zu seinem Verleger Ernst Rowohlt (1887-1960) wird bei den 25. Hans-Fallada-Tagen in Carwitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) näher beleuchtet. Wie der Leiter des Fallada-Museums Stefan Knüppel der Deutschen Presse-Agentur sagte, stellt die Stralsunderin Sabine Koburger zum Auftakt am 24. Juli erstmals ihre mehr als 600 Seiten starke Di...

ndPlusHans Brinkmann

Ein »Zimmer für Fremde«

Werkschauen loben gemeinhin den Künstlerfleiß. Die Masse macht’s, dass man denken soll: Dieser Maler ist genauso wichtig wie alle anderen, die auch viel gemalt haben. Doch mit dem Einzelbild verliert sich die Eigenart. Und dann klagen wieder alle über die schreckliche Bilderflut ... Von »brachliegender Sinnlichkeit« spricht Matthias Lindner, der Direktor der Chemnitzer »Neuen Sächsischen Gale...

Emanuel Kapfinger

Im Flüchtlingsheim fand die Polis nicht statt

Das Kolleg Friedrich Nietzsche in Weimar debattierte über das "Denken in der Polis". Leider ohne eine Verbindung zur Praxis herzustellen. Im Sinne des antiken Vorbilds der basisdemokratischen Öffentlichkeit war das nicht.

Seite 15

Shitstorm als Mittel der Kritik

Der sogenannte Shitstorm im Internet ist nach Ansicht des Medienwissenschaftlers Bernhard Pörksen besser als sein Ruf. «Ich halte die pauschale Shitstorm-Kritik für falsch», sagte der Tübinger Professor in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Man sieht hier, dass sich der Ausdruck zu einem Kampfbegriff entwickelt hat - ähnlich wie Cybermob ein Schlagwort zur pauschalen Diffamierung der N...

Auflagen sinken weiter

Die Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland kämpfen weiter mit schwindenden Auflagen, der Abwärtstrend schwächt sich aber leicht ab. Bei den Tageszeitungen blieben die Auflagenverluste im zweiten Quartal auf dem Niveau vom Jahresbeginn, wie die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) am Dienstag in Berlin mitteilte. Positiv fiel die Bilanz bei den E-Pape...

Seite 16

Kritik an Gabriels Iran-Besuch

Isfahan. Nach dem Besuch von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) in Iran hofft die deutsche Wirtschaft auf volle Auftragsbücher. »Es war wichtig zu zeigen, dass sich Frieden lohnt«, sagte der Bundeswirtschaftsminister. Er ist der erste westliche Spitzenpolitiker, der nach der Atomeinigung vergangene Woche in das Land gereist ist. Gabriel räumte aber ein, dass es erhebliche Differenzen gebe, vor allem...

Oliver Eberhardt, Teheran

Zwischen Basar und Burger

Nach dem Atomdeal mit Iran ringt die Geschäftswelt in Europa und den Vereinigten Staaten um lukrative Aufträge. Aber auch wenn die Sanktionen fallen sollten: Die Herausforderungen bleiben groß.

Christian Mihatsch, Chiang Mai

Schwieriges Umfeld für iranisches Öl

Iran war einer der größten Ölexporteure der Welt - dann kam das Embargo. Nun will sich das Land in die Oberliga zurückkämpfen. Die Bedingungen sind aber ungünstig.

Seite 17
ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Wackelig wie ein Kartenhaus

Der große Knall der australischen Immobilienblase steht bevor. So stellen Medien seit Jahren den Immobilienmarkt dar. Doch anstatt zu sinken, klettern die Preise.

Hermannus Pfeiffer

Kaufpreise steigen trotz Mietpreisbremse

Eigentumswohnungen in Deutschland sind in letzter Zeit deutlich teurer geworden. Dennoch dürfen Immobilieneigentümer mit weiteren Wertsteigerungen rechnen. Die Zeche zahlen letztlich die Mieter.

Seite 18
ndPlusMichael Hartmann

Angeltour mit großem Netz

Wer ist Täter, wer Ermittler? Die Polizei verhaftet Linke wegen Brandanschlägen, an denen verdeckte Beamte beteiligt waren. Die Razzien sorgen für Protest, könnten aber dennoch der Linken schaden.

Susann Witt-Stahl

Antiegalitär und aktionistisch

Gewaltfreie Blockaden, Flashmobs, Spaßguerilla sind nicht länger Markenzeichen von Linken. Mit den Identitären übernehmen Neurechte diese Aktionsformen, für ein radikal sozialchauvinistisches Programm.

Seite 19
Jürgen Holz

Raus aus der Schulturnhalle

Lange wurde hinter den Kulissen über das neue Volleyballprojekt im Großraum Frankfurt-Rhein-Main gemunkelt. Doch nun ist alles in trockenen Tüchern: Die TG Rüsselsheim, Aufsteiger aus der 2. Bundesliga Süd, geht in der kommenden Saison als United Volleys Rhein-Main in der Fraport-Arena in Frankfurt-Höchst auf Punktejagd. Es könnte sich um das interessanteste Projekt im deutschen Männervolleyball s...

Diesen Wert erreichten nur Doper

Der Mathematiker Pierre Sallet ist für die Initiative »Sportler für Transparenz« tätig und errechnet mit den Daten die Wahrscheinlichkeit, ob Athleten dopen. Die Werte von Chris Froome seien demnach »abnorm«.

Seite 20

Jan Ullrich akzeptiert Strafe

Weinfelden. Mehr als ein Jahr nach seinem schweren Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss in der Schweiz hat sich der Ex-Radprofi Jan Ullrich am Dienstag vor dem zuständigen Bezirksgericht des Kantons Thurgau schuldig bekannt. Zugleich erklärte der bislang einzige deutsche Gesamtsieger der Tour de France, er akzeptiere die von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafe. Die Anklage verlangte für Ullri...

Tiefer Blick in die Milchstraße

Das schimmernde Band der sommerlichen Milchstraße zieht sich im hohen Bogen über das vormitternächtliche Himmelsgewölbe - festgehalten in der Nähe von Salgotarjan, 100 Kilometer nordöstlich von Budapest. Ein selten gewordener Anblick, bietet sich doch in unseren lichtüberfluteten Städten kaum noch die Gelegenheit, die Milchstraße überhaupt wahrzunehmen. Auf das unvorstellbare Alter von 13,6 Millia...

Claudia Thaler

Der Trend geht zum Y

Emma, Ben, Paul - diese Namen liegen seit Jahren im Trend bei Eltern. Jetzt machen wieder andere Vornamen von sich reden - mit kleinen, aber auffallenden Veränderungen.