Seite 1

UNTEN LINKS

Eigentlich sollen die Leser dieser Zeilen für den Tag ein bisschen mit Frohmut versorgt werden. Und eigentlich sollte heute hier mit Oleg Popow einer der weltweit größten Clowns anlässlich seines 85. Geburtstages eine kleine Ehrung erfahren. Doch selbst für dessen Berufsgruppe gibt es immer weniger Gründe, besonders spaßig zu sein - und Popows berühmte Fontänen aus den Augen gingen heute vermutlic...

Seite 2
Aert van Riel

Nach den Bedürfnissen der Wirtschaft

In der Einwanderungspolitik flammen alte Konflikte zwischen SPD und Grünen auf der einen sowie Konservativen auf der anderen Seite wieder auf. Der Streit begann mit der Einführung der Green Card.

Seite 3

Umstrittene Reformpläne

Nach anderthalb Jahren mehr oder weniger interner Debatten haben sich SPD und Union auf einen Gesetzentwurf zur legalen Prostitution in Deutschland geeinigt. Er befindet sich derzeit in der Ressortabstimmung. Im Anschluss werden Bundesländer und Verbände in die Beratungen einbezogen. Für Bordellbetriebe, Wohnungs- und Wohnwagenprostitution sieht das Prostitutionsgesetz eine Erlaubnispflicht vor. D...

Ines Wallrodt

»Die Herbertstraße in Hamburg ist mir auch zu viel«

Sie verdienen Ihr Geld regelmäßig mit Sex, warum? Nach dem Studium wusste ich nicht genau, was ich machen sollte. Und ich hatte Schulden. In einem Berliner Stadtmagazin bin ich auf einen erotischen Massagesalon gestoßen, der gut klang. Da habe ich mich gemeldet. Einfach so, mussten Sie sich gar nicht überwinden? Doch, es hat mich auch Überwindung gekostet. Aber ich komme aus einem in diesem...

Seite 4
ndPlusRené Heilig

Was macht einen Soldaten aus?

Die Anzahl der Bundeswehrsoldaten in Auslandseinsätzen nimmt ab. Dafür wird wieder mehr geübt. 20 Millionen Euro sollen in diesem Jahr zusätzlich für ein Manöver ausgegeben werden

Aert van Riel

Unheimliche Machtperspektive

Grünen-Chefin Simone Peter kann sich vorstellen, im Bund zusammen mit der Union zu regieren. Diese Debatte stehe auf der Agenda ihrer Partei. Rot-grüne Träumereien haben die Grünen aufgrund schlechter Umfragewerte der SPD längst beendet.

ndPlusMarkus Drescher

Assistierter Hemmungsverlust

All die Politiker, Journalisten und anderen, die es bis heute nicht hinbekommen, Leute, die gegen Flüchtlinge hetzen, als das zu bezeichnen, was sie sind, machen sich mitschuldig an der galoppierenden Enthemmung.

Klaus Joachim Herrmann

Alte Schule

Wenn er auch mit seinem Veto am Mittwochabend den Beschluss des UN-Sicherheitsrates über ein Tribunal zum Abschuss der MH17 zu Fall brachte, hat sich Botschafter Vitali Tschurkin bislang nicht als ein weiterer mürrisch wirkender »Mister Njet« profiliert.

ndPlusAndreas Behn

Beklemmende Zustände

Zweifellos sind die Zustände in Venezuela beklemmend. Es hat den Anschein, als ob die Menschen nur noch ein Thema kennen: wie der Alltag angesichts der Versorgungskrise zumindest halbwegs organisiert werden kann.

Seite 5
René Heilig

BND im Netz der Telekom Austria

Schon vor Monaten hat der österreichische Nationalrat Peter Pilz Dokumente vorgelegt, aus denen hervorgeht, dass der US-Geheimdienst NSA - assistiert vom deutschen Bundesnachrichtendienst (BND) - Kunden der Telekom Austria ausgeforscht hat. Die beiden Nachrichtendienste sollen - so die vom Grünen-Politiker Pilz auch der deutschen Öffentlichkeit präsentierten Dokumente - zwischen 2005 und 2008 ents...

ndPlusHendrik Lasch, Halle

Aufbruch am Steintor

Der Chemiestadt liefen die Bewohner davon. Zur Landeshauptstadt hat es für Halle nicht gereicht. Nun setzt man auf Kultur, Studenten - und eine alte Innenstadt, die immer schöner wird.

Seite 6

Gewaltaufruf im Internet

Dresden. Nach einem Aufruf zur Gewalt gegen Flüchtlinge hat sich der Reservistenverband Sachsen von einem Mitglied getrennt. Der Mann habe auf Facebook dazu aufgerufen, sich mit einem Maschinengewehr mit 1100 Schuss vor dem Zeltlager in Dresden zu positionieren, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes, Christoph Lötsch, am Donnerstag. Lötsch verurteilte das Verhalten und nannte die Äußerung »nie...

Prämie für Rückkehr

Lörrach. Nach einem Anstieg der Asylanträge geht der Landkreis Lörrach in Baden-Württemberg einen fragwürdigen Weg: Er will Flüchtlinge mit finanziellen Anreizen zur Rückkehr bewegen. Das Angebot zeige Wirkung, erklärte ein Sprecher des Kreises am Donnerstag. Ausländer, deren Asylantrag keine Chance auf Erfolg haben, erhielten von dem Kreis Bargeld, wenn sie den Antrag zurückziehen. Der Landkreis ...

»Unterlassene Hilfeleistung«

Hannover. Der Kapitän der ersten Rettungsfahrt des privaten Schiffs »Sea Watch« im Mittelmeer, Ingo Werth, hat die EU Rettungsmission Triton kritisiert. »Es gibt keine Schiffe dort, wo die Flüchtlingsboote untergehen«, sagte er dem NDR. Bei seinem zehntägigen Einsatz habe er auf See kein einziges Schiff der europäischen Rettungsmission gesehen. »Das ist mindestens unterlassene Hilfeleistung.« Die ...

Abschiebung unzulässig

Köln. Das Verwaltungsgericht Köln hat die Abschiebung eines irakischen Flüchtlings nach Ungarn gestoppt. In dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil verwiesen die Richter auf Mängel im ungarischen Asylverfahren. Die Aufnahmekapazitäten in dem Land seien aktuell erschöpft, erklärte das Gericht: Den 2500 Aufnahmeplätzen stünden rund 70 000 im ersten Halbjahr eingereiste Flüchtlinge gegenüber. Von e...

Johannes Hartl

Rechte Expansion

Erst ersetzte sie in Bayern das verbotene »Freie Netz Süd«, nun weitet sie ihren Aktionsraum kontinuierlich aus: Die neue rechtsextreme Partei »Der III. Weg« ist bundesweit auf dem Vormarsch.

Seite 7
Fabian Lambeck

Angst vor dem Bürgerkrieg

Die Linkspolitikerin Dagdelen hält den türkischen Präsidenten Erdogan für den eigentlichen Brandstifter, der nach absoluter Macht greift.

ndPlusKarin Leukefeld

UNO: In Syrien scheitert die Gemeinschaft

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat am Mittwoch erneut an den UN-Sicherheitsrat appelliert, alles zu tun, um den Krieg in Syrien auf dem Verhandlungsweg zu beenden und Vermittlungsvorschläge zu akzeptieren.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Italien bleibt eingetragene Partnerschaft schuldig

Die Konservativen und die Kirche haben in Italien traditionell großen Einfluss. Die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften können aber selbst sie nicht mehr verhindern - jedoch hinauszögern.

Seite 8
Irina Wolkowa, Moskau

Ukrainische Pilotin unter Mordanklage

Bei den Bildern aus Donezk denkt man an Belagerungszustand. Aufgenommen wurden sie indes nicht in der von prorussischen Milizen kontrollierten Millionenstadt in der Ostukraine, sondern im gerade einmal 50 000 Einwohner zählenden russischen Donezk bei Rostow am Don. Dort begann Donnerstag der Prozess gegen die ukrainische Fliegerin Nadeshda Sawtschenko. Die 34-Jährige soll der ukrainischen Artiller...

ndPlusUwe Krüger

Taliban bleiben Manövriermasse

An der Nachricht über den Tod von Taliban-Führer Mullah Omar war vor allem der Zeitpunkt ihrer Verbreitung bemerkenswert. Einflussreiche Kräfte torpedieren jegliche Friedensverhandlungen.

Seite 9

Shell streicht 6500 Stellen

London. Shell will wegen des Ölpreisverfalls 6500 Stellen streichen. Der Preisrückgang könne »mehrere Jahre anhalten«, entsprechend passe man seine Planung an, erklärte der Konzern am Donnerstag. Auch die Investitionen will Shell zurückfahren - sie werden auf 30 Milliarden US-Dollar (27 Milliarden Euro) gekürzt. Das sind sieben Milliarden US-Dollar weniger als im vergangenen Jahr und drei Milliard...

Arbeitslosigkeit im Juli leicht gestiegen

Nürnberg. Die Sommerpause hat dem deutschen Arbeitsmarkt im Juli einen Dämpfer verpasst. Insgesamt stehe er aber gut da, betonte der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, am Donnerstag in Nürnberg. »Zumal Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zugelegt haben.« Auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern sei weiter hoch. Die Zahl der Jobsu...

WHO-Agentur warnt vor Glyphosat-Risiken

Lyon. Das weit verbreitete Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat ist nach Einschätzung der Internationalen Krebsforschungsagentur (IARC) wahrscheinlich krebserregend. Zu diesem Schluss kam die Behörde der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach Auswertung zahlreicher Studien. Sie widersprach damit in einem nun veröffentlichten offiziellen Bericht der Einschätzung anderer Behörden wie des deutschen Bun...

Georg Ismar, Angra dos Reis

Atomkraft da Alemanha

In Brasilien wird mit deutscher Hilfe ein Atomkraftwerk gebaut. Doch nun gibt es dort Ärger: Wurde bei Angra 3 kräftig geschmiert?

Simon Poelchau

Großbaustelle AKW-Rückstellungen

38 Milliarden Euro stehen in den Bilanzen der AKW-Betreiber als Verbindlichkeiten für Rückbau und Endlagerung. Doch das Geld ist angelegt - zumeist in Kraftwerken.

Seite 10
ndPlusJörg Meyer

Alltägliche Ausbeutung

Am Donnerstag war also internationaler Tag gegen den Menschenhandel - kaum beachtet. Die Ausbeuter wird's freuen.

Oliver Eberhardt

Der Hafen ist dicht

Als ihr Arbeitgeber pleite ging, machten sich die Mitarbeiter des französischen Fährunternehmens SeaFrance mit einer Kooperative selbstständig. Daraus ist ein erbitterter Arbeitskampf geworden.

ndPlusMarcus Meier

Generelle Tendenz zur Tarifflucht

Die Gewerkschaft ver.di kämpft darum, große Unternehmen wie Amazon, KIK und Toys'R'us in die Tarifbindung zu zwingen. Doch der Trend zu Tarifflucht und Billiglohn bleibt im Handel ungebrochen.

Seite 11

Mehr Blüten in Berlin

Ähnlich wie in anderen Bundesländern ist auch in Berlin zunehmend mehr Falschgeld im Umlauf. Schon 2014 sei die Zahl der beschlagnahmten gefälschten Euro-Scheinen gestiegen, teilte die Polizei mit. »Auch die ersten Auswertungen im Jahr 2015 bestätigen diesen Trend.« Detaillierte Zahlen zum ersten Halbjahr 2015 lägen allerdings noch nicht vor. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin etwa 7200 gefälsch...

Börse für Amtstermine lahmgelegt

Wegen langer Wartezeiten bei Bürgerämtern vermittelt eine Internetbörse neuerdings gegen Geld entsprechende Termine. Nun wurde der virtuelle Handel allerdings zeitweise lahmgelegt. Am Nachmittag hatten die Macher nach eigenen Angaben aber eine Lösung für die Blockade gefunden und konnten wieder loslegen. Bei der Senatsverwaltung für Inneres war dazu zunächst keine Stellungnahme zu bekommen. Die Be...

Christian Baron

Die im Dunkeln sieht man nicht

Einst prügelte man die Menschen in die Fabriken hinein. Mittlerweile müssen sie förmlich wieder herausprügelt werden. So sehr haben die Leute die Erwerbsarbeit naturalisiert, dass sie ohne sie nicht mehr leben zu können glauben.

Projekt sucht Arbeit für Asylbewerber

Bundesweit ist das einmalig: Bereits beim Asylantrag sollen Mitarbeiter der Arbeitsagentur Schul- und Berufsabschlüsse der Flüchtlinge klären, damit sie vermittelt werden können.

ndPlusJosephine Schulz

»Eine Abschiebung wäre sein Todesurteil«

Weil er die Behörden bewusst getäuscht haben soll, soll Ömar Orun abgeschoben werden. Der 56-Jährige ist geistig schwer behindert, Angehörige wollen die Abschiebung verhindern.

ndPlusChristian Baron

Reich und sexy

In sechs Monaten 3033 Arbeitsplätze aufgebaut und 223 Millionen Euro an Investitionen gesichert: So lautet das am Donnerstag verkündete Fazit der »Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie«.

Seite 12

Luftretter sind jetzt startklar

Angermünde. Die Luftrettungsstation Angermünde (Uckermark) nimmt an diesem Sonnabend ihren Dienst auf. An diesem Tag melde sich die Besatzung des Rettungshubschraubers »Christoph 64« erstmals einsatzbereit, teilte die DRF Luftrettung mit. Der medizinisch komplett ausgestattete Hubschrauber könne im Umkreis von 60 Kilometern Notfälle in maximal 15 Minuten erreichen und Patienten an Bord nehmen.Die ...

Immer öfter Falschgeld im Portemonnaie

Ein Mann verkauft ein Auto, doch die Hälfte der Banknoten, die er erhält, erweisen sich als »Blüten«. In 1000 Fällen wurden 2014 in Brandenburg gefälschte Banknoten sichergestellt.

ndPlusAndreas Fritsche

Alleinerziehende finden schwer Arbeit

24 300 Alleinerziehende in Brandenburg sind nach Angaben des Sozialministeriums auf Stütze angewiesen. Ihre Zahl habe sich gegenüber 2014 nur um 2,5 Prozent verringert, heißt es.

Wilfried Neiße

Praktikum ohne Deutschkenntnisse

Wenn sich ein junger Flüchtling um eine Ausbildung bemüht, fällt im Arbeitsagenturbezirk Potsdam die Prüfung weg, ob ein Deutscher den Ausbildungsplatz haben möchte.

Seite 13
ndPlusWinfried Wagner, Boek

Kriegsmunition im Wasser der Müritz

70 Jahre nach Kriegsende sind viele Militäraltlasten im Nordosten noch nicht beseitigt - auch an der Müritz. Im Umfeld der einstigen Luftfahrterprobungsstelle Rechlin tauchen sie immer wieder auf.

Schülerbewertungen als Justizfall

Fühlen sich Schüler ungerecht benotet, hilft oft ein Gespräch mit dem Lehrer. Bisweilen landen Zeugnisse aber auch vor Gericht. Einige Beispiele: Die Wiedereinführung der sogenannten Kopfnoten beschäftigte in mehreren Bundesländern die Gerichte. In Mecklenburg-Vorpommern wurde erstmals 2009 das Arbeits- und Sozialverhalten von Schülern bewertet. In Greifswald klagte die Tochter des Landese...

Notenschutz und gleiche Chancen

Der Hinweis auf die Legasthenie eines Schülers hat im Zeugnis nichts zu suchen. Wenn aber eine Rechtschreibleistung nicht bewertet wird, darf das vermerkt werden, entschied das BVG in Leipzig.

Rudolf Stumberger, München

Das geheime Gutachten von Friedberg

Der Bürgermeister von Friedberg bei Augsburg, Roland Eichmann (SPD), hat seit einiger Zeit Ärger wegen eines von ihm in Auftrag gegebenen Feng Shui-Gutachtens für 5000 Euro. Damit sollte das der Kommune gehörende Wittelsbacher Schloss auf angebliche negative Schwingungen hin untersucht werden. Das alte Gemäuer wird derzeit zu einem Kulturzentrum umgebaut. Dazu gibt es im Stadtrat einen eigenen Sch...

Seite 14

Apokalypse in Berlin

»Die Apokalypse braucht Bürgernähe, denn Apokalypsen machen nicht vor Staatsgrenzen halt«. Wer einen solchen Satz formuliert, muss entweder ein Künstler mit Hang zum Dadaismus sein - oder ein Politiker. Da es sich in der Ankündigung der Ausstellung »Aemulatio Apokalypse - Helmut Kraus vs. Albrecht Dürer« unverkennbar um eine Kunstaktion handelt, scheiden Politiker als Verursacher dieses gehobenen ...

Schifffahrt auf der Elbe stark behindert

Meißen. Anhaltendes Niedrigwasser behindert die Schifffahrt auf der Elbe in Sachsen. Von der Flotte der Sächsischen Dampfschifffahrt fahren inzwischen nur historische Raddampfer - und die nach Sonderfahrplan. Der Tiefgang wurde durch Reduzierung von Material und Waren minimiert. Im Stadtgebiet von Dresden gibt es Rundfahrten, in der Sächsischen Schweiz verkehren die Schiffe zwischen Pirna und Bad ...

Privatbahn muss bis Ferienende passen

Mainz. Seit Tagen ist die Privatbahn Vlexx nicht in der Lage, den Betrieb auf wichtigen Strecken in Rheinland-Pfalz aufrechtzuerhalten. Das Unternehmen begründet dies mit einem sehr hohen Krankenstand. Der Zweckverband für Rheinland-Pfalz Süd weist jedoch darauf hin, dass es schon zum Start der Privatbahn in der Region im Dezember 2014 ernste Probleme gegeben habe. Die Zugausfälle seien inakzeptab...

Ai Weiwei wird auch nach Berlin kommen

Der regierungskritische chinesische Aktionskünstler Ai Weiwei wird bei während seines Aufenthaltes in Deutschland auch nach Berlin kommen. Dies bestätigte die Galerie Neugerriemschneider am Donnerstag in Berlin. Der 57-jährige Dissident traf am gestrigen Nachmittag in München ein. Ai Weiwei werde dann zunächst in München bleiben und erst nach einigen Tagen nach Berlin weiterreisen, sagte ein Sprec...

Hochglanz-Selbstlob für 15 000 Euro

Rund 15 000 Euro hat Niedersachsens rot-grüne Landesregierung für eine Broschüre über ihre Regierungsbilanz ausgegeben. Darin reiht sich ausnahmslos ein Erfolg an den nächsten. Die Tiefpunkte fehlen.

Andreas Gläser

Ferienzeit, schönste Zeit? Von wegen!

Vor vielen Jahrzehnten verdonnerte mich mein Vater vor den Ferien zum pauschalen Geldverdienen, und so gab ich mein Debüt auf dem Arbeitsmarkt während einer schweinekalten Woche im Februar als Fensterputzer im Sportforum Hohenschönhausen, wo ich zwischen der Schwimmhalle, der Barackensiedlung und dem Wellblechpalast unterwegs war.

ndPlusMartina Jammers

Wo soll das Museum stehen?

Streit um Standort: Die Pläne für das Museum der Moderne in Berlin nehmen Gestalt an. Die Diskussion um den Standort am Berliner Kulturforum geht allerdings weiter.

Andreas Göbel, Ilmenau

Max und die Grenzen der Roboterwelt

Seit Jahren ist von Hilfsrobotern für Senioren die Rede, doch der technische Weg dorthin ist schwierig. Ilmenauer Forscher sind relativ weit gekommen, doch die Spracherkennung etwa klappt noch nicht.

Seite 15

Regierung weist Kritik zurück

Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linkspartei) hat die Kritik des Wettiner-Chefs Michael-Benedikt Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach an der Thüringer Ernestiner-Ausstellung 2016 zurückgewiesen. »Wir planen eine Thüringer Landesausstellung und keine für das Haus der Wettiner«, sagte Hoff der Erfurter Tageszeitung »Thüringer Allgemeine« (Donnerstagausgabe). Michael-Benedikt Prinz von ...

Start mit »Gemetzel«

Mit der Premiere der Neuinszenierung »Gemetzel« starten an diesem Freitag in Worms die Nibelungen-Festspiele. Unter dem neuen Festspielintendanten Nico Hofmann sind im Zeitraum vom 31. Juli bis zum 16. August fast täglich Aufführungen vor dem Nordportal des Wormser Doms geplant. Erstmals soll dabei der Stoff der Nibelungensage aus der Sicht eines Kindes nacherzählt werden. Die Rolle von Ortlieb, d...

ndPlusThomas Blum

Goldene Zeit

Je niederträchtiger und kaputter die Gegenwart, desto stärker das nostalgische Bedürfnis, in die vermeintlich weniger triste Vergangenheit zu fliehen. Auch für die Populärmusik gilt das: Die Retromanie grassierte noch nie so heftig wie gegenwärtig.

Hans-Dieter Schütt

Hoch die Meerwertsteuer!

»Musik ist das einzige Medium, das uns in unserer Einsamkeit vor der Unendlichkeit ein bisschen betäuben kann«, meinte einst Hans-Eckardt Wenzel. Am 31. Juli wird der der wunderbare Poet sechzig Jahre alt.

Seite 16
Karl-Heinz Gräfe

Quo vadis Rossija?

Er gehört zu den besten Kennern von Russlands Geschichte und Gegenwart - Walter Laqueur, 1921 in Breslau geboren, mit siebzehn Jahren aus Nazideutschland geflüchtet, 1964 bis 1991 Leiter des Londoner Instituts of Contempory Historie und Mitarbeiter im Center of Strategie and International Studies in Washington. Er verfasste etliche Standardwerke. Bereits Mitte der 1990er Jahre warnte er, dass Russ...

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Plasbergs Geschäfte

Frank Plasberg, Polittalker im Auftrag des WDR, hat sich in den vergangenen Jahren den Ruf eines »hart recherchierenden«, »hart nachfragenden« Journalisten zugelegt, der gegenüber seinen Gästen - in der Regel sind dies Politiker - kein Blatt vor den Mund nimmt. Seine Talksendung in der ARD hat er deshalb konsequent »Hart aber fair« genannt. Kurzum: Er gilt vielen Zuschauern als Gegenstück zum Damp...

Seite 18
Peer Lasse Korff, Uberlandia

Jagd auf dritten WM-Titel

Die deutschen U 21-Handballer sorgen bei der Weltmeisterschaft in Brasilien für Furore. Die Mannschaft von Markus Baur träumt nach dem Viertelfinalsieg gegen Belarus nun vom dritten Titel.

ndPlusAndreas Morbach, Kasan

Große Fische im trüben Tümpel

Auch Olympiasieger und Weltmeister wurden in der Vergangenheit des Dopings überführt. Der Schwimmweltverband tut wenig für einen sauberen Sport. »Was hat das ganze System für einen Sinn?«, fragt sich da manch Aktiver.

Seite 19

»Wir sind keine Weltregierung«

Thomas Bach ist seit September 2013 Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC). Die Wahl der Ausrichterstadt für die Olympischen Winterspiele 2022 am Freitag in Kuala Lumpur ist seine erste als IOC-Chef. Andreas Schirmer sprach mit dem 61-Jährigen über die Bewerber Almaty und Peking und deren Konzepte, demokratische Staaten und autoritäre Regierungen, Good Governance und Transparenz sowie den positiven Leistungsgedanken.

Seite 20
ndPlusRené Heilig

Wasserdiebe im Anflug

Obwohl Isaak Dunajewskis ein Russe war und überdies zweimaliger Stalin-Preisträger - in einem hat der Komponist Recht: »Ohne Wasser, merkt Euch das, wär unsre Welt ein leeres Fass!« Man kennt die selige Schnulze aus beschwingten Estradenprogrammen. Und findet den Sinn gerade wieder in weiten Teilen Europas bestätigt. In Dresden sitzen die Dampfschiffe auf dem Trockenen, in der Schweiz dürstet das ...

Barbara Barkhausen, Sydney

Spur zum vermissten Flug MH370?

Nach dem Fund eines Wrackteils auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean vor Afrika rätseln Experten, ob das vermeintliche Steuerruder zur vermissten Malaysia Airlines MH370 gehören könnte.