Seite 1

Unten links

In Südafrika haben Forscher die Überreste einer bislang unbekannten Menschenart entdeckt. Spekulationen, denen zufolge es sich bei Markus Söder um einen überlebenden Nachfahren handeln könnte, hielten sich nicht lange. Experten wiesen darauf hin, dass das Gehirn von Homo naledi die Größe einer geballten Faust gehabt habe - angesichts der ständigen Ausfälle gegenüber ausländischen Gattungsgenossen ...

Türkei: HDP warnt vor Bürgerkrieg

Istanbul. Die Kurdenpartei HDP hat vor einem Bürgerkrieg in der Türkei gewarnt. Der Konflikt drohe zu eskalieren, erklärte die HDP am Donnerstag. Bei Demonstrationen türkischer Nationalisten gegen die kurdische Untergrundorganisation PKK war es am Dienstag zu schweren Ausschreitungen gekommen. Kurdische Bürger und Geschäfte waren am Abend das Ziel zahlreicher Gewalttaten. Die Polizei nahm 93 Perso...

ndPlusSimon Poelchau

Das Hamsterrad soll sich drehen

Hartz IV hat seit zehn Jahren den Arbeitsmarkt hierzulande revolutioniert - und zwar zum Schlechteren. Es hat das Hamsterrad, in dem sich die Angestellten dieses Landes befinden, beschleunigt. Die Verunsicherung hat zugenommen, dass man trotz aller Anstrengungen nicht doch aus diesem teuflischen Rad hinaus ins Nichts geschleudert werden könnte. Doch eine schwarz-rote Regierung wird daran nie ...

Hartz-IV-Regelsatz steigt um fünf Euro

Berlin. Zum 1. Januar 2016 wird der Regelsatz für alleinstehende ALG-II-Bezieher voraussichtlich marginal von 399 auf 404 Euro im Monat steigen. Dies teilte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales am Donnerstag in Berlin mit. Als Grundlage für die Berechnung der Sätze, die laut Gesetz jährlich an die Entwicklung der Preise und Nettolöhne angeglichen werden müssen, dienen weiterhin Stichprobe...

Faire 
Dröhnung

Berlin. Drei Prozent des in Deutschland verkauften Kaffees sind unter fairen Bedingungen hergestellt und gehandelt, acht Prozent der Bananen und immerhin ein Viertel aller verkauften Blumen. Das klingt nach nicht allzu viel, doch die Zuwachsraten steigen. Ungeachtet des höheren Preises sind viele Verbraucher bereit, faire Produkte zu kaufen - wenn auch nicht alle gleichermaßen und nicht jeden Tag....

Seite 2

Transparenz vom Anbau bis zur Ladentheke

Von der Kakao-Probieraktion über den fairen Frühschoppen, vom Geocaching bis zur Fotoausstellung, von der Lesung bis zum Kochkurs - die Faire Woche, die vom 11. bis zum 25. September stattfindet, bietet für jeden Geschmack etwas. Bei den über 2000 Angeboten der 14. Auflage der Aktionstage dreht sich alles um das Thema Transparenz - eines der Grundprinzipien des fairen Handels. Daneben setzt die Br...

Martin Ling

Rana Plaza war der Stein des Anstoßes

Die zivilgesellschaftliche Kampagne für Saubere Kleidung müht sich schon seit 1990 um bessere Sozialstandards im Textilsektor im globalen Süden. Das deutsche Entwicklungsministerium seit 2014.

ndPlusRoland Bunzenthal

Faire Käufer gesucht

Trotz enormer Wachstumsraten ist der faire Handel mit Produkten noch immer eine Nische, das Sortiment überschaubar. Supermärkte und Discounter bieten inzwischen auch "faire" Waren an. Doch die Solidarität kennt auch Grenzen.

Seite 3
Grit Gernhardt

Fair ist nicht immer gleich fair

Gerechte Preise und Löhne, gute Arbeitsbedingungen und eine gesunde Umwelt: Die Ziele sind hehr, doch auch Fairtrade ist nicht frei von Problemen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Spekulation aus der Tasse

Wer ein Päckchen Kaffee kauft oder sich einen frischgebrühten Coffee to go gönnt, weiß oft nicht, welch langen Weg die Bohnen seit dem Anbau zurückgelegt haben und durch wie viele Hände sie gegangen sind.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Zweierlei Unrecht

Die Schützengräben des Zweiten Weltkriegs sind längst zugeschüttet. Nur die deutsche Sozialjustiz ist offenbar noch in den Freund-Feind-Kategorien des Kriegs verhaftet. Zumindest legt das ein Urteil des Mainzer Landessozialgerichtes nahe, wonach Kriegsinvalidenrente und Zahlungen an Überlebende der Leningrader Blockade bei der Grundsicherung für ehemalige Sowjetbürger anzurechnen sind. Diese Ausle...

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Abkühlung im Donbass

Die Rückkehr der großen Politik in die Ukraine-Krise ist für Anfang Oktober angekündigt. Nach inzwischen langen acht Monaten ist sie den Staats- und Regierungschefs Deutschlands, Frankreichs, Russlands und der Ukraine erstmals wieder einen Vierergipfel wert. Die Chefs legen gemeinhin Wert darauf, dass sie nicht mit leeren Händen auseinander gehen. Das Fehlen ernstlicher Zusammenstöße im Donba...

Die Rückkehr der PreussenElektra

Für Atomkraftgegner, die sich einst vor den AKW-Baustellen heftige Scharmützel mit der Polizei lieferten, klingt dies wie eine Provokation: Der Name PreussenElektra wird reaktiviert - dieses einstige Staatsunternehmen, das 2000 in der E.on aufging, hatte die norddeutschen Atomkraftwerke bauen lassen. Die E.on-Chefs wollen damit nicht alte Wunden aufreißen, sondern die Politik in der Frage, wer die...

ndPlusUwe Kalbe

Welcome, Lenin

Im Film »Good bye Lenin« schwebt Lenins Kopf am Fenster der Heldin vorbei. Eine Nachbildung - der echte Granitschädel vom Denkmal, das 1991 am damaligen Leninplatz geschleift wurde, lag zur Zeit des Drehs schon im märkischen Sand. Am Donnerstag hat man ihn dort wieder ausgegraben. Das Werk des sowjetischen Bildhauers Nikolai Tomski wird Teil einer Ausstellung Berliner Denkmäler in der Spandauer Zi...

Wolfgang Storz

Der große Lastenausgleich

Die öffentliche Stimmung gegenüber den Flüchtlingen ist positiv, die Willkommenskultur in der Überhand, ein riesiger Fortschritt gegenüber den 1990er Jahren. Was diesen Fortschritt nicht schmälern soll, aber registriert werden muss: Der Wandel der Einstellungen fällt leichter, wenn die Arbeitslosigkeit vergleichsweise gering und der Bedarf der Unternehmen an möglichst jungen und leistungsfähi...

Seite 5

Nahles will Flüchtlinge in Arbeit bringen

Berlin. Arbeitsministerin Andrea Nahles will die zugereisten Flüchtlinge mit dem Einsatz von 600 Millionen bis 1,1 Milliarden Euro in den deutschen Arbeitsmarkt integrieren. »Ziel muss es sein, dass die Menschen, die zu uns kommen, zügig in Arbeit kommen«, sagte die SPD-Politikerin am Donnerstag bei der Beratung des Bundeshaushaltes 2016 im Bundestag. Die Sozialkosten zur Hilfe zum Lebensunte...

ndPlusJörg Meyer

Warten auf die Begründung

Nach dem Verbot des Pilotenstreiks am Mittwoch warten Pilotengewerkschaft und Lufthansa auf die Urteilsbegründung.

Simon Poelchau

Fünf Euro mehr müssen reichen

Für die Berechnung der ALG-II-Sätze werden sieben Jahre alte Statistiken verwendet, obwohl gerade neue veröffentlicht wurden. Die kommen wohl 2017 zum Einsatz. Die "Erhöhung" bedeutet praktisch einen Stillstand für die Bezieher.

Seite 6
Marcus Meier

LINKE gegen schlecht bezahlte Helfer

In Deutschland ist eine Debatte über die Betreuung von Flüchtlingen entbrannt. Während die Bundesregierung 3,5 Millionen Euro für die Qualifizierung ehrenamtlicher Helfer bereitstellen will, forderte NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) den Einsatz Langzeitarbeitsloser als Flüchtlingsbetreuer. Dem widersprach am Donnerstag die nordrhein-westfälische Spitze der LINKEN. Sie forderte gu...

ndPlusFabian Köhler

»Eine perfekte Flucht«

Als sein Cousin sich der Freien Syrischen Armee anschloss, bekam es ein junger Syrer mit dem Geheimdienst zu tun und floh mit einigem Glück nach Deutschland.

Seite 7
Thomas Roser, Röszke

Jagdszenen in Ungarn

Weg, nur schnell weg. Vergeblich versuchen behelmte Staatsdiener, die in Bewegung geratene Menschenmasse unweit der südungarischen Grenzstadt Röszke zu stoppen. Bevor die dick gepolsterten Polizisten Schlagstöcke und Pfefferspray-Dosen gezogen haben, hasten über 100 Flüchtlinge die Böschung hinab und auf den nahen Asphalt: Mit den Rucksäcken auf ihren Rücken und Kindern in den Armen stolpern sie a...

Bengt Arvidsson, Stockholm

Dänemark lässt Flüchtlinge ziehen

Die dänische Polizei lässt nun doch Flüchtlinge aus Deutschland nach Schweden ziehen. Damit reagiert sie auf das Chaos auf Autobahnen und in Zügen.

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Deutschland ist die Ausnahme

Europa ist mit einer drastisch steigenden Flüchtlingszahl konfrontiert, doch es hat die Ressourcen, die Menschen aufzunehmen, meint der Europäische Flüchtlingsrat bei der Vorstellung seines Jahresberichts.

Seite 8
Ralf Streck, San Sebastián

Feiern für die Unabhängigkeit

Am katalanischen Nationalfeiertag »Diada« wird wie in den Vorjahren eine Massenmobilisierung für die Unabhängigkeit von Spanien stattfinden - zwei Wochen vor wegweisenden Parlamentswahlen.

ndPlusMichael Lenz, Bangkok

Historische Parlamentswahl in Singapur

Die Parlamentswahlen Singapurs stehen im Zeichen der Opposition. Erstmals treten deren Vertreter in allen Wahlkreisen an. dennoch steht schon im Vorfeld fest, wer die Wahl gewinnen wird.

Seite 9

Wieder Turnhallen für Asylsuchende

Zwei Sportstätten werden aufgrund des aus Bayern angekündigten Eintreffens von weiteren Flüchtlingen kurzfristig als Notunterkünfte eingesetzt. Der Sonderzug wird am Regionalbahnhof Flughafen Schönefeld erwartet. Von dort sollen die Flüchtlinge mit Bussen in die Sporthallen gebracht werden. Wie die Sozialverwaltung am Donnerstag mitteilte, stehen die betreffenden Sporthallen im Horst-Korber-Zentru...

Sarah Liebigt

Plenum zur Flüchtlingsversorgung

Die erste Sitzung des Abgeordnetenhauses nach der Sommerpause drehte widmete sich zu Beginn der Versorgung von Flüchtlingen. «Berlin hilft den Flüchtlingen: Für ein menschliches, weltoffenes und demokratisches Berlin» lautete der Titel der Erklärung, die alle Fraktionen - natürlich - unterstützten. Weiter reichte der gemeinsame Konsens nicht. Linksfraktionschef Udo Wolf zählte dem Senat vor, wie v...

Andreas Fritsche

Kreisreform kinderleicht

Von wegen Scheindiskussion und alles schon beschlossen. Mittlerweile haben in Brandenburgs Landkreisen 6 von 18 Diskussionen zur geplanten Kommunalreform stattgefunden. Immer wieder sprachen sich dabei Bürgermeister gegen die Einführung hauptamtlicher Ortsteilbürgermeister aus. Es zeichnet sich ab, dass dieser Reformansatz fallengelassen wird. Andererseits könnten sich jetzt die ehrenamtlichen Ort...

ndPlusSarah Liebigt

Verkauf des Dragonerareals abgelehnt

Areal in Friedrichshain-Kreuzberg sollte für 36 Millionen Euro an Privatinvestor veräußert werden. Städtische Gesellschaften hatten sich erfolglos beworben.

ndPlusSarah Liebigt und Christin Odoj

Diskussion um Kennzeichnung für Flüchtlinge

Eine Meldung sorgt für heftige Debatten: An Krätze erkrankte Flüchtlinge sollen auf Anweisung der Polizei mit Armbinden gekennzeichnet worden sein. Die dementiert vehement.

Seite 10

Der verkaufte Kreml

Über den Verkauf des früheren Landtags auf dem Potsdamer Brauhausberg hat der Finanzminister am Donnerstag den Haushaltsausschuss des Parlaments informiert. Die denkmalgeschützte Immobilie, ab 1899 als Reichskriegsschule erbaut und in der DDR Sitz der SED-Bezirksleitung, war für 8,6 Millionen Euro an eine Projektgesellschaft verkauft worden. Im Juni hatte der Ausschuss den Deal genehmigt. Weil jed...

Bilanz der Aktionswoche gegen Fahrraddiebstahl

Anfang September führte die Berliner Polizei eine stadtweite Aktionswoche gegen Fahrraddiebstahl durch. Die hier »erstmalig angebotene neue Form der Fahrradkennzeichnung, bei der das Rad in einer zentralen Datenbank registriert wird«, sei bei den Berlinerinnen und Berlinern auf großes Interesse gestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Während der Aktionstage am 1. und 3. September verbuchte...

ndPlusWilfried Neiße

Aufnahme von Flüchtlingen beschleunigt

Die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Eisenhüttenstadt arbeitet an der Kapazitätsgrenze. Am Donnerstag berieten Haushalts- und Innenausschuss des Landtages über die Lage.

Hans Coppi

Gefühl der Zusammengehörigkeit

Anschläge auf Flüchtlinge beweisen es jede Woche erneut: Die Erinnerung an die Gräuel der Nazidiktatur darf nicht verblassen. Antifaschist Hans Coppi blickt auf einen wichtigen Gedenktag.

Andreas Fritsche

Heimspiel für den Innenminister

Der Landkreis Oberhavel hat genug Einwohner und keine Schulden. Trotzdem zeigen der Landrat und die hiesigen Bürgermeister Interesse an der Kommunalreform.

Seite 11

Bremen braucht Geld

Bremen. Das Bundesland Bremen wird wegen der Ausgaben für die Flüchtlingsversorgung neue Schulden aufnehmen müssen. Das teilte Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) am Donnerstag nach einer Senatssitzung in der Hansestadt mit. »Die Kosten bei der Flüchtlingsunterbringung und -integration werden wir ohne zusätzliche Kredite nicht finanzieren können«, erklärte sie. Flüchtlinge seien willkommen in...

Rot-Rot-Grün beseitigt Streitpunkt

Das Verfassungsgericht hat den Auftrag gegeben: Thüringens Gesetz zur Finanzierung nichtstaatlicher Schulen muss geändert werden. Das ist jetzt passiert - aber nicht alle sind zufrieden.

ndPlusHagen Jung

Nach Gewalt nun Porno?

Hat ein Bundespolizist in Hannover nicht nur Flüchtlinge gequält, sondern auch ein Nacktfoto an eine 14-Jährige geschickt?

Hagen Jung

CDU hat Angst vor Krätze

Rund 75 000 Flüchtlinge werden im laufenden Jahr nach Niedersachsen kommen. Was wurde dort für diese Menschen getan, was gilt es zu verbessern? Diese Fragen beherrschten eine Landtagssondersitzung.

ndPlusOliver Kern

Es ist Zeit

Die deutschen Basketballer sind bei der EM ausgeschieden. Für Dirk Nowitzki ist der Olympiatraum damit wohl vorbei. Trotzdem steht die Nationalmannschaft vor einer erfolgreichen Zukunft.

Seite 12

Anzeige gegen NDR-Spitze

Schwerin. Der Streit um mehr deutschsprachige Musik bei NDR 1 Radio MV beschäftigt nun auch die Justiz. Die Bürgerinitiative »Für mehr deutsche Musik im Radio« hat bei der Staatsanwaltschaft in Schwerin Anzeige wegen Diskriminierung gegen die Direktorin des Landesfunkhauses in Schwerin, Elke Haferburg, und den Chefredakteur von NDR 1 Radio MV, Joachim Böskens erstattet. Die Initiative fordert über...

Konzept und Kunst

Bonn. Die Bundeskunsthalle in Bonn würdigt ab diesen Freitag Hanne Darboven mit einer Retrospektive. Darboven (1941-2009) gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Die Hamburgerin hatte in den 60er Jahren in New York Sol LeWitt und den Minimalismus kennengelernt und sich fortan der Konzeptkunst und dem Thema Zeit verschrieben. Die Ausstellung unter dem Titel »Hanne Darbov...

Thomas Blum

»Was willst du, du Sau?«

Wuttke. Ein guter Bandname. Das hört sich nach Berlin an, nach dem alten Berlin, als Pizza noch nicht »Italian Street Food« hieß und noch nicht jede Straßenecke vom Berliner Tourismusverband als superauthentischer »Geschichtsort« vermarktet und eventisiert wurde. Wuttke. Das klingt nach dem Berlin von Charlottenburger Engelhardt-Pilsener, feuchten Hinterhauskellern und bröckelnden Mietshausfassade...

ndPlusAndreas Gläser

Schön, schöner, Schönhauser Allee

Es gibt einige dufte Lieder über die Schönhauser Allee, nicht nur das eine, das schlichtweg so heißt und von den Brüllmücken dargeboten wird. Unvergessen auch »Zwischen Dimitroffstraße und Senefelderplatz« von Team 4 oder »Komm auf mein Schloss, Ecke Schönhauser« von Keks. In der Filmgeschichte wurde dieser Boulevard oft in Szene gesetzt, zum Beispiel vom Dach des Hauses Pappelallee Ecke Danz...

Hermannus Pfeiffer, Hamburg

Schiffe und der Umsatz an Land

Urlaub auf hoher See wird immer beliebter. Die Kreuzfahrtindustrie wächst und mit ihr die Herausforderungen und Chancen für Zulieferer.

ndPlusMartin Hatzius

Das Leben ist ein schlechter Romancier

218 Autoren aus 51 Ländern stellen dieser Tage in Berlin ihre Bücher vor. Ein Schwerpunkt ist – neben der Lage der Flüchtlinge – die Zukunft der Städte. Am Mittwoch begann das Internationale Literaturfestival.

Seite 13

Ehrung für Wolfgang Laib

Der deutsche Bildhauer und Konzeptkünstler Wolfgang Laib (65) gehört zu den diesjährigen Trägern des japanischen »Praemium Imperiale«. Die Auszeichnung gilt als weltweit wichtigster Kunstpreis. Mit der Auszeichnung werde Laibs Schaffen gewürdigt, teilte der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, als deutscher Repräsentant der Japan Art Association am Donnerstag in Berlin mit. Weiter...

Digitale Erzählformen

Das Dokumentarfilm-Festival in Leipzig präsentiert in diesem Jahr vom 26. Oktober bis 1. November etwa 150 Filme. Offiziell seien rund 2600 Produktionen aus 119 Ländern eingereicht worden, teilten die Festivalorganisatoren am Mittwoch mit. Am stärksten vertreten seien die traditionsreichen Dokumentarfilmländer wie Frankreich, Großbritannien oder die USA. Aber auch Filme aus Mali, Mauretanien oder ...

Werke von Gabriele Münter

Sie ist eine zentrale Figur des deutschen Expressionismus: Die Malerin Gabriele Münter. Die Stiftung Ahlers Pro Arte widmet der Künstlerin (1877-1962) von Freitag an in Hannover eine Ausstellung mit dem Titel »Kontur, Farbe, Licht: Das Wesentliche zeigen«. Zu sehen sind rund 50 Gemälde vom frühen spätimpressionistischen Stil bis zu späten, teils abstrakten Arbeiten, wie die Stiftung am Mittwoch mi...

Thomas Blum

Gutes Brot

Der Mann hat schon einige Genres durchprobiert in seinem Leben: Erst spielte er klassischen Bluesrock nach der Art von Jimi Hendrix oder Peter Green, später dann Heavy Metal, und wiederum viele Jahre danach begleitete er Künstler wie Ray Charles oder die Chansonsängerin Ute Lemper. Das mag auf den ersten Blick und auch auf den zweiten nicht ganz zusammenpassen, aber der Gitarrist, von dem hier die...

ndPlusKlaus Hammer

Kunst zwischen Elbe und Neiße

Die Kunstsammlung Lausitz feiert ihr dreißigjähriges Jubiläum. Was die Sonderausstellung in Senftenberg, dem einstigen »Kohlenpott« der Lausitz, zu präsentieren vermag, ist erstaunlich und bewundernswert.

Seite 14
ndPlusKarlen Vesper

Pflichtlektüre

Ein beim ersten Lesen irritierendes Gedicht von Erich Fried setzte Ulrich Schneider an den Anfang seiner Publikation: »Ein Faschist, der nichts ist/ als ein Faschist,/ist ein Faschist./ Aber ein Antifaschist,/der nichts ist /als ein Antifaschist/ ist kein Antifaschist.« Was wollte uns der Dichter damit sagen? Das verrät uns Schneider nicht sogleich, erschließt sich aber beim Lesen seines Plädoyers...

Sebastian Haak

Das Narrativ Buchenwald

Es gibt wohl keine bessere Metapher für den Versuch einstiger kommunistischer Häftlinge des KZ Buchenwald, die Geschichte des Lagers in ihrem Sinne zu verewigen, als ihren 1950 vorgelegten Vorschlag, den größten Teil des damals noch recht vollständig erhaltenen Lagers platt zu machen. Nur einige wenige Zeugnisses dieses Ortes sollten nach dem Willen von Walter Bartel erhalten bleiben: neben dem To...

ndPlusKurt Pätzold

Von Fortschritten und Rückschlägen

Der Titel provoziert Fragen: Von wessen Kritik und Spiegel ist hier die Rede? Und von wessen Faschismusforschung? Die erste Frage ist rasch beantwortet: Es handelt sich um die Kritik und den Spiegel des Buchautors. Werner Röhr fasste Rezensionen zusammen, die er im Lauf eines Vierteljahrhunderts in Periodika veröffentlichte, die eine begrenzten Leserkreis erreichten und sich zumeist auf dem Zeitsc...

Seite 15
ndPlusJürgen Amendt

Geschichtsvergessen

Am Dienstag dieser Woche erschien die »Bild«-Zeitung ohne Fotos. Mit der Aktion wolle man sich »vor der Kraft der Bilder« verneigen, so Springer. Doch war das echte Haltung oder einfach Kalkül?

Seite 16
René Heilig

Kollege Terrorist

Ende vergangenen Jahres hat die Daimler AG eine Konzernvereinbarung abgeschlossen, laut der die Stammdaten von 280 000 Beschäftigten mit Terrordateien abgeglichen werden können. Warum hat ein konzern Zugriff auf diese Daten?

Rainer Balcerowiak

Die Kleinen und die Mehrarbeit

Die Lokführergewerkschaft GDL hat jüngst eine Stunde Arbeitszeitverkürzung erstritten. Auch Piloten und Ärzte kämpfen gegen zu lange Einsatzzeiten.

ndPlusIngo Stützle

Arbeitszeit und Arbeitskraft

Ein gerechter Lohn ist nur die halbe Wahrheit. Gewerkschaftliche Kämpfe sollten auch diejenigen im Auge haben, die nicht arbeiten.

Seite 17

Kampf gegen die Holz-Mafia

Jaxipuxirenda. Der Ka’apor-Indianer Tadiun betrachtet in einem Spiegel die schwarze Bemalung seines Gesichtes. Er hat dafür die Asche eines von den Ka’apor bei Jaxipuxirenda in Brasilien angezündeten Traktors verwandt. Das soll Energie und Mut geben für den Kampf geben. Als Maßnahme gegen illegale Holzfäller schleichen sich die Ka’apor während Fällarbeiten an abgestellte Lastwagen und Traktoren he...

ndPlusJürgen Vogt

Uruguay steigt aus TISA aus

Uruguay steigt aus den Verhandlungen über das Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen (TISA) aus. Nach einem entsprechenden Beschluss des Kabinetts hat werden nun die dafür notwendigen Schritte eingeleitet.

Kurt Stenger

E.on wird seine AKW nicht los

Derzeit stehen wichtige Entscheidungen an, wer für die Ewigkeitskosten der Atomkraftnutzung haften soll. Auch E.on kann sich vorerst nicht davonstehlen. Der Konzern erklärte, seine Atomkraftwerke zunächst zu behalten.

Seite 18
ndPlusOliver Kern

Wenn’s schnell gehen muss

Viele US-Basketballer nehmen aus finanziellen Gründen eine zweite Nationalität an. Damit dürfen sie nun auch bei der EM mitspielen.

Jürgen Holz

Die Hoffnungsträger sind zu alt

Drei Teams werden vor dem Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga als Favoriten genannt: Titelverteidiger Mannheim, München und Köln. Der Rekordmeister Eisbären Berlin ist nicht dabei.

Seite 19
ndPlusChristian Baron

Mit dem Ball am Fuß in ein neues Leben

Beim »Homeless World Cup« geht es für die Teilnehmenden aus 49 Nationen nicht nur um den Spaß am Spiel, sondern auch um psychische Unterstützung, die einen Weg aus der Obdachlosigkeit weisen soll.

Ullrich Kroemer, Leipzig

Großes Lob vom großen Nachbarn

»Perspektivisch hat Leipzig ähnliche Möglichkeiten wie wir«, sagt Magdeburgs Manager Schmedt nach der Niederlage gegen den SC DHfK.

Seite 20

Große Gebiete in Japans Osten überflutet

Tokio. Sintflutartiger Regen im Gefolge des Taifuns Etau hat in Japan zu schweren Überschwemmungen geführt. In der Stadt Joso trat der Fluss Kinugawa am Donnerstag mit aller Macht über die Ufer - auf Fernsehbildern war zu sehen, wie sich eine riesige Schlammwelle ihren Weg durch einen Teil der Stadt bahnte und Häuser, Autos und Strommasten mit sich fortriss. Probleme gab es auch im havarierten Ato...

Graziler Kletterer: Homo naledi

Mit seinem grazilen Körper konnte er wohl gut klettern, sein Gehirn jedoch hatte bloß die Größe einer geballten Faust: In Südafrika wurden Überreste einer womöglich unbekannten Menschenart gefunden.