Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Das Rätselraten hat ein Ende. Am Tag nach dem Besuch der Bundeskanzlerin in der Türkei verriet eine kleine Meldung den zunächst geheim gehaltenen Zweck des Staatsbesuchs. Schon waren die Spekulationen ins Kraut geschossen: Angela Merkel sei zum Bosporus gereist, um Flüchtlingen ein lustiges Leben im Zeltlager zu versprechen, die Patriot-Raketen der Bundeswehr für den Rücktransport einzupacken, Wah...

Markus Drescher

Definiere unanständig

Sigmar Gabriel ist ein gutes Beispiel. Leider für nichts Gutes. Der SPD-Chef steht für die politischen Fehler, die die Pegida-Bewegung in nur einem Jahr unkontrollierbar und lebensgefährlich gemacht haben.

Reker zieht ins Kölner Rathaus ein

Köln. Einen Tag nach dem Mordanschlag auf die Kölner Sozialdezernentin Henriette Reker ist die Politikerin zur neuen Oberbürgermeisterin der Domstadt gewählt worden. Sie setzte sich am Sonntag im ersten Wahlgang gegen sechs weitere Bewerber durch und erreichte mit 52,7 Prozent die absolute Mehrheit - während sie in einer Klinik im künstlichen Koma lag. Ihr SPD-Kontrahent Jochen Ott lag bei 32,0 Pr...

Rechte siegt bei Schweizer Wahlen

Bern. Nach ihrem Triumph bei den eidgenössischen Parlamentswahlen verlangt die nationalistische Schweizerische Volkspartei (SVP) eine stärkere Beteiligung an der Regierungsmacht. SVP-Präsident Toni Brunner erklärte: »Der Wille der Bevölkerung muss auch in der Regierung berücksichtigt werden.« Statt bislang einen der sieben Minister will die SVP zwei Kabinettsmitglieder stellen. Die SVP war am...

Union diskutiert über Asyl

Berlin. Womöglich steht den Stacheldrahtproduzenten ein dickes Geschäft bevor: In der deutschen Debatte um den Umgang mit den Flüchtlingen wird die Forderung nach Abriegelung der Grenze zu Österreich immer vehementer vorgetragen. Während die Koalitionsparteien noch uneins in der Frage sind, ob Flüchtlinge an der Grenze in Transitzonen festgehalten, überprüft und zum großen Teil gleich wieder abges...

Markus Drescher

Ein Jahr Pegida-Hetze

Jahrestage bieten die Chance für Bilanzen: Ein Jahr Pegida steht für brennende Flüchtlingsheime, Hass im Netz und nun auch ein Attentat auf eine Politikerin.

Seite 2
Vincent Körner

Unter dem moralischen Sockel

Die Bundesregierung will die Türkei in Stellung gegen die nach Europa strebenden Flüchtlinge bringen. Ausgerechnet kurz vor den Wahlen. Die deutsche Opposition ist empört, aber auch in der Union gibt es Kritiker.

Seite 3

Leugnung des Problems und Gewalt

Brennende kurdische Dörfer sah während seines Türkeiaufenthaltes 1838 schon der spätere preußische Feldmarschall Helmut von Moltke. Er war im Auftrag des Sultans an der Niederschlagung eines Aufstandes in Cizre beteiligt. Bis heute ist die kurdische Frage ungelöst. Weder wurde eine Antwort darauf gefunden, wie die kurdische Bevölkerung in die vier Nationalstaaten Türkei, Iran, Irak und Syrien zu i...

Jan Keetman, Mardin

Kurdische Geisterstädte

Die Arbeiterpartei PKK hatte Ende Juli den Kampf gegen die türkischen Sicherheitskräfte wieder aufgenommen. Die Spuren des neu aufgeflammten Konfliktes sind im Osten der Türkei vielfach zu sehen.

Seite 4
ndPlusSimon Poelchau

Reich der Albträume

6,9 Prozent Wirtschaftswachstum - an solche Zahlen denken die Wirtschaftsminister in Nordamerika und Europa in ihren kühnsten Träumen nicht. Hierzulande spricht man schon von einer brummenden Wirtschaft, wenn sie bei um die zwei Prozent dahindümpelt. Doch beim Reich der Mitte ist dies etwas ganz anderes. 6,9 Prozent Wirtschaftswachstum werden da wie am Montagmorgen schnell zur Schreckensmeldung. ...

ndPlusKatja Herzberg

Ansage statt Diskussion

Selten war der Ausgang einer Wahl in Zentraleuropa so vorhersehbar wie nun in der Schweiz oder kurz zuvor in Österreich. Ein Rechtsrutsch war in beiden Alpenrepubliken von Meinungsforschern prognostiziert worden.

Grit Gernhardt

Minilohn, Minirente, Minijob

Rentner haben ja bekanntlich niemals Zeit. Wer diesen etwas in die Jahre gekommenen Spruch anbringt, spielt üblicherweise auf die vielen Freizeitaktivitäten zwischen Enkelbetreuung, Sprachkurs und Kreuzfahrten an, mit denen Menschen nach dem aktiven Arbeitsleben vermeintlich ihre Tage verschönern. Nicht eingerechnet ist in diesem verklärten Bild des ausgefüllten Rentnerlebens allerdings die Tatsac...

Simon Poelchau

Nebenjobber

Selbst will Stephan Harbarth für den neuen Mandanten seiner Kanzlei »SZA Schilling, Zutt & Anschütz« dann doch nicht arbeiten: »Ich bin persönlich mit einem anwaltlichen Mandat für VW nicht befasst«, so der CDU-Bundestagsabgeordnete. Das Pikante an der Verbindung zu dem Autobauer, den die Kanzlei laut der »Süddeutschen Zeitung« in der Abgasaffäre vertritt: Harbarth ist Obmann der Union im Auss...

ndPlusAndreas Koristka

Belastungsgrenze Schwefelgeruch

Das Maß ist voll! Oder mit anderen Worten: Die Belastungsgrenze ist erreicht. Das wird man ja hoffentlich noch sagen dürfen in Deutschland! Andreas Koristka untersucht Belastbarkeitsgrenzen - nicht nur seine.

Seite 5
Holger Reile

Morddrohungen gegen Konstanzer Stadträte

Bundesweit brennen Flüchtlingsheime, gewaltbereite Rassisten ziehen durch Deutschland und Antifaschisten werden bedroht. Nun hat dieser Ungeist auch das beschauliche Konstanz am Bodensee erreicht. »Sie wollen tausende von muslimische (!) illegale Eindringlinge in Konstanz ansiedeln (…) Das ist ein Verbrechen an den Konstanzern (...)«, heißt es in einer E-Mail, die von einer Gruppe verfasst wurde, ...

Hans-Gerd Öfinger

Schreihälse am Saalmikrofon

Widerstand gegen Flüchtlingsunterkünfte wird auch in der nordhessischen Provinz geleistet. Die Wut auf Schutzsuchende führte dort zu »Krawall-E-Mails« an die örtliche Politprominenz.

ndPlusRené Heilig

Der rechte Hassknecht von der DPolG

Schupo-Hauptkommissar Rainer Wendt fordert, die 800 Kilometer lange deutsch-österreichische Grenze mit einem Zaun zu schließen, um Flüchtlinge aufzuhalten. Und gibt noch mehr Hardcoregeschwätz wider Asylsuchende ab. Ein Kommentar

ndPlusMarcus Meier

Reker und die schwarz-grüne Annäherung

Nach dem Attentat wird Henriette Reker (CDU) vorerst im neuen Amt vertreten. Doch die schwarz-grüne Oberbürgermeisterin wird Kölns politische Kultur verändern - und auch in Land und Bund beobachtet.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Bei der NSA Liebkind gemacht

Immer weniger lässt sich das Märchen von der armen Bundesrepublik aufrecht halten, die von der hinterlistigen National Security Agency (NSA) ausspioniert wurde. Nun hat die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion bestätigt, dass die zuständigen Behörden spätestens seit Wendezeiten die Spionageziele und -interessen der USA in Europa und der Bundesrepublik kannten. Z...

René Heilig

Bei der NSA 
Liebkind 
gemacht

Die Bundesregierung bestätigt auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion, dass die zuständigen Behörden seit Wendezeiten die Spionageziele der USA kannten. Nachzulesen in den Akten des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit.

Jörg Meyer, Frankfurt am Main

Gelbe Sonne liegt noch in der Mottenkiste

Rund 500 Delegierte der IG Metall treffen sich eine Woche lang und legen die politischen Ziele der nächsten vier Jahre fest. Finanziell steht die Gewerkschaft gut da: Die Streikkasse ist prall gefüllt.

Laufen Belgier schlechter als wir?

Wie dramatisch ist die Lage der Krankenhäuser? Die Ausgaben steigen stärker als die Einnahmen. Damit kämpfen alle Krankenhäuser - die einen kriegen das ein bisschen besser hin, indem sie sich sehr stark spezialisieren, die anderen kriegen es schlechter hin, weil sie sich nicht spezialisieren können. Sind alle Häuser gleichermaßen von Unterfinanzierung bedroht? Es gibt deutliche Unte...

Seite 7
Steffen Klatt, Zürich

Kunst statt Krawall

Die rechtspopulistische Schweizerische Volkspartei hat mit den Wahlen vom Sonntag einen Generationenwechsel vollzogen. Auf die Polterer folgen die Macher.

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Ost-Jerusalem wird eingemauert

Nach weiteren Anschlägen in Israel und dem Westjordanland will Israels Regierung arabische Ortschaften einzäunen; in einem Jerusalemer Stadtteil wurde bereits eine provisorische Mauer errichtet.

Seite 8

TV-Duell um Spaniens Zukunft

Madrid. Die Vorsitzenden der beiden neuen spanischen Parteien Podemos und Ciudadanos sind erstmals zu einer Fernsehdebatte zusammengekommen. Der Anführer der linken Podemos-Bewegung, Pablo Iglesias, und der Vorsitzende der Mitte-Rechts-Partei Ciudadanos, Albert Rivera, trafen sich Sonntagabend in einem Café in Barcelona. Ihre politischen Formationen mischen im Vorfeld der für den 20. Dezember ange...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Sozialistischer Stimmungstest geht ins Leere

Eine Befragung der Parti Socialiste zur engeren Zusammenarbeit linker Parteien im Land ist kaum aussagekräftig. Weit über Frankreich hinaus wird die Seriosität des Referendums in Frage gestellt. 90 Prozent votierten mit "Ja".

Gilbert Kolonko, Hyderabad

Mit Waffe und Buch

Zwei willensstarke Menschen kämpfen auf ihre Weise für ein besseres Pakistan: Der eine mit der Waffe in der Hand, die andere mit dem Buch.

Seite 9

Nationale Maritime Konferenz

Bremerhaven. Verkehrs-, Umweltprobleme und der verstärkte Kostendruck gehören zu den Themen, die bis Dienstag bei der Nationalen Maritimen Konferenz in Bremerhaven diskutiert werden. Rund 800 Vertreter des Wirtschaftszweigs kamen zum Auftakt am Montag zusammen. Mit Spannung wurde die Rede der Kanzlerin erwartet. Wie sieht die künftige Entwicklung von Häfen, Reedereien und Werften aus? Die Eckpunkt...

Immer mehr Ältere haben Minijobs

Berlin. Immer mehr Rentner arbeiten in Deutschland in Minijobs. Im März 2015 waren es bundesweit knapp 904 000. Das sind deutlich mehr als 2003, als knapp 533 000 Über-65-Jährige geringfügig beschäftigt waren. Dies geht aus der Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der LINKEN-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervor, die »nd« vorliegt. Wie die Statistik weiter zeigt, nahm di...

Kurt Stenger

Optimiert nur für den Prüfstand

Der Staat soll die Autoindustrie auf den rechten Weg leiten, statt ihr weiter den Rücken freizuhalten, fordern Umweltverbände. Auch bei anderen Konzernen als VW weichen die Prüfwerte von den tatsächlichen Emissionen ab.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Kriegsschiff mit Gefängnismodul

Die Regierung hat ein milliardenschweres Rüstungsprojekt europaweit ausgeschrieben - zum Ärger von Gewerkschaft und Industrie. Sie wollen, dass deutsche Unternehmen den Zuschlag für das Kriegsschiff bekommen.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Faire Produktion braucht Gesetze als Grundlage

»Wir leben hier im Wohlstand auf dem Rücken dieser Menschen, und das müssen wir ändern.« Diese Worte des deutschen Entwicklungsministers Gerd Müller zielten auf die Katastrophe in der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch mit über 1100 Toten im Jahr 2013 und standen am Anfang seiner Initiative zum sogenannten Textilbündnis, das gerade seinen ersten Geburtstag erlebt hat. Müllers Zwischenfazit fäl...

Jeffrey Moyo, Harare

Japan bringt Simbabwe auf Vordermann

Die japanische Regierung leistet dem afrikanischen Staat Simbabwe über die Japan International Cooperation Agency (JICA) in zahlreichen Entwicklungsbereichen tatkräftige Unterstützung. Im Einklang mit ihren Gründungsprinzipien stellt JICA Unterstützung für die Entwicklung menschlicher Ressourcen, Kapazitätsaufbau, strategische und institutionelle Verbesserungen sowie die Schaffung einer sozia...

ndPlusJürgen Vogt, Buenos Aires

Tödlicher Sprühregen

Argentiniens wirtschaftlicher Aufschwung seit 2003 beruht nicht zuletzt auf der Expansion des Sojaanbaus. Der 3. Kongress der Ärzte besprühter Dörfer machte erneut auf die Nebenwirkungen aufmerksam.

Sarah Lempp

Der Bergbau ist ein Monster

Auch in deutschen Autos steckt in Form von Stahl jede Menge Eisenerz aus Brasilien. Dass die Förderung die Umwelt stark in Mitleidenschaft zieht, lässt die Pkw-Produzenten und ihre KundInnen kalt.

Seite 11

Henkel warnt vor Spaltung der Gesellschaft

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat in der Flüchtlingsdebatte vor einer weiteren Radikalisierung am »rechten Rand« gewarnt. »Es ist beängstigend, wie Hass und Gewalt unser Land immer weiter vergiften«, erklärte Henkel am Montag. »Wir dürfen nicht zulassen, dass sich unser Land immer weiter spaltet, sich die gesellschaftliche Mitte resigniert zurückzieht.« Dabei verwies Henkel auf brennende...

Bernd Kammer

Rad- wie Autofahrer

Andrea Barthels kennt das: Auch sie wurde schon abgedrängt von abbiegenden Autofahrern. Und das, obwohl die Oberkommissarin auf ihrem Dienstrad als Polizistin erkennbar war. »Einmal hatte ich Glück und habe ihn an der nächsten roten Ampel erwischt.« Also: Die Fahrradstaffel der Polizei hat sich bewährt, das kann man nach über einem Jahr im Einsatz schon sagen. Kampfradler tragen jetzt ein wes...

TU bietet Sprachkurse für Flüchtlinge

Die Technische Universität (TU) bietet ab November studienvorbereitende Sprachkurse für Geflüchtete an. Zudem können diese kostenlos Veranstaltungen besuchen und Prüfungen ablegen. Am Montag übergab TU-Präsident Christian Thomsen vier Flüchtlingen symbolisch eine Teilnehmerkarte für ein Gasthörerstudium. Die Senatsverwaltung für Wissenschaft fördert die Sprachkurse auf naturwissenschaftliche Studi...

ndPlusBernd Kammer

Hohes Risiko für Rotlichtsünder

Die Fahrradstaffel der Polizei bewährt sich, sagen Unfallforscher und Polizei. Die Radlerlobby wünscht sich mehr Kontrolle der Rechtsabbieger.

ndPlusMartin Kröger

Senat steht unter Spannung

Zur Rekommunalisierung des Energiesektors deutet sich ein Kompromiss in der Senatskoalition an. Am Dienstag dürfte das Thema erneut den Senat beschäftigen. Das »nd« stellt den Stand der Dinge vor.

Seite 12

S-Bahn baut Werkstatt in Friedrichsfelde aus

Die S-Bahn baut ihren Instandhaltungsstandort Friedrichsfelde weiter aus. Das Infrastrukturprojekt umfasst insgesamt ein Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro. Die Werkstatt ist zentraler Wartungsstandort für 184 rot-gelbe Viertelzüge, die auf den Linien S 3, S 5 und S 75 eingesetzt werden. Die Bahntochter präsentierte am Montag einen Zwischenbericht zu den Ausbaumaßnahmen, die im Mai 2012 beg...

Behinderten versteckt und missbraucht

In Cottbus beginnt der Prozess gegen einen Mann aus Lübbenau, der einen behinderten Jugendlichen in seiner Wohnung versteckt und sexuell missbraucht haben soll.

Wolfgang Weiß

Endlich keine Feinde mehr

Im vergangenen Schuljahr gab es fast 200 gemeldete Fälle von Mobbing an Schulen in Marzahn-Hellersdorf. Ein Projekt will mit einem Wettbewerb ein besseres Miteinander anregen.

Seite 13

12,6 Millionen Hamburger Nächte

Hamburg. Blick vom Kirchturm St. Nikolai: das Hamburger Rathaus, die Binnen- und die Außenalster. Die Hamburger Tourismusbranche debattierte am Montag über die Chancen des Reisegeschäfts in der Stadt und der Metropolregion. Erwartet wird für 2015 ein erneuter Zuwachs bei der Zahl der Übernachtungen - um fünf Prozent auf 12,6 Millionen. Bis 2020 sind zusätzliche 5,4 Millionen Übernachtungen prognos...

200 Jahre Übergabe an Preußen

Stralsund. Seit dem gestrigen Montag erinnert Stralsund im Rahmen einer Festwoche mit Vorträgen, Konzerten, Lesungen und einer Tagung an die Übergabe Schwedisch-Pommerns an Preußen vor 200 Jahren. Für Schweden war Pommern seit Ende des Dreißigjährigen Krieges 1648 militärischer Vorposten, Kornkammer und Wissenschaftsstandort. Stralsund wurde 1720 Regierungshauptstadt für Schwedisch-Vorpommern. Als...

Flüssiges von der Streuobstwiese

In der Mosterei Skottki in Buckow (Oder-Spree) herrscht jetzt Hochbetrieb. Inhaber Peter Skottki steht an der Abfüllanlage und behält die frisch gefüllten Apfelsaftflaschen im Blick. Seit 30 Jahren werden in dem Familienunternehmen in der Märkischen Schweiz Fruchtsäfte hergestellt. Verarbeitet wird ausschließlich Obst und Gemüse aus der Region - und zwar ohne Zusatz von Aromen und Konservierungsst...

Hin und Her im Brücken-Streit

Bad Freienwalde. Über die Zukunft der Stadtbrücke, über die die Bundesstraße 158 durch Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) führt, werden die Einwohner am 6. Dezember abstimmen. Die Entfernung dieses Bauwerks aus den 1970er Jahren, das die Kurstadt durchschneidet, gilt als wichtiges Kriterium dafür, dass Bad Freienwalde seinen Titel als staatlich anerkanntes Moorheilbad doch noch erhalten könnte. N...

Rot-Grün baut weniger neue Straßen

Mainz. Die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz will nur wenige neue Landesstraßen bauen lassen: Von 333 Vorhaben im Landesstraßenbauprogramm 2016 beziehen sich 327 auf den Erhalt des Straßennetzes, wie das Verkehrsministerium am Montag mitteilte. Nur in sechs Fällen gehe es um neue Ortsumgehungen. Vier seien bereits in Bau. Hinzu kam am Montag der erste Spatenstich zur Nordtangente Koblen...

Tod in der Nebelwand

Vor 25 Jahren ereignete sich in der fränkischen Münchberger Senke einer der schlimmsten Massenunfälle auf deutschen Autobahnen. Seitdem hat sich dort vieles verändert.

Hagen Jung

Ohne Geld kein Theater Nordost

Die in Mecklenburg-Vorpommern geplante Theaterreform ist noch immer Gegenstand von Kontroversen. Ein aktueller Beschluss der Stralsunder Bürgerschaft dürfte dem Kultusminister nicht gefallen.

ndPlusWilfried Neiße

Neue Aufgaben für die alte Platte

Angesichts der hohen Flüchtlingszahlen will Infrastrukturministerin Kathrin Schneider zumindest einen Teil der 39 000 leer stehenden Wohnungen in berlinfernen Regionen als Unterkünfte nutzen.

Seite 14

Formen des Sehens

Das Bonner Ensemble CocoonDance nutzt den Künstlermythos um Orpheus als Reflexion über den Charakter der Kunst. Beim Projekt »What about Orpheo?« spürt Choreographin Rafaële Giovanola der Bedeutung des Sehens nach - und der Frage, wie Blickbeziehungen zwischen Zuschauern und Akteuren so organisiert werden können, dass neue Wahrnehmungen und Erfahrungen möglich werden. Während der Zuschauer, wie Or...

Europa übersetzen

Wie soll das zukünftige Europa aussehen und welche Dynamiken entstehen, wenn Kulturen sich begegnen? Um diese Fragen zu diskutieren, laden das Slavische Seminar der Universität Tübingen, die Robert Bosch Stiftung und die Literaturwerkstatt Berlin ein zur Veranstaltungsreihe »Übersetzungswürfel - sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung«. Auf drei Veranstaltungen in Berlin vom 20. bis 22...

Kunst zu Gast in Jerusalem

Anlässlich des Jubiläumsjahres zum 50-jährigen Bestehen des Israel Museums sowie des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Israel, sind 50 Meisterwerke aus der Sammlung der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin im Israel Museum in Jerusalem zu Gast. Die Ausstellung »Twilight over Berlin: Masterworks from the Nation...

Echo-Gala im Konzerthaus

Der deutsche Tenor Jonas Kaufmann (46) und der chinesische Pianist Lang Lang (33) haben sich in Berlin einen Echo Klassik abholen dürfen. Viele Stars der Klassikwelt kamen am Sonntag zur Verleihung der Trophäen ins Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt. Die Preisträger waren bereits bekannt. Dazu gehörten auch US-Sängerin Joyce DiDonato (46), der österreichische Klarinettist Andreas Ottensamer un...

ndPlusPeter Kirschey

Das Tor zur eignen Welt

Die da drinnen und die da draußen. Knastgeschichten sind es nicht, die uns zwei Frauen erzählen möchten. Die drinnen sind die, die schon eingecheckt, die Kontrollen durchlaufen haben und auf den Abflug warten. Die draußen haben das Ganze in der Endlosschlange noch vor sich oder erwarten oder verabschieden ihre Partner, Verwandten, Freude. Der Flughafen ist eine eigene Welt, hier benehmen sich...

Luisa Houben
und Florentine Dame

Erinnerung an die Einfachheit

Lkw-Fahrer Frühauf wurde immer häufiger von Freunden gebeten, von seinen Fahrten in den Osten das eine oder andere mit ins Ruhrgebiet zu bringen. Bis daraus eine Geschäftsidee wurde.

Lucía Tirado

Und das nennt sich Gentrifizierung

An Alltagskomik fehlt es schon beim Blick ins Internet auf die am 28. Juli 2014 in Wien filmisch dokumentierte Räumung der »Pizzeria Anarchia« nicht - mit gepanzertem Gerät und abschließendem Flötenspiel. Es bot sich angesichts der realen »Show« mit 1700 Einsatzkräften gegen ein Häuflein Punker die Steilvorlage für eine Parodie. Nach der Idee und Konzeption des Österreichers Thomas Desi und des an...

Uwe Kraus, Homburg am Main

Vom Luxusgut zum Massenartikel

1390 wurde bei Nürnberg die erste deutsche Papiermühle errichtet. 625 Jahre später liegt der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch trotz Digitalisierung bei rund 225 Kilo. Auch die alte Papierkunst ist noch gefragt.

Seite 15

Kommen und gehen

Zehn Jahre nach dem Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche lädt die Stiftung Ende Oktober zu einer Festwoche ein. Unter dem Motto »Kommt, und geht in Frieden« seien vom 22. bis 31. Oktober neben Gottesdiensten und Andachten auch Vorträge, Führungen und Konzerte geplant, teilte die Stiftung Frauenkirche am Montag mit. epd/nd...

Zweig und Hella

Ein bislang unbekannter Schriftwechsel von Stefan Zweig (1881-1942) wird in Paris versteigert. Bei der Korrespondenz aus rund 120 Seiten handelt es sich um den Briefwechsel zwischen dem österreichischen Schriftsteller und seinem Freund und Übersetzer Alzir Hella, wie das Pariser Auktionshaus Artcurial am Montag bestätigte. Die Korrespondenz, die am 17. November unter den Hammer kommt, wird auf 50 ...

Literat und Lehrer

Im Rostocker Haus der Musik finden derzeit die Kempowski-Tage 2015 statt. Im Mittelpunkt der bis Sonnabend dauernden Veranstaltung steht die pädagogische Leistung des 1929 in Rostock geborenen und 2007 in Rotenburg an der Wümme gestorbenen Schriftstellers Walter Kempowski. Er war über Jahre hinweg selbst begeisterter und begeisternder Lehrer, hieß es. Pädagogik und die Frage nach der Art der Vermi...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Mehr zu sein als eine Spielkarte

Wolfs Filme: »Lissy«, »Genesung«, »Sterne«, »Professor Mamlock«, »Der geteilte Himmel«, »Mama, ich lebe«. Deutsche Schuld, deutsches Büßen, deutsche Chancen. Immer arbeitete er gegen die Kräfte des Krieges an.

Seite 16
Nada Weigelt

Vor dem Aus

Eine Rückgabe ohne Wenn und Aber« - dazu hat sich Deutschland verpflichtet, sobald sich Werke des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt als NS-Raubkunst herausstellen. Seit mehr als eineinhalb Jahren versucht eine international besetzte Taskforce, die Geschichte des Kunstschatzes zu klären. Ende das Jahres läuft das Projekt aus. »Wir sind auf einem guten Weg und arbeiten bis zum letzten Ta...

Sebastian Loschert

»Dann ist es halt Kampagne«

Kann man »Erfolg, aber keinerlei Wirkung haben«, wie Kurt Tucholsky 1923 beklagte? Diese Unterscheidung kennt wohl nur, wer um politischer Veränderung, nicht bloß schön gedrechselter Sätze willen schreibt. Dass Heribert Prantl durchaus Wirkung entfalten will, weiß man: Seit bald 30 Jahren schreibt er für die »Süddeutsche Zeitung«, kritisiert in seinen Kommentaren unermüdlich Staatsgeheimnisse, Übe...

ndPlusMartina Jammers

So nicht, werter Kurfürst

Flugschriften schweben über den Köpfen der Besucher der Schau auf Schloss Hartenfels. Es scheint, als würden sie jeden Moment herunterflattern. Egal, ob Martin Luther seine 95 Thesen 1517 tatsächlich an die Wittenberger Schlosskirche genagelt hat oder nicht - wunderbarerweise sollen sie sich »mit Engelsflügeln« über ganz Deutschland verbreitet haben, wie der Reformator seinerzeit schwärmte. P...

Seite 17

Neue Vorwürfe?

Gegen einen seit mehr als 15 Monaten in Iran inhaftierten Reporter der »Washington Post« werden neue Spionagevorwürfe erhoben. Der iranische Geheimdienst hat dem Parlament nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars vom Montag einen entsprechenden Bericht über den Fall des Iran-Amerikaners Jason Rezaian präsentiert. Unter anderem soll Rezaian demnach vor der US-Wahl 2012 US-Präsident Barack Obama mit...

»Tatort« ist Tagessieger

Der Dortmunder »Tatort«-Krimi hat am Sonntag seine bisher beste Quote eingefahren. 9,69 Millionen Zuschauer (27,0 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr im Ersten die Episode »Kollaps«.In dem Fall, der vor gut einem halben Jahr gedreht wurde, ging es um drogenhandelnde Flüchtlinge. Im Anschluss blieben 5,54 Millionen Zuschauer (18,8 Prozent) bei der Talkshow »Günther Jauch« dran, die das Thema »Pöbeln, ...

ndPlusSebastian Loschert

Akzeptierende Talkshow-Arbeit

In seiner Art eines etwas begriffsstutzigen Kindes fragte Günther Jauch sicherheitshalber noch einmal nach, um es auch wirklich zu verstehen. Wer sei gefährlicher für die Beförderung rechter Ressentiments: »Die rechten Stimmungsmacher« bei Pegida, AfD und CSU, »weil sie als so etwas wie geistige Brandstifter wirken«? Oder seien es nicht vielmehr »die linken Ausgrenzer, weil sie mit ihren Tabus und...

Seite 19

Platini bricht Schweigen

Der suspendierte UEFA-Präsident Michel Platini hat sich zu den Vorwürfen gegen sich und den ebenfalls suspendierten FIFA-Präsidenten Joseph Blatter zu Wort gemeldet. Die dubiose Millionenzahlung des Fußball-Weltverbandes an ihn sei ein »Gentlemen’s Agreement« mit Joseph Blatter gewesen, erklärte der Franzose am Montag der Tageszeitung »Le Monde«. Einen Vertrag kann er folglich nicht vorlegen - es ...

»Überall in Europa regt sich Widerstand«

Sie wollen die ersten fünf Minuten des Spiels bei Arsenal London boykottieren und erst danach in die Gästekurve gehen. Was soll das denn? Arsenal hat für unseren Block 64 Pfund verlangt, zusammen mit den Gebühren ist man da schnell bei 100 Euro. Und nachdem wir in Piräus schon 40 Euro gezahlt haben - Ligaspiele kosten da ein Zehntel - war das jetzt der Punkt, an dem viele Bayern-Fans gesagt h...

Kein Fall fürs Museum

Angesichts der Korruptionsvorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 nannte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Montag als mögliche Tatbestände Betrug, Untreue oder Korruption.

Seite 20
Reiner Oschmann

Die Uhr von Big Ben läuft ab …

Die Uhr von Big Ben in London muss dringend von Grund auf repariert und daher wahrscheinlich bis zu vier Monate stillgelegt werden.