Seite 1

UNTEN LINKS

Seit das stolze Sachsenvolk sich wöchentlich auf der Straße versammelt, um Galgen für Politiker und die Wiedereröffnung von KZs (außer an christlichen Feiertagen, da ist Ruhetag) herbeizumarschieren, pöbelt die linksversiffte Lügenpresse gegen Fähnleinführer Bachmann und seine menschenfreundliche Anhängerschaft. Zum Glück gibt es den Beruf des Pegida-Verstehers. Viele CDU-Politiker machen darin je...

EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise

Brüssel. In der Flüchtlingskrise lädt EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker einige europäische Staats- und Regierungschefs zu einem Spitzentreffen am Sonntag nach Brüssel ein. Bei der Zusammenkunft solle es um die Westbalkanroute gehen, teilte die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel werde erwartet. Eingeladen sind zudem die Staats- und Regierungschefs der ...

Betrug bei Onlinebanking

Berlin. Nachdem Dutzende Kunden mit Mobilfunkverträgen der Telekom Opfer eines Hackerangriffes geworden waren, verschärft der Konzern seine Sicherheitsmaßnahmen. Man habe die »Maßnahmen zur Händleridentifikation« ausgeweitet, teilte eine Sprecherin am Mittwoch mit. Die Täter hatten per Schadsoftware zunächst die Rechner von Online-Bankkunden ausgespäht und sich dann eine zweite Sim-Karte für deren...

Asylfragen spalten Dresden

Dresden. Die Flüchtlingsthematik spaltet einer aktuellen Studie zufolge die Einwohner Dresdens. Während vier von zehn Bürgern Sympathie für Asylsuchende haben, steht jeder Fünfte Flüchtlingen feindlich gegenüber, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der TU Dresden hervorgeht. Weitere knapp 40 Prozent gehören zu einer »unentschlossenen Mitte«. Für die Studie wurden 219 repräsentativ a...

ndPlusUwe Kalbe

Transallgewalt

Wenn die Bundeswehr abschieben soll, ist das ein Bild der Drohung. Das Signal ist klar: Jetzt soll es schnell gehen. Rigoros. Nach Regeln, die nur dann greifen, wenn Notstand und Katastrophe es gebieten.

»Scheiß Bomber!«

Berlin. Grellgelbe Explosionen erheben sich an jenem 8. Juni 1972 über Tráng Bàng. Dann rollt die Hitzewelle aus dem Dorf auf Nick Út zu - der für die Agentur AP das oben stehende Foto macht. Er fotografiert, bis Menschen auf ihn zukommen, schreiend und schwer verletzt. »Scheiß Bomber!«, ruft ein Junge - es ist der Bruder von Phan Thi Kim Phúc. Das vietnamesische Mädchen ist von Napalm verbrannt u...

ndPlusRené Heilig

Zum Rausschmiss noch die Demütigung

Das Bundeskabinett hat sich am Mittwoch mit der beschleunigten Abschiebung abgelehnter Asylbewerber befasst. Nun will man sogar die Bundeswehr mit Frachtmaschinen einspannen.

Seite 2
ndPlusRené Heilig

Frühwarn- Funzel

Gern stellen sich die Verfassungsschützer als Frühwarnsystem der Demokratie vor. Man sei quasi ein Scheinwerfer des Rechtsstaates, der selbst dunkelste Abgründe ausleuchtet. Dass die Geheimdienstbehörden in Bund und Ländern bestenfalls eine Funzel abgeben, beweist die weitgehende Verharmlosung der Pegida-Bewegung. «Pegida hat sich deutlich von Rechtsextremisten distanziert, insofern hatten wir auc...

Sebastian Haak

Thüringen lockert Abschiebestopp im Winter

Nach dem Antritt von Rot-Rot-Grün in Thüringen war es ein Symbol: Der Freistaat verhängte im vergangenen Winter einen Abschiebestopp. Dieses Jahr wird es nichts Vergleichbares geben.

Markus Drescher

Planlos in Pegidistan

Nach dem Attentat auf die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Akif Pirinçcis KZ-Rede beim Pegida-Jubiläum am Montag ist zumindest die große Politik halbwegs aufgewacht.

Seite 3

Es gibt nichts Unsittlicheres als Krieg

Herr Út, Sie haben das berühmte Foto gemacht, das eine Ikone der Friedensbewegung wurde: Kinder fliehen vor einem Napalmangriff. Wie kam es zu dieser Aufnahme? Ich bekam von unserem Büroleiter von AP in Saigon, Horst Fass, den Auftrag, nach Trang Bàng, einem Dorf an der Nationalstraße Nr. 1, zu fahren. Dort würde es zu Kämpfen mit Nordvietnamesen kommen. In aller Frühe, 7.30 Uhr, war ich an j...

Karlen Vesper

Es gibt nichts Unsittlicheres als Krieg

Der Fotograf, der in Südvietnam geboren wurde, arbeitete für Associated Press (AP) in Saigon. 1972 erhielt er für seine berühmte Aufnahme den Pulitzer-Preis und in der Folge viele weitere Auszeichnungen.

Seite 4
Simon Poelchau

Spatzen machen nicht satt

Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach, würde wohl manch ein Pragmatiker bei dem Urteil der EU-Kommission vom Mittwoch sagen: Der Kaffeekonzern Starbucks sowie der Autobauer Fiat müssen nun Strafen von je bis zu 30 Millionen Euro zahlen, weil sie dubiose Steuerspardeals mit Luxemburg und den Niederlanden abgeschlossen haben. In der Tat ist die Entscheidung aus Brüssel ein ers...

Klaus Joachim Herrmann

Handschlag im Kreml

Zuerst brachte Russland mit seinen Kampffliegern den syrischen Oberkommandierenden Baschar al-Assad militärisch wieder in die Offensive. Mit demonstrativem Handschlag begrüßte dann im prächtigen Kreml dessen Chef den vor noch wenigen Wochen fast endgültig abgeschriebenen Staatschef weithin sichtbar wieder in der politischen Arena. Die Botschaft ist so klar wie einfach, der Zeitpunkt so überra...

Bitte stehenbleiben

Ja, doch! Bei der IG Metall ist Merkel Stammgast, sprach mehrmals als Kanzlerin dort aber auch schon als Fraktionsvorsitzende und Parteichefin. Doch für ihr TTIP-Werben erntet sie nur Unverständnis.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Maximal korrupt

Würde Gabriele Gatti in Italien, Deutschland oder einem anderen europäischen Land leben, seine Verhaftung hätte weltweit Aufsehen erregt. Aber der 62-Jährige kommt aus San Marino, der klitzekleinen Republik mit ihren 31 000 Einwohnern, die ganz in das italienische Staatsgebiet eingeschlossen ist. Das Mini-Land ist zwar von der UNO bis zum Europarat in allen wichtigen Organisationen vertreten, wird...

ndPlusTahir Chaudhry

Etikettenschwindel im Namen Allahs

Die Barbaren des Islamischen Staates verbreiten Terror. Dass sie in völliger Verkennung der islamischen Frühgeschichte und der religiösen Prinzipien handeln, sehen nur wenige. Dabei ist es offensichtlich.

Seite 5

»Freies Netz Süd« bleibt verboten

München. Das extrem rechte »Freie Netz Süd« bleibt verboten. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München wies nach Angaben vom Mittwoch eine Klage von 41 Neonazis und Sympathisanten ab, die eine Aufhebung des Verbots durchsetzen wollten. Die Kläger scheiterten an einer juristischen Feinheit vor dem höchsten Verwaltungsgericht des Freistaates: Denn ob ein Vereinsverbot rechtens ist oder n...

Anschlagsziele auf Stadtplänen

München. Im Münchner NSU-Prozess hat das Gericht am Mittwoch damit begonnen, zahlreiche Stadtpläne und Notizen aus den Hinterlassenschaften der Terrorgruppe auszuwerten. Die Papiere stammen teilweise aus dem Schutt der ausgebrannten Fluchtwohnung des Trios in Zwickau. Andere fanden sich in dem Wohnmobil, in dem die mutmaßlichen Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt am 4. November 2011 nach ein...

Nazis finden in Jena keinen Platz

Hallo, Herr König. Ich oute mich jetzt einmal: Ich bin Christ. Komme ich in den Himmel? Gegenfrage: Kennen Sie das erste Gebot? Moment, da muss ich kurz überlegen. Also: »Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.« Falsch! Raus aus dem Himmel! Das ist eine abgekürzte Version. Die ursprüngliche lautet: »Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus Ägypt...

Seite 6
ndPlusHans-Gerd Öfinger, 
Frankfurt am Main

Merkels Werben um Zustimmung zu TTIP

Tag vier beim Gewerkschaftstag der IG Metall in Frankfurt. Mehr Tarifverträge, eine aktive Lohnpolitik und das Zurückdrängen von Leiharbeit und Werkvertrag: So lautet die politische Agende des neuen IG-Metall-Chefs Jörg Hofmann.

Seite 7
ndPlusRené Heilig

Syrien: Regeln fürs Bomben

Am Dienstag wurde bestätigt, dass ein zwischen dem russischen und dem US-Verteidigungsministerium offenbar mühsam ausgehandeltes Memorandum in Kraft getreten sei. Das Agreement regelt die - keineswegs friedliche - Koexistenz von Flugzeugen beider Mächte über Syrien. Man vereinbarte jedoch keine Zusammenarbeit der Luftwaffen im Kampf gegen die Terrormilizen des Islamischen Staates, man tauscht auch...

Irina Wolkowa, Moskau

Lange Nacht des Dialogs im Kreml

Bei einem überraschenden Besuch in Moskau hat der syrische Präsident Baschar al-Assad mit Kremlchef Putin über Russlands Militäreinsatz in Syrien beraten. Beobachter glauben, Moskau werde seine Luftangriffe intensiveren.

Seite 8
ndPlusBojan Kavcic, Ljubljana

Balkanroute wird für Tausende zum Leidensweg

Das Flüchtlingschaos auf der Balkanroute wird Thema eines Krisengipfels der EU. In Slowenien spielten sich wegen des Andrangs Tausender Migranten aus Kroatien erneut dramatische Szenen ab.

Ralf Streck

Portugals Präsident vor folgenschwerer Entscheidung

Portugals konservativer Premier Coelho will im Amt bleiben, hat aber keine Mehrheit. Ausgerechnet Parteifreund und Staatspräsident Cavaco könnte nun den Weg für eine Linksregierung frei machen.

Seite 9

Großfusion bei Krankenkassen bahnt sich an

Berlin. Deutschlands zweitgrößte Ersatzkasse Barmer GEK erhofft sich von einer möglichen Fusion mit der Deutschen BKK auch einen besseren Draht zu Unternehmen. »Eine wie auch immer geartete Kooperation hätte natürlich auch den Charme, dass sich viele Türen direkt in die Betriebe hinein für uns öffnen würden«, sagte ein Sprecher am Mittwoch in Berlin. Zuvor hatte die »Frankfurter Allgemeine Zeitung...

Hackerangriff auf Online-Bankkunden

Albtraum für Onlinebankkunden: In Dutzenden Fällen haben Kriminelle Daten abgefischt und fünfstellige Beträge abgebucht. Jetzt wird die Sicherheit erhöht, Kunden müssen aber auch etwas tun.

ndPlusHaidy Damm

Keine Verschlusssache mehr

Ändert das Institut für Risikobewertung (BfR) seine Haltung zum umstrittenen Pflanzengift Glyphosat? Das ARD-Magazin »Fakt« hat nun eine bisher unveröffentlichte Bewertung des BfR zugänglich gemacht.

Seite 10

Infarkt beim Seitensprung

Sex sei zumeist keine Gefahr selbst für schwache für Herzen, schreiben Mediziner. Eine Ausnahme gebe es für Männer, die zu jungen Geliebten oder Prostituierten gehen.

ndPlusMichael Brendler

Zwiegespräch mit Unbekannten

Studien zufolge ist das Stimmenhören und Halluzinieren für jeden siebenten Europäer nicht unbekannt. Betroffene sind nach neuester Ansicht nicht gleich krank.

Seite 11

36 Verfahren wegen Drogen bei der Polizei

Seit 2011 wurden bei der Berliner Polizei vier Disziplinarverfahren wegen Arznei- bzw. Betäubungsmittelmissbrauch eingeleitet. Im gleichen Zeitraum gab es 32 Disziplinarverfahren aufgrund von Dienstvergehen unter Einfluss von Alkohol während der Dienstausübung. Diese Zahlen gehen aus der Beantwortung der Verwaltung von Innensenator Frank Henkel (CDU) auf eine bislang nicht veröffentlichte Schriftl...

SPD-Mitglieder antworten auf Wahlfragen

1700 Rückmeldungen sind bisher bei der Berliner SPD von ihren Mitgliedern zum Wahlprogramm für 2016 eingegangen. »Der erste Rücklauf der Fragebogen innerhalb von zwei Werktagen ist erfreulich«, sagt SPD-Sprecherin Josephine Steffen. »Immerhin sind es zwölf durchaus komplexe Fragen, zu denen es unterschiedliche Meinungen geben kann.« Die Sprecherin wertete den ersten Rücklauf als Zeichen für eine i...

ndPlusBernd Kammer macht sich Sorgen um seinen IQ

Geistesriesen

Sie wohnen in Treptow-Köpenick? Glückwunsch, damit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie zu den schlauesten Berlinern gehören. Ein Intelligenztest der Internetseite »mein-wahres-ich.de« lässt jedenfalls diesen Schluss zu. Demnach sind die Bewohner dieses Stadtbezirks im Schnitt mit einem IQ von 114 gesegnet. Mit einem IQ von 115 gilt man als überdurchschnittlich, mit 100 als durchschnittlich i...

Martin Kröger

45 Millionen Euro für den Haushalt

Der Senat und die landeseigenen Berliner Wasserbetriebe (BWB) haben, wie erst jetzt bekannt wurde, in diesem Jahr einen seit 2009 schwelenden Konflikt beigelegt. Bei dem Streit ging es um alte, nicht mehr benötigte Leitungen im Boden der Hauptstadt. Grundsätzlich gilt, wer Leitungen verlegt, muss diese nach Beendigung der Nutzung auch wieder entfernen. »Leitungen, die nicht genutzt werden, müssten...

Bernd Kammer

»Dann sehe ich keine Sonne mehr«

Neue Wohnhäuser in Innenhöfen und auf Parkplätzen - in Friedrichshain soll nachverdichtet werden. Dann könnte es eng werden für so manchen Friedrichshainer. Anwohner fürchten um ihre Wohnqualität.

ndPlusSarah Liebigt

Verkaufen Sie jetzt!

In einem Brief bietet ein Unternehmen Wohnungseigentümern den Kauf ihrer Wohnungen an und warnt vor einem Wertverlust ihres Besitzes.

Seite 12

Berlin zählt Radfahrer

Wie viele Berliner sind wo mit dem Fahrrad unterwegs? Diese Frage sollen künftig neue automatische Zählstellen beantworten. Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt am Mittwoch mitteilte, sollen im kommenden Jahr 13 feste Messstellen aufgebaut werden. Bereits für 2015 hatte die Behörde 13 entsprechende Stationen angekündigt. Die automatischen Zähler erfassen demnach jeden Tag den R...

Evrim Sommer kandidiert in Lichtenberg

Die Linkspartei in Lichtenberg hat sich am Dienstagabend auf eine Spitzenkandidatin für die Bezirkswahl geeinigt. Der Bezirksvorstand nominierte Evrim Sommer für Platz 1 und damit auch für das Amt der Bezirksbürgermeisterin. Ihr Bezirksvorstandskollegen Michael Grunst ist nun für Platz 2 der Liste nominiert. Parallel zu Evrim Sommer hatte in der vergangenen Woche Michael Grunst überraschend s...

Backsteingotik im Herbstschmuck

Die gut erhaltene Klosterruine von Chorin (Barnim) ist vor allem auch in den Herbstferien bevorzugtes Ziel von Familienausflügen. Inmitten prächtiger bunter Laubwälder am nahen Amtssee gelegen, ist die ehemalige Zisterzienserabtei aus dem 13. Jahrhundert eines der wichtigsten Baudenkmale norddeutscher Backsteingotik. Die Anlage kann mit sachkundiger Führung oder auch individuell erkundet werden, s...

Schwarze Tage für Zwarte Piet

Potsdam. Rassismus oder holländische Tradition? In Potsdam steht der jährliche Auftritt des Sinterklaas (Nikolaus) und seines Helfers, dem »Zwarte Piet« (Schwarzer Peter) auf der Kippe. Die Stadt will den Auftritt auf dem Sinterklaas-Fest am zweiten Dezember-Wochenende nicht bezahlen. Die Darstellung mit geschwärzten Gesichtern sei diskriminierend, hieß es am Mittwoch. Der Förderverein zur Pflege ...

Verfahren um insolventes Luxus-Resort

Im November beginnt wohl das Insolvenzverfahren für die Nobelherberge am Schwielowsee - Interessenten stehen Schlange. Der Hotelier Axel Hilpert wartet noch auf sein Verfahren.

ndPlusGudrun Janicke

Schnell wieder auf der Höhe der Zeit

Eine Uhr ist im Kuhstall nicht notwendig: Milchkühe wissen immer ganz genau, welche Stunde geschlagen hat. Bei der Zeitumstellung leiden sie kaum unter Jetlag.

Boomender Magerviehhof
Steffi Bey

Boomender Magerviehhof

Einst Handelszentrum für Vieh, später Armeegelände, jetzt Kreativstandort: Der Magerviehhof in Friedrichsfelde-Ost verändert sich rasant. Derzeit läuft ein Planverfahren für das gesamte Gebiet.

Seite 13

Landesaufträge nur bei Mindestlohn

Schwerin. Trotz bundesweit geltender Ausnahmen für den gesetzlichen Mindestlohn sollen öffentliche Aufträge des Landes Mecklenburg-Vorpommmern auch künftig prinzipiell nur an Firmen gehen, die mindestens 8,50 Euro je Stunde an ihre Beschäftigten zahlen. »Es gibt für uns keinen Weg zurück zu Löhnen unter 8,50 Euro«, sagte der SPD-Abgeordnete Jochen Schulte am Mittwoch im Schweriner Landtag bei der ...

Pforzheim klagt gegen Deutsche Bank

Pforzheim. Die Stadt Pforzheim in Baden-Württemberg will wegen verlustreicher Zinsgeschäfte noch im November Klage gegen die Deutsche Bank einreichen - wegen »grob fehlerhafter Anlageberatung«. Es geht um Schadenersatz aus Derivategeschäften in Höhe von rund 20 Millionen Euro plus Zinsen. »Wir wollen uns so viel wie möglich zurückholen«, sagte am Mittwoch ein Stadtsprecher. Pforzheim hatte in den ...

Wilfried Neiße

Kommunalkassen am Tropf

Trotz stabil guter Steuereinnahmen wachsen die Spannungen zwischen dem Land und den Kommunen. Es geht - wie könnte es anders sein - ums Geld.

Hagen Jung, Schwerin

Sonnige Schau und miese Strände

Positives überwog deutlich in einer »Bilanz«, die Ministerpräsident Sellering (SPD) unter dem Motto »25 Jahre Mecklenburg-Vorpommern« zog. Ernste Probleme seien zu kurz gekommen, beklagt die Opposition.

Seite 14

In vier Jahren ist Schluss

Die Regierung in London wollte die Anzahl der britischen Soldaten in Deutschland ursprünglich bis 2014 auf etwa 16 000 und bis 2019 auf 15 000 reduzieren. Im Oktober 2010 kündigte Premier David Cameron jedoch an, dass die zu diesem Zeitpunkt noch 20 000 britischen Soldaten bis 2020 vollständig abgezogen werden. Ausgangspunkt hierfür war die durch die britische Regierung eingeleitete strategische V...

»Straße der Braunkohle«

Vom Bagger bis zum Gedenkstein: Als »Mitteldeutsche Straße der Braunkohle« ist eine Route mit etwa 70 größeren und rund 200 kleineren Sachzeugen der Bergbaugeschichte rund um Halle und Leipzig ausgewiesen. Der Dachverein mit Sitz in Leipzig trägt denselben Namen. 1996 wurde laut Dachverein das Konzept für die Themenroute erarbeitet und auch der Verein gegründet. Aktuell zählt er eigenen Angaben zu...

Verletzlichkeit und Leidenschaft

Angst, Verletzlichkeit und Leidenschaft prägen die unterschiedlichen Arbeiten des Dreiteilers »Duato/Kylián/Naharin«. Während »Castrati« von Nacho Duato sich um die Furcht eines angehenden Sängers vor der Kastration dreht, spielt Jiří Kyliáns »Petite mort« auf die aggressiven wie auch die verletzlichen Seiten der Sexualität an. »Secus« ist eine abstrakte Arbeit von Ohad Naharin, ausgehend von Kraf...

Schlingensief posthum geehrt

Der Filmemacher Christoph Schlingensief ist fünf Jahre nach seinem Tod mit dem Konrad-Wolf-Preis der Berliner Akademie der Künste geehrt worden. Das Preisgeld von 5000 Euro ging am Dienstagabend an das 2010 von ihm gegründete Operndorf im westafrikanischen Burkina Faso. Jurymitglied Georg Seeßlen sagte in seiner Laudatio: »Der Preis gilt einem Menschen, der schon gestorben ist, aber einem Werk, da...

Tiergedichte von Judith Holofernes

Die Sängerin Judith Holofernes (38) hatte schon als Frontfrau der Berliner Band Wir sind Helden eine lyrische Seite. Jetzt hat sie einen Band mit Tiergedichten veröffentlicht, zwischen Ringelnatz und Popdiskurs, hübsch illustriert von Vanessa Karré. Nach ihrem Soloalbum »Ein leichtes Schwert« 2014 ist es das erste Buch von Holofernes. Ein Gedicht fängt mit der Zeile an: »Lass mich Labradoodle goog...

Garnisonsorte umwerben Briten

Die Kasernen der Briten in der Heide sind nahezu geräumt, so mancher Armeeangehöriger aber hat sich zum Bleiben in Niedersachsen entschlossen. Nicht immer ist die deutsche Ehefrau der Grund.

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Klein Utopia an der Weser soll weichen

Fünf Jahre hatte das ehemalige Gebäude des Bremer Sportamtes leer gestanden, bis es 2011 vom Verein »Klapstul« wieder mit Leben gefüllt wurde, und zwar mit selbstverwaltetem. Nach vier Jahren der Nutzung durch das soziokulturelle Projekt will die Stadt Bremen nun aber nur noch eine letzte Verlängerung der »Zwischennutzung« zugestehen: Nach weiteren zwei Jahren - also im Jahr 2017 - soll »Klapstul«...

ndPlusSabrina Gorges, Zeitz

Im Bann der Kohle-Stadt

In der DDR gab es zahlreiche Brikettfabriken, nach der Wende wurden viele abgerissen. Die weltweit älteste erhaltene Brikettfabrik steht in Zeitz (Sachsen-Anhalt) - als Teil der »Straße der Braunkohle«.

Commons Cuisine statt Catering

Von diesem Donnerstag bis Sonnabend findet in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz eine dreitägige Konferenz über den »Kampf ums Gemeineigentum« statt. Veranstaltet wird sie von dem Online-Magazin Berliner Gazette.

Seite 15

Ein Zeichen für Offenheit

Mit dem breitesten Angebot seit Bestehen starten die jüdisch-israelischen Kulturtage am Samstag in Thüringen. Mehr als 100 Veranstaltungen seien bis zum 21. November geplant, darunter Lesungen, Musik, Theater, Vorträge und Puppentheater, sagte Projektleiterin Caroline Fischer am Mittwoch in Erfurt. Eröffnet wird die 23. Auflage der Kulturtage am Samstag in Gera. Veranstaltungen gebe es in 13 Thüri...

Flüchtlinge willkommen

Zum Tag der Bibliotheken am Sonnabend wirbt die Geschäftsführerin des Deutschen Bibliotheksverbands, Barbara Schleihagen, gezielt um Flüchtlinge. Im Bibliotheksverband sind etwa 2100 Büchereien zusammengeschlossen. Viele dieser Einrichtungen machen Flüchtlingen spezielle Angebote, wie Schleihagen betonte, und das »oftmals schon seit Jahrzehnten.« In vielen Bibliotheken haben die Besucher kostenlos...

Praemium Imperiale

Die japanische Prinzessin Hitachi hat dem deutschen Bildhauer und Konzeptkünstler Wolfgang Laib (65) am Mittwoch in Tokio den wichtigsten internationalen Kunstpreis, den »Praemium Imperiale«, verliehen. Weitere Preisträger sind der japanische Maler und Popkünstler Tadanori Yokoo, der französische Architekt Dominique Perrault, die Pianistin Mitsuko Uchida und die französische Tänzerin Sylvie Guille...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Gewesen - und jederzeitlich

Dieser sonderbare Regisseur Armin Holz kommt vom Ende her. Wo alles an eine gewisse Beschlossenheit kam, wo die Grenzen gezogen sind. Auch für Zeit, denn: Der Mann ist nach geltendem Gesetz des raschen Gebrauchswerts über fünfzig! Armin Holz kommt vom Ende her. Vom Draußen, wo jeder Schritt in den Binnenkreis etwas Fremdes behält, etwas anmaßend Eindringendes. Und dies Anmaßende, es kommt von der ...

Seite 16

Geist vom Gelben Fluss

Der Huanghe wird in China als »Mutterfluss« verehrt. Dem »Gelben Fluss« hat die 1956 in der VR China geborene und jetzt in Deutschland lebende Autorin Anna Xiulan Zeeck ein Kinderbuch gewidmet, in dem ein kleiner Wolf auf der Suche nach seiner verschwundenen Schwester sich auf eine gefahrvolle Reise begibt. Wie man auf dem Aquarell von Christa Unzner sehen kann, herrscht am Ende Wiedersehensfreude...

FÜR KINDER

Das Frühjahr macht müde, im Sommer ist es zu heiß: »Der Bärbeiß. Herrlich miese Tage« - der Typ, den Annette Pehnt beschreibt, ist gar nicht selten. Am Schluss des Buches geht es ihm aber besser (Ill. v. Jutta Bauer, Hanser, 85 S., geb., 10 €). Über Anderssein und Toleranz: In »Funklerwald« von Stefanie Taschinski sind es Waschbären, die von den anderen Tieren abgelehnt werden. Aber ein Luchs...

ZUM SCHMÖKERN

Ein berühmter japanischer Ofensetzer soll in einem verschlafenen Kaff an der Ostsee für einen deutschen Keramikkünstler einen traditionellen Anagama-Holzbrandofen errichten. Er hat sich sogar eine eigenen Köchin aus Japan mitgebracht, doch dann kommt manches überraschend: «Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln», ein Roman von Christoph Peters (Luchterhand, 224 S., geb., 18,99 €). Ein idyllische...

ndPlusFriedemann Kluge

Wasserkreise des Absurden

Man kennt das: Lässt man einen Stein eine glatte Wasseroberfläche durchdringen, so bilden sich Kreise. Wählt man aber etwa eine Handvoll Steine, so entstehen zwar ebenfalls Kreise, die sich jedoch ineinander verschlingen, gegenseitig verformen. So ähnlich hat man sich diesen »Roman« vorzustellen, den zu apostrophieren hier deshalb vorgezogen wird, weil er ein Roman im herkömmlichen Sinne so ganz u...

Sabine Neubert

Die Vieldeutigkeit der Dinge

Schön gestaltet, mit einer Kalligraphie des chinesischen Dichters und Kalligraphen Ouyang Jianghe auf dem Einband, erscheint das schmale Buch auf den ersten Blick fremd und reizvoll zugleich. Man braucht etwas Zeit, um in diese poetische und visuelle Welt einzutauchen und sie sich zu erschließen. Wie vielfältig die Quellen sind, aus denen sie entspringt, wird erst langsam deutlich, ebenso, dass hi...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Ist’s Hysterie oder war da wirklich ein Tier?

Es soll ihn wirklich gegeben haben, sagt der Verlag, diesen Dr. Shimamura Shunichi, zuletzt Professor für Nervenheilkunde an der Hochschule von Kyoto, der im März 1923 an Schwindsucht starb. Wirklich Tuberkulose? Die im Haus lebenden vier Frauen haben sich nicht angesteckt. Aus einer Zeitschrift für japanische Medizingeschichte wird zu Beginn des Buches zitiert, dass Shimamura 1894 eine Europareis...

Seite 17
ndPlusThomas Schöne

Alte Zeiten, neue Zeiten

Die Archäologie in Mitteldeutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten stark an Bedeutung gewonnen - allerdings fehlen inzwischen Spezialisten. »Es gibt eine Vielzahl verzweigter Fachrichtungen«, sagte der Landesarchäologe von Sachsen-Anhalt, Harald Meller. »Gleichzeitig gibt es einen Mangel an Spezialisten. Zum Beispiel gibt es kaum Textilrestauratoren und aktuell ist der Markt bezüglich Luther-...

Wolfgang Hübner

Sanft staatsverdrossen

Wie wird jemand Rentner? Durch ordnungsgemäßes Einzahlen in die entsprechende Vorsorgekasse. Durch - in diesem Zusammenhang praktisch unvermeidlich - Arbeiten, Arbeiten und nochmals Arbeiten, frei nach Lenin, um ein Einkommen zu erzielen, auf dessen Grundlage ein Kassenbeitrag berechnet werden kann, dessen Umrechnung in Punkte ein Auskommen am Lebensabend ermöglicht, bestenfalls. Man sieht: Die Sa...

Tobias Riegel

Vögeln für das Volk

Von Tobias Riegel Dies ist die Geschichte der Suche nach einem Seil und einem Ball. Weil diese Suche jedoch im Nachkriegs-Bosnien und vom Personal einer internationalen Nichtregierungsorganisation (NGO) durchgeführt wird, wurde aus Fernando León de Aranoas Film »A Perfect Day« keine Kindergeschichte. Er ist stattdessen ein schwarzhumoriges und zynisches Kriegs-Komödien-Drama, in dem si...

Seite 18
ndPlusKira Taszman

Das Ende der Unschuld

Führt man sich manch neuere internationale Filmproduktion über den Zweiten Weltkrieg zu Gemüte, könnte man fast zu dem Schluss kommen, die Wehrmacht sei ein Wohltätigkeitsverein gewesen. So spielten kürzlich Christian Berkel (in »Buffalo Soldiers ’44«), Andreas Pietschmann (in »Belle und Sebastian«) oder Mathias Schoenharts (in »Suite Française«) aufrechte deutsche Offiziere, deren individueller H...

Seite 19

Anklage gegen Beckenbauer

Erstmals darf die FIFA-Ethikkommission über laufende Verfahren informieren. Ihre Untersuchungen gegen Franz Beckenbauer hat sie abgeschlossen und Anklage erhoben.

Andreas Morbach, Leverkusen

»Chicharito« belebt die Werkself

Das 4:4 (2:2) zwischen Leverkusen und dem AS Rom hätte am Dienstagabend kaum dramatischer verlaufen können. Für die kritisierten Angreifer der Rheinländer ist der gefühlte Sieg ein Befreiungsschlag.

Christian Baron

Der letzte Zauberer

Fünf spanische Meisterschaften, drei Champions-League-Titel und zwei Weltpokaltriumphe: Raúl ist ein Magier am Ball, dem der Erfolg nie zu Kopfe stieg. Nun wird der 38-Jährige seine Karriere beenden.

Seite 20