Seite 1

UNTEN LINKS

Integration ist - da geben wir CSU-Generalsekretär Scheuer über eine weite politische Entfernung hinweg völlig recht - eine »Mega-Aufgabe«. Um so eine Mega-Aufgabe zu erledigen, braucht man natürlich ein Mega-Instrument. Und das, hat sich Scheuer überlegt, kann nur ein extra Fernsehprogramm sein. Glotze geht immer. Das »Deutsche Integrationsfernsehen« (einen Namen hat sich Scheuer auch schon ausge...

Neue Vorwürfe gegen VW

Berlin. Im Skandal um manipulierte Abgaswerte steht ein weiterer in VW-Dieselautos eingebauter Motorentyp unter Verdacht. VW untersucht demnach derzeit, ob die seit 2012 gebaute Motorenvariante EA288 mit der Abgasnorm Euro-5 ebenfalls manipuliert wurde, um bei Tests weniger Abgase auszustoßen als im normalen Straßenverkehr. Zu den derzeit europaweit 8,5 Millionen betroffenen Autos könnten Hundertt...

Kerry: Assad stört politische Lösung

Berlin. Einer politischen Lösung des Syrien-Konflikts steht nach den Worten von US-Außenminister John Kerry der syrische Machthaber Baschar al-Assad im Wege. Vor einem Treffen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Donnerstag in Berlin sagte Kerry, auch Iran und Russland stimmten zu, dass es in Syrien »keine militärische Lösung« geben könne. »Wir sind uns alle bei einem Grundsatz...

Abschieben und Abwiegeln

Der Bundesinnenminister war nach Bamberg gekommen, um zu loben. Die dortige Abschiebeeinrichtung arbeite so rasch, dass es eine Freude ist. Doch bei aller "Freude" gibt es auch Anlass zur Sorge: Rund 500 Attacken gegen Flüchtlinge gab es bereits in diesem Jahr!

Argentinien rückt nach rechts

Berlin. »Que se vayan todos!« Alle sollen sie abhauen! Diese Parole der argentinischen Bevölkerung galt der kompletten politischen Klasse, nachdem Argentinien um die Jahreswende 2001/2002 erneut für zahlungsunfähig erklärt wurde und sich fünf Präsidenten und Interimspräsidenten die Klinke des Regierungspalastes Casa Rosada in die Hand gaben. Deutlich stabilisierte sich die Lage erst mit dem Amtsan...

Christian Klemm

AfD steht neuer Ärger ins Haus

Thüringens AfD-Vorsitzender Höcke eckt mit seinen rechten Ausfällen regelmäßig an - zuletzt am Sonntag in der ARD. Dass seine Positionen der Führung der Bundespartei missfallen, ist neu.

Seite 2
ndPlusMartin Ling

Der Blue Dollar beherrscht den Schwarzmarkt

Warum ist in Argentinien Taxifahren billiger als Busfahren? So wurde Ende der 80er Jahre die Hyperinflation mit schwarzem Humor auf den Punkt gebracht. Die Antwort: weil beim Bus bei Fahrtantritt und beim Taxi erst nach Fahrtende der Obolus entrichtet wird und sich während der Fahrtzeit eine rasende Geldentwertung vollzieht. So dramatisch wie 1989, als die Jahresinflationsrate auf sagenhafte 12 00...

Argentinien schwenkt nach rechts

Wenn man die Namen der aussichtsreichen Kandidaten für die kommende Präsidentschaftswahl hört - Daniel Scioli, Mauricio Macri, Sergio Massa -, dann steht unabhängig vom Ausgang der Wahl ein konservativer Schwenk an.Schon die Vorwahlen im August haben eine Rechtsentwicklung der politischen Kräfte angezeigt. Die drei genannten Kandidaten haben 80 Prozent der Stimmen erhalten. Der seit zwölf Jahren r...

Seite 3

Der Komiker hat die besten Chancen

Stimmt die am Mittwoch veröffentlichte Meinungsumfrage der Zeitung »Prensa Libre«, wird die Stichwahl in Guatemala eine klare Sache: Demnach kommt der prominente Fernsehkomiker Jimmy Morales als Kandidat der nationalistischen FCN auf 67,9 Prozent der Stimmen. Für die frühere First Lady Sandra Torres von der sozialdemokratischen UNE wollen demnach 32,1 Prozent der Wähler stimmen. In der ersten Rund...

Meinungsfreiheit existiert nur auf dem Papier

Herr Túnchez, Sie sind Journalist. Wo arbeiten Sie derzeit? Ich arbeite für lokale Sender, den Kabelkanal 14 und den Kanal 23, die beide einem Geschäftsmann gehören, der der Patriotischen Partei nahesteht. Deshalb hatte der Sender zwischenzeitlich auch keine Sendeerlaubnis, weil befürchtet wurde, dass im Wahlkampf einseitig berichtet werden könnte. Seit wann arbeiten Sie als Journalist? ...

ndPlusKnut Henkel, Guatemala-Stadt

Kleine Medien ganz groß

Alternative, unabhängige Online-Portale liefern in Guatemala ein Kontrastprogramm zu den traditionellen Medien. Letztere sind oft mit den politischen und ökonomischen Eliten des Landes verbandelt.

Seite 4
Christian Klemm

Später werden die Messer gewetzt

Eigentlich läuft es für die Rechten in der AfD zur Zeit wie am Schnürchen. Das hält die AfD-Funktionäre aber nicht davon ab, Streit miteinander anzufangen. Schuld ist der thüringische Landeschef Björn Höcke.

ndPlusIngolf Bossenz

Die Gnade des Ungeheuers

Zurück in die Zukunft? Während Cineasten weltweit feierten, weil dieser Tage das in der Zeitreise des US-Kultfilms von 1989 fabulierte Datum erreicht wurde, unternahmen 400 Süd- und 140 Nordkoreaner eine Reise, die sie Jahrzehnte zurück führte.

ndPlusKlaus Joachim Herrmann

90 Prozent für Putin

Das Treffen mit Syriens Staatschef als jüngster Coup des russischen Präsidenten hatte sich noch nicht auswirken können, da waren seine Zustimmungswerte am Donnerstag schon auf laut TASS »historische« 89,9 Prozent gestiegen. Die eigene und über treue Medien sorgsam gepflegte Popularität nährt sich auch aus sich selbst. Denn angesichts der Weiten des Landes sagen dessen Bewohner seit langen Zeiten g...

ndPlusSimon Poelchau

Topangeklagter

Einst wollte Wendelin Wiedeking mit Porsche hoch hinaus. Jetzt sitzt der 63-Jährige seit Donnerstag in Stuttgart auf der Anklagebank. Alles fing an, als der gebürtige Westfahle Ende 1992 Arno Bohn als Chef des schwäbischen Nobelkarossenbauers ablöste. Damals lief das Geschäft mit den flinken Flitzern nicht so recht. Wiedeking machte sich ans Werk: entließ massenhaft Angestellte, baute Überkapazitä...

Ronald Blaschke

Nahles’ Fehlrechnung

Schon in den vergangenen Jahren wollten Politiker der Union und FDP europäische Standards zur Bestimmung von Armut unterlaufen. Nun stimmt die Bundesministerin für Arbeit und Soziales in den Chor ein.

Seite 5

Ostdeutsche widersprechen Kanzlerin

Halle. Die Mehrheit der Ostdeutschen glaubt in der Flüchtlingspolitik nicht an das Credo »Wir schaffen das!« von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap ergeben. 61 Prozent der Befragten im Osten äußerten, dass sie an die Aussage nicht glauben. 36 Prozent teilen Merkels Zuversicht. Im Westen unterstützen 53 Prozent de...

Marcus Meier

Drei Fragen bleiben bisher offen

Reker-Attentäter Frank S. stand über die Jahre immer wieder im Kontakt mit der rechtsextremen Szene. So viel ist klar. Doch bleiben weitere Fragen bisher ungeklärt. Ein Überblick.

René Heilig

Nur Jungs aus der Nachbarschaft?

Angesichts der Attacken auf Flüchtlinge warnt das Bundeskriminalamt (BKA) einem Bericht zufolge vor weiteren schweren Gewalttaten. Man führt Statistiken, das kann hilfreich sein - wenn sie stimmen.

Seite 6

Fahimi: Mehr Mittel für Wohnungsbau nötig

Bremen. SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi fordert ein neues Förderprogramm für den privaten Wohnungsbau in Höhe von mehreren Milliarden Euro. Die Politikerin sagte dem Bremer »Weser-Kurier«, sie wolle Verteilungskämpfe um Mietwohnungen verhindern, die sie im Zuge der Flüchtlingskrise befürchte. »Wir brauchen ein großes Wohnungsbauprogramm insbesondere für die Ballungsräume. Das sollte aber nicht...

Steuereinnahmen steigen unerwartet

Berlin. Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen steigen weiter stärker als erwartet. Im September nahm das Aufkommen (ohne reine Gemeindesteuern) im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,5 Prozent zu, wie aus dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Der Fiskus profitierte dabei erneut von hohen Firmenerträgen und der guten Lohnentwicklung. In den ersten drei...

Flüchtlinge werden Beute von Abzockern

Hamburg. Flüchtlinge werden nach Informationen der Hamburger Verbraucherzentrale (vzhh) zunehmend Opfer zweifelhafter Angebote und unlauterer Geschäftspraktiken. Es sei in den vergangenen Wochen schon mehrfach über Fälle berichtet worden, in denen Mitarbeiter von Mobilfunkanbietern zumindest versucht hätten, Asylsuchenden »unsinnige und überteuerte Verträge aufzuschwatzen«, teilte die vzhh am Donn...

Dieter Hanisch, Lübeck

Genommen, was andere brauchten

Die Besetzung eines als Unterkunft geeigneten Gebäudes der Stadt Lübeck hatte Erfolg. Die Flüchtlinge dürfen jetzt einziehen. Die Besetzer ernten für ihre Aktion sowohl Dankbarkeit als auch Empörung.

Seite 7
ndPlusMarkus Schönherr, Kapstadt

Der Fluch der dritten Amtszeit

Die Republik Kongo fiebert einem Verfassungsreferendum am Sonntag entgegen, mit dessen Hilfe sich Präsident Denis Sassou Nguesso eine dritte Amtszeit sichern will. Geschäfte und Schulen blieben geschlossen.

Seite 8
Jung Ha-Won, Seoul

Berührendes Familientreffen in Kumgang

Die Familien aus Nord- und Südkorea waren Jahrzehnte getrennt - und hatten am Ende gerade einmal zwei Stunden für ihren Abschied: Im nordkoreanischen Touristengebiet Kumgang ging am Donnerstag ein dreitägiges Familientreffen von etwa 400 Südkoreanern mit ihren Verwandten aus Nordkorea zu Ende. Manche klammerten sich in den letzten Minuten einfach an ihre Verwandten, andere hielten sich unter Träne...

Thomas Roser, Brezice

Vor verbrannten Zelten und im eisigen Fluss

Seit Slowenien zum neuen Transitland geworden ist, herrscht erneut Chaos auf der Balkanroute. Über 12 600 Menschen wurden hier in den letzten 24 Stunden gezählt. Die Flüchtlinge protestieren gegen die Grenzschließung.

Seite 9

Alle zusammen gegen AfD und Konsorten

Gegen die Hetze der Alternative für Deutschland (AfD) gibt es Widerstand. SPD, CDU, Grüne und Linkspartei rufen gemeinsam dazu auf, ein Zeichen »für ein weltoffenes Berlin - und gegen die Kundgebung der AfD« zu setzen. »Wir wenden uns gegen rassistische Aussagen, die Ängste auf dem Rücken notleidender Menschen schüren«, heißt es in dem am Donnerstag veröffentlichten Schreiben, das von den Landesvo...

Bernd Kammer

Mehr Herz für Mieter

Den sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften wird einiges abverlangt. Sie sollen neue Wohnungen bauen, den Bestand ordentlich bewirtschaften, den Mietanstieg dämpfen. Das ist unbedingt notwendig, liegt aber auch daran, dass der Senat sein Tafelsilber über Jahre schlecht behandelt und sogar verhökert hat. Gehag und GSW wurden verkauft, die anderen Wohnungsbaugesellschaften auf Gewinn getrimmt....

Bernd Kammer

Bündnis dämpft Mieten bald noch besser

Mehr als 64 000 Mieterhöhungen haben die Unternehmen 2014 verschickt. Dabei reizten sie die Spielräume nicht aus. Der Senat hat beschlossen, die Wohnungsbaugesellschaften sollen mietpreisdämpfend wirken.

Seite 10

Hetze prägt rechte Seiten im Internet

Hetze gegen Flüchtlinge dominiert im Internet aus Sicht der Polizei alle rechtsextremistischen Seiten und Profile. Das gelte besonders für das soziale Netzwerk Facebook, antwortete die Innenverwaltung auf eine Parlamentarische Anfrage des LINKE-Abgeordneten Hakan Taş. Einige Agitationsseiten würden sich dabei offen zur rechtsextremistischen NPD bekennen. Seit Jahresanfang gebe es aber immer mehr P...

Kampfansage an die Bahn

Eberswalde. Dutzende Bahnmitarbeiter haben mit einer Mahnwache vor dem Werk Eberswalde die noch ausstehende Entscheidung zur Zukunft ihres Standorts eingefordert. »Wir werden weitermachen, bis die Tinte trocken ist«, sagte der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende des Werks, Andreas Hoffmann, am Mittwoch. Die Deutsche Bahn hatte vor einem Jahr die Schließung des Werks angekündigt. Unlängst...

ndPlusSebastian Bähr

Eine Stadt ohne Angst für die Unsichtbaren

Menschen ohne Aufenthaltsstatus haben oft Probleme, ihre Rechte einzufordern. Die Gefahr einer Abschiebung ist allgegenwärtig. Bietet das Konzept der »Zufluchtsstadt« neue Perspektiven?

Gudrun Janicke

Erinnerungs-Selfies mit Bett von Paul und Paula

Der laszive Schwung des Pelzschals braucht noch Übung. Aber spätestens wenn das Signal »Film ab« ertönt, muss alles sitzen. Einmal Filmstar sein: ein Wunsch, der sich erfüllen kann.

Sebastian Bähr

Surfen gegen die Isolation

In Sammelunterkünften leben Geflüchtete meist abgetrennt vom Rest der Gesellschaft und ihrer Heimat. Ein Refugee-Projekt will mit Internetcafés diesen Zustand überwinden. Von Flüchtlingen für Flüchtlinge.

Wilfried Neiße

Im Kern alt aber attraktiv

Inzwischen mache es ihm Spaß, die historischen Innenstädte zu besuchen, sagt Treuenbrietzens Bürgermeister Michael Knape. Er steht der von 31 historischen Städten gebildeten Arbeitsgemeinschaft vor.

Seite 11

Gotteshaus der Superlative

Ulm. Rund 190 000 Kubikmeter umbauter Raum: Das Münster von Ulm (Baden-Württemberg) ist die größte evangelische Kirche in Deutschland, der 1890 vollendete 161,53 Meter hohe Turm ist der höchste Kirchturm der Welt. An einigen Tagen im Jahr ist bei Föhn sogar der Blick bis zu den Alpen möglich. Das Münster bietet bei normaler Bestuhlung 2000 Sitzplätze. Beim Württembergischen Landesposaunentag, der ...

Sieg des Regenwurms über die Kommunalpolitik

Die Stadt Bergen auf Rügen hat die Vertreibung von Regenwürmern aus dem Rasen ihres Fußballstadions abgesagt. Wegen der teuren Pläne war Bergen im Schwarzbuch der Steuerzahler gelandet.

ndPlusHagen Jung

Wo das Thema Armut stört

Fast ein Viertel der 1,6 Millionen Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns ist arm, hat ein Einkommen von unter 735 Euro. Das besagt ein Armutsbericht, der jetzt Thema im Landtag wurde.

Bayern wird abhängig von Stromimporten

München. Bayern wird nach der Abschaltung des letzten bayerischen Atomkraftwerks massiv auf Stromimporte angewiesen sein. Nach Schätzung des Wirtschaftsministeriums wird der Freistaat im Jahr 2025 40 bis 50 Prozent seines Strombedarfs durch Einfuhr decken müssen. Das geht aus einer Antwort des Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor. Ministerin Ilse Aigner (CSU) stellte im...

Seite 12

Ein Museum voller Geigen

Mehr als hundert wertvolle Violinen illustrieren in einer Doppelausstellung die Geschichte des Berliner Geigenbaus. Die Schau wurde am Donnerstag im Musikinstrumenten-Museum nahe dem Potsdamer Platz eröffnet. Hier sind vor allem Instrumente aus der zweiten Hälfte des 18. und aus dem 19. Jahrhundert zu sehen. Im Foyer der benachbarten Philharmonie werden in Zusammenarbeit mit dem Braunschweiger Sam...

»Eurydike« zum Jubiläum

Mit Jean Anouilhs Stück »Eurydike«, inszeniert von Anemone Poland, feiert das theaterforum kreuzberg sein 30-jährigen Bestehen. Das selten aufgeführte Schauspiel wird von diesem Freitag bis zum 22. November jeweils freitags (außer 20.11.), sonnabends und sonntags um 20 Uhr zu sehen sein. Eine Zusatzvorstellung ist für Montag, den 16. November, angesetzt. Anouilh schrieb seine moderne Version ...

slo

»Samizdat« im Gulag

Berühmt sind die Werke von Alexander Solschenizyn, Jewgenija Ginsburg und Warlam Schalamow, die nach deren Zeit im Gulag entstanden sind. Weniger bekannt sind die Versuche, sich schon während der Lagerzeit literarisch auszudrücken. »Schwarze Literaturgeschichte« nennt eine Ausstellung die Beschäftigung mit den Produkten jener Zeit. Lesen, Schreiben, Übersetzen, die bloße Erinnerung an ein Ged...

Islamische Kunst in Berlin

Das Museum für Islamische Kunst feiert in diesem Jahr den 150. Geburtstag seines ersten Direktors, Friedrich Sarre (1865-1945). Die am Donnerstagabend eröffnete Ausstellung »Wie die islamische Kunst nach Berlin kam. Der Sammler und Museumsdirektor Friedrich Sarre« würdigt den Museumsmann und Sammler und zeigt ihn im großen kulturpolitischen Netzwerk seiner Zeit. Ausgestellt wird neben historischen...

ndPlusAndreas Gläser

Chaussee der Enthusiasten

Nachdem wir über einige Monate die offenen Mikrofone der Surfpoeten und des Keller Buntes besetzt hatten, gründeten wir im Oktober 1999 unsere Lesebühne; der damals amtierende Gewinner eines Literaturpreises Jochen Schmidt, der umtriebige Improvisationstheatermann Dan Richter, der Understatement-Perfektionist Robert Naumann und ich. Wir nannten sie Chaussee der Enthusiasten, nach einer Straße in R...

Romina Kempt, Naumburg

»Das ist Arbeit am offenen Herzen«

Ralf Eichberg öffnet eine Schublade. Eine Totenmaske von Friedrich Nietzsche (1844-1900) kommt zum Vorschein. »Die geht in wenigen Wochen nach China«, sagt der Leiter des Nietzsche-Dokumentationszentrums (NDZ) in Naumburg (Sachsen-Anhalt). Am 15. November soll Eichberg als Kenner des Philosophen in Fernost eine Rede über dessen Leben und Werk bei einer Ausstellungseröffnung halten. Zuvor treten 28...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Verfangen im EU-Netz

Eigentlich sollte der Fischfang vor der deutschen Küste schon in diesem Jahr den Vorgaben von angesehenen Wissenschaftlern folgen. Doch inzwischen setzen Europas Minister wieder auf alte Methoden.

ndPlusSabine Fuchs, Leipzig

Der doppelte Hauptbahnhof wird 100

Die sächsischen und preußischen Staatsbahnen konnten sich nicht einigen. So entstand vor 100 Jahren ein riesiger Bahnhof mit zwei getrennten Eingangshallen - für jede Gesellschaft eine.

Stefan Amzoll

Unerhört eindrücklich

Es ist ein mit großem Bedacht ausgesuchtes Programm, welches das Deutsche Symphonieorchester (DSO) unter Tugan Sokhiev dem zahlreich erschienenen Publikum zu Gehör brachte: Olivier Messiaens frühes, sehr nachdenkliches Orchesterwerk »Les offrandes oubliées« (Die vergessenen Opfer), Karl Amadeus Hartmanns »Concerto funebre« für Solovioline und Streichorchester, das es viel öfter verdiente, geweckt ...

Seite 13

Nachlass nun im Archiv

An der Universität Texas ist das Archiv mit dem Nachlass des kolumbianischen Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez (1927-2014) eröffnet worden. Es diene vorwiegend der Recherche, teilte das Harry Ransom Center der Hochschule in Austin am Mittwoch (Ortszeit) mit. Es gehört zu den führenden Literaturarchiven der USA und verfügt bereits über die Nachlässe von James Joyce, Ernest Hemingway...

Bald erster Spatenstich in Weimar

Für das neue Bauhaus-Museum in Weimar soll am 10. November der erste Spatenstich gesetzt werden. Der symbolische Auftakt für die Bauarbeiten werde gemeinsam von Vertretern der Klassik-Stiftung sowie der Stadt, des Landes und des Bundes vollzogen, teilte die Stiftung am Donnerstag in der Kulturstadt mit. Die Museumseröffnung ist für Ende 2018 und damit rechtzeitig vor dem 100. Gründungsjubiläum der...

Michael Saager

Bewusst ambivalent

Fun« (2014) nannte »Spiegel-Online« »eine der wichtigsten und besten deutschsprachigen Platten dieses Jahrzehnts«. Was macht man damit, wenn man gerade mal Anfang 20 ist, also noch nicht daran gedacht hat, sich auf der Höhe möglichen Ruhmes zur Ruhe zu setzen? Man freut sich über die gut besuchten Konzerte und Festivals, zu denen man vorher nicht eingeladen wurde, wird nicht Teil einer nichtexiste...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Verleumden, verdrehen, verbergen

Turbulenzen um eine Zeitung, die von vornherein als Fake geplant ist: Ein Krimi darüber, wie Enthüllungsjournalismus funktioniert und wie hinter Verschwörungsspinnereien mitunter tatsächliche Verschwörungen stecken.

Seite 14

Der Russland-Reflex

Aus dem Vorwort von Gabriele Woidelko zum Gesprächsband von Irina Scherbakowa und Karl Schlögel »Der Russland-Reflex. Einsichten in eine Beziehungskiste« (Edition Körberstiftung, 142 S., geb., 17 €).

ndPlusRudolf Walther

Das Nein des Neins

Im 140-Zeichen-Archipel der Twitter-Welt besitzt der 44-jährige US-Amerikaner Eric Jarosinski , was dort »Followerpower« genannt wird. Er hat bislang rund 35 000 Tweets unter dem Namen @Nein Quaterly auf seinem Kanal rotieren und dafür über 100 000 Follower gefunden. Er gilt bereits als »Twitter-Gott« (»Die Welt«). Über ihn berichteten alle großen Zeitungen von der »New York Times« bis zu »ZEIT« u...

Florian Schmid

Vanilla-Mezzanine-RMBS-CDO?

Mit seinem 700-seitigen fulminanten Krisenroman »Kapital« machte der britische Schriftsteller John Lanchester vor drei Jahren Furore. Mittlerweile ist das Buch über die Bewohner einer Londoner Straße im Jahr 2007 zum internationalen Bestseller avanciert. Nun hat Lanchester die umfangreichen Recherchen für seinen Roman ausgeschlachtet und ein Sachbuch daraus gemacht, das den schönen Titel trägt: »D...

Michael Brie

Allein, es fehlt der Glaube

Er ist Redakteur der »Blätter für deutsche und internationale Politik«, der einflussreichsten Monatszeitschrift der breiteren Linken in Deutschland, die eine Alternative zum neoliberalen Mainstream sucht. Vor diesem Hintergrund ist das Buch von Albrecht von Lucke mit der Entschiedenheit eines Verzweifelten geschrieben. Es liest sich wie ein Thriller, mit vielen Bösen (namentlich Gerhard Schröder u...

Seite 15
Robert D. Meyer

Besuch bei Deppen

Hasskommentare in den sozialen Medien sind mehr als nur ein Ärgernis. Darin ist sich die Mehrheit einig. Autoren solcher rassistischer Äußerungen einen Besuch abzustatten, geht zu weit. Am Ende erreicht man damit das Gegenteil.

Karin Leukefeld

Fassbomben, Fassbomben

Zweifellos bedroht jede abgeworfene Bombe Leben und Gesundheit von Menschen, doch um die Aussagekraft der Umfrage zu erfassen, gehört es zum journalistischen Handwerk zu sagen, wer die Befrager sind.

Seite 16
Bahar Oghalai

Ausschluss wegen Anzeige

Der private Krankenhauskonzern Helios geht gegen eine Betriebsrätin im Klinikum Salzgitter vor. Das Betriebsratsmitglied »Jana« (Die Frau möchte anonym bleiben) unterstützte im April 2015 eine Krankenschwester beim Verfassen einer sogenannten Gefährdungsanzeige. Damit weisen Beschäftigte gegenüber ihrem Unternehmen darauf hin, dass die Arbeit wegen akuter Überlastung nicht mehr ordnungsgemäß zu er...

ndPlusNelli Tügel

Zurück zur Industrie

Ver.di kämpft und kämpft, in der Industrie herrscht weitgehend Ruhe. Die Verschiebung sozialer Konflikte in den Dienstleistungssektor scheint der These der »postindustriellen Gesellschaft« recht zu geben.

ndPlusJohannes Schulten

Leiharbeit ein bisschen regulieren

Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen wirft dem Arbeitsministerium einen »Eingriff in die Tarifautonomie« vor und sorgt sich um »Abwanderung in Werkverträge«.

Seite 17

Peking schließt Deal mit London ab

London. Beim Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Großbritannien sind Handels- und Investitionsverträge im Wert von fast 40 Milliarden Pfund (54,5 Milliarden Euro) unterzeichnet worden. Dies teilte der britische Regierungschef David Cameron am Mittwoch in London mit. Der am Freitag endende viertägige Besuch des chinesischen Präsidenten steht ganz im Zeichen von Wirtschaftskontakten. C...

Haidy Damm

Liberal statt sozial

Diese Woche wurde wieder über TTIP verhandelt. Kritiker bescheinigen der Wirtschaftslobby eine »aggressive Strategie«, um die Liberalisierung von Dienstleistungen voranzutreiben.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Halbzeit für Mario Draghi

Der Erfinder der »Dicken Bertha«, EZB-Chef Mario Draghi, lässt immer mehr Geld drucken. Doch die Wirkung seiner Geldfluten auf die europäische Wirtschaft enttäuscht. Seine Halbzeitbilanz fällt gemischt aus.

Seite 18
Gabi Kotlenko

»Es war Zeit für einen Umbruch«

Die Volleyballbundesliga startet heute in die Saison. Titelverteidiger VfB Friedrichshafen muss zum Aufsteiger United Volleys RheinMain nach Frankfurt. Die Berlin Volleys empfangen am Sonntag den TV Bühl.

Niersbach versucht sich zu erklären

DFB-Chef Wolfgang Niersbach äußerte sich am Donnerstag zur ominösen Zahlung von 6,7 Millionen Euro an die FIFA vor der Presse. Was er zu erzählen hat, bringt wenig Licht ins Dunkel. Im Gegenteil.

Seite 19
Christian Baron

Beste Aussichten?

Nach drei Spieltagen ist die Hälfte der Champions-League-Vorrunde gelaufen. Wie steht es um die vier Teilnehmer aus der deutschen Bundesliga?

ndPlusFelix Lill

Tokios Giganten geraten ins Wanken

Die größte Tageszeitung der Welt, Yomiuri Shimbun, besitzt zugleich die erfolgreichste Baseballmannschaft des Landes. Das Blatt braucht Siege seiner Athleten, neuerdings funktioniert das Modell nicht mehr.

Seite 20

Bastian von der Wehrmacht

In China muss offenbar das Konterfei des Fußballers Bastian Schweinsteiger für eine Nazi-Puppe herhalten. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän kündigt rechtliche Schritte an.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Stirbt der Macho aus?

Jeder vierte russische Vater will Elternzeit in Anspruch nehmen. Das war bis 2013 per Gesetz nur Frauen vorbehalten. Forscher bezweifeln, dass sich dadurch das klassische Rollenverständnis verändert hat.