Seite 1

UNTEN LINKS

Ist der Ruf erst ruiniert, twittert sich’s ganz ungeniert, mag sich der Bundesgesundheitsminister gedacht haben, als er kürzlich Hithrddjddwokfk in die Welt sandte. Ups, ein Versehen, hieß es kurz darauf. Die ministeriale Jackentasche habe das Kommando über die Kommunikation übernommen. Soso. Hatte nicht genau dieses Bundesgesundheitsministerium auch ÄApprO, die Approbationsordnung für Ärzte, zu v...

ndPlusStephan Fischer

In Armut geeint

»In Vielfalt geeint« - dieses Motto gab sich die EU einst. Es war der Siegesspruch eines Schülerwettbewerbs. Heute finden sich die Jüngeren in Europa meist als Verlierer wieder - ohne dass die Älteren Gewinner wären.

ndPlusStephan Fischer

Europa leistet sich Massenelend

Eine der Kapitalismuskritik unverdächtige Stiftung stellt der Krisenpolitik der EU-Staaten ein vernichtendes Zeugnis aus. Immer junge Menschen sind arm oder von Armut bedroht - es droht eine verlorene Generation.

Seite 2
Anke Stefan, Athen

»Kalte Dusche« für SYRIZA-Regierung

Die europäischen Partner geben sich dieser Tage in Athen die Klinke in die Hand und werden nicht müde, auf die Einhaltung der Gläubigerauflagen zu pochen.

»Das Leben wird teurer werden«

Der Druck auf Griechenland hält an. Weitere Einsparungen stehen an und Staatsbesitz wird zu Geld gemacht. Die Gewerkschaften warnen vor Massenentlassungen und dem Scheitern der zweiten Tsipras-Regierung.

Seite 3
ndPlusVelten Schäfer

Professor verteidigt Pegida

Unter Sachsens Politik- und Sozialwissenschaftlern herrscht weiterhin Streit um die Deutung von und den Umgang mit Pegida. Der Dresdner Politologe Werner Patzelt, der bereits eine in Fachkreisen nicht unumstrittene Studie über die islamfeindliche Bewegung vorgelegt hat, wandte sich nun im »Tagesspiegel« pointiert gegen »pauschale sowie ganz unnötige Kriminalisierungen, Aburteilungen und Beschimpfu...

Hendrik Lasch, Dresden

Eine engherzige Goldmarie

Dresden ist die »Goldmarie« unter den Großstädten im Osten: Die Wirtschaft brummt, Touristen strömen, der Haushalt ist solide. Dennoch fallen hier die Ressentiments von Pegida auf fruchtbaren Boden.

Seite 4
ndPlusStefan Otto

Schattenseite der Polizei

Die »Initiative in Gedenken an Oury Jalloh« gibt nicht auf. Sie hat ein neues Gutachten präsentiert, das eine Reihe von Ungereimtheiten bei den Todesumständen des Mannes aus Sierra Leone nahelegt.

Der Kampf ums Netz geht weiter

Am Ende brachte selbst der Protest des World-Wide-Web-Erfinders keine Einsicht. Das EU-Parlament hat das Telekomgesetz beschlossen und arbeitet weiter an der Abschaffung der Netzneutralität. Doch verloren ist diese noch nicht.

Uwe Kalbe

Hilflose Grenzschützer

Dicht oder nicht dicht? Das ist hier die Frage. Hilflos hält die Politik an ihren überkommenen Mitteln gegen Grenzkriminalität fest, mit der sie bekanntlich schon diese nicht in den Griff bekommt. Nun aber, da sie zur Steuerung und Begrenzung von Flüchtlingszuwanderung dienen sollen, zeigt sich die ganze Hilflosigkeit - sowohl der Grenzsicherungsmaßnahmen wie der Politik, die das Land, aber eher w...

Simon Poelchau

Chefstratege

Wird Thomas Sedran lang genug bei Volkswagen bleiben, um etwas im Konzern ausrichten zu können? Denn als vorübergehender Chef von Opel blieben ihm nur neun kurze Monate von September 2012 bis März 2013, um den Konzern neu aufzustellen. Nun wird der 51-Jährige Chefstratege beim Wolfsburger Autobauer, der derzeit mit dem Abgasskandal die wohl größte Krise seiner Geschichte durchmacht. Die Stell...

Angela Merkel allein zu Haus

Zwei Monate sind seit jenem fast schon legendären »Wir schaffen das« der Kanzlerin vergangen. Zwei Monate, in denen sich der Wind massiv gedreht hat. Aus der Willkommenskultur wird immer mehr eine Unkultur der Angstmache.

Seite 5
ndPlusUwe Kalbe

Seehofer schaukelt den Kahn

Horst Seehofer wagt die direkte Konfrontation mit der Bundeskanzlerin. Die Flüchtlingskrise wirkt plötzlich wie eine selbsterfüllende Prophezeiung. Die Folgen sind derzeit noch unabsehbar.

Max Zeising

Willkommen in Heidenau

Zwei Monate ist es her, dass Neonazi-Attacken die Städte Tröglitz und Heidenau zu verfemten Orten werden ließen. Lokale Initiativen haben seitdem das Zepter in die Hand genommen.

Seite 6
Bahar Oghalai

Neue Zweifel an Unschuld der Polizei

Über zehn Jahre nach dem Feuertod des Flüchtlings Oury Jallohs in einer Dessauer Polizeizelle stellt ein neues Expertenteam die offizielle Version in Frage, Jalloh habe den Brand selbst verursacht.

ndPlusFabian Lambeck

Sozialdemokratischer Eiertanz

Lange wollte die SPD-Fraktion nicht verraten, welchen Vereinen und Konzernen sie diskrete Hausauweise ausstellen ließ. Dass sie die Namen nun veröffentlicht, ist kein Zeichen für einen Sinneswandel.

Seite 7
Roland Etzel

Die Wunschliste der Peschmerga

Verteidigungsministerin von der Leyen hat auf ihrer Visite in Irak den dortigen Kurden weitere Waffenhilfe in Aussicht gestellt. Die Kurden bräuchten im Krieg gegen den Islamischen Staat Unterstützung.

Seite 8

Israelische Flagge auf dem Tempelberg?

Jerusalem. Der Streit zwischen Israel und den Palästinensern um den Tempelberg in Jerusalem heizt sich trotz internationaler Vermittlungsbemühungen weiter auf. Diesmal sorgte die israelische Ministerin Zipi Chotoveli von der Regierungspartei Likud mit umstrittenen Äußerungen für neuen Zündstoff. Die rechtsnationale Politikerin sprach sich dafür aus, auf dem Tempelberg die israelische Flagge zu his...

Anna Maldini, Rom

»Renzi hat Mitte-Links getötet«

In Italien wollen sich die Parteien und Gruppen links von den Demokraten neu formieren. Es ist nicht der erste Versuch und es bleibt abzuwarten, ob »La cosa rossa« (Das rote Ding) Erfolg haben wird.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Auf dem Weg zur katalanischen Republik

In Katalonien hat sich die linksradikale CUP mit der Einheitsliste »Junts pel Sí« darauf geeinigt, den Prozess in die Eigenständigkeit von Spanien zu starten. Die Regierungsbildung steht indes noch aus.

Seite 9

Gedenktafeln geplant

Künftig sollen zwei neue Gedenktafeln an das Schicksal der ehemaligen jüdischen Bewohner eines Altersheims und eines Waisenhauses erinnern. Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) will die Gedenktafeln nach eigenen Angaben am Freitag enthüllen. In dem Altersheim der jüdischen Gemeinde an der Schönhauser Allee 22 lebten weit mehr als hundert Menschen. Die meisten von ihnen wurden laut Kulturverwaltun...

ndPlusSarah Liebigt

Keine Ruhe

Im Sommer, als tausende Menschen vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales anstanden, als Helfer und Flüchtlinge in praller Sonne ausharrten, sprachen viele von einem »Höhepunkt in der Berliner Flüchtlingskrise«. Im September, als klar wurde, dass die Unterkünfte nicht ausreichen und die kalte Jahreszeit mit neuen Herausforderungen vor der Tür stand, warnten viele vor einem Höhepunkt in d...

Bernd Kammer

Die »Zahnbürste auf Rädern« stottert

Sie sollten die erste vollelektrische Buslinie Deutschlands bedienen, doch bisher stehen die Elektro-Busse der BVG vor allem im Depot.Von Bernd KammerMit ihnen will die BVG in die abgasfreie Zukunft starten. Doch seit fast einem Monat stehen die vier Elektrobusse, mit denen das Unternehmen Ende August zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Zoo den Linienbetrieb aufnahm, in der Werkstatt. Nur an wenig...

Martin Kröger

War das Mordmotiv an Briten in Berlin Ausländerhass?

Der Mord an Luke Holland hatte einen rassistischen Hintergrund, behauptet ein Barbesitzer, vor dessen Club in Neukölln die Tat geschah. Der mutmaßliche Todesschütze Rolf Z. spielte auch im Mordfalll Burak Bektas eine Rolle.

Seite 10

Krankenhäuser im Land Brandenburg

 In Brandenburg gibt es 53 Krankenhäuser an 62 Standorten. Für die pro Jahr etwa 550 000 Patienten stehen etwa 15 000 Betten bereit. Beschäftigt sind 4100 Ärzte und etwa 26 300 weitere Angestellte.  1991-2014 gab das Land vier Milliarden Euro (davon eine Milliarde vom Bund) für Investitionsplanung, Um- und Ausbau der Krankenhauslandschaft aus.  Bis 2020 stellt das Land insgesamt 400 Millionen E...

Landwehrkanal bis Frühjahr 2016 gesperrt

Der Berliner Landwehrkanal wird wegen Bauarbeiten voraussichtlich fünf Monate nicht für Schiffe befahrbar sein. Wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) am Dienstag mitteilte, werden die Ufereinfassungen ab 2. November instand gesetzt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 31. März 2016. In zwei Bauabschnitten sollen gegenüber dem Sommerbad Kreuzberg und unweit der Schlesi...

Gewerkschaft fordert Klarheit für Bahnwerker

Eberswalde. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat mit Nachdruck eine Entscheidung zur Zukunft des Bahnwerkes Eberswalde (Barnim) gefordert. Die Bahn und Brandenburg müssten sich intensiv bemühen, noch offene Fragen zu klären, hieß es am Dienstag von der Gewerkschaft. Bahn und Land hatten vereinbart, bis Ende Oktober eine Lösung zu finden. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen die Schließung d...

Gericht erlaubt Abriss

Der Abriss eines Wohngebäudes verstößt nicht immer gegen das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum. Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung des Berliner Verwaltungsgerichts hervor. Hintergrund ist ein Streit einer Grundstückseigentümerin mit dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Frau will ein leerstehendes Wohngebäude abreißen und auf der Fläche neue Eigentumswohnu...

Belohnung ausgelobt

Auf der Suche nach dem seit fast vier Wochen vermissten vierjährigen Mohamed hat die Berliner Staatsanwaltschaft eine Belohnung zur Überführung seines mutmaßlichen Entführers ausgelobt. Für entscheidende Hinweise zahle die Behörde bis zu 10 000 Euro, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit. Die Kriminalpolizei veröffentlichte zugleich von einer Privatperson aufgenommene Bilder des M...

Verfasser von Morddrohung ermittelt

Für den Bürgermeister von Bernau müssen es schwere Tage gewesen sein: Verbunden mit einer Drohung war sein Name an eine Wand geschmiert. Zeugenhinweise führten zum Verfasser.

Stadt der Geigen

Berlin als Stadt des Geigenbaus: Das klingt erstmal überraschend. Doch vor allem im 19. Jahrhundert entfaltete sich hier eine besondere Handwerkskunst. Eine Ausstellung erzählt die Geschichte.

Weniger Kreißsaal, mehr Geriatrie

Geburts- und Kinderstationen werden an Brandenburger Krankenhäusern rar. Der Bedarf sinkt. Es gibt einen Grund: die Patienten werden älter und haben andere Ansprüche und Beschwerden.

ndPlusWilfried Neiße

Kummerkasten für Radwanderer

Bei der Qualitätseinstufung ihres Radwegenetzes emanzipiert sich die Brandenburg Tourismus GmbH etwas vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC). Das soll vor allem eine Kostenfrage sein.

Seite 11

Fischkutterangeln

Greifswald. Die Bergung des Fischräucherkutters »Tortuga« im Museumshafen Greifswald ist gelungen. Nach vier Stunden schwamm der zehn Meter lange Kutter am Dienstag wieder im Hafen, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Wolgast berichtete. Ein 200-Tonnen-Schwerlastkran hatte den am Samstag gesunkenen Kutter, zu dem ein daneben liegendes Fischrestaurantschiff gehört, gehoben. »Die Ursache für da...

ndPlusBirgit Sander, Lübtheen

Sender auf vier Pfoten

Erstmals trägt in Mecklenburg-Vorpommern ein freilebender Wolf ein Halsband mit einem Peilsender. Der Welpe aus der Lübtheener Heide soll Wissenschaftlern Einblick in seine Lebensgewohnheiten geben.

ndPlusHagen Jung

CDU nimmt Sozialministerin in Haft

Die Polizei hat fünf Männer festgenommen, die in Niedersachsen aus dem Maßregelvollzug entkommen waren. Ihre Flucht ist zum Politikum geworden, dient der CDU zu Attacken gegen die Sozialministerin.

Seite 12

Alle 25 Konzerte in Prag auf DVD

Vor 25 Jahren gaben die Berliner Philharmoniker in Prag ihr erstes Europakonzert. Seither gastieren sie jedes Jahr am 1. Mai an einem Ort, der besondere Bedeutung für die europäische Kultur hat - von den Uffizien in Florenz bis zum Schloss von Versailles. Jetzt kommen alle 25 Konzerte erstmals auf 25 DVDs in einer Jubiläumsbox heraus. Vertreten sind Spitzendirigenten wie Claudio Abbado, Sir Simon ...

Roter Teppich für 007 in Berlin

Nach der Weltpremiere des neuen 007-Thrillers »Spectre« in London wird am Mittwoch in Berlin der rote Teppich für James Bond ausgerollt. Im Cinestar am Potsdamer Platz feiert der neue Bond-Film seine Deutschlandpremiere. Bond-Darsteller Daniel Craig (47) bringt einen zweifachen Oscar-Preisträger mit: Christoph Waltz (59), der bereits in zahlreichen Kinoerfolgen als Film-Fiesling brillierte und in ...

Bischof Dröge würdigt Jürgen Henkys

Der Berliner Bischof Markus Dröge hat den verstorbenen Theologieprofessor und Pfarrer Jürgen Henkys gewürdigt. Henkys sei eine Persönlichkeit gewesen, die die Kirche geprägt und weit über die Landesgrenzen hinaus gewirkt hat, erklärte Dröge am Dienstag. In einem Schreiben an die Familie betonte der Bischof, Henkys habe »den Ton der Zeit getroffen und in die Zeit hineingesprochen«. Er habe zudem ei...

Frankenschnellweg verspätet sich

»Bittere Pille« für die Stadt Nürnberg: Der Lückenschluss der Stadtautobahn rückt in weite Ferne. Jetzt soll Luxemburg über die Notwendigkeit einer Umweltprüfung entscheiden.

Mehr Integration wagen

Schwerin. Der Erwerbslosenbeirat in Mecklenburg-Vorpommern fordert ein Landesprogramm für die Integration Langzeitarbeitsloser. Nach dem Beispiel der Länder Brandenburg und Thüringen sollen dabei staatlich geförderte Arbeitsplätze geschaffen werden, mit deren Hilfe schwer vermittelbare Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen können, sagte Beiratssprecher Karl-Heinz Figas am Dienstag in Schwerin.D...

Sabine Neubert

Luther und die Juden

Wie hielt es der Reformator Martin Luther mit den Juden? Dies fragt eine Ausstellung in der Evangelischen Sophienkirche in der Großen Hamburger Straße. Träger der informativen Schau ist die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz. Sie entstand auf Anregung des Touro-Colleges Berlin, dessen Vize-Präsidentin Sara Nachama bei der Eröffnung die Bedeutung einer historischen Aufar...

Erich Reimann, Düsseldorf

Schluss mit lustig

Immer mehr Spielzeugläden müssen schließen. Die Gründe dafür sind vielfältig: von den hohen Mieten in den Innenstädten bis zum Siegeszug des Online-Handels.

Johanna Treblin

Leben in der Gemeinschaftsvilla

Eine Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt nähert sich der drängenden »Wohnungsfrage« – so der Titel – in gemeinsamen Projekten mit Architekten, Künstlern und Aktivisten an. Leitmotiv ist eine Friedrich-Engels-Schrift.

Seite 13
ndPlusMarcel Bois

Sie erfand nicht nur die Frankfurter Küche

Sie gehörte zu den Berühmtheiten ihrer Zunft. Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts war die Österreicherin Margarete Schütte-Lihotzky zweifellos eine bekannte und international anerkannte Architektin. Verantwortlich hierfür war vor allem ihre »Frankfurter Küche«: Sechseinhalb Quadratmeter, blaue Fronten, erschwinglicher Preis. Es handelte sich um die Vorläuferin der modernen Einbauküchen, konzipi...

Guido Speckmann

Nebulös und unverbindlich

Der Philosoph Axel Honneth möchte die Idee des Sozialismus aktualisieren. Ein ehrenwertes Vorhaben. Doch seine Argumentation kommt ohne Geschichte, Soziologie und Politik aus. So scheitert sein Versuch.

Seite 14

Beste Kamera

Der österreichische Kameramann Martin Gschlacht erhält den Europäischen Filmpreis 2015. Er wird in der Kategorie Kamera für seine Arbeit bei dem Horrorfilm »Ich seh, ich seh« ausgezeichnet, wie die Europäische Filmakademie am Dienstag mitteilte. In dem Thriller von Veronika Franz und Severin Fiala geht es um Zwillingsbrüder, deren Mutter nach einer Gesichtsoperation bandagiert aus der Klinik zurüc...

Ohne Puppen

Das Theater Plauen-Zwickau soll künftig ohne Puppenspieler auskommen. »Das Vierspartenhaus wird ab der kommenden Spielzeit nicht mehr in der jetzigen Form weitergeführt«, sagte Generalintendant Roland May am Montag in Zwickau. Zuletzt hieß es noch, dass alle vier Sparten des Hauses - Schauspiel, Musiktheater, Ballett und Puppentheater - bestehen bleiben sollten.Die Geschäftsführung verhandele derz...

Schwerpunkt Flucht

Die neue Intendantin Leena Pasanen hat das internationale Filmfestival Dok Leipzig mit einem politischen Statement eröffnet. Der Dokumentarfilm sei die beste Möglichkeit, um Ignoranz zu heilen, sagte Pasanen am Montagabend mit Blick auf die islamfeindlichen Legida-Demos. Diese fand zeitgleich zur Dok-Eröffnung statt, was die Veranstalter zunächst etwas beunruhigt hatte. Eröffnet wurde das Festival...

ndPlusElvira Grossert

Zeugnisse des Krieges

Das Archiv des Internationalen Suchdienstes (ITS) in Bad Arolsen öffnete vor kurzem ein neues Online-Archivportal. Es enthält Fotos von persönlichen Gegenständen ehemaliger Häftlingen aus dem KZ Dachau, Neuengamme und der Gestapo Hamburg, Unterlagen des Kindersuchdienstes aus der ersten Nachkriegszeit und die Untersuchungen der Alliierten zu den Todesmärschen der KZ-Häftlinge 1945. IN der Folge so...

ndPlusKlaus Bellin

Abenteuer im Park

Dieser Selbstmord erschien ihm rätselhaft. Am 25. Februar 1942, drei Tage nach dem Tod Stefan Zweigs im brasilianischen Petropolis, schrieb Thomas Mann am Ende eines Briefes an seine Mäzenin Agnes E. Meyer nach New York: »Er war sorgenfrei und erfolgreich, für politischen Gram war er zu charakterlos, und sein nachgelassenes Papier erklärt gar nichts. Ich vermute, dass das liebe Geschlecht im Spiel...

Seite 15

Befrei uns von dem Bösen

Der wohlhabende Rechtsanwalt Johannes zieht zurück in sein Dorf in der dänischen Provinz. Sein Bruder Lars, vom Leben enttäuschter Verliertyp, überfährt aus Versehen die Frau des Dorfältesten. Er schiebt den Unfall dem bosnischen Asylbewerber Alain in die Schuhe. Johannes versteckt Alain in seiner Villa, worauf beide von einem fremdenfeindlichen Mob bedroht werden. Spannend und bedrückend.Foto: AR...

Echter Mord

Ein Fan der US-Zombieserie »The Walking Dead« hat einen Freund getötet, weil dieser seiner Überzeugung nach dabei war »zum Zombie zu werden«. Der 23-Jährige aus Prewitt im Bundesstaat New Mexico traktierte sein Opfer laut Polizeiangaben vom Montag mit Küchenmessern, einer E-Gitarre und einer Mikrowelle. Der Mann habe ausgesagt, er habe sich vor der Bluttat betrunken und stundenlang »The Walking De...

Aufschneider

Prof. Dr. Fuhrmann (Josef Hader) ist verschrobener Leiter der Pathologie eines kleinen Spitals. Mit den »Göttern in Weiß« aus dem Obergeschoss ist er ständig im Zwist. Ausgerechnet mit Chirurg Dr. Böck hat seine Ex-Frau eine Affäre. Klassische Krankenhausstorys werden aus der morbiden Keller-Perspektive erzählt. 3Sat zeigt beide Teile der schwarzen Komödie von David Schalko direkt hintereinander. ...

Ausgespäht

Wer ein digitales TV-Gerät mit Internetverbindung hat, ahnt meist nicht, dass darüber seine Fernsehgewohnheiten ausgespäht werden können. Einige Hersteller haben sich diese Erlaubnis selbst ins Kleingedruckte ihrer Geschäftsbedingungen und Bedienungsanleitungen geschrieben - das war einem aufmerksamen Bürger aufgefallen. Wie die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Montag in Düsseldorf beric...

Ganz normale Abwicklung

Die TV-Produktionsfirma von »Günther Jauch« hat Berichten widersprochen, wonach mit dem Ende der Talkshow 80 Mitarbeiter entlassen würden. Vielmehr liefen die Verträge der 16 fest angestellten Beschäftigten in der Redaktion und der Produktion regulär zum Jahresende aus, erklärte die Firme i&uTV am Montag in Köln. Der allergrößte Teil der insgesamt rund 80 an der Sendung beteiligten Mitarbeiter sei...

Seite 16

Basiskonto für alle soll 2016 kommen

Düsseldorf. Spätestens ab Mitte nächsten Jahres müssen Banken einem Bericht zufolge jedem Bürger, der sich rechtmäßig in der Europäischen Union aufhält, ein Bankkonto mit Basisfunktionen bereitstellen, berichtete die in Düsseldorf erscheinende »Rheinische Post« am Dienstag unter Berufung auf Regierungskreise. Der Gesetzentwurf für das »Konto für Jedermann« solle am Mittwoch vom Kabinett beschlosse...

Seelische Krankheiten besser diagnostiziert

Noch nie wurden so viele Arbeitnehmer wegen psychischer Leiden krankgeschrieben. Die Diagnosen sind besser als früher: Seelenleiden werden nicht mehr hinter Rückenschmerzen versteckt.

ndPlusHaidy Damm

Mit der Option zum Ausstieg

Mit dem Opt-Out-Mechanismus können EU-Staaten Gentechnik auf ihren Äckern verhindern. Als sechster Staat macht nun Ungarn erfolgreich von der Regelung Gebrauch.

Kay Wagner, Straßburg

Neutrales Netz? Fehlanzeige

Seit Dienstag gibt es EU-weite Regelungen für den Telefon- und Internetverkehr. Doch nicht alle sind davon begeistert.

Seite 17

China sucht nach einem Plan

Ministerpräsident Li Keqiang plädiert mittlerweile für einen lockeren Umgang mit Wachstumszahlen. Im dritten Quartal hatte es für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt »nur« zu einem Zuwachs von knapp sieben Prozent gereicht. Für das Gesamtjahr wäre dies das schwächste Wachstum seit 25 Jahren. China-Kenner wie Wolfgang Straubhaar, ehemals Leiter des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI)...

ndPlusGabriele Oertel

Aus allen Häuschen

Am Mittwoch sollte auf dem deutschen Immobilienmarkt eine große Übernahme besiegelt werden. Der zweitgrößte Konzern wollte den Dritten schlucken. Der Branchenprimus zog aber die Notbremse.

Seite 18

DFG-VK fordert Rücktritt von Gabriel

Mannheim. Wegen der Ausweitung der Rüstungsexporte in seiner Amtszeit hat die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zum Rücktritt aufgefordert. Damit konterkariere der SPD-Minister nicht nur die eigenen Wahlversprechen, sondern leiste »Beihilfe zu Mord«, kritisierten die Delegierten des Bundeskongresses am Wochenende in Mannh...

schmi

Folge 93: STARTBAHN WEST

Ein wichtiger politischer Konflikt für die außerparlamentarische Linke in der BRD waren die Kämpfe um die Startbahn West am Frankfurter Flughafen. Nach jahrelangem juristischem Tauziehen kam es ab 1980 zu massiven Protesten gegen den geplanten Bau. Zu dieser Zeit mobilisierten umweltpolitische Themen noch die radikale Linke, die gegen die autoritäre Durchsetzung von Großbauvorhaben wie AKWs und St...

Peter Nowak

Der eigene Tee

Ihr Mut hat sich für die Arbeiter im südfranzösischen Gémenos ausgezahlt: Sie konnten ihre Teefabrik vor der Schließung bewahren. Seither wird in Eigenregie produziert, der mächtigste Gegner jetzt: der Markt.

ndPlusJosephine Schulz

Treffen der Kontinente und Generationen

Internationale Solidarität soll wieder ins Zentrum linker Politik - diesmal gleichberechtigt. Wie das gelingen kann angesichts verschiedener Lebenswelten, darüber haben Aktivisten in Berlin diskutiert.

Seite 19
Oliver Kern

Aus dem Kriegsgebiet zu den Olympischen Spielen

Das Internationale Olympische Komitee unterstützt bereits weltweit Programme für Flüchtlinge mit zwei Millionen Dollar. 2016 sollen die besten unter ihnen sogar in Rio antreten dürfen.

ndPlusDietmar Kramer, Köln

Franz Beckenbauer bringt wieder keine Klarheit

Nach Franz Beckenbauers überfälliger Erklärung zur WM-Affäre geht das Rätselraten über die Hintergründe weiter. Ex-DFB-Chef Theo Zwanziger soll in den nächsten Tagen ebenfalls aussagen.

Seite 20

Wege im Bebengebiet unpassierbar

Islamabad. Nach dem schweren Erdbeben im Hindukusch mit mindestens 390 Toten versuchen Rettungsteams, zu den eingeschlossenen Menschen vorzudringen. Der pakistanische Premierminister Nawaz Sharif schickte am Dienstag nach Angaben eines Sprechers Hubschrauber in die abgelegenen Regionen. Sowohl in Afghanistan als auch in Pakistan waren viele Wege durch Erdrutsche unpassierbar und die Helfer kamen n...

ndPlusChristian Baron

Vom Spreepark zum Drogenknast

Zu 20 Jahren Haft wurde der Sohn des ehemaligen Spreepark-Betreibers Norbert Witte wegen Drogenschmuggels verurteilt. Mehrere Bundestagsabgeordnete wollen nun Heiko Maas einschalten.

Seite 21

Auslandsunfälle in Deutschland abwickeln

Der Sommerurlaub ist längst vorbei. Doch bisweilen werden die schönen Erinnerungen getrübt durch einen Verkehrsunfall im Ausland oder durch Post von einer ausländischen Behörde wegen einer Verkehrsübertretung.

Seite 22

Wenn Kinder die Heimkosten tragen

Wenn Kinder die Pflegeheimkosten ihrer Eltern übernehmen, kann der Krankenkassenzuschuss zum Zahnersatz für den im Altenheim Lebenden geringer ausfallen.

Keine geringeren Sozialversicherungsbeiträge für Eltern

Eltern können für die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder keine Beitragsermäßigung in der gesetzlichen Sozialversicherung verlangen. Die geltenden Vorschriften zur Beitragshöhe verstoßen weder gegen den Gleichheitssatz des Grundgesetzes noch gegen den besonderen Schutz der Familie.

Kann Krankenkasse die Zahlung des Krankengeldes stoppen?

Meine Tochter ist seit 2014 an Burn-out erkrankt und musste sich zudem vor einiger Zeit einer komplizierten Sprunggelenkoperation unterziehen. Um sich für den Arbeitsmarkt wieder fit zu machen, haben wir einen Familienurlaub im August in Österreich gebucht. Die Krankenversicherung droht ihr mit dem Entzug des Krankengeldes für diese Zeit. Ist die Krankenversicherung dazu berechtigt? Harry P., Leipzig

Seite 23

Es besteht kein Anspruch auf Bezahlung

Im nd-ratgeber vom 9. September 2015 wurde im Zusammenhang mit Raucherpausen am Arbeitsplatz darüber informiert, dass die Zeit dafür nicht bezahlt werden muss. Dazu ein Nachtrag.

Bei Beamten per Kreuzchen rechtmäßig

Die dienstliche Beurteilung von Beamten ist auch im Ankreuzverfahren zulässig. Nur das sich aus den Einzelbewertungen ergebende Gesamturteil muss in der Regel textlich begründet werden.

Azubis im Blick: Feiern sie in Berlin mehr als in Bayern?

Der AOK-Bundesverband hat erstmals eine Befragung zur Gesundheit von Auszubildenden vorgelegt. Eine Erkenntnis: Arbeitgeber sollten mehr in die Gesundheit ihrer Azubis investieren. Denn zu viele Azubis führten einen ungesunden Lebenswandel. Ein bemerkenswertes Ergebnis der Befragung ist, dass der Krankenstand bei den Azubis in Berlin mit 6,3 Prozent fast doppelt so hoch ist wie in Bayern mit 3,4 P...

Seite 24

Feuer im Haus - der Albtraum schlechthin

Es gibt wohl kaum ein schlimmeres Erlebnis im Mieterdasein als ein um sich greifendes Feuer im Haus oder in der eigenen Wohnung. Doch um seine Rechte geltend zu machen, müssen Mieter schnell handeln.

Seite 25

Kompostpflege

Im Herbst ist Kompostsaison, denn dann fallen besonders viele Gartenabfälle an.

ndPlusPeter Kollewe

Alle Jahre wieder ...

... stellen sich im Garten die »Wintergäste« ein. Über diesen und jenen freut man sich. Auf manchen der Gäste kann man aber getrost verzichten.

Seite 26

Gericht: Vertragsklausel benachteiligt die Eltern

Kann sich ein Kind nicht an eine Kindertagesstätte gewöhnen, müssen die Eltern die Kündigungsfrist des Betreuungsvertrags nicht unbedingt einhalten. Das Kindeswohl wiege schwerer als die vertragliche Kita-Vereinbarung.

ndPlusDr. Rolf Sukowski, Lohnsteuerhilfeverein für Arbeitnehmer, Berlin

Ab 2016 Antrag nur noch mit Identifikationsnummer gültig

Haben Sie Ihrer Bank einen Freistellungsauftrag erteilt? Dann sollten Sie jetzt handeln. Denn ab 1. Januar 2016 werden Freistellungsaufträge ohne Steueridentifikationsnummer ungültig. Bislang war die »IdNr« dazu nicht erforderlich.

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Vom Geheimtipp zum Verkaufsschlager

Zertifikate sind der heimliche Bestseller. Finanzdienstleister verkaufen sie als Alternative zu teuren Investmentfonds und niedrigen Realzinsen. Der Clou: Zertifikate bieten die Chance, an der Wertentwicklung eines Finanzobjektes teilzuhaben, ohne dieses selber zu erwerben.

Die klassischen Police verliert ihren Sinn

Jahrelang galt der Garantiezins als Verkaufsargument für den Altersvorsorgeklassiker Lebensversicherung. Doch jetzt scheint sein Ende absehbar. Was bedeutet das für Verbraucher und die Branche?

Seite 28

Rückrufe und Umrüstung ab Januar 2016

In den vergangenen Wochen haben verunsicherte VW-Besitzer den nd-ratgeber kontaktiert, um zu erfahren, inwieweit sie mit ihrem VW-Dieselfahrzeug vom Abgasskandal betroffen sind. Dazu Fragen & Antworten.