Seite 1

UNTEN LINKS

Zahlreiche Rätsel, die sich die Menschheit über Jahrhunderte hinweg nicht anders zu erklären wusste als durch Mythenbildung, Religion und Aberglauben, sind seit dem Anbruch des wissenschaftlichen Zeitalters gelöst worden. Aber längst nicht alle. Dass selbst auf Gebieten, über die jedes Kind Bescheid zu wissen meint, viele Fragen offen sind, belegt das wunderbare »Lexikon des Unwissens«. Zu den bis...

Immer mehr Deutsche verarmen

Wiesbaden. Der Anteil armer und sozial ausgeschlossener Menschen in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, lebten 2014 rund 16,5 Millionen Menschen, also etwa jeder Fünfte, an der Armutsgrenze. In der Europäischen Union war jeder Vierte arm oder armutsgefährdet.Den Angaben zufolge lebten in Deutschland im vergangen...

Airlines meiden Scharm el Scheich

London. Internationale Airlines haben als Reaktion auf Spekulationen über einen Anschlag auf das abgestürzte russische Passagierflugzeug Flüge nach Scharm el Scheich gestoppt. Großbritanniens Regierung erklärte, sie halte es für immer wahrscheinlicher, dass Terroristen für den Absturz des Airbus A-321 der sibirischen Linie Kolavia in Ägypten verantwortlich seien. Nach Angaben russischer und ägypti...

Sterbehilfe für ein Gesetz

Berlin. Wann hört das Leben auf, wo fängt das Sterben an, was ist ein guter Tod? Keine einfachen Fragen in einer Zeit, in der Schlaganfall, Herzinfarkt oder Krebs längst nicht mehr das Ende des Lebens markieren, leider aber oft den Anfang eines langen Leidensweges. Den wollen nicht alle Menschen gehen. Und weil sie in ihrer Qual oft keine Hilfe bekommen, werfen sie sich vor den Zug, springen aus d...

Seite 2

Kein Geschäft mit dem Suizid

Gesetzentwurf I. Eine Gruppe um die Parlamentarier Kerstin Griese (SPD), Michael Brand (CDU), Harald Terpe (Grüne) und Kathrin Vogler (LINKE) will geschäftsmäßige Suizidbeihilfe - das auf Wiederholung angelegte, organisierte Handeln von Vereinen und Einzelpersonen - mit bis zu drei Jahren Gefängnis bestrafen. Das Verbot würde sich also nicht nur auf die gewinnorientierte Suizidbeihilfe beschränken...

Gefängnishaft für Beihilfe

Gesetzentwurf IV. Ein weitgehendes Verbot der Hilfe bei der Selbsttötung streben die CDU-Politiker Patrick Sensburg und Thomas Dörflinger an. Anstiftung oder Hilfe bei der Selbsttötung soll nach ihren Plänen mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft werden. Der Vorschlag hat bislang die wenigsten Unterstützer. Rund 30 Abgeordnete stehen dahinter. Die Hürde zur Einbringung in das Parlament hat der unter...

Sterbehilfevereine erlauben

Gesetzentwurf II. Die liberalste Regelung mit einer Erlaubnis für Sterbehilfevereine haben die Politikerinnen Renate Künast (Grüne) und Petra Sitte (LINKE) vorgelegt. Sie sind gegen gewerbsmäßige, kommerziell ausgerichtete Sterbehilfe, organisierte Suizidhilfe ohne Gewinnabsicht wollen sie aber erhalten und definieren dafür Regeln. So sollen nach ihrem Entwurf Organisationen und Ärzte, die bei der...

Ärztliche Assistenz ermöglichen

Gesetzentwurf III. Den Sonderfall des ärztlich assistierten Suizids nimmt eine Gruppe um Bundestagsvizepräsident Peter Hintze, Katherina Reiche, Kristina Schröder (CDU) sowie Carola Reimann und Karl Lauterbach (SPD) in den Blick. Während derzeit die Hilfe beim Suizid prinzipiell nicht unter Strafe steht, ist sie Ärzten in der Regel durch das Standesrecht untersagt. Die Gruppe will dies ändern. Ärz...

Silvia Ottow

Nein-Stimmen gesucht

Vier Gesetzentwürfe zur Neuregelung der Sterbehilfe stehen am Freitag im Bundestag zur Abstimmung. Der aussichtsreichste will geschäftsmäßig agierende Vereine verbieten, trifft aber auch Ärzte.

Seite 3

Zwischen Verbot und Erlaubnis

 2013 starben in Deutschland der Statistik zufolge 10 076 Menschen durch Suizid. Nach Angaben der Telefonseelsorge sind 600 davon unter 25 Jahren.  Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko. Nach Angaben der Grünen im Bundestag werden rund 30 Prozent der statistisch erfassten Selbstmorde von Menschen über 65 Jahren verübt. Die meisten Suizide ereigneten sich 2013 im April, es folgen die Monate Ju...

Was wünschst du dir? Erzähl es mir

Haben Sie selbst schon einen Plan für die letzten Lebensminuten?Ich habe eine Patientenverfügung verfasst, von der ich hoffe, dass sie mir größere Sicherheit bietet, als sie meinem Vater, Walter Jens, zuteil wurde, bevor er 2013 endlich sterben durfte. Was steht darin?Zum Beispiel - und hier folge ich dem Rat des renommierten Patientenanwalts Wolfgang Putz - dass ich mir, würde ich etwa dement ode...

Seite 4
Tobias Riegel

Gegen Raubkunst und Erpressung

Auf die eine Seite der gerade vom Bundeskabinett verabschiedeten Novelle des Kulturgutschutzgesetzes können sich alle einigen: Raubgrabungen und illegalen Handel müssen gestoppt werden.

ndPlusSilvia Ottow

Heute wie gestern

Es ist kein Zufall, dass einen Tag vor der umstrittenen Neuregelung der Sterbehilfe ein Gesetz zur Verbesserung der Palliativ- und Hospizversorgung verabschiedet wurde.

Olaf Standke

Brandstifter als Feuerwehr

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hatte tief in die Pathos-Kiste gegriffen, um Zwischenbilanz zu ziehen: »Es ist großartig zu sehen, dass diese Übung die Stärke und Einheit der gesamten Allianz demonstriert.« Gemeint ist das größte Kriegsmanöver des Nordatlantik-Paktes seit 2002, das am Donnerstag mit einer letzten Seeübung zu Ende ging. Eine gigantische »show of force«, so NATO-Strategen im S...

ndPlusGuido Speckmann

Unterhalterin der Nation

»Tanit Koch hat sich über viele Jahre hinweg überzeugend für die Aufgabe qualifiziert, Europas größte Tageszeitung journalistisch zu führen und Akzente zu setzen«, sagte der Vorstandsvorsitzende des Axel Springer-Verlags, Mathias Döpfner, am Donnerstag in Berlin. Anlass war das Stühlerücken in der Chefetage der »Bild«-Zeitung. Kai Diekmann, seit 2001 Chefredakteur des Springer-Flaggschiffes, wird ...

ndPlusRudolf Walther

Porsches »David« im Größenwahn

Nachdem die Manipulation von Abgaswerten bei VW bekannt geworden ist und der Kreis der Manager, die dafür wahrscheinlich mitverantwortlich sind, immer größer wurde, verlegte sich die neoliberale Sekte der Kommentatoren in den Wirtschaftsteilen der Presse auf Schadensbegrenzung für die deutsche Wirtschaft.

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Leipzig-Halle bleibt Abschiebeflughafen

Erfurt. In Thüringen wird es, anders als es die emotionalen Diskussionen der vergangenen Tage möglich scheinen ließen, nun doch kein »Drehkreuz« für die Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern geben. Solche Charterflüge würden in Leipzig-Halle starten, sagte Thüringens Migrationsminister Dieter Lauinger (Grüne) am Mittwoch in Erfurt. Laut Bundesinnenministerium hätten Prüfungen vor Ort ergeben, ...

Kugelbomben und Hakenkreuzfahne

Dresden. Nach Anschlägen auf ein Flüchtlingsheim in Freital und ein linkes Wohnprojekt in Dresden ist die sächsische Polizei gegen eine Gruppe mutmaßlicher rechter Gewalttäter vorgegangen. Drei Verdächtige zwischen 24 und 28 Jahren wurden vorläufig festgenommen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden und das Operative Abwehrzentrum der Polizei (OAZ) am Donnerstag mitteilte. Gegen einen weiteren...

Hendrik Lasch, Dresden

Stiftung mit Schlagseite

Die Stiftung Sächsische Gedenkstätten sympathisiert in offiziellen Verlautbarungen mit Pegida. Ihr stellvertretender Chef Bert Pampel, der am Mittwoch mit einer Äußerung auf Twitter für Aufregung gesorgt hatte, stellte bereits im Januar im Editorial eines Rundbriefes die rhetorische Frage, ob die Stiftung eine Position zu den Demonstrationen in Dresden beziehen sollte, warb danach für »differenzie...

ndPlusVelten Schäfer

Die Welt ist so sicher wie nie

In Somalia und Afghanistan herrscht Chaos. Doch Berlin will Flüchtlingen aus diesen Ländern keine guten Anerkennungsaussichten attestieren. Dabei operiert man auch mit Zahlentricks.

Seite 6
René Heilig

Der BND-Versteher

Er könne »das Gerede von der anlasslosen Massenüberwachung nicht mehr hören«, sagte der Mann, der einen wesentlichen Teil der Vorwürfe gegen NSA und BND untersuchen sollte. Auch Vorwürfe lässt er nicht gelten.

ndPlusJosephine Schulz

Zwanzig Jahre für eine Sachbeschädigung

Laut Strafgesetzbuchparagraf 63 können Menschen nach Bagatelldelikten in geschlossenen Anstalten verschwinden. Derzeit wird er überarbeitet. Eine neue Gruppe will die Bestimmung fallen sehen.

Seite 7

Nicht nur Kampfjets

Moskau. Zur Absicherung seiner Luftangriffe in Syrien hat Russland nach Angaben der Armee auch Luftabwehrsysteme in das Bürgerkriegsland verlegt. Moskau habe »nicht nur Kampfjets und Hubschrauber, sondern auch Raketenabwehrsysteme« nach Syrien geschickt, sagte Luftwaffenchef Viktor Bondarew der Tageszeitung »Komsomolskaja Prawda« vom Donnerstag. Russland ziehe bei dem Einsatz »jede mögliche Bedroh...

Heiße Luft über Sinai

Der Absturz auf dem Sinai lässt internationale Airlines Zurückhaltung bei ihren Flügen in das Gebiet des Unglücks üben.

Lea Frings, Cizre

Ab ins »sichere Nachbarland«

Die Minderheit der Jesiden wird von den Banden des Islamischen Staates in ihrer Existenz bedroht. Deutschland tut alles, um ihnen zu helfen. Oder doch nicht?

Seite 8
David X. Noack

Staatskrise in der Republik Moldau

Mit Gheorghe Brega von der Liberalen Partei (PL) ernannte Nicolae Timofti, der Präsident der Republik Moldau, jetzt schon den fünften Premier in diesem Jahr.

ndPlusMartin Ling

Evo Morales liest den USA die Leviten

Boliviens Präsident Evo Morales nutzt seinen Deutschlandbesuch zum Knüpfen politischer und wirtschaftlicher Kontakte und einem gefeierten Auftritt im Audimax der Technischen Universität Berlin.

Seite 9

Abschiebungen aus Berlin

Berlin setzt seine Absicht um, konsequent abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. Am Mittwoch seien 53 Flüchtlinge per Sammelcharter vom Flughafen Schönefeld in den Kosovo (Pristina), nach Bosnien (Sarajevo) und Serbien (Belgrad) abgeschoben worden, teilte die Innenverwaltung auf Anfrage am Donnerstag mit. Die drei Länder gehören zu den Westbalkan-Staaten, die im Zuge der Verschärfung des Asylrechts...

Weniger Organspender

In Berlin stellen sich immer weniger Menschen nach ihrem Tod als Organspender zur Verfügung. Das geht aus Daten der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) hervor, die am Donnerstag in Frankfurt vorgestellt wurden. Bis Oktober 2015 wurden 31 Organspender gezählt - das sind halb so viele wie im vergleichbaren Zeitraum 2010. Entnommen wurden bisher 104 Organe. Damit entwickeln sich auch diese ...

Geistliche für Trennung von Flüchtlingen

Geistliche der evangelischen und katholischen Kirche in Berlin haben sich für eine getrennte Unterbringung von christlichen und muslimischen Flüchtlingen ausgesprochen. Christen würden immer wieder Opfer von Gewalt durch radikale muslimische Heimbewohner, sagte Pfarrer Gottfried Martens von der evangelischen Dreieinigkeitskirche in Steglitz am Donnerstag im rbb. Übergriffe gegen Christen oder Konv...

Getöteter Junge in Berlin beerdigt

Einige hundert Menschen haben in Berlin Abschied von dem ermordeten Flüchtlingsjungen Mohamed genommen. Rund 350 Trauernde versammelten sich am Donnerstagvormittag auf dem Landschaftsfriedhof Gatow im äußeren Westen der Hauptstadt. Zunächst wurde die Leiche des Vierjährigen, bedeckt von einem grünen Tuch, zu einem Gebetsstein getragen. Dort wurde das traditionelle Totengebet nach islamischen Ritus...

Sarah Liebigt

Abrakadabra

»Well played«, kommentierte Ex-Pirat Christopher Lauer am Donnerstagmorgen die Nachricht, dass der Senat erwägt, auf dem Tempelhofer Feld Flüchtlingsunterkünfte zu errichten. »Ätsch« könnte man auch sagen.

Anja Sokolov

Wohnheimplätze bei Studenten gefragter denn je

Auch nach dem Start des Wintersemesters ist die Lage auf dem studentischen Wohnungsmarktangespannt. Rund 1800 Studenten brauchen sofort einen Wohnheimplatz. Auf der Warteliste stehen viel mehr. Von Anja SokolovDer Nachfrage nach einem Wohnheimplatz beim Berliner Studentenwerk ist nach wie vor groß. Derzeit stehen fast 2400 Bewerber auf der Warteliste. Im Vergleich zum Oktober, als es noch etwa 250...

Bernd Kammer

Feldversuch mit Flüchtlingen

Per Volksentscheid wurde eine Bebauung des Tempelhofer Feldes verhindert. Der Senat will dort trotzdem Flüchtlinge unterbringen.

Seite 10

ILA-Gelände kein Asylheim

Schönefeld. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat vorerst eine Unterbringung von Flüchtlingen, die dem Land Berlin zugeteilt wurden, auf dem Messegelände in Selchow (Dahme-Spreewald) abgelehnt. »Wir wollen nächstes Jahr eine Internationale Luftfahrtausstellung ausrichten«, sagte Woidke am Donnerstag im rbb-Inforadio. Es gehe dabei um 20 000 Beschäftigte der Branche in Berlin und Brandenburg. ...

Firmen wollen Flüchtlinge als Lehrlinge

Ein Gast, der sich im Restaurant selbst sein Essen aus der Küche holen muss? Eigentlich undenkbar. Doch was tun, wenn der Nachwuchs an Servicekräften fehlt?

Wilfried Neiße

Am Limit

Sozialministerin Diana Golze (LINKE) besucht regelmäßig Asylheime. Am Donnerstag informierte die Ministerin über ihre asylpolitische Tour. Ausdrücklich lobte Ministerin Golze die vielen Willkommensinitiativen.

Seite 11

Am Ufer des Kaltluftsees

Markdorf. Dichter Nebel liegt über dem Bodensee, während im Hintergrund die Alpen und im Vordergrund der Aussichtsturm auf dem Gehrenberg bei Markdorf (Baden-Württemberg) in der Sonne liegen. Die Meteorologen bezeichnen solche Situationen als Inversionswetterlage. Da kalte Luft schwerer ist als warme bilden sich in den langen Herbst- und Winternächten bei Hochdruckwetterlagen in den Tälern und Bec...

Einigung am Klinikum Greifswald

Greifswald. Der Tarifkonflikt zwischen dem Uniklinikum Greifswald und der Gewerkschaft ver.di ist beigelegt. Die Gewerkschaft und die Universitätsmedizin in Rostock und Greifswald einigten sich auf einen Tarifkompromiss. Danach werde die endgültige Anhebung auf das Niveau des Tarifvertrages der Länder erst ein Jahr später zum Ende 2018 erreicht, wie die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilte. An bei...

Für 17 000 Euro ist alles Geschichte

Im Sommer geriet Sachsen-Anhalts Landtagspräsident Detlef Gürth ins Visier der Steuerfahnder - seine Immunität wurde aufgehoben. Jetzt wurden die Ermittlungen gegen eine Geldauflage eingestellt.

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Rot-Rot-Grün beendet Hängepartie

Und dann hat es doch noch geklappt - kurz bevor Thüringens rot-rot-grün Koalition den Plan B aus der Schublade holte, der dort bereit lag. Das Problem war seit Monaten auf der Tagesordnung des Landtages immer wieder aufgetaucht: Der Richterwahlausschuss war nicht verfassungskonform besetzt. Doch nun können Richter doch wieder ganz regulär in ein Dienstverhältnis auf Lebenszeit berufen werden. Denn...

Hagen Jung

Kränkelndes Krankenhauskonzept

Empfindliche Veränderungen stehen Kliniken im Nordosten Mecklenburg-Vorpommerns bevor. Gynäkologie, Geburtshilfe und Kindermedizin in Wolgast werden nach Anklam umziehen müssen.

Seite 12

Ein Glücksfall von Symbiose

Trüffelpilze sind mykorrhizierend, das heißt, sie gehen eine Verbindung mit den Wurzeln ihrer Wirtspflanzen ein. In der Regel erfolgt diese Verbindung zum gegenseitigen Nutzen (Symbiose). Die Wirtspflanze erhält Mineralsalze und Wasser, die Trüffel werden mit Photosyntheseprodukten versorgt. Aus diesem Zusammenspiel mit der Wirtspflanze ergibt sich die ökologische Bedeutung des Pilzes. Trüffel sin...

Roswitha-Preis für Goettle

Die Berliner Journalistin und Schriftstellerin Gabriele Goettle erhält den Roswitha-Preis der Stadt Bad Gandersheim. Die 69-Jährige stehe für die in Deutschland lange nicht hinreichend gewürdigte Gattung der literarischen Reportage, begründete die Jury ihre Entscheidung. Sie sei »eine der wichtigsten literarischen Stimmen unserer Zeit«. Die mit 5500 Euro dotierte Auszeichnung wird ihr am Sonntag i...

Bei Lüpertz »Nichts Neues«

»Nichts Neues. Die Abstraktion hat noch nicht begonnen« - unter diesem Titel zeigt Malerfürst Markus Lüpertz in Berlin eine ungewöhnliche Serie von Zeichnungen. Im Bode-Museum hat sich der 74-Jährige im vergangenen Jahr viele Stunden mit der dort ausgestellten Skulptur »Apollo« von Ludwig Münstermann aus dem frühen 17. Jahrhundert auseinandergesetzt. Dabei entstanden zahlreiche Kohle- und Bleistif...

Hinter die dunkle Kulisse Athens

Was ist Athen? Eine Stadt, ein Mythos, ein Vorstellung oder die Primadonna der Krise? Die Neuköllner Oper lädt ein zu einem Gastspiel des ODC Ensemble aus Athen . Die vier Künstler werden in der musikalischen Performance von Elli Papakonstantinou Impressionen aus dem durch die Austeritätspolitik krisengeschüttelten Alltag geben, unterstützt durch neue Medien und visuelle Elemente. Reflektiert wird...

Dokfilm-Reihe startet in Hoppegarten

Mit einer Aufführung des Dokumentarfilms »Generation ’89 - Erwachsenwerden im Wendejahr« und anschließender Diskussion startet an diesem Freitag eine neue Veranstaltungsreihe der Gemeinde Hoppegarten. Die Reihe »Einfach sehen!« wird von der Gruppe »mach art« organisiert. Der Film von Regisseurin Anke Ertner, die als Gesprächspartnerin zur Verfügung steht, erzählt die Geschichte der deutschen Einhe...

Eine Statistik, zwei Auslegungen

Dresden. In Sachsen ist man uneins über die Gewässergüte. Das Umweltministerium in Dresden konstatierte am Mittwoch einen deutlich verbesserten Zustand der Gewässer seit dem Jahr 1990. Nur ein Detail trübte die Bilanz: Den von der Europäischen Union geforderten »guten« Zustand erreichen die meisten in der Gesamtwertung noch nicht. Sachsens Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) hob dennoch die positi...

ndPlusAndreas Gläser

Zugezogen Maskulin

Letzten Freitagabend im SO36, beim Konzert der HipHop-Truppe Zugezogen Maskulin, war mein Dreizehnjähriger der Stubenjüngste und ich mit meinen Fünfzig wohl der Älteste. Gegen 19 Uhr spazierten wir über den Zebrastreifen am Kottbusser Tor, während uns vier Radfahrer fast über die Füße fuhren. Ich hielt meinen Jungen sachte zurück und schnauzte den Arschlöschern hinterher, was sie sich gefallen lie...

ndPlusLucía Tirado

Eins plus eins gleich drei

Sie konnten nicht ohne einander sein, sagt der Freund über seine alten Großeltern, die fast gleichzeitig starben. Und damit assoziiert er anderes in seinem Kopf. Denn er ist selbst gefangen in einem Beziehungsnetz.Die Inszenierung »Zart«, die ihre Uraufführung auf der Loftbühne der Schauspielschule Charlottenburg erlebte, erzählt von dieser Vernetzung, in die drei junge Menschen geraten sind. Auto...

Stefan Amzoll

Eine schönere Welt ist möglich

Marek Janowski gehört zu den »grandiosen Wagner-Interpreten«, wie seine Biografie vermerkt. Sodann beliebt es ihm, die klassisch-romantische Tradition rauf- und runterzudirigieren; weniger die der klassischen Moderne und noch weniger jene der ganz neuen Komponisten, für welche der Rundfunk ein doppeltes Herz haben müsste. Verdi aber hat der 76-Jährige, der soeben als Chef des Rundfunk-Sinfonieorch...

Hendrik Lasch, Halle

Altar der 47 unbekannten Soldaten

Ein Massengrab aus der Schlacht bei Lützen steht im Mittelpunkt einer Ausstellung in Halle, die sich dem Entstehen von Kriegen widmet - und ein zutiefst pazifistisches Anliegen verfolgt.

ndPlusChristiane Gläser, Veitshöchheim

Dem Geheimnis der Trüffel auf der Spur

Obwohl Deutschland im 19. Jahrhundert noch als Trüffelnation galt, kennen viele Menschen den geschützten Speisepilz heutzutage nur vom Hören-Sagen. Das will eine bayerische Behörde ändern.

Seite 13

Verabschiedet

Der umstrittene Gesetzentwurf zum Schutz von Kulturgütern ist am Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet worden. Damit geht der Vorschlag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) zur weiteren Beratung in den Bundestag. Bei Künstlern, Sammlern und Galeristen war der Entwurf auf teils heftige Kritik gestoßen. Sie fürchten Handelshemmnisse. dpa/nd Kommentar Seite 4...

Gestorben

Der Schriftsteller Karl-Heinz Jakobs ist am Mittwoch im Alter von 86 Jahren verstorben, wie seine Familie am Donnerstag mitteilte. Der gebürtige Ostpreuße war vor allem durch seinen DDR-Bestseller »Beschreibung eines Sommers« (1961) bekannt geworden, der mit Manfred Krug in der Hauptrolle verfilmt wurde. Nach seinem Protest gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns war Jakobs 1977 aus der SED ausgesch...

Gesichert?

Thüringens Theater und Orchester sollen nach dem Willen der rot-rot-grünen Landesregierung langfristige Perspektiven bis 2025 bekommen. Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (LINKE) stellte am Donnerstag in Erfurt Trägern und Kommunen verschiedene Strukturmodelle zur Diskussion vor. Hoff sagte, die Träger und Häuser könnten sich immer auch für ein Fortführen des derzeitigen Zustandes entscheiden. ...

Beschämt

Wegen der zunehmenden Verfolgung von Minderheiten in ihrer Heimat hat die indische Schriftstellerin Arundhati Roy (55) den Nationalpreis zurückgegeben. Sie sei beschämt über das, was in Indien passiere, schrieb die Bestseller-Autorin in der Zeitung »Indian Express«. Ganze Bevölkerungsgruppen würden terrorisiert. Roy erhielt den Nationalpreis 1989 für das beste Drehbuch. International bekannt wurde...

ndPlusThomas Blum

Futuromantik

Der diesen Sommer im Alter von 71 Jahren verstorbene Krautrock-Pionier Dieter Moebius durfte es nicht mehr erleben: Vor einigen Tagen erschien das Gesamtwerk der heute leider nur noch wenigen bekannten Gruppe Harmonia neu.

ndPlusIrmtraud Gutschke

Wie soll es zwischen Menschen sein?

Es sei »die Geschichte einer liebenswerten Misanthropin«, meint der Verlag - und folgt damit der Ansicht von Almas Liebhaber. Der spricht von »Menschenphobie«, weil sie keine Lust hat auf Einladungen zu anderen Paaren oder einen Spanienurlaub zusammen mit seinem Bruder, der dort einen runden Geburtstag feiern will. Was sie da machen solle, fragt Alma. Nun, vielleicht mit seiner Schwägerin am Stran...

Seite 14
Helmut Müller-Enbergs, Odense

Markus Wolf nannte sie einen »weißen Raben«

Was wäre gewesen, wenn die ehemals leitende Regierungsdirektorin des Bundesnachrichtendienstes (BND) Dr. Gabriele Gast nicht in Remscheid, sondern in Chemnitz aufgewachsen wäre? Die Antwort gab die Jahrhundertspionin in einem Brief im Juli 1999. Den sandte sie an den ehemaligen Analytiker der Spionageabteilung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) Klaus Eichner, der Auszüge daraus in seinem ...

ndPlusRolf Badstübner

Der Rheinländer und der Sachse

Die Darstellung wendet sich an ein breites Publikum. Aber auch der Fachhistoriker kann davon profitieren. Nun ist die Literatur über diese beiden deutschen Politiker kaum zu überschauen. Doch Günter Benser hat aus dieser Fülle eine gute Auswahl getroffen. Außerdem bringt er eine Reihe persönlicher Erlebnisse mit Ulbricht ein. Davon hätte man sich noch mehr gewünscht.Konrad Adenauer und Walter Ulbr...

Seite 15

Erstmals eine Chefin

An der Spitze der »Bild«-Redaktion steht künftig zum ersten Mal eine Frau. Chefredakteurin wird die 38-jährige Tanit Koch, wie der Axel Springer Konzern am Donnerstag in Berlin mitteilte. Der langjährige Chefredakteur Kai Diekmann gebe diese Funktion zum Jahreswechsel ab und stehe dann als Herausgeber den Chefredakteuren aller vier »Bild«-Angebote vor: der gedruckten »Bild«, »Bild.de«, »Bild am So...

Jürgen Amendt

Medienkritik oder Gegenpropaganda?

Dieser Tage feierte das Webportal «NachDenkSeiten» (nachdenkseiten.de) seinen 15. Geburtstag. Der Publikumszuspruch ist heute vergleichsweise groß. Doch das ist nun Geschichte

Seite 16

Zeichen auf Streik

Eine Einigung in letzter Minute klang nicht wahrscheinlich. Flugbegleiter und Lufthansa bereiteten sich auf den für Freitag angekündigten Streik vor. Es geht um die Zukunft der Übergangsrenten.

Rainer Balcerowiak

Mit dem Rücken zur Wand

Es wäre ein kleines Wunder, wenn der angekündigte Streik bei der Lufthansa noch in letzter Minute ausgesetzt wird. Nach über zwei Jahren fruchtloser Verhandlungen will die unabhängige Flugbegleiterorganisation (UFO) jetzt Ernst machen und dem Konzern den Erhalt der bisherigen Übergangsversorgung abringen. Das klingt nach der Verteidigung von Privilegien, ist aber ein dringend notwendiger Abwehrkam...

ndPlusRainer Balcerowiak

Mit dem Rücken zur Wand

Nach über zwei Jahren fruchtloser Verhandlungen will die unabhängige Flugbegleiterorganisation (UFO) jetzt Ernst machen und dem Konzern den Erhalt der bisherigen Übergangsversorgung abringen.

Hagen Jung, Hannover

In der Pause zur Chemo

Textilarbeiterinnen aus Bangladesch und Indien haben in Hannover eine Resolution an Billiganbieter von Textilien vorgestellt. Lebensbedrohende Produktionsverfahren kamen zur Sprache.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Mit neuer Führung zu neuer Macht

Der einst hohe Organisationsgrad der dänischen Beschäftigten könnte sich schon bald halbiert haben. Einige Probleme sind hausgemacht. Gewerkschaftsfunktionäre haben den Kontakt zur Basis verloren.

Seite 17

Stress und Hetze in den Kliniken

Berlin. Personalmangel, zunehmende Arbeitsverdichtung und hoher Zeitdruck - diese Probleme belasten häufig den Alltag von Klinikärzten. Gesundheit und Privatleben der Mediziner leiden darunter, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten »MB-Monitor 2015«, einer Befragung unter Mitgliedern des Marburger Bundes, hervorgeht. Deutlich mehr als die Hälfte der Klinikärzte (59 Prozent) fühlt sich demna...

John Dyer

Die Macht von Airbnb

Der Abstimmungserfolg von Airbnb in San Francisco wirft ein Schlaglicht auf das neue Gewicht digitaler Unternehmen.

ndPlusMichael Scheuermann

Passgenaue Stromerzeugung

Die Kooperation von Wohnungsbau- und Energiegenossenschaften kann die dezentrale Energiewende vorantreiben. Allerdings legt die Politik Steine in den Weg.

Simon Poelchau

Drei Ex sollen es richten

Forscher warnen, dass die Bürger für die Kosten des Atomausstiegs zahlen müssen. Denn die Atomrücklagen sind bisher zu gering und bei den Konzernen nicht sicher.

Seite 18
Klaus Bergmann und
Christian Kunz, München

Guardiolas Dreijahresplan greift endlich

Der Rekordsieg im Schlüsselspiel gegen Arsenal offenbart, dass Pep Guardiolas Münchner Dreijahresplan aufgehen könnte. Der Spanier spürt, dass er alle Voraussetzungen für die Krönung beisammen hat.

ndPlusOliver Kern

Ein Punkt als kleiner Trostpreis

Die Berlin Volleys wollen sich in Europas Spitze festsetzen. Da passte die 2:3-Auftaktniederlage in der Champions League gegen einen alten Bekannten nicht ins Konzept.

Seite 19

»Ich wollte gar nicht mehr aufstehen«

Unter Tränen spricht Andrea Petkovic über ihre Karriere. Die 28-Jährige gibt zu, die Lust am Tennis verloren zu haben. Bundestrainerin Barbara Rittner will sie aber zum Weitermachen überreden.Von Wolfgang Müller und Lars ReinefeldNach der heftigsten Niederlage ihrer Karriere hat die frühere Top-Ten-Spielerin Andrea Petkovic mentale Probleme eingestanden und Zweifel an der Fortsetzung ihrer Tennisk...

ndPlusErik Eggers, Dortmund

Der helle Schein trügt

Vor wenigen Tagen wurde in Dortmund das Deutsche Fußballmuseum eröffnet. Ein Rundgang zeigt, dass es sowohl an der Originalität von Exponaten als auch an interessanten Ideen fehlt.

Seite 20
Wolf H. Wagner, Florenz

Boss einer »Babygang« verhaftet

Den mobilen Einsatzkräften der Antimafiabehörden ist ein Schlag gegen die Camorra gelungen: In der umbrischen Stadt Terni geriet der 24-jährige Pasquale Sibillo, Chef des nach ihm benannten Clans, der Polizei in die Fänge. Der seit Juni mit Haftbefehl des neapolitanischen Staatsanwalts Henry John Woodcock gesuchte Mafiaboss muss sich nun für mehrere Morde verantworten. Die Antimafiabehörde DDA zei...

ndPlusJörn Perske, Fulda

Das kleine Wunder Frieda

Wie geht's Frieda? Das Mädchen wurde 2010 als Europas jüngstes Frühchen geboren - nach nur 21 Wochen und fünf Tagen Schwangerschaft. Am Samstag feiert Frieda ihren fünften Geburtstag.