Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Bis gestern dachte ich, meine trübe Stimmung wird vom Wetter verursacht, von der Dunkelheit, dem Grauen von Paris, den erkälteten Kollegen und der Angst vor Weihnachten. Dann kam diese Mail, in der mir ein Mann namens Dr. Reichl erklärte, was ich habe: Emotionen. Und das geht gar nicht. Zum Glück kann man das bekämpfen, denn es handelt sich um uraltes, unbearbeitetes, eingekapseltes, blockiertes, ...

Terror in Nigeria: 30 Menschen tot

Abuja. Bei einem Terroranschlag im Norden Nigerias sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Etwa 80 Menschen wurden nach Behördenangaben verletzt, als am Dienstagabend ein Sprengsatz auf einem Markt in der Stadt Yola detonierte. Hinter dem Angriff wird die Islamistengruppe Boko Haram vermutet. Der Sprengsatz ging kurz nach dem Abendgebet hoch, so dass viele Moscheebesucher unter den Opfern waren....

Deutschland verfehlt Klimaziel

Berlin. Trotz Fortschritten bei der Energiewende sehen Experten die Klimaziele in Gefahr. Zwar befinde sich Deutschland in einigen Punkten »auf dem Zielpfad«, das zentrale Ziel bei der Reduktion von Treibhausgasen sei aber »erheblich gefährdet«, erklärte eine Expertenkommission am Mittwoch anlässlich der Verabschiedung des vierten Monitoringberichts zur Energiewende durch das Kabinett. Bundeswirts...

S21-Polizeieinsatz war rechtswidrig

Stuttgart. Der skrupellose Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten mit mehr als 100 Verletzen im September 2010 war rechtswidrig. Beim Protest gegen die Baumrodungen im Schlossgarten habe es sich rechtlich gesehen um eine vom Grundgesetz besonders geschützte Versammlung gehandelt, entschied das Verwaltungsgericht Stuttgart am Mittwoch. Für ein Vorgehen der Polizei gegen Versammlungen gebe ...

Bundeswehr zielt auf 3D

Berlin. So genau hat noch niemand die Erdoberfläche kartiert: Für das System TanDEM-X sammeln zwei Satelliten ungekannt scharfe Bilder. Sie können die Erde nicht nur bei Tageslicht, sondern auch bei Nacht und durch die Wolken beobachten. Und: Erstmals ist ein dreidimensionales Höhenmodell der gesamten Oberfläche möglich, heißt es beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.Die Auflösung ist so ...

ndPlusAert van Riel

Spiel mit Ängsten

Eine richtige Antwort auf Bedrohungen durch den IS wäre, den Opfern zu helfen. Dies tut man nicht durch die Unterstützung von Militäraktionen in Syrien - sondern durch die Aufnahme derer, die vor dem IS geflohen sind.

Seite 2

Brüssel will Waffenkauf erschweren

Brüssel. Als Reaktion auf die Anschläge von Paris hat die EU Gesetzesvorschläge zur Verschärfung des Waffenrechts in Europa vorgelegt. Es müsse verhindert werden, »dass Waffen in die Hände von Terroristen fallen«, erklärte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Mittwoch in Brüssel. »Wir schlagen strengere Kontrollen für den Verkauf und die Registrierung von Feuerwaffen vor.« Hinzu kommen e...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Hass ja, Dschihadisten nein

Die Attentate haben sich weit weg in Paris zugetragen, doch auch das als »Dschihadisten-Hauptstadt Europas« gebrandmarkte Molenbeek tut sich schwer mit der Rückkehr zum Alltag.

Ralf Klingsieck, Paris

Terror im pulsierenden Herzen von Paris

Die Auswahl der Anschlagsorte in Frankreichs Hauptstadt spricht für ein Attentat auch auf Integration, Zusammenhalt und Lebensfreude.

Seite 3
ndPlusChristian Baron

»Dieser Abend wird alles verändern«

Auch wenn die Deutsche Fußball-Liga (DFL) versicherte, dass die Bundesligaspiele am Wochenende stattfinden werden, äußerten sich Funktionäre und Politiker unterschiedlich zur Bedrohungslage.

Alexander Ludewig, Hannover

Zur falschen Zeit am falschen Ort

Nach den Terroranschlägen von Paris sollte mit der Austragung des Länderspiels zwischen Deutschland und den Niederlanden mit aller Macht Stärke gezeigt werden. Nach der Absage aus Sicherheitsgründen sind Verunsicherung und Angst noch größer.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Partner Putin

Während manche Beobachter noch von einer Chance sprechen, Russland könne die internationale Isolation verlassen, ist es schon auf das weltpolitische Spielfeld zurückgekehrt: Ein militärischer und moralischer Durchbruch.

ndPlusIngolf Bossenz

Auf Verliese kein Verlass

Dass hinter den Leoninischen Mauern Misswirtschaft und Verschwendungssucht herrschen, dass Korruption und Geldwäsche in bester Blüte stehen, dass Verschweigen und Vertuschen herrschen - das ist weiß Gott kein Geheimnis.

Grit Gernhardt

Heiße Luft

Zu langsam, zu wenig, zu wirtschaftsfreundlich - Urteile der Umweltschutzverbände über die Klimaschutzpolitik der Bundesregierung fallen wenig schmeichelhaft aus. Und das auch von durchaus unerwarteter Seite.

ndPlusSebastian Haak

Nicht für Merkel

Als großer Kämpfer gegen das DDR-Regime war der Thüringer CDU-ler Jürgen Reinholz in den vergangenen Jahren eigentlich nie wahrgenommen worden. Eher als der Problem-Minister im Kabinett von (inzwischen Ex-)Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht. Offenbar allerdings haben Öffentlichkeit und Medien mal wieder nicht die richtige Perspektive gewählt. Denn Reinholz selbst sieht sich klar als jemand...

Dem europäischen Volke?

Die EU verfolgt eine Politik der »besseren« Rechtsetzung, in anderen Worten eine Deregulierungsagenda. Deren erstes Opfer ist nach dem Willen von Kommissionspräsident Juncker die Naturschutzgesetzgebung der EU.

Seite 5

Einzelplan 14

Die Bundeswehr ist der Mehrheit im Parlament lieb und teuer, anderen Abgeordneten nur teuer, einigen zu teuer. Im sogenannten Einzelplan 14 des Bundeshaushaltes sind die wichtigsten Daten erfasst. Für 2016 sieht der Verteidigungsetat Ausgaben in Höhe von 34,37 Milliarden Euro vor. Für 2017 sind 34,91 Milliarden, 35,03 Milliarden sollen 2018 ausgegeben werden, 2019 sind es dann 35,18 Milliarden Eur...

Bundesregierung übergeht Linksfraktion

Der Bundestagsabgeordnete Michael Leutert sitzt für die Linksfraktion im Haushaltsausschuss. Er ist unter anderem zuständig für den Bundeswehretat. Daher die Frage: Woher kommt das plötzliche Interesse der Bundeswehr an TanDEM-X?Militär und Geheimdienste haben ein großes Interesse an den 3-D-Daten. Insbesondere die USA wollen sie, doch um da ran zu kommen, brauchen sie die Bundeswehr. Ich vermute,...

Alles beim Alten mit dem Eurofighter

Im Oktober hatte das Verteidigungsministerium medienwirksam einen Abnahmestopp für neue »Eurofighter« verkündet. Grund: Fertigungsfehler. Nun werden wieder welche abgenommen. Schlagzeilen gab es nicht. Noch in diesem Jahr könnten statt der ursprünglich geplanten elf immerhin sieben Kampfjets geliefert werden. Der »Eurofighter« wird von Airbus Defense & Space gebaut. Beteiligt sind Firmen in Deutsc...

ndPlusRené Heilig

Die Höhen und Tiefen der Weltlage

Erst hat die Bundeswehr geschlafen, nun hat sie es plötzlich eilig. Sie will für 359 Millionen Euro an die Satellitenbilder von TanDEM-X herankommen. Offenkundig getrieben von den USA.

Seite 6

»Nous sommes unis«

Berlin. Vertreter der großen Religionsgemeinschaften in Berlin rufen für Donnerstag zu einem gemeinsamen Gedenken für die Terroropfer von Paris auf. Am Berliner Dom wollen Christen, Juden und Muslime für Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt bitten, kündigte das Erzbistum Berlin am Mittwoch an. Unter dem Motto »Nous sommes unis, wir sind vereint« wollen sie sich gemeinsam gegen den Missbrauc...

Festnahmen wegen Ähnlichkeit

Aachen. Die Aachener Polizei will sich »zeitnah« und »angemessen« bei den sieben Menschen entschuldigen, die sie bei der Terrorfahndung in Alsdorf fälschlicherweise festgenommen hat. Das teilte ein Sprecher am Mittwoch mit. Geplant sei eine schriftliche Entschuldigung. Daneben will die Polizei ihr Vorgehen in persönlichen Begegnungen erklären und begründen. Sie hatte die sieben Menschen am Diensta...

Obama lobt den Kreml

Manila. US-Präsident Barack Obama hat Moskau für seine Haltung während der internationalen Syrien-Konferenz in Wien gelobt. Der Kreml habe sich dort als »ein konstruktiver Partner« erwiesen, sagte Obama am Mittwoch in der philippinischen Hauptstadt Manila. Die Meinungsverschiedenheiten über die Zukunft des syrischen Staatschefs Baschar al-Assad hätten die Diskussion über Möglichkeiten einer Waffen...

Irina Wolkowa, Moskau

Europa mit Russland in einem Boot

Eine besondere Rolle Frankreichs sehen russische Beobachter vor dem Moskauer Treffen der Präsidenten Hollande und Putin.

Seite 7

Frontalangriff auf ein Grundrecht

Um Asylverfahren zu beschleunigen und die Zahl der Asylberechtigten gleichzeitig zu begrenzen, hat die Große Koalition den Flüchtlingen diverse Rechtshürden in den Weg gestellt. Doch quasi mit dem Inkrafttreten des jüngsten Asylverfahrensgesetzes zu Monatsbeginn vereinbarten CDU, SPD und CSU weitere Maßnahmen, um die Aussicht von Flüchtlingen auf ein Bleiberecht in Deutschland zu mindern - oder we...

Velten Schäfer

Rote Karte, Schwarzer Donnerstag

Noch immer beschäftigt die Räumung des besetzten Stuttgarter Schlossgartens am 30. September 2010 Gerichte und Politik im Südwesten. Die Opfer der Aktion dürfen nun auf Schadenersatz hoffen.

Zoé Sona

Mal Monster und mal Diddl-Maus

Eine Studie untersucht die Medienbilder über die NSU-Terroristin Beate Zschäpe. Ihre Entpolitisierung und Dämonisierung halfen der Gesellschaft, die eigene Verantwortung zu verdrängen.

Seite 8

Ban bleibt im Büro

Seoul. Die Vereinten Nationen haben Medienberichte über einen unmittelbar bevorstehenden Besuch von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in Nordkorea dementiert. Ban werde sich an den meisten Tagen der kommenden Woche am Sitz der Organisation in New York aufhalten und dann nach Malta reisen, teilte die UNO am Dienstag (Ortszeit) mit. Von Malta aus will Ban nach Paris reisen, um am Weltklimagipfel teilz...

Jemens Kinder: 500 000 droht Hungertod

New York. Wegen der Kämpfe in Jemen sind nach Angaben der UNO in dem Krisenland Hunderttausende Kleinkinder akut vom Hunger bedroht. Bei mehr als 500 000 jemenitischen Kindern unter fünf Jahren bestehe das Risiko einer lebensbedrohlichen Unterernährung, sagte der Direktor des Kinderhilfswerks UNICEF, Anthony Lake. Die Unterernährung »bedeutet, dass die Kinder nicht ihre volle Körpergröße erreichen...

ndPlusOliver Eberhardt, Jerusalem

Präsident Sisis leere Versprechen

Russlands Präsident Wladimir Putin vereinbarte mit seinem ägyptischen Amtskollegen Sisi telefonisch eine engere Zusammenarbeit im Anti-Terror-Kampf. Ansonsten schweigt Ägypten dazu.

Silviu Mihai, Bukarest

Rumäniens neue Regierung kommt aus Brüssel

Rund zwei Drittel der neuen Minister sind Technokraten, die für die EU-Kommission gearbeitet haben. Doch werden sie die Probleme des Landes in den Griff bekommen?

Seite 9

Renten steigen schwächer als die Löhne

Berlin. Die rund 20 Millionen Rentner können sich auch in den kommenden Jahren auf steigende Bezüge einstellen. Die Renten werden zum Juli 2016 um vier bis fünf Prozent angehoben. Dies beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch in Berlin mit dem Rentenversicherungsbericht 2015. Darin wird für den Westen Deutschlands ein Plus von 4,4 Prozent vorausberechnet, für den Osten von fünf Prozent. Die t...

ndPlusSimon Poelchau

Deutsche Klimaziele in Gefahr

Bis 2020 sollen nach dem Willen der Bundesregierung die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent sinken. Das Ziel wird jedoch vermutlich verfehlt.

Reimar Paul

Ein Endlager in Thüringen?

Ein Geologe hält die Lagerung von Atommüll in Granitschichten unter dem Salz für möglich - solche Formationen gebe es unter anderem im Thüringer Becken.

Susann Witt-Stahl

PR-Show für Moorburg

Am heutigen Donnerstag wird Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz das Kohlekraftwerk Moorburg offiziell eröffnen. Ein rein formaler Akt: Das Kraftwerk läuft bereits seit mehreren Monaten.

Seite 10

Wichtige Regeln im Haushalt

 Handhygiene ist der wichtigste Schutz vor Krankheiten, da die meisten Erreger über die Hände übertragen werden. Besonders wichtig ist das Händewaschen nach dem Toilettengang, vor der Zubereitung von Nahrung, vor dem Essen, nach dem Niesen, Husten oder Naseputzen und auch, wenn man nach Hause kommt.  Bretter und Messer, die mit rohem Fleisch, Fisch oder Eiern in Berührung gekommen sind, müs...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Die Schulter? Die Leber!

Letztlich ist es eine Frage des Weltbilds: mechanisch oder dialektisch. Obwohl Denken in Zusammenhängen eigentlich Normalität sein dürfte, zielt Medizin bislang häufig nur auf das Symptom. Freilich, wird ein Symptom erfolgreich behandelt, hat das auch Auswirkungen auf den ganzen Körper. Schulmedizin und Pharmazie leisten diesbezüglich beachtliches. Was allerdings unter wirtschaftlichen Gesichtspun...

Bakterienjagd mit Nebenwirkung

Drogerie- und Supermärkte bieten von Müllbeuteln über Socken bis hin zu beschichteten Schneidbrettern zahlreiche antibakterielle Produkte an. Werden solche Dinge heute öfter verkauft als früher? Meinem Eindruck nach schon. Berichte über sogenannte Hygienemängel, Unsachliches über Schweine- und Vogelgrippe, zuletzt auch über Ebola, haben viele Menschen verunsichert und Ängste geschürt. Die Werbung...

Seite 11

SchülerInnen machen auf klobales Problem aufmerksam

Etwa 30 SchülerInnen der Gemeinschaftsschule Campus Rütli haben am Mittwoch eine Esstisch-Szene nachgestellt - allerdings mit Toiletten. Man wolle zum Welttoilettentag der Vereinten Nationen am 19. November zeigen, wie wichtig eine gute Sanitärversorgung sei, so Thilo Panzerbieter, Geschäftsführer der German Toilet Organization (GTO), die die Aktion mitorganisiert hat. Entstanden sei die Aktion al...

Sarah Liebigt

Heiß, heißer, Kabelschacht

Gute Serien machen wie gute Computerspiele oder favorisierte AutorInnen: schnell süchtig. Oder abhängig. Das neueste Buch einer Lieblingsautorin kann ich zur Zeit genauso schwer weglegen, wie ich die Tweetdeck-Reihe zum Stichwort »BER« wegklicken kann. Denn Flughafenchef Karsten Mühlenfeld sollte am Mittwoch im Abgeordnetenhaus einen Überblick über den Stand der Arbeiten im neuen Hauptstadtflughaf...

ndPlusChristin Odoj

Der Vollendete

Um ihn hatte es eine heftige bildungspolitische Debatte gegeben. Tausende Änderungsvorschläge wurden eingereicht. Am Mittwoch wurde nun der neue Rahmenlehrplan veröffentlicht.

Martin Kröger

Solidarisch mit Opfern des Terrors

Die Choreographie des Parteitages der Sozialisten am Wochenende in Berlin war auf die Vorbereitung für die Abgeordnetenhauswahlen 2016 ausgerichtet. Aktuelle Entwicklungen führen zu Änderungen des Ablaufs.

Seite 12

600 Millionen für Flüchtlinge

Berlin muss trotz des Flüchtlingszustroms keine Investitionen in andere Bereiche streichen. »Es ist auch weder ein Nachtragshaushalt noch Kreditaufnahme nötig«, sagte Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) am Mittwoch. Durch vorsichtige Haushaltsplanung und 200 Millionen Euro vom Bund könnten die Ausgaben von jährlich rund 600 Millionen Euro für die Flüchtlinge zusätzlich gestemmt werden. Er r...

Gesetz für Wohnungsbau

Der Senat hat am Dienstag beschlossen, den Entwurf des »Gesetzes zur weiteren Beschleunigung des Wohnungsbaus« beim Abgeordnetenhaus einzubringen. In erster Befassung hatte der Senat dem Gesetzentwurf am 15. September 2015 zugestimmt. Mit dem Wohnungsbaubeschleunigungsgesetz sollen bestehende Verfahrensbehinderungen auf landesrechtlicher Ebene beseitigt werden, die zu Verzögerungen bei der Realisi...

Fensterscheiben von Synagoge eingeworfen

Zwei betrunkene Frauen haben am frühen Mittwochmorgen mehrere Scheiben der Synagoge in Cottbus zerstört. Die 21 und 36 Jahre alten Täterinnen konnten nach Angaben der Polizeidirektion Süd festgenommen werden. Sie sollen bereits am Dienstagabend versucht haben, die Scheiben von Brandenburgs einziger Synagoge zu zerstören - und dann am Morgen wiedergekommen sein. Bei den Frauen wurden Atemalkoholwer...

»Nützliche Idioten«

Die Anschläge von Paris und die Asylpolitik bestimmten die Landtagsdebatte. Mit einer Verbalattacke auf Flüchtlingshelfer sorgte die AfD erneut für einen Eklat.

Andreas Fritsche

Abschiebeplan abgelehnt

4000 abgelehnte Asylbewerber leben in Brandenburg. Im laufenden Jahr gab es bis Ende Juli 134 Abschiebungen und 952 Flüchtlinge reisten freiwillig aus.

Seite 13

Zeitkapsel am Main

Frankfurt am Main. Kontrastprogramm: die Leonhardskirche in Frankfurt am Main, dahinter die Bankentürme der hessischen Finanzmetropole. Die katholische Kirche wurde 1219 als spätromanische Basilika erbaut und später gotisch umgestaltet. Heute gilt sie als eines der besterhaltenen Bauwerke der einstigen Altstadt. Der Historiker Fried Lübbecke, der sich im kriegszerstörten Frankfurt für die Rettung ...

Jammern gegen die Wölfe

Moritzburg. Mit Zäunen und speziellen Tiergeräuschen will die Deutsche Bahn AG künftig Wölfe und andere Wildtiere von den Gleisen fernhalten. Getestet werden soll das nach Bahnangaben europaweit einzigartige Pilotprojekt auf der 55 Kilometer langen Strecke in Sachsen - zwischen Knappenrode (Landkreis Bautzen) und Horka (Landkreis Görlitz). Das erklärte Projektleiter Ulrich Mölke von der Deutschen ...

Ein Schub für das Barock-Universum

Lange haben Denkmalpfleger und Fans vom Schloss Friedenstein in Gotha auf Geld aus Berlin gehofft. Nun könnte der Traum, das Barockschloss komplett zu sanieren, in zehn Jahren Wirklichkeit werden.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Werkeln an der »Elb-Schiene«

Auf der Elbe könnte ein Großteil der Güter von oder nach Hamburg vergleichsweise umweltschonend per Binnenschiff transportiert werden. Eine neue Kommission soll nun ein Gesamtkonzept entwickeln.

Seite 14

Reiner Güntzer gestorben

Der Gründungsdirektor des Berliner Stadtmuseums, Reiner Güntzer, ist mit 77 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Jahrzehntelang habe der gebürtige Trierer mit großer Leidenschaft die Geschicke der Berliner Kulturpolitik mitgestaltet, erklärte die Stiftung Stadtmuseum am Mittwoch. Viele Museen der Stadt verdankten ihre Existenz seinem unermüdlichen Einsatz, so die 1975 gegründete Berlinische G...

Nichts geht mehr: Von der Ohnmacht der Kunst

Rien ne va plus, nichts geht mehr: Das Spiel der Staatenlenker hat die Mehrheit der Erdbevölkerung in eine tiefe politische, wirtschaftliche und ökologische Krise gestürzt. Die Menschheit ist sprachlos und ohnmächtig angesichts von Kriegen, Terror, Flucht und Naturkatastrophen. Kann die Kunst, und wenn ja wie, ein Mittel sein, um auf diese Phänomene zu reagieren? Im besten Fall schafft sie einen O...

Im Nordosten fehlen Probanden

Bundesweit sollen 200 000 Menschen im Alter von 20 bis 69 Jahren im Rahmen einer großen Gesundheitsstudie untersucht werden. Im Nordosten etwa läuft die Sache aber nur schleppend an.

Schmutzige Wäsche?

Er leitet, aber vor allem leidet er. Er laviert und leidet weiter: Michael Eberth, nach dem Ende der DDR Chefdramaturg bei Thomas Langhoff - während der ersten fünf Jahre von dessen Intendanz am Deutschen Theater Berlin. Jetzt sind im Alexander Verlag Berlin (344 S., 24,90 Euro) seine Tagebücher aus jener Zeit erschienen: »Einheit. Berliner Tagebücher 91-96«. Es sind unverstellte, elegisch ehrlich...

Mathias Schulze

Herzliche Hirnwerkzeuge

»Bin ich’s? Ein Linker? Dazu noch ein richtiger, was ja im Wortsinne heißt: ein rechter?“ Der Kabarettist Martin Buchholz ist ein Wortakrobat jenseits von Comedy und Zeigefingerkabarett: nie auf Linie, aber immer online.

Michel Winde, München

Wahlfreiheit à la Seehofer

Bayerns Staatsregierung bereitet derzeit das Betreuungsgeldgesetz für den Freistaat vor. Indessen kommt von vielen Kita-Trägern Gegenwind: Wahlfreiheit wollen alle - aber bitte nicht so.

Seite 15

Neuer Intendant

Der ehemalige Generalintendant des Anhaltischen Theaters Dessau, André Bücker, leitet von der Spielzeit 2017/18 an das Theater in Augsburg. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. Der 46-Jährige hatte besonders heftig den Sparkurs der sachsen-anhaltischen Landesregierung bei den Theatern kritisiert. Sein Vertrag war schließlich nicht mehr verlängert worden. In Augsburg übernimmt Bücker die Position ...

DDR als Land der Grafik

Eine Ausstellung farbiger Grafiken aus der DDR gibt am Donnerstag in Schwerin den Auftakt für ein überregionales Projekt namhafter Museen in Ost und West zur einstigen Konjunktur der Grafik. Das Staatliche Museum zeigt bis zum 16. Februar 2016 aus den rund 1300 DDR-Grafiken in seinem Bestand 110 Arbeiten unter dem Titel »Außer Kontrolle! Farbige Grafik & Mail Art in der DDR«, teilte Direktor Dirk ...

Anschläge werden nicht aufhören

Der algerische Schriftsteller Boualem Sansal (66) rechnet mit weiteren islamistischen Terroranschlägen in Europa. »Die Islamisten sind dabei, sich in Europa einzurichten«, sagte der Autor, der 2011 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten hat, der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (Mittwoch). »Am Freitag haben sie in Paris zugeschlagen, morgen wird es woanders sein. Sie werden nicht au...

Jürgen Amendt

Die Sprache der Angst

Dem Wesen nach ist die Kulturindustrie trotz ihrer Mannigfaltigkeit ein auf routinierte, eingeschliffene Abläufe angelegter Betrieb, der eine Gesellschaft in ihrem Inneren zusammenhalten soll. Eine Störung der Routine ist daher ein Eingriff nicht nur in die betrieblichen Abläufe dieser Industrie, sondern in die Stabilität der Gesellschaft überhaupt. Wenn es den IS-Terroristen also gelingen würde, ...

ndPlusWolfgang Hübner

Marco Polo sei dank

Ob Marco Polo jemals in China war? Wer weiß. Für die einen ist er ein berühmter Handlungsreisender, für andere ein früher Münchhausen auf Dienstfahrt. Immerhin erlangten seine Beschreibungen aus China - ob nun der Fantasie oder tatsächlichen Beobachtungen entsprungen - Kultstatus, der seit 700 Jahren anhält. China als Projektionsfläche und Sehnsuchtsort - die Berliner Lautten Compagney hat si...

ndPlusUwe Sievers

Eine Gemeinschaft Einsamer

Als Zygmunt Bauman im Frühjahr auf der re:publica sein flammendes Plädoyer für den Schutz der Privatsphäre mit der Aufforderung zu mehr Selbstreflexion beendete, bekam er tobenden Applaus. Zuvor hatte er auf dem diesjährigen »Klassentreffen der digitalen Elite« sein Publikum heftig kritisiert. Bauman stammt aus einer anderen Generation: Als er am 19. November 1925 geboren wurde, wurden Telefonat...

Seite 16

Ägypten vor Augen

Moscheen-Minarette in Kairo - ein märchenhaft schönes Bild aus dem großformatigen Kalender »Ägypten 2016«. Allerdings öffnet sich für den Betrachter unwillkürlich ein ernster Hintergrund. Das Auswärtige Amt warnt vor terroristischen Anschlägen. Überlandfahrten ohne ortskundige Begleitung würden die Gefahr von Entführungen bergen. Die Sprengung eines Passagierflugzeugs über Sharm el-Sheikh verunsic...

Ewart Reder

Gralssuche auf Arabisch

Seit sie zu uns kommen, rotiert unsere Reflexion darüber, wer wir sind, wir Deutschen. Weniger gründlich nachgedacht wird über die, die da aus großer Gefahr geflohen sind: Millionen Araber. Man spricht über den augenblicklichen Zustand ihrer Länder. Weniger weiß man über die Gesamterfahrung, die sie mitbringen, die sie einbringen. Da wird ein kleines Buch zur Quelle reicher Erkenntnis: »Sabil...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Die drinnen und die draußen

Es erinnert einen an die Konzentrationslager der Nazis, die man in Kriegsfilmen sieht«, meint der 16-jährige Ich-Erzähler im Roman. Absurder Vergleich. Dort wo er lebt, herrscht Überfluss in einem Maße, dass er vor Langweile nicht mehr aus noch ein weiß. »Hier haben sie alles, was sie wollen« - die Reichen, die sich in ihrer Kolonie »Utopia« abschotten mit Stacheldraht und Wachen »gegen das wütend...

Seite 17

Ein Bild pro DDR-Jahr

Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk in Cottbus beleuchtet im nächsten Jahr mit 13 Ausstellungen ostdeutsche Kunst im 20. Jahrhundert. Dazu zählt die Schau »Gegenüber« mit Werken von Bernhard Heisig (1925-2011), die Ende Januar den Auftakt des Jahresprogramms bildet, wie das Museum am Mittwoch mitteilte. Gemeinsam mit dem Museum Junge Kunst in Frankfurt (Oder) und dem Kunstarchiv Beeskow entsteht eine ...

Retrospektive zum DDR- und BRD-Film

Die Berlinale wird 2016 in ihrer Retrospektive ein Stück deutsch-deutsche Filmgeschichte erzählen. Unter dem Titel »Deutschland 1966 - Filmische Perspektiven in Ost und West« zeigen die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin (11. bis 21. Februar 2016) Filme, die ein Wendepunkt im deutschen Kino waren. Vor 50 Jahren habe Aufbruchstimmung geherrscht, so die Berlinale am Dienstag. Während aber dem...

Kaiser, Künstler und Tyrann

Zur großen Ausstellung über den römischen Kaiser Nero mit Leihgaben aus ganz Europa werden im nächsten Jahr mindestens 150 000 Besucher in Trier erwartet. »Es ist die erste Nero-Ausstellung in Mitteleuropa«, sagte der Direktor des Rheinischen Landesmuseums Trier, Marcus Reuter, am Mittwoch. Drei Trierer Museen zeigten auf 2000 Quadratmetern »Nero in all seinen Facetten«. Rund 700 Exponate aus mehr...

ndPlusTobias Riegel

Rebellion und Blasphemie

Die Geschichte ist schnell erzählt: Die »Rebellion« erobert das »Capitol«. Katniss (Jennifer Lawrence), die Gladiatorenkämpferin wider Willen, zwingt als moderner weiblicher Spartacus endlich den faschistoiden und sadistischen Präsident Snow (Donald Sutherland) in die Knie. Auf vier abend- und kassenfüllende Teile wurden die »Hunger-Games«-Bücher von Suzanne Collins filmisch ausgewalzt, was mindes...

Kira Taszman

Die Macht der Nacht

Mein Schnurrbart juckt!«, beschwert sich der amerikanische Starschauspieler Barry (John Turturro). Das angeklebte Requisit dient allerdings nur als lahme Ausrede dafür, dass er seine Dialoge ständig vergisst und sein Italienisch mangelhaft ist. Irgendwann brüllt ihn Margherita, die italienische Regisseurin, die den Akteur aus Hollywood engagiert hat, total genervt an. Eine Null sei er und mit Stan...

Thorsten Keller

Seelsorger der Nation

Bei ihm beichteten Mörder, Vergewaltiger, Lottomillionäre und Priester. Öffentlich – im Radio und im TV. Birgit Schulz porträtiert in der Doku „Interview mit dem Tod“ den Nachttalker Jürgen Domian.

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Die Lust der Lolita

Die großblumigen Tapeten und der ganze sepia-getönte Nostalgie-Look sind ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Die amourösen Verhältnisse im Hause Goetze sind es auch. Ansonsten ist Marielle Hellers Debütfilm ein wahrer Glücksfall - und vielleicht der Beweis, dass es tatsächlich so etwas gibt wie eine weibliche Handschrift im Regieführen. Aber der Reihe nach: Familie Goetze, das sind Mutter Charlotte ...

Seite 19

Töpfe für die Endrundenauslosung

Nach Vergabe der letzten Tickets für die Fußball-EM stehen die Gruppen für die Auslosung am 12. Dezember in Paris fest. Weltmeister Deutschland ist wegen seines guten UEFA-Koeffizienten neben England, Portugal und Belgien sowie Titelverteidiger Spanien und Gastgeber Frankreich in Topf eins gesetzt. In einer starken Gruppe könnte die DFB-Mannschaft auf Angstgegner Italien, Polen und die Türkei tref...

Ukraine qualifiziert sich erstmals sportlich

Schweden und die Ukraine sind in Frankreich 2016 dabei. Im Trikot der Schweden bewies Superstar Ibrahimovic beim 2:2 gegen Dänemark seine Klasse. Der Ukraine reichte ein 1:1 gegen Slowenien.

Wembley singt Französisch

Wembley erstrahlte in Blau-Weiß-Rot, Die Solidaritätsbekundungen aus dem Londoner Stadion beeindrucken. Frankreichs Presse bedankte sich und stellte fest: »Wembley war französisch.« Das Spiel trat in den Hintergrund.

Seite 20

Hindus in Indien und Nepal feiern den Sonnengott

In Teilen von Indien, besonders im Norden des Landes, und in Nepal feiern gläubige Hindus seit Dienstag das farbenprächtige Chhath-Puja-Festival. Bei den viertägigen Feierlichkeiten huldigen sie traditionell dem Sonnengott. Die Sonne steht hier für die Menschen als Symbol für Energie und Lebenskraft. Die Gläubigen zelebrieren bei dem Fest uralte Rituale. Vor allem bei Sonnenaufgang und bei So...

»Heini« zahmer als angekündigt

Berlin. Sturmtief »Heini« hat Deutschland weitgehend verschont. Vereinzelt stürzten in der Nacht zu Mittwoch Bäume, Baugerüste und Verkehrsschilder um. Größere Schäden gab es nicht. Nun hat sich »Iwan« angesagt: Dieses Tief soll am Donnerstag erneut kräftigen Wind und Regen bringen. Die Temperaturen bleiben vorerst noch mild, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vorher. Auf dem Brocken im Ha...

Reiner Oschmann

Weiße Midlife-Krise

Alkohol- und Drogenmissbrauch tragen unter anderem dazu bei, dass in den USA die Zahl der Todesfälle unter den 45- bis 54-jährigen weißen Einwohnern in den vergangenen Jahren stark zunahm.