Seite 2

Abschüsse sind Auftrag des Militärs

Erstmals wurde eine russische Maschine abgeschossen. Doch an der türkisch-syrischen Grenze kommt es immer wieder zu Konfrontationen:Juni 2012: Der Abschuss eines türkischen F-4-Aufklärers bei Latakia durch Syriens Luftabwehr verschärft das bilaterale Verhältnis.September 2013: Die türkische Luftwaffe schießt einen syrischen Militärhubschrauber ab. Er sei bis zu zwei Kilometer tief im türkischen Lu...

ndPlusRoland Etzel

Ankara und die Turkmenen

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat den Abschuss des russischen Kampfflugzeuges durch türkische Streitkräfte im Grenzgebiet zu Syrien verteidigt. Die Türkei habe wiederholt vor der Verletzung ihrer Grenzen in der Luft und am Boden gewarnt, sagte Davutoglu am Dienstag in Ankara. Man muss diese Aussagen, nicht allzu hoch bewerten - es sind Standardformulierungen, die bei derlei Anläs...

René Heilig

Landeanflug aus Richtung Norden

Der Abschuss eines russischen Frontbombers vom Typ Su-24 M durch die türkische Luftabwehr bietet allerlei Möglichkeiten zur Eskalation der »syrischen Frage«.

Seite 3
Michael Lenz

Goldenes Land mit Flecken

Myanmar hat viele Namen. Landläufig ist es als Birma oder auch wegen seiner Pagoden als Goldenes Land bekannt. Offiziell heißt der Staat zwischen Thailand, Laos, China, Indien, Bangladesch und dem Golf von Bengalen Republik der Union Myanmar. Die 51 Millionen der mehrheitlich buddhistischen Myanmarer gehören 135 Ethnien an. Mit einem Anteil von etwa 70 Prozent sind die Bamar (Birmanen) die gr...

ndPlusMichael Lenz, Rangun

Mit der Ringbahn rund um Rangun

Große Hoffnungen ruhen in Myanmar auf der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi. Sie gewann Mitte November die historische Parlamentswahl.

Seite 4
Aert van Riel

Befangene Parlamentarier

Nach dem Grundgesetz sind Bundestagsabgeordnete Vertreter des Volks und nur ihrem Gewissen unterworfen. Doch bei einigen Parlamentariern liegt der Verdacht nahe, dass sie sich anderen Interessen verpflichtet fühlen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Kredit und Misskredit

Kritikern an der EU-Einlagensicherung geht es ums Geld: Sparkassen und Genossenschaftsbanken wollen nicht mehr in Sicherungssysteme einzahlen als bisher.

Katja Herzberg

Kein zweites Griechenland

Die Geschichte Griechenlands und Portugals weist so einige Gemeinsamkeiten auf. Nun kommt eine weitere Parallele hinzu: eine Regierung, die vom neoliberalen Sparkurs abrücken will.

ndPlusAert van Riel

Angegriffen

Die Täter kamen in der Nacht zum Dienstag. Sie warfen Pflastersteine und einen Behälter mit Buttersäure auf Fenster der Leipziger Wohnung von Sebastian Gemkow. Der seit rund einem Jahr amtierende sächsische Justizminister war zu diesem Zeitpunkt mit seiner Frau und seinen beiden kleinen Kindern zu Hause. Verletzt wurde aber niemand. Bislang richteten sich ähnliche Attacken vor allem gegen Abgeordn...

ndPlusUlrich Brand

Kapitalismus in anderem Gewand

Ende 2001 publizierte Jim O’Neill, Chefökonom der Bank Goldman Sachs, die Studie »Building Better Global Economic BRICs«. Der Titel war witzig, denn »bricks« bedeutet im Englischen »Ziegelsteine« und die Anspielung im Titel war offensichtlich. Die neuen stabilen Säulen der Weltwirtschaft sind die Schwellenländer mit ihren hohen Wachstumsraten zwischen fünf und zehn Prozent. Damit wollte die Bank i...

Seite 5

Ein Viertel rechtsextrem

Erfurt. Fast ein Viertel der Thüringer ist nach einer neuen Studie rechtsextrem eingestellt. In dem am Dienstag vorgestellten »Thüringen Monitor« äußerten sich 24 Prozent der Bevölkerung entsprechend. Im vergangenen Jahr waren es 17 Prozent. »Das Eis, auf dem wir gehen, ist dünner geworden«, sagte Autor und Soziologe Heinrich Best von der Uni Jena. Bei fremdenfeindlichen Haltungen sei jedoch nur e...

Konsequenter gegen Hass

Berlin. Facebook kündigt nach monatelanger Kritik einen härteren Kurs gegen Hasskommentare an. In Zukunft würden »in Deutschland Androhungen von physischer Gewalt als glaubhafte Drohungen eingeschätzt und entfernt«, teilte das weltgrößte Online-Netzwerk am Dienstag mit. Bisher sollten bei der Abwägung, ob ein Eintrag entfernt wird, mehrere Faktoren berücksichtigt werden - zum Beispiel, wie realist...

Brandanschlag auf Wohnhaus

Woldegk. Nach einem Brand in einem Flüchtlingshaus in Woldegk in Mecklenburg-Vorpommern hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen. Es werde geprüft, ob Hinweise auf einen politisch motivierten Hintergrund vorliegen, teilte das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Dienstag mit. Ein Brandspezialist sollte am Dienstag den Tatort untersuchen.Bei dem Feuer am Montagabend mussten 35 Menschen ihre ...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

»Beethoven hätte mitgesungen«

Die Protestaktionen von über 1200 Menschen gegen eine Veranstaltung der Rechtspartei Alternative für Deutschland (AfD) mit knapp 300 angereisten Teilnehmern am Sonnabend in Mainz sollen doch noch ein juristisches Nachspiel haben. Weil etwa 100 Beschäftigte des Mainzer Staatstheaters das als Europahymne bekannte Beethoven-Lied »Ode an die Freude« sangen und die Lautsprecherübertragung bei der AfD-K...

Stefan Otto

Steuerung unklar

Die Flüchtlingsfrage entzweit die Koalition weiterhin: Während sich die SPD für eine Kontingentlösung ausspricht, kommt aus Sachsen-Anhalt ein neuer Vorschlag für eine Obergrenze der Einwanderung.

Seite 6

Werbung macht peng

Berlin. »Lasst uns die Bundeswehr hacken!« Dazu rief am Montag das Satire-Kollektiv Peng! auf. Und startete seine Anti-Bundeswehr-Kampagnenseite machwaszaehlt.de, auf der über den Berufsalltag des »Arbeitgebers« aufgeklärt wird. Demnach wird jede zweite Frau in der Bundeswehr sexuell belästigt, die Bundeswehr beteiligt sich an 16 Auslandseinsätzen, 3500 Soldaten nahmen sich bisher im Dienst das Le...

Väter könnten bekannt werden

Eine 65-Jährige will, dass ihr 88-jähriger mutmaßlicher Vater sich zu ihr bekennt. Sie zog vors Bundesverfassungsgericht, wo man nun eine Gesetzeslücke überprüft.

Vincent Körner

Grüne klagen gegen Schäubles Arroganz

Kurz vor einem entscheidenden Euro-Gipfel schlug Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor, Griechenland solle die Eurozone auf Zeit verlassen. Das Parlament wusste davon nichts.

Seite 7

China weist deutsche Kritik zurück

Peking. Ungewöhnlich scharf hat Peking die deutsche Kritik an Menschenrechtsverstößen in China zurückgewiesen. Bei der jüngsten Runde des Menschenrechtsdialoges am Dienstag traten die Differenzen offen zutage. Nachdem der deutsche Menschenrechtsbeauftragte Christoph Strässer die Festnahmewelle gegen Bürgerrechtsanwälte kritisiert hatte, sprach der Abteilungsleiter im Außenministerium, Li Junhua, v...

Brüssel will zurück in die Normalität

Berlin. Der französische Staatschef François Hollande hat sich am Dienstagnachmittag in Washington zu Beratungen mit US-Präsident Barack Obama getroffen, um den gemeinsamen Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu verstärken. Zuvor gab Washington für alle US-Bürger eine weltweit geltende Reisewarnung heraus. Die vorliegenden Informationen ließen den Schluss zu, dass extremistische Org...

ndPlusJudith Poppe, Tel Aviv

»Sich weigern, Feinde zu sein«

Für eine Gewaltwelle machte am Dienstag die PLO Israel verantwortlich. US-Außenminister John Kerry verurteilte palästinensische und »alle Terrorakte«. Er will Wege finden, Ruhe wiederherzustellen.

Seite 8
ndPlusRalf Streck, Lissabon

Linksregierung als letzter Ausweg

Aníbal Cavaco Silva hat den Weg für seinen »Albtraum« einer Linksregierung frei gemacht - unter der Bedingung, dass sich die von den Sozialisten angeführte Koalition an die Vereinbarungen mit der EU hält.

Seite 9
ndPlusSarah Liebigt

Großschnauze und stolz drauf

Eigentlich muss man ganz dolle Mitleid haben mit dem armen Mann. Schließlich musste er sich stundenlang die »Gutmenschen« und »Großschnauzen« angucken, und »die«, die »Deutschland zu Grunde richten.

Sarah Liebigt

»Hakenkreuze in den Augen«

Nach fremdenfeindlichen Äußerungen eines Wachmannes gegen Flüchtlinge und Helfer wurden Konsequenzen gezogen.

ndPlusChristin Odoj

Senat ändert Tempelhof-Gesetz

Eigentlich hatte der Volksentscheid eine klare Botschaft ausgegeben. Das Tempelhofer Feld ist sakrosankt, der Senat mit seinen Neubauplänen ausgebremst. Nun soll es aber doch Unterkünfte auf dem Areal geben.

Seite 10

Spielzeug aus DDR-Kindertagen

Puppenwagen, Tretroller und Dreirad, bunte Plastekipper, Kinderpost - »Damit spielten Kinder in der DDR« lautet der Titel der diesjährigen Weihnachtsausstellung des Museums Viadrina in Frankfurt (Oder). Kuratorin Sonja Michaels drapiert die Exponate, die vielen Ostdeutschen jenseits der 30 sicher noch gut in Erinnerung sind. Gezeigt werden natürlich auch die Klassiker aus den Kinderstuben der DDR ...

Andreas Fritsche

Sauer wegen Sauergases

Weil die Bürgermeisterin von Märkisch Buchholz Pläne zur Gasförderung unterstützt, soll sie abgewählt werden. Der Wahltermin musste jedoch erst einmal verschoben werden.

Andreas Fritsche

Spende für Jüterboger Jugendtreff

Die Polizei muss personell so ausgestattet werden, dass sie rechten Terror effektiv bekämpfen kann, findet die SPD. Sie möchte das im Landeshaushalt berücksichtigen.

Seite 11

Winter am Harzer Torfhaus

Torfhaus. Spaziergänger gehen bei Torfhaus im Harz (Niedersachsen) durch eine verschneite Winterlandschaft. Auch wenn die Temperaturen zum Wochenende hin wieder ansteigen werden - in der Region um die Siedlung Torfhaus wird der Schnee wohl liegen bleiben. Torfhaus ist ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen. So kann man auf dem Goetheweg, der Teil des Harzer Hexenstiegs ist, vorbei am Torfhaus...

Was darf ein Rechnungshof kontrollieren?

Dessau-Roßlau. Sachsen-Anhalts Verfassungsgericht sieht sich für den Streit zwischen Rechnungshof und SPD/CDU-Landesregierung um Prüfrechte nicht zuständig. Meinungsverschiedenheiten darüber, was und in welchem Umfang geprüft werden dürfe, müssten vor den Verwaltungsgerichten ausgetragen werden, entschied das Gericht in Dessau-Roßlau. Es handele sich nicht um verfassungsrechtliche Streitigkeiten. ...

Hagen Jung

Erinnerung an die Bodenreform

Ein 2014 im Schweriner Schloss freigelegtes Wandbild zur Bodenreform, das Horst Strempel zugeschrieben worden war, hat einen anderen Urheber. Wie sich herausstellte, ist es Georg Stapel.

Seite 12

Kreuzchor im Stadion

Dresden. Der Dresdner Kreuzchor beginnt seine Feiern zum 800. Geburtstag 2016 vor großer Kulisse. Schon am 21. Dezember dieses Jahres wird das Jubiläum mit einem Auftritt der Chorknaben im Dynamo-Stadion eingeläutet. Zum Weihnachtskonzert würden bis zu 15 000 Zuschauer erwartet, teilten der Chor und der Fußballclub SG Dynamo Dresden am Dienstag mit. Das Publikum ist zum Mitsingen eingeladen. dpa/n...

Pollocks Werk »Mural« in Berlin

Es ist eines der wichtigen Werke der amerikanischen Moderne: In einer Berliner Ausstellung ist von Donnerstag an das monumentale Gemälde »Mural« von Jackson Pollock (1912-1956) zu sehen. Die Kunstmäzenin Peggy Guggenheim hatte es 1943 für die Eingangshalle ihrer New Yorker Residenz in Auftrag gegeben. Als Guggenheim nach Europa zog, schenkte sie das abstrakte Gemälde der University of Iowa. Seitde...

»Fremd« - Asylsuchende

Alle 15 Erzählungen des Buches sind authentisch, aber literarisch bearbeitet - auch aus dem Grund, um die Personen nicht in Gefahr zu bringen. Die Geschichten erzählen die Schicksale von Asylbewerbern, Flüchtlingen und Zuwanderern in Deutschland. Gesammelt hat sie die Juristin Tatjana Ansbach, die langjährige Erfahrungen in der Migrationsberatung hat. Ihr Buch »Fremd« (Edition Märkische LebensArt)...

Betreuungsgeld kommt

München. Ungeachtet der Einwände zahlreicher Verbände hat die CSU-Landesregierung in München den Weg für die Umwandlung des umstrittenen Betreuungsgeldes in eine bayerische Landesleistung freigemacht. »Es geht um die Umsetzung eines Kernanliegens der bayerischen Bildungspolitik«, betonte Staatskanzleichef Marcel Huber (CSU) nach der Kabinettssitzung am Dienstag. Nun ist der Landtag am Zug. Wi...

Stiftung Preußische Schlösser spart

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg muss 2016 eine Million Euro sparen und schließt daher sechs Einrichtungen. Mit Saisonstart zu Ostern bleibe das Publikum zunächst für eine Saison draußen, sagte der Generaldirektor der Stiftung, Hartmut Dorgerloh, am Dienstag. Zudem werden am 25. Dezember 2016 alle Schlösser und Häuser in Berlin und Brandenburg geschlossen. »Wir müsse...

Holger Reile, Konstanz

Neonazi trainiert Kinder

Große Aufregung beim TV Bietingen: Siegfried »Siggi« Pauly, bei dem südwestdeutschen Traditionsverein seit rund zwei Jahren zuständig als Boxtrainer für Kinder und Jugendliche, kandidiert in den Wahlkreisen Konstanz und Singen bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 für die rechtsextreme NPD. Doch davon, so die Vereinsführung des TVB, habe man bis vor kurzem nichts gewusst, erst...

Michael Saager

Depressionen in der Disco

Oha, die Themenwahl lässt tief blicken. Um Drogensucht, Depressionen und erlittene Homophobie geht es auf John Grants soeben erschienenem dritten Soloalbum »Grey Tickles, Black Pressure«. Der Musik selbst, die dem Glam-Rock der 70er und dem Wave der 80er Jahre, Princes Disco-Funk und poppigem House nicht alles, aber wohl am meisten verdankt, hört man das eher selten an. Üppig arrangiert, beatlasti...

ndPlusCarsten Hoefer 
und Paul Winterer, München

Saat der Zwietracht

Der CSU-Parteitag vom Wochenende führte zu viel Unzufriedenheit auch in den CSU-Kreisverbänden. Parteichef Seehofer wird Fingerspitzengefühl benötigen, um die Lage zu beruhigen.

ndPlusKira Taszman

Das Vergangene bleibt stets gegenwärtig

70 Jahre nach dem Sieg der UdSSR über Nazi-Deutschland betreibt das russische Kino mehr denn je die Auseinandersetzung mit der Geschichte. Auf der russischen Filmwoche gibt es aber nicht nur Historienfilme zu sehen.

»Es war eine abenteuerliche Zeit«

25 Interhotels gab es 1989 in der DDR. Zwei Jahre später wurde die Hotelkette der gehobenen Klasse zerschlagen. In Suhl versuchte Brigitte Groeger, das dortige Interhotel eigenständig weiterzuführen.

Seite 13

Moderne Kunst

In Singapur hat ein Museum für moderne Kunst Südostasiens eröffnet. Es beherberge die weltweit größte Kollektion zeitgenössischer Kunst der Region, teilte die Nationalgalerie am Dienstag mit. In zwei Dauerausstellungen werden 800 Kunstwerke ab dem 19. Jahrhundert ausgestellt. Dazu plant die Nationalgalerie wechselnde Ausstellungen zu spezifischen Themen. »Mit dem ersten Museum der Welt, das sich a...

Tobias Riegel

Der zerknautschte Charme der CIA

Sie sind deutscher Abstammung, meine Wurzeln liegen in Irland. Was also macht uns beide zu Amerikanern?«, fragt der redliche Versicherungsanwalt James Donovan (Tom Hanks) in Steven Spielbergs neuem Film einen um Donovans US-Loyalität besorgten CIA-Agenten. Und antwortet selber: »Es ist das Buch. Es die Verfassung.« Verbindliche Regeln also - die zu hohler Heuchelei verkommen, wenn sie nicht für al...

Seite 14

Tigerenten in Halle

Fans des Tigerenten-Erfinders Janosch (84) kommen demnächst bei einer Ausstellung in Halle (Saale) auf ihre Kosten. Vom 3. bis zum 30. Dezember wird der Kunstverein Talstraße in der Galerie f2 Werke des Kinderbuchautors und Illustrators zeigen, hieß es am Dienstag in einer Mitteilung. Gezeigt werden originale Aquarelle des Künstlers wie auch Editionen, die gekauft werden können. Janosch, der mit b...

»Momo« für Flüchtlinge

Die Landesbühnen Sachsen laden Flüchtlinge an diesem Freitag zur Generalprobe des Tanztheaters »Momo« nach dem gleichnamigen Roman von Michael Ende ein. Die Uraufführung des Stückes sei für Samstag geplant, teilte das Theater mit. Das 1973 erschienene Buch wurde weltweit millionenfach verkauft und in viele Sprachen übersetzt. Insofern dürfte der Stoff auch Kindern und ihren Eltern aus anderen Kult...

Ausstellung über Gewalt gegen Frauen

Gleich zwei Ausstellungen zum Thema Gewalt gegen Frauen sind am Mittwoch im Frauenmuseum in Bonn zu sehen. Direkt vom Sitz der Vereinten Nationen in New York kommt die Schau »1 von 3 - Was braucht es noch, um Dich wütend zu machen«; die internationale Wanderausstellung der Weltbank wird erstmals in Deutschland gezeigt. Parallel präsentiert das Museum eine von der Gesellschaft für Internationale Zu...

Harald Loch

Das Schreiben als Trost

Schließlich habe ich meine Heimat und meine Toten nicht verlassen, um hier an der Lauriergracht 37 bis an mein Lebensende Kaffee zu verkaufen.« Dem hieraus folgenden Entschluss verdankt das Publikum die autobiographische Novelle des iranischen Asylanten Kader Abdolah. Nach seiner Flucht aus Persien hat es ihn in die Niederlande verschlagen, wo er es nach viel Leid geschafft hat, einen Handel als K...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Im Mimenfeld

Das Ende der deutschen Teilung. Und schon begann man, gegeneinander auszuteilen. Man kam sich näher, und es schien, auch nur wieder auf Schussweite. »Einheit« heißen die Tagebücher des renommierten Theatermannes Michael Eberth, der von 1991 bis 1996 Chefdramaturg des Deutschen Theaters Berlin war. Ein Freund des Intendanten Thomas Langhoff. Sein westlicher Quälgeist. Und Eberths Qual, weil sein ei...

Seite 15

Kritik von Redakteuren

Gegen die inzwischen zurückgenommene Nominierung von Xavier Naidoo für den Eurovision Song Contest (ESC) hatten auch Mitarbeiter des NDR protestiert. In einem Brief hätten viele Redakteure Kritik ausgedrückt, sagte NDR-Sprecherin Iris Bents am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Daraufhin habe die Fernsehdirektion am vergangenen Freitag zu einer Diskussionsrunde mit Unterhaltungschef Th...

ndPlusJan Freitag

Fernab der Wettcouch

Deutsche Serien, so geht seit langem die Klage, sind banal, bieder, billig, kurz: furchtbar. Ein Urteil, das man noch erweitern muss: Im Grunde gibt es sie gar nicht - weder in den Feuilletons noch in den Köpfen oder Herzen, geschweige denn im Ausland. Abgesehen von einigen Hollywoodstars, die über ihren Besuch auf Lanz’ Wettcouch gelästert haben, hat Anna Winger in den Medien ihrer Heimat »nie wa...

Seite 16

Bau des Kanals in Nicaragua mit Verspätung

Managua. Die Bauarbeiten für den Nicaragua-Kanal beginnen rund ein Jahr später als geplant. Die chinesische Betreibergesellschaft Hongkong Nicaragua Development (HKND) teilte mit, die Arbeiten würden Ende 2016 beginnen. Ursprünglich war der Start für Anfang 2016 geplant. Der Kanal in Nicaragua soll dem Panama-Kanal weiter südlich Konkurrenz machen. Geplant ist er von der Brito-Mündung an der pazif...

Hans-Georg Draheim

Schlechte Aussichten

Die wirtschaftlichen und sozialen Probleme nehmen weltweit zu. Das macht sich auch beim deutschen Bruttoinlandsprodukt bemerkbar.

ndPlusFrederik Schiek

Abfall vermeiden - aber wie?

Vertreter von Berliner Stadtwerken und Politik eröffnen Projektwoche. Abfall bleibe zu lösendes Problem in Gesellschaft.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die unvollendete Sicherheit

Sichere Einlagen oder sichere Banken? Am besten beides. Deutschlands Sparkassen und Genossenschaftsbanken halten die EU-Pläne zur Einlagensicherung aber für übertrieben.

Seite 17

Klimawandel in Deutschland zu spüren

Berlin. Die Folgen des Klimawandels werden in den kommenden Jahrzehnten auch in Deutschland stärker spürbar werden. Auf entsprechende Ergebnisse einer aktuellen Verwundbarkeitsanalyse wiesen das Umweltbundesamt und der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstag in Berlin hin. Bis Mitte des Jahrhunderts dürfte demnach besonders die Gefahr von Hochwassern oder Hitzewellen zunehmen. Vor allem ältere Men...

Dieselaffäre und kein Ende

VW droht weiteres juristisches Ungemach. Gegen Mitarbeiter des Konzerns wird nun wegen Steuerhinterziehung ermittelt. Unterdessen wächst die Zahl der betroffenen Fahrzeuge quasi stündlich.

ndPlusMarita Wiggerthale

Bock bietet sich als Gärtner an

Die Vorboten in Form von Überschwemmungen, Monsterstürmen oder Rekorddürren sprechen eine eindeutige Sprache: Unser sensibles Klimasystem droht vollständig aus den Fugen zu geraten.

Seite 18

Folge 97: DIY

»Do it yourself!« ist keine klassisch linke Parole. Die Aufforderung »Mach es selbst!« prangt auf Heimwerkerlektüre genauso wie auf Plakaten in Musikerkreisen, aber eben auch auf Druckerzeugnissen von Politgruppen, die Veranstaltungen mangels Geld eigenständig und -händig organisieren.

ndPlusRalf Streck

Wegen ETA-Verdacht ausgeliefert

Die Abschiebung des Basken Tomas Elgorriaga Kunze könnte Konsequenzen für den verantwortlichen Generalstaatsanwalt haben. Kunze, der viele Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Freiburg gearbeitet hatte, war nach seiner Ankunft in Frankreich drei Tage lang verschwunden. Weder Anwälte noch Angehörige wussten etwas über seinen Verbleib. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe hat...

»Erst Geld tut richtig weh«

Die Rote Hilfe erinnert derzeit alle Demonstranten, die am 31. März 2012 in Frankfurt am Main im Polizeikessel festgehalten worden waren, Entschädigungen einzufordern. Warum dieser Aufruf? Nach der erfolgreichen Klage auf Schmerzensgeld Anfang des Jahres haben nur wenige Leute Entschädigung eingefordert. Wir wissen von ungefähr 100, dabei wurden seinerzeit fast 500 Demonstranten bis in die Na...

Ralf Dreis

Café Klatsch ungewiss

Im bürgerlich-spießigen Wiesbaden ist das linke Café Klatsch einzigartig. Nun stehen die Räume zum Verkauf. Ein Verein im Umfeld der Betreiber will mitbieten. Was fehlt, ist Geld.

Seite 19
ndPlusChristian Baron

An sich selbst gescheitert

Wochenlang hatte Alexander Zorniger nach jeder Niederlage des von ihm trainierten VfB Stuttgart seine trotzige Haltung kundgetan, nach der er von seinem offensiven Spielstil »auch in 100 Jahren nicht abweichen« werde. Obwohl sein Konzept die Schwaben zur Schießbude der Liga machte (31 Gegentore in 13 Spielen), agierte der Trainer auch jenseits des Spielfeldes offensiv. Immer wieder zählte er einze...

Kristof Stühm und
 Nikolaj Stobbe, Hamburg

Der Minister rechnet lieber nach

Wer zahlt die Zeche? Kurz vor dem Ende des Referendums in Hamburg gibt es zwischen Stadt und Bund noch immer keine Einigung zur Kostenübernahme für Olympia.

ndPlusUllrich Kroemer, Leipzig

Der moderne Schildbürgerstreich

Der Leipziger Fußballverein Roter Stern ist durch seinen Kampf gegen Rassismus bekannt. In Schildau sollten seine politischen Botschaften untersagt werden, doch die Fans zeigten sich einfallsreich.

Seite 20

Megateleskop entsteht in der Atacama-Wüste

Santiago. In Chile haben Wissenschaftler jetzt den Grundstein für den Bau des weltweit größten Teleskops gelegt: das »Giant Magellan Telescope« (GMT). Gigantisch ist dieses Projekt auf jeden Fall. 2021 soll der Bau des Teleskops - hier ein Modell - abgeschlossen sein. Und drei Jahre später erhoffen sich die Wissenschaftler von Magellan die ersten Daten.»Mit seiner beispiellosen Größe und Auflösung...

ndPlusVera Jansen, Verden

»Im schlimmsten Fall ist der Teich tot«

Was macht ein Taucher auf einem Golfplatz? Pro Tag holt er Tausende verlorene Bälle wieder an Land - neben anderen unerwarteten Fundstücken. Ein Job, von dem man sogar leben kann.

Seite 21

Geldfälscher sollen es schwerer haben

Nach den runderneuerten Fünfern (2013) und Zehnern (2014) kommen ab heute die neuen 20-Euro-Scheine in Umlauf. Damit verbunden ist ein Abgesang der alten Note nach 13 Jahren. Die Vorgängernote bleibt weiterhin gültig.

Seite 22
Seite 23

Der Antrag wurde wegen Wunschzeiten abgelehnt

Ein Antrag auf Teilzeitarbeit, der eng an bestimmte Wunscharbeitszeiten geknüpft ist, kann vom Arbeitgeber abgelehnt werden. Die dienstlichen Interessen stehen bei einer solchen Vereinbarung im Vordergrund.

Arbeitsunfähigkeit oder individuelles Beschäftigungsverbot

Hat eine berufstätige Frau während der Schwangerschaft starke Beschwerden oder wird krank, kann der Arzt ihr entweder eine Arbeitsunfähigkeit bescheinigen oder ein individuelles Beschäftigungsverbot aussprechen. Doch worin unterscheiden sich diese beiden?

Dreimal mehr Leiharbeiter

In den vergangenen zehn Jahren hat sich nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit die Zahl der Leiharbeiter fast verdreifacht. Ende 2014 waren 824 000 Menschen als Leiharbeiter beschäftigt. Dabei sind 70 Prozent von ihnen Männer hauptsächlich in der Metall- und Elektrobranche. Frauen hingegen sind in den Bereichen Verkehr, Logistik, Schutz, Sicherheit und Reinigung beschäftigt. Mehr als jeder zwei...

Seite 24

Stromdieb ertappt

Stiehlt ein Mieter vom Nachbarn oder vom Gemeinschaftsanschluss Strom, ist das in aller Regel ein Grund für eine außerordentliche, fristlose Kündigung des Mietvertrages.

Was am Nachbarn am meisten nervt

Wo Menschen mit verschiedenen Lebensweisen aufeinandertreffen, sind verschiedene Meinungen unvermeidbar, die nicht selten in handfeste Streitereien ausarten.

Günstig durch kalte Jahreszeit

Zwar sind sich die Wetterexperten über Kälte und Schnee im bevorstehenden Winter noch nicht einig, doch eines ist gewiss: Zum Jahresende schlägt die Abrechnung der Nebenkosten bei vielen Deutschen ein tiefes Loch.

Seite 25

Tipp: Gut ölen

Nach der Saison ist vor der Saison - auch Werkzeuge und Geräte wollen gut über den Winter kommen.

Peter Kollewe

Zu Besuch im winterlichen Garten

Irgendwie ist man auch froh, den Garten für einige Zeit sich selbst zu überlassen - er sollte Ruhe vor uns haben. Und der Schnee vom letzten Sonntag tat sein Übriges.

Die letzten Ernten des Jahres

Wenn es auf Weihnachten zugeht, ist im Ziergarten nicht mehr viel zu tun. Auch die Erntezeit im Gemüse- und Obstgarten ist im Dezember weitgehend vorbei.

Seite 26

Bei Inobhutnahme gibt es kein Geld

Werden Kinder vom Jugendamt in einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht, müssen die Eltern einen finanziellen Betrag in mindestens der Höhe des Kindergeldes zahlen.

Seite 27

Das Recht auf ein eigenes Konto festgeschrieben

Wer in Deutschland ein Konto eröffnen will, muss dafür künftig keinen festen Wohnsitz mehr nachweisen. Die Banken dürfen auch Asylbewerber, die ohne Ausweispapiere ins Land gekommen sind, demnächst nur noch in Ausnahmefällen als Kunden ablehnen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Große Wirkung mit kleinen Beiträgen

Im Leben ist vieles eine Frage des Maßstabs. Der Ruf der Riester-Rente ist so schlecht, dass sie in der Praxis fast immer besser abschneidet. Aber auch wer höhere Erwartungen an seine private Altersvorsorge anlegt, kann mit einem Riester-Vertrag eine gute Wahl treffen. Gerade mit kleinen Beiträgen kann eine große Wirkung erzielt werden.

Seite 28

Lehrerin darf Schülerin nicht im Buch erwähnen

Eine Lehrerin, die ein Buch über ihre ehemaligen Grundschüler schreibt, darf vollständige, richtige Namen nicht ohne Zustimmung nennen. Das gilt besonders dann, wenn ein Schüler negativ dargestellt wird.

Am PC oder mit Smartphone üben

Wer an der theoretischen Führerscheinprüfung am PC teilnehmen möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen, so TÜV Rheinland. Ein Fahrschüler braucht eine Mindestanzahl an Pflichtstunden. Am Computer?

Rund ein Drittel der Bäcker durchgefallen

Rund ein Drittel der Bäcker und Backshops weist allergene Zutaten in losen Backwaren nicht ordnungsgemäß aus. Das fand die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) im September 2015 in einem Marktcheck heraus.