Seite 1

UNTEN LINKS

Angst ist ein großes Thema - Angst vor zu viel Fleisch, Angst vor zu viel Zucker, Angst vor der Zukunft usw. Jetzt schlägt sogar die Terrorangst auf die Kauflaune, wie neulich mitgeteilt wurde, und das ausgerechnet kurz vor Weihnachten. Allerdings: Eine Angst ist noch größer. Während laut »Bild«-Blitzumfrage immerhin 30 Prozent der Deutschen Angst haben, beim Biertrinken in der Kneipe von Terroris...

Warschau rüttelt an Sicherheitssystem

Moskau. Das russische Außenministerium hat sich alarmiert über die Forderung der neuen polnischen Regierung nach einer Aufhebung der NATO-Russland-Grundakte geäußert, die permanente Stützpunkte des westlichen Bündnisses in Polen verhindert. »Wir halten diese Erklärungen für außerordentlich gefährlich und ungewöhnlich provokant«, sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa in Moskau. Der neue polnisc...

Paris will Assad ins Boot holen

Paris. Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat am Freitag überraschend die Möglichkeit angedeutet, auch die Armee von Syriens Präsident Baschar al-Assad an einem Bündnis gegen den Islamischen Staat (IS) zu beteiligen. »Und warum nicht auch Kräfte des Regimes«, sagt er zu der von ihm selbst aufgeworfenen Frage, wer im Kampf gegen die Terrormiliz notwendige Bodentruppen stellen könnte. Bislang ...

Niederlande will weg von der Kohle

Berlin. Das niederländische Parlament hat eine schrittweise Schließung der Kohlekraftwerke beschlossen. Die Abgeordneten billigten am Donnerstag mit knapper Mehrheit das Gesetz, das von der Zentrumspartei D66 eingebracht worden war. Die Abstimmung spaltete die Koalition von Ministerpräsident Mark Rutte: Während seine Liberalen den Ausstieg ablehnten, stimmten die Sozialdemokraten dafür. Nun muss d...

Roland Etzel

Französischer Tabubruch?

Wer vom Moskauer Treffen zwischen den Präsidenten Hollande und Putin Einigkeit im Bekenntnis zur Bekämpfung des islamisch verbrämten Terrors, namentlich des Islamischen Staates (IS), erhofft hatte, dem wurden jede Menge kraftvolle Aussagen geboten. An deren Belastbarkeit darf man allerdings zweifeln. Es ist wahr: Moskau wie Paris haben zu Hause erhebliche Probleme mit Brutstätten islamisch umwölkt...

Kongress der Brandstifter

Berlin. Die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) will auf ihrem Parteitag an diesem Wochenende in Hannover eine weitere Verschärfung des Asylrechts fordern. In einem Thesenpapier heißt es, Deutschland müsse beim Thema Flüchtlinge »unverzüglich eine politische Wende vollziehen, um die sich abzeichnende Katastrophe zu verhindern«. Nach Ansicht der Rechtspartei dürften in Deutschland...

ndPlusGabriele Oertel

Drei Minister kümmern sich ums Wohnen

Ministerballett: Der Justizminister will die Modernisierungsumlage senken, der Finanzminister Steueranreize für Wohnungsbau schaffen. Freitag meldete sich die Bauministerin.

Seite 2
Kurt Stenger

Der niederländische Spiegel

Als erster europäischer Staat steigen die Niederlande aus der Kohleverstromung aus. Das Parlament hat sich für die schrittweise Schließung der Kraftwerke ausgesprochen. Deutschland hinkt weit hinterher.

ndPlusOlaf Standke

Angriff auf die Verfassung

Überraschen kann eigentlich nicht, was da in Warschau passiert. Schließlich hat die Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) vor zehn Jahren schon eine Kostprobe ihres Demokratieverständnisses gegeben. Aber das Tempo der neuen »Kaczynski-Revolution« ist dann doch bemerkenswert. Kaum zwei Wochen im Amt, räumen die Nationalkonservativen in einem Stil politisch auf, der selbst ihr ungarisches Vorbild Vik...

Gabriele Oertel

Viel zu viele Baustellen

Na endlich. Nach fast anderthalb Jahren Debatten liegt nun ein Papier vor, mit dem das »Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen« zumindest ein Lebenszeichen von sich gegeben hat. Seit Juli 2014 hat der Druck, der zu seiner Gründung führte - fehlende Wohnungen in Ballungsgebieten, abnehmende Zahl an Sozialbindungen, zunehmende Zahl an Obdachlosen, Vertreibung von Menschen auch mit mittlerem Einkom...

ndPlusOlaf Standke

Alter Adel

Der Fürst geht. Zumindest als Chef der tschechischen Konservativen, die sich in der Partei TOP09 zusammengefunden haben. Seit Gründung vor sechs Jahren war Karel Schwarzenberg ihr Gesicht. Doch der 77-Jährige hat das politische Prag schon seit der »Samtenen Revolution« entscheidend mitgeprägt. Erst als Vertrauter und Kanzleichef des Dichterpräsidenten Vaclav Havel, später vor allem als Außenminist...

Martin Leidenfrost

Wo der Derwisch wirbelt

In Nordzypern leben »die demokratischsten, tolerantesten, säkularsten, humorvollsten und gebildetsten Türken der Welt«, schreibt ein lokaler Kolumnist. Das macht neugierig; darüber hinaus will ich mich anwehen lassen vom Hauch der Geschichte. Nachdem ich in Europa so ziemlich alle Separatismen abgegrast habe, sehe ich mir den einzigen Fall einer gegenläufigen Bewegung an - griechische und türkisch...

Seite 3

Gehversuche

Diese schön behaarten Männerbeine in roten Pumps laufen im australischen Canberra am alljährlichen »White Ribbon« für ein wichtiges Anliegen: Bei der Aktion »Walk a mile in her shoes« (Laufe eine Meile in ihren Schuhen) soll das Bewusstsein für die immer noch weit verbreitete Gewalt gegen Frauen geschärft werden. Auch Regierungsbeamte etwa des Außenministeriums machten mit. Es gab aber auch Kritik...

Claus-Dieter König

Keine Chance auf Frieden und Stabilität

Bamako, die Hauptstadt Malis, ist zwar nicht wie Ouagadougou in Burkina Faso, wo auf kleinen Mopeds ebenso viele Frauen wie Männer durch die Straßen düsen, aber auch hier sieht man viele junge Frauen auf den Satteln der »Djakarta«, wie die Krafträder genannt werden. Frauen sind in Bamako selbstbewusster und bewegen sich unabhängiger als zum Beispiel in Dakar, der Hauptstadt Senegals. Nicht nur rel...

Seite 4
ndPlusSebastian Haak, Erfurt

In Lauerstellung

Wenn sich die AfD am Wochenende erstmals ohne ihren Gründer zum Parteitag trifft, steht gleich wieder die Führungsfrage im Raum. Will Höcke Petry entmachten? Der winkt allerdings ab. Für den Augenblick.

Seite 5

Bösartige Täuschung

Dresden. Eine Frau hat in Dresden eine Vergewaltigung durch zwei Ausländer vorgetäuscht und steht deshalb nun selbst im Fokus von Ermittlungen. Die am 21. Oktober angezeigte Tat hatte im Umfeld der rassistischen Pegida-Bewegung in Dresden für Aufregung gesorgt und galt dort als Beleg für kriminelle Machenschaften von Geflüchteten. Wie die Polizeidirektion Dresden am Freitag mitteilte, hat die Frau...

Prinzip Abschreckung

Berlin. In der Flüchtlingsdebatte schlagen die Innenpolitiker der Union einen schärferen Ton an. Bei ihrer Konferenz in Berlin forderten die innenpolitischen Sprecher von CDU und CSU aus Bund und Ländern am Freitag in Berlin eine Reihe von Sofortmaßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene, um den Andrang von Asylsuchenden zu reduzieren. »Die Zuwanderung ist auf ein Maß zu begrenzen, das die...

ndPlusHagen Jung

Übles aus Osterode

Wegen rassistischer Äußerungen hat ein Gemeinderat im Harz seinen Bürgermeister gefeuert. Er wollte Wirtschaftsflüchtlinge einsperren. Parolen gegen Flüchtlinge sind in der Kommunalpolitik auch andernorts zu hören.

Seite 6

Frankreich trägt Trauer

Paris. Mit einer Trauerfeier hat Frankreich Abschied von den Opfern der jüngsten Terroranschläge genommen. Während der Zeremonie am Pariser Invalidendom wurden am Freitag Fotos der 130 Getöteten gezeigt sowie ihre Namen und ihr Alter verlesen. Präsident François Hollande hielt eine kurze Rede. Er verwies auf die Trauer an den Orten der Attacken. Es gebe ein Wort für diese Bewegung: »Es heißt Brüde...

Klaus Joachim Herrmann

Streit um Verbündete

Annäherung, doch keine Koalition brachten im Kreml Moskau und Paris zustande. Im Gespräch waren auch Assad und seine Truppen.

Seite 7
Ismail Küpeli und Katja Herzberg

Aktionsplan gegen Flüchtlinge

Brüssel und Ankara wollen in der Flüchtlingsfrage enger zusammenarbeiten. Ein umfassendes Abkommen soll am Sonntag geschlossen werden. Dabei geht es nicht um die Interessen der Flüchtlinge selbst.

Seite 8

nd-Serie: Weltklimagipfel (7)

In Paris soll vom 30. November bis 11. Dezember ein Weltklimaabkommen ausgehandelt werden. Was steht drin? Wie ist der Stand beim Klimawandel? Was kritisieren Zivilgesellschaft und Linke an der Klimadiplomatie der Staaten? Mehr auf: dasND.de/klimagipfel...

K+S drosselt Betrieb

K+S verringert vorerst die Produktion, weil das hessische Regierungspräsidium eine Genehmigung zur Abfallentsorgung nicht verlängerte. Die Laugenverklappung in Flüssen und Boden ist umstritten.

Ralf Klingsieck, Paris

Nuklearer Winter

Weltweit lagern weiter Hunderte Atomwaffen. Ihr Einsatz würde nicht nur enorme Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt bedeuten, sondern auch Temperatur und Wetter nachhaltig verändern.

Angela Oels

Klimaflüchtling oder »Climate Warrior«

Während manche Wissenschaftler bereits über klimawandelbedingte Umsiedlungen diskutieren, fordern Betroffene rechtzeitige Klimaschutzanstrengungen. Der Diskurs über Klimaflucht ist hochpolitisch.

Seite 9

Reim auf die Woche

Advent, Advent, ein Kampfjet brennt In aussichtsreicher Lage. Es naht nun mit der Weihnachtszeit Das Ende aller Tage. Seht, in den Stuben auf der Krim scheint still das Kerzenlicht; Elektrisches und Sowjetmacht, Die leuchten dafür nicht. Ihr Kinderlein, bleibt brav daheim In Brüssel an der Senne Und meidet Bahnen, Straßen, Markt, Geht auch nicht in die Penne. Vom Himmel ho...

Auslieferung abgelehnt

Polen wird Star-Regisseur Roman Polanski (82) nicht an die USA ausliefern. Die polnische Staatsanwaltschaft legt gegen die Entscheidung eines Krakauer Bezirksgerichts keine Berufung ein, wie sie am Freitag mitteilte. Ende Oktober hatte die polnische Justiz das Auslieferungsgesuch für unzulässig erklärt. Polanski hatte in den 70er Jahren mit der US-Staatsanwaltschaft eine Vereinbarung getroffen und...

Leben retten

Nach dem Todesurteil Saudi-Arabiens gegen einen palästinensischen Schriftsteller appelliert die Berliner Akademie der Künste an die Bundesregierung. Sie sei entsetzt über »die furchtbare Strafe«, die gegen den Lyriker Aschraf Fajad verhängt worden sei, teilte die Künstlervereinigung am Donnerstag mit. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hatte ein saudisches Gericht den A...

Pack Dir Deine Zukunft

Zu den Zeiten Wilhelms des Zweiten galt das Militär als Schule der Nation. Mit dieser Formulierung wurde der Erziehungsauftrag des Militärs beschrieben. Das sollte für Charakterbildung und für die Vermittlung von Werten wie Loyalität, Disziplin, Gehorsam, Kameradschaft sorgen. Das deutsche Militär tut sich heute etwas schwer damit, diesen Sekundärtugenden einen modernen Anstrich zu verpassen....

Karlheinz Kasper

Unverzichtbare Zuversicht

Er war Romancier, Erzähler, Lyriker, Dramatiker, Publizist, und sein Hauptthema war der Große Vaterländische Krieg gegen den Hitlerfaschismus. Dabei war Konstantin Simonow, der am 28. November 1915 geboren wurde, das Soldatenleben schon früh vertraut. Während seine Mutter aus einer adligen Familie stammte, waren sein leiblicher Vater, der im Ersten Weltkrieg fiel, und sein Stiefvater Offiziere, so...

Seite 10
ndPlusKarlen Vesper

Amputierte MEGA

Er war das erste von zehn Kindern, die Elisabeth Franziska Mauritia Engels gebar. Am 28. November 1820 erblickte Friedrich Engels, Sohn eines Baumwollfabrikanten, im Haus No. 800 in Barmen das Licht der Welt. Seit kurzem steht nahe seinem Geburtshaus ein Denkmal für ihn, ein Geschenk der chinesischen Regierung an die Stadt Wuppertal, zu der Barmen seit 1929 gehört. Zum 195. Geburtstag und nac...

ndPlusWerner Jung

Errichtung einer Gegenwelt

Rechtzeitig zu Brigitte Kronauers 75. Geburtstag an diesem Sonntag haben die Autorin und ihr Verlag uns mit einem hübschen Doppelband beglückt, dessen Teile wechselseitig aufeinander verweisen und zwei wesentliche Motivstränge der Erzählerin Kronauer herausstellen: das Interesse an der (vor allem bedrohten) Natur auf der einen, poetologische (Selbst-)Reflexionen auf der anderen Seite. Der Ban...

Armin Jähne

Die ewige Orientalische Frage

Es war nicht allein der Traum russischer Zarinnen und Zaren, sich des osmanischen Konstantinopels (heute Istanbul) zu bemächtigen. Kein geringer als Fjodor Dostojewski verlangte, dass »dieses Rom des europäischen Ostens, dieses Rom der Slawenheit«, den Türken entrissen werden sollte. Der russische Schriftsteller wiederholte diesen Gedanken 1877, als die russischen Truppen bereits auf den Höhen des...

Seite 11

Mitmachen und gewinnen!

Ob online, per Mail oder per Postkarte: Nennen Sie uns einfach Sportlerin, Sportler, Trainer und Mannschaft des Jahres und gerne auch einen Kandidaten für den Sonderpreis »Engagement für Flüchtlinge«. Wir suchen den Verein oder den Ehrenamtlichen, dem Integrationsarbeit mit Flüchtlingen besonders gut gelingt. Ein paar erklärende Sätze zum Verein helfen unserer Redaktionsjury, die unter allen Vorsc...

ndPlusJirka Grahl

Die Lichtblicke des Jahres 2015

Zu keinem Zeitpunkt drohte der Sport so sehr zum Sinnbild der Verlogenheit zu werden wie 2015. Gibt es überhaupt noch Athleten, die ein Vorbild sein können? Wir suchen sie - mit Ihnen. Stimmen Sie ab!

Seite 12
ndPlusThomas Lipinski, Gelsenkirchen

Eine Saison der Extreme

Schalke 04 hat sich in der Europa League vorzeitig für die K.o.-Runde qualifiziert. Mut für die nächsten Aufgaben machte das 1:0 gegen APOEL Nikosia aber nicht.

Andreas Morbach, Östersund

Gössners gutes Gefühl

Die Weltcupsaison startet am Wochenende in Östersund. Für Miriam Gössner ist es ein Neustart - den sie sehr optimistisch angeht.

Seite 13

LINKE wehrt sich gegen Polizeichef

Die Linkspartei kündigte am Freitag an, einem Unterlassungsbegehren von Polizeipräsident Klaus Kandt nicht nachzukommen. Der Polizeichef hatte am vergangenen Donnerstag via Anwalt den LINKE-Landesverband aufgefordert, es zu unterlassen, weiter eine Pressemitteilung von Hakan Taş zu verbreiten. In seiner Erklärung hatte der Abgeordnete Übergriffe der Security auf Geflüchtete am Landesamt für Gesund...

Gegenbauer hört am LAGeSo auf

Das Unternehmen Gegenbauer soll seine Arbeit an der Landeszentrale für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) einstellen. Das teilte die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Demnach soll der Auftrag für den Wachschutz am LAGeSo an den Standorten in der Turmstraße und in der Bundesallee neu ausgeschrieben werden. Mitarbeiter von Gegenbauer sowie des Subuntern...

Robin Wood besetzt Kran im Hafen

Am Freitagmorgen besetzte die Umweltorganisation Robin Wood eine Krananlage im brandenburgischen Binnenhafen Königs Wusterhausen. Die Aktivisten befestigten ein Banner mit der Aufschrift »Kohle killt Klima«. Sie forderten vom Berliner Senat, auf Kohle zu verzichten, und vom Energiekonzern Vattenfall, die Tagebaue in der Lausitz zu schließen, anstatt die Braunkohlesparte wie geplant an eine anderes...

ndPlusAndreas Fritsche

Instinktlos

Das war instinktlos. Als wäre die Potsdamer Garnisonkirche nicht umstritten genug wegen ihrer Bedeutung in der Nazizeit, warb ein Auktionshaus im Internet für eine Versteigerung zu Gunsten des Wiederaufbaus der Kirche mit dem historisch belasteten Satz: »Jedem das Seine.« Zur Erinnerung: Dies stand am KZ Buchenwald. Die Stiftung Garnisonkirche hat nicht aufgepasst. Immerhin wurde der Termin d...

Martin Kröger

Kleiderkammer für Flüchtlinge im nd-Gebäude

Berlinweit unterstützten tausende Ehrenamtliche die ankommenden Menschen in ihren Unterkünften. Die Initiativen sind dabei auch auf Spenden angewiesen. Die Unterstützungsgruppe »Friedrichshain hilft« sammelt sie ein.

ndPlusMartin Kröger

Verdacht auf Staatsgefährdung

Bei der Durchsuchung eines Moschee-Vereins und eines Kleinlasters durch die Polizei wurden keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Der Zentralrat der Muslime protestiert gegen unverhältnismäßige Polizeiaktion.

Seite 14
ndPlusAndreas Fritsche

Die LINKE gegen den Rest

CDU, SPD, Grüne und FDP stehen in Hohen Neuendorf vereint. Sie versuchen so, bei der Wahl am Sonntag die Ablösung des erfolgreichen Bürgermeisters Klaus-Dieter Hartung (LINKE) zu erreichen.

Seite 15

Im Kettenhemd gegen den Blitz

Wolfsburg. Vom Blitz getroffen: Im Wolfsburger Wissenschaftsmuseum Phaeno demonstriert ein Mitarbeiter, dass man sich in einem speziellen Anzug durchaus Blitzschlägen aussetzen kann. Die werden in diesem Fall von einer Tesla-Spule erzeugt, das Kettenhemd wirkt als elektrische Abschirmung nach dem Prinzip des Faradayschen Käfigs. Das Phaeno-Museum in der niedersächsischen Stadt gibt Einblick in vie...

Andreas Fritsche

Benefizauktion mit KZ-Motto abgesagt

Mit dem historisch belasteten Satz »Jedem das Seine, aber Potsdam seine Kirche« wurde geworben für eine Versteigerung zu Gunsten des Wiederaufbaus der Garnisonkirche.

Bahnhöfe kommen untern Hammer

Es muss nicht immer nur ein Bahnhof für die Modelleisenbahn daheim sein: Wer über das nötige Geld verfügt, kann sich einen echten Bahnhof kaufen. Im Dezember bietet sich wieder eine Gelegenheit.

Iris Leithold, Schwerin

Aktion für Menschen mit Handicap

80 Prozent aller Behinderten haben eine abgeschlossene Berufsausbildung, sagt Norddeutschlands Arbeitsagenturchefin. Viele seien so leistungsfähig wie Nichtbehinderte. Doch ihre Chancen stehen schlecht.

Sebastian Haak, Erfurt

50 Kommunen zahlen Reichensteuer

Insgesamt 50 Gemeinden im gesamten Freistaat Thüringen geht es finanziell so gut, dass sie eine Umlage zahlen müssen, die gerne Reichensteuer genannt wird. Nach einer Aufstellung des Innenministeriums in Erfurt sind darunter Gemeinden aus fast allen Landkreisen im Freistaat. Zusammen müssen diese Kommunen im laufenden Jahr etwa 9,6 Millionen Euro Reichensteuer zahlen. Die Zahlen belegen, welche gr...

Seite 16

Sonderfaktoren

Bislang trotzten die Ostseehäfen ungünstigen Rahmenbedingungen. Im Jahr 2014 wurden über 53 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen, eine Steigerung um 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch im Fähr- und RoRo-Verkehr verzeichnete man Zuwächse. Im laufenden Jahr stieg der Gesamtumschlag in Mecklenburg-Vorpommern bis Ende August um sechs Prozent. Doch Treiber sind saisonale Sonderfaktoren wie der Expor...

Berliner Skulpturen in Görlitz

Eine Ausstellung zu »Entarteter Kunst« ist vom 5. Dezember an im sächsischen Görlitz zu sehen. Im Kaisertrutz werden 16 Kunstwerke aus dem sogenannten Berliner Skulpturenfund präsentiert, teilte das Kulturhistorisches Museum am Freitag in Görlitz mit. Diese waren 1937 von den Nationalsozialisten im Zuge der »Aktion Entartete Kunst« diffamiert und beschlagnahmt worden und galten lange als verscholl...

Meterhoher Busch in Amerika

Der Weihnachtsstern kommt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Dort wächst die Pflanze oft zu einem meterhohen Busch heran. Weihnachtssterne werden auch Poinsettien genannt - abgeleitet vom amerikanischen Botschafter in Mexiko, Joel Poinsett, der den Weihnachtsstern im frühen 19. Jahrhundert in die USA einführte. Nach Europa wurde die Pflanze bereits 1804 von Alexander von Humboldt von seiner ...

Was Flick verschenkte

Gleich zweimal hat sich der Sammler Friedrich Christian Flick entschlossen, den Staatlichen Museen zu Berlin eine große Zahl von Kunstwerken zu schenken. Von diesem Samstag an zeigt das Museum für Gegenwart im Hamburger Bahnhof eine neue Überblicksausstellung unter dem Titel »A Few Free Years«. So heißt auch eine Installation des Amerikaners Jason Rhoades (1965-2006) aus Spielautomaten, Bewegungsm...

Grüne Berufe sind wieder beliebter

Magdeburg. In den sogenannten Grünen Berufen - also etwa Landwirt oder Gärtner - sind Ausbildungsplätze in Sachsen-Anhalt begehrter geworden. »Das zeigt, dass unsere langfristige Strategie zur Gewinnung von Nachwuchs für die Landwirtschaft Früchte trägt«, sagte Hauptgeschäftsführer des Landesbauernverbandes Christian Apprecht der dpa. in Magdeburg. Bis Ende Oktober waren über 600 Ausbildungsverträ...

Sebastian Loschert

Glück ohne Freiheit

»Die Vernunft muss siegen!«, ruft der Protagonist in Jewgenij Samjatins utopischem Roman »Wir« am Ende - selten wirkte dieser Satz so schwarz, so beißend, so vernichtend wie an dieser Stelle des 1920 geschriebenen Werks. Denn eine brutale Vernunft herrscht im einzigen Staat des 26. Jahrhunderts, die nichts mehr mit dem Vernunftideal des 18. Jahrhunderts zu tun hat. Jetzt liegt eine Hörspielfassung...

Hermannus Pfeiffer

Stürmische Zeiten für Ostseehäfen

Die Krisen in Russland und der Ukraine sowie eine schwächelnde China-Konjunktur belasten die Hafenunternehmen an der Ostsee ohnehin schon. Nun kommen auch noch neue Konkurrenz dazu.

ndPlusChristiane Gläser, Veitshöchheim

Perfekter Weihnachtsstern gesucht

Weihnachtssterne gehören zur Adventszeit dazu wie Plätzchen und Kerzen. Was viele nicht wissen: die Pflanze kann mit richtiger Pflege lange überleben. Gärtner aus Bayern forschen in dieser Sache.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Treppenirrwitz der Geschichte

Das Spiel: auf der Treppe eingeklemmt. Weg und Steg: zur Zukunft nach unten! Spartanische Choreografie. Strenge. Abstiege zelebriert, als seien es Gänge zu einem Thron. Aufstiege betont, als betrete man die Unterwelt.

Seite 17
Sieben Tage, sieben Nächte

Sieben Tage, sieben Nächte

Manchmal muss es ja bei der Tageszeitung schnell gehen. Blitzschnell. Wenn am späten Nachmittag unabgesprochen etwas Wichtiges passiert. Manchmal helfen im Notfall aber auch immergültige fertige Seiten.

Seite 18
Jörg Staude

Die Erde ist unsere 
einzige Heimat

Ehrlich gesagt, nach der Lektüre dieses 780-Seiten-Buchs namens »Selbstverbrennung« lese ich das Zitat aus dem ebenso dickleibigen ersten Band des »Kapital« anders, als Marx schrieb, dass die kapitalistische Produktion die Technik und Kombination des gesellschaftlichen Produktionsprozesses nur entwickele, »indem sie zugleich die Springquellen alles Reichtums untergräbt: die Erde und den Arbeiter«....

Seite 19
»Die eigene Regierung vor sich hertreiben«

»Die eigene Regierung vor sich hertreiben«

Die Klimakonferenz in Paris ist wichtig, doch die Aussichten auf ein ambitioniertes Abkommen gering, meint Dagmar Enkelmann, Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Mit Enkelmann sprach Susanne Götze.

Seite 20

Nachrufe

Evangelisches Gesangbuch, Lied 395: »Vertraut den neuen Wegen«. Die Verse, die der Jenaer Theologe Klaus-Peter Hertzsch im Sommer 1989 für einen privaten Anlass schrieb, trafen einen Nerv jener Zeit: Die DDR war in Unruhe, viele Menschen verließen das Land; immer mehr von denen, die blieben, forderten Veränderungen. Hertzschs Gedicht, geschrieben auf eine alte Kirchenmelodie, war so populär, dass ...

Nachrufe

Es ist das Schicksal vieler begabter Frauen, dass sie wegen ihrer berühmten Ehemänner bekannt werden. Im Fall von Adele Mailer kommt hinzu, dass der berühmte Ehemann dafür sorgte, dass ihr Leben um ein Haar 55 Jahre früher geendet hätte. Adele Carolyn Morales, Tochter einer Spanierin und eines Peruaners, wuchs in New York auf. Die junge Malerin beschloss, ihren Memoiren zufolge, eine schöne V...

Seite 21
Raul Zelik

Problematischer Populismus

Nur ein Jahr nach dem Gründungskongress von Podemos scheinen sich die Skeptiker bestätigt zu haben. Die Gründung der Bewegungspartei hat weder das gesellschaftliche Klima noch die Parteienlandschaft nach links verschoben.

Seite 22
loi

Bücher zum Nachlesen

 Chimamanda Ngozi Adichie: Americanah. S. Fischer, 604 S., 24,99 €. Sefi Atta: Nur ein Teil von dir. Peter Hammer, 345 S., 22 €. NoViolet Bulawayo: Wir brauchen neue Namen. Suhrkamp, 261 S., 21,95 €. Teju Cole: Jeder Tag gehört dem Dieb. Hanser, 173 S., 18,90 €. Fatou Diome: Der Bauch des Ozeans. Diogenes, 288 S., 9,90 €. Fatou Diome: Ketala. Diogenes, 252 S., vergriffen. Nuruddin Farah: Ye...

Nachdenken über Deutschland

Nicht nur schreiben afrikanische Autoren gegen den Mythos Deutschland an, ihre Bücher sind auch Gegenstand literaturwissenschaftlicher Studien. Allerdings sind es meist afrikanische Germanisten, die sich dieses Themas annehmen und um Gehör in der akademischen Mitte Deutschlands bemühen.Vor allem Ibrahima Diagne, der an der Cheikh-Anta-Diop-Universität in Senegals Hauptstadt Dakar deutsche Literatu...

ndPlusManfred Loimeier

Der Mythos ist unverwüstlich

Bleibt besser zu Hause, warnen Autoren aus afrikanischen Staaten ihre Landsleute - und das schon seit Jahrzehnten. Aber selbst ein elendes Leben im Herzen Europas bietet immerhin Sicherheit - zumindest vor Krieg. Und dann ist da noch dieser nicht minder lang gepflegte Mythos von Europa und seinen Metropolen, wie ihn etwa Alain Mabanckou aus Kongo-Brazzaville in seinem noch nicht ins Deutsche übers...

Seite 23
Jörn Schulz

Wenn die große Säuberung kommt

Den Propagandisten des IS ist nicht entgangen, dass die wenigsten Muslime einen Anlass sehen, ihre Sachen zu packen, um sich in staubigen Wüstengebieten von säbelschwingenden Fanatikern terrorisieren zu lassen.

Seite 24

Und täglich grüßt das Murmeltier

Im Film »Und täglich grüßt das Murmeltier« erlebt der Hauptdarsteller - gefangen in einer Zeitschleife - den selben Tag immer wieder. Egal, was er auch unternimmt, welche verrückten Dinge er auch anstellt, wenn er am nächsten Morgen aufwacht, ist wieder Gestern. Und jeden Tag hört er die ewig gleichen Sätze. Wer sich mit den Fragen der Bildungspolitik beschäftigt, erlebt ähnliches. »Chancengl...

ndPlusLena Tietgen

Ganzheitliches Konzept

Die Humanontogenetik entstand aus dem gemeinsamen Forschungsprojekt »Biopsychosoziale Einheit Mensch« des Philosophen Karl-Friedrich Wessel, des Verhaltensbiologen Günther Tembrock, des Entwicklungspsychologen Hans-Dieter Schmidt sowie des Mediziners und Endokrinologen Günter Dörner. Sie starteten in den 1980ern an der Berliner Humboldt Universität mit einem Institut, das 2000 in ein Projekt überf...

Privatschulen? Abschaffen!

Herr Professor Wessel, seit Jahren wird eine Reform des bundesdeutschen Bildungssystems gefordert. Wo wären hier aus Ihrer Sicht die Prioritäten zu setzen? Wenn ich könnte, würde ich als erstes die Privatschulen abschaffen. Denn die verfügen, von Ausnahmen abgesehen, über kein tragfähiges pädagogisches Konzept und vertiefen die soziale Spaltung der Gesellschaft auf fast unerträgliche Weise. D...

Seite 25

Dessert Surprise - auf ein Neues?

Am Donnerstag flog Frankreichs Präsident François Hollande nach Moskau, um mit seinem dortigen Amtskollegen Wladimir Putin auch über ein gemeinsames militärisches Vorgehen gegen die Truppen des Islamischen Staates in Syrien zu sprechen. Ebenfalls am Donnerstags feierte ein kleines Restaurant in der Blagoweschtschenski Gasse, Ecke Twerskaja den ersten Geburtstag. Eigentlich wäre das der richtige Or...

ndPlusIngolf Bossenz

In Gottes Namen - die Politik der Päpste

Im Anfang war das Wort. Und das Wort war - beim Kaiser. Nachdem der römische Imperator Konstantin I. im 4. Jahrhundert seine Vorliebe für das Christentum entdeckt hatte, begann der grandiose Aufstieg einer jüdischen Sekte zu einer religiösen Supermacht. Ein Aufstieg, der seinesgleichen sucht. Nach allen Auf- und Abspaltungen des numinosen Großunternehmens (vor allem Schisma von 1054 und Reformatio...

Seite 26
ndPlusIngrid Wenzl

Fenster in die Vergangenheit und in die Zukunft

Wenn im Vorfeld des Klimagipfels in Paris von den Ozeanen die Rede war, dann meist vom Anstieg des Meeresspiegels. Doch sie sind zugleich ein wichtiger Wärmepuffer und wesentlicher Teil des globalen Kohlenstoffkreislaufs. Das zeigen drei dieser Tage vorgelegte Studien zum Einfluss der Erwärmung des Oberflächenwassers und des CO2-Gehalts der Atmosphäre auf das Phytoplankton in den Weltmeeren. ...

Medizin als ethische Gratwanderung

In welchen Fragen geht die Professur über die bisherige Medizinethik und -geschichte hinaus? Es gibt schon bisher Geschichte und Ethik als Pflicht- und Wahlpflichtfach. Hinzu kommt die Gestaltung eines Gedenkortes an der Charité. Da geht es um mehr als einen Gedenkstein irgendwo auf dem Gelände: Ziel ist eine dynamische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit als auch mit der Gegenwart. Vera...

Seite 27
ndPlusHans-Arthur Marsiske

Kontrollierte Landung, zweiter Versuch

Schiaparelli« macht sich auf den Weg, zunächst einmal zum Weltraumbahnhof in Baikonur. Von dort soll das nach dem italienischen Astronomen Giovanni Schiaparelli (1835-1910) benannte europäische Mars-Landemodul dann im kommenden März im Rahmen der ersten »ExoMars«-Mission zu unserem roten Nachbarplaneten starten, um im Oktober weich auf dessen Oberfläche aufzusetzen. Damit versucht sich die eu...

Seite 29

Lehm gegen Holz, Erz gegen Stroh

Tausche Lehm gegen Holz, tausche Erz gegen Stroh. Millionen Spieler in aller Welt feilschen um Rohstoffe zum Bau von Straßen, Dörfern und Städten. Oder kurz gesagt: Sie »siedeln«. Seit zwanzig Jahren ist die Begeisterung für Klaus Teubers Inselspiel »Die Siedler von Catan« ungebrochen. Jetzt schwappt sie auch in die USA rüber, was für Brettspiele bislang alles andere als üblich war. Foto: Kos...

Denkspiellösung »Radschloss ...«

Bei »Radschloss und Ratschlag« war am 14./15. 11. nach Verkaufserlösen für zwei Fahrräder gefragt. Die richtige Antwort lautete so, wie sie auch Eberhard Russek aus Erkner fand: Der erwartete Erlös betrug für Jessica 200 Euro und für Sven 800 Euro. Unseren Denkspieler Russek loste die Glücksfee für den Buchpreis aus. Er erhält den Roman »Mit sozialistischem Gruß!« von Dirk Laucke aus dem Rowohlt T...

Mike Mlynar

Wo Logik aussetzt und wo nicht

Jüngst war auf einem deutschen Internetportal zu lesen, dass es auf der russischen Krim zu einem elektrischen «Blackout» gekommen sei, weil Strommasten zerstört worden sind. Und zwar, so die Titelzeile, «gesprengt von ukrainischen Aktivisten». Dieses Nachrichtenportal nennt sich SPON. Es ist der elektronische Ableger des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel», das in seinem jüngsten Claim verspric...

Seite 30
Stephan Brünjes

Mit allen heiligen Wassern gewaschen

An der Bushaltestelle am Corso Vittorio Emanuele II wacht der Nikolaus übergroß hinter den Wartenden, zwei Finger gespreizt zum Victoryzeichen. Oder doch den Segen spendend? Seine Heiligenbildchen prangen blumenumkränzt über Torbögen in der Altstadt von Bari. Als Pixelpuzzle ist der Nikolaus in einem plakatgroßen Mosaik an der Via Filippo Corridoni verewigt, und - ja - die bei uns in der Vorweihna...

Seite 31
ndPlusHeidi Diehl

Wenn der Urlaub im Chaos versinkt

Freitag, der 13. November war ein ganz normaler Arbeitstag. Auch für die Mitarbeiter des Krisencenters der TUI in Hannover, das sieben Tage die Woche rund um die Uhr besetzt ist, um im Fall der Fälle sofort reagieren zu können. Ulrich Heuer, Krisenmanager des Reiseunternehmens, freute sich auf das Wochenende, dennoch: Sein Handy wird er wie immer eingeschaltet in Griffweite haben. Man kann ja nie ...

Seite 32
Stephan Fischer

»Weil da kieken die Weiber«

Der etwas schüchterne Junggeselle Sylvain lebt an der französischen Nordwestküste. Er vermietet Sommer für Sommer eine Ferienwohnung - in diesem an Patricia und ihre Tochter, die 17-jährige Juliette. Sylvain genießt die Anwesenheit der Frauen und gleichzeitig verkompliziert sich sein Leben auch wegen der eigenen Tapsigkeit - hat er doch zuvor, abgesehen von seiner Mutter, in »Un monde sans femmes ...