Ausgabe vom 17.12.2015

Seite 1

Wohlleben will mit Mordwaffe nichts zu tun haben

München. Der mutmaßliche Terrorhelfer Ralf Wohlleben hat bestritten, die Mordwaffe für den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) beschafft zu haben. Im Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht wies der 40-Jährige am Mittwoch den Vorwurf der Beihilfe zum Mord zurück. Wohlleben räumte ein, dass er von Uwe Böhnhardt in einem Gespräch um die Beschaffung einer Waffe gebeten worden sei. Böhnhardt h...

Noch 146 Millionen Euro Ausstand

Berlin. Die Nachforderungen der Sozialkassen an Leiharbeitsfirmen sind grundsätzlich rechtens, die Firmen können sich nicht auf den Vertrauensschutz berufen. Das entschied das Bundessozialgericht in Kassel am Mittwoch. Nach dem Gesetz gilt der Equal-Pay-Grundsatz, wenn es keinen abweichenden Tarifvertrag für Leiharbeiter gibt. Die 2002 gegründete »Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für ...

Stuttgart 21 könnte noch teurer werden

Berlin. Ein neues Gutachten entwirft ein düsteres Szenario für das Bauprojekt Stuttgart 21. Das Beratungsbüro Vieregg Rössler rechnet damit, dass der Bau des neuen Stuttgarter Hauptbahnhofs nicht 6,53 Milliarden, sondern 9,8 Milliarden Euro kosten wird. Auch die Fertigstellung werde sich verzögern, so der Betriebswirt Martin Vieregg am Mittwoch bei der Vorstellung des für das Aktionsbündnis gegen ...

Lex SYRIZA

Die Pläne, Frontex in den Grenzschutzeinsatz zu schicken, wenn ein Staat die "notwendigen Maßnahmen" nicht ergreift, darf man als Lex SYRIZA verstehen. Athen zu zwingen, die Grenze dichtzumachen, kann den Tod bedeuten.

Interniert im Namen der EU

Berlin. Beim EU-Gipfel in Brüssel an diesem Donnerstag und Freitag können sich die Staats- und Regierungschefs auf die Schultern klopfen. Ihre jüngsten Abschreckungs- und Abschottungsmaßnahmen in der Flüchtlingspolitik zeigen Wirkung. Die drastischen Maßnahmen schaffen womöglich sogar neuen Zusammenhalt unter den sogenannten europäischen Partnern - gegen Geflüchtete und ihr international verbrieft...

ndPlusVincent Körner

Athen greift sich Konten von Steuerkriminellen

Griechische Zeitungen reden von einem »dicken Fisch«: Ermittler haben auf der Suche nach Steuerhinterziehern bereits vergangenen Freitag bei der Großbank UBS in Griechenland zugegriffen. Mit deutscher Unterstützung.

Seite 2
Fabian Köhler

Was bedeutet die Reform für mich?

Wozu braucht es die Reform? Die bestehenden EU-Datenschutzbestimmungen stammen aus dem Jahr 1995: einer Zeit ohne Facebook, Cloud-Speicher und dem massenhaften Sammeln und Verkauf von Daten als Geschäftsmodell. In der Zwischenzeit wurden deshalb überall in Europa andere Bestimmungen umgesetzt (in Irland ist der Datenschutz eher schwach, in Deutschland eher stark). Ziel der EU war es, diese Re...

ndPlusFabian Lambeck

Ein bisschen mehr Verbraucherschutz

Der Bundesjustizminister will Verbraucherschutzorganisationen ein Verbandsklagerecht in Sachen Datenschutz einräumen. Die digitale Wirtschaft ist nicht begeistert, doch auch von links gibt es Kritik.

ndPlusFabian Köhler

Aus den 90ern in die Gegenwart

Nach zähen Verhandlungen soll Europa nun einheitliche Datenschutzregeln bekommen. Damit kommen endlich auch die Verbraucherrechte im 21. Jahrhundert an.

Seite 3
ndPlusUlrich Heyden

Drei Richter zum Rücktritt gezwungen

In der Ukraine häufen sich Gewalttätigkeiten von Mitgliedern des Rechten Sektors und Rada-Abgeordneten, die Freiwilligenbataillone führen, gegen Polizisten und hohe Beamte. Am 30. November 2015 stürmen 100 Mitglieder des Rechten Sektors einen Saal des Malinowski-Gerichts in Odessa. Die maskierten Männer und Frauen bauen sich drohend vor den drei Richtern auf und zwingen sie zur Unterzeichnung von ...

André Widmer, Vodyane

Militante Nationalisten unter Waffen

Fast alle ukrainischen Freiwilligenbataillone aus dem Krieg im Osten sind in die Armee und staatliche Sicherheitskräfte integriert worden. Mit dem Rechten Sektor ist das noch nicht geschehen.

Seite 4

Mit Sicherheit Neuland

Die europäische Datenschutzreform steht – die Nachricht selbst ist der größte Erfolg des Projekts. Der Kompromiss bringt den Datenschutz damit aus dem Internet-Steinzeitalter ins viel besagte Neuland.

ndPlusIngolf Bossenz

Ehrfurcht vor dem Leben

Was ist eigentlich die Steigerung von Respekt? Ehrfurcht, Anbetung, Apotheose? Nun, so weit sind wir zum Glück noch nicht. Erst einmal hat Volker Beck, Sprecher für Religionspolitik der grünen Bundestagsfraktion, »Respekt« eingefordert »gegenüber den religiösen Vorstellungen und Vorschriften von Minderheitsreligionen«. Wer einmal ein Buch über diverse Glaubenspraktiken zur Hand genommen hat, weiß,...

Jörg Meyer

Vertrauen ist gut

Vertrauensschutz beschreibt einen Rechtsgrundsatz, der dafür sorgen soll, dass der Bürger und die Bürgerin das Vertrauen in die Rechtsordnung nicht verlieren. Dazu zählt das Verbot der Rückwirkung. Konkret: Der Unternehmer, an den ich meine Arbeitskraft veräußere, darf nicht im Nachhinein neue Passus in meinen Arbeitsvertrag dichten, die dann beispielsweise dazu führen, dass ich Anteile des Lohnes...

ndPlusMarcus Meier

Unter Verdacht

Anfang letzter Woche konnte Sven Lau sich noch freuen: Das Wuppertaler Landgericht hatte entschieden, dass Laus »Sharia Police«, die vor gut einem Jahr Schlagzeilen machte, nicht mit Strafverfolgung rechnen müsse. Es ist also völlig legal, wenn als gewaltaffin bekannte Islamisten salafistischer Prägung im Rudel und mit »Sharia Police«-Westen uniformiert durch Innenstädte ziehen und Vergnügungswill...

Rebecca Harms

Paris ist ein klarer Auftrag

Das »Wunder von Paris«, schallte es nach der Einigung auf das Klimaschutzabkommen durch den Medienblätterwald. Die in Paris erzielte Einigung ist aber nicht einfach ein Wunder, sondern ein hart errungener diplomatischer Erfolg.

Seite 5

Keine Antwort

Berlin. Während die parteilose Politikerin Henriette Reker am Dienstag im Kölner Stadtrat als neue Oberbürgermeisterin vereidigt worden ist, erhält der Verdacht neue Nahrung, der Attentäter, der die 59-Jährige vor zwei Monaten im Wahlkampf aus mutmaßlich rassistischen Gründen niederstach, könne V-Mann gewesen sein. Eine entsprechende Anfrage der Grünen im Bundestag ist von der Bundesregierung »nac...

Uwe Kalbe

Der Ralf fand die Beate gut

Nach Beate Zschäpe hat nun auch Ralf Wohlleben, einer ihrer Mitangeklagten, ausgesagt. Ebenso überraschend. Und ebenso belanglos, was die Aufklärung der NSU-Mordtaten betrifft. Auch er fühlt sich als Opfer.

Seite 6

Kinderschutz verbessert

Berlin. Behörden, Hebammen und Ärzte tun heute mehr für den Kinderschutz als vor Inkrafttreten des Bundeskinderschutzgesetzes Anfang 2012. Es müssten aber weitere Schritte folgen, heißt es im ersten Evaluationsbericht, den das Bundeskabinett am Mittwoch billigte. Verbessert habe sich die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Jugendämtern. Die Ärzte wünschten sich allerdings Rückmeldungen von den Behö...

Merkel hofft auf Ausbau von Frontex

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt die Pläne der EU-Kommission für einen Ausbau der Grenzschutzagentur Frontex. Sie werde sich dafür einsetzen, dass die Vorschläge »möglichst rasch beraten und verabschiedet werden können«, sagte die Regierungschefin am Mittwoch im Bundestag in Berlin mit Blick auf den bevorstehenden Europäischen Rat. Die Pläne, die eine Ausweitung der Befugnis...

Peter Nowak

Fakten statt Ressentiments

Fakten statt emotional begründeter Vorbehalte: Ein kleines Buch ist verdienstvolle Handreichung zur aktuellen Debatte in der Flüchtlingspolitik.

ndPlusUlrike Henning

Spruch gegen Hausgeburten

Der Kampf um die Konditionen für die weitere berufliche Existenz der Hebammen geht in die nächste Runde. Denn einen zuletzt gefällten Schiedsspruch akzeptieren sie nicht.

Seite 7

»Unser Land ist außer Kontrolle«

Washington. In ihrer ersten Fernsehdebatte seit den Anschlägen von Paris und San Bernardino haben sich die Präsidentschaftsbewerber der US-Republikaner einen Schlagabtausch über die nationale Sicherheit und den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) geliefert. Der in Umfragen führende Geschäftsmann Donald Trump verteidigte dabei in Las Vegas seine umstrittene Forderung nach Einr...

ndPlusMirco Keilberth, Tunis

Der Traum von der Einheitsregierung

Die Bildung einer Einheitsregierung in Libyen steht offenbar kurz bevor. Ein entsprechender Plan soll jetzt in Marokko von den Konfliktparteien unterschrieben werden.

ndPlusDavid Graaff, Bogotá

Friedensgespräche auf der Zielgeraden

Kolumbien ist dem Abschluss eines Friedensvertrages einen Schritt näher. Regierung und FARC-Guerilla unterzeichneten in Havanna eine Übereinkunft über die Entschädigung von Bürgerkriegsopfern.

Seite 8
ndPlusJohn Malamatinas

Hoffnung für Seifenkooperative

Athen. Als Gegengewicht zum neu verabschiedeten Maßnahmepaket bereitet die griechische Regierung einen Sozialplan vor. Er wurde am Montagabend dem Parlament vorgelegt und soll bis Weihnachten verabschiedet werden. Unter anderem beinhaltet der Plan Punkte wie eine Gesundheitsversorgung für alle Unversicherten und garantierte Stromversorgung für ärmere Bevölkerungsschichten. Darunter findet sic...

EU-Parlament ehrt Blogger Badawi für Mut

Straßburg. Das Europaparlament hat den zu Haft und Peitschenhieben verurteilten saudi-arabischen Blogger Raef Badawi am Mittwoch mit dem diesjährigen Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit geehrt. Badawi habe nichts getan, als mutig seine Meinung zu äußern - in einem Land, in dem es keine freie Presse gebe, sagte Parlamentspräsident Martin Schulz, der Badawis Frau Ensaf Haidar den Preis im Straßburge...

Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz

Warschau. Anderthalb Monate nach der Parlamentswahl in Polen wollen die regierenden Nationalkonservativen das Gesetz über das Verfassungsgericht ändern. Das berichtete die Agentur PAP am Mittwoch. Kritiker sehen darin einen Versuch, die Rechte des Gerichts zu beschneiden. Nach den Plänen soll Paragraf 16 entfallen, der die Unabhängigkeit des Verfassungsgerichts garantiert. Urteile sollen nur noch ...

ndPlusAnke Stefan, Athen

Tsipras’ knappe Mehrheit steht

Eine weitere Abstimmung konnte Griechenlands Premier überstehen. Künftig soll die Linkspartei SYRIZA Mittler zwischen Regierung und Gesellschaft sein.

Kay Wagner, Brüssel

Streit ist unvermeidlich

Das Gipfeltreffen der 28 EU-Staats- und Regierungschefs wird abermals von der Flüchtlingskrise bestimmt. Doch bei den Beratungen geht es auch um andere Themen.

Seite 9
Martin Kröger

Besser spät 
als nie

Die elektronische Gesundheitskarte für Flüchtlinge kommt – endlich auch in Berlin. Andere Bundesländer waren da zwar schneller. Bremen zum Beispiel führte die Chipkarte für Asylsuchende als erstes Bundesland bereits vor mehr als zehn Jahren ein. Doch an dieser Stelle ist der zu recht gescholtene Sozialsenator Mario Czaja (CDU) auch mal zu loben: Anders als die verbohrten CSU-Politiker in Bayern ha...

ICC wird wohl über Jahre zur Asylunterkunft

Das stillgelegte Internationale Congress Centrum (ICC) in Charlottenburg wird möglicherweise jahrelang für Flüchtlinge genutzt. Man erhalte dazu unterschiedliche Angaben von den Behörden, sagte Messe-Geschäftsführer Christian Göke am Mittwoch. »Ich habe mehrfach zwei bis drei Jahre gehört.« Es habe insgesamt drei Millionen Euro gekostet, das Gebäude stillzulegen. Nun seien weitere 750 000 Euro inv...

ndPlusMartin Kröger

Flüchtlinge bekommen Chipkarte

Neue Flüchtlinge erhalten bald als Erste die elektronische Gesundheitskarte. Die Opposition lobt das als guten Schritt, Kritik gibt es aber an den Leistungseinschränkungen für nicht anerkannte Flüchtlinge.

Bernd Kammer

Immer mehr Berliner, auch im Babyalter

Über 37 000 Babys kamen 2014 in Berlin zur Welt, so viele wie seit Jahren nicht. Das Statistische Jahrbuch vermittelt auf 600 Seiten noch mehr Entwicklungstrends.

Seite 10

Sozialhilfe für EU-Bürger umstritten

Arbeitsuchende EU-Bürger können nach Auffassung des Sozialgerichts Berlin keine Sozialhilfe beziehen. Sie haben allenfalls Anspruch auf Überbrückungsleistungen, um im Falle ihrer Hilfebedürftigkeit in ihr Heimatland zurückkehren zu können, entschied das Sozialgericht in einem am Mittwoch bekanntgegebenen Urteil vom 11. Dezember 2015. (AZ: S 149 AS 7191/13) Die Berliner Richter widersprachen damit ...

ndPlusSebastian Bähr

Berlins »Jurassic Park«

Es ist das Herzstück der neuen Ausstellung im Naturkundemuseum: Das Gerippe des gut erhaltenen, 65 Millionen Jahre alten T. Rex »Tristan Otto«. Die Präsentation des schweren Dinos ist in Europa einmalig.

Tomas Morgenstern

Dicke Luft und neue Chefin im Schutzgebiet

Nach Unstimmigkeiten wird der bisherige Chef des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin innerhalb des Landesumweltamtes versetzt, eine Nachfolgerin steht schon bereit.

Seite 11

Staatstheater um Soforthilfen

Schwerin. Plakate an einem Nebengebäude des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin: Der Streit um die künftige Finanzierung des Theaters ist kurz vor dem geplanten Einstieg des Landes als Mehrheitsgesellschafter eskaliert. Die Theater in Mecklenburg-Vorpommern warten auf Auszahlung zugesagter Soforthilfen, besonders dringend das Staatstheater Schwerin. Das SPD/CDU-Kabinett wollte Donnerstagfrüh...

VW stellt Phaeton-Produktion in Dresden ein

Sinkende Verkaufszahlen ließen den Luxus-VW Phaeton schon länger zum Problem werden. Nun soll die Produktion in Dresden eingestellt werden. Die Beschäftigten werden aber nicht entlassen, hieß es.

Hans-Gerd Öfinger, Mainz

Studierende fordern mehr Geld für Unis

Knapp drei Monate vor der Landtagswahl steht die rot-grüne Landesregierung in Rheinland-Pfalz unter dem Druck zunehmender Hochschulproteste. So demon-strierten am Mittwoch zeitgleich zu den laufenden Haushaltsberatungen im Mainzer Landtag rund 1000 Studierende aus dem südpfälzischen Landau und anderen Hochschulstandorten durch die Landeshauptstadt Mainz.»Es wird zu wenig in Bildung investiert und ...

Verband: Lage der Bauern prekär

Der Preisverfall bei Milch und Fleisch macht auch den Thüringer Landwirten zu schaffen. Der Bauernverband spricht vom schwierigsten Jahr überhaupt. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen.

Seite 12

Neuer Prorektor

Martin Spangenberg wird nach der Wahl durch den Erweiterten Akademischen Senat der Hochschule für Musik »Hanns Eisler« zum neuen Prorektor der Hochschule bestellt, dies gab die Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres (SPD) auf der letzen Senatssitzung am Dienstag bekannt. Seine Amtszeit beträgt zwei Jahre, längstens jedoch bis zum Ende der Amtszeit des Rektors. Spangenberg l...

Die Distel hat »Endlich Visionen!«

Macht, Mächtiger, Merkel! Weit und breit ist keine Konkurrenz zur Bundeskanzlerin zu sehen, trotz ihrer ideenlosen und knochentrocken pragmatischen Politik. Null-Visionen-Angela sitzt die Probleme dann doch nur aus und guckt wahlweise verkniffen, manchmal gar freundlich. Im Kabarett-Theater Distel hingegen werden - ganz ohne Muttis Durchhalteparolen - Visionen auf die Bühne gebracht: Wo sind wir D...

Roben- und Requisitenschau

Das Museum für Film und Fernsehen widmet den 73 Künstlerinnen, die bislang mit dem Academy-Award als beste Schauspielerin geehrt wurden, eine glamouröse Ausstellung. Gezeigt werden Original-Filmkostüme und die Gala-Roben der Oscar-Gewinnerinnen - inklusive der Skizzen, die die Modemacher für ihre prominenten Kundinnen anfertigten. In bequemen Sesseln sitzend können die Besucher Radio- und Fernsehb...

Neue Kulisse in Babelsberg

Für mehr als zwölf Millionen Euro errichtet das Filmstudio Babelsberg eine neue Außenkulisse. In dieser Woche begannen auf dem Studiogelände in Potsdam die Bauarbeiten. Die »Neue Berliner Straße« soll im Frühjahr 2016 mit vier kompletten Straßenzügen stehen, teilte das Studio mit. Dann beginnen dort die Dreharbeiten für die Fernsehserie »Babylon Berlin« von Regisseur Tom Tykwer. Weitere Projekte s...

ndPlusPeter Kirschey

Vom Ehrgeiz zerfressen

Es beginnt in der Regel mit einem Mord. Irgendwo wird ein Dahingemeuchelter gefunden, die Polizei alarmiert. Dann kommt der Kommissar ins Spiel. Auf den letzten Seiten wird der Mörder gestellt und bis dahin soll der Leser mit dem Kommissar miträtseln, Fehlschlüsse ziehen, falschen Fährten nachgehen, bis schließlich die ganze, schreckliche Wahrheit ans Tageslicht kommt. Gut ist ein Krimi immer dann...

Ehrenkreuz für Kriegsverbrecher

Auf dem Friedhof der Fraueninsel im bayerischen Chiemsee steht ein Grabkreuz für den Nazi-General Alfred Jodl. Nun ist in dieser Sache offenbar Anzeige gegen den Bürgermeister gestellt worden.

Dieter Hanisch, Kiel

Polizei und CDU gegen Ombudsfrau

Schleswig-Holsteins Polizei zeigt sich empört: Die von der regierenden Koalition geplante Einsetzung einer Polizeibeauftragten stößt bei den Beamten so gar nicht auf Gegenliebe. Die Gewerkschaft der Polizei und die Deutsche Polizei-Gewerkschaft sprechen unisono von einer Misstrauenskultur, der mit der Einrichtung eines solchen Postens Vorschub geleistet werde.Doch das Kieler Regierungsbündnis aus ...

Hendrik Lasch, Dessau

Ein schwarzer Riegel als Schaufenster

Ein spanisches Architektenbüro hat den Zuschlag für das neue Bauhausmuseum in Dessau erhalten. Ein im Wettbewerb ebenfalls siegreicher Entwurf aus New York scheiterte am Kostenlimit.

Volkmar Draeger

Flucht vor der Romantik

Ein tanzender Mensch erzählt immer irgendeine Art von Story, sagt Anne Teresa De Keersmaeker, denn ein tanzender Körper sei stets mehr als bloße Form und drücke daher zwangsläufig etwas aus. Sie sei von Natur eine romantische Person, gesteht sie im selben Interview, habe in ihren choreografischen Annäherungen dennoch einen Bogen um die Romantiker gemacht. So ist Belgiens bedeutendste Tanzschöpferi...

Seite 13

Kein Gast, Mitbürger

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat einen mit 30 000 Euro dotierten Preis für Kulturprojekte mit Flüchtlingen ausgelobt. Spitzenorganisationen, Stiftungen und zivilgesellschaftliche Akteure könnten bis Ende Januar Vorschläge einreichen, teilte die Kulturstaatsministerin mit. Die Auszeichnung soll am 21. Mai 2016 erstmals verliehen werden.Wer in Deutschland Zuflucht suche, brauche zwar...

Ulrich Peltzer geehrt

Der Berliner Autor Ulrich Peltzer erhält den mit 15 000 Euro dotierten Peter-Weiss-Preis der Stadt Bochum. Der 59-jährige gebürtige Krefelder bekommt die Auszeichnung für die Jahre 2014 und 2015 in der Sparte Literatur, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Die Jury erkannte in Peltzers Schaffen eine besondere Nähe zum Werk von Peter Weiss, weil »er Literatur als Erkenntnismittel, als Forschungs- u...

ndPlusRoberto Becker

Der Alptraum von der ewigen Jugend

Erstaunlich, dass es Leoš Janáček ausgerechnet in Wien so schwer hat. Für »Die Sache Makropulos«, basierend auf einer Komödie von Karel Čapek, war die aktuelle Inszenierung an der Staatsoper tatsächlich die erste an diesem Haus. Dabei liegt die Uraufführung in Brünn schon 89 Jahre zurück. Diese Abstinenz sieht fast schon wie ein verspäteter k.u.k.-Trotz aus, nach dem Motto: Wenn ihr Böhmen und Mäh...

Tobias Riegel

Eine schrecklich nette Familie

„Das Erwachen der Macht“ erfüllt pflichtschuldig die Fan-Erwartungen nach einer Rückkehr zu den Wurzeln. Das macht „Star-Wars VII“ etwas voraussehbar – aber auch zu einem vergnüglichen Nostalgietrip.

Seite 14
Irmtraud Gutschke

Wilde Weiber

Selbstbewusst sind die Frauen auf der Zeichnung von Angela Hampel, feuerrot flammt ihr Haar. Trotzig blicken sie drein, wobei man in der folgenden Erzählung von Kerstin Hensel auch ein unbändiges Gelächter von ihnen vernimmt. Vornehmlich bei Vollmod, denn da hatten sie sich um Mitternacht früher gern die Männer aus der Stadt geholt - diese parfümierten Erfolgstypen, »von der Liebe abgefallenen«. U...

ndPlusRichard Pietraß

Doppelkopf

Ich weiß nicht, ob der von mir in seiner leuchtenden Melancholie hochgeschätzte Dichter dem Kartenspiel frönt. Seine kontrastreichen Prosatexte erinnern an zwei ineinandergeschobene Kartenstapel. Wie Skat und Rommé scheinen sie gegensätzlichen Spielideen zu folgen. Als ungewarnter Leser von diesem Wechselbad überrascht, fand ich mich jäh in Höllen gestürzt und Himmel geschleudert. In hilbigsc...

Horst Nalewski

»Ich lerne sehen«

Dieser Dichter darf sich »seinen Bildnern« zugehörig fühlen, stammen sie doch von der »Innung der Freunde«. Allesamt seien sie »in die Leipziger Tieflandsbucht heimatlich eingesenkt«. Maler und Grafiker, denen er seine Texte widmet, wissend, wie sehr es der schöpferischen Anstrengung bedarf, Wirklichkeit in Kunst zu »keltern«, ja: zu pressen, auf dass sie bedrängend wird und uns, den Lesenden und ...

Seite 15
ndPlusHans-Dieter Schütt

Rätselspiel des Lebens

Im Deutschen Theater sah er, sehr jung, das Genie Horst Caspar. Die Legende Hamlet. Das will ich auch sein!, so der angehende Violinist, »am besten ein geigender Hamlet«. Geigender Armin Mueller-Stahl. Was immer man von ihm sah, von ihm sieht: Er ruht in sich. Ist Schmelz und Sinn. »Nackt unter Wölfen«, »Die Flucht«: zwei DEFA-Filme als Beleg für das, was eine US-Weltkarriere ermöglichte. Dieses G...

Gunnar Decker

Das einfache Leben

Dieser Film von vier Schwestern zwischen dreizehn und dreißig, die in einem großen alten Haus in einer Küstenstadt bei Tokio leben, sei, so heißt es, in Japan überaus erfolgreich gewesen. Das ist seltsam, denn eigentlich passiert gut zwei Stunden lang nichts Dramatisches. Man lebt eher still den Alltag zusammen, seit der Vater die Familie vor fünfzehn Jahren verlassen hat. Dann ging auch die Mutte...

ndPlusDietrich Bretz

Wie ein Wesen aus einer anderen Welt

Wieder einmal hat das Chemnitzer Opernhaus einer musikdramatischen Rarität zum Bühnenleben verholfen. Denn Alexander Zemlinskys tragisches Märchen für Musik »Der Zwerg« (uraufgeführt 1922 in Köln) mit dem Text von Georg C. Claren, frei gestaltet nach Oscar Wildes »Der Geburtstag der Infantin«, ist wahrlich ein seltener Gast auf unseren Bühnen. Gleichwohl des Komponisten wohl persönlichste Opernpar...

Seite 16

Filmstarts der Woche

Die Kinder des Fechters Regie: Klaus Härö. Auf der Flucht vor Stalins Geheimpolizei versteckt sich der junge Fechter Endel als Sportlehrer in einem kleinen Küstenstädtchen in Estland. Nur langsam freundet er sich mit seinem Schicksal in der Provinz an. Er beginnt sich auf die Schüler einzulassen und verliebt sich in seine Kollegin Kadri. Zunehmend wird ihm klar, dass er für die Kinder viel me...

ndPlusCaroline M. Buck

Triumph der Sinne

Dieser Film ist so schön, dass man ihn mit sich nach Hause trägt wie einen warmen Mantel. Schön an der Oberfläche, auf der rein ästhetischen Ebene. Schön aber auch in seinen tieferen Schichten, die das Sonnengeflecht zwei Stunden lang strahlen lassen wie kaum ein anderer Film in diesem Kinojahr. »Carol« ist die Verfilmung eines frühen Romans von Thriller-Queen Patricia Highsmith, und der ist ...

Seite 17

EU-Staaten beschließen Fischereiquoten

Brüssel. Die EU-Fischereiminister haben sich auf Fangquoten für wichtige Fischarten im Atlantik und in der Nordsee im kommenden Jahr geeinigt. Es sei ein »starkes und ausgeglichenes Abkommen« erzielt worden, erklärte der luxemburgische Fischereiminister Fernand Etgen nach Beendigung der Beratungen in der Nacht zu Mittwoch in Brüssel. Demnach bleiben die Bestände bei 36 Fischarten gleich oder werde...

Kurt Stenger

Torschlusspanik an Werra und Weser

Ein Maßnahmenpaket soll die Salzbelastung von Werra und Weser spürbar reduzieren. Die betroffenen Gemeinden sind skeptisch.

ndPlusGrit Gernhardt

Drohungen statt Aufklärung

Vom Abgasskandal könnten weitere Hersteller betroffen sein. Diese wehren sich aber mit allen Mitteln gegen die Aufklärung.

ndPlusSimon Poelchau

Bahn fehlen Brot und Butter

Der Umbau des Stuttgarter Bahnhofs könnte bis zu zehn Milliarden Euro kosten. Und das überteuerte Prestigeprojekt ist nicht die einzige Baustelle, mit der die Bahn derzeit zu kämpfen hat.

Seite 18
Bengt Arvidsson

Halb krank und halb gesund?

In Schweden ist die Krankschreibung zu 50 oder 75 Prozent seit langem gang und gäbe. Die Erfahrungen sind positiv. Kranke Arbeitnehmer sollen so ihre Verbindung zum Arbeitsleben nicht verlieren.

ndPlusMartin Koch

Ich will es gar nicht wissen …

Alzheimer, Parkinson, Huntington, Brustkrebs - für viele Krankheiten können heute Risikofaktoren ermittelt werden. Doch was bedeutet deren Kenntnis für die Psyche der betroffenen Personen?

Seite 19
Stefan Flomm, Hamburg

Hamburger Handballer sind insolvent

Der angeschlagene Handball-Bundesligist HSV Hamburg hat Insolvenz angemeldet - ein Retter ist allerdings nicht in Sicht. Die Hamburger Gerichtspressestelle bestätigte am Mittwoch den Eingang eines entsprechenden Antrags des deutschen Meisters von 2011. Der Spielbetrieb soll jedoch weitergeführt werden. Allerdings werden dem HSV laut Ligastatuten nun acht Punkte abgezogen. Der Verein wollte ke...

ndPlusStefan Tabeling und Christian Hollmann, Zürich

Platini verzichtet auf Verteidigung

Joseph Blatter und Michel Platini kämpfen um ihren Verbleib im Fußball. Der UEFA-Boss aber verzichtet auf eine erneute Aussage vor den FIFA-Ethikhütern. Am Montag soll das Urteil in der Causa fallen.

Seite 20

Kein Gift im Rio Doce

Rio de Janeiro. Nach der verheerenden Schlammkatastrophe in Brasilien hat die Regierung nach neuen Wasserproben Entwarnung gegeben. Die im Auftrag des nationalen geologischen Instituts, der Wasserbehörde und des Energieministeriums genommenen Proben entlang des Rio Doce hätten gezeigt, dass es an den Entnahmestellen keine giftigen Metallstoffe in dem Fluss gebe. Das Wasser könne nach einer entspre...

Reiner Oschmann

Kanadas Königstreue kränkelt

Den jüngsten Regierungswechsel in Kanada verbinden viele Bürger mit der Hoffnung, Kanada möge den Treueeid gegenüber der britischen Krone lockern und später die Monarchie abschaffen.

Seite 22
ndPlusRima Hanano

Besser leben auf dem Land

Eine vietnamesische Nichtregierungsorganisation hat sich das Ziel gesetzt, die Lebensumstände insbesondere der ländlichen Bevölkerung in der Provinz Thua Thien Hue in Zentralvietnam zu verbessern. Sie ist auf gutem Weg.

Der letzte Fang
Rima Hanano

Der letzte Fang

Fast sein ganzes Leben schon fährt Truong Anhs raus in die Lagune, um seine Netze auszuwerfen. Jeden Tag und immer an den gleichen Stellen. Wenn er seine Netze in der Nacht einholt, bleiben diese aber immer öfter leer.

Seite 23
ndPlusRoland Lauckner

Ackern für die Zukunft

Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) des Zukunftsvertrags von Paris berücksichtigen erstmals die drei Dimensionen Soziales, Umwelt und Wirtschaft zu gleichen Teilen und richten sich an die ganze Weltgemeinschaft.

Seite 24
Seite 25
ndPlusHelge Swars

Vierbeinige Rücklagen

Der Klimawandel hat die kleinbäuerlichen Gemeinschaften in der Region Chimanimani und ihre Umwelt fest im Griff. Es gibt kaum noch Regen. Und es wurde immer schlimmer. Nun kämpfen sie gegen die Bodenerosion.

Lukas Hartl

Chimanimani dürstet nach Wasser

Schon bevor 2002 eine große Dürre die Region Chimanimani in Simbabwe heimsuchte, hatte Mary Makambe große Probleme, ihre Kinder zu versorgen. Dann blieb auch noch der Regen aus. Da beschloss sie, etwas zu ändern.

Seite 26
Jugendliche räumen auf
Willi Volks, Managua

Jugendliche räumen auf

Derzeit ist INKOTA-Projektreferent Willi Volks auf Projektreise in Nicaragua und berichtet für die nd-Leserinnen und -Leser direkt aus der Hauptstadt Managua. Thema: Die»Stadtgärten gegen den Hunger«.

Seite 27
Mit ansteckendem Enthusiasmus für eine ganze Gemeinde
Willi Volks

Mit ansteckendem Enthusiasmus für eine ganze Gemeinde

Derzeit ist INKOTA-Projektreferent Willi Volks auf Projektreise in Nicaragua und berichtet für die nd-Leserinnen und -Leser direkt aus der Hauptstadt Managua. Thema: Die»Stadtgärten gegen den Hunger«.