Seite 1

UNTEN LINKS

Endlich hat die Autoindustrie den Ernst der Lage erkannt und klärt auf. Manipulationen, Schummeleien, Gefährdungen der Umwelt durch Abgasgift - all das wird bald der Vergangenheit angehören. Als erstes wurde die Autonation mit der Mitteilung überrascht, dass erhöhte Stickoxidwerte bisher gar nicht erkannt werden konnten, weil die Autos nicht mit warmen, sondern kalten Motoren getestet wurden. Ab s...

Eurogruppe stoppt Athens Sozialpaket

Athen. Die griechische Regierung hat die für die kommende Woche geplante Verabschiedung eines Gesetzespakets über eine Reihe neuer Sozialmaßnahmen auf Druck der internationalen Gläubiger vorerst verschoben. Wie die griechische Tageszeitung »Kathimerini« am Freitag berichtete, habe die Eurogruppe »Vorbehalte« gegen das 100 Seiten starke Gesetzesvorhaben angemeldet. Die Auswirkungen des Programms au...

NATO-Einrichtung in Polen gestürmt

Warschau. Die neue polnische Regierung hat am Freitag ein Spionageabwehrzentrum der NATO in Warschau stürmen lassen, um dort die Kontrolle zu übernehmen. Beamte des Verteidigungsministeriums und der Militärpolizei seien kurz nach Mitternacht in das polnisch-slowakische Zentrum eingedrungen, berichtete dessen Chef Krzysztof Dusza im Fernsehen. »Ich habe ihnen gesagt, dass ihre Anwesenheit hier ille...

Rajoy spricht nicht über Koalitionen

Madrid. Zwei Tage vor der Parlamentswahl in Spanien hat Ministerpräsident Mariano Rajoy Spekulationen über mögliche Koalitionen zurückgewiesen. »Darüber werde ich am Tag nach der Wahl sprechen«, sagte der konservative Regierungschef am Freitag dem staatlichen Rundfunk RNE. Aus Kreisen von Rajoys Volkspartei (PP) war zuvor die Möglichkeit einer großen Koalition mit den Sozialisten (PSOE) ins Spiel ...

Roland Etzel

Ein feines Nichts

Für Russland ist der Beschluss komfortabel. Selbst bei voller Umsetzung entspräche er russischen Interessen, was man von den Hauptverbündeten der USA in der Region kaum behaupten kann - ein Balanceakt.

Roland Etzel

Syrien-Konferenz vor ungelösten Kernfragen

Nach fast fünf Jahren Syrien-Krieg ist eine Zunahme der diplomatischen Bemühungen unverkennbar. Der UNO-Sicherheitsrat verabschiedete einen Beschluss gegen den IS.

Seite 2
Uwe Kalbe

Gewissen, je nachdem

Die Geschichte des Bundestages ist reich an Geschichten von Parlamentariern, die sich für ihr Gewissen entschieden, statt für den Fraktionszwang. Aber reicher ist sie an Geschichten von Abgeordneten, die dies nicht taten.

René Heilig

Nun reizt PiS sogar die NATO

Das wünschen sich viele! Einfach mal rasch ein paar Militärpolizisten ausschicken und ein NATO-Büro schließen. So geschah es nächtens in Warschau - das ist die neue regierende Kraft in Polen.

ndPlusMarcus Meier

Noch mehr sinnfreie Überwachung

Man wird den Eindruck nicht los, als würden die meisten Politiker die Digitale Revolution noch immer nicht begreifen. Und nicht begreifen heißt in diesem Fall: nicht einmal im kleinsten Ansatz begreifen.

ndPlusAert van Riel

Schlichterin

Wer sich über die schleswig-holsteinische Polizei beschweren will, kann sich bald an Samiah El Samadoni wenden. In der Kieler Koalition wollen SPD und SSW dem Wunsch ihres grünen Koalitionspartners folgen, eine Polizeibeauftragte einzusetzen. El Samadonis Parteikollegen von der SPD beschrieben ihre Aufgaben als mediatorisch. Sie werde das Vertrauen in die Polizei stärken. Auch Vorgänge aus dem inn...

Elpida und Evangelia

Weil wir nach zweieinhalb Jahren schon vergessen haben, wozu die EU fähig ist, fliege ich nach Zypern. In der Nacht des 1. März 2013 enteignete die Eurogruppe zum ersten Mal europäische Sparer. Nun treffe ich einige Opfer.

Seite 3

Eiskalte Macht

Seit Wochen scheint es für viele nur noch ein Thema zu geben: die Space Opera Star Wars. Hartnäckig hält sich der Irrtum, es handele sich dabei um eine Serie von Kinofilmen. Doch bei dem von George Lucas erdachten Gut-und-Böse-Epos handelt es sich in Wahrheit um eine der erfolgreichsten Merchandising-Aktionen aller Zeiten. Schon vor zehn Jahren wurden die Einnahmen aus Jedi-Ritter-Figürchen und Da...

Rudolf Walther

Plakative Sprüche mit viel Kleister

Umfragen zu Wahlabsichten sind mit Vorsicht zu lesen, zumal wenn man den Auftraggeber und die genaue Fragestellung nicht kennt. Hinzu kommen methodische Probleme, denn niemand weiß mit Sicherheit, ob jemand die bei der Umfrage geäußerte Wahlabsicht am Wahltag auch wirklich realisiert. Aus der Rechtsextremismusforschung weiß man immerhin, dass viele Befragte zögern, sich offen zu rechtsextremen Par...

Seite 4

AfD legt Höcke Parteiaustritt nahe

Berlin. Der Unmut in der AfD über ihren Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke nimmt zu. Der Bundesvorstand der AfD hat den rechtsnationalen Höcke nun indirekt den Austritt aus der Partei nahegelegt. Nach einer mehrstündigen Debatte erklärte der Vorstand am Freitag in Berlin: »Der Bundesvorstand fordert Björn Höcke nachdrücklich auf, auch selbst zu prüfen, inwieweit seine Positionen sich noch in...

ndPlusAert van Riel

Die vorgegaukelte Basisbeteiligung

Der Vorstoß von SPD-Chef Sigmar Gabriel, die Basis über eine mögliche direkte Beteiligung Deutschlands an Kampfhandlungen in Syrien abstimmen zu lassen, wurde von der Fraktion zurückgewiesen.

René Heilig

Lebt denn der alte »Silberfuchs« noch?

Keine Überraschung: Der Bundesnachrichtendienst (BND) arbeitet wieder mit den Geheimdiensten des Assad-Regimes in Syrien zusammen und will in der Hauptstadt Damaskus eine feste Residentur einrichten.

Seite 5
ndPlusRené Heilig

US-General will Schengen ausbauen

»Ohne Kontrolle der Grenzen können wir keine politische Einheit haben, dann wird das mehr sein als nur ein Auseinanderbrechen von Schengen«, sagte der EU-Ratsvorsitzende Donald Tusk nach dem Gipfel der 28 Staats- und Regierungschefs. Wie schon in den Tagen zuvor melden sich viele Politiker mit vielen guten Gründen, um diesen Raum der EU-Freizügigkeit zu erhalten. Weniger erwartet ist die Wortmeldu...

Goldhahn der AfD zugedreht

Berlin. Die öffentliche Parteienfinanzierung in Deutschland wird reformiert. Nachdem der Bundestag am Donnerstagabend eine Novelle des Parteiengesetzes beschlossen hatte, passierte das Gesetz am Freitag auch den Bundesrat. Künftig erhalten die Parteien für jede für sie abgegebene Stimme 83 Cent statt bisher 70 Cent. Der Betrag für die ersten vier Millionen gültigen Stimmen steigt sogar von 85 Cent...

Uwe Kalbe

Bayern reißt unbekümmert Verfassungshürden

Die umstrittene Vorratsdatenspeicherung ist am Freitag in Kraft getreten. Auch wenn die Speicherung von Daten noch ein paar Monate dauert, prescht Bayern bereits mit einer eigenen Regelung vor.

Seite 6
ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Regierung Jazenjuk für 77 Prozent »negativ«

Die Regierung Jazenjuk kann nach einem »Vertrauensjahr« wieder vom ukrainischen Parlament abgesetzt werden. Sie ist noch im Amt, doch die Zahl der Skandale steigt. Präsident Poroschenko steht vor wichtigen Entscheidungen.

Der Ukraine hilft nur Entspannungspolitik

Andrej Hunko ist Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates. Elsa Koester sprach mit ihm über Sanktionen gegen Russland, seine Reise in die Ostukraine und mögliche Schritte für eine Entspannung des Konflikts.

Seite 7

Merkel hält Nord Stream 2 am Leben

Brüssel. Im Streit um den geplanten Ausbau der Ostsee-Gaspipeline von Russland nach Deutschland hat Kanzlerin Angela Merkel eine deutliche Positionierung der EU gegen das Projekt verhindert. Eine vor allem von ost- und mitteleuropäischen Staaten unterstützte Erklärung zur Energiepolitik wurde beim EU-Gipfel in Brüssel nicht wie vorgesehen in das Abschlusspapier aufgenommen.Der Text sollte aus Sich...

ndPlusRalf Streck

Portugal hebt Mindestlohn an

Die sozialistische Regierung in Portugal hat am Donnerstag die definitive Abkehr von der Austeritätspolitik der konservativen Vorgänger eingeleitet. Wie mit dem marxistischen Linksblock (BE) und der grün-kommunistischen Koalition CDU vereinbart, die die Partido Socialista (PS) stützen, wird der Mindestlohn zum 1. Januar von 505 auf 530 Euro angehoben. Bis 2019 soll er weiter auf 600 Euro steigen. ...

Kay Wagner, Brüssel

Gipfel ohne Lösungen

Langeweile kam beim letzten Treffen des Europäischen Rates in diesem Jahr nicht auf. Die kontroversen Debatten führten aber auch nicht zu greifbaren Ergebnissen.

Seite 8

Zusatzbeiträge

 Kassen müssen ihre Versicherten spätestens im Monat vor der geplanten Anhebung der Zusatzbeiträge auf ihr Sonderkündigungsrecht aufmerksam machen.  Kündigen kann man bis zum Ende des Monats, in dem der Zusatzbeitrag erstmals erhoben oder erhöht wird, wirksam wird das zum Ende des übernächsten Monats.  Entscheidend für die Wahl der Kasse sollten neben der Beitragshöhe auch gute Erreic...

Ralf Streck, San Sebastian

Die iberische Wiederholungsgefahr

In Spanien wurden die Altlasten der Krise auf den Staat abgewälzt. Überwunden ist diese noch lange nicht, wie die anhaltend hohen Arbeitslosenzahlen zeigen.

ndPlusSilvia Ottow

Weniger Kino für Krankenversicherte

In diesen Tagen geben die meisten Krankenkassen die Höhe ihrer Zusatzbeiträge bekannt. Noch steigen sie moderat, doch der Trend ist klar: Für Versicherte wird es teurer, die Arbeitgeber bleiben verschont.

Seite 9

Reim auf die Woche

So fröhlich sah sie lang nicht aus, Die Merkel. Ich vermute, Es wurde ihr bei dem Applaus Ganz weihnachtlich zumute. Dabei ist’s lau, ein Lüftchen pfeift Den Kunstschnee frech vom Wipfel, Und vieles, nur nicht Eintracht, reift In Brüssel auf dem Gipfel. Gleichwohl, hier in der Christunion Und bei den Wahhabiten Übt man vor Heiligabend schon Sich im Familienfrieden. Selbst a...

Maske restauriert

Die goldene Totenmaske des Pharaos Tutanchamun ist nach einer komplizierten Restaurierung wieder in ihre Vitrine im Ägyptischen Museum in Kairo zurückgekehrt. Vor etwa einem Jahr war der Bart abgefallen, als Putzkräfte beim Reinigen der Vitrine gegen die Maske stießen. Der königliche Zeremonialbart war daraufhin eilig mit Kunstharz wieder befestigt worden. Mit deutscher Unterstützung wurde die bla...

Bundesrat übt Kritik

Die von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) geplante Neuregelung des Schutzes von Kulturgut ist am Freitag im Bundesrat auf eine ganze Reihe von Änderungswünschen gestoßen. Grundsätzlich befürworten die Länder, dass Kulturgüter besser geschützt werden sollen. Aber der federführende Kulturausschuss stößt sich etwa daran, dass die Entscheidung über die Eintragung national wertvollen Kulturg...

Europäischer Platzhaltertyp

Dass sich die Spezies Mensch in den vergangenen Jahrtausenden so erfolgreich über die gesamte Weltkugel verbreitet hat, verdankt sie ihrer großen Anpassungsfähigkeit; keine Spezies auf Erden beherrscht den Opportunismus im Kampf gegen die Natur so erfolgreich wie der Homo sapiens. Er hat sich in den eisigen Gefilden Grönlands ebenso festgesetzt wie in den tropischen Wäldern oder in den Sandwüsten ...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Wie schön: Wahrheit ist unfassbar

Er ist das Messer, das auf seinen Rost stolz ist. Er ist der bleierne, aber heiterste Trotz - als letzte große menschliche Regung gegen die Geschäftigen der Zeit. Dieser alte Mann ist - das schwere Kind. Jenes Wesen aus dem Märchen, dem die Welt nichts antun kann, weil es sich nicht an ihr beteiligt. Dieser alte Mann war - der unvergessliche Kurt Böwe. Als Herr Paul im gleichnamigen Stück von Tank...

Seite 10
ndPlusMarianne Draeger

Schwalbenglück

Marie Hartwig, verwitwete Mittfünfzigerin, energische Bäuerin auf eigenem Hof, steht versonnen vor einem Schwalbennest und denkt über Glück nach. Schwalbenglück, das es in Liedern gibt. Nicht im Leben, jedenfalls nicht in ihrem. In ihrem gibt es viel Arbeit, den Wunsch nach Tilgung ihrer Hypothek und die Forderung an den Sohn Karl-August, eine tüchtige junge Bäuerin zu heiraten, »die was mitbringt...

Jürgen Amendt

Aus die Maus

Nach 25 Jahren und gefühlten 10000 Sendungen scheidet der Entertainer Stefan Raab am Samstag mit der letzten Folge von „Schlag den Raab“ aus dem aktiven TV-Dienst. Das ist durchaus ein Verlust für die Fernsehkultur.

Seite 11

Wir suchen die Sportler des Jahres: Stimmen Sie ab!

FrauenMarianne Buggenhagen, LeichtathletikAndrea Eskau, SkilanglaufNatalie Geisenberger, RennrodelnGesa Felicitas Krause, LeichtathletikKatharina Molitor, LeichtathletikClaudia Pechstein, EisschnelllaufCindy Roleder, LeichtathletikLena Schöneborn, Moderner FünfkampfAnna Schaffelhuber, Ski alpinChristina Schwanitz, LeichtathletikKristina Vogel, BahnradsportCarina Vogt, SkispringenLisa Zimmermann, S...

Anne Gonschorek, Kapstadt

Afrikanische Träume

Der Traum vom Profifußball lockt. Laut einer Studie der Wohltätigkeitsorganisation Foot Solidaire in Paris reisen jedes Jahr etwa 15 000 Jungen aus Westafrika in das Ausland. Manche fliegen mit Kurzzeitvisa vor allem nach Osteuropa, andere müssen den langen Weg durch die Sahara laufen, um dann aus Ländern wie Tunesien und Marokko gefährliche Bootsreisen nach Europa auf sich zu nehmen. Wenige diese...

ndPlusPirmin Closse

»Der Fußball in Syrien ist tot«

Die syrische Fußballliga spielt einfach weiter. Auch nach vier Jahren des Bürgerkriegs, des Terrors und der Bomben messen sich die besten Teams des Landes Woche für Woche, um am Ende der Saison ihren Meister zu küren. Doch der Schein trügt. Denn wie in vielen Krisengebieten der Erde haben Krieg und Terror den Sport in Wahrheit weitestgehend aus dem Alltag verbannt. »Der Fußball in Syrien ist tot«,...

Jirka Grahl

Willkommen im Sport

Bei der 18. Sportlerwahl bittet »nd« um Vorschläge für unseren Sonderpreis »Engagement für Flüchtlinge«, mit dem wir einen Verein oder Ehrenamtlichen ehren wollen. Kandidaten kommen aus Postdam, Eberswalde und Berlin.

Seite 12
Sandra Degenhardt, Pokljuka

Dahlmeier knapp geschlagen

Der Höhenflug der deutschen Biathletinnen geht weiter. Im Sprint von Pokljuka schafften Laura Dahlmeier und Franziska Hildebrand mit den Plätzen zwei und drei erneut Spitzenergebnisse.

ndPlusOliver Kern

Die Tour de France wird zweitklassig

Der Betreiber der Tour de France will sich nicht vorschreiben lassen, welche Teams er einladen muss, also verzichtet er auf den Status eines WorldTour-Rennens.

Seite 13

Rechnungshof kritisiert Unterbringung

Der Landesrechnungshof wirft dem Senat nach einem Bericht des »Spiegel« rechtswidrige Praktiken bei der Flüchtlingsunterbringung vor. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) habe Gemeinschaftsunterkünfte vor Abschluss der Vertragsverhandlungen in Betrieb genommen. Sozialsenator Mario Czaja (CDU) habe das geduldet. Darüber berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner aktuellen Ausgabe und ...

Charité und ver.di stehen vor Einigung

Bei den langwierigen Tarifverhandlungen zwischen der Charité und der Gewerkschaft ver.di rückt ein Abschluss näher. Ein »ermutigender Zwischenstand« sei erreicht, teilte Europas größte Uniklinik am Freitag mit. Derzeit bestehe demnach weitgehende Klarheit darüber, dass Qualitätsstandards und eine Mindestbesetzung auf Intensivstationen eingeführt würden. Im Mittel soll dort künftig eine Pflegekraft...

Martin Kröger

Mehr als ein Dach und Essen

Viele Menschen flüchten aus Syrien vor dem Krieg - und vor totalitären Regimen wie dem selbst ernannten Islamischen Staat. Die Geflüchteten kommen am Ende in Städten wie Berlin an und erleben, so erzählen es Menschen, die täglich mit den Geflüchteten zu tun haben und ihre Sprache sprechen, eine ganz andere Gesellschaft, als sie sich erhofft haben. Statt der vermeintlich aufgeklärten, modernen und ...

Martin Kröger

16-Jähriger für Dschihad rekrutiert

Für perspektivlose Berliner Jugendliche sind die Kriege in Nahost anziehend. Neben Rekrutierungen geht es um Finanzakquise und Sammlung von paramilitärischen Gütern.

ndPlusMartin Kröger

16-Jähriger für Dschihad rekrutiert

Für perspektivlose Berliner Jugendliche sind die Kriege in Nahost anziehend. Neben Rekrutierungen geht es um Finanzakquise und Sammlung von paramilitärischen Gütern.

Seite 14

Fakten zu Schwarzfahren

 Bei BVG und S-Bahn wollten 2014 mehr als 200 Fahrkartenkontrolleure die Tickets von über zwölf Millionen Fahrgästen sehen. Dabei monierten die Prüfer fast 700 000 Fahrkarten. Normalerweise erstatten die Verkehrsunternehmen Anzeige, wenn jemand dreimal ohne gültige Fahrkarte erwischt wird. Das führte zu mehr als 50 000 Verfahren wegen Leistungserschleichung. Bei gefälschten Fahrkarten wird imme...

IGA-Seilbahn kommt

Der Bau der Seilbahn für die Internationale Gartenausstellung (IGA) in Marzahn kann beginnen. Der Planfeststellungsbeschluss sei da, teilte IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt am Freitag mit. »Wir freuen uns außerordentlich, dass es jetzt losgehen kann und dass in Berlin zur IGA erstmals eine Kabinen-Seilbahn errichtet wird.« Zu Beginn des kommenden Jahres 2016 soll genauer über den Bau der Seil...

Mellowpark soll bleiben

Eine Zweidrittelmehrheit in der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick hat sich für einen neuen Nutzungsvertrag mit dem Mellowpark ausgesprochen. Der bei Jugendlichen beliebte Skate- und BMX-Park soll mindestens 20 weitere Jahre an der Wuhlheide bleiben dürfen. Dies forderten in einem gemeinsamen Antrag CDU, Piraten und Linkspartei - auch die Grünen traten dem Anliegen bei. Nur die SPD sti...

Tomas Morgenstern

Gigaliner bald auf der Straße

Ab 2016 werden die überschweren Lang-Lkw auch auf märkischen Straßen getestet. Die Landesregierung hat die Teilnahme an einem bundesweiten Feldversuch genehmigt.

ndPlusNicolas Šustr

Kein Ticket ist nicht egal

Schwarzfahren ist sowohl für die erwischten Passagiere als auch den Staat teuer. Da ließe sich einiges ändern.

ndPlusAndreas Fritsche

Architekt von Rot-Rot gestorben

Der Stratege der SPD, der aus Niedersachsen stammende Parteilinke Klaus Ness, starb überraschend in der Nacht zum Freitag. Klaus Ness gilt als einer der Architekten der 2009 geschmiedeten rot-roten Koalition.

Seite 15

Ruhe vor dem Weihnachtssturm

Binz. Noch ist viel Platz: Blick auf den Kurplatz an der Strandpromenade des Ostseebades Binz auf Rügen. Am Ende eines aus ihrer Sicht überaus erfolgreichen Jahres steuert die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommerns mit dem Weihnachtsfest und Silvester auf einen neuen Übernachtungsrekord zu. »Wir erwarten über die Feiertage wieder weit über eine Million Übernachtungen«, sagte ein Sprecher des Lan...

Bleiben bei Smog-Alarm Autos stehen?

Stuttgart. Als erste deutsche Großstadt setzt Stuttgart künftig auf Feinstaub-Alarm. Vom 11. Januar an wird die Bevölkerung über die Medien oder Infotafeln am Straßenrand informiert, wenn bei den Luftschadstoffen wie Feinstaub oder Stickstoff eine Überschreitung der Grenzwerte droht. Dann sollen Fahrer freiwillig aufs Auto verzichten und auf den Nahverkehr umsteigen. Dies teilten der baden-württem...

Weichenstellung für Gebietsreform

Sie gehört zu den immer wieder verschobenen Großprojekten in Thüringen: eine Gebiets- und Verwaltungsreform. Die rot-rot-grüne Regierungskoalition will in dieser Sache nun erste Pflöcke setzen.

ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Rendezvous mit Miss Wahl

Bald ist Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Damit sich, anders als 2011, nicht nur die Hälfte der Bürger beteiligt, gibt die Landeszentrale für politische Bildung der Wahl jetzt sogar ein Gesicht.

Seite 16

Schwarz bleibt Intendant

Die Deutsche Oper Berlin behält ihren Intendanten Dietmar Schwarz. Sein Vertrag sei bis zum Jahr 2022 verlängert worden, teilte die Berliner Kulturverwaltung am Freitag mit. Auch der Vertrag des Geschäftsführenden Direktors Thomas Fehrle wurde erneuert. »Beide ergänzen sich in der Leitungsspitze der Deutschen Oper Berlin hervorragend«, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD). ...

Album von und für Flüchtlinge

Studierende und Lehrende der privaten Berliner Hochschule für populäre Künste (hdpk) haben zusammen mit Flüchtlingen aus Syrien und Pakistan eine CD mit dem Titel »Songs for Refugees« aufgenommen, die seit dieser Woche als Download zur Verfügung steht. Zahlreiche Künstler aus der Berliner Rock- und Popszene haben für das Album Songs zur Verfügung gestellt. Am 16. Januar wird es außerdem ein Benefi...

ndPlusLucía Tirado

Auf der Flucht nach Hause

Der Schüler Max von heute will die Begeisterung seines Lehrers für das Buch über Flüchtlingskinder zunächst nicht teilen. »Zu viele Infos«, nuschelt er widerwillig. Doch dann zieht es ihn in die Zeit um das Ende des Zweiten Weltkriegs, in der Maxe Milch - wegen seines dürren Körpers auch Magermilch genannt - sich allein mit seinen Freunden aus der Tschechoslowakei bis nach Berlin durchschlägt. Die...

ndPlusHagen Jung, Nürnberg

Wo Hitler schrie und Dylan sang

Erstmals wird die Geschichte des NS-Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg nach 1945 umfassend dargestellt: in einer Sonderausstellung, die im Dokuzentrum des einstigen Nazi-Areals zu sehen ist.

Miriam Schönbach, Hoyerswerda

Neues Zuhause für den Tüftler Zuse

Auf der Baustelle des Konrad-Zuse-Computermuseums in Hoyerswerda (Sachsen) geht es voran. Die neue Schau über den Erfinder des Computers soll im Januar 2017 eröffnet werden. Raritäten inklusive.

Guido Speckmann

Frankreichs Feinde sind wie Jeanne d’Arc

Der Pariser Regisseur Mikaël Serre inszeniert am Berliner Gorki-Theater „Die Jungfrau von Orleans“. Ein schwieriges Stück. Doch Serre geht frei mit dem Stoff um und reflektiert die französische Debatte nach den Pariser Anschlägen.

Seite 17

»Früher war mehr Lametta«

Man muss diesen berühmten Satz zitieren, auch wenn er das Allererste ist, was jedem dazu einfällt: »Früher war mehr Lametta.« Konzentrierter kann man die Trauer über die Missachtung der Tradition nicht ausdrücken.

Seite 18

»Wir brauchen radikal neue Konsumformen«

Man muss den Kapitalisten die Macht entreißen - und zwar friedlich, sagt der Marxist David Harvey. Ein Gespräch über die Schwächen der Linken, die Gefahr von Rechts und die Chancen der Solidarökonomie.

Seite 19
Martin Ling

Lateinamerikas Neue Rechte

Von einer Zeitenwende zu reden, wäre verfrüht. Doch der Sieg von Mauricio Macri bei den Präsidentschaftswahlen in Argentinien und die krachende Niederlage der Chavisten bei den Parlamentswahlen in Venezuela sind deutliche Anzeichen dafür, dass die Hegemonie linker Regierungen in Lateinamerika angeknackst ist. Vorbei die Zeiten, als von Argentinien über Chile, Uruguay bis hin zu Brasilien, Ecuador ...

Seite 20

Nachruf

Als »Moskaus Mann in Italien« sollte er nun wirklich nicht verabschiedet werden, wie Anfang der Woche durch einige Nutzer in sozialen Netzwerken geschehen. Armando Cossutta ist in seinem jahrzehntelangen politischen Engagement zwar nie von seinen Grundfesten - und damit auch nicht von seiner Sympathie für die Oktoberrevolution - abgerückt. Der Kommunist hat jedoch weit darüber hinaus gewirkt. ...

Nachrufe

Never stop exploring - den Werbespruch des Outdoor-Ausrüsters North Face hatte sich der Mitgründer des Unternehmens Douglas Tompkins sein Leben lang zu Herzen genommen. Nun starb der Umweltaktivist 72-jährig nach einem Unglück bei einer Kajak-Tour im südchilenischen Patagonien. Tompkins war Firmengründer, Multimillionär und Landbesitzer, er setzte sich mit privaten Stiftungen und viel Geld für die...

ndPlusUwe Sattler

Der Europa-Profi

Der Sitz des Europäischen Rats in Brüssel, schräg gegenüber dem sternförmigen Bau der EU-Kommission, ist ein schmuckloses Gebäude mit Spiegelfassade, Marmorböden und riesigem Foyer. Wenn die Staatsspitzen ihre Gipfeltreffen abhalten, wird in der Halle das Pressezentrum eingerichtet. Und am Eingang steht - Martin Schulz. Die Journalisten lieben den Präsidenten des Europaparlaments. Ein Mann de...

Seite 21
Hermannus Pfeiffer

Computer sind 
keine Dampfmaschinen

Aus der Sicht von Andrew McAfee vom Massachusetts Institute of Technology erleben wir gerade die Anfänge eines »zweiten Maschinenzeitalters«. So der Titel seines Buches (»The Second Machine Age«), das inzwischen auch in Deutsch vorliegt. Doch wer aus dem neuen Maschinenzeitalter einen rasanten Anstieg der Produktivität ableitet, gar im zweistelligen Bereich, sieht sich enttäuscht. Trotz massenhaft...

Seite 22
ndPlusLeo Fischer

Kann weg: Mann des Jahres

Der Mann des Jahres? Eindeutig Hans-Olaf Henkel. Wenn es ein Gesicht gibt, in welchem sich die aktuelle gesamtdeutsche Befindlichkeit betrachten lässt wie im Schaufenster einer Metzgerei, dann ist es seines.

Befreiung aus der Ohnmacht

Aggression erregt mehr Aufmerksamkeit als Hilfsbereitschaft. Man muss nur an die Textseiten und Sendeminuten denken, die eine Pflegekraft auf sich zieht, welche einen Schwerkranken vergiftet. Damit verglichen scheint das Interesse für die Krankenschwester minimal, die ihre Patienten aufmerksam betreut. Ähnlich gegensätzlich wirkt die mediale Aufmerksamkeit in Bezug auf den Umgang mit Flüchtlingen,...

Silvia Ottow

Urlaubsbrust und Sauna to go

Daily Dosing ist eine feine Sache. Meint jedenfalls Prof. hc. Dr. med. Axel-Jürg Potempa. Schöner Nachname übrigens für einen Urologen, weil er sich irgendwie anhört wie »potenter«, und welcher seiner Patienten möchte das nicht sein? Potempa und einige seiner Kolleginnen und Kollegen legen ihrer weniger potenten Kundschaft jedenfalls nahe, täglich eine niedrig dosierte Pille mit dem Wirkstoff...

Seite 23
ndPlusRainer Balcerowiak

Der Soundtrack der Revolte

Es gibt Empfindungen, die sich weder auf Basis der 
marxistischen Erkenntnistheorie noch der Psychologie erklären lassen. Das passt nicht jedem. Wahrscheinlich haben 
die noch nie die Johannes-Passion 
von Bach gehört.

Seite 24

Modediagnose ADHS?

Laut einer Studie des Robert Koch-Instituts aus dem Jahr 2007 haben rund fünf Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland eine ärztlich oder von einem Psychologen diagnostizierte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS bzw. ADHS). Damit gibt es in Deutschland mehr als eine halbe Million Kinder im Schulalter mit ADS und ADHS. Die Diagnose wird bei Jungen drei bis vier Mal häufi...

ndPlusJürgen Amendt

Systemisches Versagen

Als die Barmer GEK Ersatzkrankenkasse vor zwei Jahren einen Bericht veröffentlichte, aus dem hervorging, dass sich in einem Zeitraum von nur fünf Jahren die Zahl der ADHS-Diagnosen um 42 Prozent erhöht hat, wurden die Stimmen der ADHS-Kritiker lauter, die davor warnten, dass auffälliges Verhalten von Kindern und Jugendlichen immer häufiger als Krankheit eingestuft werde. Andere wiederum sahen in d...

ndPlusLena Tietgen

Die verlorene Kindheit

Der Durchbruch kam mit der Kinderladenbewegung in den 1970er Jahren der BRD: Fortan durfte, vielmehr sollte das Kind spielend die Welt kennenlernen. Diese Freiheit wird seit den schlechten Ergebnissen deutscher Schüler bei den PISA-Studien vor gut 15 Jahren immer mehr beschnitten. Nun steht das Fordern von Leistung im Mittelpunkt. Das Kind wird zunehmend als zukünftiger Arbeitnehmer gesehen, sein ...

Guido Sprügel

Zappelnde Schulversager

Eigentlich ist Hugo ein ganz normales Grundschulkind. Doch die Einschränkung »eigentlich« lässt sofort erahnen, dass er eben das nicht ist: ein normales Grundschulkind. Hugo droht nämlich in der Grundschule zu scheitern. Bereits in der zweiten Klasse war die anfängliche Schuleuphorie wie weggeblasen. Die Schule wurde mehr und mehr zum feindlichen Terrain, ihr Besuch ging immer öfter mit Bauchschme...

Seite 25
Peter Schütt

Als wäre es gestern geschehen

In einem Hinterhof nahe der Berliner Mauer verlor in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober 1964 der Rostocker Grenzsoldat Egon Schultz sein Leben. Er wurde nur 21 Jahre alt. In der DDR war er eine Legende, ein Märtyrer, angeblich »von Westberliner Agenten meuchlings ermordet«. Erst Jahre nach dem Mauerfall stellte sich heraus, dass sein Tod versehentlich durch Kugeln aus der Waffe eines Kameraden ve...

ndPlusDieter Schiller

In einer historisch offenen Situation

Einheit im Geistigen« war das Motto des frühen Kulturbundes, den Johannes R. Becher im Auftrag seiner Partei, der kommunistischen, im Juli 1945 zusammen mit einem Gründungskomitee ins Leben gerufen hatte. Im Gründungsmanifest stellte man sich als ein »Organ streitbarer Demokratie« vor. Der Kulturbund verstand sich als eine überparteiliche Vereinigung von Intellektuellen und kulturinteressierten De...

ndPlusChristian Carlsen

Der Krieg der Erinnerung

Während Russland im Konflikt mit der Ukraine eine antifaschistische Rhetorik bemüht, greifen seine Gegner zur der Totalitarismustheorie entlehnten These vom »doppelten Genozid« - mit gefährlichen Folgen. Nach dieser hätten die Sowjetunion und NS-Deutschland gleichartige Verbrechen verübt, und die eigene Nation wäre jeweils Opfer gewesen. Nicht zufällig floriert diese These besonders in Ländern, in...

Seite 26
ndPlusIris Rapoport

Weihnachtsbraten

So ein Braten enthält wertvolle Eiweiße (Proteine), die uns wichtige Aminosäuren liefern. Damit unser Körper die auch tatsächlich nutzen kann, müssen erst einmal die oft riesigen Eiweißmoleküle aufgespalten werden. Doch selbst wenn uns voller Vorfreude das Wasser im Munde zusammenläuft, geschieht mit den Eiweißen beim Kauen kaum etwas. Der Speichel, der da fließt, enthält keine Enzyme zu ihrer Ver...

Kai Althoetmar

Im Winter ist Familientreffen

Weibliche Rehe sind äußerst gesellige und standorttreue Tiere, zur Paarungszeit aber gehen sie den mit ihnen verwandten Rehböcken zielgerichtet aus dem Weg. Damit vermeiden sie Inzucht und beugen einer genetischen Verarmung des Nachwuchses vor. Das zeigt eine Studie italienischer Wissenschaftler der Universität von Sassari (»Journal of Zoology«, Bd. 296, S. 30). Die Ricken mit ihren im Mai un...

Martin Koch

Eiszeit des Denkens

Im zweiten Jahr des Ersten Weltkriegs erblickten gleich zwei geniale Theorien das Licht der Welt: die allgemeine Relativitätstheorie von Albert Einstein und die Theorie der Kontinentalverschiebung, die der deutsche Meteorologe und Polarforscher Alfred Wegener in seinem 1915 erschienenen Hauptwerk »Die Entstehung der Kontinente und Ozeane« erstmals ausführlich erläuterte. Aber während Einsteins Ide...

Seite 27
Eckart Roloff

Der Mann, der den ersten Fall entdeckte

Da stand er vor klugen Köpfen und wollte etwas berichten. Er hatte zwischen 1901 und 1902 einen einmaligen und sehr ernsten Fall erlebt. Der war ihm aufgefallen, und so hatte er sich lange damit befasst. Hatte immer wieder mit der 51-jährigen Patientin gesprochen, mit Auguste Deter. Das Gespräch wurde später berühmt und oft zitiert. Doch am 3. November 1906 hatten die klugen Köpfe vor ihm daf...

ndPlusEckart Roloff

»Ganz sicher ist erst ganz wenig«

Wer sich mit der Alzheimerschen Krankheit befasst, kommt an schwierigen Begriffen nicht vorbei. Das beginnt mit den Fibrillen und den Plaques - schädlichen Eiweißablagerungen, auf die schon Alois Alzheimer gestoßen war. Und es reicht über die Beta-Sekretase, das Phospho-Tau, das APP-Gen auf Chromosom 21, das Amyloid-Beta-A4-Eiweiß (von Amyloiden sprach schon Rudolf Virchow) bis hin zu AChE-Hemmern...

Seite 29

Informationen

»Mysterium« von Oleksandr Nevskiy und Oleg Sidorenko, Libellud, für zwei bis sieben Spieler ab 10 Jahre, ca. 40 Euro.»The Game« von Steffen Benndorf, Nürnberger-Spielkarten-Verlag, bis fünf Spieler ab 8 Jahre, ca. 8 Euro.»Codenames« von Vlaada Chvatil, Heidelberger Spieleverlag, für zwei bis acht Spieler ab 14 Jahre, ca. 17 Euro.»Loony Quest« Laurent Escoffier und David Franck, Libellud, für zwei ...

Denkspiellösung »Vertauschte 6«

Am 12./13. Dezember hatten wir Sie auf die Spur der »vertauschten Sechs« geschickt. Die gesuchten Zahlen lauteten:615 384 und 153 846. Ausgelost für den Buchpreis wurde Ingeborg Bartsch aus Grammow. Sie schickte dazu auch eine hübsche Lösungsvariante: »Die kleinere Zahl endet auf 6, also endet die größere wegen 4x6=24 auf 4 und folglich die kleinere auf 46. Wegen 4x46= 184 endet die größere Zahl a...

Mike Mlynar

Kroko, Antilope, Weihnachtsmann

Angesichts des nahenden Jahresendes wollen wir einmal kurz innehalten und unsere Denkspielserie 2015 ein wenig Revue passieren lassen. Die Teilnehmerzahl schwankt zwar wöchentlich abhängig vom Schwierigkeitsgrad, steigt jedoch jahresdurchgängig rasant. Was zwar umgangssprachlich »rasend« bedeutet, in Mathematik/Physik jedoch »stetig flach ansteigend« - letzteres ist gemeint. Es hat sich ein ganz h...

ndPlusUdo Bartsch

Spielend ins neue Jahr

Mehr Freude, mehr Genuss, mehr Muße für die schönen Dinge des Lebens: Silvester ist der Tag der guten Vorsätze 2016. Aber warum nicht dieser Tage auch schon für den Silvesterabend selbst einen guten Vorsatz fassen? Welchen? Freunde oder Familie zum Spielen versammeln! Hier einige Anregungen.Kommissare mit GeistEin Gespenst findet in «Mysterium» keine Ruhe. Erst muss ein Mordfall aufgeklärt werden,...

Seite 30
Axel Pinck

Diese Kunst ist unterirdisch

Wer in Stockholm von einem Stadtteil in den anderen will, muss oft mehrere Inseln überqueren. Denn die Stadt überspannt gleich 14 davon. Alternativ geht es mit der U-Bahn, sozusagen im unterirdischen Inselhopping. Und die kunstvoll gestalteten Bahnhöfe machen die U-Bahnfahrt gleichzeitig noch zu einem ganz besonderen Kunstgenuss. Denn: Die größte Kunstgalerie Schwedens liegt unter der Erde, u...

Seite 31
ndPlusMarc Vorsatz

Mit Büchern 
unterwegs

Vom Späti und anderen Sehenswürdigkeiten Reisebücher über Berlin gibt es wie Berliner Bären in den Souvenirshops. Doch dieses Buch hat gefehlt. Denn der Autor betrachtet die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt aus einem sehr speziellen Blickwinkel. Tilman Birr ist Kabarettist, der nicht nur über den Witz verfügt, den man bei einem seines Berufes vermuten darf, sondern auch einer, der die gängig...

Seite 32
Sebastian Friedrich

Die rosarote 
Brille gehört 
zertrümmert

Es gibt Texte, die können nur in speziellen Verfassungen entstehen. Mitreißende Beschreibungen von Revolutionen werden nicht in Zeiten der Reaktion verfasst. Bewegende Beschreibungen des Verlusts eines nahen Menschen zu verfassen, bedarf entsprechender Empfindung; schmachtende Liebesgedichte in einer Phase der Gefühlslosigkeit zu reimen, dürfte kaum gelingen. Wann ist es am besten, über Liebe zu s...