Seite 1

UNTEN LINKS

Joseph Blatter hat jetzt nicht mehr viele wahre Freunde, aber unter den wenigen ist einer, der mühelos ein Heer von falschen Freunden ersetzt. Wladimir Putin hält in treuer Dankbarkeit für die Vergabe der Fußball-WM 2018 an Russland weiter eisern zum FIFA-Sepp. Schon im Sommer, als die Welt längst die Nase über die FIFA rümpfte, schlug der Russe den Schweizer für den Nobelpreis vor. Leider erwähnt...

Keine Homo-Ehe in Slowenien

Ljubljana. Bei einem Referendum zur Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe hat sich in Slowenien eine Mehrheit für die Rücknahme eines entsprechenden Gesetzes ausgesprochen. Rund 63,5 Prozent der Teilnehmer votierten Sonntag gegen die Gleichstellung homosexueller Paare. Die Abstimmung war von der katholischen Kirche und der konservativen Opposition initiiert worden.Bei dem Referendum wurde darü...

Gegen Sozialhilfe für EU-Ausländer

Düsseldorf. Die Kommunen fordern ein Gesetz gegen den Anspruch auf Sozialhilfe für EU-Ausländer. Nach einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) fürchten sie Lasten in Millionenhöhe und mehr Zuwanderung aus Osteuropa, wie die in Düsseldorf erscheinende »Rheinische Post« berichtete. »Das Urteil des Bundessozialgerichts bedeutet, dass über 130 000 Personen bei uns auf einmal Anspruch auf Sozialhilf...

Acht Jahre Stadionverbot

Zürich. Die Ethikhüter des Fußball-Weltverbands haben FIFA-Präsident Joseph Blatter und Europas Verbandschef Michel Platini für acht Jahre gesperrt - sie dürfen weltweit weder als Funktionäre noch als Sportler tätig sein. Die Juristen unter Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert werteten eine von Blatter bewilligte Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken an Platini aus dem Jahr 20...

ndPlusMartin Ling

Podemos steht für einen 
föderalen Weg

Schafft ein neues Spanien! So lautet der Auftrag der Wähler und Wählerinnen 40 Jahre nach dem Tod von Diktator Franco. Eine rechnerische Mehrheit haben nun jene Kräfte, die sich für eine Neuordnung Spaniens einsetzen.

Warten auf den König

Madrid. Der kraftvolle Einzug zweier Bürgerbewegungen ins Parlament beschert Spanien eine Phase der politischen Ungewissheit: Das Land brauche eine Regierung, die vom Parlament unterstützt werde, sagte der bisherige Ministerpräsident Mariano Rajoy am Montag in Madrid. Aber weder Rajoys konservative Volkspartei (PP) noch die anderen Parteien verfügen über eine Mehrheit. Die linksgerichteten Kräfte ...

Aert van Riel

Pegida darf nicht nach Dresden-Neustadt

Die geistigen Brandstifter von Pegida wollten trotz Auflagen in Dresden demonstrieren. Ob auch ein Anschlag in Eisenach einen rechten Hintergrund hatte, war zunächst unklar.

Seite 2

Auch auf die neuen Parteien warten schwierige Zeiten

Spanien hat europaweit die zweithöchste Jugendarbeitslosigkeit, 36 Prozent der Kinder und Jugendlichen sind von Armut bedroht: Die Jugend hat am meisten unter der spanischen Krise gelitten. Hat sie Podemos so stark gemacht? Die Hälfte der Podemos-Wähler ist jünger als 38 Jahre. Natürlich hat ihre konkrete Lebenssituation mit Problemen wie Arbeitslosigkeit bei ihrer Entscheidung eine große Rolle ge...

Seite 3
ndPlusSimon Poelchau

Kein Geld für Nazis

Wer hierzulande über Flohmärkte spaziert, merkt schnell, dass nationalsozialistische Symbolik mit dem 8. Mai 1945 nicht aus Deutschland verschwunden ist. Man findet sie mal etwas versteckt auf Orden, bei denen in der Mitte das Hakenkreuz überklebt ist, ein andermal machen sich die Verkäufer gar nicht erst die Mühe, diese Symbole vor den Augen der Passanten zu verbergen. Und zuweilen sieht man soga...

ndPlusJürgen Amendt

Ein Stück deutscher Humorkultur

Diesem Buch wäre eine Leserschaft zu wünschen, die Seite um Seite verschlingt, darüber diskutiert und das Gelesene weiterverbreitet. Die Rede ist von »Mein Kampf« - allerdings nicht von der Originalversion, die ein antisemitischer Festungshäftling in schlechtem Deutsch verfasst hat, sondern von der vom Münchner Institut für Zeitgeschichte bearbeiteten, mit Hunderten von wissenschaftlichen Anmerkun...

Karlen Vesper

Unappetitlich von Anfang bis Ende

Es ist als das deutscheste Buch der Deutschen und gefährlichste, wirkmächtigste Buch der Welt beschrieben worden. Weder die eine noch die andere apodiktisch vorgetragene Behauptung ist stimmig.

Seite 4
Roland Etzel

Der Lohn für eine Drecksarbeit

Der türkische Präsident Erdogan läuft Amok. Über 100 Tote seit Mittwoch im kurdischen Südosten durch seine Armee - in anderen Ländern der Region wird so etwas völlig zu Recht Krieg genannt.

Kurt Stenger

Na sauber!

Dass Diesel-Pkw sauber und umweltfreundlich sind, kann nach dem VW-Skandal niemand mehr ernsthaft behaupten. Wirklich niemand? Doch, Verkehrsminister Alexander Dobrindt betet die Argumente der Autoindustrie brav nach.

ndPlusFabian Lambeck

Beschäftigungsprogramme für alle

Rund eine Million Flüchtlinge hat die Bundesrepublik in diesem Jahr aufgenommen. Diese in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ist keine leichte Aufgabe. Zumal die Voraussetzungen dafür denkbar schlecht sind.

ndPlusJirka Grahl

Mann fürs Heikle

Noch vor einem Jahr erschien so etwas undenkbar: Acht Jahre Sperre für FIFA-Präsident Joseph S. Blatter, acht Jahre Sperre für UEFA-Präsident Michel Platini. Verhängt hat die historische Strafe ein Richter, den die »Süddeutsche Zeitung« noch vor knapp einem Jahr den »Größten Sepp-Blatter-Versteher auf dem Planeten« genannt hatte: Hans-Joachim Eckert aus München.Der 67-Jährige galt lange vor seinem...

ndPlusAndreas Koristka

Angst essen Ausländer auf

Eine Nation zittert. Zugegeben, vielleicht nicht die ganze Nation, aber immerhin mehr als ihre Hälfte. 55 Prozent der Deutschen blicken laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts GfK »angstvoll in die Zukunft«. Was zunächst sehr traurig stimmt, wundert einen bei näherer Betrachtung nicht. Denn überall lauern Gefahren. Flüchtlingsstrom, Terror, spontane Selbstentzündungen nach heftigen Flat...

Seite 5
René Heilig

Nachfolger für »Tornado« wird gesucht

Das Verteidigungsministerium will im kommenden Jahr mit der Planung eines neuen Kampfflugzeuges beginnen, das den »Tornado« ersetzen soll. Man will in Gesprächen mit den europäischen Partnern herausfinden, welche Anforderungen an das neue Flugzeug, das möglicherweise bemannt wie unbemannt betrieben werden kann, zu stellen sind. Man muss das Fähigkeitsspektrum auch mit jenem Abstimmen, dass Deutsch...

Kleider spenden, wird nicht reichen

Wer prägt derzeit das Klima in Deutschland mehr - Pegida oder die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer?Die Rechtspopulisten bekommen vielleicht mehr Berichterstattung. Für mich ist die Willkommenskultur in Deutschland eine äußerst positive Erfahrung, die nicht durch die Brandanschläge und rechten Demonstrationen geschmälert wird. Die sind in ganz Europa an der Tagesordnung. Die Willkommenskultur jedoc...

Seite 6
ndPlusFabian Lambeck

Asylbewerber als Kofferträger?

Flüchtlinge in Arbeit zu bringen, ist oft nicht einfach. Der DGB plädiert nun für einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor. Bei der CDU träumt man hingegen von billigen Dienstleistern.

ndPlusPeter Nowak

Abgeschoben in die Heimat der Eltern

Bis Mitte Dezember hatten Gzim und Ramiz Berisha den Alltag von Teenagern in Hannover. Sie gingen zur Schule und hatten einen großen Freundeskreis. Doch der 16. Dezember veränderte ihr Leben grundlegend. In den frühen Morgenstunden wurden die 13- und 15-jährigen Schüler mit ihren Eltern in den Kosovo abgeschoben. Von dort waren diese Anfang der 90er Jahre geflohen. Dass Jugendliche, die in Deutsch...

Aert van Riel

Flüchtlinge wie Stückgut

Einige Bundesländer haben ihre Abschiebepraxis verstärkt. Dies lässt sich insbesondere in Bayern und Hessen beobachten.

René Heilig

Die Experten vom Dienst

Der Verfassungsschutz in Hessen hat einen Jahresetat von 19,865 Millionen Euro. Das Geld zu verbrennen, wäre weniger schädlich, als es dem Geheimdienst zu geben.

Seite 7

Russlands EU-Embargo trifft Ukraine

Moskau. Nach dem Abschluss eines Freihandelsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Ukraine dehnt Russland sein gegen die EU verhängtes Lebensmittelembargo zum 1. Januar auf das Nachbarland aus. »Diese Maßnahmen werden auch auf die Ukraine ausgeweitet«, weil trotz langer Verhandlungen kein Abkommen erreicht worden sei, das »Russlands Interessen« schütze, sagte der russische Ministerpräsi...

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Slowenen sagen Nein zur Homo-Ehe

Nach den Kroaten sprachen sich auch die als liberal geltenden Slowenen per Volksentscheid gegen eine rechtliche Gleichstellung der gleichgeschlechtlichen Ehe aus - Die Alpenrepublik hatte sie erst im März legalisiert.

Andreas Knudsen, Kopenhagen

Das Gelobte Land beginnt in Hyllie

Das von Flüchtlingen als Reiseziel bevorzugte Schweden will noch stärker kontrollieren, wer ins Land kommt. Auch per Bahn.

Seite 8

Helmand vor dem Fall

Die Sicherheitslage in Afghanistan wird zunehmend desolater. Dafür steht paradigmatisch die von Taliban berannte Provinz Helmand.

ndPlusRoland Etzel

Erdogan drängt junge Kurden in die Militanz

Die Lage in vielen Städten im kurdischen Südosten der Türkei ist dramatisch: Beschuss von Wohnvierteln durch die Armee, Straßenkämpfe, Razzien, Versorgungsnotstände. Inzwischen steigen die Opferzahlen dramatisch an.

Ashfaq Yusufzai, Peshawar

Letzte Frist bis zum Jahresende

Für viele Afghanen ist das Nachbarland Pakistan die letzte Rettung in der Not. Doch die Lage der Flüchtlinge wird schwieriger.

Seite 9

EU-Wasserrahmenrichtlinie

Am 22. Dezember 2000 trat die Europäische Wasserrahmenrichtlinie in Kraft. Sie schreibt binnen 15 Jahren das Erreichen eines »guten ökologischen Zustands« vor. Dies umfasst sowohl Oberflächengewässer (Flüsse, Seen, Küstengewässer) als auch das Grundwasser. Zudem ist ein Verschlechterungsverbot festgelegt - es wurde bereits höchstrichterlich in einem EuGH-Urteil vom Juli 2015 bestätigt. Umgese...

Griechen streiken gegen Ausverkauf

Athen. Aus Protest gegen die geplante Privatisierung der zwei wichtigsten griechischen Häfen in Piräus und Thessaloniki streiken die griechischen Hafenarbeiter. Sie traten am Montag für 24 Stunden in den Ausstand. Davon war vor allem die Handelsschifffahrt betroffen, berichtete das Staatsradio. Frachter und Tanker konnten in den beiden großen griechischen Häfen weder beladen werden noch ihre Frach...

ndPlusAndrej Sokolow

Mensch ist Hindernis für autonome Autos

Die Entwicklung autonom fahrender Autos schreitet rasch voran. Doch grundsätzliche Fragen sind bisher ungelöst. Vor allem ist die Rolle des Menschen am Steuer zu klären - soll er eingreifen können oder nicht?

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Smarte Erpressung

Die Direktion des französischen Smart-Werks kann aufatmen: Fast alle Beschäftigten haben einer Arbeitszeitverlängerung im Tausch gegen Arbeitsplatzsicherheit und etwas mehr Lohn zugestimmt - hatten sie eine Wahl?

ndPlusHaidy Damm

Gewässer in keinem guten Zustand

An diesem Dienstag ist Stichtag. Alle Gewässer in den EU-Ländern sollen jetzt eigentlich in einem guten ökologischen Zustand sein. Sind sie aber nicht - auch mangels Maßnahmen in der Landwirtschaft.

Seite 10
Martin Ling

Viel Lärm und wenig Substanz

Mit dem »Bomber der Nation« wie zu Amtsantritt von der türkischen Zeitung »Hürriyet« wird Bundesentwicklungsminister Gerd Müller inzwischen nicht mehr verwechselt. Der Minister aus den Reihen der CSU und Nachfolger von Dirk Niebel (FDP) hat in der ersten Hälfte der Legislaturperiode durchaus bemerkenswerte Akzente gesetzt und Anstöße gegeben. Da wäre die vom Entwicklungsministerium (BMZ) unter Par...

ndPlusMartin Ling

Grenzen verschieben und überwinden

Der Verein Zusammen-Hamhung, der sich in Nordkorea für Gehörlose einsetzt und der Arbeitskreis Jenaplan-Pädagogik wurden mit dem entwicklungspolitischen Kathrin-Buhl-Preis ausgezeichnet.

Bulldozerpolitik in Kambodscha

Die EU garantiert den am wenigsten entwickelten Ländern der Welt mit dem »Alles außer Waffen«-Programm den zoll- und quotenfreien Zugang zum europäischen Markt. Was macht dies mit den kambodschanischen Bauern?Sokha Am: Die Bauern in Kambodscha wissen gar nicht, dass es ein solche Programm gibt. Die Roten Khmer hatten alle Eigentumsverhältnisse abgeschafft, die Kleinbauern haben einfach das Land vo...

Seite 11

Stadtwerk kann 10 000 Kunden beliefern

Die Berliner Stadtwerke haben ihre Kapazitäten erneut ausgebaut. Durch eine Beteiligung an einer Windparkgesellschaft der EnBW, die in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen Windmühlen betreibt, können noch mehr Stromkunden in Berlin mit Öko-Strom beliefert werden. Insgesamt hat die Beteiligung der Berliner Stadtwerke eine Größe von 8,7 Megawatt. »Damit können wir jetzt insgesamt rund 10 00...

Noch mehr Straßenbahnen

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) investieren in mehr Beförderungskapazität bei der Straßenbahn. 47 weitere siebenteilige Zweirichtungszüge des Typs Flexity Berlin wurden bestellt, außerdem sollen 20 bereits ausgelieferte fünfteilige Züge um jeweils zwei Segmente verlängert werden. Damit reagiere die BVG »proaktiv auf die Anforderung, die sich aus der wachsenden Stadt Berlin für den öffentlichen...

ndPlusMartin Kröger

Czajas 
Laissez-faire

Die Vorwürfe gegen den Sozialsenator Mario Czaja (CDU) reißen nicht ab. Für sich genommen mag eine mögliche politische Einflussnahme bei der Einrichtung von Flüchtlingsheimen als Petitesse bewertet werden. Selbstverständlich nehmen Politiker Einfluss, erst recht in ihrem Wahlkreis, wo die Basis ist. Außerdem gibt es ebenso Beispiele, wo das Containerdorf für Flüchtlinge in Buch etwa gegen lokale W...

Martin Kröger

LAGeSo-Akten wurden geprüft

Neben dem Landesrechnungshof hat auch die Arbeitsgruppe »Aufarbeitungsmanagement« ihre Prüfung der LAGeSo-Akten zur Flüchtlingsunterbringung abgeschlossen. Der Abschlussbericht fehlt noch.

Seite 12

Kunstmuseum Barberini wird vorfristig fertig

Potsdam. Das Potsdamer Kunstmuseum Barberini wird voraussichtlich früher eröffnet als bisher geplant. Vor der großen Eröffnungsausstellung, die ab Mitte Januar 2017 zu sehen sein soll, könne sich das Publikum bereits in seiner DDR-Kunstsammlung umschauen, kündigte der Finanzier des Projektes, der Software-Milliardär Hasso Plattner, am Montag in Potsdam an. »Auf der Baustelle läuft alles im Zeitpla...

Vattenfall will Angebote bis Weihnachten

Cottbus. Der Energiekonzern Vattenfall hat potenzielle Käufer seiner ostdeutschen Braunkohle-Sparte gebeten, bis Weihnachten ein unverbindliches Angebot vorzulegen. Wie die Agentur dpa erfuhr, werde dann zu Jahresbeginn ausgewählt, welche Bieter für eine vertiefte Unternehmensprüfung infrage kommen. Diese solle bis Ende Januar abgeschlossen sein, ein Käufer bis Mitte 2016 feststehen. Vattenfall wo...

Woidke rügt Energiepolitik des Bundes

Potsdam. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Energiepolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Innovative Technologien wie die Speicherung überschüssiger Öko-Energie als Wasserstoff und die spätere Umwandlung in Strom im Bedarfsfall würden derzeit nicht durch Vergütungen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) unterstützt, sagte Woidke. So könnten Hybridkraftwerke wie in Prenzlau ...

ndPlusNicolas Šustr

Steuern sparen ohne Kinder

Nicht nur in der Innenstadt müssen Kinderläden um ihre Räume bangen, auch in Steglitz kündigte ein Vermieter nach 37 Jahren.

Steffi Bey

Das Geschäft mit den Foto-Löwen

Fast 30 Jahre lang arbeitete Michael Barz in Friedrichsfelde: Als Tierparkfotograf setzte er vor allem Kinder mit Löwenbabys auf dem Schoß in Szene.

Andreas Fritsche

Teddy Thälmann lebt!

Die Exponate sind fertig arrangiert, in etwa so, wie sie auch im brandenburgischen Ziegenhals gestanden haben. Im April wird die Thälmann-Ausstellung in Berlin-Neukölln wiedereröffnet.

Seite 14

Teilstück der A14 fertig

Ludwigslust. Die Fertigstellung der umstrittenen Autobahn 14, die in fünf Jahren von Wismar bis zur A4 bei Dresden befahrbar sein soll, ist ein weiteres Stück vorangekommen. Am Montag wurde der 16,2 Kilometer lange Abschnitt vom Autobahnkreuz Schwerin bis zur Anschlussstelle Grabow bei Ludwigslust für den Verkehr frei gegeben. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hob dab...

Stipendium Bildende Kunst

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt auch im Jahr 2016 Arbeitsstipendien für Bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, Installation, Klangkunst, Künstlerische Fotografie, Medienkunst etc.).Insgesamt werden elf Arbeitsstipendien im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst für in Berlin lebende und arbeitende bildende Künstlerinnen und Künstler ausgeschrieben. Die Stipendien sind mit jew...

Lesung zur Ausstellung

Einen Tag vor Ende der Ausstellung »Arno Schmidt. Eine Ausstellung in 100 Stationen« werden am 9. Januar bis in den späten Abend schmidtbegeisterte Autoren, Schauspieler und bildende Künstler in der Akademie der Künste den gesamten Roman »Das steinerne Herz« vorlesen. Der Roman erschien 1956 und ist der erste deutsche Roman, der in der Bundesrepublik und in Ost-Berlin spielt. Er erzählt von den kl...

Aus aller Welt

Der Naumburger Dom zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern aus der Zeit des europäischen Hochmittelalters. Gemeinsam mit der malerischen Landschaft an Saale und Unstrut soll die Kathedrale in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen werden. Im Sommer hatte das UNESCO-Komitee die Aufnahme zunächst abgelehnt. Bis zum 1. Februar kann jedoch ein überarbeiteter Antrag eingereicht werden.Der Dom ist...

EU-Mittel für Bibliotheken

Mit rund einer Million Euro fördert Berlin im Rahmen des Programms »Bibliotheken im Stadtteil II« (BIST II) acht Öffentliche Bibliotheken in den Bezirken. Vorausgegangen war ein Wettbewerb, in dem Träger Öffentlicher Bibliotheken aufgerufen waren, Projektvorschläge einzureichen, die zur Entwicklung von Quartieren und Integration beitragen. Angefragt waren Projektskizzen über den Ausbau bibliotheka...

Mehr Spenden für Tafeln gebraucht

Dresden. Angesichts der steigenden Zahl von Flüchtlingen müssen die Tafeln in Sachsen immer mehr Bedürftige mit Lebensmitteln versorgen. In den vergangenen Monaten sei deren Zahl um 20 bis zu 25 Prozent gestiegen, sagte Matthias Thomas, Sprecher des Landesverbandes Sächsische Tafeln, der dpa. Dafür seien mehr Lebensmittelspenden notwendig, zudem fehle es an Lagermöglichkeiten und speziellen Kühlfa...

ndPlusHendrik Lasch, Naumburg

Jetzt soll Uta die UNESCO bezirzen

Sachsen-Anhalt startet einen neuen Anlauf, den begehrten UNESCO-Welterbetitel für das Gebiet rund um Naumburg doch noch zu erhalten. Spätestens am 1. Februar soll ein neuer Antrag vorliegen.

ndPlusStefan Amzoll

Wie Motorhämmer prasselt es

Keine fliehende Mähne und ohne Wrack am Leib, stattdessen schlicht gekleidet, fern jeglicher Klaviertigerpose, schritt er zum Flügel. Freundlich der Blick des 1958 in Taschkent geborenen, schon etwas fülligen Meisterpianisten. Ein Riesenpensum - und kein Notenblatt hatte er vor sich, nachdem die Saaltüren schlossen. Meisterkomponisten brauchen Meister, die sie aufführen. Das weiß jeder? Keineswegs...

Wenn fehlende Antworten zum Justizfall werden

Was tun, wenn Behörden Daten nicht herausgeben? Dann können sich Rheinland-Pfälzer an den Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wenden. Der hat ab 2016 mehr zu tun.

ndPlusChristian Baron

Fußball ist eine Störung

Imran Ayata gelingt es, seinen vielstimmigen Chor so konzis zu verdichten, dass auf gerade einmal 200 Seiten ein 
lebendiges Bild des Vereinslebens entsteht, in dem es um so viel geht – am wenigsten jedoch um Fußball.

Seite 15

Anke Engelke ausgezeichnet

Die Schauspielerin und Entertainerin Anke Engelke wird mit dem Ernst-Lubitsch-Preis 2016 für die beste komödiantische Leistung in einem deutschsprachigen Film ausgezeichnet. Der Club der Filmjournalisten Berlin würdigt damit Engelkes Darstellung einer übergriffigen Mutter in dem Film »Frau Müller muss weg« von Regisseur Sönke Wortmann. Die Auszeichnung soll am 29. Januar im Filmtheater Babylon in ...

Neuer Konzertmeister

Der brasilianisch-deutsche Geiger Jose Maria Blumenschein wird ab September 2016 neuer Konzertmeister der Wiener Philharmoniker. Der 30-Jährige habe das Konzertmeister-Probespiel in der Wiener Staatsoper gewonnen, teilte die Staatsoper mit. Als einer von vier Konzertmeistern ist Blumenschein erster Geiger und der wichtigste Mann im Orchester. Nach 45 Jahren wurde die bisher von Rainer Küchl besetz...

Hans-Dieter Schütt

Als würde ein Stein zum Altar

Man kann an dieser Schauspielerin so unheimlich gebannt sehen, was Grazie ist: eine unbewusst, ungesteuert gelebte Unvollkommenheit. Hier gibt sie, im eng geschnürten gelben Kleid, eine Königin des Schmerzes.

Seite 16

Buchinger in New York

Das New Yorker Metropolitan Museum feiert den deutschen Zauberer und Maler Matthias Buchinger (1674-1739). Rund 15 Zeichnungen des im bayerischen Ansbach Künstlers werden ab dem 6. Januar in der Ausstellungshalle am Central Park zu sehen sein, wie das Museum mitteilte. Buchinger schaffte es trotz körperlicher Handicaps, zu einem berühmten Maler und Zauberer seiner Zeit zu werden. Der Künstler war ...

Zwölf Theater ausgezeichnet

Von Niedersachsen über Dessau bis Berlin: Der Theaterpreis des Bundes für kleine und mittlere Bühnen hat erste Gewinner. Eine von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) berufene Jury wählte aus 187 Bewerbungen 12 Theater aus. Die mit insgesamt 900 000 Euro dotierte Auszeichnung soll eine Ermutigung sein. »Er soll die Theater in ihrer Rolle als Orte der ästhetischen Auseinandersetzung mit ges...

Warten aufs Revisionsurteil

Neun Monate nach der Verurteilung zu einer sechsjährigen Gefängnisstrafe wartet der Kunstberater Helge Achenbach weiter auf das Revisionsurteil des Bundesgerichtshofs (BGH). Bisher gebe es noch keine richterliche Entscheidung, sagte eine BGH-Sprecherin in Karlsruhe am Montag auf Anfrage.Das Landgericht Essen hatte Deutschlands bekanntesten Kunstberater Mitte März wegen Millionenbetrugs an dem 2012...

Thomas Klatt

Die dritte Heimat

Ja ich kenne und benutze häufig das Portal. Die sind zuverlässig.« »Ich benutze sie, wenn ich Nachrichten aus der jüdischen Welt brauche.« »Es ist eine fantastische Webseite, sehr viele Informationen über jüdische Tradition, Geschichte, Religion, Aktivitäten.« Lobende Stimmen von drei Rabbinern aus Stuttgart, Berlin und Amsterdam über das deutschsprachige Online-Portal HaGalil. Der Name ist ein Wo...

Reiner Oschmann

Republik im Untergang

Der Brite Robert Harris (Jahrgang 1957 und promovierter Cambridge-Absolvent) ist seit seinem Durchbruch mit »Vaterland« in seinen Romanen ein politischer Autor geblieben, der sich seine Stoffe abwechselnd in der Antike und in der Gegenwart sucht. Das jetzt erschienene »Dictator« beschließt sein dreibändiges Werk über Cicero, den großen römischen Redner, Politiker und Philosophen, der von 106 bis 4...

Seite 17

Neue Serie

Schauspieler Bastian Pastewka (43) wird im Februar in einer neuen Comedyserie im Radio zu hören sein. Das RBB-Kulturradio wandelt mit »Papa, Kevin hat gesagt ...« 20 Folgen lang auf den Spuren von »Papa, Charly hat gesagt ...«. Den Hörspiel-Klassiker kennen viele noch aus den 70er und 80er Jahren. In der Neuauflage konfrontiert die etwa neun Jahre alte Greta (Mia Carla Oehring) ihren Vater (Pastew...

Klänge des Verschweigens

Seinen Onkel Wilhelm Heckmann hat der Filmemacher Klaus Stanjek im elterlichen Haushalt in Wuppertal als humorvollen Mitbewohner kennengelernt, der oft als Unterhaltungsmusiker zu Gastspielen in ganz Deutschland unterwegs war. Erst als Erwachsener hat Stanjek entdeckt, dass dieser Onkel ein Geheimnis in sich trug. Ein in der Familie eisern beschwiegenes Geheimnis. Willi Heckmann war in der NS-Zeit...

Das Geheimnis der Digedags

Dig, Dag und Digedag. Die Digedags. Das sind die drei anarchistischen Kobolde, die Generationen von DDR-Kindern in ihr Herz geschlossen haben. Die legendäre ostdeutsche Comiczeitschrift »MOSAIK« fesselte die jungen DDR-Bürger mit Geschichten aus unerreichbaren Ländern und fernen Zeiten. Die Dokumentation zeigt die frühesten Archivbilder der Bild-Manufaktur der MOSAIK-Hefte, gibt Einblick in d...

Versuch und Irrtum

Mit »Varoufake« und »Ich hab Polizei« hat der Satiriker Jan Böhmermann (34) im Jahr 2015 virale Internet-Hits gelandet - sie seien allerdings gar nicht mit dem Ziel entstanden, zum Klick-Hit zu werden, sagte er am Montag in Köln. »Dem Varoufake und dem Polizistensohn stehen 20 Sachen gegenüber, die nicht funktioniert haben. In die genau so viel Arbeit hineingeflossen ist, aber keiner gesagt hat: m...

Journalistin des Jahres

Die NDR-Redakteurin Anja Reschke ist von der Jury der Branchenzeitschrift »Medium Magazin« zur »Journalistin des Jahres« gewählt worden. Die Leiterin Innenpolitik beim NDR Fernsehen und des Politikmagazins »Panorama« habe als »Journalistin mit Profil und klarer Haltung« überzeugt, teilte das Magazin am Montag im Frankfurt am Main mit. Die Auszeichnung für das Lebenswerk geht an Hans Leyendecker vo...

Seite 19

Lächeln ...

... fiel den norwegischen Handballerinnen am Sonntagabend überhaupt nicht schwer. Durch einen 31:23 (20:9)-Sieg im Finale über die Niederlande gewannen sie im dänischen Herning den insgesamt dritten Weltmeistertitel für ihr Land. Durch den Triumph vor 12 000 Zuschauern haben die Skandinavierinnen nach dem zweiten Olympiasieg 2012 und dem insgesamt sechsten EM-Titel im vergangenen Jahr wieder alle ...

Auszüge aus dem Urteil der FIFA-Ethikkommission

Das Verfahren gegen Joseph S. Blatter betraf in erster Linie eine Zahlung der FIFA von CHF 2 Millionen im Februar 2011 an Michel Platini. In seiner Eigenschaft als FIFA-Präsident bewilligte Joseph S. Blatter die Zahlung an Michel Platini, die einer rechtlichen Grundlage im zwischen den beiden Offiziellen am 25. August 1999 schriftlich abgeschlossenen Vertrag entbehrte. Weder in seiner schriftliche...

ndPlusAlexander Ludewig

Blatter sei Dank

Joseph Blatter und Michel Platini wurden jeweils für acht Jahre gesperrt. Auch weil beide Einspruch einlegen wollen, ist ein Neuanfang im Weltfußball noch nicht in Sicht - für einen Neuanfang muss viel mehr passieren.

Seite 20

Passagier nach Bombenalarm in Gewahrsam

Paris. Nach der Notlandung einer Air-France-Maschine in Kenia wegen eines falschen Bombenalarms hat die französische Polizei einen 58-jährigen Passagier festgenommen. Wie am Montag verlautete, passten Grenzpolizisten den pensionierten Polizisten und seine Frau bei ihrer Ankunft am Morgen am Pariser Flughafen Charles de Gaulles ab. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen, seine Frau soll als Zeugin be...

ndPlusBengt Arvidsson, Stockholm

Verblüffend großer Unterschied

Schwedische Kinder aus niedrigeren sozialen Schichten haben eine deutlich höhere tägliche Bildschirmzeit als Kinder aus Akademikerfamilien. Das ergibt eine Studie.

Jörn Petring, Peking

Katastrophe mit Ankündigung

Eine Gerölllawine hat im südchinesischen Shenzhen Menschen und Häuser unter sich begraben. Anwohner geben Behörden und Politik eine Mitschuld.