Seite 1

Anschlag auf Uni in Pakistan

Islamabad. Beim Angriff auf eine Universität im unruhigen Nordwesten Pakistans sind am Mittwoch nach Polizeiangaben 21 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer waren Studenten. Die Attacke im dichten morgendlichen Nebel konnte erst nach Stunden gestoppt werden, dabei wurden auch die vier Angreifer erschossen. Eine Untergruppe der pakistanischen Taliban bekannte sich zu der Tat - die Führung der ...

UNTEN LINKS

Musste man bislang davon ausgehen, dass die immer lauter geforderte Schließung der deutschen Grenzen kein anderes Ziel verfolgt als die Abwehr weiterer Schutzsuchender, wirft eine Mitteilung des Statistischen Bundesamts nun ein anderes Licht auf die Sache. Aller Voraussicht nach, heißt es dort, würde eine anhaltend hohe Zahl an Zuwanderern nichts daran ändern, dass die Bevölkerung in Deutschland a...

Aufstand der »Krawatten«

Athen. Wegen eines Streiks griechischer Seeleute sind am Mittwoch keine Fähren aus der Hafenstadt Piräus ausgelaufen. Auch andere Häfen des Landes sind von den Protesten gegen ein Rentenreformgesetz und neue Steuern betroffen. Der 48-Stunden-Streik begann um 6 Uhr Ortszeit und soll am Freitagmorgen enden, wie die Gewerkschaften mitteilten. Durch den Streik bleiben zahlreiche Inseln, die keinen Flu...

Syrien-Gespräche auf der Kippe

Zürich. Der für Montag in Genf geplante Beginn der Verhandlungen über ein Ende des syrischen Bürgerkriegs steht auf der Kippe. Die Außenminister Russlands und der USA, Sergej Lawrow und John Kerry, versuchten am Mittwoch bei einem Treffen am Züricher Flughafen, einen Streit über die Auswahl der Oppositionsvertreter für die Friedensgespräche beizulegen. Die Regierungsgegner beschuldigen vor al...

Fabian Lambeck

Parlament ohne Einsicht

Es ist ein Unding, dass sich die Verhandlungen zwischen zwei Machtblöcken jeglicher Kontrolle durch nationale Parlamente entziehen. Dabei könnte man so Verschwörungstheorien die Grundlage nehmen.

Österreich setzt Obergrenze

Berlin. Österreich macht seine Grenzen dicht. In diesem Jahr will die Alpenrepublik nur 37 500 Asylbewerber aufnehmen. Das wären rund 50 000 weniger als 2015. Bis Mitte 2019 sollen höchstens noch 127 500 Schutzsuchende ins Land kommen. Der in Wien regierende Kanzler Werner Faymann sagte, die EU solle aufgerüttelt werden. Offenbar will der Sozialdemokrat Staaten mit EU-Außengrenze unter Druck setze...

ndPlusFabian Lambeck

TTIP-Dokumente für den Bundestag?

Noch sind die Unterlagen zum Transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen der EU und den USA für Bundestagsabgeordnete tabu. Doch das soll sich angeblich ändern.

Seite 2

Merkel in der Höhle der Löwen

In den flüchtlingspolitischen Auseinandersetzungen mit der CDU und ihrer Vorsitzenden Angela Merkel versucht Horst Seehofer, mit markigen Sprüchen und herablassenden Gesten Stärke zu demonstrieren.

ndPlusHannes Hofbauer, Wien

Willkommen mit Obergrenze

Die deutsche Willkommenspolitik des letzten Jahres war auch eine österreichische. Doch das Ausbleiben einer Einigung in EU-Europa hat nun nationale Bremsmanöver zur Folge. Auch in Wien.

ndPlusUwe Kalbe

Beschleunigung bringt Asylrecht ins Wanken

Die Bundesregierung streitet noch im Detail. Eigentlich ist das Asylpaket 2 bereits beschlossene Sache. Doch der Familiennachzug syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge spaltet die Koalition.

Seite 3
Jens Malling, Alawerdi

Die Helden von Alawerdi

In Armenien kämpft die einst stolze Industriestadt Alawerdi gegen Arbeitslosigkeit, Umweltverschmutzung und Bevölkerungsrückgang. Es gibt auch Einwohner, die sich für die Zukunft engagieren.

Seite 4
Stefan Otto

Das zugelassene Chaos

In den Krippen und Kitas gibt es seit langem ein Strukturproblem: Mit dem Rechtsanspruch für Kinder unter drei Jahren, der vor anderthalb Jahren einsetzte, wurden zwar bundesweit viele Tausende Betreuungsplätze geschaffen, um eine Klagewelle abzuwenden - doch fehlt den Einrichtungen nun Personal. In keinem Bundesland gibt es eine ausreichende Betreuung, wie dies Erziehungswissenschaftler empfehlen...

ndPlusRoland Etzel

Selbsttäuschungen

Von einem »bedeutenden Schritt« sprach der UN-Beauftragte für Libyen mit Blick auf die Verkündung der streitenden Parteien auf eine Einheitsregierung. »Auf einem langen Weg«, fügte Deutschlands Außenminister noch an. Beider Sichten als reichlich optimistisch zu bezeichnen wäre dennoch keine zutreffende Bewertung, denn sowohl der deutsche Diplomat Kobler als auch Minister Steinmeier wissen sehr woh...

ndPlusRené Heilig

Die Guten

Peschmerga-Kämpfer sind Verbündete im Kampf gegen den IS. Jetzt werden den Kämpfern Kriegsverbrechen vorgeworfen. Man zeigt sich allseits überrascht. Doch ist diese Erkenntnis wirklich neu?

ndPlusAndreas Fritsche

Der Besonnene

Der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt gehört zu den besonnenen Politikern in der brandenburgischen CDU. Es sind ein paar gestandene Männer und Frauen. Sie haben verschiedene Ämter und Mandate und eine Ostbiografie. Sie sind nicht auf Krawall gebürstet. Mit ihnen lässt sich vernünftig reden. Sich ruhig und sachlich austauschen, daran ist Patzelt auch im Streit um Obergrenzen für Flüchtlinge...

Franziska Brantner

Wider die Polarisierung

Immerhin hat sich der Ton wieder beruhigt zwischen Warschau und manchen EU-Partnern. Polterer halten sich nun zurück. Das Problem besteht indes fort. Die PiS-Regierung treibt ihre »Reformen« voran.

Seite 5
ndPlusRené Heilig

»Stille SMS« beim BKA beliebt

Immer öfter setzen deutsche Sicherheitsbehörden »stille SMS« ein, um Mobiltelefone von Verdächtigen zu orten. Die Zahlen des BKA haben sich im vergangenen Halbjahr verfünffacht.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

IG Metall gibt sich stark

Als wachsende und selbstbewusste Gewerkschaft in einer boomenden Industrielandschaft präsentierte sich die IG-Metall-Spitze am Mittwoch bei ihrer Jahrespressekonferenz in Frankfurt am Main. So zeigten sich Gewerkschaftschef Jörg Hofmann und Vize Christiane Benner stolz darauf, dass ihre Organisation 2015 schon zum fünften Mal in Folge einen Mitgliederzuwachs verzeichnet habe. Mit derzeit rund 2,27...

So sind sie halt, die Männer?

Der CDU-Politiker Frank Oesterhelwig hat sich für den Schusswaffengebrauch gegen Täter ausgesprochen, die wie in der Kölner Silvesternacht auftraten. »Wir sind hier nicht im Mädchenpensionat«, sagte er. Was halten Sie davon? In dieser Art des Sprechens wird ein bestimmtes Muster von Männlichkeit deutlich, das auf die Durchsetzung eines Gewalttätigen gegen den anderen Gewalttätigen abzielt. Damit ...

Seite 6

Demnächst Seit’ an Seit’ in Mali

Die Niederlande beteiligen sich seit 2014 mit einem eigenen Kontingent an der UN-Mission MINUSMA in Mali. Die Soldaten sind in Gao im Norden des Landes stationiert. »Vor dem Hintergrund der engen deutsch-niederländischen Kooperation im Verteidigungsbereich haben die Niederlande besonderes Interesse an einer Zusammenarbeit mit Deutschland in Gao signalisiert«, schrieben das deutsche Außen- und das ...

Rainer Balcerowiak

Ruf nach einheitlichen Kita-Standards

Mehrere Organisationen haben die Bundesregierung dazu aufgefordert, die Qualität in der Kita-Betreuung deutschlandweit mit einem Gesetz zu regeln. Dies sei erforderlich, um in allen Ländern gleichwertige Lebensverhältnisse herzustellen, teilten der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Deutsche Caritasverband am Mittwoch in Berlin bei ...

Martin Singe und Volker Böge

Optimismus des Handelns

Die Friedensbewegung hat mit Andreas Buro eine ihrer Schlüsselfiguren verloren. Der Politologe setzte sich zeitlebens für zivile Konfliktlösungen ein.

ndPlusRené Heilig

»Karel Doorman« wird geentert

Kanzlerin Merkel hat sich am Dienstag in Kiel die 1. Einsatzflottille der Marine vorführen lassen. Inhaltlich kam von der Regierungschefin nichts rüber, dabei gäbe es einiges zu besprechen.

Seite 7
Fabian Köhler

Lesbos-Helfer von Behörden festgenommen

Auf Lesbos sind fünf ausländischer Helfer festgenommen worden. Behörden werfen den Rettungsschwimmern vor, einem in Seenot geratenen Boot mit Flüchtlingen aus türkischen Gewässern nach Griechenland geholfen zu haben.

ndPlusRoland Etzel

Die verfeinerte Anti-IS-Strategie

Mehrere NATO-Verteidigungsminister berieten in Paris den weiteren Kampf gegen den IS, vor allem in Syrien. Derweil gerät die für nächste Woche in Genf geplante Syrien-Konferenz in Gefahr.

Seite 8
Gregor Waschinski, Washington

Sarah Palin stellt sich hinter Donald Trump

Die erzkonservative US-Politikerin Sarah Palin hat sich im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner hinter Donald Trump gestellt.

ndPlusJutta Hartlieb-Braun, Straßburg

Szydlo »zieht durch« in Polen

Polens nationalkonservative Premierministerin ließ sich in Straßburg nichts sagen. Vielmehr kritisierte sie selbst die EU.

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Wind, Schnee und Saakaschwili

Dank Michail Saakaschwili befindet sich das südukrainische Odessa im Fokus der Medien. Es gibt viel Lob - aber auch reichlich Kritik.

Seite 9

Shell kürzt und streicht 10 000 Jobs

London. Der Ölpreisverfall hat den Gewinn des britisch-niederländischen Ölkonzerns Shell zusammenschmelzen lassen. Shell werde für das Schlussquartal 2015 nur 1,6 bis 1,9 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro) Gewinn verbuchen können, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Schlussquartal 2014 hatten noch knapp 3,3 Milliarden Dollar unter dem Strich gestanden. Ähnlich sieht es beim erwarteten ...

Kurt Stenger

Konzentriertes Erben

In Deutschland wird viel vererbt und verschenkt. Der Fiskus hat davon nur wenig. Dabei muss es nicht bleiben, meinen DIW-Experten.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Exportförderung per Zinsschraube

In Skandinavien schaut man gespannt auf die Sitzung des EZB-Rates am Donnerstag. Die Niedrigzinspolitik hat nämlich Folgen für die kleinen Nachbarn.

ndPlusReimar Paul

Gegenwind für Hendricks

Die Bundesumweltministerin hält eine Vergrößerung des Atommüllendlagers Schacht Konrad für möglich. In der Region stößt Barbara Hendricks mit dieser Haltung allerdings auf massive Kritik.

Seite 10

Ohne Liebe kein Leben

Obgleich dieses Buch für Sozialpädagoginnen oder Kinderpflegerinnen geschrieben wurde und im eigentlichen Sinne ein Lehrbuch ist, wünscht man es sich in jeden Haushalt, in dem ein Baby geboren wird. Es enthält die medizinischen Grundparameter für das Kleinkind, gut illustriert und übersichtlich erklärt. Und es beschreibt alle Screenings und Untersuchungen, verbunden mit Ratschlägen für Notfälle. D...

ndPlusHaidy Damm

Karpfen grün

Welcher Fisch soll auf den Tisch? Der neue Einkaufsratgeber von Greenpeace verlangt vom Verbraucher einen genauen Blick.

Martin Koch

Erbspüree statt Wiener Schnitzel

Rund sieben Millionen Bundesbürger leben vegetarisch. Die meisten tun dies um ihrer Gesundheit willen. Aber auch ethische Motive beeinflussen die Wahl der Ernährung.

Seite 11

Gesetzentwurf zu Tempelhof vorgestellt

Das Tempelhof-Gesetz soll am 28. Januar geändert werden, um eine Flüchtlingsstadt auf dem Vorfeld und angrenzenden Flächen zu realisieren. Die stadtentwicklungspolitischen Sprecher von SPD- und CDU-Fraktion, Daniel Buchholz und Stefan Evers, haben am Mittwoch den aktuellen Gesetzentwurf vorgestellt. Mit diesem »ungewöhnlichen Schritt« wolle man einer »unkoordinierten Diskussion« bei der Bürgerbete...

Rechte Gewalt steigt massiv

»Wir verzeichnen eine Zunahme rechtsextremer Agitation und rechtsextremer Gewalt«, erklärte der Innensenator Frank Henkel (CDU) am Mittwoch vor dem Verfassungsschutzausschuss im Abgeordnetenhaus. Dabei konzentriere sich die rechte Szene bewusst auf Flüchtlinge. Für 2014 verzeichnet der Staatsschutz 39 Übergriffe auf Flüchtlingsheime, in der Zeit von Januar bis Oktober 2015 waren es schon 40. ...

ndPlusBernd Kammer

Brandschutz kommt noch

Es gibt noch Baustellen in Berlin, die funktionieren, dachte man bisher. Nachdem Schlossbauchef Manfred Rettig seinen Rücktritt erklärte, hat dieser Glaube einen Dämpfer erhalten. Immerhin handelt es sich um den Mann, der uns schon im vergangenen Jahr prophetisch ankündigte, wann genau das Humboldtforum eröffnen werde: Am 24. September 2019, dem 150. Geburtstag Alexander von Humboldts. Auf eine so...

ndPlusMartin Kröger

Vattenfall will mehr ins Netz investieren

Die Vattenfall-Tochter »Stromnetz-Berlin« entwickelt im laufenden Konzessionsverfahren ein bislang ungeahntes Engagement. Der Netzbetreiber unterstützt den Christopher Street Day und das Bündnis gegen Homophobie, außerdem lädt das Unternehmen Computeraktivisten zu »Hackdays« ein. Darüber hinaus wurde inzwischen ein Kundenbeirat eingerichtet - das war ursprünglich eine der Forderungen aus dem gesch...

Sebastian Bähr

Hauptstadt der unsicheren Arbeit

Leiharbeit, Teilzeitarbeit oder Minijob - für viele Berliner reicht das Geld trotz Arbeit nicht aus. Berliner Betriebe greifen gerne auf prekäre Beschäftigungsverhältnisse zurück. Der DGB fordert die Politik zum Handeln.

ndPlusBernd Kammer

Schlossbau mit Risiken

Die Probleme am Schlossneubau werden größer. Einer Ingenieurfirma wurde gekündigt, für die historischen Fassaden wurden erst 28 Millionen Euro gespendet.

Seite 12

Engpass bei Impfstoffen

Potsdam. Die Brandenburger Apothekerkammer hat auf einen Lieferengpass der Hersteller bei Impfstoffen aufmerksam gemacht. Betroffen seien Impfstoffe gegen Grippe, Hepatitis, Keuchhusten, Diphterie und Kinderlähmung teilte die Kammer am Dienstag in Potsdam mit. Schwierig sei die Situation vor allem bei Kombi-Impfungen gegen mehrere Krankheiten, sagte Kammersprecherin Julia Bang. Für die meisten Imp...

Vor den Zug gestoßen

Ein Mann hat am U-Bahnhof Ernst-Reuter-Platz eine Frau vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Die 20-Jährige wurde überrollt und getötet, der 28-Jährige festgenommen.

Parlament fordert faire Milchpreise

Der Brandenburger Landtag fordert faire Erzeugerpreise für die Bauern - insbesondere bei Milch und Schweinefleisch - und eine Stärkung der landwirtschaftlichen Betriebe.

Peter Kirschey

Ein Nazi-Koffer, drei Verdächtige

Mit einem Freispruch für den Berliner NPD-Landesvorsitzenden Sebastian Schmitdtke endete am Mittwoch ein Berufungsverfahren vor dem Landgericht Berlin.

Ein Nazi-Koffer, drei Verdächtige

Mit einem Freispruch für den Berliner NPD-Landesvorsitzenden Sebastian Schmitdtke endete am Mittwoch ein Berufungsverfahren vor dem Landgericht Berlin. Es galt der Grundatz: Im Zweifel für den Angeklagten.

Seite 13

Schneemannteilskulptur

Kempten. Mit dem frisch gefallenen Schnee der vergangenen Tage haben Studenten in Bayern ein außergewöhnliches Kunstwerk errichtet. Auf dem Gelände der Hochschule in Kempten schufen sie aus der weißen Pracht einen überdimensionalen Penis. Die etwa drei Meter hohe bunte Skulptur steht nach Angaben einer Sprecherin der Hochschule seit dem Wochenende. Entfernt werden soll der Phallus nicht. »Wir wart...

Ohne Kran auf Pferd

Von Belagerung bis Ritterrüstung: Im Deutschen Burgenmuseum sollen die Besucher künftig alles über Burgen und Schlösser erfahren.

Folke Havekost, Hamburg

Postolympische Amtsmüdigkeit

Was lange wie ein Musterweg bis auf den Bürgermeisterstuhl aussah, ist seit Montag ein Rückzug ins Private. »Man kann warten, bis man wie ein Hund vom Hof gejagt wird«, sagte Michael Neumann, als er von seinem Amt als Hamburger Innensenator zurücktrat: »Oder man kann selbstbestimmt eine Entscheidung treffen.« Der SPD-Politiker, der vor etwas über einem Jahr bundesweit Schlagzeilen gemacht hatte, a...

Seite 14

Geförderte Proberäume

Der Kultursenat vermittelt auch in diesem Jahr mit öffentlichen Mitteln ausgebaute Übungsräume an kreativ arbeitende Berliner Musikgruppen bzw. MusikerInnen. Es werden insgesamt sechs Räume, von denen einer auch über einen behindertengerechten Zugang verfügt, in der Baruther Straße 20 in Berlin-Kreuzberg angeboten. Die Räume sind jederzeit zugänglich und rund um die Uhr nutzbar. Für die Verga...

Arbeiten von Sibylle Boden-Gerstner

Eine Ausstellung in der Salongalerie »Die Möwe« zeigt ab diesem Freitag Ölbilder, Aquarelle und Kostümentwürfe der Künstlerin Sibylle Boden-Gerstner. Es wird ein Bogen gespannt zwischen den verschiedenen Lebensphasen und den sich wandelnden Stilen in ihrem Schaffen. Bekannt wurde Boden-Gerstner 1956 als künstlerische Leiterin der ersten anspruchsvollen Kunst- und Modezeitschrift in der DDR: die »S...

Aus für Musical- Theater

Das Musical-Theater am Potsdamer Platz in Berlin schließt. Der Hamburger Unterhaltungskonzern Stage Entertainment bestätigte am Mittwoch, dass Ende August der letzte Vorhang fällt. Nach mehr als fünf Jahren mit dem Udo-Lindenberg-Musical »Hinterm Horizont« und mehr als zwei Millionen Besuchern fehle dem Haus ein wirklich zugkräftiges Nachfolgestück, sagte Sprecher Stephan Jaekel. Die Verträge von ...

Hans-Gerd Öfinger

Wo sind all die Bauern hin?

Die niedrigen Milchpreise machen kleineren Landwirten das Überleben schwer. Im ländlich geprägten Rheinland-Pfalz könnte das auch bei anstehenden Landtagswahl von Bedeutung sein.

ndPlusFrank Pfaff, Wittenburg

Norddeutsche Pizzabäcker

Der Tiefkühlkost-Konsum geht in Deutschland stetig nach oben. Rund 42 Kilogramm beträgt nach Branchenangaben der Pro-Kopf-Verbrauch. Vor allem Pizza wandert von der Kühltruhe in den Herd.

Fort vom Image eines gescheiterten Landes

Am Donnerstag startet das griechische Filmfestival »Hellas Filmbox« im Kino Babylon Mitte in Berlin. Im Programm laufen 71 Spielfilme, Kurzfilme, Animationen und Dokumentationen, 35 davon Deutschlandpremieren.

Alexander Isele

Weinen, wo man gar nicht weinen darf

“Die großartige Ursina Lardi hält einen Monolog, der hinter die Kulissen des Mitleids der Entwicklungsindustrie blicken lässt – aber auch die Rolle des Theaters kritisch hinterfragt.”

Seite 15

Mittelmeer und Migration

Das Mittelmeer mit Themen von der Antike bis zur aktuellen Flüchtlingskrise steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ruhrfestspiele. »Mittelmeer - Mare Nostrum?« lautet das Motto der 70. Auflage des Traditionsfestivals im Ruhrgebiet. »Wenn Flüchtlingen nicht mehr geholfen wird, dann ist das Mittelmeer nicht mehr unser Meer«, sagte Festivalleiter Frank Hoffmann bei der Vorstellung des Programms i...

Museen fordern Unterstützung

Museen fordern Hilfe von Ländern und Kommunen zur Sicherung der steigenden Zahl von Künstlernachlässen. Für die Dokumentation und Aufbewahrung müssten gemeinsam Lösungen erarbeitet werden, die sich nicht nur an einzelnen Museen orientierten, sagte der Direktor der Berlinischen Galerie, Thomas Köhler, am Mittwoch bei einem Symposium zum Management von Künstlernachlässen in Köln. Vorstellbar seien z...

Tom Strohschneider

Ein bitteres Erwachen

Es gibt nicht viele solche Personen, in deren Biografien sich die ganze Geschichte des DDR-Wendeherbstes auf so vertrackte und widersprüchliche Weise spiegelt, konzentriert, auflöst - Wolfgang Schnur gehörte dazu. Der Rechtsanwalt war Figur der Erneuerungsbewegung - und trug mit seiner Tätigkeit als Stasi-IM zugleich das Alte in sich. Er war Mitgründer des Demokratischen Aufbruchs (DA), der ursprü...

Tobias Riegel

Liebe in Zeiten der 3D-Drucker

Sex mit Puppen - das klingt nach aufblasbaren PVC-Monstern, nach einsamer Triebabfuhr, nach quietschendem Gummi, nach grandiosem Fehlkauf im »Erotik«-Basar. Hat man aber Charlie Kaufmans neuen Geniestreich »Anomalisa« gesehen, werden die Assoziationen ganz andere sein. Obwohl: Das Element der Einsamkeit ist auch aus Kaufmans rätselhaften Kleinoden von Filmen nicht wegzudenken. Und das Dasein des m...

Seite 16
ndPlusMatthias Biskupek

Kaukasischer Kreidekreis zwischen Pleiße und Mulde

Wohl der Stadt, die einen Chronisten in ihren Mauern hat. Meerane, die alte sächsische Textilstadt, ist eine solche, denn der 1935 geborene Humorist und Melancholiker Wolfgang Eckert schreibt mit nicht nachlassender Liebe und gelegentlich anschwellendem Zorn über das, was dort passiert, das Beste - und auch das Schlechte - aus den Fünfzigern bis heute. Wenn er ganz heftig und direkt betroffen ist,...

Irmtraud Gutschke

Klamauk kontra Klassik

Sie lesen da was von Dominique Horwitz, sagt die Frau im Zugabteil gegenüber. Von dem Schauspieler mit den abstehenden Ohren? Hat er seine Memoiren geschrieben? - Es ist ein Krimi, sage ich, sein erstes Buch übrigens. - Ein guter Krimi? - Witzig. - Das ist doch schon mal was. Allerdings würde der Verlag wohl keine Marketingkampagne für das Buch gestartet haben, wenn nicht ein bekanntes Gesich...

Seite 17
ndPlusHans-Dieter Schütt

Tanz der Geschichte

Gegenwart ist die Grenze zwischen versäumten Gelegenheiten und unerfüllbaren Hoffnungen. »Wie spät ist es?« fragte Ettore Scola in einem seiner Filme. Die Suche nach der verlorenen Zeit endet immer im Bekenntnis zur stehenden Welt. Bewegung? Eine Illusion. Fortschritt? Eine Täuschung. Im Kreislauf vollendet sich, was so temporeich rumort. Am Schluss des Films versöhnt sich ein Sohn mit seinem Vate...

ndPlusStefan Amzoll

Kleine Form ganz groß

Keine Familiengeschichte erzählt dieses einstündige Werk. Allein fragt Anne danach, was ihr, ihrer Familie, ihresgleichen geschehen ist und warum. Die Bosheit der Häscher ist den Noten eingeschrieben.

Klaus Hammer

Selbstbehauptung in der Nische

Welche Rolle spielte die Grafik im künstlerischen Netzwerksystem in der DDR? Inwieweit hat sie, ihre Reproduktionsmöglichkeiten nutzend, in weite Bevölkerungskreise gewirkt? Bot die Grafik bestimmte Freiräume, die der Tafelmalerei, dem Wandbild oder auch der Monumentalplastik in dieser Weise nicht gegeben waren? Wie stehen sich offizielle und nonkonforme Kunst in der Grafik der DDR gegenüber? Kann...

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Zwischen den Welten

Man hätte die Geschichte des jungen Mädchens, das im Irland des Jahres 1951 keine Zukunft hat und deshalb nach New York auswandert, als nostalgisches Rührstück inszenieren können: über die alte Heimat, die grünen Fluren, die irische Seele. Über Heimweh und Einsamkeit, über das Lernen neuer Sitten und den Verlust von Sicherheit und Familie. Oder andererseits als die Geschichte der Selbst(er)findung...

Seite 19

Hauptrunde

Gruppe 1, in Kraków 1. Polen 2 55:48 4 2. Norwegen 2 63:58 4 3. Kroatien 2 58:55 2 4. Frankreich 2 55:54 2 5. Belarus 2 48:56 0 6. Mazedonien 2 46:54 0 Erster und Zweiter im Halbfinale, Dritter und Vierter spielen um die Plätze fünf und sieben gegen Teams aus der Gruppe 2. Nächste Spiele Frankreich - Belarus 18.15 Mazedonien - Kroatien 20.30...

Jirka Grahl

Die Gastgeber bringen sich in Stimmung

Frankreich zieht den Hut vor Polen: Polen besiegt den Olympiasieger, Welt- und Europameister Frankreich mit 31:25 und zieht mit der Maximalausbeute von vier Zählern in die Hauptrunde der EM ein.

Frank Hellmann

In erster Linie Fußballer

Mahmoud Dahoud wird in Mönchengladbach mit Lob überschüttet und bekommt im Spiel bei Borussia Dortmund eine Schlüsselrolle. Reden soll der Syrer aus sportpolitischen Gründen aber lieber nicht.

Seite 20

Trauer um eine Schildkröte

Der Tod der viertletzten Jangtse-Riesenweichschildkröte versetzt viele Vietnamesen in Trauer. Die Verehrung des Tieres geht auf eine alte Legende zurück.

Irina Wolkowa, Moskau

Wladimirs Denkmal erzürnt die UNESCO

Weil Wladimir Putin ein riesiges Denkmal für den Staatsgründer der Kiewer Rus plant, droht dem berühmten Kreml ein Statusverlust.