Seite 1

Konzentration von Vermögen steigt

Berlin. Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Im Jahr 2013 besaß das reichste Zehntel in Deutschland 51,9 Prozent der Nettovermögen, wie aus einer neuen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe hervorgeht, die alle fünf Jahre durchgeführt wird. Im Jahr 1998 vereinten die Reichen und Superreichen demnach noch 45,1 Prozent auf sich. Gleichzeitig ist das Vermögen der ärmeren Hälfte der Bevölkerung kon...

Gewalt-Neonazis: Die Szene wächst

Berlin. Die Anzahl der »gewaltorientierten Rechtsextremisten« stieg im vergangenen Jahr um mehr als tausend auf über 11 500. Das berichtete der »Tagesspiegel« am Montag. Angesichts der weit verbreiteten »Hasspropaganda« gegen Flüchtlinge steige der »Aggressionspegel«. Von Januar bis November 2015 hatte die Polizei nach vorläufigen Zahlen 12 650 politisch rechts motivierte Delikte, darunter 846 Gew...

UNTEN LINKS

Der Druck auf Angela Merkel nimmt zu, das singen die Kinder jetzt jeden Morgen in der Schule. Aber um wie viel? Was viele nicht wissen ist: Der wahre Grund für den Streit in der Regierung ist, dass sich CSU und SPD nicht darüber einig werden, in welcher Einheit der Druck auf Merkel ausgewiesen wird. Klar ist nur: Der Druck nimmt nie ab. Aber soll man, wie die Christsozialen fordern, die tägliche Z...

Rebelo de Sousa ist Präsident Portugals

Lissabon. Portugals neuer Präsident Marcelo Rebelo de Sousa will das sich nur langsam erholende und politisch zerstrittene Ex-Krisenland versöhnen. »Es gibt bei diesen Wahlen keine Sieger und keine Besiegten, ich werde der Präsident aller Portugiesen sein«, sagte der 67 Jahre alte Konservative nach seinem klaren Sieg bei der Präsidentenwahl am späten Sonntagabend in Lissabon. Er wolle die Portugie...

Tom Strohschneider

Am Kern vorbei

Die Debatte über den Umgang mit Flüchtlingen ist zu einem erbärmlichen Schlagabtausch herabgesunken, in dem es allen Ernstes für eine Alternative gehalten wird, die Außengrenze gegen »die Flüchtlinge« aufzurüsten.

Klassenkampf in China

Berlin. Abstürze an den chinesischen Börsen, das Wirtschaftswachstum auf dem niedrigsten Wert seit 25 Jahren, die Investitionen in Immobilien und Anlagen so gering wie lange nicht - was die Staatsführung in Peking als »neue Normalität« bezeichnet, bereitet vielen Unternehmen Sorgen. Wo immer sich die Elite des globalen Kapitals trifft, wie unlängst beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen...

Athen soll wieder »Hausaufgaben« machen

In schrottreifen Booten kommen sie über die Ägäis. Griechenland ist das Tor nach Europa. Die Staaten drängen zu mehr Grenzschutz - doch Athen fühlt sich alleingelassen.

Seite 2
ndPlusJohn Dyer, Boston

Langes Aufräumen beim Kurznachrichtendienst

Der Kurznachrichtendienst Twitter kommt nach guten Start kaum über 300 Millionen Nutzer hinaus. Anleger sind enttäuscht, der Börsenkurs unten. Nun greift Jack Dorsey durch und wechselt die Führungsriege aus.

Seite 3

Neue Ära der Kooperation mit Teheran

Gleich eine »neue Ära« der Zusammenarbeit besiegelten Iran und China bei einem Treffen der Präsidenten beider Länder in Teheran. Im Beisein des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani und des chinesischen Staatschefs Xi Jinping wurden bis zum Wochenende insgesamt 17 Verträge unterzeichnet. Dabei geht es unter anderem um den Bau von zwei Kernkraftwerken im Südiran sowie die langfristige Lieferung iran...

ndPlusDaniel Reineke 
und Christoph Plutte

Chinas unruhige Arbeiter

Weil die Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums der Regierung und den Kapitalisten weniger Spielraum für Kompromisse lässt, nehmen Arbeiterunruhen und Streiks zu. Eine Analyse.

Seite 4
ndPlusVelten Schäfer

Alles für die Haltungsnote

SPD-Flügelstürmer Ralf Stegner hat recht, wenn er den Asylvorstoß der Mainzer CDU-Wahlkämpferin Julia Klöckner »PR-Blödsinn« nennt. Stimmt aber auch, dass dieser »niemandem hilft«? Im März ist nicht nur in Mainz Landtagswahl, sondern auch in Magdeburg und im wichtigen Stuttgart. Es sind die ersten seit Merkels Flüchtlingsherbst. Und noch weiß die Union nicht, wie damit umzugehen ist. Man mein...

Roland Etzel

Ruhani ist nicht aufzuhalten

Ruhani lässt nichts anbrennen. Kaum dass das Embargo gegen Iran gefallen ist, reist dessen Präsident mit verlockend langen Einkaufslisten durch die westlichen Staaten, auf dass sich diese es nicht etwa noch anders überlegen möchten mit dem Boykottende. Das ist strategisch gedacht, weil jeder Großvertrag Irans mit Unternehmen der krisenplatten Volkswirtschaften in Frankreich und Italien die Irrever...

ndPlusRené Heilig

Dauerfrost statt Frühling

Fünf Jahre nach dem Beginn von Massenprotesten auf dem Tahrir-Platz in Kairo sehen Menschenrechtler in Ägypten keine Entwicklung hin zu mehr Rechtsstaat. Die Justiz ist alles andere als unabhängig, die ägyptische Polizei gilt weiter als brutal, korrupt und unfähig. Haft, Folter und Mord sind wie gehabt das Tagesgeschäft der Staatssicherheit. Regierungskritiker und Blogger werden aus nichtigen Anlä...

ndPlusReiner Oschmann

Milliardär i. R.

Der US-Wahlkampf 2016 erweist sich als einer der an Kapriolen reichsten der jüngeren Geschichte. Am Wochenende nun kündigte New Yorks einstiger Bürgermeister Michael Bloomberg (2002 - 2013) eine mögliche Präsidentschaftskandidatur und den Entscheid darüber bis März an. Bloomberg entstammt einer jüdischen Familie mit polnisch-russischen Wurzeln. Er wird am Valentinstag 74 und hat in den letzten Jah...

Bernd Zeller

Merkels letzter Getreuer

Unser heutiger Bericht widmet sich der Frage, ob Angela Merkel noch die Richtige ist. Wie gesagt: Es geht um die Frage, nicht um eine Antwort, die bestimmt irgendwo dazwischen liegt.

Seite 5
ndPlusHendrik Lasch, Magdeburg

Die Wulf-Gallert-Kampagne

Mit 15 Punkten für ein Sofortprogramm und einer klaren Ausrichtung auf den Spitzenkandidaten Wulf Gallert zieht die LINKE Sachsen-Anhalts in den Wahlkampf. Ziel bleibt ein rot-rot-grünes Bündnis.

Seite 6

Flüchtlinge pauschal verdächtigt

Berlin. Nach den Berichten über ein Zutrittsverbot für Flüchtlinge in Freiburger Diskotheken ist das Verhalten der Betreiber heftig kritisiert worden. Der Grünen-Innenpolitiker Volker Beck nannte eine Abweisung der Asylbewerber »klar rechtswidrig«. Er verwies auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), das regele, dass niemand aufgrund seiner »Rasse«, wegen seiner ethnischen Herkunft oder Re...

ndPlusMarisa Janson

Hetzseiten gegen Linke

Wieder einmal machen im Internet Seiten von sich reden, auf denen zur »Jagd auf Linke« aufgerufen wird. Hunderte vermeintliche »Freunde der Antifa« wurden dabei in roten Lettern »zur Verfolgung freigegeben«.

Velten Schäfer

Irgendwas mit Grenze

Lange führte die CDU haushoch im Rennen um die Mainzer Staatskanzlei. Nun wird es enger - und die Spitzenkandidatin balanciert zwischen Populismus und Loyalität zur Kanzlerin.

ndPlusRené Heilig

An der Grenze im Inneren

Die EU-Innenminister treffen sich zwei Tage lang informell in Amsterdam. Hauptthema: Überwachung nationaler Grenzen. Wunschdenken? Die deutsche Polizei ist bereits an ihrer Grenze angelangt.

Seite 7

IS-Video: »Tötet sie, wo ihr sie findet«

Beirut. Die Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) hat ein Video der mutmaßlichen neun Attentäter von Paris veröffentlicht. Das Video mit dem Titel »Tötet sie, wo ihr sie findet« wurde auf dem IS-Medienportal »Al-Hajat« und auf islamistischen Websites gezeigt. Darin werden vier Belgier, drei Franzosen und zwei Iraker als die Täter präsentiert, die am 13. November in Paris eine Reihe von ...

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Rechter Präsident zur linken Zeit

In Portugal wird es nach den Präsidentschaftswahlen vom Sonntag keinen zweiten Wahlgang geben. Der Konservative Marcelo Rebelo de Sousa wurde schon im ersten Wahlgang neuer Staatschef.

ndPlusThomas Roser, Sid

Die Balkanroute bleibt

Die von Österreich angekündigte Minderung der Flüchtlingszahlen zeigt auf der Balkanroute nur begrenzten Effekt. Ein neuer Korridor dürfte den Weg der Grenzgänger erschweren, sie aber kaum stoppen.

Seite 8
Jan Keetman

Biden biss in Ankara auf Granit

Der beharrlich lächelnde US-Vizepräsident Joe Biden konnte es am Wochenende genießen, neben dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan auf einem vergoldeten Stuhl wie auf einem Thron zu sitzen. Doch mit seiner eigentlichen Mission, die Türkei dazu zu bringen, dass sie endlich einen Unterschied zwischen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und ihrer syrisch-kurdischen Schwester Partei der Demok...

Oliver Eberhardt

Wasserwerfer zum Jahrestag

Vor fünf Jahren begann damals die ägyptische Revolution. Erfüllt haben sich die Erwartungen nicht: Zwar trat Staatschef Mubarak zurück. Doch unter den neuen Machthabern wurde Ägypten unfreier als je zuvor.

Seite 9

Was sind PFC?

Unter dem Namen per- und polyfluorierte Chemikalien (PFC) werden über 800 Stoffe zusammengefasst, etwa Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) oder Perfluoroktansäure (PFOA). PFC kommen nicht in der Natur vor und sind kaum abbaubar. Sie reichern sich in der Umwelt und in Lebewesen an. Da PFC wasser-, fett- und schmutzabweisend sind, werden sie in Outdoor- und Arbeitskleidung eingesetzt. Auch in Lösch...

Ulrike Henning

Zum Facharzt in nur vier Wochen

Die 17 regionalen Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) sollen mit neuen Terminservicestellen dafür sorgen, dass gesetzlich Versicherte schneller zum Facharzt kommen. Voraussetzung für die Patienten: Sie benötigen eine Überweisung mit einer Codenummer für die Facharztbehandlung - dies ist nur bei Augenarzt und Gynäkologin nicht nötig. Dann ein Anruf bei der jeweiligen Servicestelle, die innerhalb ...

ndPlusGrit Gernhardt

Giftige Erholung

Viele Hersteller von Outdoorjacken oder -schuhen machen diese mit giftigen Stoffen wasser- und winddicht, kritisiert Greenpeace. Das hält den Naturenthusiasten zwar trocken, doch schadet auf Dauer.

ndPlusSimon Poelchau

Die Hälfte für das oberste Zehntel

Der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe zufolge besitzt das reichste Zehntel hierzulande mehr als die Hälfte der Vermögen. Andere Schätzungen gehen sogar von noch mehr aus.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Kein Wandel in Sicht bei der Handelspolitik

Sie sind Vorboten der Krisen des 21. Jahrhunderts: die gegenwärtige Flüchtlingskrise in Europa ebenso wie das Klimaphänomen El Niño. Alles spricht dafür, dass die Welt mehr als weniger erzwungene Migration erleben wird

Marc Engelhardt

Armut, Aufschwung, Autokratie

In Marokko und Algerien werden Regierungskritiker verfolgt. Ihnen müsse Europa Asyl gewähren, fordern Menschenrechtler. Wer aus wirtschaftlichen Gründen flieht, versorgt die Daheimgebliebenen.

Entwicklung heißt Widerstand

Die acht Millenniumsentwicklungsziele (MDG) sind mit bescheidenem Ergebnis ausgelaufen, nun sollen bis 2030 die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) angegangen werden. Sehen Sie darin einen Fortschritt? Nein. Das Rahmenwerk, das sowohl zu den MDG als auch den SDG führte, ist keines, das Entwicklung umfassend denkt. Es wird im Mikrobereich angesetzt, obwohl das Problem im Makrobereich beste...

Seite 11

Twitteraktion: Polizei listet Einbrüche auf

Eine Woche lang will die Berliner Polizei täglich über Einbrüche in der Hauptstadt twittern, also Botschaften über den Kurznachrichtendienst »Twitter« verbreiten. So sollen die Menschen für die Gefahr sensibilisiert werden, die in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat. Die Polizei will erreichen, dass Türen und Fenster von Wohnungen und Häusern besser gesichert werden und die Menschen aufmer...

Martin Kröger

Kraftmeier Henkel

Dass Innensenator Frank Henkel (CDU) den überzogenen Großeinsatz in der Rigaer Straße 94 am Montag verteidigen wird, war absehbar. 550 Polizisten, darunter Spezialeinsatzkräfte und ein Hubschrauber, um ein Depot mit Pflastersteinen zu sichern - weniger martialischer ging es nicht. Sollte es auch nicht gehen: Der Großeinsatz war von Anfang an nicht als polizeilicher Einsatz geplant worden, sondern ...

Anhörung zu Volksbegehren im Parlament

SPD und CDU möchten das Gesetz zu Volksbegehren ändern. Neben einer Verschärfung der Regeln für die Unterschriften soll der Senat selber Werbegeld für seine Ziele ausgeben dürfen. Dass zu einer gültigen Unterschrift ebenso ein Geburtsdatum gehört, sei nachvollziehbar, sagte Oliver Wiedmann von »Mehr Demokratie« am Montag in einer Anhörung im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Weitergehende Änd...

ndPlusNicolas Šustr

Vergeltungsakt an der Rigaer 94

Nur wenige Fragen der Opposition zu den Friedrichshainer Polizeieinsätzen wurden beantwortet, weil die Sitzungszeit nicht reichte. Und so bleiben sehr viel Frage, wie zur Rechtsgrundlage der Durchsuchung, offen.

Seite 12

32 neue Polizeiautos

Polizisten sind am Montag im Potsdamer Lustgarten zur Übergabe neuer Einsatzfahrzeuge angetreten. Innenstaatssekretär Matthias Kahl übergab am Montag in Potsdam 32 Autos vom Typ Mercedes-Benz Sprinter an Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke, darunter 23 Fahrzeuge für die Bereitschaftspolizei. Brandenburg beschaffte diese Fahrzeuge auf eigene Kosten, weil der Bund seiner selbst eingegangenen Verpflic...

Gegenwind für Grablichter

Bad Liebenwerda. »Wir, die Bürger Deutschlands«, darunter tut es der Aufruf zur Aktion Grablicht nicht, »wenden uns gegen die ungebremste und unkontrollierte Einwanderung von Millionen Menschen ... sowie gegen die Politik der offenen Grenzen.« Ein Grablicht oder eine rote Kerze sollen die Teilnehmer gut sichtbar ins Fenster oder vor die Tür stellen, sich vor das Rathaus oder die Kirche eines jeden...

ndPlusUwe Werner

Jugendliche bewiesen Courage

Schüler und Lehrlinge sind für den Templiner Courage-Preis nominiert, weil sie sich zum Beispiel um Asylbewerber und um Kinder in Mosambik kümmern.

Steffi Bey

Rücksichtslos Rettungswege zugeparkt

Die Bilanz des Treptow-Köpenicker Ordnungsamtes fällt negativ aus: 2015 gab es mehr Verstöße beim Parken, rücksichtsloses Radfahren auf Gehwegen und mehr Aggressivität gegenüber Mitarbeitern.

ndPlusAndreas Fritsche

Uwe Kletts spannendste Jahre

Nach acht ereignisreichen Jahren in der Brandenburger Kommunalpolitik meldet sich Uwe Klett als Ruheständler im Land Berlin zurück.

Klaus Peters

Das Interhotel wird schlechtgemacht

Seit 47 Jahren steht das alte DDR-Interhotel im Zentrum von Potsdam. Nun wird das Hotel »Mercure« zum Symbol im Streit um eine sozial gerechte Politik, denn die Stadt will den »Klotz« abreißen.

ndPlusBernd Kammer

Zickzack übern Molkenmarkt

Die Verkehrsschneise am Molkenmarkt soll umgebaut werden. Autofahrer können dann nicht mehr durchrauschen, aber erst ab 2020.

Seite 13

Unter Beobachtung

Hannover. Unheimliches Zusammentreffen in Hannover: Eine Taube sitzt am Portal der Marktkirche auf der Figur des Schutzheiligen Jakobus, der Tod scheint Interesse zu zeigen. Die evangelisch-lutherische Marktkirche St. Georgii et Jacobi gehört zu den Wahrzeichen Hannovers. Die Skulpturen der Namenspatrone am Westportal sind Schöpfungen des Braunschweiger Bildhauers Jürgen Weber (1992). Von den Figu...

Festung soll bebensicher werden

Koblenz. Die hoch über dem Rhein gelegene Koblenzer Festung Ehrenbreitstein soll erdbebensicherer werden. Dafür setzen Bauarbeiter unter anderem lange Edelstahlanker in die meterdicken Mauern, teilte der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Rheinland-Pfalz (LBB) am Montag mit. »Im Zusammenhang mit kleineren Erschütterungen der Erde im Rheingraben in den vergangenen Jahren sind die derzeit...

Zwei bis drei Windparks auf See pro Jahr

Wismar. Die Regierungschefs der norddeutschen Bundesländer haben sich für den konsequenten Ausbau der Windenergie an Land und auf hoher See ausgesprochen. Bei der anstehenden Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) dürfe der angestrebte Anteil der regenerativen Energien von 40 bis 45 Prozent am gesamten Stromverbrauch für 2025 keine Obergrenze sein, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpr...

Sebastian Haak, Erfurt

Wie man Kosten explodieren lässt

Im Vergleich mit anderen Projekten fällt die unplanmäßige Kostensteigerung am Erfurter Steigerwaldstadion eher klein aus. Aber warum mehren sich solche Fälle?

Seite 14

Intendant der Festspiele bleibt

Der Autor und Dramaturg Thomas Oberender (49) bleibt für weitere fünf Jahre Intendant der Berliner Festspiele. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) verlängerte seinen Vertrag bis 2021, wie das Haus am Sonntag mitteilte. Die Festspiele sind als kulturelle Einrichtung des Bundes sowohl für den Martin-Gropius-Bau mit seinen renommierten Ausstellungen wie auch für mehrere Berliner Festiva...

OB will Gera als kreisfreie Stadt erhalten

Gera. Die frühere DDR-Bezirksstadt Gera soll im Zuge einer Gebietsreform in Thüringen ihren Status als kreisfreie Stadt behalten. »Gera ist Oberzentrum in Ostthüringen«, erklärte Oberbürgermeisterin Viola Hahn (parteilos) am Montag. Sollte die Stadt ihre Kreisfreiheit verlieren, könnten nach Angaben Hahns viele Entscheidungen nicht mehr vom Stadtrat getroffen werden. Außerdem müsste die Stadt etwa...

Resümee zu Botticelli

Die am Sonntag zu Ende gegangene Sonderausstellung «The Botticelli Renaissance in der Berliner Gemäldegalerie hat rund 190 000 Besucher angezogen. In den vergangenen vier Monaten wurden dort mehr als 50 Originale des italienischen Frührenaissance-Malers Sandro Botticellis (1445-1510) präsentiert und in Beziehung gesetzt zu dessen Interpretationen, wie die Staatlichen Museen am Montag in Berlin mit...

Fünf Schauen künftig online

Das Jüdische Museum Berlin eröffnete gleich fünf Ausstellungen an einem Tag: Die ersten Online-Ausstellungen des Hauses werden künftig in Kooperation mit dem Google Cultural Institute virtuell präsentiert. »Die umfangreichen Bestände unserer Familiensammlungen werden jetzt auch als Online-Ausstellung gezeigt. Und unsere Wechselausstellungen können in Zukunft über die Laufzeit hinaus weltweit besuc...

Pietnascioro - Fünfzehn gerettete Kinder

Ungefähr 5.000 jüdische Kinder konnten während des Zweiten Weltkrieges in Polen gerettet werden. In der Ausstellung „Meine jüdischen Eltern, meine polnischen Eltern“ erzählen 15 von ihnen ihre erschütternden Geschichten.

ndPlusRochus Görgen, Magdeburg

Verstoß gegen alle Kriterien

Zum Abschluss des Magdeburger Untersuchungsausschusses um die landeseigene Beteiligungsgesellschaft IBG sehen die Grünen den Vorwurf der unrechtmäßigen Fördermittelvergabe als bewiesen an. »Es sollten in Sachsen-Anhalt ansässige kleine und mittlere Unternehmen für Innovationen gefördert werden«, sagte Grünen-Fraktionschefin Claudia Dalbert der dpa. »Gegen alle drei Kriterien wurde verstoßen.« Nun ...

Martin Hardt

Ende Juni könnte Schluss sein

Nur wenn das Stadttheater Cöpenick bis zum 30. Juni bei seinem Publikum 5000 Euro im Monat locker macht, ist sein Bestand gesichert. Ein Sponsorenaufruf und in Filialen der Sparkasse ausliegende Flyer machen auf die dramatische Lage der beliebten Spielstätte aufmerksam. Kommt das Geld zusammen, könne man dem privaten Eigentümer des Hauses eine angemessene Miete zahlen, so Matthias Seidel vom Stadt...

Klaus Tscharnke, Hersbruck

Der Albtraum vom Doggerwerk

Kurz vor Kriegsende 1945 mussten 9000 KZ-Häftlinge in Franken die Hallen einer Flugzeugmotoren-Fabrik in den Berg Houbirg treiben. Seit Montag erinnern endlich Gedenkorte an diese Zeit.

Rolf Schraa, Duisburg

»Der wichtigste Strohhalm fürs Ruhrgebiet«

Viele Unternehmen an der Ruhr bauen ab oder schließen - zuletzt Opel in Bochum. Der verkehrsgünstig gelegene Duisburger Hafen wächst dagegen seit Jahren. Das Erfolgsrezept: »integrierte Logistik«.

Lucía Tirado

Was von der Jugend bleibt

Zunächst geht es um deutsche und türkische Jugendliche, die sich nachts im Schwimmbad treffen. Zwanzig Jahre später haben die einen Karriere gemacht, die anderen verdingen sich am Imbiss oder an der Supermarktkasse.

Seite 15

Konzerte gegen Hetze

Namhafte deutsche Opernhäuser wehren sich gegen ausländerfeindliche Stimmungsmache. Unter dem Slogan »Oper ohne Grenzen - Konzert für eine offene Kultur« hat die deutschsprachige Opernkonferenz am Montag in Dresden eine Konzertreihe angekündigt, die am 12. Februar in der Elbestadt ihre Premiere haben soll. Der Theaterplatz vor der Semperoper ist seit mehr als einem Jahr regelmäßig Schauplatz ...

Zukunft ungewiss

Zum Abschluss des Festivals Max Ophüls Preis ist die Frage nach der Zukunft des Saarbrücker Traditionsfestivals für den deutschsprachigen Nachwuchsfilm in den Mittelpunkt gerückt. Die Gala zur Preisverleihung am Samstagabend war über weite Strecken von den Emotionen angesichts des Wegganges der langjährigen künstlerischen Leiterin Gabriella Bandel geprägt. Die 37. Auflage des Traditionsfestiv...

Geschichte ertastbar

Mithilfe dreidimensionaler Modelle aus dem 3D-Drucker können Blinde und Sehbehinderte von Samstag an sächsische Geschichte auf der Albrechtsburg in Meißen erleben. Für den speziellen Rundgang wurden sechs Wandgemälde aus den Jahren 1897 bis 1907 plastisch im Format DIN A3 hergestellt, wie die staatliche Schlösserverwaltung am Montag in Meißen mitteilte. Im Gegensatz zum bisher für Tastmodelle übli...

Michael Saager

Immer noch ’nen Typ, der Lieder singt

Der Titel seines neuen Albums ist nicht ganz ernst gemeint. »Eine kurze Liste mit Forderungen« besteht aus sage und schreibe 28 Stücken; die Hälfte hätte es allerdings auch getan. Gefordert wird eher hintenrum, wenn überhaupt. Lieber schnappt Bernd Begemann zu. Er ist ziemlich bissig, aber höflich. Diese Höflichkeit hilft dem Sänger, Contenance zu bewahren. Das war schon immer so. Begemann al...

Karlen Vesper

Sehnsuchtsort Freiheit

Eine neue Ausstellung im Deutschen Historischen Museum von Berlin zeigt “Kunst aus dem Holocaust – 100 Werke aus der Gedenkstätte Yad Vashem”. “Jedes dieser Werke ist ein lebendiges Zeugnis aus dem Holocaust."

Seite 16

Sammlung angekauft

Die Sächsische Landesbibliothek in Dresden hat eine umfangreiche Büchersammlung der tschechischen Avantgarde aus der Zeit von 1918 bis 1938 angekauft. Die Kollektion umfasst über 400 teils seltene Bücher, wie die Einrichtung am Montag mitteilte. Vorzugs- und Widmungsausgaben von Gestaltern wie Josef Capek oder Karel Teige machten sie zu einer der weltweit bedeutendsten Sammlungen ihrer Art. Die Bü...

Mitarbeiter vor Gericht

Wegen Beschädigung der berühmten Totenmaske des ägyptischen Pharaos Tutanchamun müssen sich acht Mitarbeiter des Archäologischen Museums in Kairo vor einem Disziplinargericht verantworten. Wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, wird den Beschuldigten vorgeworfen, mit einer mehr als 3300 Jahre alten Antiquität »äußerst sorglos« umgegangen zu sein und die wissenschaftlichen Bestimmungen zu...

Studie zum Freien Theater

Ein Wissenschaftlerteam aus Berlin und Hildesheim will mit einer Studie den Grundstock für ein Archiv des Freien Theaters legen. In einem ersten Schritt sammeln die beteiligten Forscher seit dem Oktober 2015 Informationen über vorhandene Bestände, teilte die Universität Hildesheim am Montag mit. Das Material umfasse etwa Videomitschnitte, Akten, Programmhefte und Requisiten. Zuvor hatten sich mehr...

Sabine Neubert

Gestohlenes Land - verlorene Illusionen

In Deutsch-Südwestafrika, wie die deutsche Kolonie auf dem Gebiet des heutigen Namibia genannt wurde, kam es zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach dem Burenkrieg jahrelang zu gewalttätigen, kriegerischen Auseinandersetzungen. Die Gier deutscher Farmer nach mehr Land war unersättlich. Aber was kennen wir überhaupt noch von dem Kapitel der Kolonialgeschichte, bei dem sich die Deutschen schließlich auc...

Stefan Amzoll

Tanz auf Messers Schneide

Am Ende Nacht, so schwer wie der Erdball. Irritation. Spotlight fällt. Schock. Ein Schweigen der Hände, Zehen und Herzen. Schlimmes ist passiert. Blutig das Kleid der liebenden Sybil. Hingemordet der Freund Basil. Verstoßen die ungeliebte Hetty. Tot der Mörder daselbst: Dorian Gray. Auf dem Stuhl vorn ebenso gefasst wie fassungslos Lord Henry, der Hintergrundmann, der Drahtzieher, der Schuldigmach...

Seite 17

Wichtig wie sauberes Wasser

Zeitungen, Zeitschriften, TV- und Radiosender sehen sich in Deutschland immer stärkerer öffentlicher Kritik ausgesetzt. Die Printmedien geraten gleichzeitig durch sinkende Auflagen auch ökonomisch unter großen Druck. Qualitätsjournalismus ist nach Überzeugung der Theologin und Medienexpertin Johanna Haberer allerdings für eine Demokratie unverzichtbar. Die unabhängigen professionellen Medien leist...

Verständnis für Boykott

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat seine rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer und deren Weigerung verteidigt, im Fernsehen zusammen mit AfD-Vertretern aufzutreten. »Die AfD vertritt immer offener rechtsextreme Positionen einschließlich dezidiert völkischer Tendenzen«, sagte Weil der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Deshalb habe er viel Verständnis für die Haltung...

Katharina Dockhorn

Acht Stunden mit Beate Zschäpe

Kaum eine Frau gibt der Öffentlichkeit so viele Rätsel auf wie Beate Zschäpe, die seit knapp drei Jahren in München vor Gericht steht und lange Zeit kein eigenes Wort über die Lippen brachte. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr die Beteiligung an zehn Morden und mehreren Mordversuchen vor. Erst im Dezember 2015 las ihr Anwalt eine Erklärung vor. Sie sei niemals Mitglied im Nationalsozialistischen Unt...

Seite 19

Hauptrunde der Handball-EM

Gruppe 2 in Wroclaw Deutschland - Russland 30:29 Spanien - Dänemark 23:27 Spanien - Ungarn Di. 18.15 Schweden - Dänemark Di. 20.30 Schweden - Ungarn Mi. 16.00 Deutschland - Dänemark Mi. 18.15 Spanien - Russland Mi. 20.30 1. Dänemark 3 88:70 6 2. Deutschland 4 115:106 6 3. Spanien 3 79:78 4 4. Russland 4 109:115 3 5. Schweden 3 76:7...

ndPlusUlrike Weinrich, Melbourne

Aggressiv ins Angstduell

Die beste deutsche Tennisspielerin steht wieder mal im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. Roger Federer könnte Angelique Kerber vor dem Duell mit ihrer Angstgegnerin als Inspiration dienen.

ndPlusJirka Grahl

Im Rückraum muss was Neues her

Am Mittwoch bedarf es nur noch eines Drei-Tore-Sieges gegen Titelfavorit Dänemark und Deutschland stünde seit vielen Jahren mal wieder im EM-Halbfinale. Doch die Verletzungen von zwei Stammkräften wiegen schwer.

Seite 20

Historische Kälte in Asien fordert viele Opfer

Hongkong. Schnee und eisige Winde: Eine Kältewelle hat weite Teile Asiens erfasst. In Taiwan kamen 90 Menschen um. In China wurden historisch niedrige Temperaturen gemessen - und mancherorts fiel erstmals seit Jahrzehnten Schnee. In Taiwans Hauptstadt Taipeh wurden am Wochenende vier Grad Celsius gemessen, so kalt war es zuletzt vor 44 Jahren. In Japan gab es fünf Todesopfer durch die Kältewelle. ...

Im westlichen Mittelmeer bebte die Erde

Madrid. Ein ungewöhnlich starkes Erdbeben hat die Mittelmeerküsten im Süden Spaniens und im Norden Marokkos erschüttert. In der spanischen Exklave Melilla an der Nordküste Afrikas wurden bei dem Beben der Stärke 6,3 am Montag mindestens 26 Menschen leicht verletzt. An mehreren Gebäuden gab es erhebliche Schäden. Auf dem spanischen Festland rissen die Erdstöße kurz vor Morgengrauen zahllose Me...