Seite 1

US-Aufmarsch in Osteuropa

Washington. Die USA wollen eine komplette Panzerbrigade an die Ostflanke der NATO verlegen. Vom Verteidigungsministerium in Washington hieß es, man reagiere damit auf die Sorgen europäischer Alliierter angesichts einer russischen Aggression. Damit konkretisiert die US-Regierung die bisher bekannten Pläne. Das europäische Kommando Eucom erklärte, die Verlegung der Kampfbrigade solle im Februar 2017...

Rentenalter soll stetig steigen

Berlin. Der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Paul Ziemiak, fordert eine kontinuierliche Erhöhung des Renteneintrittsalters. »Es kann nicht bei der Rente mit 67 bleiben, wenn wir Altersarmut vermeiden wollen«, sagte der Chef der Nachwuchsorganisation von CDU und CSU in Berlin. »Denn wir haben immer weniger Beitragszahler bei immer längerer Lebensdauer.« Ziemiak sagte: »Je älter die Menschen stati...

Strafgerichtshof sprach Seselj frei

Den Haag. Nach 13 Jahren ist der serbische Politiker Vojislav Seselj von allen Anklagepunkten zu Kriegsverbrechen auf dem Balkan Anfang der neunziger Jahre freigesprochen worden. Er sei nicht verantwortlich für Mord, Deportation, Verfolgung und Folter von Kroaten und Muslimen, urteilte der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien am Donnerstag in Den Haag. Kroatien reagierte v...

Fabian Lambeck

Falsche Stellschraube

Arbeiten bis zum Umfallen? Die Nachwuchspolitiker von CDU und CSU wollen, dass die Menschen immer später in Rente gehen. Richtig, sagen Unternehmer. Unsozial, schimpft die Linke.

Der Preis der Plastiktüte

Berlin. An der Supermarktkasse müssen Kunden in Deutschland schon lange für Plastiktüten zahlen - ab 1. April werden die Einwegtragebeutel auch in einigen weiteren Geschäften ein paar Cent kosten. Eine geplante freiwillige Selbstverpflichtung des Einzelhandels wird an diesem Termin aber doch nicht in Kraft treten, denn eine Einigung mit dem Bundesumweltministerium steht noch aus. »Wir brauchen ein...

Katja Herzberg

Mission Rückführung mit allen Mitteln

Am Montag soll Griechenland die ersten Flüchtlinge in die Türkei zurückschicken. Der Plan steht, die Vorbereitungen laufen, so die EU. Derweil spitzt sich die Lage in dem Mittelmeerstaat zu.

Seite 2

Grüne und CDU starten das »Ringen«

Berlin. In Baden-Württemberg findet heute ein erstes Gespräch über eine von den Grünen geführte Koalition mit der CDU statt. Allergrößte Begeisterung drang zuvor nicht aus dem Südwesten: CDU-Landeschef Thomas Strobl wurde mit den Worten zitiert, es handele sich wenn überhaupt um ein »Arbeitsbündnis auf Zeit«. Die Union will ihre Mitglieder in die Entscheidung einbeziehen, ließ aber offen, ob dazu ...

DGB warnt Ampel vor Spardiktat

Berlin. In Rheinland-Pfalz haben sich SPD, FDP und Grüne optimistisch gezeigt, ihre Verhandlungen über eine Ampel-Koalition erfolgreich und schnell abzuschließen. Fast jeden Tag seien Gespräche vorgesehen, Ministerpräsidentin Malu Dreyer von der SPD hofft, dass eine Regierung am 18. Mai stehen kann. Dann tritt der Landtag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Welchen Kurs eine »Ampel« ...

AfD stellt Dutzende Wahlleute

Berlin. Die Erfolge bei den Landtagswahl verschaffen der Rechtsaußen-Partei AfD viele Wahlleute in der Bundesversammlung, die den Bundespräsidenten wählt. Und dies bedeutet auch das Ende der dort zuletzt existierenden rot-rot-grünen Mehrheit - die allerdings nur eine rein rechnerische Option war. Unter den 1260 Wahlleuten, Abgeordnete des Bundestags sowie in gleicher Zahl je nach Größe aus den Län...

Tom Strohschneider

Im Kern geht es um Verteilung

In der SPD setzen einige nur noch auf Große Koalition, andere träumen allen Ernstes von Wahlsiegen. Eine alternative Option gilt vielen als passé. Aber nicht alle haben mit Rot-Rot-Grün schon abgeschlossen.

Seite 3

Regelungen in Europa

Wer in Italien eine Tüte verlangt, bekommt für etwa 15 Cent pro Stück Tüten aus Papier oder biologisch abbaubaren Materialien. Viele Italiener gehen inzwischen mit Stoffbeuteln und kleinen Trolleys einkaufen. Reine Plastiktüten sind hier seit 2011 verboten. Missachtet wird das Verbot allerdings nach wie vor in vielen kleineren Geschäften und auf Märkten. Um dagegen vorzugehen, wurde 2014 ein neues...

ndPlusIngrid Wenzl

Noch kein Land in Sicht

Die Vermüllung der Ozeane nimmt unvermindert zu. Über die Auswirkungen auf die Fauna bestehen noch viele Wissenslücken.

Grit Gernhardt

Obolus für Plastiktüten

Auch in Deutschland soll der inflationären Verwendung von Plastiktüten der Kampf angesagt werden. Zumindest ein bisschen.

Seite 4

Ohne diese Bahn

Die Umweltverbände lassen kein gutes Haar an dem Entwurf von Minister Alexander Dobrindt (CSU) für den Bundesverkehrswegeplan 2030: Die Bürgerbeteiligung sei eine »Farce« und das Konzept ein alles in allem ein umwelt- und klimaschädlicher Autobahn-Neubauplan. Mit ihrer Kritik haben die Verbände recht. Doch trägt ihr Gegenkonzept? Schließlich wollen sie den Verkehr vor allem von der Straße auf...

Martin Ling

Macri startet neue Schuldenetappe

Er ist ein Meister der polittaktischen Manöver: Argentiniens neoliberaler Präsident Mauricio Macri. Weder im Parlament noch im Senat verfügt der Unternehmerspross annähernd über eine eigene Mehrheit und dennoch hat nun auch der Senat überdeutlich seinem Deal mit den Hedgefonds zugestimmt. Beide Häuser gaben Zustimmung für einen goldenen Handschlag, der den »Geierfonds« über 1000 Prozent Rendite au...

ndPlusKatja Herzberg

Malheur Hollande

Mit zwei Großprojekten nahm Frankreichs Präsident François Hollande noch einmal Anlauf, den Niedergang seiner Karriere, seiner Regierung und seiner Partei aufzuhalten. Die Verfassungsreform musste er bereits für gescheitert erklären, gegen das andere zentrale Vorhaben - die Reform des Arbeitsrechts - laufen Gewerkschaften, Studenten- und Schülerorganisationen seit Wochen Sturm. Aus dem erhofften B...

Thomas Roser, Belgrad

Freigesprochen

Vojislav Seselj ließ schon vor dem Urteilsspruch der Richter in Den Haag seinen Triumphgefühlen freien Lauf. Er habe das UN-Kriegsverbrechertribunal »erniedrigt, demontiert, getötet«, verkündete der Serbe in einem Interview mit dem Wochenmagazin »Newsweek Srbija«. »Meine Siegesfeier über das Tribunal wird niemand trüben können.« Bereits 2003 hatte sich der heute 61-jährige Parteichef der Serb...

ndPlusLale Akgün

Falsches Weltbild

Die europäischen Länder haben es nicht geschafft – trotz vieler Einwanderer – zu Einwanderungsgesellschaften zu werden, die die Menschen in das gemeinsame Wir und in das gemeinsame Narrativ aufnehmen.

Seite 5
Olaf Standke

Obamas Vision verblasst

Die Idee eines regelmäßigen Nuclear Security Summit geht zurück auf die Rede von Barack Obama am 5. April 2009, als der USA-Präsident seine Vision eines Planeten ohne atomare Bedrohungen verkündete. »Ich drücke klar und mit Überzeugung Amerikas Engagement für den Frieden und die Sicherheit einer atomwaffenfreien Welt aus.« Seitdem fanden zwar drei Gipfel zur nuklearen Sicherheit statt, zuletzt 201...

ndPlusOlaf Standke

Die Angst vor dem atomaren Terrorismus

Terroristen greifen ein Atomkraftwerk an, stehlen oder erpressen nukleares Material für eine »schmutzige Bombe«: Eine Horrorvision, die Sicherheitsexperten mehr denn je alarmiert.

Seite 6

Marseille sagt Nein zu Hollande

»Lasst uns dieses Gesetz und die Arbeit blockieren« steht auf dem Transparent. Auch in Marseille demonstrierten Franzosen am Donnerstag gegen die von Präsident François Hollande vorgesehene sogenannte Arbeitsmarktreform mit Demonstrationen, Streiks und originellen Aktionen, um die Öffentlichkeit aufmerksam zu machen. Im Bahnverkehr kam es nach von den Gewerkschaften organisierten Streiks zu S...

Manfred Maurer, Wien

Wien schleift Asylrecht

Obwohl die Zahlen der neuankommenden Flüchtlinge deutlich gesunken sind, setzt Österreich auf eine weitere Verschärfung des Asylrechtes - als Mittel im derzeitigen Präsidentschaftswahlkampf.

Seite 7

Umstrittene Bohrungen im Wattenmeer

Mittelplate. Aktivisten von Greenpeace haben gegen geplante Ölbohrungen im Wattenmeer demonstriert. Das Greenpeace-Schiff »Beluga II« fuhr am Donnerstag zu einer der geplanten Bohrstellen nahe der Förderinsel Mittelplate im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Dort stellten Aktivisten zeitweise einen sechs Meter hohen Holzbohrturm auf mit der Aufschrift: »Hier wird Dea nach Öl bohren«. Der vom rus...

»Die Putschgefahr ist real«

"Es mehren sich die Anzeichen dafür, dass versucht werden wird, die freie öffentliche politische Betätigung einzuschränken" - der Rechtsanwalt sieht Anzeichen für einen Staatsstreich "neuen Typs" in Brasilien.

Seite 8

Die Bahn braucht Schotter

Es ist einer der am stärksten befahrenen Streckenabschnitte: Wer Ende April und Anfang Mai zwischen Hannover und Kassel unterwegs ist, muss Geduld mitbringen. Und nicht nur hier.

ndPlusSimon Poelchau

Ein verkorkster Plan

Über 260 Milliarden Euro will Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bis 2014 in die Verkehrswege investieren. Das Meiste davon soll in den Straßenbau gehen.

Seite 9

Fakten zum Ausbildungsmarkt

 Die Zahl der unversorgten Bewerber um Azubistellen stieg von März 2015 auf März 2016 von 9181 auf 9346 (plus 1,8 Prozent), die Zahl der unbesetzten Stellen von 6931 auf 7605 (plus 9,7 Prozent). Die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge sank von 19 485 im Jahr 2009 auf 16 785 im Jahr 2013, seitdem sind sie relativ konstant. 2015 waren es 16 539 Abschlüsse. Die fünf häufigsten Ausbildungs...

Verhandlungen zu Flüchtlingen wurden vertagt

Die Verhandlungen von Brandenburg und Berlin über die Aufnahme von Flüchtlingen haben noch kein Ergebnis erbracht. »Die Gespräche mit Berlin sind konstruktiv verlaufen«, sagte Brandenburgs Regierungssprecher Andreas Beese am Mittwochabend. »Der Chef der Staatskanzlei in Potsdam, Rudolf Zeeb, und der Chef der Senatskanzlei in Berlin, Björn Böhning, haben vereinbart, weitere rechtliche und organisat...

ndPlusNicolas Šustr

Hilfsarbeiter nicht gefragt

Wie in vielen anderen Bereichen schwindet auch in der Berufswelt die Mittelschicht. So stieg die Zahl der Abiturienten in Berlin in den letzten zehn Jahren von 20 000 auf 31 000, während die Zahl der Azubis von 20 000 auf 16 000 zurückging. Unverändert hoch bleibt leider die Schulabbrecherquote mit zehn Prozent. Während man selbst nach einem Studium immer noch eine Ausbildung machen kann, sieht es...

Nicolas Šustr

Mehr Bewerber als Azubi-Stellen

Es geht derzeit aufwärts bei den angebotenen Ausbildungsstellen, trotzdem übersteigt die Zahl der Bewerber immer noch das Angebot. Doch es gibt trotzdem noch angebotene Stellen, die unbesetzt sind.

ndPlusMartin Kröger

Senatskanzlei bezeichnet neue Filzvorwürfe als »absurd«

Erneut wirft die Vergabe an ein Unternehmen durch den Senat in Berlin Fragen auf. Einige Medien sprechen bereits von neuen Filzvorwürfen, der Regierende Bürgermeister Michael Müller wiegelt ab und die Opposition will nach den Ferien Akten einsehen.

Seite 10

60 taufrische Polizeimeister

Oranienburg. Insgesamt 11 Frauen und 49 Männer haben am Donnerstag in Oranienburg (Oberhavel) ihren Abschluss an der Fachhochschule der Polizei gemacht. Als Polizeimeister treten sie an diesem Freitag den Dienst an. Der Abteilungsleiter im Innenministerium, Jörg Wollny, verwies auf die derzeit angespannte Lage im Land. Die Flüchtlingsproblematik habe zu einer enormen Einsatzbelastung bei der Poliz...

Tomas Morgenstern

Zahl junger Leute auf Jobsuche stagniert

Der März brachte in Brandenburg einen deutlichen Rückgang der Zahl der Arbeitslosen, die Quote sank auf 8,7 Prozent. Es gab mehr neue offene Stellen, zugleich stagnierte die Zahl junger Jobsuchender.

Johanna Treblin

Rechte wollen in Hellersdorf aufmarschieren

Ein Bündnis will den angekündigten Neonaziaufmarsch am Samstag blockieren. Die lokale Register-Stelle kritisiert zudem, dass Waffenfunde bei Rechten von der Polizei verschwiegen worden seien.

ndPlusWilfried Neiße

Vorzeitiges Ende einer Epoche

Mit dem SPD-Politiker Burkhard Schröder verlässt ein Urgestein der Brandenburger Kommunalpolitik die Bühne. Nach 26 Jahren im Amt tritt der streitbare Havelland-Landrat nun vorfristig ab.

Seite 11

Explosion im Hafen Duisburg

Eine Explosion erschüttert den Duisburger Hafen in NRW. Bei Arbeiten auf einem Tankschiff gibt es Tote. Leichen und Schiffsteile werden Hunderte Meter weit geschleudert. Die Ursache ist unklar.

Sebastian Haak, Erfurt

Überraschung aus der Zeugenkiste

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat ihr Ermittlungsverfahren gegen den Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wieder aufgenommen. Das führt auch zu Fragen an die Behörde.

Sebastian Haak, Erfurt

Überraschung aus der Zeugenkiste

Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat ihr Ermittlungsverfahren gegen den Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wieder aufgenommen. Das führt auch zu Fragen an die Strafverfolgungsbehörde.

ndPlusMartina Rathke, Prora

Der letzte Prora-Block wird verkauft

Die Pläne zum Verkauf des Blockes 5 in der NS-Hinterlassenschaft Prora durch den Landkreis Vorpommern-Rügen nehmen konkrete Züge an. Der Kreistag soll Landrat Ralf Drescher (CDU) ermächtigen, Verhandlungen zum Verkauf des rund 300 Meter langen unsanierten Abschnitts des Blocks zu führen. Wie aus der dafür erarbeiteten Beschlussvorlage des Kreises weiter hervorgeht, haben bislang zwei Investoren In...

Seite 12

Dörrie zu Gast an der AdK

Zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Eine junge Deutsche, die sich in einer Lebenskrise dafür entscheidet, nach Japan zu gehen, um Überlebenden der Katastrophe von Fukushima zu helfen, und eine alte Japanerin, die letzte Geisha Fukushimas, die es wieder an ihren Wohnort zieht, der jetzt in der Sperrzone liegt. Beide werden mit den Geistern ihrer Vergangenheit konfrontiert. In ...

Ausstellung zu Komponist Busoni

Der Komponist, Klaviervirtuose, Dirigent und Musiktheoretiker Ferruccio Busoni (1866-1924) zählt zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten seiner Epoche. Neben Komponisten wie Arnold Schönberg, Igor Strawinsky, Béla Bartók und Paul Hindemith gilt er als Wegbereiter der Neuen Musik. Sein nachhaltiger Einfluss auf die Kunst und die Musik des 20. Jahrhunderts macht ihn zu einer der zentralen Fig...

Wörterbuch der Gegenwart

Die Wissenschaften und die von ihnen hervorgebrachten Technologien haben besonders in den letzten 100 Jahren unsere Vorstellung von Wirklichkeit, unser Denken und unsere Sprache geprägt. In diesem Kontext reflektiert die Reihe »Wörterbuch der Gegenwart« die Eigenschaft der Sprache, Realität nicht nur abzubilden, sondern zu formen. Im Fokus des Wörterbuchs stehen allgegenwärtige Begriffe, die für d...

Bilder aus einem verfemten Land

Bilder aus dem Inneren Russlands waren wohl seit Jahrzenten nicht so wichtig wie heute. Viele deutsche Medienschaffende haben in den letzten Jahren und in einer befremdlich breiten Übereinkunft ein grotesk verzerrtes Russlandbild installiert. Sie haben dadurch die Position des Beobachters verlassen und sich gemeinsam mit Politikern in den Schützengraben eines von der NATO vom Zaun gebrochenen neue...

NS-Kontext »sehr weich gezeichnet«

Mehrfach geriet das Deutsche Jagd- und Fischereimuseum in München wegen seines Umgangs mit seiner NS-Gründung in die Kritik. Nun gibt es endlich eine Museumsbroschüre - und die Kontroverse geht weiter.

ndPlusAndreas Gläser

Fans stehen, VIP-Furze sitzen

Für den letzten Sonnabend Nachmittag hatte ich mich mit thüringischen Fußball- und Kulturkumpels im Hofbräuhaus am Alex verabredet; auf ein Bier, nicht von hier, bevor sie weiterrocken würden zum Freundschaftsspiel zwischen Deutschland und England, was für mich wie ein Widerspruch in sich klang. Meine Kumpels meinten, noch eine Karte überzuhaben, sie würden notfalls für mich zusammenlegen. Ich leh...

ndPlusRebecca Krizak

Viele Namen, wenig Handlung

Haben Sie noch ein Telefonbuch? Schon vor Jahren wurde vorausgesagt, dass das Internet das gedruckte Verzeichnis verdrängt. Doch das Telefonbuch hat bislang überlebt. Vor allem auf dem Land.

Dieter Hanisch, Lübeck

Bruchlandung statt Höhenflug

Immer wieder stand der Regionalflughafen Blankensee in Lübeck in den vergangenen Jahren vor dem Aus. Nun aber dürften im Gefolge der abermaligen Insolvenz vom 30. September 2015 für den Airport wohl endgültig die Lichter ausgehen - und das ein Jahr vor seinem 100-jährigen Bestehen. In den vergangenen Jahren gab es für Schleswig-Holsteins größten Airport statt des erträumten Höhenfluges einen ...

ndPlusTom Mustroph

Ein Kleinod wird 30

Hier findet statt, wovon Theatermacher in Sonntagsreden gerne sprechen: Die Begegnung von Künstler und Publikum, der Diskurs, das gemeinsame Nachdenken. Herzlichen Glückwunsch, liebes Theater unterm Dach!

Seite 13

Abrechnung mit sich selbst

Was sich im Titel noch relativ enthusiastisch liest, ist bei genauerer Betrachtung eine gnadenlose Abrechnung mit dem eigenen Medienhaus. Redakteure des Nachrichtenmagazins »Spiegel« haben in einem »Innovationsreport« genannten Dokument auf 61 Seiten niedergeschrieben, was in den letzten Jahren an Defiziten nur schlaglichtartig nach außen drang. Zwei SWR-Redakteure hatten das Dokument auszugsweise...

Lesung in Weimar

Schon mit seinem Debüt sorgte Rolf Hochhuth für einen Skandal. Das Schauspiel »Der Stellvertreter«, erschienen 1961, in dem er der Kirche eine Mitschuld am Holocaust gibt, wurde zum Welterfolg. Er gilt als einer der wichtigsten, aber auch umstrittensten deutschen Dramatiker der Nachkriegszeit. Am heutigen Freitag wird Hochhuth 85. Anlässlich seines Geburtstages findet am Freitag auf Einladung...

ndPlusMichael Saager

Zurück in die etwas spröde Realität

Und da ist er wieder, Damien Jurado, der metaphorische Sohn von Syd Barrett, Gene Clark und Nick Drake, mit seinem sage und schreibe zwölften Album. Auch für einen Mann von 43 Jahren ist das eine durchaus beeindruckende Zahl, zumal die Qualität seiner Songs bislang kaum etwas zu wünschen übrig ließ. Früher nicht, als der aus Seattle stammende, im Hauptberuf anscheinend immer noch als Vorschullehre...

Hans-Dieter Schütt

Auschwitz oder: Glück ist Pflicht

Wer nicht über Auschwitz nachdenkt, kann nicht über Gott nachdenken, also nicht über den Menschen. Auschwitz erscheint uns noch im gleichmütig-ätherischen Lächeln der Mona Lisa, seine Leichen türmen sich hinterm Isenheimer Altar. Für diese peinigende Wahrheit wurde das Werk von Imre Kertész zum wahrscheinlich aufstörendsten Erlebnis der Neuzeit - seine erzählende Prosa (»Roman eines Schicksal...

Seite 14

Kriminalfälle aus der DDR

»In der ganzen Geschichte des Menschen ist kein Kapitel unterrichtender für Herz und Geist als die Annalen seiner Verirrungen.« So begann Friedrich Schiller seine berühmte Kriminalerzählung »Der Verbrecher aus verlorener Ehre. Eine wahre Geschichte« über den Mörder und Räuber Christian Wolf. Es war die erste Kriminalnovelle von Weltrang. Wir lesen heute Berichte von Verbrechen und stellen mit...

Rosi Blaschke

Die LPG - Fluch und Segen zugleich

Der Titel provoziert. Das soll er auch. Je nachdem, auf welcher Seite der Leser steht, territorial oder ideologisch, wird er für oder gegen diese Etappe deutscher Geschichte streiten. Es geht um die Landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, die LPG, die jahrzehntelang die Agrarwirtschaft im Osten Deutschlands, in der DDR prägten. Und die auch heute noch Verleumdung und Anfeindung zum Trotz...

ndPlusRolf Badstübner

Silberstreifen am Horizont?

Was kann man von einem Buch mit dem Titel »Die DDR als Chance« erwarten - Bestätigung des Erreichten, Auflistung von Forschungslücken oder gar eine Abkehr von den vorherrschenden einseitig abwertenden Sichtweisen auf DDR-Geschichte? Die Zielsetzung des vom Historiker Ulrich Mählert, seit 1998 Leiter des Arbeitsbereichs Wissenschaft der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, herausg...

Seite 15

Erdogans Gezeter

Was haben Pegida, AfD und der türkische Staatspräsident Erdogan gemeinsam? Das Verhältnis der Drei zur Pressefreiheit ließe sich, knapp zusammengefasst, als gestört bezeichnen. Doch wie geht die Bundesregierung damit um?

Seite 16
ndPlusPeter Nowak

Tarifeinheit: Gesetz ohne Anwendung

»Hände weg vom Streikrecht, für volle gewerkschaftliche Aktionsfreiheit«, lautete im letzten Jahr das Motto einer Kampagne von Sparten- und Basisgewerkschaften gegen das Tarifeinheitsgesetz. Es sieht vor, dass bei konkurrierenden Gewerkschaften in einem Betrieb, nur die Organisation mit den meisten Mitgliedern einen Tarifvertrag abschließen kann. Den Minderheitengewerkschaften bleibt dieses Recht ...

Jörg Meyer

Warnstreiks ab Wochenanfang

Die erste Verhandlungsrunde für die über zwei Millionen Beschäftigten verlief ergebnislos, nun machen die Gewerkschaften Druck. Ab Montag kann es erste Warnstreiks im öffentlichen Dienst geben.

ndPlusOliver Eberhardt

Ohne Angst vorm Gefängnis

Auf dem Papier genießen Beschäftigte in Iran weitreichende Rechte; wer sie indes einfordert, muss mit Gefängnis rechnen. Dennoch wird häufig gestreikt: Viele Arbeiter haben schlicht nichts zu verlieren.

Seite 17

Weniger Schulden in Deutschland

Frankfurt am Main. Die Schulden der öffentlichen Hand in Deutschland sind im vergangenen Jahr zurückgegangen. Sie sanken im Jahr 2015 um 24 Milliarden auf 2153 Milliarden Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte. Damit verbesserte sich die Schuldenquote, also das Verhältnis der Schulden zum Bruttoinlandsprodukt. Sie sank den Berechnungen zufolge um 3,5 Prozent...

ndPlusRoland Bunzenthal

Jobs dank Mindestlohn

Die Zuwanderung wird die Probleme des deutschen Arbeitsmarktes nicht lösen - aber auch keine neuen schaffen.

Peter Stäuber, London

Tata sagt bye-bye

Der indische Stahlkonzern Tata verkauft seine britischen Werke. Geschätzte 40 000 Arbeitsplätze sind gefährdet. Während die Regierung Krisentreffen abhält, wirft ihr die Opposition Versagen vor.

ndPlusStephan Fischer

Apple wurde zum geizigen Goliath

Das FBI überreichte Apple ein vergiftetes Geburtstagsgeschenk, der amerikanische Konzern aus Cupertino selbst ist jedoch auch nicht gerade freigiebig - zum Beispiel wenn es um Steuern geht.

Seite 18
Thomas Lipinski, Toronto

Kanada schämt sich

Das historische Debakel ist perfekt. Erstmals seit 46 Jahren finden die NHL-Playoffs um den Stanley Cup ohne kanadische Klubs statt.

ndPlusFrank Hellmann, Frankfurt am Main

»Das hat nichts mit der Hautfarbe zu tun«

Dass Frankfurts Fußballerinnen gegen Rosengards Starensemble das Halbfinale der Champions League erreicht hatten, war schnell vergessen. FFC-Fans wird Rassismus unterstellt, der Klub widerspricht.

Seite 19
ndPlusBritta Körber, Boston

Ein Klassenunterschied schon beim Training

Gehandicapt von einer Leistenzerrung verpasst der deutsche Meister Franz Streubel beim WM-Debüt das Finale. Olympiasieger Yuzuru Hanyu reißt indes die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen hin.

Felix Lill, Tokio

Warten auf den Yokozuna

In Japans Nationalsport Sumo gewannen jahrelang nur Ausländer. Seit im Januar wieder ein Japaner ein Turnier gewann, könnte er bald zum Großmeister werden - und Sumo wiederbeleben.

Seite 20

»Gedüngter« Zucker und gefärbte Oliven

Den Haag. Gefärbte Oliven, mit Kunstdünger verlängerter Zucker, gepanschter Wein: Polizei und Zoll haben in 57 Ländern eine Rekordmenge von gefälschten Lebensmitteln und Getränken sichergestellt, teilte Europol am Mittwoch in Den Haag mit. Mehr als 10 000 Tonnen und eine Million Liter gefälschter Lebensmittel wurden bei der von Europol und Interpol koordinierten »Operation Opson V« von November 20...

Reiner Oschmann

Zu wenig Whisky ...

Whisky-Destillerien gehen die Bestände aus. Und Frankreich mit dem höchsten pro-Kopf-Konsum bei Whisky will Schottland innerhalb von 15 Jahren den Ruf als Heimat des edelsten Whiskys rauben.