Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Staatsdiener-Druck in Griechenland

Athen. Aus Protest gegen geplante Rentenkürzungen sind griechische Staatsbedienstete am Donnerstag in einen 24-stündigen Streik getreten. Dem Ausstand, zu dem die Gewerkschaft der Staatsbediensteten Griechenlands (ADEDY) aufgerufen hatte, schlossen sich auch die Fluglotsen und die Journalisten an. Wichtigste Auswirkung: Seit Mitternacht ruhte der gesamte Flugverkehr von und nach Griechenland,...

Akustische Isolationsfolter

Mit dem Kapitalismus ist es wie mit der deutschen Filmindustrie: Er muss sich fortwährend Neues einfallen lassen, um den Müll loszuschlagen, den er permanent erzeugt. Neulich z. B. fand in der aus »300 Shops« bestehenden »Mall of Berlin«, einer mitten in der Hauptstadt legal errichteten riesenhaften Designermülldeponie, ein »Event Silent Music Shopping« statt: »Täglich zwischen 12 und 21 Uhr«, so ...

Brüssel bedrückt, Juncker traurig

Brüssel. Die EU-Kommission will nicht über mögliche Auswirkungen des niederländischen Referendums zum Abkommen mit der Ukraine spekulieren. »Es ist jetzt an der niederländischen Regierung, das Ergebnis zu analysieren und zu entscheiden, wie es weitergeht«, sagte ein Sprecher am Donnerstag. »Es ist zu früh, (...) jetzt schon darüber zu spekulieren, was passieren könnte.« Die Niederländer hatten in ...

CSU ist für SPD ein Störenfried

Berlin. Nach dem Spitzentreffen der drei Parteichefs am Mittwochabend hängt der Haussegen in der Großen Koalition schief. Die SPD wirft der CSU vor, das schwarz-rote Bündnis lahmzulegen. »Es reicht jetzt wirklich. Weil die CSU in der Flüchtlingspolitik nicht ihren Willen bekommt, blockiert sie alles, was geht«, erklärte SPD-Generalsekretärin Katarina Barley am Donnerstag. Parteivize Ralf Stegner n...

ndPlusVelten Schäfer

Jenseits des Terrortrios

Natürlich ist es möglich, dass abgetauchte militante Jungnazis bei einem V-Mann arbeiteten und dessen Führer nichts ahnten. Auch vor der jetzt Furore machenden Dokumentation wies alles in diese Richtung: Die Szene nahm das Geld und lachte über das Amt. Dass die Dienste in Bund und Land die Aufklärung behindern wie in einem Groschenheft, ist ebenso klar. Was aber wird verschleiert? Geht es nur...

Die Döbeln Papers

Berlin. Dass der Bundestag sich mit den Praktiken von Briefkastenfirmen befassen wird - Thomas Kolbe kann es egal sein. Dabei führt er Deutschlands älteste Briefkastenfirma im sächsischen Döbeln, die Postbehälter für alle Gelegenheiten herstellt. Und das ziemlich erfolgreich; für dieses Jahr rechnet Kolbe mit zweistelligem Wachstum. Die Enthüllungen über weltweiten Steuerbetrug mit Hilfe von Schei...

Seite 2
Ralf Klingsieck, Paris

Front National in der Klemme

Die rechtsextreme Front National (FN), die sich gern als lauteres Gegengewicht zur korrupten Politikerkaste der traditionellen Parteien in Frankreich darstellt, kann ihren Saubermannnimbus schwer-lich aufrechterhalten. Den »Panama Papers« zufolge haben mindestens zwei enge Mitarbeiter der Parteivorsitzenden Marine Le Pen über Panama eingerichtete Offshore-Firmen genutzt, um Geld am Fiskus vorbei i...

Tom Strohschneider

Das deutsche Panama

»Mehr internationale Zusammenarbeit«, lautet nun die Zauberformel gegen Steuerflucht. Falsch ist das nicht, aber Deutschland könnte vorausgehen. Eine Mehrheit dafür gibt es im Bundestag sogar. Theoretisch.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Döbeln

Die Döbeln Papers

Alle Welt redet von Panama. Doch auch in Deutschland gibt es Briefkastenfirmen. Deren älteste sitzt in Döbeln in Sachsen. Steuerbetrug ist im Unternehmen freilich verpönt.

Seite 4
Uwe Sattler

Wo ist Europas Linke?

Es sind die Absurditäten der EU: Volksbefragungen sind durchaus Instrumente zur Demokratisierung der Gemeinschaft, dummerweise werden sie gerade von Rechtsextremen gern genutzt.

Silvia Ottow

Lebensgefahr im Krankenhaus

Seit Jahren machen sie ärger: antibiotikaresistente Keime. Sie machen Krankenhäuser unsicher und bringen Patienten in Lebensgefahr - an einem Ort, den die Menschen eigentlich aufgesucht haben, um gesund zu werden.

ndPlusSebastian Bähr

Nächte der Demokratie

Unter dem Namen "Nuit debout" haben sich Tausende junge Franzosen nach der Arbeitsmarktreform nachts zusammen gefunden und diskutiert. Damit setzten sie ein Zeichen für gelebte Demokratie und soziale Gerechtigkeit.

Guido Speckmann

Leak-Experte

Eigentlich wollte er immer Schriftsteller und Profifußballer werden. Jetzt ist er Fan des TSV 1860 München - und derzeit wohl mit der prominenteste Journalist des Landes. Bastian Obermayer von der »Süddeutschen Zeitung« musste dafür im vergangenen Jahr auf eine Menge Schlaf verzichten und viel reisen. Doch ohne diesen Einsatz wäre der Coup der sogenannten Panama Papers nicht möglich gewesen. ...

Werner Rügemer

Nur Platz 13 für Panama

Welch Aufregung um Panama - dabei besteht das organisierte Briefkastengewerbe seit Jahrzehnten. In der EU sind dabei Luxemburg und die Niederlande führend. Und die größte Finanzoase der Welt befindet sich in den USA.

Seite 5
Martin Ling

Frente Amplio im Aufwind

Einst stand sie an der Seite von Olanta Humala: Verónika Mendoza. Schließlich wurde der amtierende Präsident Perus bei seinem Amtsantritt 2011 grob in die Reihe der linken lateinamerikanischen Staatschefs eingereiht, die folgend auf den Wahlsieg von Hugo Chávez 1998 in Venezuela fast alle Präsidentensessel in Südamerika eroberten. Die 35-jährige Verónika Mendoza wurde 2011 für Humalas Koalition zu...

Bei gleichen Maßstäben ist Kandidatur Fujimoris nicht haltbar

Das Wahlgericht (JNE) in Peru hat das letzte Wort bei diesen Wahlen. Zwei Kandidaten mussten bereits die Segel streichen und der laut Umfragen führenden Keiko Fujimori könnte es ähnlich ergehen. Es gibt Videos, die nachweisen, dass sie Wahlstimmen gekauft hat. Es ist letztlich unstrittig, dass Keiko Fujimori Wahlgeschenke verteilt hat. Dazu gibt es einen Haufen von Videos, die es belegen. Dar...

ndPlusKnut Henkel

In Peru bestimmt der Bergbau

Perus Präsident Ollanta Humala war 2011 mit einem linken Programm angetreten: mehr soziale Gerechtigkeit, mehr Bildung und weniger Bergbaukonflikte. Viel ist daraus nicht geworden.

Seite 6
Kerstin Schweighöfer, Den Haag

Ausgezählt - Denkzettel für Den Haag

Die Niederländer haben deutlicher als erwartet gegen eine Ratifizierung des EU-Abkommens mit der Ukraine gestimmt. Nun muss das Parlament erneut diskutieren.

ndPlusBernard Schmid, Paris

»Nuit debout«: Frankreich bleibt wach

Eine neue Protestbewegung treibt die französische Presse um. »Was verbirgt sich hinter der ›Nuit debout‹?« und »Wer sind die Chefs?« titelten die Zeitungen zur Besetzung des Platzes der Republik.

Seite 7

Polizei kassiert Geflüchtete ab

Die Flucht in die Bundesrepublik ist teuer. Haben Schutzsuchende dennoch Geld über, wird es nach der Ankunft nicht selten konfisziert - von deutschen Polizeibeamten.

ndPlusLuise Wagner, Vancouver

Snowden live in Vancouver

Der frühere NSA-Mitarbeiter Snowden war per Internet in ein kanadisches Theater geschaltet. Mit dem Publikum sprach er über den Sinn und Unsinn von Überwachung.

Seite 8

Zwei Brände in Asylunterkünften ausgebrochen

Bingen. Nach einem Brand eines Mehrfamilienhauses im rheinland-pfälzischen Bingen sind an dem Gebäude Hakenkreuze entdeckt worden. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung und hat eine Sonderkommission eingerichtet. Die mit schwarzer Farbe gemalten Kreuze seien »vermutlich frisch aufgebracht und könnten in Verbindung zum Brand stehen«, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag...

Hagen Jung

Wo der Castor mit Pfeffer durchgeboxt wird

Weil er bei einem Pfefferspray-Einsatz der Bundespolizei vom Baum gestürzt war und schwere Verletzungen erlitten hatte, forderte ein Atomkraftgegner Schmerzensgeld und Schadenersatz. Erfolglos.

Hagen Jung

Wo der Castor mit Pfeffer durchgeboxt wird

Weil er bei einem Pfefferspray-Einsatz der Bundespolizei vom Baum gestürzt war und schwere Verletzungen erlitten hatte, forderte ein Atomkraftgegner Schmerzensgeld und Schadenersatz. Erfolglos.

Fabian Lambeck

An den Empfängern vorbei

Eigentlich soll es Bildung und Teilhabe von armen Kindern fördern. Doch Sozialverbände kritisieren das Programm als praxisuntauglich.

Seite 9

Minister gegen Vorteile für Diesel-Pkw

Berlin. Die günstigere Dienstwagenbesteuerung soll laut einem gemeinsamen Positionspapier der Umweltminister von Nordrhein-Westfalen, Bremen, Hamburg, Hessen und Niedersachsen künftig vom Schadstoffausstoß abhängig sein. Die Länderressortchefs sprachen sich am Donnerstag vor der Sonderkonferenz der Umweltminister in Berlin zum Thema Luftreinhaltung zudem für einen Abbau der Steuervorteile für Dies...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Einfach verkompliziert

Die EU legt einen Vorschlag für ein neues Mehrwertsteuersystem vor. Das sei mindestens genauso kompliziert wie das alte, sagen Kritiker.

Hermannus Pfeiffer

Big Data verteuert Prämien

Verhaltenskontrolle könnte zum Preis für günstige Versicherungsprämien und für mehr Sicherheit werden.

ndPlusAlexander Isele

Bombensichere Geldanlage

Zwar haben viele deutsche Banken Richtlinien für Waffengeschäfte verabschiedet, allerdings sind diese oft ungenügend, bemängeln Fair Finance und Urgewald. Nur Nischenbanken meiden Rüstungsunternehmen konsequent.

Seite 10

Neue Streiks bei Amazon

Berlin. Mit Streiks an bundesweit sechs Standorten des Onlinehändlers Amazon hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Donnerstag gegen die Arbeitsbedingungen in den Versandzentren des Unternehmens protestiert. Ein ver.di-Sprecher in Koblenz sagte, die Arbeit dort führe bei einigen Beschäftigten zu psychischen Erkrankungen. Mit mehr als 15 Prozent sei der Krankenstand ständig höher als in ande...

Hendrik Lasch

Landeschef Gebhardt in Rente mit 64

Hohe Arbeitsbelastung und mehr Zeit für die Familie - die scharfe Kritik an der vermeintlichen CDU-Unterstützung im Dezember war nur ein Grund für den vorzeitigen Rücktritt von Udo Gebhardt.

Hans-Gerd Öfinger

Übernahme statt Sachzwang

Am Montag in Potsdam ist es so weit. Die diesjährigen Verhandlungen für den öffentlichen Dienst in Bund und Kommunen gehen weiter. Die Arbeitgeberseite ist am Zug. Eine einfache Lösung wird es nicht geben.

Seite 11

Forscher: Mietspiegel zu hoch

Der Berliner Mietspiegel gibt zu hohe Durchschnittswerte für Wohnungen an. Diese Einschätzung des Münchener Statistik-Professors Göran Kauermann, die er zunächst in der »Berliner Zeitung« öffentlich machte, teilt auch die Berliner Mietergemeinschaft. Der Mietspiegel selbst sei damit jedoch nicht gefährdet, sagte Geschäftsführer Joachim Oellerich dem »neuen deutschland«. Kauermann greife nicht das ...

ndPlusNicolas Šustr

Die Macht der Langsamkeit

Man sei doch für mehr Radverkehr in der Stadt, entgegnen Senatsvertreter stets den Anwürfen von Fahrradaktivisten, dass es kaum nennenswerte Fortschritte gibt, was die Infrastruktur für das immer beliebter werdende Fortbewegungsmittel angeht. Die Velofahrerquote nehme trotz und nicht wegen der Senatspolitik stetig zu, so lautet derweil ein geflügeltes Wort in der Szene.Das mangelnde Engagement ist...

Peter Kirschey

Ex-Propagandist distanziert sich vom Dschihad

Das Berliner Kammergericht verhandelt seit Donnerstag bis voraussichtlich Mitte Mai gegen einen mutmaßlichen Hassprediger, der für die Teilnahme am »heiligen Krieg« des IS geworben haben soll.

Seite 12

Städte wollen neues Leitbild

Potsdam. Die kreisfreien Städte Cottbus, Frankfurt (Oder) und Brandenburg/Havel haben Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) aufgefordert, dem Landtag einen veränderten Leitbildentwurf für die geplante Kreisreform vorzulegen. »Wir hatten und haben die klare Erwartung, dass sich unsere Argumente in einem überarbeiteten Leitbildentwurf der Landesregierung widerspiegeln, bevor dies an den Landtag ge...

Optimiertes Rindersperma

Kirsten Mense überprüft in Bernau am Institut für Nutztierforschung (IFN) eine Probe Rindersperma. Sie ist eine von 17 Mitarbeitern des Instituts, das für zwei Millionen Euro erweitert wird. Am Donnerstag wurde der Grundstein für einen Anbau gelegt. Anfang 2017 sollen die neuen Forschungs- und Schulungsräume fertig sein, wie IFN-Leiter Markus Jung mitteilte. Seit knapp 60 Jahren forschen die Exper...

Pogida-Boss tritt zurück

Potsdam. Christian Müller ist als Organisator des islamfeindlichen und rechtslastigen Pegida-Ablegers Pogida in Potsdam zurückgetreten. Ihm sei der mediale Druck aufgrund seiner Vergangenheit »zu viel« geworden, sagte Müller am Donnerstag. Für ihn habe seine begonnene Therapie und seine Familie »Priorität«, beteuerte er. »Außerdem will ich der Staatsanwaltschaft beweisen, dass ich mich verändert h...

Wilfried Neiße

Chefgehälter werden publik

Man muss einverstanden sein, dass die Bezüge veröffentlicht werden. Das ist inzwischen Bedingung dafür, einen Chefposten in einem landeseigenen Unternehmen zu bekommen.

ndPlusMartin Kröger

Dubiose Freunde der Staatsoper

Rund 30 Millionen Euro wollte der Verein »Freunde der Staatsoper« laut Peter Dussmann zur Sanierung der Staatsoper beitragen. Nur ein Bruchteil davon wurde tatsächlich gespendet.

Steffi Bey

Marzahn-Hellersdorfer Lieblingsorte

Der Wuhletalwächter, der Bienengarten, der Berliner Balkon oder die Oberfeldstraße - sie haben es alle in den Kiezatlas Marzahn-Hellersdorf geschafft. Dort finden sich 50 Lieblingsorte.

ndPlusTomas Morgenstern

Brandenburgs neues Gedächtnis

Nach 67 Jahren des »Herumvagabundierens« in Provisorien an diversen Standorten hat das Landeshauptarchiv im Wissenschaftspark Potsdam-Golm einen funktional überzeugenden Neubau erhalten.

ndPlusAndreas Fritsche

Altanschließer laden Frust ab

Grundstückseigentümer mit Wasser- und Abwasseranschluss vor Oktober 1990 warten auf Rückzahlung unrechtmäßig kassierter Beiträge - und warten und warten.

Seite 13

LKA ermittelt in kreiseigener Busfirma

Apolda. Wegen möglicher Korruption in der kreiseigenen Busgesellschaft des Weimarer Landes (Thüringen) ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft. Es gehe um den Verdacht der Bestechung und der Bestechlichkeit mit einem Schaden von mehreren Hunderttausend Euro, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag mit. Ein 51 Jahre alter Mitarbeiter der Personenverkehrsgesellschaft (PVG) wurde bereits am...

Das Görlitzer Märchen ist zu Ende

Görlitz. Blick auf die Altstadt von Görlitz: Nach 21 Jahren endet dort das Märchen von der »Altstadtmillion«. Der anonyme Gönner, der seit 1995 jedes Jahr eine Million D-Mark beziehungsweise 511 500 Euro auf das Konto der ostsächsischen Stadt überwies, hat zum letzten Mal gezahlt. Diesmal waren es allerdings 340 000 Euro, teilte Oberbürgermeister Siegfried Deinege (parteilos) mit. »Wir sind dankba...

Mehr Thüringer halten Hühner und Gänse

Jena. Immer mehr Thüringer legen sich Hühner, Enten und Gänse zu. Nach Angaben der Tierseuchenkasse gab es zum Jahreswechsel allein 18 870 Tierhalter mit Hühnern im Garten. Das waren gut 1330 mehr als vor drei Jahren. Auch bei den Besitzern von Enten und Gänsen gab es einen Anstieg. Laut Satzung der Kasse sind alle Halter verpflichtet, ihre Tiere zu melden. »Wir gehen davon aus, dass diese Meldeve...

Pflegeberatung wurde stark ausgebaut

Greifswald. Die Pflegestützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern als unabhängige Anlaufstelle für die Beratung zum Thema Pflege haben sich nach Einschätzung von Landessozialministerin Birgit Hesse (SPD) bewährt. Pflegestützpunkte seien eine Erfolgsgeschichte, sagte Hesse am Donnerstag in Greifswald. Vor fünf Jahren war der erste Pflegestützpunkt in Pasewalk eröffnet worden. Inzwischen gibt es landeswei...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Luftangriff in Flörsheim

Ein neuer Vorfall im Anflugbereich des Fraports sorgt in der Rhein-Main-Region für Aufregung. Er bestärkt die Gegner des geplanten Airportausbaus ihrer Forderung nach Stilllegung der Nordwest-Piste.

Seite 14

Ihr spielt die Musik!

Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren plant das Deutsche Symphonie Orchester im Mai wieder einen Flashmob im Berliner Einkaufszentrum Mall of Berlin. Unter dem Titel »Ihr spielt die Musik« hat jeder die Chance, Teil des sogenannten Symphonic Mob zu werden. Mit dabei sind Mitglieder des Deutschen Symphonie Orchesters, sowie Ehrendirigent Kent Nagano. Egal ob Instrument oder Gesang, Anfäng...

Kulturpolitik des Außenamts

»Menschen bewegen« - unter diesem Titel will das Auswärtige Amt seine Kultur- und Bildungspolitik auch im Inland bekannter machen. Bei einem dreitägigen Forum sollen in der kommenden Woche (13.-15. April) in Berlin Beispiele für eine gelungene Kulturzusammenarbeit aus aller Welt präsentiert und Zukunftsstrategien beraten werden. Andreas Görgen, Leiter der Kulturabteilung im Außenamt, stellte das K...

Fledermäuse und eine teure Wippe

Das Freiheits- und Einheitsdenkmal in Berlin wird einem Medienbericht zufolge knapp fünf Millionen teurer als geplant. Die zusätzlichen Kosten entstehen unter anderem für die Umsiedlung einer Fledermaus-Population in den Plänterwald, die am geplanten Standort nistete, schreibt der »Tagesspiegel« (Donnnerstagsausgabe) unter Berufung auf eine Vorlage des Bundesfinanzministeriums. Zudem schlagen Aufl...

Im Rosarium hofft man auf mehr Besucher

Sangerhausen. Das Europa-Rosarium Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) hofft in diesem Jahr auf eine bessere Besucherbilanz. »Über 115 000 Menschen wären ein gutes Ergebnis«, sagte der Leiter Thomas Havel. Da die Stadt dieses Mal den Sachsen-Anhalt-Tag ausrichtet, sei das Ziel realistisch. Wegen der Hitze im vorigen Sommer sowie wegen Unwettern kamen 2015 nur rund 100 000 Gäste, 6000 weniger als 2014. Da...

Behinderte Kinder eingesperrt

München. Nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks über den Umgang mit behinderten Kindern in bayerischen Heimen hat Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) die zuständigen Aufsichtsbehörden einbestellt. »Mir geht es jetzt darum, den Umfang und die Hintergründe zu klären. Denn eines ist klar: Es darf in unseren Einrichtungen für behinderte Kinder kein Einsperren als Strafaktion geben«, sag...

ndPlusAndreas Gläser

Meine Panama- Papiere

Vielleicht wäre es schön, wenn im Zuge der Aufklärungen um die Panama-Papiere mein Name fiele und sich herausstellte, dass ein Teil meines Geldes nach Mittelamerika versickert ist - durch ein Loch in der Hosentasche oder eine Art Briefschlitz im Portmonee. Die staatlichen Organe würden mir kurz in den Ohren liegen, mich mit einer Bewährungsstrafe adeln und für zwei Wochen nach Landau zur Kur schic...

Sebastian Haak, Erfurt

Schwarzer Kreis, rotes W

Lange galten vor allem Südthüringer Politiker als erbittertste Gegner einer Gebietsreform im Land: »Wir gehen nach Franken!« Nun aber hat Weimar eine massive Kampagne für seine Kreisfreiheit gestartet.

Hauen zwischen Bausch und Bond

Joshua Monten, sind schon das Jugendamt oder andere staatliche Stellen eingeschritten, mit dem Vorwurf, dass »Freude« Gewalt verherrliche? Nein, gar nicht. In der Schweiz haben wir eine Schulvorstellung gegeben. Lehrer haben uns sogar mit Workshops beauftragt, und die Resonanz für diese Workshops war höher als bei meinen sonstigen Tanzstücken. Kämpfen und Raufen gehören zum Leben von Kindern....

Seite 15

Suhrkamp übernimmt Mehrheit

Die traditionsreiche Verlagsgruppe Suhrkamp und Insel hat eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent am Münchner Elisabeth Sandmann Verlag erworben. Das teilte der Suhrkamp Verlag am Donnerstag in Berlin mit. Ab Herbst 2016 werde man die Vertriebs- und Pressearbeit für sämtliche Titel von Sandmann übernehmen, hieß es. Das Haus werde weiterhin unter der Geschäftsführung und Programmleitung von Elisab...

Aravena gewinnt als erster Chilene

Bei einer feierlichen Zeremonie im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York hat der Chilene Alejandro Aravena den renommierten Pritzker-Preis für Architektur verliehen bekommen. Bereits vor vier Monaten war er als erster chilenischer Preisträger bekanntgegeben worden. Die Auszeichnung gilt als die wichtigste der Branche und wird oft als »Nobelpreis für Architektur« bezeichnet. Aravena »ver...

ndPlusAlexander Isele

Neu: Utopie

Am Anfang war das Wort, die Stimme von Wladimir Iljitsch: Mit einem Lenin-Mitschnitt beginnt »Cold War«, die erste Single von Spectres, die vor fast zehn Jahren veröffentlicht wurde. Verrat an der Revolution, Dystopie: Die Anarcho-Punk-Wurzeln der kanadischen Post-Punk-Band sind von Anfang an klar. Schon lange sind Spectres aus Vancouver eine feste Größe in der Post-Punk-Szene, nur The Estranged, ...

Guido Speckmann

Marktkonforme Kritik

Laufen dem Kapitalismus bald seine Anhänger weg? Zumindest eine Vertrauenskrise in die Marktwirtschaft befürchtet die SZ durch die Panama-Papers. Doch Kapitalismuskritik kann auch von rechts kommen.

Seite 16

Helfer der Armenier

In einem weltverlassenen Winkel des Osmanischen Reiches begann im Frühjahr 1915 eine der großen Katastrophen des 20. Jahrhunderts, die Ermordung von mehr als einer Million armenischer Männer, Frauen und Kinder im Auftrag der herrschenden türkischen Einheitspartei. Walter Rößler, der deutsche Konsul in Aleppo, sandte mehr als zweihundert Telegramme und ausführliche Berichte darüber an die deut...

ndPlusJörg Hafkemeyer

Die Hydra aus dem Schattenreich

Vor beinahe 40 Jahren erscheint in Mexiko der Roman »Das Haupt der Hydra«. Hoch politisch. Es geht darin um das Ölland Mexiko und die USA. Es geht um Öl- wie um Machtinteressen in Israel in Arabien in Mexiko. Geheimdienst, Doppelagenten agieren, konspirieren, spionieren in den Kulissen der internationalen Politik und Ökonomie. Sie verständigen sich mit der Hilfe literarischer Codes weltweit. Es wi...

Wolfgang Schmidt

Sogar Müllhalden wurden durchforstet

Diese Publikation ist vor allem deshalb bemerkenswert, weil sie sich grundlegend von den Produkten der staatlich gesponserten Aufarbeitungsindustrie zur Geschichte der DDR im Allgemeinen und des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR im Besonderen unterscheidet. Ohne die einseitige Fixierung auf das MfS, ohne vorgegebenen Propagandaauftrag, ohne die Einteilung der Welt in Gut und Böse und auf s...

Seite 17
ndPlusJürgen Amendt

Being deutsch

Jan Böhmermann, Satiriker, Moderator und Enfant terrible des ZDF, kennt das Grundprinzip des massenmedialen Geschäfts. Ende vergangener Woche hat er in seiner Sendung »Neo Magazin Royale« auf ZDFneo mit einem Schmähgedicht gegen den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan für hitzige Diskussionen in den sozialen Netzwerken gesorgt. In den Hintergrund geriet dabei ein anderer »Aufreger«. ...

Thomas Blum

Vorsicht, Geschmackspolizei!

Beim Grenzenziehen, auch dem sogenannter Satiregrenzen, sind die Deutschen traditionell Weltmeister. Auch die Bundeskanzlerin, von Haus aus Physikerin, ist kürzlich, bisher von einer größeren Öffentlichkeit unbemerkt, unter die Kunst- und Satiresachverständigen gegangen. Ein Gedicht des Satirikers Jan Böhmermann, das in einen insgesamt ca. fünfminütigen Beitrag des Senders ZDFneo eingebettet war, ...

Seite 18
Jana Lange, Istanbul

Gewinnen und schnell wieder weg

Wegen der angespannten Sicherheitslage in Istanbul gehen die deutschen Fußballerinnen mit einem mulmigen Gefühl in das EM-Qualifikationsspiel in der Türkei.

ndPlusAlexander Ludewig

Ganz Wolfsburg ist entzückt

Die Reaktionen nach dem 2:0 gegen Real verrieten, dass kaum jemand in Wolfsburg damit gerechnet hatte. Umso mehr gilt jetzt: Nur in der Champions League kann der VfL in dieser Saison noch punkten.

Seite 19

Südkorea lässt seinen Star zu Hause

Für Südkoreas Schwimm-Olympiasieger Park Tae Hwan gibt es auch nach dem Ende seiner 18-monatigen Dopingsperre keine Chance auf einen Start in Rio. Eine Regel in der Heimat verhindert ihn.

Max Zeising, Spergau

Klassenkämpfer aller Länder ...

Der CV Mitteldeutschland hat den sportlichen Abstieg aus der Volleyball-Bundesliga der Männer verhindert. Doch der Verein kämpft noch um die Lizenz für die höchste deutsche Spielklasse.

Seite 20
Barbara Munker, Las Vegas

Zauberkünstler bestreitet Kinderpornovorwürfe

Die Zaubershow ist abgesagt. Die neue Bühne für Jan Rouven ist ein Gerichtssaal in Las Vegas. Der deutsche Magier beteuert: Ein anderer habe Kinderpornos auf seine Computer geladen.

ndPlusChristina Sticht, Hildesheim

Biologen fühlen »Sasha« auf den Zahn

Der Fund war eine Sensation: Jäger hatten in Sibirien die gefrorenen Überreste eines Wollnashorns entdeckt. An der Uni Hildesheim werden zwei Milchzähne untersucht - erste Ergebnisse überraschen.