Seite 1

Ankara verlangt Strafverfolgung

Berlin. Die türkische Regierung erwartet einem Medienbericht zufolge eine Strafverfolgung des ZDF-Moderators Jan Böhmermann in Deutschland wegen seiner umstrittenen Satire über den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoğan. Das habe der türkische Botschafter in einer Verbalnote an das Auswärtige Amt deutlich gemacht, berichtete der »Tagesspiegel« am Sonntag auf seiner Internetseite unter Berufung...

UNTEN LINKS

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, soll das Ereignis noch einmal ausdrücklich gewürdigt werden: Am Ostermontag hat die ARD den »ersten umweltbewussten Tatort« ausgestrahlt, wie »Bild am Sonntag« meldete. Der »CO²-Ausstoß« (original »BamS«-Schreibweise) sei um 35,2 Tonnen (von einer uns unbekannten Ausgangsgröße) gesunken. Möglich geworden sei das unter anderem »durch den verstärkten Einsatz...

Schäuble unter Panama-Druck

Berlin. Nach der Veröffentlichung der »Panama-Papiere« kündigte Wolfgang Schäuble (CDU) erneut ein härteres Vorgehen an: »In der kommenden Woche werde ich konkrete Vorschläge machen, wie wir den Missbrauch von Briefkastenfirmen bekämpfen können«, so Schäuble in einem Beitrag für die »Bild am Sonntag«. Gleichzeitig muss er sich gegen Vorwürfe wegen angeblich dubioser Geschäfte der Bundesdruckerei i...

Anschläge in Brüssel als Plan B

Brüssel. Die Brüsseler Dschihadistenzelle hatte nach den Paris-Attentaten vom 13. November 2015 offenbar weitere Anschläge in Frankreich geplant, schlug wegen Fortschritten der Ermittler dann aber in Brüssel zu. »Viele Elemente in den Ermittlungen haben gezeigt, dass die Terrorgruppe ursprünglich die Absicht hatte, ein zweites Mal Frankreich zu treffen«, erklärte die belgische Generalstaatsanwalts...

ndPlusMarkus Drescher

Halb so dumm wär’ besser

Vormittags beginnt der verzweifelte Sturm auf die mazedonische Grenze. Empfangen werden die Migranten aus dem griechischen Idomedi mit Tränengas und Gummigeschossen. Auf der Balkanroute ist weiter kein Durchkommen.

Die Nacht zum Tag gemacht

Berlin. Ob Tag, ob Nacht, die bronzene Marianne auf dem Pariser Platz der Republik bleibt aufrecht stehen. Und so tun es ihr und ihren mit Fahnen ausstaffierten Dienerinnen am Sockel des Republik-Monuments dieser Tage hunderte bis tausende Menschen gleich. Seit eineinhalb Wochen ist einer der bedeutendsten Plätze Frankreichs besetzt - die »Nuit debout«-Bewegung (Die Nacht über wach) entstand Ende ...

Seite 2

Rotes Kreuz zur Tarnung missbraucht

In der Affäre um die »Panama Papers« soll die Kanzlei Mossack Fonseca den guten Ruf von Hilfsorganisationen missbraucht haben, um die wahren Besitzer von Briefkastenfirmen zu verschleiern. Nach Informationen der ARD und der Schweizer »Sonntagszeitung« gründete die Kanzlei mindestens zwei eigene Stiftungen, die zum Schein das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) unterstützen - ohne dass di...

Gerhard Klas

Nie wieder Luxemburg

Während Panamas Briefkastenfirmen weiter Furore machen, ist die EU im Begriff, derartige Enthüllungen unter massive Strafandrohung zu stellen. Schon am Donnerstag wird darüber abgestimmt.

Großer Player im Steuerparadies

Am Anfang stand der Satz aus dem Weißen Haus, man wolle die »Panama Papers« nicht kommentieren. Auch das von einem US-Journalisten gegründete »International Consortium of Investigative Journalists« (ICIJ), das hinter der größten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Enthüllungsjournalisten steht, hat seinen Sitz in Washington. Zu seinen Großspendern gehören US-Einrichtungen wie das Pulitzer Cen...

Seite 3

Gefängnis in Erbil verlassen

Die in Nordirak festgenommene Mitarbeiterin des Hamburger Bürgerschaftsabgeordneten Martin Dolzer (LINKE) ist wieder frei. Die 32-jährige Beriwan Al Zin ist am Dienstag nach eigener Aussage im Beisein von Mitarbeitern des deutschen Generalkonsulats in Erbil entlassen worden. Seit Donnerstagabend befindet sich die deutsche Staatsbürgerin mit kurdischen Wurzeln wieder in Hamburg. »Die Zeit war ...

André Brie, Erbil

Im ruhigen Kurdistan

Trotz einer Reihe ungelöster Fragen - vor allem die Präsidentennachfolge wäre da zu nennen - ist Irakisch-Kurdistan ein sicheres Rückzugsgebiet, auch für Flüchtlinge.

Seite 4

Ideologieferne Praxis

Während in Idomeni die Polizei die Grenze mit Tränengas schützt, werden ab Montag an der Uni Potsdam die ersten 20 Lehrer aus Syrien, die nach Deutschland geflohen sind, für den Einsatz an deutschen Schulen vorbereitet werden.

Mattes Dellbrück

Aus mit Ansage

Monatelang war die Führung der Ukraine durch internen Streit gelähmt. Im Zuge der Revolution ins Amt gelangt, scheiterte Jazenjuk zuletzt an Korruptionsvorwürfen und fehlendem Reform-Elan. Jetzt geht der Regierungschef.

ndPlusOlaf Standke

Leerstellen

Hiroshima ist der ideale Ort, um über nukleare Abrüstung zu reden. Deutschlands Außenminister fehlt allerdings beim Frühjahrstreffen der G7-Außenminister erst einmal - wegen einer Flugzeugpanne.

ndPlusKatja Herzberg

Sprengkopf

»Nicht rechts, nicht links« soll sie sein, so beschrieb Emmanuel Macron den Charakter seiner neuen politischen Bewegung. Und doch will Frankreichs Wirtschaftsminister mit ihr das Land voranbringen - »En marche« (Vorwärts) lautet der Parteiname und das bisherige Programm. Damit setzt der liberale Macron ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl nicht nur dem schwer kritisierten Staatschef François Holl...

Matthias Dell

Das ist dann besonders grausam

Man merkt den Figuren an, dass sie ganz viel wollen und dabei auch noch großen Wert auf ihre Individualität legen; die Kommissarin fotografiert am Tatort zum Beispiel immer selbst. Das ist ziemlich anstrengend.

Seite 5

Drei Millionen mal anlasslos kontrolliert

Kritiker monieren schon lange, dass durch sogenannte anlasslose oder verdachtsunabhängige Personenkontrollen Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe zum Ziel von Polizeimaßnahmen werden.

Abschieben mit Ausnahmen

Kabul. Ein Abkommen Afghanistans mit Deutschland über die Rückführung von Flüchtlingen steht kurz bevor. Das sagte Flüchtlingsminister Said Hussain Alemi Balkhi der Deutschen Presse-Agentur. Ein deutscher Vorschlag sei der afghanischen Seite bereits vor einem Monat übermittelt worden. Der afghanische Vorschlag werde Deutschland in der kommenden Woche zugestellt. Dann könnten Verhandlungen beginnen...

ndPlusKerstin Ewald

Europäische Aufstände

Auf einem Strategiekongress der Interventionistischen Linken (IL) in Hannover gingen 450 Teilnehmende, Vertreter und Vertreterinnen radikaler linker Gruppen aus Europa der Frage nach, auf welchen Feldern demnächst gemeinsame europäische Aufstände wachsen können. Neben der IL selbst waren auch Organisationen wie »Allt åt Alla« aus Schweden, die Gruppe »Lampedusa in Hamburg« und das Netzwerk Diktyo ...

Hendrik Lasch, Ahlsdorf

Betreutes Scheiden aus dem Amt

26 Jahre hat der Ingenieur Jens Bullerjahn die Politik in Sachsen-Anhalt mitgeprägt. Der SPD-Mann hat für Rot-Rot Strippen gezogen und unter CDU-Chefs regiert. Jetzt steigt er aus und geht segeln.

Seite 6
ndPlusAert van Riel

Von Kretschmann lernen

Die interne Kritik an den Asylentscheidungen von Winfried Kretschmann spielt bei den Grünen kaum noch eine Rolle. Sein Kurs könnte vielmehr Vorbild für die Bundespolitik der Partei werden.

Seite 7

Kämpfe bei Aleppo

Beirut. In der Region um die syrische Stadt Aleppo haben sich regierungstreue Truppen und dschihadistische Rebellen schwere Gefechte geliefert. Bei den Kämpfen an mehreren Fronten seien binnen 24 Stunden mindestens 16 regierungstreue Kämpfer und 19 Rebellen getötet worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. Auslöser der Kämpfe war nach Einschätzung der Beobac...

ndPlusNicolas Revise, Hiroshima

Die Mahnung von Hiroshima

Sieben Jahrzehnte nach dem Atombombenabwurf haben sich die Außenminister der sieben großen Industriestaaten in Hiroshima getroffen. Hier wollen sie über Krisenherde beraten und den bevorstehenden G7-Gipfel vorbereiten.

Detlef D. Pries

Eiliger Wachwechsel in Hanoi

Seit dem 12. Parteitag der KP Vietnams im Januar war bekannt, wer künftig die höchsten Ämter in Staat und Regierung einnehmen würde. Überraschend ist das Tempo, mit dem der Wechsel jetzt erfolgte.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Ende der Sprachstörung

Zurückhaltend reagierte Moskaus NATO-Botschafter Alexander Gruschko am Samstag auf die angekündigte Wiederbelebung des Russland-NATO-Rates. Man müsse die kommende Sitzung abwarten.

Seite 8

Tausende Polen gegen Verbot von Abtreibung

Warschau. »Rettet die Frauen«, »Genug ist genug« - mit diesen Rufen demonstrierten in Warschau erneut tausende Polen gegen Pläne für eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes. Zu einer Kundgebung in der Hauptstadt Warschau versammelten sich am Samstag mehr als 3000 Menschen. Dazu aufgerufen hatte ein Bündnis aus Frauenrechtsorganisationen und linksgerichteten Parteien. Sie argumentieren, dass das ...

Juliette Montesse, Paris

Vom Kriminellen zum Terroristen

Er ist ein Jugendfreund Salah Abdeslams und wurde wie dieser seit den Paris-Anschlägen am 13. November in ganz Europa fieberhaft gesucht. Am Freitag wurde auch Mohamed Abrini geschnappt.

ndPlusJulian Bartosz, Wroclaw

Denkmale zu Feindbildern

Die von der ultrakonservativen Partei »Recht und Gerechtigkeit« (PiS) unternommenen »guten Änderungen« der polnischen Politik werden auch mit Blick auf Russland vorgenommen. »Die Demontage von sowjetischen Denkmalen nimmt Dynamik an«, ließ im ONET-Webportal Piotr Gruszka bereits wissen. Zuvor hatte der Präsident des Instituts für Nationales Gedenken (IPN), Lukasz Kaminski, die Bereitschaft er...

Seite 9

Tausende fordern Leiharbeit-Reform

München. Mehrere tausend Gewerkschafter aus ganz Deutschland haben am Samstag in München für eine Reform von Werkverträgen und Leiharbeit demonstriert. Zu der Kundgebung hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) aufgerufen, um den Widerstand aus den Unionsparteien gegen ein Gesetzesvorhaben zur Reform der Leiharbeit anzuprangern. »Sie blockieren, stehen auf der Bremse und wollen dem Missbrauch of...

Atomkonzerne legten mehr Geld zurück

Berlin. Die Atomkonzerne haben ihre Rückstellungen für den Atomausstieg erhöht: Zum Jahresende hatten EnBW, Eon, RWE und Vattenfall für den Abriss der Kraftwerke und die Endlagerung des Atommülls knapp 40,1 Milliarden Euro zurückgelegt, geht aus einer Anfrage der Grünen-Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl hervor. Ende 2014 waren es 38,7 Milliarden gewesen. Der Anstieg zeige, dass die Konzerne »endlich...

ndPlusRalf Streck

Druck auf Portugal steigt

Portugals Linksregierung will die Einschnitte der Krisenjahre teilweise zurücknehmen. Das passt den EU-Institutionen gar nicht.

Roland Bunzenthal

Hürdenlauf zum Arbeitsplatz

Wann darf wer eigentlich arbeiten? Mit welchen Ämtern muss man sich koordinieren? Rund um die Anstellung von Flüchtlingen brauchen Firmen, Betriebsräte und auch Ämter oft noch Beratung.

Seite 10
ndPlusKatja Kipping

Auf der Suche nach den richtigen Fragen

Vor wenigen Tagen ist Wolfgang Fritz Haug 80 Jahre alt geworden. Ein Grund um zurückzublicken auf das Leben eines Menschen, ohne den die Linke ein ganzes Stück ärmer dastehen würde.

Seite 11
ndPlusAndreas Fritsche

Prima Protestanten

2016 Jahre nach Christi Geburt ist die evangelische Kirche nicht allein auf die Vergangenheit fixiert. Sie will zwar 3,25 Millionen Euro verleihen für den Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche, für die es vom Standpunkt der Seelsorge keinen Bedarf gibt. Sie fasst aber auch moderne Beschlüsse, möchte homosexuellen Paaren künftig die vollgültige kirchliche Trauung gönnen. Zwar ist die herkö...

Nicolas Šustr

Mit Förderung zur Ausbildung

Sprache, Arbeitswelt, Mentalität - in Deutschland ist für Flüchtlinge fast alles anders, als in ihrer Heimat. Das Programm "Einstiegsqualifikation" (EQ) soll die Menschen fit für die Ausbildung machen.

Seite 12
Wladek Flakin

Im Kletterbunker in Humboldthain

Der Verein »Berliner Unterwelten« erkundet schon lange den ehemaligen Nazibunker - Bewunderung für die Bauherren äußern sie nicht.

ndPlusDaniel Tietze

Starke Bezirke für wachsende und soziale Stadt

Berlin besteht aus zwölf Bezirken, die eigenverantwortlich Aufgaben wahrnehmen. Dies sagt die Berliner Verfassung. In der Realität sind die Bezirke zur gestaltenden Kraft kaum noch in der Lage und zu Scheinriesen gewachsen. Jahrelanger Stellenabbau und finanzielle Gängelung führten dazu, dass die Bezirke oft nur noch die Pflichtaufgaben mit Mühe erledigen und der Herausforderung einer wachsenden S...

»Das Schiff nicht zu früh versenken«

Der 49-jährige Albrecht Gerber (SPD) stammt aus Schleswig-Holstein und ist seit November 2014 brandenburgischer Wirtschaftsminister. Vorher war er unter anderem Büroleiter der brandenburgischen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und Matthias Platzeck, ab 2009 Chef der Staatskanzlei. Gerber gilt als linker Sozialdemokrat. Über die Energiepolitik und den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung sprach mit ihm für »nd« Jörg Staude.

Seite 13

Auf der Köhlbrandbrücke wird es enger

Hamburg. Im Hamburger Hafen müssen Autofahrer zusätzlich Zeit für ihre Fahrten einplanen. Denn die Köhlbrandbrücke, welche die Elbinsel Wilhelmsburg mit der Autobahn 7 verbindet, ist seit Samstag für Fahrzeuge in beide Richtungen nur noch einspurig befahrbar. Der Grund hierfür sind weitere Instandsetzungsarbeiten. Die Bauarbeiten dauern noch bis Ende November dieses Jahres. Mehr als 36 000 Fahrzeu...

Streit um Maßnahmen gegen rechts

Im vergangenen Jahr hat auch in Bayern die rechte Kriminalität zugenommen. Die Grünen werfen der Staatsregierung Untätigkeit vor.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Ost und West gegeneinander ausgespielt

Der Nestlé-Konzern will sein Mainzer Nescafé-Werk schließen und die Produktion in Schwerin konzentrieren. Gewerkschafter und Politiker fühlen sich hintergangen.

Frank Pfaff, Schwerin

Breitbandausbau kommt voran

Die Landesregierung im Nordosten macht zusätzliches Geld locker für schnelleres Internet auf dem Lande. Damit soll sichergestellt werden, dass keine Fördermittel des Bundes verloren gehen.

Seite 14

Musik, ganz leise und mit Kopfkribbeln

ASMR - Autonomous Sensory Meridian Response - heißt ein Massenphänomen, das sich seit 2010 in Millionen von Videos im Internet ausbreitet. Leise Geräusche und Flüstern sollen ein angenehmes Kopfkribbeln auslösen, das Entspannung und Wohlbefinden verspricht. Das Ensemble MAM.Manufaktur für aktuelle Musik und die Komponistin Neele Hülcker beschäftigen sich von Anfang an mit diesem Phänomen. In ...

Zehntausende zahlen keine TV-Gebühr

Mehr als 40 000 Berliner pro Jahr verweigern die Zahlung ihrer Rundfunkbeiträge so lange, dass ihnen eine Zwangsvollstreckung droht. Die Tendenz sei steigend, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus sicherer Quelle. Zuletzt ließen es jährlich rund 46 000 Berliner auf ein Verfahren beim Finanzamt ankommen. Mögliche Maßnahmen reichen von Kontenpfändungen bis hin zur Erzwingungshaft. Am Montag ha...

ndPlusRobert Rescue

Kugelschreiber

Jedes Mal, wenn ich meine Tresenschicht antrete, suche ich als erstes die Kugelschreiber zusammen. Das liegt wohl an meinem Ordnungssinn, der offensichtlich anders beschaffen ist als der meiner Kollegen. Ich finde, Kugelschreiber gehören in ein Glas oder sonstiges Behältnis, aus dem sie bei Bedarf entnommen werden. Hier dagegen stellt sich der Schichthabende hin, packt die zehn Kugelschreiber aus ...

ndPlusSimone Rothe, Erfurt

Wenig neue Windräder in Thüringen

Thüringen hat ambitionierte Ziele beim Ausbau erneuerbarer Energien. Doch ausgerechnet die Windkraft, die für viel Ökostrom sorgen soll, schwächelt. Woran liegt das?

Alice Bachmann, Bremen

Empathie mit Abgehängten gefragt

Bremen hat im Ländervergleich eine der höchsten Arbeitslosenquoten. Die neue Geschäftsführerin des Jobcenters steht vor entsprechend großen Herausforderungen.

Katharina Rögner, Dresden

»Tannhäuser« im Rundbau

Seit fast 350 Jahren kommen in Dresden Bühnenwerke zur Aufführung. Die Orte wechselten. Selbst die heutige Semperoper hatte zwei Vorgängerbauten ihres Architekten Semper.

Miriam Sachs

Viel Lärm um Vieles

Überdimensionale Aktenstöße türmen sich bis zur Decke, aus einem himmlischen Off ertönt in zartem Gesang das Dies Irae; noch liegt Richter Adam im Traum. Der Fall, der ihn aus dem zu kurzen Schlaf nach langer, sündenfälliger Nacht reißt, stürzt ihn aus der Höhe seines Schiedsrichterstuhls. Adam (Carsta Zimmermann) strauchelt grandios - wird zum Käfer in Rückenlage, rafft sich humpelnd empor in Cha...

Seite 15

Auszeichnung für Warschau

Das »Museum der Geschichte der polnischen Juden« in Warschau ist der Gewinner des diesjährigen Europäischen Museumspreises. Die Auszeichnung wurde am Samstagabend in der nordspanischen Stadt Tolosa vom Europäischen Museums-Forum (EMF) vergeben. Unter den 49 nominierten Museen aus 24 Ländern war auch das Berliner Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit. dpa/nd...

Solidarität mit Transsexuellen

Aus Protest gegen ein diskriminierendes Gesetz hat der Musiker Bruce Springsteen (66) ein für den gestrigen Sonntag geplantes Konzert in Greensboro im US-Staat North Carolina kurzfristig abgesagt. In einer Mitteilung am Freitag auf seiner Webseite erklärte der Rockmusiker, er und seine Band wollten sich mit jenen solidarisch zeigen, die für Freiheit kämpfen. Mit einem neuen Gesetz, das unter ...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Mit wachsendem Unbehagen hatte Herr Mosekund beobachtet, dass einige Nachbarn an ihren Briefkästen allerhand bunte und seiner Ansicht nach zumeist alberne Aufkleber anbrachten. In einer Mieterversammlung meldete er sich zu Wort und erinnerte daran, dass die Briefkastenanlage so etwas wie die Visitenkarte der Hausgemeinschaft sei - mit dem Ergebnis, dass er nachsichtig belächelt wurde. Am nächsten ...

ndPlusJürgen Amendt

Böhmermanns Verdienste

Jan Böhmermann, der wegen seines „Schmähgedichts“ auf den türkischen Staatspräsidenten Erdoğan Ärger mit der deutschen Staatsanwaltschaft hat, hat echte Feinde und falsche Freunde, wie den Springer-Chef Döpfner.

Stefan Amzoll

Mitgefühl? Ein Fehler!

Wie sich die Gegensätze gleichen. In der Komischen Oper die entsetzliche Revue »Heute Nacht oder nie« als Premiere, in der Philharmonie wenige Tage später Brecht/Eislers »Die Maßnahme« unter proletarischen Vorzeichen. Als befände sich der hiesige Bürger in den »Golden Twenties«, in denen die Massenunterhaltung Triumphe der Ablenkung feierte und gleichzeitig die revolutionäre Arbeiterbewegung ihren...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Schauen und schreiben

Beginnt ein Theaterabend, heben sich zwei Vorhänge: der auf der Bühne und jener im Kopf des Zuschauers. Der mit dem Blick auf die Szene seine eigene Inszenierung entwirft. Die beobachtenden Augen diktieren in die Seele, in den Geist. Christoph Funke gehörte im Sinne dieses Umwandlungs-Vorganges zu den sprachfarbigsten Nach- und Weitererzählern des deutschsprachigen Theaters. Er war der schönen Bes...

Boris Gruhl

Im Walzerschritt gegen den Tod

Opfer, Täter, Lebende und die Toten: In dem Bühnenstück am Theater Nordhausen über den Lebensmut der niederländischen Auschwitz-Überlebenden Roosje Glaser, klammern sich alle immer wieder aneinander.

ndPlusKlaus Bellin

Begeistert in Paris

1791 setzte Johann Heinrich Merck, Kriegsrat am Hofe des Darmstädter Landgrafen seinem Leben selbst ein Ende. Über die Gründe erfährt man aus seinen Briefen, die Merck als Anhänger der französischen Revolution zeigen.

Seite 17

Angriff von Hackern oder Datenleck?

Die Digital-Auftritte der zu der Kölner DuMont Mediengruppe gehörenden insgesamt sieben Tageszeitungen sind nach Angaben des Unternehmens Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Dabei handele es sich wahrscheinlich um einen Zugriff Dritter auf Serverdaten sowie auf die Webauftritte der Portale, die seit der Nacht zum Sonntag nicht mehr erreichbar seien, teilte die Mediengruppe am Sonntag in Köln mit...

App keine Konkurrenz für Zeitungen

Die App BR24 des Bayerischen Rundfunks stellt nach Ansicht des Informationsdirektors Thomas Hinrichs keine Konkurrenz zu den Online-Angeboten der Regionalzeitungen in Bayern dar. Er sei sich sicher, dass das Angebot »den Verlagen nicht schadet und dass es staatsvertragskonform ist«, sagte Hinrichs dem Evangelischen Pressedienst (epd). Elf bayerische Tageszeitungsverlage hatten im Dezember 2015 bei...

Jan Freitag

Menschenversuche inbegriffen

Die Öffentlich-Rechtlichen Sender, so scheint es, haben einen Pakt mit höheren Mächten geschlossen, der ihnen zurzeit unerwartete PR beschert. Erst erntet die NDR-Sendung »extra 3« für eine diplomatische Intervention der Türkei wegen eines Lieds über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğans globale Aufmerksamkeit; nun rührt die Staatsanwaltschaft Mainz für ein Gedicht des ZDF-Rowdys ...

Seite 18
Jana Lange, Istanbul

Die dreifache Kerschowski

Isabel Kerschowski strahlte bei der Radtour am Morgen nach ihrem Sahnetag mit der Sonne um die Wette. »Ich kann es noch immer nicht glauben. Das war schon ein sehr, sehr gutes Spiel«, sagte die Mittelfeldspielerin, die per Telefon mit Glückwünschen überhäuft wurde: »Mein Handy hat geglüht.« Mit ihrem Dreierpack und zwei Vorlagen sorgte die Wolfsburgerin beim 6:0 (2:0) in der Türkei in ihrem sechst...

ndPlusAndreas Morbach, Gelsenkirchen

Dortmund schont Schalke

Dortmund demütigt die Schalker schon vor dem Anpfiff: Der BVB ließ seine Besten auf der Bank. Wichtiger als das sonst brisante Derby ist für die Borussia das Rückspiel in der Europa League beim FC Liverpool.

Seite 19
ndPlusStefan Tabeling, Roubaix

Australier siegt in Roubaix

Spektakuläre Stürze, eine starke Premiere von Tony Martin und ein Außenseitersieg durch Mathew Hayman: In der »Hölle des Nordens« hat der Australier den 114. Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix überraschend gewonnen und die Nachfolge des verletzten Vorjahressiegers John Degenkolb angetreten. Für den dreimaligen Triumphator Fabian Cancellara (Schweiz) endeten dagegen die Hoffnungen auf einen Rekordsie...

Lars Reinefeld, Berlin

Kloppereien beim Klassiker

Unschöne Szenen im Spiel Alba gegen Bonn haben am 29. Spieltag der deutschen Basketball-Bundesliga für Schlagzeilen gesorgt. Gleich sieben Spieler mussten vom Platz, weil sie disqualifiziert wurden.

Klaus Bergmann, München

23 Sekunden vor der Schlusssirene

Im sechsten DEL-Jahr greift der EHC München nach der Meisterkrone. Für den Kapitän ist es eine Premiere, der Trainer weiß, wie’s geht. Der Krimi gegen Köln liefert einen Vorgeschmack auf die Finalspiele.

Seite 20

S.O.S. mit Palmwedeln

Los Angeles. Drei Tage nach ihrem Verschwinden sind drei Männer von einer einsamen Insel im Pazifik gerettet worden. Die Männer hätten mit Palmwedeln das Wort »Help« (Hilfe) auf den Sandstrand gelegt und gleichzeitig mit ihren Rettungswesten gewedelt und seien so von der Besatzung eines in Japan stationierten US-Militärflugzeuges entdeckt worden, teilte die US-Küstenwache am Samstag mit. Die ...

Enteignung in Braunau

Wien. Die österreichische Regierung will die Eigentümerin des Geburtshauses von Adolf Hitler enteignen lassen. Entsprechende Presseberichte bestätigte das Innenministerium. Nach jahrelangen Verhandlungen über die Nutzung des leerstehenden Hauses in Braunau am Inn an der Grenze zu Niederbayern haben sie sich entschlossen, eine Enteignung konkret zu prüfen und eine dazu nötige Gesetzesänderung vorzu...

Annie Banerji, Delhi

Feuerwerk außer Kontrolle

Am Puttingal-Devi-Tempel in der Stadt Paravu (Bundesstaat Kerala) wurde trotz behördlichen Verbots ein Feuerwerk gezündet. Dabei entzündeten sich Feuerwerkskörper, die im Tempel gelagert waren.