Seite 1

Schwere Beben in Ecuador und Japan

Quito. Gewaltige Erdbeben haben am Wochenende Ecuador und Japan erschüttert. Mindestens 233 Menschen seien ums Leben gekommen, teilte Ecuadors Präsident Rafael Correa am Sonntag mit. In Japan starben bei einer Bebenserie in den vergangenen Tagen auf der südlichen Hauptinsel Kyushu mehr als 40 Menschen. In beiden Ländern wurde am Sonntag noch nach möglichen Überlebenden und weiteren Opfern unter Tr...

ndPlusThomas Blum

Unten links

Tilman Krause, der Erotikbeauftragte der »Welt«, ist beleidigt. Denn die Deutschen haben, wie er beklagt, »kein erotisches Verhältnis zu ihrer Nation«. Das Nachbarland Frankreich hingegen sei in der Lage, »die eigene Nation als Lustobjekt zu betrachten«, was bedauerlicherweise hierzulande nicht so sei. Die Deutschen, lamentiert er, bekämen nicht nur keine Erektion beim Anblick von Schwarzrotgold, ...

Unten links

Tilman Krause, der Erotikbeauftragte der »Welt«, ist beleidigt. Denn die Deutschen haben, wie er beklagt, »kein erotisches Verhältnis zu ihrer Nation«. Das Nachbarland Frankreich hingegen sei in der Lage, »die eigene Nation als Lustobjekt zu betrachten«, was bedauerlicherweise hierzulande nicht so sei. Die Deutschen, lamentiert er, bekämen nicht nur keine Erektion beim Anblick von Schwarzrotgold, ...

Özdemir wirft Hut in den Ring

Berlin. Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir will seine Partei in die Bundestagswahl 2017 führen. Er wolle Spitzenkandidat werden, kündigte er am Wochenende an. Damit gehen drei Männer bei der parteiinternen Urwahl ins Rennen - Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter und Schleswig-Holsteins Vize-Ministerpräsident Robert Habeck hatten bereits ihre Kandidatur erklärt. Als weibliche Spitzenkandidatin g...

Frontalangriff auf die Muslime

Berlin. Führende Politiker der AfD haben den Islam als Gefahr für eine freiheitliche Grundordnung bezeichnet. »Der Islam ist an sich eine politische Ideologie, die mit dem Grundgesetz nicht vereinbar ist«, sagte die Europa-Abgeordnete Beatrix von Storch der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«. Ähnlich äußerte sich Alexander Gauland, Fraktionsvorsitzender der AfD in Brandenburg. »Der Islam is...

Verzockt

Die Luft für den David Cameron wird dünner. Ursprünglich hatte er das Referendum über den Brexit vor allem initiiert, um EU-Skeptiker in den eigenen Reihen ruhig zu stellen. Doch das Referendum entwickelte ein Eigenleben.

Begrenzte Aufnahmebereitschaft

Es ist ein makaberes Schauspiel: Die EU will Bilder, die der Welt zeigen sollen, dass die Grenze dicht ist. Zu dieser Inszenierung von Abschottung gehören Polizisten, die alles, was das nicht-tödliche Waffenarsenal aufzubieten hat, gegen die immer verzweifelteren Flüchtlinge einsetzen: Tränengas, Blendgranaten und Gummiknüppel. Papst Franziskus zeigte sich nach seiner Rückkehr aus Griechenland ers...

Seite 2
ndPlusTom Strohschneider

Im Leidstream

Der Ruf nach mehr Transparenz gehört zum Basiskatalog linker Forderungen. Aber wie sieht es aus, wenn es um die Genossen selbst geht?

Tom Strohschneider

An der Grenze des Gemeinsamen

»Offene Grenzen für alle«, so steht es im LINKEN-Programm. Nun kommen die Geflüchteten, und die Partei streitet angefeuert von »Obergrenzen«-Argumenten. Der Kern der Debatte weist aber darüber hinaus.

Seite 3

Das Aufräumen hat noch nicht begonnen

Fünf Monate nach dem Dammbruch eines Klärbeckens einer Eisenmine verschmutzt giftiger Schlamm noch immer die Umwelt in Brasilien. Anfang April forderte die Staatsanwaltschaft vom verantwortlichen Bergbaukonzern Samarco, das Leck innerhalb von fünf Tagen zu schließen. Offenbar hat es das Gemeinschaftsunternehmen der Bergbauriesen Vale (Brasilien) und BHP Billiton (Australien) versäumt, nach dem des...

Andreas Behn, Paracatú

Was wir verloren haben, hat keinen Preis

Es ist die schwerste Umweltkatastrophe in der Geschichte Brasiliens. Die Betroffenen verlangen vom Bergbaukonzern Samarco Entschädigungen.

Seite 4

Welche Werte rettet die AfD?

Treffen sich zwei Christen im Gottesdienst. »Wir müssen etwas zur Erhaltung unserer abendländischen Werte tun«, flüstert Franziskus. »Stimmt«, antwortet Beatrix. Nur: Was für Werte will die AfD bewahren?

ndPlusGrit Gernhardt

Rente statt Riester

Als die Riester-Rente eingeführt wurde - als private Zusatzrente zur immer kleiner werdenden gesetzlichen Alterssicherung - waren die kritischen Stimmen nicht grade leise. Private Vorsorge statt ausreichender gesetzlicher Absicherung, das war Sozialverbänden und linken Parteien ein großer Dorn im Auge. Nun haben auch einige der damaligen Befürworter erkannt, dass das Rentensystem insgesamt durch s...

Christian Klemm

Schwäbische Übernahme

In der Hauptstadt haben zugewanderte Schwaben nicht viel zu lachen: Sie werden für gentrifizierte Bezirke, immer teurere Brötchen und Ökolimonade in den Cafés verantwortlich gemacht. Fällt irgendjemand mit seiner südwestdeutschen Mundart in der Stadt auf, so rümpft mancher Einheimische die Nase. Ein ähnliches Szenario ist derzeit bei Bündnis 90/Die Grünen zu beobachten. Denn dort findet eine Übern...

Klaus Joachim Herrmann

Maidankämpfer

Mit Andrej Parubi hat die militante Maidan-Fraktion des ukrainischen Machtwechsels das bislang höchste Spitzenamt im Lande besetzt. Der Kommandant der »Selbstverteidigungskräfte« der Aufständischen von Dezember 2013 bis Februar 2014 wurde Präsident der Werchowna Rada. Sein Vorgänger im Parlamentsvorsitz, Wolodimir Groisman wechselte in das Amt des Ministerpräsidenten. Die politische Krise sei...

Seite 5

Einigung auf »Kenia« in Sachsen-Anhalt

Berlin. Bei einem Spitzentreffen haben sich CDU, SPD und Grüne in Sachsen-Anhalt in der Nacht zum Samstag auf ein gemeinsames Regierungsbündnis verständigt. Es sei ein »guter Kompromiss« gefunden worden, der allen Seiten gerecht werde, erklärte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) nach den Verhandlungen in Magdeburg. Er glaube, dass sich in der Vereinbarung »jeder der drei Partner adäquat wiede...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Staatsanwaltschaft gegen »Bild«

Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gegen einen »Bild«-Journalisten hat in Hessen eine neue Diskussion über Fragen der Pressefreiheit ausgelöst.

Fabian Lambeck

Wenn die Versicherung versagt

Die Arbeitslosenversicherung soll Entlassene nach dem Jobverlust auffangen. Doch immer mehr Menschen rutschen gleich in den Hartz-IV-Bezug. LINKE und Grüne wollen das ändern.

Seite 6

Kritik an Anhebung des Rentenniveaus

Berlin. In der CDU formiert sich Widerstand gegen Forderungen nach einem höheren Rentenniveau. »Für die allmähliche Senkung des Rentenniveaus gab und gibt es gute Gründe«, sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber dem »Spiegel«. Präsidiumsmitglied Jens Spahn erklärte: »Die Rente mit 63 und die Mütterrente waren schon ziemlich teuer.« Wer jetzt das Rentenniveau anheben wolle, »bekommt kurzfristig Appl...

Pflegedienste betrügen Sozialkassen

Berlin. Russische Pflegedienste betrügen offenbar in großem Stil die Kranken- und Sozialkassen in Deutschland. Laut Medienberichten habe das Problem eine neue Dimension erreicht, dem Bundeskriminalamt (BKA) lägen Hinweise auf Strukturen organisierter Kriminalität vor. Den Kassen entstünden dadurch Schäden in Milliardenhöhe.Die Betrugsformen sind nach BKA-Einschätzung vielfältig, wie »Welt am Sonnt...

ndPlusHagen Jung

Tödlicher Freigang

Ein Sexualstraftäter, der in Niedersachsen therapiert wird, hat womöglich im Herbst 2015 während eines Freigangs aus der Klinik eine 23-jährige Frau getötet, besagen aktuelle Ermittlungen.

ndPlusMax Zeising

Attac auf Selbstfindungstrip

Zeitweise konnte Attac den gesellschaftlichen Block der anti-neoliberalen Kräfte anführen, doch das globalisierungskritischen Netzwerk hat zuletzt an Bedeutung verloren. Nicht zuletzt wegen interner Missstände.

Seite 7

Ohne Bankverbindung

Nach dem Atomabkommen mit Iran gehören viele Sanktionen der Geschichte an. Doch die Geschäfte laufen noch lange nicht wieder normal.

ndPlusAnke Stefan

Gebete auf Lesbos für Flüchtlinge

Auf der griechischen Ägäis-Insel Lesbos riefen am Samstag angesichts der dramatischen Notlage der Flüchtlinge drei Kirchenführer die internationale Gemeinschaft zum gemeinsamen Handeln auf.Von Anke Stefan, AthenEs war ein historischer Augenblick: Seite an Seite standen die Oberhäupter von drei der wichtigsten christlichen Kirchen im Hafen von Lesbos und warfen Kränze für die Tausenden auf der Über...

Manfred Maurer, Wien

Rückkehr der Schleppermafia

Die von Österreich organisierte Sperre der Westbalkanroute freut die Schlepper: Sie sind nun wieder groß im Geschäft.

Seite 8
ndPlusSebastian Bähr

Türkische Regierung enteignet Kurdengebiete

Der Rauch ist ist kaum verfolgen, da droht eine neue Eskalation: Nach dem Abflauen der Kampfhandlungen will der türkische Staat mit großflächigen Enteignungen seine Kontrolle über die kurdischen Gebiete ausbauen.

Oliver Eberhardt, Kairo

Inseln gegen Investitionen

Ägyptens Regierung hat die Souveränität Saudi-Arabiens über die strategisch wichtigen Inseln Tiran und Sanafir anerkannt und damit öffentliche Proteste ausgelöst. Israel indes gibt sich abwartend.

Belagerung in Diyarbakir

Gültan Kışanak ist seit 2014 Oberbürgermeisterin der kurdisch bewohnten und im Südosten der Türkei gelegenen Großstadt Diyarbakır. Die 54-Jährige studierte Journalistin engagierte sich in mehreren pro-kurdischen Parteien und ist derzeit Abgeordnete der Demokratischen Partei der Regionen (DBP). Mit der kurdischen Politikerin sprach in Berlin Sebastian Bähr.

Seite 9

Ölstaaten senken Fördermenge

Doha. Angesichts der niedrigen Ölpreise ringen wichtige Förderländer im Golfemirat Katar um Gegenmaßnahmen. Nach der Ankündigung des Iran, nicht an dem Treffen teilzunehmen und keine Vereinbarung zum Einfrieren der Fördermenge unterschreiben zu wollen, wurde die Tagung zunächst unterbrochen, berichtete der TV-Sender Al-Dschasira. Nach Informationen des Finanzdienstes Bloomberg gibt es aber eine ge...

VW stellt Krisenmanager ein

Wolfsburg. Angesichts der anhaltenden Probleme im Abgasskandal hat Volkswagen bei seiner Hauptmarke VW einen eigenen Krisenmanager eingesetzt. Der bisherige Leiter der Qualitätssicherung der Marke Volkswagen, Manfred Bort, wurde zum »Beauftragten für die Bewältigung der Diesel-Thematik in Europa« ernannt. Ein VW-Sprecher in Wolfsburg bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht der Branchenz...

ndPlusJohn Dyer, Boston

Die Goldmänner müssen sparen

Lange war Goldman Sachs der Inbegriff einer mächtigen Bank. Nun muss sie jedoch massiv sparen. Banker werden entlassen, die verbleibenden müssen Ausgaben senken. Mit seinem Sparplan steht Goldman Sachs nicht allein.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Streit um saubere Luft

In vielen Städten Hessens sind die Stickoxidwerte zu hoch. Die Umwelthilfe klagt für Fahrverbote - und hofft auf Rückendeckung.

Seite 10
Kolja Möller

Macht und Ohnmacht des transnationalen Proletariats

Ein neues Mittelalter beginnt, das durch Ordnungskämpfe langer Dauer geprägt sein wird. Selbst in den westlichen Demokratien kehren Gewalt und die Gefahr einer autoritären Transformation zurück.

Seite 11

Polizeieinsatz bei Eröffnung von Restaurant

Szenen wie bei angesagten Konzerten oder zum Verkaufsstart neuer Apple-Produkte: Weil zu viele Menschen kamen, ist die Polizei zur Eröffnung eines neuen veganen Imbisses im Stadtteil Neukölln ausgerückt. Am Samstagabend versuchten laut Polizei Hunderte vergeblich, nach 20 Uhr in das »Dandy Diner« in der Karl-Marx-Straße zu gelangen. Rund 300 Menschen waren bereits im Inneren, um fleischfreies Esse...

Mehrheit sieht Flüchtlinge positiv

Die Berliner stehen der Aufnahme weiterer Flüchtlinge laut einer Umfrage wieder positiver gegenüber als noch in den vergangenen Monaten. Eine Mehrheit von 49 Prozent sprach sich aktuell dafür aus, während 47 Prozent der Ansicht sind, dass Berlin keine weitere Flüchtlinge aufnehmen sollte. Das ergab der jüngste Berlin-Trend von Infratest dimap im Auftrag der »RBB-Abendschau« und der »Berliner Morge...

Martin Kröger

Alle zusammen gegen Rechts

Immer mehr Gruppen, Parteien und Gewerkschaften schließen sich zu Bündnissen gegen die »Alternative für Deutschland« (AfD) in Berlin zusammen. Das ist richtig und wichtig. Noch besser wäre es, wenn es nicht verschiedene Bündnisse geben würde, sondern ein gemeinsames. In diesem sollten Migrantenorganisationen, Flüchtlingsgruppen, Homosexuellenverbände, linke Parteien, Gewerkschaften und Initiativen...

Nicolas Šustr

Grüne wollen endlich mitregieren

Alles Gute, was in den letzten Jahrzehnten umgesetzt wurde, waren letztendlich grüne Ideen und mit den Grünen an der Macht wird es noch viel besser. So lautete der Tenor auf dem Programmparteitag.

Seite 12

Im Notfall klappt es schon mal am BER

Katastrophenschützer, Feuerwehr, Rettungsdienste und die Polizei haben auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens BER die bislang größte Notfallübung in Brandenburg durchgeführt. Als Szenario war auf dem Vorfeld der Zusammenstoß einer voll besetzten Passagiermaschine vom Typ Airbus A 380 mit einem Bus aufgebaut. Danach hatten 1400 Rettungskräfte 500 Menschen zu versorgen, die Hälfte von ihnen spie...

Georg-Stefan Russew

Polizei im Online-Fieber

Sie postet schon, gezwitschert wird ab Montag: Die Polizei hat die sozialen Netzwerke für sich entdeckt. Mit Hasskommentaren und Beleidigungen gehen die Beamten souverän um.

Wilfried Neiße

Volkssolidarität runderneuert

Brandenburgs Volkssolidarität hat eine neue Leitungsstruktur. Mit der Wahl von Bernd Niederland zum neuen Verbandsratsvorsitzenden auf der 19. Landesdelegiertenversammlung wurde sie vollendet.

ndPlusRalf Hutter

Sterben, bevor der Bagger kommt

Seit die Rückzugspläne des Vattenfall-Konzerns publik wurden, ist der Streit um Brandenburgs Energiepolitik neu entflammt. Ein Film von 2015 stärkt den Tagebaugegnern in der Lausitz den Rücken.

ndPlusAndreas Fritsche

Ein Bummel durch den Bärlauch

Von Strausberg-Stadt zum Alten Gutshof an der Prötzeler Chaussee führte die 95. nd-Wanderung. Die Politikerinnen Dagmar Enkelmann und Petra Pau kamen zum Ziel.

Seite 13

Harzer Ballerina entzückt Nordfrankreich

Wernigerode. Auf großes Interesse bei Eisenbahnenthusiasten ist der Auftritt der »Ballerina« der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) in Nordfrankreich gestoßen. Die Dampflok mit der Betriebsnummer 99 6001 nahm an diesem Wochenende an der »Fête de la Vapeur«, einem großen »Dampf-Festival« teil. Zugleich präsentierten sich die Harzer mit einem Informationsstand auf dem Bahnhofsfest von Noyelles. Die »Ball...

ndPlusAndreas Hummel, Erfurt

Thüringens Straßen sind laut

Geräuschvoller Verkehr auf den Straßen, lautstark feiernde Nachbarn, ja auch das Schnarchen des Partners bringt manchen Thüringer um den Schlaf. In der Arbeitswelt ist Lärm eine der häufigsten Ursachen für Berufskrankheiten. Am 27. April wird zum 19. Mal der »Internationale Aktionstag gegen Lärm« begangen. Die Deutsche Presse-Agentur hat sich umgehört, wo es in Thüringen besonders laut ist und was...

Seite 14

Bart und Brille

Die italienische Dream- und Noise-Pop-Band Brothers in law, bestehend aus jungen Männern mit Bärten und Sonnenbrillen, teilte sich die Bühne bereits mit stilistisch verwandten Gruppen wie Slowdive, Dum Dum Girls, Neon Indian und Badly Drawn Boy. Klingt extrem nach den späten 80er Jahren. Es wird wohl auch Gitarrenfeedback zu hören sein. Montagabend spielt die Band im Schokoladen in der Ackerstraße...

Deutschland immer bunter!

Das Deutsche Historische Museum in Berlin zeigt ab 21. Mai eine Ausstellung zur Migrationsgeschichte in Deutschland. Unter dem Titel »Immer bunter. Einwanderungsland Deutschland« werde gezeigt, dass Einwanderung und deren Auswirkungen in Deutschland kein neues Phänomen seien, teilte das Deutsche Historische Museum (DHM) am Samstag in Berlin mit. Die Schau ist bis 16. Oktober 2016 zu sehen.Aufgezei...

Jürgen Amendt

Analogkäse mit »Sie« oder »Du«?

»Willst Du die Pizza mit Analogkäse oder mit echtem Käse?« »Bringen Sie mir bitte eine Pizza mit echtem Käse.« Es half nichts, die Bedienung blieb konsequent beim Du, bis zum Schluss. Aber ich war ja selbst schuld.

Hans-Gerd Öfinger

Mit der Tram von Marburg nach Gießen

Angesichts zunehmender Umweltbelastung und eines Verkehrsinfarkts in den Innenstädten finden Konzepte für einen ehrgeizigen Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und innerstädtischer Schienennetze zunehmend ein Echo. So macht jetzt auch in der mittelhessischen Universitätsstadt Marburg ein neuer Plan für eine Regiotram-Verbindung zwischen den mittelhessischen Universitätskliniken Marb...

Fünfstündige Odyssee durchs Watt

112 gewählt, doch wegen schlechten Wetters kommt niemand? Die Insel- und Halligkonferenz diskutiert über die Notfallversorgung im schleswig-holsteinischem Watt.

ndPlusStefan Amzoll

Kunstgemüse in Wolkenkratzern, Mäuse im Luftschutzkeller

Lothar Trolles Stücke umfassen, mit den Kriegen darin als Zentrifugalkräfte der Zerstörung, ein ganzes Weltelend. In seinem Hörspiel »Judith« findet Krieg in Permanenz statt. Die neueste Arbeit, »Jona«, die auf das gleichnamige Romanfragment von Inge Müller rekurriert, ist anders, aber hat den gleichen Grundgestus. Trolle weiß, dass die staatlich gelenkte Bomberei kein Ende hat, so lange der jetzi...

ndPlusThomas Blum

Im Wirtshaushinterzimmer

Schauspieler Robert Stadlober rezitierte im »Laidak« aus den Erinnerungen des rumänischen Schriftstellers und Journalisten Mihail Sebastian, als wachse er im Moment des Vortrags bestimmter Passagen ganz in die Zeit hinein.

Seite 15

AC/DC jetzt mit Axl Rose als Sänger

Die Hardrockband AC/DC, bekannt für ihr virtuoses Spiel mit zwei Akkorden, hat eine prominente Neubesetzung angekündigt: Sie setzt ihre unterbrochene Tournee mit Axl Rose von Guns N’Roses als neuem Sänger fort, wie sie am Sonntag mitteilte. Ihr eigener Sänger Brian Johnson muss pausieren, nachdem Ärzte ihm signalisierten, er könne sein Gehör verlieren, wenn er weitermache. Die australische Band sa...

Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

In der Zeitung entdeckte Herr Mosekund eine Anzeige, mit der ein Verein einen ehrenamtlichen Geschäftsführer suchte. Herr Mosekund hatte Veranstaltungen des Vereins schon mehrfach mit Gewinn besucht. Warum nicht, dachte er und vertiefte sich in die Einzelheiten. »Wie wir Sie uns vorstellen: Kommunikativ. Neugierig. Kreativ. Zuverlässig.« Bisher passt alles, dachte Herr Mosekund. »Gesprächsgewand.«...

Ikonografie des Sozialismus

Im Industrie- und Filmmuseum Wolfen ist eine Ausstellung zu den DDR-Comics »Atze« und »Mosaik« zu sehen. Die Schau »Atze und Mosaik - Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics« wurde am Samstag in Bitterfeld-Wolfen eröffnet. Sie soll vermitteln, wie Texte und Bilder mit der Darstellung geschichtlicher oder zeithistorischer Ereignisse in allen anderen DDR-Medien übereinzustimmen h...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Ein Mord für zehn Zigaretten

Hatz, Halluzination, Hybris, Haltsuche: Regisseur Frank Castorf inszeniert in München Jaroslav Haseks »braven Soldaten Svejk« Im Text wimmelt es von Galgen, Exekutionskommandos, Granaten, Toten.

Seite 16

Palmyra’s coming back!

In Tutzing bei Starnberg wurde über den Schutz kulturellen Erbes in Kriegsgebieten diskutiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung in der Evangelischen Akademie unter dem Titel »Kunst in Zeiten des Krieges« standen jahrtausendealte Kulturschätze wie die Buddha-Statuen in Bamiyan, die Mausoleen von Timbuktu und die Tempelanlagen von Palmyra. Die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Verena Metz...

Steinskulptur und Schnitzplastik

Im Kunstmuseum Moritzburg in Halle an der Saale ist das zweite Gotische Gewölbe wieder für Besucher geöffnet. Damit sind seit Samstag in den beiden Gotischen Gewölben im Westflügel der Burg wieder Steinskulpturen und Bauteile von historischen halleschen Bauwerken sowie Schnitzplastik und Kunsthandwerk zu sehen, wie das Museum mitteilte. Unter den Stücken befinden sich auch die Figuren der heiligen...

Forever Young

Freundinnen und Freunde der Rockmusik können sich laut Zeitungsberichten auf ein nie dagewesenes Treffen einiger der größten Rockmusiker freuen: Insgesamt sechs Größen bzw. Großväter der Rockmusik - von den Rolling Stones über Bob Dylan bis zu The Who - wollen sich an einem »Happening« in Coachella in Kalifornien beteiligen, wie die »Los Angeles Times« am Freitag berichtete. Es wäre das erste Mal,...

Monika Melchert

»… auf dieser Welt sein«

Christa Wolf, gern auch mal drastisch im Ausdruck, wenn etwas sie sehr bewegt, schreibt der Freundin Brigitte Reimann im Oktober 1972 in einem Brief: »Verdammt, daß die guten Bücher immer an Leiden gebunden sind.« Nun, nach dem Tod von Christa Wolf 2011, lesen sich die Briefe wieder anders. 1993 hat Angela Drescher diesen Briefwechsel erstmals herausgegeben, da stand Christa Wolf noch mitten im Le...

Nicht weghören, sondern zuhören!

In ihrem Buch »Gute-Macht-Geschichten« untersuchen Daniel Baumann (li.) und Stephan Hebel (re.) die Floskeln der Macht und warum diese auch von Journalisten ungeprüft verbreitet werden. Die beiden Autoren wissen, worüber sie schreiben. Daniel Baumann ist Ressortleiter Wirtschaft der »Frankfurter Rundschau« (»FR«). Stephan Hebel ist seit zwei Jahrzehnten Leitartikler, Kommentator und politischer Autor für die »FR« und andere Medien sowie Mitglied der Kommission, die jährlich das »Unwort des Jahres kürt«. Mit den beiden Journalisten sprach Thomas Gesterkamp.

Seite 17
Jan Freitag

Neues vom Wunderwerk Penis

Wenn man sich große Teile der Themenwoche »Sex & Love« auf 3sat ansieht, wird deutlich, wie verklemmt es nicht nur im islamischen, sondern auch im christlichen Kulturkreis noch immer zugeht.

Auf nach Korea!

Der von politischen Diskussionen umtoste ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat angekündigt, »eine kleine Fernsehpause« einlegen zu wollen. Öffentlichkeit und Internet sollten sich »mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge wie die Flüchtlingskrise, Katzenvideos oder das Liebesleben von Sophia Thomalla konzentrieren«, schrieb der Satiriker am Samstag auf Facebook. Das ZDF bestätigte kurz darauf eine v...

Seite 18

Raketen, Wasserwerfer und Verletzte in Magdeburg

Erst mal die Zahlen der Randale: Laut Polizei wurden 15 Beamte und ein Ordner rund um das Spiel des 1. FC Magdeburg gegen Dynamo Dresden verletzt. Weiterhin sprach die Polizei von 33 Anzeigen - unter anderem wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, Raub und Widerstand. Mehr als 300 Personen habe sie vorübergehend festgesetzt.Laut Polizeibericht sollen Anhänger von Dynamo Dresden vo...

Frank Hellmann, Bremen

Zum Sieg getrieben

Am Tag danach war es nur ein Häuflein treuer Anhänger, die ihren Idolen am Eingang zum Weserstadion ihre Aufwartung machten. War ja auch nicht allzu spannend, wie Zlatko Junuzovic, Sambou Yatabaré oder Clemens Fritz, die siegbringenden Garanten des SV Werder beim 3:2 gegen Wolfsburg, ihr Mountainbike aus einem Blechverschlag schoben, um damit eine halbstündige Tour am Osterdeich anzutreten. Ausrad...

ndPlusJens Maßlich, Magdeburg

Dynamo feiert seinen Trainer

Dynamo Dresden ist zurück in der zweiten Liga - ein Aufstieg, der als klares Ziel ausgegeben und in beeindruckender Art und Weise erreicht wurde. Er trägt vor allem die Handschrift von Uwe Neuhaus.

Klassentreffen

Fassungslosigkeit in Cottbus Harmlos, mutlos, fassungslos: Mit diesen Attributen ist die ausweglose Situation Energie Cottbus nach dem gründlich missglückten Debüt von Trainer Claus-Dieter Wollitz wohl am besten umschrieben. Energies Offensive war beim 0:5 im Heimspiel gegen Großaspach am Sonnabend denkbar harmlos und erarbeitete sich nur eine Torchance durch Marco Holz. Es fehlte jede...

Seite 19
ndPlusFranko Koitzsch, Førde

Keine Medaillen, aber Rio im Blick

Bei der EM in Førde fehlte Medaillenkandidat Almir Velagic. Seine Teamkameraden kämpften dort um einen Platz neben ihm im Olympiateam. Das Quartett steht jetzt fest. Auch eine Frau darf mit.

Oliver Kern

Machtkampf im Basketball eskaliert

Europas Basketballverband sperrt viele Spitzennationen für die nächste EM. Im Machtkampf mit den Klubs sind auch Olympiateilnahmen gefährdet. Davon könnten die Deutschen profitieren.

Seite 20

»Testballon« im Weltall

Moskau. Erstmals hat die US-Raumbehörde NASA ein aufblasbares Wohnmodul an der Internationalen Raumstation ISS installiert. Mit einem Roboterarm koppelten Experten der Leitzentrale in Houston im US-Staat Texas das zusammengefaltete Modul »Beam« am Wochenende am Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde an. Das sei ein wichtiger Meilenstein für künftige Weltraummissionen wie eine ...

ndPlusPaola Lopez, Quito
und Lars Nicolaysen, Tokio

Es war, als ginge die Welt unter

Beim schwersten Erdbeben seit Jahrzehnten starben in Ecuador mindestens 233 Menschen, etwa 600 wurden bei der Katastrophe verletzt. Ein Beben in Japan forderte mindestens 41 Todesopfer.