Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

UNTEN LINKS

Wie weit der Einfluss der AfD bereits reicht, zeigt die Kampagne der Bundesregierung zur Förderung der E-Mobilität. Man kann sich vorstellen, wie die Populisten elektrisiert sind von der Aussicht, über die Elektrisierung des Autoverkehrs ihrem islamophoben Kurs neue PS zu geben. Selbstredend geht es den bräunlichen Brüdern und Schwestern nicht um den Erhalt der natürlichen Umwelt. Umso erstaunlich...

90 Moscheen unter Beobachtung

Berlin. Der Verfassungsschutz beobachtet rund 90 Moscheen in Deutschland. Diese Moscheen seien »Hinterhofmoscheen, wo selbsternannte Imame, selbsternannte Emire eine Klientel von Anhängern um sich scharen, und wo sie ihre Hassreden von sich geben und wo sie auch aufwiegeln zum Dschihad«, erklärte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen am Montag im ARD-»Morgenmagazin«. Er warnte davor, »relig...

13 Verletzte bei Plauener Nazidemo

Plauen. Nach Protesten am 1. Mai im sächsischen Plauen ist die Zahl der Verletzten auf sieben Polizisten und sechs Demonstranten gestiegen. Am Montag konnte ein 34 Jahre alter Sachse identifiziert werden, der eine 20-Jährige mit einem Stativ niedergeschlagen haben soll. Das teilte die Polizeidirektion Zwickau mit. Die Berlinerin musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen den Tatv...

Jobcenter behielten 1,7 Milliarden ein

Berlin. Die Jobcenter haben wegen verhängter Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher im vergangenen Jahr 170 Millionen Euro einbehalten. Die durchschnittliche Höhe der Sanktionen lag bei 108 Euro, wie aus der Antwort auf eine Anfrage der LINKE-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervorgeht. 2015 gab es im Jahresdurchschnitt 131 776 erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die mit mindestens einer Sanktion belegt...

Fabian Lambeck

Ein gefährliches Abkommen

TTIP-Befürworter geben zu bedenken, das Beharrungsvermögen der USA sei nur Verhandlungstaktik. Doch wer zum Beispiel die mächtige US-Agrarlobby kennt, der weiß, dass hier nicht nur gepokert wird.

TTIP nicht ganz dicht

Berlin. Die Veröffentlichung der geheimen Unterlagen zu den Verhandlungen um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP durch Greenpeace hat die Diskussionen um das ohnehin umstrittene Abkommen neu entfacht. In den Unterlagen seien »haufenweise Vorschläge« der USA zu finden, wie europäische Schutzmaßnahmen aufgelöst werden sollen, kritisierte Greenpeace-Handelsexperte Jürgen Knirsch am Montag. ...

Grundsatzkritik am AfD-Programm

Mit ihrem am Wochenende beschlossenen islamfeindlichen und gesellschaftspolitisch rückwärtsgewandten Kurs hat die Alternative für Deutschland scharfe Kritik hervorgerufen.

Seite 2

Grüner Bonde verzichtet auf Ministeramt

Stuttgart. Der bisherige baden-württembergische Agrarminister Alexander Bonde (Grüne) will nach Gerüchten über eine außereheliche Liebesaffäre kein Ministeramt mehr. Als Grund nannte er am Montag bei Facebook öffentliche Spekulationen über sein Privatleben. Vergangene Woche hatte die Grünen-Politikerin Kerstin Lamparter erklärt, dass sie über längere Zeit eine Affäre mit Bonde gehabt habe.Der 41-J...

ndPlusAert van Riel

Kretschmanns Alleingänge

Linke Grüne wollen die Politik von Regierungschef Winfried Kretschmann nicht auf die Bundespartei übertragen. Vor allem in den Bereichen Asyl und Steuern gehen die Haltungen auseinander.

Gesa von Leesen, Stuttgart

Grün-Schwarz schweigt zu Sparplänen

Beide Partner mussten im grünschwarzen Koalitionsvertrag Abstriche machen. Die Grünen können mit Energie und Bildung zufrieden sein, die CDU wird sich auf die Innenpolitik konzentrieren.

Seite 3

Gestörtes Gedenken

Berlin. In Spannung und Trauer beging Odessa am Montag den zweiten Jahrestag des Massakers vom 2. Mai 2014. An diesem Tag starben beim Brand des Gewerkschaftshauses und bei Angriffen ukrainischer Nationalisten und Rechtsextremisten auf Maidangegner 48 Menschen, Hunderte wurden verletzt. Ordnungskräfte schauten tatenlos zu. Das Gedenken in Odessa wurde überschattet von Störungen. Der von Bürge...

Jens Malling, Slowjansk

»Alles brannte, alle meine Sachen brannten«

Der Krieg in der Ukraine hat große Zerstörungen in Slowjansk verursacht. Zwischen Ruinen und Einschusslöchern berichten Einwohner über gebrochene Versprechen, Zerstörung und Hoffnung.

Seite 4
ndPlusMarkus Drescher

Nase voll Charakter

Aus dem Parteiprogramm der AfD mieft es ganz gewaltig. Es ist der Gammel auf den überwunden geglaubten Vorstellungen, die die Partei aus ausgegraben hat - ein Deutschland der Vergangenheit.

Roland Etzel

Osama - Szenen einer Jagd

Amerikaner haben es nicht so mit der Pietät. Erst schießen, dann muss man auch nicht mehr fragen. Auf der Straße wie im Film. Einen solchen gibt es nun auch für alle darüber, wie man Osama bin Laden zur Strecke brachte.

Christian Klemm

Leere Drohungen aus dem Süden

Die »Handlungsfähigkeit« des Freistaates sei durch den Rückgang der Zuwanderungszahlen nicht mehr gefährdet: Die CSU hatte allerdings auch nie ernsthaft vor, die Schwesterpartei vor den Kadi zu ziehen.

ndPlusJohn Dyer

Bitcoin-Outing

Wer steckt hinter der Kunstfigur Satoshi Nakamoto, die den Bitcoin erfunden hat? Die Frage beschäftigt Computerspezialisten, Journalisten und Finanzaufseher, seit die virtuelle Währung 2009 in Umlauf kam. In Interviews mit britischen Medien hat jetzt der australische Geschäftsmann Craig Steven Wright erklärt, er habe 2008 die Grundlagen für die Kunstwährung geschaffen. »Ich habe mir die Entsc...

ndPlusKathrin Gerlof

»Es ist keine nette Welt ...

Frau Nahles bekommt - wie könnte es anders sein und vielleicht ist es auch das, wonach ihr Herz sich immer sehnt - viel Applaus von der CSU. Nun will sie die Hilfen für EU-Ausländer in Deutschland streichen

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

Ohne Hormonfleisch kein TTIP

Die von Greenpeace veröffentlichten geheimen TTIP-Verhandlungsdokumente zeigen, wie hartnäckig die USA auf ihren Forderungen nach Zulassung von Genmais und privaten Schiedsgerichten bestehen.

Seite 6

Keine Bayern-Klage wegen Zuwanderung

München. Bayern will offenbar die angedrohte Verfassungsklage gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung doch nicht einreichen. Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer sagte am Montag in München vor Journalisten, es gebe zwar noch keine Entscheidung, weil nur das bayerische Kabinett entscheiden könne. Die aktuelle Lage mit einem Verringerung der Flüchtlingszahlen spreche allerdings geg...

Keine Vertuschung, aber Einflussnahme

Düsseldorf. Im »Untersuchungsausschuss Silvesternacht« des nordrhein-westfälischen Landtags hat ein Kölner Kriminalhauptkommissar von versuchter Einflussnahme berichtet - angeblich auf Wunsch des Innenministeriums. Dabei geht es um eine polizeiinterne sogenannte WE-Meldung über »wichtige Ereignisse«, in der auch von einer Vergewaltigung die Rede war.Eine junge Frau habe nach der Silvesternacht in ...

ndPlusMax Zeising

Verprügelt in Plauen

Es ist nur ein kurzes, achtsekündiges Video. Aber es steht stellvertretend für das ganze Ausmaß der Gewalt, die am Sonntag auf den Straßen von Plauen vorherrschten. Da steht - am Rande der Nazidemonstration zum Maifeiertag in der westsächsischen Stadt - ein junger Mann mit kurzen schwarzen Haaren und einer Kamera. Auf den ersten Blick vielleicht kein typischer Neonazi, sondern womöglich ein Journa...

Seite 7

Hoffen auf Moskau

Die syrische Stadt Aleppo wird weiter schwer umkämpft. Sie ist der Schlüssel für eine landesweite Waffenruhe in dem arabischen Land.

»Wir müssen die Führung beseitigen«

Washington. Fünf Jahre nach der Tötung von Al-Qaida-Anführer Osama Bin Laden hat sich der Leiter des US-Geheimdienstes CIA, John Brennan, zu einer möglichen Aktion gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) geäußert. Auf die Frage, ob ein ähnliches Vorgehen gegen IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi denkbar sei, sagte Brennan im Fernsehsender NBC: »Wir müssen die Führung beseitigen, die die O...

ndPlusChristoph Sator, Bamako

Steinmeier mag keinen Vergleich

Beobachter sehen Mali schon als ein neues Afghanistan. Der Bundeswehr-Einsatz in Westafrika wird gerade ausgeweitet. Vor Ort will Steinmeier von den Hindukusch-Vergleichen nichts wissen.

ndPlusFlo Osrainik

Keine Absicht - kein Verbrechen?

Der Angriff auf ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in der afghanischen Stadt Kundus im Vorjahr war kein Kriegsverbrechen. Das ist die Quintessenz eines Untersuchungsberichts des Pentagons.

Seite 8
Thomas Roser, Belgrad

Kroatiens Regierung blockiert sich selbst

Kroatiens Regierung hat 100 Tage nach Amtsantritt Probleme. Die Zusammenarbeit zwischen den Koalitionspartnern und Premier Oreskovic funktioniert nicht.

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Keine Abstufung für Portugal

Die Ratingagentur DBRS hat die portugiesischen Staatsanleihen nicht abgestuft. Die Linksregierung kann die eingeschlagene Abkehr vom Sparkurs fortsetzen.

Ian King, London

Die Bürde des Ken Livingston

Kurz vor der Oberbürgermeisterwahl in der Hauptstadt Großbritanniens am Donnerstag spitzt sich ein Antisemitismusstreit in der Labour Party zu.

Seite 9

Deutschland muss Fisch importieren

Berlin. Seit dem 2. Mai ist der Verzehr von Fisch in Deutschland für dieses Jahr rechnerisch nur noch mit Hilfe von Importen möglich. Der Jahresfang der deutschen Flotten ist ab diesem »Fish Dependence Day« aufgebraucht, erklärten Entwicklungsorganisationen wie »Brot für die Welt« und Slow Food Deutschland am Montag in Berlin. Dabei gilt die Bundesrepublik mit rund 1,1 Millionen Tonnen verzehrtem ...

ndPlusKurt Stenger

Sprudelnde Einnahmen

Binnenwirtschaftlich läuft es in der Bundesrepublik einigermaßen stabil. Das wird sich in den Steuereinnahmen widerspiegeln.

Barbara Barkhausen, Sydney

Volkseigenes Riesengut

Die größte Rinderfarm der Welt soll den Besitzer wechseln. Australische Kleinanleger möchten ausländischen Großinvestoren die Ländereien wegschnappen.

Rainer Balcerowiak

Biete: Arbeit plus Zuhause

Vielerorts steigen die Mieten, manche Städte werden auch deshalb immer unattraktiver für Arbeitssuchende. Abhilfe schaffen könnten von den Betrieben bereitgestellte Wohnungen - die längst zur Standortfrage werden.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Freihandel auf Kosten der Armen Afrikas

Zwischen EU-Kommission und Bundesregierung passt in Sachen Freihandel kein Blatt Papier. Und sowohl EU als auch Berlin wissen, was sie tun: Sie verschaffen europäischen Exporten einen verbesserten Marktzugang.

Nils Brock, Santiago de Chile

Regionale Integration kommt unter die Räder

Während Europa über TTIP streitet, stehen auch Lateinamerika neue Freihandelsabkommen ins Haus. Soziale Bewegungen warnen vor einem Ausverkauf und suchen nach Alternativen.

ndPlusLuis Trunk de Flores, Freiburg

»Lobby für die 3. Welt«

In der internationalistischen Szene ist das Kürzel bestens bekannt: iz3w steht für informationszentrum 3. welt und produziert hierzulande eine der wichtigsten Zeitschriften zu Nord-Süd-Themen: die »iz3w«.

Seite 11

Fakten und Zahlen zum 1. Mai

 An der »Revolutionären 1.-Mai-Demo« beteiligten sich laut Veranstaltern 20 000 Demonstranten, nach Polizeiangaben waren es 13 000 Menschen. Viele Demonstranten und insgesamt 59 Polizisten wurden bei kleineren Auseinandersetzungen am 1. Mai verletzt. Sechs Polizisten erlitten Knalltraumata durch Böller, 45 Beamte wurden zumeist leicht durch Stein- und Flaschenwürde verletzt.  42 Menschen wurden...

Verbot von Pferdewagen gefordert

Auf Berlins Straßen sollen keine Pferdekutschen mehr verkehren dürfen - zumindest wenn es nach dem Willen Tausender Online-Nutzer geht. Anfang vergangener Woche wurde dazu eine Petition auf der Internetplattform »change.org« gestartet. Rund 70 000 Menschen unterstützen mittlerweile die Forderung nach einem Pferdekutschenverbot in der Bundeshauptstadt. Am Mittwoch soll die Petition mit der Liste de...

Vattenfall will sich nicht von Gasag trennen

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will sich nicht vom Berliner Erdgas- und Wärmeversorger Gasag trennen. Es sei »nicht unser Plan«, sich von den Gasag-Anteilen zu trennen, sagte Vattenfall-Vorstandschef Magnus Hall der »Berliner Morgenpost«. »Wir verstehen und akzeptieren, dass das Land größeren Einfluss auf das Gasnetz, also die Energieinfrastrukturen dieser Stadt haben will. Dafür sind w...

Nicolas Šustr

Romantisches Hindernis

London, Paris, Toronto und Peking haben sie schon aus ihren Straßen verbannt, die Pferdekutschen. Weltweit protestieren Tierschützer regelmäßig gegen das scheinbar so romantische Überbleibsel des vormotorischen Zeitalters. Pferde gehören nicht in die Großstadt, heißt es immer wieder. Zu heiß, zu laut, zu sonstwas sei es. Innerhalb kürzester Zeit wurden nun Zehntausende Menschen mobilisiert, zumind...

Willkürliche Hausverbote in Asylheimen

Der Vorgang gilt als abgehakt. Auf den Internetseiten des Sozialausschusses des Berliner Abgeordnetenhaus ist die Besprechung vom 22. Februar zu Rausschmissen, Hausverboten und Klagedrohungen von Betreibern von Flüchtlingsunterkünften als erledigt markiert. Zur Frage der Piratenfraktion »Wie reagiert das LAGeSo?« hatten sowohl Flüchtlingsstaatssekretär Dirk Gerstle (CDU) als auch der Leiter des La...

ndPlusElsa Koester und Martin Kröger

Scharmützel am Lausitzer Platz

An der »Revolutionären 1.-Mai-Demonstration« nahmen mit 20 000 Menschen weniger teil als in den Jahren zuvor. Em Ende der Demonstration gab es ein zehnminütiges Scharmützel mit der Polizei.

Johanna Treblin

Czaja führt Listenwirtschaft ein

2000 Flüchtlinge im Asylverfahrungen wohnen noch immer in Hostels, Pensionen oder zweckentfremdeten Wohnungen. Dazu kommen 4000 anerkannte Flüchtlinge.

Seite 12

Ort des Glücks

Lama Yonten aus Tibet steht am Montag im Garten vor dem Neubau des Sukhavati Spiritual Care Centers in Bad Saarow. Das Buddhistische Wohn- und Pflegeprojekt am Scharmützelsee soll am 4. Mai eröffnet werden. Der Zentrumsname »Sukhavati« steht als indische Bezeichnung für einen Ort des Wohlbefindens, der Zufriedenheit und des Glücks. dpa/ndFoto: dpa/Patrick Pleul...

Tomas Morgenstern

Staatsanwalt ermittelt gegen AfD-Kreischef

Der in seiner Partei umstrittene AfD-Kreischef in der Uckermark soll in einen Zigarettenschmuggel verwickelt sein. Gegen ihn und fünf weitere Verdächtige ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Nicolas Šustr

Mit Bussen in die U-Bahn-Zukunft

»Der U-Bahnverkehr wird ziemlich viel mit Artistik zu tun haben«, sagt Petra Reetz von der BVG. Die Verlängerung der U-Bahnlinie 5 bis zum Hauptbahnhof wirft mit Pendel- und Ersatzverkehren ihre Schatten voraus.

Seite 13

Es grünt allerorten

Eutin. Mit Setzlingen bepflanzt: Spezialwanderschuhe auf dem Gelände der Landesgartenschau in Eutin (Schleswig-Holstein). Auf dem 27 Hektar großen Areal am Ufer des Großen Eutiner Sees gibt es bis zum 3. Oktober viel zu sehen: 6500 Quadratmeter Blütenpracht, zwölf Hausgärten und sechs Kulturgärten liefern Anregungen und Ideen für den heimischen Garten. In den reetgedeckten Häuser des historischen ...

Kaputte Ampel schnell per App gemeldet

Braunschweig. Ein Müllberg im Park oder ein Schlagloch vor der eigenen Haustüre - wer im öffentlichen Raum Missstände entdeckt und darauf aufmerksam machen möchte, muss in vielen Kommunen in Niedersachsen nicht mehr lange nach Ansprechpartnern suchen. Immer mehr Städte bieten ihren Bürgern Service-Apps an, mit denen sie unliebsame Entdeckungen bequem und jederzeit an die Stadtverwaltungen melden k...

Gedeckter Tisch für den Räuber

Der streng geschützte Fischotter hat Hunger. Gerade Forellenteiche sind für ihn ein bevorzugtes Revier, was die Teichbesitzer in Rage bringt. Bayern schickt dann Schlichter.

Hendrik Lasch, Dresden

Nur Samtleben wollte nicht zahlen

Gab es sichere Listenplätze in Sachsens AfD nur für Zahlungswillige? Für diesen Verdacht gibt es neue Nahrung. Zugleich ist klar, dass Landeschefin Frauke Petry nicht wegen Meineids belangt werden kann.

Seite 14

Vortragsabend für Peter Feist

Das Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin veranstaltet gemeinsam mit dem Verein zur Förderung des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte einen Vortragsabend in Gedenken an den renommierten Kunsthistoriker Peter H. Feist. Gabriele Dolff-Bonekämper, Professorin am Institut für Stadt- und Regionalplanung an der Technischen Universität Berlin, wird zum Thema »Unmög...

Die Gedanken sind frei

Ein Jahr lang saß Klaus Kordon in Stasi-Haft, nachdem 1972 sein Versuch gescheitert war, über Bulgarien in den Westen zu gelangen. 1973 wurde er von der Bundesrepublik freigekauft. Um die fünf Monate in Einzelhaft zu überstehen, erzählte der gelernte Fernsehmechaniker später, habe er sich im Kopf Romane ausgedacht. Heute ist Klaus Kordon als Autor zahlreicher Kinder- und Jugendbücher bekannt, für ...

Lenin lockt Besucher an

Die neue Berliner Dauerausstellung mit entsorgten Denkmälern vom 18. Jahrhundert bis zum Mauerfall hat am Sonntag knapp 3000 Besucher in ihren Bann gezogen. »Es herrscht eine tolle Stimmung, die Schau wird sehr gut angenommen, ich bin begeistert«, sagte Museumsleiterin und Kuratorin Andrea Theissen der Deutschen Presse-Agentur. Teil der Schau in der Spandauer Zitadelle mit rund 100 originalen Denk...

Neuer Archivdirektor

Der Senat der Akademie hat auf seiner Sitzung am 28. April einstimmig beschlossen, den kommissarischen Direktor des Archivs der Akademie der Künste, Werner Heegewaldt, zum Direktor des Archivs und zum Mitglied der Geschäftsführung der Akademie zu ernennen. Das Direktorenamt war Ende 2015 öffentlich ausgeschrieben worden, für das Bewerbungsverfahren wurde eine Auswahlkommission eingerichtet, der ne...

ndPlusMiriam Sachs

Tod als erweiterte Betriebsstörung

Wenn es stimmt, was man sagt: dass das ganze Leben an einem vorbeizieht im Augenblick des Todes - wäre dann das Wo und Wie des Ablebens noch von Bedeutung? Wäre man nicht gefangen genommen vom »Was bisher geschah«, erschöpft von plötzlich bedeutungslosem Karrierezwang und Perfektionsanspruch? Oder aber die Umstände zählen doch, und wenn die Sterbestätte dann ausgerechnet das Bordrestaurant der deu...

Hagen Jung

Käpt’n Sellering und der Eisberg

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern hat Erwin Sellering zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst gekürt. Trotz schlechter Umfragewerte gibt man sich optimistisch.

ndPlusCarsten Hoefer, München

»Die Fische hungern«

Die Wasserqualität des Bodensees wird immer besser. Was gut klingt, birgt aber ein Problem: Fische haben weniger Nährstoffe, die Bestände schrumpfen und mit ihnen die Zahl der Fischer. Doch was tun?

Andreas Hummel, Rodaborn

Wo ein Zaun vor Bratwürsten schützen soll

Sie gilt als die erste ihrer Art in Deutschland, die Autobahnraststätte bei Triptis (Thüringen). Doch die Behörden liefern sich mit der Besitzerin seit Jahren einen obskuren Streit. Der kommt nun vor Gericht.

ndPlusManuela Lintl

Konkurrenz um Platz, Nutzung und Macht

Über manche Dinge macht man sich keine Gedanken, solange sie vorhanden sind und weil sie einem einfach selbstverständlich vorkommen. So verhält es sich auch mit dem öffentlichen Raum. Dieser wird gemeinhin von der öffentlichen Hand für das Wohl der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt und ist in unserer Vorstellung zumeist mit öffentlich zugänglichen und von jedermann nutzbaren Parks, Gärten oder ...

Seite 15

Wandeln über dem Iseo-See

In knapp sieben Wochen kehrt Verhüllungskünstler Christo (80) erstmals seit 40 Jahren mit einem Großprojekt nach Italien zurück: »The Floating Piers«. Besucher können ab dem 18. Juni über schwimmende, mit Nylongewebe bezogene Stege auf dem Wasser des Iseo-Sees in der Lombardei wandeln und zu vorgelagerten Inseln spazieren.Das Besondere: Die Stege sollen nicht schaukeln, sondern die Bewegung der We...

Erpenbeck ausgezeichnet

Die Berliner Schriftstellerin Jenny Erpenbeck erhält den mit 25 000 Euro dotierten Thomas-Mann-Preis. »Seit ihrem von der Literaturkritik gefeierten Debüt, der «Geschichte vom alten Kind» (1999), hat Jenny Erpenbeck zahlreiche Romane, Erzählungen, Essays und Dramen publiziert, die sich der prekären politischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, aber auch den brennenden Fragen unserer Gegenwart stell...

ndPlusBert Beudel

Internet auf Festplatte

Der Montag ist in Kuba ein besonderer Tag. Dann kommt das neue »Paquete Semanal« in Umlauf, und für Sportgegeisterte ist das genauso wichtig wie für die Fans der neuesten Telenovela aus Miami oder für die Beobachter des Rennens um den nächsten US-Präsidenten. Der rund ein Terrabyte pralle Datenträger zirkuliert in Kuba seit rund vier Jahren. »El Paquete hat dafür gesorgt, dass die Kubaner heute de...

»Niemand bombt für Frieden«

Sie leben im Osten von Damaskus, nur zwei Kilometer entfernt kämpft die syrische Armee gegen islamistische Milizen. Geht es Ihnen gut, sind Sie in Sicherheit? Ja, alles ist bestens. In meinem Viertel sind wir an den Beschuss und die Granaten gewöhnt. Der Tod war die ganze Zeit um uns herum. Aber seit dem Waffenstillstand haben sie aufgehört, die ganze Scheiße auf uns abzulassen. Wie ist Ihr ...

Seite 16

Eine Million für Doppelseite

Erneut ist eine Comic-Zeichnung des belgischen Zeichners Hergé für über eine Million Euro versteigert worden. Ein europäischer Sammler habe bei einer Auktion in Paris eine Doppelseite aus dem Band »König Ottokars Zepter« aus der »Tim und Struppi«-Reihe für 1,046 Millionen Euro erstanden, teilte das Auktionshaus Artcurial mit. Der Schätzpreis hatte bei 600 000 bis 800 000 Euro gelegen. Der Artcuria...

Allein diese Stimme

Der Schauspieler Uwe Friedrichsen ist tot. Er starb am Samstag im Alter von 81 Jahren in einem Hamburger Krankenhaus, bestätigten die Witwe Ute Friedrichsen und seine Künstleragentur der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Der gebürtige Altonaer galt als einer der bekanntesten Schauspieler in Deutschland. Gustaf Gründgens hatte ihn 1956 für seine legendäre »Faust«-Inszenierung ans Hamburger Schaus...

Operation Erhaltung

Die italienische Regierung will massiv in den Erhalt und die Renovierung wichtiger Kulturdenkmäler investieren und hat dafür eine Milliarde Euro bereitgestellt. Die Mittel seien bereits genehmigt worden und könnten sofort eingesetzt werden, erklärte Kulturminister Dario Franceschini am Montag. Es handele sich »um die größte Operation für das kulturelle Erbe Italiens, die es in der Geschichte der R...

ndPlusMartin Weskott

»Geh aus mein Herz« und andere Lieder

Der Verfasser dieses Buches war nach dem Musikstudium Orchestermusiker und Rundfunkjournalist. Heute lebt Till Sailer als freier Autor im märkischen Bad Saarow. Sein Werk umfasst Romane, Erzählungen, Hörspiele, Sachtexte und Texte für Kinder. Zuletzt erschienen die Bücher »Wie Bach Thomaskantor wurde«, »Wie Händels Messias entstand«, »In Liebe - Ihr Johannes Brahms«, »Hugo Distler in Strausberg«, ...

ndPlusKarlen Vesper

Trust me, I’m a Reporter

Solch ein Gewimmel möcht’ ich sehn, auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.« Goethes Vision scheint sich am Potomac River, zwischen dem Lincoln und dem Jeffersons Memorial, zu erfüllen. Jung und Alt, Weiße und Farbige feiern in Washington D.C. Cherry Blossom, die Kirschblüten. Familien picknicken, Jungs wetteifern in Breakdance, junge Mädchen machen Selfies vor rosaroten Bäumen. Ein paar ältere D...

Seite 17

Handlanger der Mächtigen

Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland hält Nachrichtenmedien laut einer Studie für gelenkt und für Stützen des Establishments. Das zeigt eine am Montag in München veröffentlichte repräsentative Umfrage des Instituts TNS emnid für die Medienforschung des Bayerischen Rundfunks. Demnach denken sechs von zehn Befragten, dass auf Nachrichtenmedien Einfluss genommen werde, worüber oder auf welche Art...

Mangelnde Transparenz

Der ehemalige Direktor des Grimme-Instituts, Uwe Kammann, hat eine größtmögliche Transparenz bei der Vergabe der Finanzmittel im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefordert. Eine solche Offenlegung sei wichtig für das Vertrauen in ARD und ZDF, schreibt Kammann in einer im Auftrag des MDR verfassten Expertise zum Thema Glaubwürdigkeit der Medien. Medien in Deutschland gerieten immer häufiger in Missk...

Seite 19

»Wir sind keine Mannschaft für Platz zehn«

Bennet Wiegert, Trainer des Handball-Bundesligisten SC Magdeburg, gewann am Sonntag nach 20 Jahren mit seiner Mannschaft wieder den DHB-Pokal. Ins Finale sind war der Klub als Außenseiter gegangen.

ndPlusOliver Kern

Ein Streit ohne Ende

Marco Baldi kennt sich aus im Basketball. Doch selbst der Geschäftsführer des Bundesligisten Alba Berlin würde derzeit gern einen Mantel über den Streit zwischen dem Weltverband FIBA und der ECA decken. »In zwei Monaten schauen wir dann mal drunter und sehen, was rausgekommen ist. Zur Zeit überschlagen sich jeden Tag die Meldungen, und es ist sehr schwer, alles nachzuvollziehen«, sagt Baldi, der z...

Alexander Ludewig

Das Trauma von Fröttmaning

Für Pep Guardiola und den FC Bayern geht es im Halbfinalrückspiel in der Champions League gegen Atlético Madrid um alles. Ein früher Rückstand wäre eine psychologische Katastrophe.

Seite 20
Barbara Barkhausen, Sydney

Tomaten und Käse statt Kuchen

Immer mehr Schüler in einem neuseeländischen Jungeninternat verließen die Schule übergewichtig. Bis die Mitarbeiter der Kantine beschlossen, alle auf Diät zu setzen. Auch sich selbst.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Tadshikistan verbietet »fremde« Namen

Im zentralasiatischen Tadshikistan sind künftig russische Familiennamen verboten. Die Regelung soll vorerst nur für Neugeborene gelten, Ziel ist allerdings eine umfassende Tadshikisierung.