Seite 1

Regierung Valls vor Misstrauensvotum

Paris. Im Streit um die geplante Arbeitsrechtsreform muss sich die französische Regierung an diesem Donnerstag einer Misstrauensabstimmung stellen. Verantwortliche der regierenden Sozialisten warnten Abweichler aus den Reihen der Partei, gegen die eigene Regierung zu stimmen. Damit würde »eine rote Linie« überschritten, sagte Fraktionschef Bruno Le Roux dem Sender LCI. Die Folge wäre ein Ausschlus...

UNTEN LINKS

Vor genau 100 Jahren, am 11. Mai 1916, veröffentlichte Albert Einstein seine Allgemeine Relativitätstheorie. Damals war es schon genauso: Wie etwa im Falle der bahnbrechenden Gedanken, die täglich in dieser nd-Rubrik entwickelt werden, erkannte kaum jemand die tiefe Bedeutung. Doch die Wahrheit ist nicht mehr wegzudiskutieren: Alles ist relativ, alles. Die Wahrheit sowieso. Und alles hat mit allem...

Weg frei für offenes WLAN

Berlin. Im zähen Streit um ein neues Telemediengesetz haben Union und SPD den Weg für offene private WLAN-Hotspots in Deutschland freigemacht. Die Koalitionsparteien einigten sich am Mittwoch darauf, Hotspot-Betreiber nicht mehr für Straftaten und Ordnungswidrigkeiten der Nutzer verantwortlich zu machen. »Der Weg für mehr freies WLAN ist endlich frei«, twitterte Bundesjustizminister Heiko Maas (SP...

Maas will Schwule rehabilitieren

Berlin. Homosexuelle Männer, die nach dem Paragrafen 175 verurteilt wurden, sollen rehabilitiert und entschädigt werden. Das kündigte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) an. Die Urteile gegen mehr als 50 000 Schwule sollen aufgehoben werden. Ein Rechtsgutachten, das die Antidiskriminierungsstelle des Bundes am Mittwoch vorlegte, soll dabei »berücksichtigt« werden. »Der Paragraf 175 des Strafgese...

ndPlusMarcus Meier

Schamlose Sozialdemokratie

Die Koalition durchschlägt den Knoten bei wichtigen sozialpolitischen Reformen. Per Gesetz soll es nun mehr Schutz vor unlauteren Praktiken von Unternehmen und fließendere Übergänge in die Rente geben.

Willkommenskulturlos

Berlin. Die SPD ist empört, die evangelische Kirche reagiert mit Unverständnis: CSU-Chef Horst Seehofer hat mit einer Bemerkung offenbar die Bundeskanzlerin treffen wollen und doch allen ins Gesicht geschlagen, die einen Rest Anstand gegenüber Geflüchteten hochhalten. Man habe das »Ende der Willkommenskultur notariell besiegelt« hatte Seehofer als Chef der bayerischen Landesregierung in deren Sitz...

Einigung nach langem Zwist

Union und SPD haben sich zusammengerauft: Per Gesetz soll es mehr Schutz vor Beschäftigung zweiter Klasse geben. Zweifel bleiben.

Seite 2
Aert van Riel

Waffen für arabische Diktatoren

Es ist erst wenige Wochen her, dass Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) den ägyptischen Staatschef Abdel Fattah al-Sisi einen »beeindruckenden Präsidenten« nannte. Das Lob hatte der SPD-Politiker auch vor dem Hintergrund ausgesprochen, dass deutsche Unternehmen auf gute Geschäfte in dem autoritär regierten Land hoffen. Dazu gehören auch Rüstungsdeals. Ägypten erhält beispielsweise vier ...

ndPlusAert van Riel

Menschen ohne Perspektive

Union und SPD haben hehre Ziele zur Flüchtlingsintegration im Nahen Osten formuliert. Mit der Realität haben diese aber wenig zu tun.

Seite 3
Hendrik Lasch

Denkmal für unbekannten Spender?

Die Summe ist beachtlich: Exakt 10 755 654,85 Euro hatte die Altstadtstiftung in Görlitz bis ins Jahr 2015 vergeben können; so viel Geld hatte der anonyme Spender der »Altstadtmillion« seit 1995 überwiesen. 1572 Anträge wurden bewilligt. Etwa zwei Drittel der Zuwendungen gingen im Jahr 2015 an private Bauherren, 19 Prozent wurden für kommunale Gebäude bewilligt, zwölf Prozent für kirchliche Objekt...

ndPlusHendrik Lasch, Görlitz

Es war einmal in Görlitz

Seit 1995 hat ein Spender, der anonym bleiben will, elf Millionen Euro nach Görlitz überwiesen. Jetzt ist die Geldquelle versiegt. Spuren hat sie in der Stadt viele hinterlassen.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Fortschritt tut not

Nicht mit leeren Händen verließen die Außenminister die Berliner Verhandlungen. Fortschritte in Sicherheitsfragen lassen auf den Willen der Konfliktparteien und ihrer Schutzmächte zur Abkehr von militärischen Lösungen schließen. Offene Fragen bei der Erfüllung der Minsker Vereinbarungen verlagern sich zunehmend in den politischen Bereich. Besonders beim Gesetz über die Kommunalwahlen im Donbass is...

Alexander Isele

It's Neuland - it's kompliziert

Im Streit um ein neues Telemediengesetz haben Union und SPD den Weg für freies WLAN freigemacht. Die Koalition einigte sich darauf, Hotspot-Betreiber nicht mehr für Straftaten der Nutzer verantwortlich zu machen.

ndPlusRené Heilig

Hilfe, die Piraten sind weg

Donnerstag im Parlament. Als Tagesordnungspunkt 13 und zur folgenden namentlichen Abstimmung ist aufgerufen: »Fortsetzung der Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der durch die Europäische Union geführten Operation EU NAVFOR ›Atalanta‹ zur Bekämpfung der Piraterie vor der Küste Somalias ...« Die Durchstimmerei gehört zur Parlamentsroutine. Auslöser waren die ab 2008 zunehmenden Pirate...

ndPlusSebastian Bähr

Beleidigerin der Majestät

Die Nerven der in Thailand regierenden Militärjunta scheinen blank zu liegen. Wenige Monate vor dem geplanten Verfassungsreferendum im August hat sich der Druck auf Oppositionelle im Land erhöht. Der für den Militärputsch von 2014 verantwortliche Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha kündigte an, jeden ins Gefängnis zu werfen, der Widerworte gegen den König oder die neue Staatsverfassung erhebt. Im ...

Selmin Çalışkan

Europa muss sich nicht erpressen lassen

»Ich brauche kein Essen - ich will nur wissen, was mit mir passiert«, sagt eine Syrerin zu Amnesty-Mitarbeitern, die sie in einem Haftzentrum auf Lesbos treffen. Dieser eine Satz drückt die Verzweiflung aus, die seit dem EU-Türkei-Deal unter Schutzsuchenden in Griechenland herrscht. Bis hierhin konnte die Frau vor den Bomben und Granaten in ihrer Heimat fliehen. Ihre Chancen auf Asyl in Europa sin...

Seite 5

Koalition einigt sich auf Flexi-Rente

Berlin. Beschäftigte sollen vom kommenden Jahr an flexibler in die Rente einsteigen können. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Unionsfraktion, Karl Schiewerling (CDU), und der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Max Straubinger, erklärten am Mittwoch, mit der ebenfalls am Dienstagabend erzielten Einigung über Leiharbeit und Werkverträge sei auch der Weg frei für die F...

Hagen Jung

Freier Zugang ins Netz

Noch wird der Freifunk, der WLAN-Zugang zum Internet an möglichst vielen Orten in Deutschland, durch Furcht vor der »Störerhaftung« beeinträchtigt. Die Große Koalition in Berlin will sie abschaffen.

Seite 6

Rotarmisten um Verzeihung bitten

Berlin. Am 22. Juni jährt sich der Überfall Nazideutschlands auf die Sowjetunion zum 75. Mal. Aus diesem Anlass wird die Linksfraktion im Bundestag einen Antrag stellen, in dem das Parlament die überlebenden sowjetischen Kriegsgefangenen um Verzeihung für all das bittet, «was ihnen durch das NS-Regime angetan wurde». Zugleich entschuldigt man sich dafür, «dass Deutschland so lange brauchte, dieses...

Haidy Damm

Bundestag debattiert Freihandel

In einer aktuellen Stunde hat der Bundestag am Mittwoch über die Haltung der Bundesregierung zum Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU debattiert. Die Union versteht die wachsenden Proteste weiterhin nicht.

ndPlusPeter Nowak

Angriffe an der Tagesordnung

Während in Politrunden über die Gefahren diskutiert wird, die Deutschland aus dem »Flüchtlingsstrom« erwachsen, sind Flüchtlinge realer Gewalt ausgesetzt, wie eine Dokumentation erneut belegt.

ndPlusTom Strohschneider

... können wir nur selber tun

Es ist viel davon die Rede derzeit, wie dem Rechtsruck zu begegnen ist. Das Institut Solidarische Moderne ISM hat jetzt einen Vorschlag in die Runde geworfen.

Seite 7

Warnung vor Unruhen in Bosnien

Belgrad. In einem dramatischen Appell hat der serbische Regierungschef Aleksandar Vucic vor gewaltsamen Auseinandersetzungen im benachbarten Bosnien-Herzegowina gewarnt. »Es kann am Samstag zu Unruhen in Banja Luka kommen«, sagte Vucic am Mittwoch vor Journalisten in Belgrad. Nach Geheimdienstinformationen könnten in der Hauptstadt der serbischen Landeshälfte Anhänger der örtlichen Regierung und O...

Dialog ohne Durchbruch zur Ukrainekrise

Berlin. Trotz Fortschritten in Sicherheitsfragen brachte das Berliner Krisentreffen der Außenminister im Normandie-Format am Mittwoch im politischen Bereich offenbar keinen Durchbruch. Weiterhin sei es nicht gelungen, sich auf Grundzüge eines ukrainischen Gesetzes zu einigen, mit denen in den umstrittenen Gebieten im Osten des Landes Lokalwahlen abgehalten werden können, wie Bundesaußenminister Fr...

ndPlusAlix Rijckaert, Brüssel

Es riecht nach Gefängnisaufständen

Wärter und Vollzugsbeamte in Belgiens Gefängnissen protestieren bereits in der dritten Woche gegen Stellenabbau und schlechte Arbeitsbedingungen - mit üblen Folgen für die Häftlinge.

Trump und Sanders mit weiteren Siegen

Ohne Gegenkandidaten gewinnt Trump weitere Vorwahlen. Die Demokraten spielen dem Gegner in die Hände: Sanders gewinnt Einzelstaaten, Clinton bleibt vorn. Umfragen sehen Sanders stärker.

Denis Trubetskoy, Kiew

Kaum Geld für Reisefreiheit

Eine Aufhebung der EU-Visumpflicht für Ukrainer gilt als sicher. Die Kiewer Regierung feiert ihren größten Erfolg, doch die meisten Menschen werden die Reisefreiheit nicht genießen können.

Seite 8

Mehr Kompetenzen für Europol

Die Anschläge von Paris und Brüssel haben es gezeigt: Beim Informationsaustausch nationaler Sicherheitsbehörden in Europa hapert es gewaltig. Jetzt bekommt Europol mehr Kompetenzen.

ndPlusOlaf Standke

Vertrieben im eigenen Land

Die Vereinten Nationen haben nach der Vertreibung von mindestens 35 000 Menschen aus Lagern im Osten Kongos gerade vor einer weiteren Verschlechterung der humanitären Lage gewarnt. In Nord-Kivu gibt es UN-Angaben zufolge rund 781 000 Binnenflüchtlinge. In der rohstoffreichen Region kämpfen diverse Milizen um die Vorherrschaft. In Afghanistan haben die radikal-islamischen Taliban den Beginn ihrer F...

Katja Herzberg

Vom Abkommen abgekommen

Es ist formell nicht einmal mehr ein Abkommen. Die Vereinbarung zwischen der EU und der Türkei droht zu scheitern. Fest steht nur: Noch sind die Grenzen nach Europa dicht.

Seite 9

DUH fordert von Politikern Dieselverzicht

Berlin. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Politiker vor dem Hintergrund des VW-Abgasskandal aufgefordert, vorerst auf die Anschaffung von Dieselfahrzeugen zu verzichten. Dies gelte zumindest so lange, wie die Autohersteller die Einhaltung von Grenzwerten für Stickoxidemissionen im Straßenbetrieb nicht sicherstellen könnten, erklärte der DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch am Mittwoch in Berlin...

Silvia Ottow

Unabhängig oder nicht?

Vier Monate, nachdem die Unabhängige Patientenberatung (UPD) in private Trägerschaft übergegangen ist, zieht die Bundesregierung eine positive Bilanz. Doch auch die Kritiker sind nicht verstummt. Von Silvia Ottow Vor dem Bundespresseamt am Berliner Reichstagsufer steht eines der drei Infomobile, die seit kurzem durch die Republik touren, damit Menschen fernab von den Beratu...

ndPlusRainer Balcerowiak

Mehr Geld für gute Betreuung

Die medizinische Versorgung von Flüchtlingen wird einer der Schwerpunkte des 119. Deutschen Ärztetags sein, der vom 24. bis 27. Mai in Hamburg stattfindet. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer (BÄK) und des Deutschen Ärztetags, betonte im Vorfeld am Mittwoch in Berlin, dass es die Ärzteschaft als ihre Verpflichtung ansehe, »allen Menschen in Deutschland ohne Ansehen der Person ...

ndPlusKnut Henkel

Runder Tisch für Kinderrechte

Drei Jahre Knochenjob und Hungerlohn für die Finanzierung der Aussteuer? Diese Praxis ist in Indien immer noch gang und gäbe. Aktivisten wollen das ändern.

Seite 10
Julia Giertz

Mit Spezialtrainings länger mobil

Das Auto ist gerade für ältere Menschen der Garant für Mobilität. Doch sobald schwere Verkehrsunfälle mit Senioren bekannt werden, stellen viele die Frage: Müssen 80-Jährige noch am Lenkrad sitzen?

ndPlusMartin Koch

Gesünder dank Monogamie?

Häufig wechselnde Sexualkontakte begünstigen das Auftreten von Geschlechtskrankheiten. Das könnte ein Grund für die Entstehung der Monogamie gewesen sein, sagen Forscher.

Seite 11

Neuberliner zu langsam registriert

Vier Monate vor der Abgeordnetenhauswahl sind in Berlin noch lange nicht alle Wähler registriert. Die Express-Meldeschalter der Bürgerämter bearbeiten am Tag zwischen 1000 und 1200 Termine, sagte Innen-Staatssekretär Andreas Statzkowski (CDU). Bis zum 18. Juni müssen alle angemeldet sein, die wählen wollten. »Wir gehen davon aus, dass die Bezirke am Tag mindestens eine vierstellige Zahl von Termin...

Hauptstadt zieht mehr Touristen an

Über 6,3 Millionen Übernachtungen und mehr als 2,6 Millionen neu angekommene Gäste konnten die Beherbergungsbetriebe von Januar bis März 2016 verbuchen. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, war das im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ein Plus von 8,1 Prozent bei den Übernachtungen und von 4,1 Prozent bei den Gästen. Ausländische Gäste trugen mit 11,6 Prozent mehr Überna...

Übergriffe auf Homosexuelle nehmen zu

Schwule, Lesben und andere sexuelle Minderheiten sind vermehrt Ziel von Angriffen. Im vergangenen Jahr zählte das schwule Anti-Gewalt-Projekt Maneo mindestens 259 Übergriffe, 34 mehr als 2014. Dabei handelte es sich in erster Linie um einfache und gefährliche Körperverletzungen (29 Prozent), Beleidigungen (23 Prozent), Nötigungen und Bedrohungen (22 Prozent) sowie Raubstraftaten (15 Prozent). Alle...

ndPlusAndreas Fritsche

Die Sonne hilft der Braunkohle

Es scheint absurd: Klimaschützer leiden in den entscheidenden Momenten erst unter der eigentlich positiven Tatsache, dass viel erneuerbare Energie zur Verfügung steht - und dann unter sinkenden Temperaturen

Elsa Koester

Reich, aber unsexy?

Über Jahre hinweg hat der Bezirk ein Haushaltsplus von 32 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Opposition spricht von »Enteignung«. Die LINKE spricht von einem "unrühmlichen Spitzenreiter".

ndPlusNicolas Šustr

Mehr Gedächtnis bei der Bahn

Mehr Aufzeichnungstechnik soll die Aufklärung von Straftaten an Bahnhöfen und Zügen verbessern. Verhindern kann sie sie selten.

Seite 12

Feuer auf Asia-Großmarkt Dong Xuan

Auf dem Gelände des Berliner Asia-Einkaufsmarkts Dong Xuan in Lichtenberg ist am Mittwoch ein Großfeuer ausgebrochen. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers brannte eine rund 5000 Quadratmeter große Halle, in der Chemikalien für die Herstellung von Nagellack gelagert werden. Das Gebäude sei einsturzgefährdet und könne nur von außen gelöscht werden. Unklar war zunächst, ob auch Verkaufsflächen des E...

Waldbrand auf Übungsplatz gelöscht

Jüterbog. Der Waldbrand auf einem 13 Hektar großen, stark mit Munition belasteten Gelände bei Jüterbog (Teltow-Fläming) ist gelöscht. »Das Feuer ist in der vergangenen Nacht erloschen«, sagte der Beauftragte der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg, Andreas Hauffe, am Mittwoch. »Vermutlich ist in diesem Bereich die phosphorhaltige Munition ausgebrannt.« So sei das Feuer weitgehend von selbst erl...

Metaller im Warnstreik

Rund 1800 Beschäftigte in Berlin, Brandenburg und Sachsen legten am Mittwoch mit befristeten Warnstreiks ihre Arbeit nieder, um der Forderung der IG Metall nach fünf Prozent mehr Lohn Nachdruck zu verleihen. Insgesamt hatten sich in den vergangenen Wochen 27 000 Beschäftigte an Warnstreiks der IG Metall beteiligt. Die Gewerkschaft will für die Auszubildenden in Berlin und Brandenburg eine überprop...

Maria Jordan

Ein Fest für die Freundschaft

Das traditionelle Fest im Juni will sich für Geflüchtete öffnen. Hauptsächlich geht es aber um Integration durch Sprache, Kultur und Sport für Deutsche und Russen.

Wilfried Neiße

Für die gute Arbeit verbündet

Mit einem »Brandenburger Bündnis für gute Arbeit« will die Landesregierung den Fachkräftenachwuchs sichern, Langzeitarbeitslose vermitteln und Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren.

Andreas Fritsche

Vattenfall für Blockade gewappnet

2000 Klimaschützer möchten am Wochenende mindestens einen Braunkohletagebau besetzen. Die Einzelheiten sind geheim. Vattenfall bereitet sich vor. Am Ende könnte das Wetter entscheidend sein, ob die Störaktion gelingt.

Seite 13

Wie auf Kohlen

Lübeck. Ein Koloss auf fragilem Grund: Das Holstentor (»Holstein-Tor«) von Lübeck in Schleswig-Holstein ist das wohl bedeutendste erhaltene Stadttor des Spätmittelalters in Deutschland. Zum Schutz der reichen Hansestadt wurden im Laufe der Jahrhunderte immer stärkere Mauern und Befestigungsanlagen errichtet, das Holstentor baute man zwischen 1464 und 1478. Laut Touristeninformation steht es auf ei...

Wenn der Scherbenberg kreist

Mit ihrer Erlebnisschau will die Leuchtenburg in Thüringen Besuchern die Welt des Porzellans näherbringen. Doch um die Urheberrechte am Ausstellungsteil »Steg der Wünsche« gibt es Streit.

Der 200-Millionen-Bumerang

Die Steuereinnahmen sind auch in Sachsen-Anhalt derzeit hoch - doch wegen eines Sondereffekts hat das Land kommendes Jahr voraussichtlich weniger Einnahmen als bislang gedacht.

Jürgen Ruf, Sulzburg

»Wir werden früher alarmiert«

Thomas Wittek und seine Kollegen spielen täglich mit dem Feuer - für mehr Sicherheit. Wenn es brennt und qualmt, schlagen ihre Warnmelder Alarm. Wittek ist Chef eines deutschlandweiten Schulungszentrums für Brandmelder in Baden-Württemberg. Seit diese Pflicht sind in Deutschland, häufen sich auch die Probleme, zum Beispiel Fehleinsätze von Feuerwehren. Deshalb wird geschult. Denn die Unwissenheit ...

Seite 14

Erste Brücke 1876

Die zerstörte Friesenbrücke, längste Klappbrücke Deutschlands, ist nicht die erste Emsquerung dort. Ihre Vorgängerin, die sich mittels eines drehbaren Segments für die Durchfahrt großer Schiffe öffnen ließ, war nach zweijähriger Bauzeit im Jahr 1876 dem Verkehr übergeben worden. Schon in den 1890er Jahren stellte sich heraus, dass die Brücke für neue, schwere Lokomotiven nicht stabil genug war. De...

Stiftung neu besetzt

Der Senat hat in seiner dienstäglichen Sitzung auf Vorlage des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller die Mitglieder und stellvertretenden Mitglieder für eine Amtszeit von vier Jahren in das Aufsichtsgremium der Stiftung Stadtmuseum Berlin neu beziehungsweise wiederberufen.Als neue Mitglieder hat Müller den ehemaligen Staatssekretär für Kultur, André Schmitz berufen, der momentan Vorstandsvorsi...

In Erinnerung an Scholem Alejchem

Scholem Alejchem (2.3.1859-13.5.1916) gehört zu den größten Autoren jiddischer Sprache. Seine unzähligen, humorvollen Erzählungen und Fortsetzungsromane, die regelmäßig in allen jiddischen Tages- und Wochenzeitungen des späten 19. Jahrhunderts erschienen, ließen ihn bei den Juden Europas in den Rang eines Volkshelden aufsteigen.In den USA, wohin Scholem Alejchem 1905, vor Pogromen fliehend, von Ru...

Gedenktafel für Elisabeth Bergner

Der Bezirksbürgermeister von Steglitz-Zehlendorf, Norbert Kopp wird am Donnerstag im Faradayweg 15 in Dahlem eine Gedenktafel zur Erinnerung an die Schauspielerin Elisabeth Bergner (22.08.1897-12.05.1986) enthüllen. Veranstalter sind die Senatskulturverwaltung und das Aktive Museum e.V.. Laudator ist der Theaterhistoriker, Dramaturg und Publizist Klaus Völker. Die Schauspielerin Renate Weyl wird a...

Wandertag zu den Drei Gleichen

Holzhausen. Der 25. Thüringer Wandertag führt am 28. Mai in das Drei-Gleichen-Gebiet nach Holzhausen. Erwartet werden bis zu 1000 Wanderer, die auf elf thematischen Routen Landschaft, Kultur und regionale Speisen erkunden können, wie die Thüringer Tourismus GmbH am Mittwoch in Holzhausen (Ilm-Kreis) mitteilte. Die vier bis zehn Kilometer langen Touren führen etwa zu archäologischen Zeugnissen rund...

315 Tage Nebel und 211 Tage mit Schnee

Feiern in luftiger Höhe: Bei böigem Wind, viel Sonne und guter Sicht begehen die Meteorologen auf dem Fichtelberg ein rundes Jubiläum und verraten allerlei Wetterrekorde. Am 13. Mai ist Tag der offenen Tür.

ndPlusHagen Jung

Eine Brücke ins Nichts

Wird die 2015 von einem Frachtschiff zerstörte Friesenbrücke bei Weener in Niedersachsen repariert oder kommt ein Neubau? Wie lange noch müssen Berufspendler zeitraubende Umwege nehmen?

ndPlusStefan Amzoll

Verachtet mir die Originale nicht

Das Format ist klar und perpetuiert sich von Mal zu Mal. Die ausgesuchte Musik erklingt vorerst komplett. Danach Gespräch mit den betreffenden Interpreten. Ergänzendes Material wie Notenbeispiele, Fotos, Schrifttafeln kommen per Projektion an die Wand. Ein Programmblatt gibt es erst am Schluss. Der jeweilige Interpret bringt zwischendurch Beispiele aus dem Werk. Schließlich das Stück in Gänze noch...

Waldemar Kesler

Kriegsbilder ohne Halt

Er ist nicht der erste Künstler aus dem Nahen Osten, der politische Ereignisse mit einer Comic-Chronologie begleitet. Im Vergleich zu anderen setzt Hamid Sulaiman in „Freedom Hospital“ indes sehr stark visuelle Mittel ein.

Seite 15

Start mit Allen

Mit vielen Stars startet das Filmfestival in Cannes am Mittwochabend. Zum Auftakt wird der neue Film des Oscarpreisträgers Woody Allen gezeigt. Seine Komödie »Café Society« ist mit Kristen Stewart, Steve Carell und Jesse Eisenberg prominent besetzt.Im Wettbewerb konkurrieren in den kommenden Tagen 21 Filme um den Hauptpreis, die Goldene Palme. Einer von ihnen ist »Toni Erdmann« der deutschen Regis...

Republikaner sind nicht im Trend

Facebook gerät in den USA wegen Vorwürfen, seine Nachrichteninhalte zu Ungunsten konservativer Politiker zu manipulieren, zunehmend unter Druck. Der Handelsausschuss des Senats verlangt von Facebook Aufklärung darüber, wie seine Nachrichten-Trends (»Trending Topics«) zusammengestellt werden. Mitarbeiter des Konzerns sollten sich darauf vorbereiten, den Ausschuss über die Zusammenstellung der Rubri...

ndPlusVolkmar Draeger

Liebe, Zorn, Geborgenheit

Es sind keine leichten Zeiten für das Festival »Movimentos«, das der Volkswagen-Konzern seit 2003 in seiner Autostadt zu Wolfsburg ausrichtet. Einerseits steht das Unternehmen durch den Abgas-Skandal in Rede und muss mit Strafgebühren in Milliardenhöhe rechnen - also sparen. Zum anderen verlässt Maria Schneider, neben Bernd Kauffmann künstlerische Leiterin der Festwochen, das Boot. Große Verdienst...

Zuhören als Kernkompetenz

Frau Miosga, wie beginnt man ein gutes Interview? Am besten auf einem roten Teppich, also möglichst charmant beginnen und dann erst, falls nötig, die Messer wetzen. Sonst besteht die Gefahr, dass sich der Interviewte sofort zurückzieht, dann hilft auch kein Charme mehr. Die »Tagesthemen« bieten ja selten genug Raum, schmerzhafte Fragen lange hinauszuzögern; außerdem benötigen manche Gäste Zeit, u...

Seite 17

Land der Vorfahren

»Potsdam, 2013« - Hans Schaufus gibt zu, »Reste aus der alten Zeit« gesucht zu haben. Seine »Absicht war es, die schlafenden Überbleibsel des Kalten Krieges zu finden«. Den hat er selbst, 1940 in den USA geboren, von der anderen Seite her erlebt. Dass er ab 1963 mehrmals mit seiner »Leica« die DDR bereiste, hatte auch damit zu tun, dass seine Eltern Deutsche waren. Aber vor allem lag es an seiner ...

ndPlusHenry-Martin Klemt

Mit Märcheneffekt

Die Gefahr, in die sich der Rezensent bei den liebevoll edierten Bändchen aus dem Verlag für Kurzes begibt, besteht darin, dass die Besprechung länger ausfallen könnte als das Werk. Denn beim Umfang der Büchlein handelt es sich um literarischen Minimalismus. Darin steckt die zweite Herausforderung: Die Verführung zur Belanglosigkeit. Davon, ob die Schreibenden ihr entgehen, hängt mutmaßlich d...

ndPlusIrmtraud Gutschke

»Alles sollte immer noch möglich sein …«

Die junge Frau, die an einem ungewöhnlich heißen Sommertag vor Prof. Karl Bergmanns Wohnungstür stand, kam aus dem märkischen Dorf Finkenbusch und suchte eine Anstellung als Haushaltshilfe in Berlin.» So banal beginnt es, aber so wird es nicht weitergehen. Denn der Professor, zunächst überrascht, weil er nichts von der Zeitungsannonce seiner Frau weiß (die ist beruflich sehr engagiert und im ...

Lutz-Rüdiger Schöning

Grüß dich, altes Haus

Da erzählt uns der Autor Manfred Richter, wie er einst auf der Suche nach einem neuen Farbband mitten in Werder den scheinbar ausgebüchsten Neufundländer Arco, den großvolumigen Hofhund des Schriftstellerheimes aus Petzow, antraf und ihn hilfsbereit mit seinem Auto zurückbrachte. Im Heim angekommen, begegnete ihm »Herbergsvater« Martin Zeisberg mit einem schwarzen Riesenhund, dem echten Arco. Es w...

Seite 18
Caroline M. Buck

Weicher Start, harte Landung

Es ist unsere gewissenlose Gier, die Zivilisationskrankheiten hervorbringt. Das ist die Botschaft, mit der »Hope for All« antritt. »Unsere Nahrung - Unsere Hoffnung« lautet der Untertitel des österreichischen Dokumentarfilms, und mit »uns« ist hier nicht nur der westliche Mensch mit seinem chronischen Übergewicht und seinen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gemeint, sondern der ganze klimaerwärmungsbedr...

Seite 19
ndPlusJirka Grahl

Bleiben Sie fern!

Ungeachtet des politischen Chaos’ in Brasilien: Die Sicherheit und das Zika-Virus erscheinen derzeit als die größten Probleme für Olympia, denn die Epidemie trifft auch die Olympiastadt Rio de Janeiro.

Christoph Ruf, Stuttgart

Der Griff nach dem Strohhälmle

Die Stimmung in Stuttgart ist vor dem alles entscheidenden Spieltag noch schlechter als die objektive Lage. Und das will etwas heißen.

Seite 20

Messerstecher war vor der Tat im Krankenhaus

Grafing. Der mutmaßliche Angreifer von Grafing bei München hat sich nur zwei Tage vor der Bluttat in einer Klinik stationär behandeln lassen. Bayerns Landeskriminalamt (LKA) bestätigte am Mittwoch Berichte, wonach der 27-Jährige auf Anraten seiner Großeltern wegen seelischer Probleme einen Tag in einem Krankenhaus in Gießen zubrachte. Doch schon am Montagmorgen habe er die Klinik wieder verlassen....

ndPlusBengt Arvidsson, Stockholm

Schlagerfieber in Stockholm

Schweden hofft auf seinen sechsten Eurovisionssieg am Samstag in Stockholm. Dennoch ist die Angst vor Terroranschlägen verbreitet.

ndPlusBarbara Schneider, München

Zu faul zum Rechnen

Der Ingenieur Konrad Zuse stellte 1941 in Berlin den ersten funktionsfähigen Computer vor - ein Schaltpult und zwei Schränke, zwei Meter hoch.