Seite 1

UNTEN LINKS

Jetzt reden wieder alle vom Fußball. Und klingen dabei, als hätten sie bereits im Kindergarten ihren Hochschulabschluss in Ballsporttheorie hinter sich gebracht: »Pyramiden-System«, »fluide Dreifachsechs«, »asymmetrische Flügelbesetzung«, bla, bla, bla! Scheiß der Hund drauf! Wären diese Leute ehrlich, gäben sie zu, dass ihr vernebelter Aufschneiderjargon darüber hinwegtäuschen soll, dass wir es m...

Florida: Blutbad in Schwulenbar

Orlando. Beim Angriff auf einen Schwulenklub im US-Bundesstaat Florida sind mindestens 50 Menschen getötet worden. Bei der Schießerei und anschließenden Geiselnahme im Nachtklub »Pulse« in Orlando wurden am frühen Sonntagmorgen zudem über 50 Menschen verletzt, bevor der schwer bewaffnete Schütze getötet wurde, wie die Polizei mitteilte. Bürgermeister Buddy Dyer rief in der Stadt den Notstand aus. ...

Abgeordnete unter Polizeischutz

Frankfurt am Main. Nach Morddrohungen wegen der Armenien-Resolution erhalten die elf türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten verstärkten Polizeischutz. Dies sei bei einer Sitzung von Abgeordneten mit Vertretern der Berliner Polizei, der Polizei des Bundestages und des Bundeskriminalamts vereinbart worden, berichtete die »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung«. Der Bundestag hatte Anfang Jun...

Wahl in Berlin ist akut gefährdet

Berlin. Nach der Warnung der Berliner Wahlleiterin Petra Michaelis-Merzbach vor einer Gefährdung der Abgeordnetenhauswahl im September greift die Hauptstadt-SPD den Koalitionspartner CDU scharf an. SPD-Fraktionschef Raed Saleh warf der zuständigen Innenbehörde von CDU-Senator Frank Henkel vor, überfordert zu sein und die Probleme aussitzen zu wollen. Henkel müsse »endlich aufwachen und wenigstens ...

ndPlusOliver Kern

Zurück aus der Vergessenheit

Rechte Hooligans? Das hatten wir doch schon überwunden! Offenbar nicht. Hooligans fühlen sich stark, weil ihre politischen Ziele wieder Anklang finden. Dem müssen mehr als ein paar Sozialarbeiter entgegentreten.

Gleich gültig statt gleichgültig

Berlin. Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Warschau für die Gleichstellung von Homosexuellen demonstriert. Nach Angaben der Organisatoren kamen rund 30 000 Teilnehmer zu dem Marsch durch die polnische Hauptstadt. Die 16. Gay Pride in Warschau stand unter dem Motto »Gleiche Rechte - Gemeinsame Sache«. Seit dem Wahlsieg der rechtskonservativen polnischen Regierung beklagen Menschenrechtsgr...

ndPlusMaik Rosner, Marseille

Fußball-EM: Anders unsicher

Nach den schweren Krawallen von Hooligans werden Vorwürfe gegen die Behörden laut. Die UEFA ermittelt wegen Ausschreitungen im Stadion gegen Russlands Verband.

Seite 2
ndPlusAert van Riel

Keine Mehrheit mehr für Lieblingspartner

Früher waren die politischen Lager klar definiert. Auf der einen Seite stand Rot-Grün und auf der anderen Schwarz-Gelb. Doch schon seit einigen Jahren kann sich keine Partei mehr darauf verlassen, dass eine dieser beiden Konstellationen zustande kommt. Denn die jeweiligen Lager erreichen aus unterschiedlichen Gründen oft keine Mehrheit mehr. Das gilt für die Landesebene ebenso wie für den Bund. Im...

Jörg Meyer

Linkes Lager gegen rechten Block

Rechts, links, arm, 
reich – die Spaltung der Gesellschaft verschärft sich. Zugleich werden die Parteien machtpolitisch immer flexibler. Was ist zu tun? Ein 
Gespräch über das linke Lager und wie man es aktivieren kann.

Seite 3

Sternchen der Wahlfreiheit

Die Vereinten Nationen schätzen den Anteil von Transgenderpersonen auf 0,3 Prozent - weltweit wären das 21,4 Millionen. Oft führen diese Männer und Frauen ein Leben als Versteckspiel. In wenigen Ländern genießen Transpersonen rechtlichen Schutz. Transgender oder Trans* sind Menschen, die sich nicht oder nicht ausschließlich mit ihrem Geburtsgeschlecht identifizieren. Manche von ihnen streben ...

Felix Lill

Auf dem Weg nach oben

Vermeintlich liberale Länder tun sich schwer mit den Rechten von Transgenderpersonen. Anders in den Philippinen, wo außergewöhnliche Karrieren möglich sind. Drei Begegnungen.

Seite 4
Martin Kröger

Gescheitertes Berlin

Die neuesten Probleme mit der Wahlsoftware zeigen eindrücklich, wohin die Kürzungspolitik der vergangenen Jahre geführt hat. Die Berliner Verwaltung funktionier nicht mehr richtig.

ndPlusChristian Klemm

Nazis in der AfD?

Bei aller Kritik an der AfD: Eine Terrorherrschaft wie die von Hitler und seinen Schergen hat die Rechtspartei nicht im Sinn. Sie mit Nationalsozialisten zu vergleichen, wie Gabriel es getan hat, ist falsch.

Dieter Hanisch

Unsichtbar

»Rückhalt ist mehr als eine Prozentzahl« - mit dieser norddeutsch nüchternen Aussage versuchte Schleswig-Holsteins CDU-Landesvorsitzender Ingbert Liebing sich schon in der Vorwoche ein wenig des Drucks zu nehmen, der seit Samstag auf ihm lastet: Auf der Landesvertreterversammlung in Neumünster wurde der 53-Jährige zum CDU-Spitzenkandidaten für die Landtagswahl am 7. Mai 2017 gewählt. Da er im Vorw...

ndPlusHeike Hänsel

Interessen statt Prinzipien

Die Reise von Außenminister Steinmeier nach Argentinien und Mexiko belegt vor allem eines: den Willen der Bundesregierung, die neoliberale Rechte in Lateinamerika zu stärken und daraus wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen.

Seite 5
ndPlusMax Zeising

Treffpunkt Leipzig

An der Konferenz »Welcome 2 stay« nehmen rund hundert Initiativen teil, die Flüchtlinge unterstützen. Sie wollen ihr Handeln besser koordinieren.

Seite 6
ndPlusJörg Meyer

Schlupfloch bei Leiharbeit

Berlin. Die Bundestags-Linksfraktion bekräftigt ihre Kritik am Gesetzentwurf zur Eindämmung des Missbrauchs von Leiharbeit und Werkverträgen. Mit dem Entwurf aus dem Hause von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sorge die Regierung dafür, »dass Arbeitnehmer zukünftig keine Chance mehr haben, gegen den Missbrauch von Scheinwerkverträgen vorzugehen«, sagte Jutta Krellmann, gewerkschaftspolit...

Marcus Meier

R2G ist kein Thema

Die NRW-LINKE wählte am Wochenende einen neuen Landesvorstand in Bergheim bei Köln und mied die Debatte über eine etwaige Regierungsbeteiligung.

ndPlusRené Heilig

Im Zweifel für den NSU

Der Generalbundesanwalt (GBA) führt die Ermittlungen im Falle der NSU-Terrorgruppe - nicht. Und das nachgeordnete Bundeskriminalamt (BKA) bringt Belege bei, die Zeugen unglaubwürdig machen.

Hans-Gerd Öfinger

Ramstein und die Doppelmoral

Bei den US-Drohnenangriffen spielt der pfälzischen Stützpunkt Ramstein eine wichtige Rolle. Die Friedensbewegung rief zum Protest, rund 5000 Aktivisten nahmen teil und bildeten eine Menschenkette.

Seite 7

»Mein Kampf« als Beilage

Hitlers »Mein Kampf« macht Furore - in Italien. Eine Zeitung brachte das Propagandabuch neu heraus. Die Linke ist empört. Eine richtige Diskussion ist schwierig, denn es herrscht Wahlkampf.

Michael Bonvalot, Wien

Rechtsextreme »Identitäre« in Wien blockiert

Hunderte Rechtsextreme wollten am Samstag durch Wien ziehen. Dagegen gab es starke Proteste. Selbst ein brutaler Polizeieinsatz konnte die geplante Route nicht frei machen. Nun gibt es schwere Vorwürfe gegen die Polizei.

Olaf Standke

Von Abrüstung keine Spur

Die Atomwaffen-Staaten rüsten nur langsam ab und investieren Milliarden in die Modernisierung ihrer Bestände. Neun Staaten haben rund 4.100 Atomwaffen einsatzbereit - die Gesamtzahl der Sprengköpfe ist noch höher.

Seite 8

Merkel für mehr Rechtsstaat in China

Peking. Angela Merkel hat mehr Rechtsstaatlichkeit in China angemahnt. Bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Nanjing in Peking unterstrich die Kanzlerin am Sonntag die Notwendigkeit verlässlicher rechtlicher Rahmenbedingungen für die Stabilität der Gesellschaft, aber auch für die Wirtschaftskooperation mit Deutschland.»Kern aller Rechtsstaatlichkeit ist, dass die Stärke des...

Gilbert Kolonko

Strom bleibt knapp in Pakistan

Pakistans Regierung hat akzeptiert, dass sie ein schweres Stromproblem hat. Das muss gelöst werden, wenn das Land ökonomisch wieder auf die Beine kommen will.

Seite 9
Benjamin Beutler

Siemens auf Ausbaukurs

Die Siemens AG steht hoch im Kurs bei der linken Regierung Boliviens. Kritik am Unternehmen wird überwiegend ausgeblendet.

ndPlusHaidy Damm

Hinter TiSA steht neoliberale Deregulierung

Obwohl das Abkommen TiSA im Unterschied zu TTIP nur den Dienstleistungssektor betrifft, ist es keineswegs harmloser. Privatisierungen können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Globale Konzerne treiben es voran.

Seite 10
Yves Müller

Gegen das Schweigen des Betriebs

Die weitgehende Nichtbeachtung oder »stille Teilhabe« der Geschichtswissenschaft trägt zur weiteren »Verwissenschaftlichung« des Totalitarismusansatzes bei. Damit muss Schluss sein.

Seite 11

Neuer Zeitplan für Terminal des BER

Der Bau des Fluggastterminals im Berliner Flughafen BER soll einem Bericht der »Bild am Sonntag« zufolge erst am 11. Januar 2017 abgeschlossen werden. Ursprünglich sollte das Terminal bereits im März 2016 fertiggestellt worden sein. Die Zeitung bezieht sich auf einen neuen internen Rahmenterminplan, den die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) am vergangenen Donnerstag angeordnet haben s...

Bericht zur Staatsoper ist fertig

Der Bauskandal an der Berliner Staatsoper geht nach dem Abschlussbericht des Untersuchungsausschusses im Abgeordnetenhaus auf politischen Druck und unzureichende Planung zurück. Jahrelange Verzögerungen und ausufernde Kosten gingen unter anderem auf den Wunsch des ehemaligen Regierenden Bürgermeisters und Kultursenators Klaus Wowereit (SPD) zurück, den Bau unbedingt im Jahr 2013 zu beenden. Dafür ...

Schuss ins eigene Tor

Mit Verträgen für Flüchtlingsunterkünfte gibt es ja schon länger Knatsch zwischen Betreibern und Senat. Zunächst, weil es für Notunterkünfte überhaupt keine Verträge gab, sondern lediglich Absichtserklärungen, Kontrakte - irgendwann - abzuschließen. Die ersten Turnhallen wurden nun schon wieder geschlossen, ohne jemals vertraglich abgesichert gewesen zu sein. In einigen Fällen kann man vielleicht ...

ndPlusJohanna Treblin

Finanzielles Risiko für Tempohomes

Die ersten Containerdörfer für Flüchtlinge sind bereits im Bau. Wer sie betreuen wird, steht bisher nicht fest. Die Liga der Wohlfahrtsverbände in Berlin unter Leitung der Caritas will jedenfalls keinen Vertrag unterschreiben und empfiehlt dies auch allen anderen potenziellen Betreibern. Hauptkritik am Mustervertrag: Bei Unterzeichnung würden die Verbände ein erhebliches finanzielles Risiko eingeh...

ndPlusMartin Kröger

Wahlleiter-Brandbrief löst Koalitionszoff aus

Nach der Warnung der Landeswahlleiterin in einem Brandbrief vor Problemen bei der Abgeordnetenhauswahl gibt es heftigen Streit in der Großen Koalition. Die Opposition fordert einen Politikwechsel.

Nicolas Šustr

Alle lieben Berlin

Auf 30 Millionen haben sich seit 2001 die Übernachtungszahlen verdreifacht. Die Auswirkungen sorgen teilweise für Unmut. Allerdings sind auch Hunderttausende Jobs im Tourismus entstanden.

Seite 12

100 000 auf Landpartie

Mehr als 240 Bauernhöfe, Gärtnereien und andere Agrarbetriebe haben am Wochenende Einblick in ihre Arbeit gegeben. Die Brandenburger Landpartie - es war die 22. Auflage - will den Blick auf regionale Produkte lenken. Das Interesse sei ungebrochen hoch, teilte der ausrichtende Verband pro agro am Sonntag mit. Mehr als 100 000 Besucher wurden an den beiden Tagen erwartet. Ministerpräsident Dietmar W...

Prozess gegen mutmaßlichen Kindermörder

Potsdam. Wegen Mordes an dem sechsjährigen Elias und dem vierjährigen Mohamed steht ab Dienstag ein Mann in Potsdam vor Gericht. Der 33-jährige Silvio S. soll die Jungen laut Anklage getötet haben, damit sie keinem davon erzählen konnten, dass er sie entführt hatte, um sie zu missbrauchen. An Mohamed soll Silvio S. sich vergangen haben, bei Elias soll er es versucht haben.Die Staatsanwaltschaft wi...

Mehr Zeugen wenden sich an Opferhilfe

Potsdam. In Brandenburg nehmen Zeugen von Gerichtsprozessen immer häufiger die Unterstützung von Opferschutzverbänden in Anspruch. Das ergab eine Umfrage der »Deutschen Presse-Agentur«. An die Opferhilfe Brandenburg wandten sich 2015 demnach 675 Ratsuchende. Vor drei Jahren seien es nur rund 500 Fälle gewesen, so Rosemarie Priet von der Opferhilfe. Im vergangenen Jahr habe die Opferhilfe 190 Fälle...

ndPlusWilfried Neiße

Kleingärten sollen Polder weichen

An der Neuzeller Niederung der Oder soll eine Überschwemmungsfläche entstehen. Das Problem dabei: Auf diesem Gelände stehen rund 1000 Kleingärten.

Tomas Morgenstern

Der Weg, auf dem die Kohle nach Berlin kam

Der erste Wasserweg zwischen Oder und Spree war 1668 fertig. Doch genügte der Friedrich-Wilhelm-Kanal den Anforderungen bald nicht mehr. An seiner statt wurde 1891 der Oder-Spree-Kanal eingeweiht.

Seite 13

Feuchtfröhliche Trachtenwerbung

Aschaffenburg. Anderswo haben die Spiele gerade erst begonnen, doch John Caba ist schon jetzt »Europameister« - im sogenannten Dirndlspringen. Bei der bereits zweiten »Europameisterschaft« in dieser Disziplin stürzten sich am Samstag zehn Teilnehmer unterschiedlichen Geschlechts im Freibad von Aschaffenburg vom Sprungturm des örtlichen Freibades, um ihren Auftritt von einer Jury aus Lokalpolitiker...

Thüringer CDU kritisiert neue Dokustelle

Erfurt. Die Thüringer CDU fordert, dass die geplante Dokumentationsstelle für Menschenrechte auch Linksextremismus und Islamismus beobachtet und nicht nur Bedrohungen von rechts. Der bildungspolitische Sprecher der CDU im Landtag, Christian Tischner, sagte der dpa: »Der Staat darf nicht auf einem Auge blind sein.«Grundsätzlich lehne seine Fraktion die Dokumentationsstelle weiterhin ab, bekräftigte...

Velten Schäfer

Wer bestellte Biedenkopfs Tagebücher?

Hat Sachsens Regierungschef Stanislaw Tillich (CDU) dem Altministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (CDU) den Vorschlag gemacht, dessen Tagebücher auf Staatskosten zu veröffentlichen? Dieser Frage geht in Dresden hartnäckig der Landesparlamentarier André Schollbach (LINKE) nach. Nun erhielt er auf eine Anfrage eine Antwort, die der Darstellung Biedenkopfs widerspricht. Dieser hatte am 20. Mai in der »S...

Seite 14

Immer noch im Geschäft: EPMD

Als zu spät Geborener kann man nur vage ahnen, was für ein spektakuläres Jahr 1988 für die Fans des damals noch jungen Genres Hip-Hop gewesen sein muss. In den zwölf Monaten wurden gleich mehrere Alben veröffentlicht, die heute völlig zu Recht als Klassiker gelten. Mit ihrem zweiten Album »It Takes a Nation of Millions to Hold Us Back« erschütterten Public Enemy mit ihren politischen Texten das Bi...

Digital Humanities

»Von der auf 114 Bände angelegten Marx-Engels-Gesamtausgabe sind bisher 63 Bände erschienen«, verkündete der Präsident der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften Martin Grötschel stolz am Samstag auf dem alljährlichen Leibniztag der Institution. Des Weiteren informierte er, dass die Abteilungen III und IV der MEGA künftig nur noch - wie schon andere Mammutunternehmen - digital fortge...

ndPlusReiner Oschmann

Parteikater

Sie wissen, der tägliche Blick in den Briefkasten lohnt kaum noch. Rechnungen, Rechnungen, Mahnungen zu Rechnungen. Sehr einseitig. Gestern gab’s mal eine echte Abwechslung: Ein Faltblatt. Geschmackvoll gestaltet, in dezentem Lichtgrau und auf der Titelseite in Schreibschrift das Anliegen: »Mitgliedsantrag«. Am Fuß der Seite klein, drängend und - gekrönt von den drei Buchstaben CDU - die Mahnung: ...

Jana Hofmann, Butzbach

Wenn Papa hinter Gittern sitzt

Tausende Kinder sehen ihre Väter nur wenige Stunden im Monat, auch Umarmungen sind oft verboten: Söhnen und Töchtern von Strafgefangenen fehlt der Familienalltag. Initiativen wollen das ändern.

Volkmar Draeger

Den Himmel nicht einstürzen lassen

Wir lehnen den Regierungs-Putsch ab, und wir akzeptieren die Putsch-Regierung nicht! Mit flammendem Protest in den Jubel der Zuschauer hinein endete die Auftaktpremiere des »Projeto Brasil« im HAU2.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund hatte sich zum wöchentlichen Stammtisch etwas verspätet. Als er das Lokal betrat, flogen die Fetzen. Die Stammtischfreunde brüllten einander entschlossen gestikulierend und mit hochroten Gesichtern an. Sogar Injurien glaubte Herr Mosekund aus dem Getöse herauszuhören. Die Körpersprache deutete darauf hin, dass Tätlichkeiten unmittelbar bevorstanden. »Was tun Sie da?«, rief Herr Mosek...

Aus der Luft

Archäologen haben riesige mittelalterliche Siedlungsreste in der Nähe der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha entdeckt. Ein Teil der Khmer-Geschichte müsse womöglich neu geschrieben werden, heißt es in der neuen Ausgabe des »Journal of Archaeological Science«. »Wir haben ganze Städte unter den Wäldern entdeckt, von denen bislang niemand wusste, dass sie dort sind«, bestätigt Damian Evans (Paris)...

Eigenleben

Als eine der bedeutenden Schauen zeitgenössischer Kunst ist am Samstag die Manifesta 11 in Zürich eröffnet worden. Bis zum 18. September präsentieren 130 Künstler etwa 250 Werke, darunter sind 30 Neuproduktionen unter dem Titel »What People Do For Money«. Neben der Biennale in Venedig und der documenta in Kassel gehört die Manifesta zu den wichtigen europäischen Kunst-Veranstaltungen. Die Werke be...

Christian Baron

Was zwickt denn da so verdächtig im Rücken?

Schöne Jugend: Mal war ich blutgrätschender Vorstopper, mal über die eigenen Beine stolpernder Mittelläufer - immer hab ich mich über Cristiano Ronaldo geärgert - jetzt nicht mehr.

Gunnar Decker

Nach dem Ende

Der größte Fehler des gekündigten Indendanten: Er war mit zu viel Elan angetreten, das Theater wieder ins Bewusstsein der Stadt zu bringen. Man musste fürchten, dass er erfolgreich werden könnte.

Seite 16
ndPlusBjörn Hayer

Wider die Gralshüter

Sie sind wieder da: die Retter abendländischer Reinheitskultur, die Reliquienwächter der deutschen Sprache. Um das nationale Sprachgut vor der kulturellen Überfremdung zu bewahren, lassen Pegida und AfD allenthalben verlauten, dass nur eine entschiedene Schutzpolitik die allgemeine Inflation und Verwässerung des Deutschen aufhalten könne. Wie fragwürdig jedoch dieser Anspruch erscheint, hat just e...

Sabine Neubert

Die Hoffnung stirbt nie

Dieser atmosphärisch dichte, klar gegliederte und äußerst anschauliche Roman ist ein Geschenk der iranisch-deutschen Autorin Shida Bazyar an die Leser in der verworrenen Gegenwart, ein Zeitdokument, das Räume überbrückt. Es ist ein Buch voller Träume, Schmerz und bitterer Aktualität. Zwei Begriffe durchziehen Geschildertes, das Wort Angst und das Wort Hoffnung. Aber die Hoffnung ist größer als die...

ndPlusStefan Amzoll

Qual der Erinnerungslosigkeit

Seit die Menschen aufrecht gehen und denken, reflektieren können, fragen sie: Was war geschehen und warum? Und wohin führt die Reise? Die Oper »Juliette« beantwortet solche Fragen in völlig anderem Licht, nämlich im Zwielicht, irreal, Solche Fragen sind keine. Nichts ist klar. Keiner der Spieler weiß, was ihm und anderen geschah und warum. Und wo es sie hinführen könnte. Und Liebe, diese einzige H...

Seite 17
Jan Freitag

Im Auftrag der EU

Manchmal ist Stillstand ein echter Rückschritt. Gottschalk etwa für seine altbackene Idee von tagesaktueller Talkshow mit »Mensch« davor die Primetime zu räumen, hat nicht nur dem parallel laufenden »Tatort« allenfalls ein müdes Lächeln entlockt; es interessierte auch im RTL-Publikum kaum eine Sau - da konnte der ewig blonde, geistig längst ergraute Moderator noch so liederlich den Mörder im Erste...

Seite 18
ndPlusChristoph Leuchtenberg und Emanuel Reinke

»Radfahren war ein roter Faden in meinem Leben«

Die Radsport-Legende Rudi Altig ist nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 79 Jahren verstorben. Der gebürtige Mannheimer war einer der größten deutschen Sportstars der 60er Jahre.

Jens Mende, Hamburg

Beachduo setzt Signal für Rio

Das deutsche Beachduo Laura Ludwig und Kira Walkenhorst setzte mit seinem Sieg beim Major-Turnier in Hamburg ein klares Signal für Rio de Janeiro.

Seite 19

Joker

Wäre Fußball kein Mannschaftssport, könnte sich Ondrej Duda als der große Gewinner des ersten EM-Spiels der Slowakei überhaupt fühlen. Eingewechselt in der 60 Minute beim Stande von 0:1, dauerte es nur 58 Sekunden, bis der 21-Jährige den Ausgleich schoss. Sein zweites Tor im erst 12 Länderspiel. Dumm nur, dass er nicht der einzige Joker war, der traf. Gegner Wales reagierte und brachte Hal Robson-...

Selbstheiler

Der Schmerz sitzt tief: Acht Jahre nach dem K.o.-Spiel erinnert sich Luka Modric immer noch nur mit Grauen an die Niederlage gegen die Türkei bei der EM 2008. »Ich habe damals geweint wie ein kleines Kind«, sagt Kroatiens Fußballstar über jenes dramatische Viertelfinale in Wien. In den letzten Sekunden der Verlängerung kassierten die Kroaten den Ausgleich, im folgenden Elfmeterschießen versagten i...

Schauspieler

Ausgerechnet Lorik Cana, ausgerechnet gegen die Schweiz, ausgerechnet in Frankreich. Der albanische Spielführer, der alle drei Staatsbürgerschaften besitzt, musste nach nur 36 Minuten im EM-Debüt seines Landes mit Gelb-Rot vom Platz. Handspiel. Auf dem Boden wälzte er sich, deutete einen Kopfball an, drehte sich auf den Rücken und stoppte den Ball mit dem Arm vor der Strafraumgrenze. Großes Theate...

Polen feiern ersten EM-Sieg

Der Einzug ins Achtelfinale ist zum Greifen nahe, doch es war ein hartes Stück Arbeit: 50 Minuten lang bissen sich Bundesliga-Torschützenkönig Lewandowski und seine Kollegen am EM-Neuling die Zähne aus.

Ronny Blaschke

Das Gesetz des Stärkeren kehrt zurück

Vor der EM war die Terrorgefahr zentral - Hooligans waren lange kein Thema mehr. Doch eine neue Gewaltwelle in ganz Europa war in den vergangenen Jahren absehbar. So schlagkräftig wirkte die Szene lange nicht mehr.

Seite 20

EM-NOTIZEN

GoalControl hat Beschwerde beim Bundeskartellamt und der EU-Wettbewerbskommission wegen der Vergabe der Torlinientechnik bei der EM eingelegt. Damit könnte der Zuschlag für das Hawk-Eye-System für den Europa-Verband UEFA noch ein Nachspiel haben. Einem ZDF-Bericht zufolge hat der deutsche Hawk-Eye-Konkurrent GoalControl wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht Beschwerde be...

Alexander Ludewig

Täuschung und Enttäuschung

Dass die EM die Pariser nicht in Hysterie versetzt, ist durchaus sympathisch. Wenn aber die Suche nach dem rollenden Ball auf irgendeinem Bildschirm zur Anstrengung wird, wünscht man sich doch etwas mehr Begeisterung.