Seite 1

Unten links

Der Wisent ist ein bedauerliches Tier, gilt er in freier Wildbahn quasi als ausgestorben. Nicht so in einer Region Westdeutschlands: Seit drei Jahren streift eine Wisent-Herde frei durchs Wittgensteiner Rothaargebirge. Ihr fehlt es an nichts: Sie verfügt über einen Initiator, einen Trägerverein, Förderer, Partner, Unterstützer und Sponsoren, weshalb sie sich auch schon ordentlich vermehrt hat. In ...

NGOs warnen vor Migrationsabwehr

Berlin. Über 100 Organisationen aus den Bereichen Menschenrechte, humanitäre Hilfe, Medizin, Migration und Entwicklungszusammenarbeit stemmen sich gegen die Pläne der Europäischen Kommission, sogenannte Migrationspartnerschaften mit Drittländern abzuschließen. Die EU-Staaten müssten diesen Vorschlag »zur Migrationsabwehr stoppen, sonst droht ein dunkles Kapitel in ihrer Geschichte«. Die Europäisch...

Türkei und Israel nähern sich an

Jerusalem. Nach ihrer Einigung auf eine Normalisierung der Beziehungen haben Israel und die Türkei unterschiedliche Aspekte des Kompromisses betont, der eine von der Gaza-Blockade ausgelöste Krise nach sechs Jahren beenden soll. Während Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Montag hervorhob, die Seeblockade des Gaza-Streifens werde aufrechterhalten, verwies sein türkischer Kollege Binali Yildiri...

Papst spricht von Entschuldigung

Rom. »Ich glaube, die Kirche sollte die Homosexuellen dafür um Entschuldigung bitten, wie sie behandelt worden sind.« Das sagte Papst Franziskus am Sonntagabend auf dem Rückflug von Armenien nach Rom während einer improvisierten Pressekonferenz. Um Entschuldigung gebeten werden sollten auch »die Armen, die missbrauchten Frauen«. Zudem solle die Kirche »um Vergebung bitten dafür, dass wir so oft Wa...

Brexit schockt die Spanier

In Spanien hat nach dem Brexit die Angst vor einem Zerfall des Staates die Hoffnung auf einen Neuanfang besiegt. Nun steht das Land vor dem selben Patt wie 2015. Eine Große Koalition wird denkbar.

Podemos hatte mehr erwartet

Berlin. Der Wahlabend in Spanien hatte optimistisch begonnen: Zunächst sah es so aus, als würde Unidos Podemos, das linke Bündnis aus Podemos und Izquierda Unida, den zweiten Platz erreichen. Eine Mitte-Links-Mehrheit mit der sozialdemokratischen PSOE schien greifbar. Doch wie schon beim Brexit-Referendum in Großbritannien erwiesen sich die Nachwahlbefragungen als Luftnummer. Noch vor Anbruch...

Vincent Körner

Bohren und Bremsen nach dem Brexit

Auch vier Tage nach dem Referendum dominiert weiter ein Thema die EU-Agenda: der mögliche Brexit. Doch während manche Politiker vor einer übereilten Abwicklung warnen, fordern andere einen schnellen EU-Austritt.

Seite 2
Thomas Roser, Belgrad

Sorgen im Wartesaal

Bange machen gilt nicht. Zumindest diejenigen, die noch ungeduldig vor den EU-Toren mit den Hufen scharren, lassen sich vom angekündigten Brexit kaum schrecken. Ungewohnt einträchtig erschallen im Wartesaal der Europäischen Union auf dem Westbalkan die Treuebekenntnisse zum fernen Ziel. »Wir werden unseren EU-Pfad fortsetzen, da wir dafür den Auftrag der Bürger bei den Wahlen im April erhalte...

Anne Gonschorek, Kapstadt

Großbritanniens Ausscheiden würde Afrika ausbremsen

Ein Ausstieg Großbritanniens aus der EU würde schwerwiegende ökonomische Auswirkungen für Afrika haben: einen dauerhaften Abschwung der Rohstoffpreise und der afrikanischen Währungen.

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Auf der Suche nach der Antwort auf den Brexit

Das Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel wird vom Ausscheiden Großbritanniens dominiert. Deutschland und Frankreich wollen einen Vorschlag vorlegen, wie es ohne das Land weitergehen könnte.

Seite 3

Schutz per Zufall

Geflüchtete Kinder und Jugendliche in Deutschland leben über immer längere Zeiträume in einem nicht kindgerechten Umfeld. Ihre Rechte auf Schutz, Teilhabe, gesundheitliche Versorgung und Bildung werden oft monatelang nur eingeschränkt oder gar nicht gewahrt. Gleichzeitig wächst auch innerhalb der Gruppe der Flüchtlingskinder die Ungleichbehandlung - je nach Herkunftsland und angenommener Bleibeper...

ndPlusPhilipp Hedemann

Zwei Geschwisterhände bleiben frei

Das Schicksal einer irakischen Familie zeigt, wie unzulänglich die Behörden ihrer Schutzfunktion nachkommen. Psychotherapeutische Unterstützung erhielten Vater Ali und seine Kinder in der Erstaufnahmeeinrichtung nicht.

Seite 4
ndPlusFabian Lambeck

Freibillige vor!

Eigentlich ist der Bundesfreiwilligendienst eine prima Sache. Man kann sich im Theater oder im Musikverein, in Bibliotheken oder in Museen für die Allgemeinheit engagieren. Zudem ist es für junge Leute, die auf einen Studienplatz warten oder einfach noch nicht wissen, was sie beruflich mal anfangen wollen, ein tolle Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln und dabei oft noch etwas Gutes zu tun. Doch wi...

Stephan Fischer

Detonation und Explosion

»Kein Plan überlebt die erste Feindberührung.« Der Ausspruch des preußischen Generals Helmuth von Moltke gilt auch für die finanziellen Mittel, die in Kriegen verpulvert werden: Sobald Menschen über den Haufen geschossen werden, wirft das auch jede haushalterische Planung über den Haufen. Es erstaunt daher nicht, dass auch die Kosten für Bundeswehreinsätze regelmäßig aus dem Ruder laufen und die e...

ndPlusMartin Kröger

Neue Mogeleien am BER

Mit dem Ausnutzen von Spielräumen zur Erlangung von Genehmigungen kennt man sich am Flughafen BER aus. Unvergessen das sogenannte Mensch-Maschine-System, das 2012 als Notlösung geplant war, weil die automatisierte Brandschutzanlage nicht funktionierte. Stattdessen sollten Mitarbeiter im Brandfall von Hand Schaltungen betätigen. Das klappte nicht, die Eröffnung des Flughafens musste bekanntlich abg...

Jirka Grahl

Nr. 10 hat genug

Manche Fehlschüsse hallen ewig nach: Als Lionel Messi seinen Elfmeter am Sonntagabend im Finale der Amerikameisterschaft verschossen hatte und Argentiniens Mannschaft wenig später erneut als Finalverlierer feststand (2:4 nach Elfmeterschießen gegen Chile), verkündete der 29-Jährige seinen Rücktritt von den »Albiceleste« - den Himmelblauen, wie die argentinischen Fußballer genannt werden: »Ich habe...

Andreas Koristka

Auch Tränen treten aus

Nach dem EU-Referendum ist die Stimmung in Großbritannien gedrückt. Zwar ist man endlich frei von der Brüsseler Regulierungswut und darf im Vereinigten Königreich wieder nach Lust und Laune alle möglichen und unmöglichen Lebensmittel frittieren, auf der falschen Seite Auto fahren und ohne eine Verhaftung wegen Hexerei zu fürchten, seine roten Haare zur Schau stellen, doch die wirtschaftlichen Ausw...

Seite 5
Aert van Riel

Sparen an der Selbstbestimmung

Die Bundesregierung verspricht, mit einem neuen Gesetz zur Eingliederung von Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft beizutragen. Doch Betroffene fürchten Leistungseinschränkungen.

ndPlusNelli Tügel

Aus dem Internet auf die Straße

Im Prozess gegen Gina-Lisa Lohfink kam es am Montag zum Eklat. Zuvor demonstrierten über 100 Menschen vor dem Gericht, um Solidarität zu zeigen und eine Änderung des Sexualstrafrechts zu fordern.

Seite 6
ndPlusRené Heilig

Dienstpflicht für alle?

Der Reservistenverband hatte in der vergangenen Woche zum Sicherheitspolitischen Forum nach Berlin geladen. Tagungsort war das Theaterzelt des Tipi am Kanzleramt. Kann man der Macht näher sein? Kaum. Weit weg von der Realität schien allerdings das Thema. Es ging um die Einführung einer Allgemeinen Dienstpflicht.Der Bürgermeister von Dinslaken in Nordrhein-Westfalen, Michael Heidinger (SPD), ist ve...

Marcus Meier

Links tätowiert, links motiviert?

In Köln wurde ein Mann mit einer Rohrbombe im Rucksack festgenommen, weil er ein T-Shirt mit der Aufschrift »FCK CPS« trug. Manche Medien bezeichneten ihn als »Linksautonomen«. Die Staatsanwaltschaft bestätigt das so nicht.

Kerstin Ewald

»Keller des Schreckens«

Geschädigte der türkischen Militäroffensive von Cizre haben am Montag mit Unterstützung des Vereins für Demokratie und Internationales Recht (MAF-DAD) Klage bei der deutschen Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Beschuldigt wird der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zusammen mit einigen Ministern seiner Regierung, Militärs und Polizeibeamten, in kurdischen Gebieten der Türkei »Verbrechen ...

ndPlusFabian Lambeck

Ein Taschengeld für Arbeitslose

Vor fünf Jahren wurde der Bundesfreiwilligendienst ins Leben gerufen, um den Wegfall der Zivis zu kompensieren. Gerade im Osten engagieren sich viele ältere Arbeitslose - zum Billigtarif.

Seite 7
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Schwierige Partnersuche in Spanien

Spaniens Premier Mariano Rajoy will nach seinem Erfolg bei der Neuwahl des Parlaments zuerst mit den Sozialdemokraten verhandeln. Auch die Führung des Linksbündnisses Unidos Podemos bietet sich der PSOE an.

Seite 8
Jennie Matthew, New York

»Wir werden uns dem Hass entgegenstellen«

Mit einer Gedenkminute für die Toten des Anschlags in Orlando begann in New York die diesjährige Gay-Pride-Parade. Die Umzüge in vielen Städten der USA fanden zwei Wochen nach dem Attentat statt.

René Heilig

Petraeus und das Platanenholz

Die CIA-Operation »Timber Sycamore« zur Unterstützung syrischer Anti-Assad-Kräfte flog auf, weil korrupte jordanische Geheimdienstler die Waffen lieber auf dem Schwarzmarkt verhökerten.

ndPlusFabian Köhler

Religiös motivierte Gewalt nimmt zu

Die Verfolgung von Christen, Muslimen und Juden nimmt überall auf der Welt zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie. Offiziell jedoch nimmt die Anzahl der Staaten, in denen Religionsgruppen verfolgt werden, ab.

Seite 9

UBA testet Abgaswerte auf der Straße

Berlin. Das Umweltbundesamt (UBA) bringt sein eigenes Messprogramm für den Schadstoffausstoß von Dieselfahrzeugen voran. »Unser Messprogramm steht kurz vor der Ausschreibung«, sagte ein Sprecher am Montag und bestätigte einen Bericht von »Süddeutscher Zeitung«, NDR und WDR. Geeignete Firmen sollen Abgase auf der Straße messen - bislang wird dies nur im Labor gemacht. Für die Zulassung eines A...

ndPlusMaria Jordan

Al-Quds-Tag erhält neue Auflagen

Israel-Gegner wollen Sonnabend wieder zum Al-Quds-Tag durch Berlin ziehen. Die jüdische Gemeinde fordert unterdessen neue Auflagen für den Marsch. Ein Gutachten stützt ihre Vorbehalte gegen die Vernastaltung.

Bund sucht Betreiber für Mautsystem

Die Lkw-Maut ist eine zuverlässige Milliardenquelle - und soll noch stärker sprudeln. Doch welcher Anbieter übernimmt die technische Umsetzung in Zukunft? Das Rennen wird bald eröffnet.

ndPlusSimon Poelchau

Mehr Schulden trotz Überschuss

Der Investitionsrückstand der Kommunen ist vergangenes Jahr wieder leicht auf 136 Milliarden Euro gestiegen. Vor allem hoch verschuldeten Gemeinden fällt es schwer zu investieren.

Guido Speckmann

Milliarden, um Millionen zu retten

Wenn alles beim Alten bleibt, steigt die Luftverschmutzung bis zum Jahr 2040 erheblich, prognostiziert die Internationale Energieagentur (IEA). Mit sieben Prozent mehr Investitionen wäre eine Verringerung möglich.

ndPlusJohanna Treblin

»Rigaer 94« klagt gegen illegale Räumung

Teile eines ehemals besetzten Hauses in Friedrichshain werden seit einer Woche geräumt – begleitet von massivem Polizeiaufgebot. Die Bewohner des linken Hausprojektes haben Klage gegen die Räumung eingereicht.

Seite 10
Martin Ling

EU: Flüchtlinge müssen draußen bleiben

Die Staats- und Regierungschefs könnten bei ihrem EU-Gipfel den Plänen der Kommission zur Migrationsabwehr in den Arm fallen. Und damit die tägliche Schande der EU-Flüchtlingspoltiik mit ihren tödlichen Folgen stoppen.

ndPlusKnut Henkel

Im Dienste der Gemeinden

Das Menschenrechtszentrum im mexikanischen Chiapas ist der Anlaufpunkt für Gemeinden, Familien und auch Einzelpersonen, deren Grundrechte verletzt wurden. Viele Bauern wenden sich an die Organisation.

ndPlusMartin Ling

Solidarisch aus der Krise

Der Wegfall wichtiger Zuwendungen haben SODI in eine Schieflage gebracht. Bei der Mitgliederversammlung am 25. Juni wurden indes erfolgreich Weichen für die Zukunft gestellt.

Seite 11

Vorkaufsrecht für Haus der Gesundheit

Der Bezirk Mitte will das Haus der Gesundheit in öffentlicher Hand behalten. Dafür lässt Bürgermeister Christian Hanke (SPD) derzeit sein Rechtsamt prüfen, ob ein Vorkaufsrecht des Bezirks nach Paragraf 24 möglich ist. Das sagte er bei einem Pressetermin am Montagmorgen im Mauerpark dem »nd«. Am 1. Juli sollen die Ergebnisse der Prüfung vorliegen. Hanke sieht das Haus der Gesundheit sowie das Haus...

Linke in der SPD stellen sich neu auf

Die »Berliner Linke« (BL), der linke Parteiflügel in der SPD, will sich personell neu aufstellen. Zum neuen Sprecherteam, das sich nach der Sommerpause konstituieren soll, zählt nach »nd«-Informationen unter anderem der SPD-Kreisvorsitzende von Steglitz-Zehlendorf, Ruppert Stüwe. Die Neuaufstellung ist seit längerem geplant und hängt vor allem damit zusammen, dass sich der bisherige Sprecher der B...

Ein historischer Zufall

Es ist richtig, dass Lehrer, die eine vierjährige Ausbildung für den Unterricht von Grundschulkindern absolviert haben, und sei es auch in einem anderen System, nun in der Bundesrepublik unterrichten dürfen. Denn keine im Nachhinein als ideologisch bezeichneten Unterrichtsfächer haben die Lehrer bisher an der Ausübung ihres Berufs gehindert: Schlicht der historische Zufall ist schuld, dass sie sei...

Johanna Treblin

Randale in fünfter Nacht nach Räumung der Rigaer 94

In der fünften Nacht in Folge ging wieder Glas zu Bruch. Auf die Fassade einer Bank wurde dabei den Schriftzug «R 94» gesprüht. Zwei brennende Fahrzeuge in Kreuzberg und Rudow hatten offenbar jedoch andere Ursachen.

ndPlusNicolas Šustr

Zur BER-Eröffnung mit weniger Zügen

Beim Flughafen BER wurde Zeit gewonnen, um sich endgültige Lösungen für den Brandschutz zu überlegen und trotzdem weiterzubauen. In dem Bahnhof dürfen vorerst weniger Züge einfahren, als bahntechnisch möglich wäre.

ndPlusEllen Wesemüller

Lehrer sollen als Lehrer arbeiten

Einige in der DDR ausgebildete Lehrer durften nach der Wende lediglich als Erzieher arbeiten. Gewerkschaft, LINKE und Erzieher begrüßen den Senatsvorstoß, fordern jedoch deutlich mehr Gehalt.

Seite 12
Tomas Morgenstern

1000 fast vergessene Apfelsorten

220 Jahre Obstbauforschung stehen auf dem Spiel, der alten Versuchsanstalt fehlen Geld und Personal. Eine Initiative warnt vor dem Verlust regionaler Kompetenz.

Nicolas Šustr

Mauerpark wird zu Ende gebaut

Nach mehr als zwei Jahrzehnten ist eine Fertigstellung des Mauerparks in Sicht. Baustart war am Montag.

Seite 13

Güterzug erfasste einen Bus

Eine Karambolage auf einem Bahnübergang in Caputh (Potsdam-Mittelmark) ist am Montag glimpflich verlaufen. Ein Güterzug erfasste am Vormittag einen Bus, der ohne Fahrgäste unterwegs war, wie die Polizei mitteilte. Niemand wurde verletzt. Der Bus wurde am Heck beschädigt. Das Gefährt war von der Bahn im Schienenersatzverkehr eingesetzt. dpa/ndFoto: dpa/Christian Pörschmann...

Bürger, bildet Gassen!!!

Magdeburg. Mit insgesamt 22 großen Bannern an Brücken sollen Autofahrer zur Hauptreisezeit auf Sachsen-Anhalts Autobahnen zum Thema Rettungsgasse aufgeklärt werden. »Eine Umfrage hat ergeben, dass die Hälfte der Autofahrer nicht weiß, wie eine solche Rettungsgasse gebildet wird«, sagte Alexandra Kruse vom ADAC Sachsen-Anhalt der dpa. Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind nach Angaben des Au...

uwe

Neue Chefin im Rathaus

Lychen. Karola Gundlach (parteilos) wird Bürgermeisterin von Lychen (Uckermark). Mit 58 Prozent der Stimmen gewann sie am Sonntag die Stichwahl gegen Tobias Schween (CDU), der 42 Prozent erhielt. Die Wahlbeteiligung lag bei 67,9 Prozent. Notwendig war die Wahl geworden, weil sich der bisherige Bürgermeister Sven Klemckow (LINKE) aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet...

89 Liter Regen pro Quadratmeter

Waldkirchen. Die Unwetter vom Wochenende haben in der niederbayerischen Region Waldkirchen Schäden in dreistelliger Millionenhöhe verursacht. Allein in der Stadt Waldkirchen seien rund 300 Wohnhäuser und Betriebe von den nächtlichen Fluten heimgesucht worden, berichtete am Montag die Sprecherin des Landkreises Freyung-Grafenau, Judith Wunder. Fünf Ortschaften in der Region waren betroffen, insgesa...

ndPlusAndreas Fritsche

Verurteilter FDP-Politiker gewinnt Wahl

Klaus-Dieter Hübner (FDP) hat am Sonntag mit knapp der Hälfte der Stimmen die erste Runde der Bürgermeisterwahl in der Stadt Guben gewonnen. Die Lehrerin Kerstin Nedoma (LINKE) folgte auf Platz zwei mit 28,7 Prozent.

Jens Albes, Mainz

Brandübung als Schulfach

Rockenhausen. Hektisch dreht Tobias am roten Feuerwehrfahrzeug mit integrierter Pumpe den Schlauch auf. »Wasser marsch!«, ruft er. 50 Meter entfernt öffnen seine Klassenkameraden einen Verteiler. Nun strömt das Wasser durch einen weiteren Schlauch zum »Angriffstrupp«, der das vermeintliche Feuer bekämpft. Alle Handgriffe müssen sitzen, die Hierarchien respektiert werden. »Wenn es im Ernstfall um M...

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Keine Garantie gegen Unwucht

Sachsens Gedenkstättenstiftung hat neue Regeln für die Förderung. Dass sie helfen, das Ungleichgewicht zwischen den Themenkomplexen NS-Diktatur und DDR-Zeit zu verringern, ist nicht zu erwarten.

Seite 14

Sommerfest im Brecht-Haus

Zum diesjährigen Sommerfest im Brecht-Haus werden Führungen durch die Gedenkstätte und über den Dorotheenstädtischen Friedhof angeboten. Unter dem Motto »Offenes Archiv« präsentiert das Brecht-Archiv Dokumente aus seinem Bestand. Thomas Heise zeigt seinen Dokumentarfilm »Städtebewohner« (2014), der vom Alltag junger Männer in einem Gefängnis in Mexiko-Stadt erzählt. nd...

Gundlach: Persönliches Best of

Zum 90. Geburtstag der Fotografen-Legende F. C. Gundlach zeigt die Contemporary Fine Arts Gallery eine Ausstellung unter dem Motto »90 Jahre 90 Fotos«. Noch bis zum 10. September sind 90 Fotografien zu sehen, die der Hamburger Fotograf selbst in seine persönliche »Best Of«-Auswahl aufgenommen habe, teilten die Veranstalter mit. Ikonische Klassiker des deutschen Modefotografen treffen dabei auf exp...

Der Plattensammler

Dass sein Debütalbum »Endtroducing ...« zum Besten gehört, was in den 90er Jahren erschienen ist, darüber dürfte Einigkeit herrschen. 20 Jahre ist es nun her, dass der Schallplattensammler Joshua Paul Davis alias DJ Shadow es auf dem seinerzeit kühn in die Zukunft des Dancefloors weisenden britischen Label Mo’ Wax veröffentlichte.Ein grandioser, wahnwitziger Sample-Flickenteppich war das, zusammen...

Grand-Canyon-Feeling auf Rügen

Buchenwälder gelten als Hort der ursprünglichen Artenvielfalt Europas. Vor fünf Jahren wurden die Buchenwälder Jasmund und Serrahn in das UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen. Nun wurde gefeiert.

Irene Constantin

Das Publikum von morgen

»Das ist ein Flöten und Geigen, Trompeten schmettern darein …« - besser als Heine kann man den Moment nicht beschreiben: Tür auf und hinein in den »Berliner Musikschultag«. Am Sonntag wirbelte er durch das Kammermusik-Haus der Philharmonie; die zwölf Musikschulen der Berliner Stadtbezirke präsentierten sich mit den unterschiedlichsten Ensembles. Jedoch, das Klangchaos war - Meisterleistung der Mus...

Ferienspaß für den kleinen Geldbeutel

Erfurt. Freier Eintritt, Rabatte für Familien und Schnupperangebote: Auch Familien mit kleinem Budget können in Thüringen an vielen Sommerferienaktionen teilhaben. Denn viele Vereine und Landkreise unterbreiten sozial benachteiligten Kindern kostengünstige Angebote, wie eine dpa-Umfrage zu Ferienbeginn ergab. In Jena bieten zwei von der Stadt geförderte Einrichtungen in den Stadtteilen Lobeda und ...

Dieter Hanisch, Kiel

Ein Minister gerät in Erklärungsnot

In Schleswig-Holsteins Polizeischule kam es offenbar zu frauen- und fremdenfeindlichen Vorfällen. Konsequenzen gab es nicht, nun stehen die Beschuldigten vor der Aufnahme in den Polizeidienst.

ndPlusStefan Amzoll

Wer befiehlt, dass sie leidet?

Von der Empore aus kann das Auge schweifen. Keine Nische entgeht ihm. Lackweiß die Atmosphäre, clean, Theater wie auf dem Seziertisch. Im Rücken die elektronische Apparatur. Worum geht es? Das Stück »Die Luft hier: scharfgeschliffen« hat kein Libretto, es kompiliert Textmaterial unterschiedlicher Autoren. Nicht alle musikalischen Abläufe sind genau fixiert. Spontan zu reagieren, ist möglich. Der g...

Seite 15

Mann hat Zeit

Der Zeit-Verlag bringt ein Männermagazin auf den Markt. Es soll unter dem Titel »Zeit Magazin Mann« zwei Mal jährlich erscheinen, erstmals am 6. September. Die positive Resonanz auf die Männer-Schwerpunkte des »Zeit-Magazins« habe den Verlag zu dem neuen Einzeltitel veranlasst, wie Verlagsgeschäftsführer Rainer Esser am Montag berichtete. Die Auflage des Heftes liegt bei 60 000 Exemplaren. dpa/nd...

Ellen Burstyn ausgezeichnet

Die US-Schauspielerin Ellen Burstyn bekommt den Ehrenpreis des Filmfestes München. Mit dem CineMerit Award ehrt das Festival die besonderen Verdienste der 83-Jährigen um die Filmkunst. Burstyn hat in ihrer Karriere mit vielen namhaften Regisseuren zusammengearbeitet. So drehte sie mit William Friedkin den Horrorstreifen »Der Exorzist« aus dem Jahr 1973. Ein Jahr später spielte sie unter Regie von ...

Genickschlag

Auktionshäuser äußern scharfe Kritik am neuen Kulturschutzgesetz. Der Geschäftsführer des Kölner Auktionshauses Van Ham, Markus Eisenbeis, bezeichnete das Gesetz im »Kölner Stadt-Anzeiger« (Montagsausgabe) als »Genickschlag für den deutschen Kunsthandel«. Der ohnehin »gehörige Wettbewerbsnachteil« gegenüber Händlern in der Schweiz und den USA werde jetzt durch vermehrte Arbeitsbelastung und »völli...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Die Schlange als Löwe

Er hat im Mittelmaß des Fernsehens versucht, was möglich war - und ist dabei grandios geworden. Der Schauspieler Götz George ist nun verstorben. Seine Rolle als Kommissar Schimanski bleibt unvergessen.

Seite 16

Pechsteins auf Reisen

Die Kunstsammlungen Zwickau machen unter dem Titel »Der Traum vom Paradies« die Südseereise von Max und Lotte Pechstein vor rund 100 Jahren präsent. Eine Ausstellung (9. Juli bis 3. Oktober) vereint private Aufzeichnungen, unbekannte Zeichnungen, ein verloren geglaubtes Bild und den sogenannten Palau-Balken, der junge »Brücke«-Künstler einst stilistisch prägte. Zu sehen sind unter anderem 15 Gemäl...

Institut mit neuer Chefin

Das Institut für Zeitungsforschung in Dortmund bekommt eine neue Leitung. Die Historikerin Astrid Blome tritt Mitte August die Nachfolge von Gabriele Toepser-Ziegert an, wie die Stadt Dortmund mitteilte. Toepser-Ziegert war 2014 in den Ruhestand gegangen.Blome kommt vom Gutenberg-Museum in Mainz, wo sie derzeit als Kuratorin für Zeitung und Presse tätig ist. Sie studierte Geschichte und Kunstgesch...

Festival für Brüder Grimm

Die Orte entlang der Deutschen Märchenstraße haben am Wochenende in Hameln 200 Jahre Sagen der Brüder Grimm gefeiert. Mit der zentralen Festveranstaltung eröffneten sie in der Rattenfängerstadt zugleich einen Jubiläumsreigen: Bis 2018 wollen die Städte und Dörfer vom hessischen Hanau bis nach Bremerhaven mit zahlreichen Veranstaltungen an die weltbekannten Geschichten erinnern.Zum Auftakt in Hamel...

ndPlusMiriam Sachs

Schweinsteigers Katze

Mein Ex machte erstmals mit mir Schluss während des Spiels zwischen Griechenland und Costa Rica beim WM-Achtelfinale 2014. Dafür steht jetzt Manuel Neuer in meinem Hinterhof und spuckt in den Sandkasten meiner Kinder.

Florian Schmid

Die Horrorinsel in Nirgendwo

Die junge deutsche Gegenwartsliteratur produziert nur bürgerliche Coming-of-Age-Romane. Das ist so ein feuilletonistischer Stehsatz, der durchaus eine Tendenz benennt, aber natürlich nur begrenzt gültig ist. Das zeigt auch der prämierte Debütroman »Der Krieg im Garten des Königs der Toten« des 1986 in Frankfurt (Oder) geborenen Sascha Macht. Der ehemalige Student des Leipziger Literaturinstituts i...

ndPlusThomas Blum

Herr & Frau Österreich

Die Karikaturen des Österreichers Manfred Deix waren stets die Gegenbilder zum offiziellen Österreich der Tourismuswerbung, das so gern als Postkartenidyll wahrgenommen werden will. Am Samstag ist er verstorben.

Seite 17
ndPlusTobias Riegel

Grenzüberschreiter

Seine Waffe ist der Humor, sein Vehikel sind ätzende und teils politische Parodien: Der US-Komiker, Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor Mel Brooks wird am Dienstag 90 Jahre alt.

Harald Loch

Unfair, hilflos, aber spannend

Von diesem Mittwoch an lesen 14 Autorinnen und Autoren zum 40. Mal in Klagenfurt um den Ingeborg-Bachmann-Preis. In dieser »Mutter aller Casting-Shows« geht es um Preisgelder und um einen möglichst spektakulären Zugang zum deutschsprachigen, manchmal auch zum internationalen Buchmarkt. Das Besondere an der oft schon totgesagten, immer wieder mal sehr lebendigen Veranstaltung ist die durch die Spie...

Seite 19

Trauzeuge

Wegen des ungeahnten Erfolgs könnte der walisische Verteidiger Chris Gunter die Hochzeit seines Bruders verpassen. Der will am 7. Juli in Cancun (Mexiko) heiraten. Sollten die Waliser das Halbfinale (6. Juli) erreichen, würde Gunter die Hochzeit definitiv verpassen. Dort ist er als Trauzeuge vorgesehen. »Ich glaube, das wäre die erste Rede eines Trauzeugen via Skype«, sagt Gunter: »Aber meine Fami...

Neuer Held

Dass es die heimischen Fußballer bei ihrer ersten Endrunde seit 1972 überhaupt ins Achtelfinale schafften, hat Fußballer und Fans in Ungarn in Begeisterung versetzt: Anhänger und Medien feiern das Team und den deutschen Trainer Bernd Storck, der entsprechend versöhnliche Worte nach dem 0:4 gegen Belgien fand. »Wir kommen aus dem Nichts. Das war ein großer Schritt für den ungarischen Fußball«, so d...

Wat woll’n Se?

Portugals Verteidiger José Fonte hatte am Montag seinen Mertesacker-Moment: Auch er reagierte unwirsch auf die Fragen der Reporter, die trotz des Sieges im Achtelfinale reichlich Kritik übten. Allerdings fiel Fontes Wortwahl deutlich moderater aus als die von Per Mertesacker, der im legendären Eistonnen-Interview 2014 die blöde »Fragerei« direkt anging: »Wat woll’n Se von mir?«. Fonte reagierte ei...

Abele als Bester nach Rio

Ratingen. Arthur Abele hat sechs Wochen vor den Olympischen Spielen die Muskeln spielen lassen und beim traditionsreichen Mehrkampfmeeting in Ratingen groß aufgetrumpft. Mit der Weltjahresbestleistung von 8605 Punkten sicherte sich der Zehnkämpfer aus Ulm das Ticket für Rio. »Das war ein traumhaftes Ergebnis von Arthur, denn er wurde in den letzten Jahren immer wieder von Verletzungen zurückgeworf...

ndPlusThomas Weitekamp
und Thomas Lipinski, Lille

Schalke schnappt als Erster zu

Der Neu-Schalker Breel Embolo war der erste große Transfer der EM. Unzählige Spielerberater tummeln sich in den Stadien - und Scouts aus aller Welt suchen den nächsten Senkrechtstarter.

Seite 20
ndPlusAlexander Ludewig

Alltagssport

Körperliche Anstrengung kommt in diesen Tagen dennoch nicht zu kurz: Bewegt man sich in Paris mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fort, betreibt man Alltagssport - und ist dankbar für eine Rolltreppe.

Belgien träumt vom Finale

Toulouse. Marc Wilmots zögerte keine Sekunde. »Das wäre natürlich genial«, sagte der Belgier beinahe euphorisch und lächelte verschmitzt. Die Frage nach einem möglichen Finale gegen Deutschland gefiel ihm offensichtlich: »Das könnte ein sehr schönes Spiel werden.«Nach der Galavorstellung seiner »Roten Teufel« gegen Ungarn (4:0) sah Wilmots keinen Grund mehr für Zurückhaltung und präsentierte sich ...

ndPlusAlexander Ludewig

Planen, probieren, pokern

Die Favoriten kommen bei der EM in Fahrt. Die deutsche Nationalelf bekam auch gegen die Slowaken kein Gegentor, doch trotz zahlreicher Chancen hat das Offensivspiel noch Steigerungspotenzial.Von Alexander Ludewig, LilleEs war noch nicht alles gesagt. Der UEFA-Verantwortliche hatte die Pressekonferenz nach dem Achtelfinale zwischen Deutschland und der Slowakei schon beendet. Aber Joachim Löw hatte ...