Seite 1

Unten Links

Es kann so einfach sein. Denken Sie zum Beispiel an die Sprache. Früher war sie ein verworren Ding: Man musste sich mühevoll durch ellenlange Schachtelsätze kämpfen, minutenlang unhandliche Fremdwörterlexika wälzen und im ärgerlichsten Fall sogar denken beim Lesen oder Sprechen. »Der Mechanismus der Reproduktion des Lebens, seiner Beherrschung und seiner Vernichtung ist unmittelbar der gleiche, un...

Militarisierung in Mali mit Mission

New York. Der UN-Sicherheitsrat hat der Entsendung weiterer 2000 Soldaten und fast 500 Polizisten für die Friedensmission im westafrikanischen Mali zugestimmt. Der Beschluss kommt als Reaktion auf die jüngste Welle der Gewalt, bei der sich Angriffe auf UN-Stützpunkte gehäuft hatten. In den vergangenen vier Jahren wurden in Mali, wo seit Februar dieses Jahres auch etwa 300 Soldaten der Bundeswehr s...

Finanzminister bremsen Reform

Berlin. Die Länderfinanzminister stellen sich bei der geplanten Reform der Erbschaftsteuer quer. Sie sprachen sich bei ihrem Treffen am Donnerstag mehrheitlich dafür aus, den Vermittlungsausschuss zwischen Bundestag und Bundesrat anzurufen, wie das Finanzministerium in Schleswig-Holstein mitteilte. Der erst vor zehn Tagen gefundene Kompromiss der Großen Koalition müsse zunächst einer »grundlegende...

Einigung bei Lufthansa

Frankfurt am Main. Der Arbeitskampf der Flugbegleiter bei Lufthansa ist vorerst beendet. Die Schlichtung zwischen dem Unternehmen und der Gewerkschaft Ufo ist erfolgreich abgeschlossen worden, wie aus einer am Donnerstag verbreiteten Erklärungen der Tarifpartner hervorgeht. Über die Details der Vereinbarung wollen beide Seiten sowie der Schlichter Matthias Platzeck allerdings erst am kommenden Die...

Jörg Meyer

Abschied vom Klassenkampf?

Die betriebliche Mitbestimmung ist richtig und wichtig, sie wurde hart erkämpft. Die Gesetze waren im Ergebnis jedoch zu oft Minimalkompromisse oder gar Rückschritte hinter bestehende Errungenschaften.

Eine Machtfrage

Berlin. Die Mitbestimmung, das wusste schon der damalige DGB-Vorsitzende Heinz-Oskar Vetter, »ist eine Machtfrage«. Und genau so hat sich die Kapitalseite vor Einführung des Mitbestimmungsgesetzes 1976 verhalten - sie stemmte sich mit allen Mitteln gegen eine Reform, die angeblich »der gewerkschaftlichen Machtergreifung Tür und Tor öffnen« würde, wie es der damalige »Arbeitgeberpräsident« Hanns-Ma...

ndPlusGuido Speckmann

Brexit-Boris kneift

Boris Johnson tritt nicht für die Nachfolge David Camerons an. Unter den fünf Kandidaten befinden sich die Innenministerin Theresa May und der Johnson-Vertraute Michael Gove. Für die Buchmacher gibt es einen klaren Favoriten.

Seite 2

Oligarchische Bitcoin-Welt

Erstmals akzeptiert eine staatliche Einrichtung Bitcoins: In der Schweizer Kommune Zug dürfen ab 1. Juli Leistungen des Einwohneramtes bis zu 200 Franken (184 Euro) mit der Digitalwährung bezahlt werden. Man wolle damit für Firmen der digitalen Finanzbranche ein Zeichen setzen, erklärte Stadtpräsident Dolfi Müller. Tatsächlich haben sich einige Blockchain-Start-ups hier niedergelassen. Aber Z...

Guido Speckmann

Die Macht der Masse

Blockchain hat das Potenzial hat, die Finanzindustrie und staatliche Strukturen massiv umzugestalten. Doch ob das Potenzial für die Linke nutzbar ist, hängt von der politisch-sozialen Rahmung ab.

ndPlusKurt Stenger

Die Bank als Innovationslabor

Auch Finanzgeschäfte werden zunehmend digitaler. Die Technologie "Blockchain" sorgt für Wirbel in der Branche. Dies stellt bisherige Geschäftsmodelle der Banken infrage, doch diese wollen selbst das neue Feld beackern.

Seite 3

Krieg ohne Sieger

Der Gaza-Krieg begann am 8. Juli 2014 und wurde auch unter dem von der israelischen Seite gebrauchten Namen »Operation Protective Edge« sowie der hebräischen Bezeichnung Mivtzah Tzuk Eitan (Operation starker Fels) bekannt. In seinem 51-tägigen Verlauf wurden nach UNO-Angaben 2101 Palästinenser und 67 Israelis getötet. Auf der israelischen Seite waren 64 der Opfer Soldaten. Wie viele zivile Opfer e...

Oliver Eberhardt, Gaza-Stadt

Die Blockade bleibt

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat nach mehreren gescheiterten Versuchen einen neuen Dialog zwischen Israel und den Palästinensern gefordert. Ein Anlass ist die seit zehn Jahren andauernde Blockade des Gaza-Streifens.

Seite 4
ndPlusSilvia Ottow

Opfer der Feilscher

Seit geraumer Zeit kämpfen Hebammen um eine ausreichende Vergütung ihrer Arbeit, für die sie jährlich wachsende Haftpflichtprämien hinblättern müssen. Und so lange ihr Kampf andauert, so lange werden sie hingehalten.

Simon Poelchau

Nein-Sager

Dass die US-Tochter seines ehemaligen Arbeitgebers gerade zum zweiten Mal durch den Stresstest der US-Notenbank Fed gerasselt ist, wird Rainer Neske wohl nur noch mit einem Achselzucken zur Kenntnis genommen haben. Denn der 51-jährige Diplom-Informatiker fängt an diesem Freitag seine neue Arbeit an: Er wird Chef der Landesbank Baden-Württemberg.Zuvor war Neske sein halbes Leben lang bei der Deutsc...

Kurt Stenger

Extrawurst hat ausgedient

Kommt jetzt die große EU-Krise? Nein: Der Brexit könnte ein Befreiungsschlag sein, um Nationalisten und Rechtspopulisten die rote Karte zeigen. Eine weitere positive Folge: Die neoliberale Fraktion wird geschwächt.

Seite 5
ndPlusRené Heilig

Mumbai liegt wohl doch nicht in NRW

Saleh A. hatte sich bei der französischen Polizei gemeldet und behauptet, er solle in Düsseldorf einen Anschlag verüben. Nun scheint klar: A. und die anderen Festgenommenen waren dazu niemals in der Lage.

ndPlusHagen Jung

Aufklärung ist den Behörden zu teuer

Ähnlich wie Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen stellen Polizisten in Niedersachsen einen Untersuchungsausschuss als zu aufwendig in Frage. Die dortige Befassung mit islamistischen Gefahren wäre eine Mehrbelastung.

René Heilig

Weichen in die Zukunft gestellt

Am 1. Juli meldet sich der neue BND-Präsident zum Dienst. Bruno Kahl ist ein Mann von Wolfgang Schäuble und damit eine sichere CDU-Bank. Was befähigt den Beamten zur Leitung der gut 6500-Agenten-Truppe?

Seite 6

Länder blockieren Erbschaftsteuer

Nach dem Beschluss des Bundestages am vergangenen Freitag braucht die Große Koalition für ihre Erbschaftsteuerpläne die Zustimmung der Länder. Doch diese weigern sich mehrheitlich.

Fabian Lambeck

Die Wirtschaft bleibt skeptisch

Wenn ein arbeitgebernahes Institut Zahlen zur Integration von Flüchtlingen veröffentlicht, ist Vorsicht geboten. Zumindest eines wurde am Donnerstag klar: Deutsche Firmen halten sich hier zurück.

Jörg Meyer

Mann, du willst es doch auch!

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten gab den Startschuss für die »Initiative Lohngerechtigkeit: was uns zusteht«. Der Grund ist bekannt: Frauen verdienen in der Bundesrepublik 21 Prozent weniger als ihre Kollegen.

Seite 7

Der linke Ausweg

Wissenschaftler und Politiker aus Europa plädieren für «internationalistische Alternative» zu Anti-EU-Positionen von rechts.

Olaf Standke

Fico will ein »ehrlicher Makler« sein

An diesem Freitag übernimmt die Slowakei turnusmäßig die EU-Ratspräsidentschaft von den Niederlanden - in einer besonders schwierigen Phase für die EU.

Seite 8

Terrortäter aus Kaukasus und Zentralasien

Istanbul. Die Attentäter vom Atatürk-Flughafen in Istanbul stammen den türkischen Behörden zufolge aus Rekrutierungsgebieten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Kaukasus und in Zentralasien. Die Selbstmordattentäter seien ein Usbeke, ein Kirgise und ein russischer Staatsbürger gewesen, hieß es am Donnerstag aus türkischen Regierungskreisen. Die Nachrichtenagentur DHA meldete, der russische S...

Axel Eichholz, Moskau

Russen reisen wieder in die Türkei

Präsident Putin hat die Behörden trotz des jüngsten Anschlags am Flughafen Istanbul angewiesen, wieder Urlaubsreisen russischer Bürger in die Türkei zu erlauben.

Seite 9

Mehr Kinder und mehr Todesfälle

Wiesbaden. In Deutschland ist die Zahl der Geburten im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. 2015 wurden fast 738 000 Kinder lebend geboren, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Das waren 23 000 Neugeborene oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings gab es auch mehr Sterbefälle. Es starben zudem mehr Menschen, als Kinder geboren wurden. Im Jahr 2014 waren ...

Robust und krisenfest

Die offiziellen Arbeitslosenzahlen sanken auch im Juni wieder. Allerdings bildet die Statistik nicht die ganze Realität ab.

ndPlusUlrike Henning

Schwere Geburt

Freiberufliche Hebammen müssen hohe Versicherungsprämien aufbringen. Zum ersten Juli steigen die Kosten wieder einmal. Viele können das nicht zahlen und geben ihren Beruf auf. Der Verband sucht weiter nach Lösungen.

Seite 10

Die Mitbestimmungsgesetze in Deutschland

 1951: Das älteste deutsche Mitbestimmungsgesetz ist das Montan-Mitbestimmungsgesetz. Es schreibt die paritätische Mitbestimmung fest. Es gilt für Bergbauunternehmen und der eisen- und stahlerzeugenden Industrie, die mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen. Bei einem 21-köpfigen Aufsichtsrat vertreten acht Mitglieder die Anteilseigner und acht Mitglieder die Beschäftigten. Jede Seite stellt zusätz...

ndPlusHermannus Pfeiffer über einen Streit in der Seeschifffahrt

Maritimes Bündnis säuft ab

Die deutsche Flotte ist die größte der Welt: Jedes dritte Containerschiff gehört Reedern, Fonds und Banken aus Deutschland. Getragen wurde der Flottenausbau von einem »Maritimen Bündnis«. Die Gewerkschaft ver.di verlässt nun diese Zweckgemeinschaft. Endlich, könnte man meinen. 2001 hatten Gerhard Schröders Bundesregierung, norddeutsche Küstenländer, der Verband Deutscher Reeder sowie ver.di e...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Betriebsrätin unter Beschuss

Dass mehr oder weniger namhafte Firmen immer wieder zum Schlag gegen aufmüpfige und selbstbewusste Betriebsräte ausholen und dabei mitunter die Gründe für eine Maßregelung an den Haaren herbeiziehen, gehört auch 40 Jahre nach dem Inkrafttreten des Mitbestimmungsgesetzes zum bundesdeutschen Alltag. Jüngster spektakulärer Fall ist der Versuch des Managements der Firma Dematic im hessischen Offenbach...

Jörg Meyer

Ein Gesetz hat Geburtstag

Mitbestimmung muss weiterentwickelt werden, denn auch die Arbeitswelt entwickelt sich weiter. Doch sie steht eher unter Druck.

Roland Bunzenthal

Erosion der Aufsichtsräte

Die Möglichkeit, ein börsennotiertes Unternehmen (AG) in eine europäische Aktiengesellschaft (SE) umzuwandeln, stellt die Gewerkschaften vor neue Probleme bei der Mitbestimmung in Unternehmen.

Seite 11

Dokument der Polizei auf Neonazi-Blog?

Auf dem rechtsextremen Blog »Halle-leaks.de« wurde ein Dokument veröffentlicht, bei dem es sich um ein internes Dokument der Berliner Polizei zu Personalienfeststellungen im Zusammenhang mit dem Einsatz in der Rigaer Straße handeln könnte. Das teilweise geschwärzte und möglicherweise abfotografierte Dokument enthält zehn Namen von angeblich bei Kontrollen in dem linken Hausprojekt »Rigaer 94« fest...

Die Schuld der anderen

Dass der Sanierungsbedarf der Schulen bei 4,9 Milliarden Euro liegt, haben viele vorhergesagt. Nun hat es auch der Senat sagen müssen, denn es liegen ihm die Ergebnisse aller Bezirke vor, die zusammengetragen haben, was marode ist. Man kann über die Bildungsverwaltung sagen, was man will: zusammenrechnen kann sie. So kam ihr dann auch die bisher negierte Zahl von knapp fünf Milliarden über ihre Li...

Nicolas Šustr

Kreativer Ort mit Riesenrad

Der Dornröschenschlaf des ehemaligen Freizeitparks ist bald beendet. Bürger sollen über die Zukunft mitentscheiden.

Seite 12

Riesenschritt für Potsdam

Die Bronzestatue »Jahrhundertschritt« hängt am Donnerstag in Potsdam am Kranhaken über dem Alten Markt. Das 700 Kilogramm schwere Kunstwerk wird im Innenhof des Museums Barberini aufgestellt, das im Januar 2017 eröffnet wird. Die Bronzeplastik wurde 1984 von dem berühmten DDR-Bildhauer Wolfgang Mattheuer (1927-2004) gefertigt. Von ihr gibt es sechs Fassungen. Museumsstifter und Mäzen ist der Softw...

Weiterer Kredit für Airport BER

Potsdam. Das Land Brandenburg will wie Berlin den nächsten Milliardenkredit für den Weiterbau des Flughafens BER notfalls auch vor der Genehmigung durch die EU auszahlen. Eine erste Tranche solle fließen, wenn dies für den weiteren Ausbau des BER notwendig werde, teilte Finanzminister Christian Görke (LINKE) am Donnerstag im Finanzausschuss des Landtags mit.Die Eigentümer Bund, Berlin und Brandenb...

Tomas Morgenstern

Flüchtlinge werden zu Neubürgern

Aus Sicht der Regierung kommt die Integration von geflüchteten Menschen, die in Brandenburg Zuflucht gefunden haben, gut voran. Das Land fördert Hilfsangebote, sie sind sehr gefragt.

Schwimmer baden am Sonntag in der Spree an

Für den »Berliner Flussbad Pokal« am kommenden Sonntag am Kupfergraben in Mitte haben sich 230 Schwimmer angemeldet. An dem Schwimmwettbewerb auf der Spree, der in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindet, wollen sich 28 Frauen, 48 Männer am Wettkampf beteiligen, 157 Frauen und Männer haben sich darüber hinaus für das Zeitschwimmen angemeldet.Den Veranstaltern vom »Flussbad e.V« geht es allerdings ...

ndPlusTomas Morgenstern

So wenig Arbeitslose wie zuletzt 1990

Brandenburgs Arbeitslosenquote ist seit 1990 erstmals unter die Acht-Prozent-Marke gesunken: Im Juni lag die Quote bei 7,7 Prozent. 101 428 Menschen waren arbeitslos gemeldet.

ndPlusJohanna Treblin

LAGeSo verschwendet Millionen

Die Unterbringung von Geflüchteten in Turnhallen kostet das Land Berlin Millionen Euro. Besonders teuer sind doppelte Zahlungen von Verpflegungskosten für Flüchtlinge, deren Antrag genehmigt wurde, die aber nicht ausziehen können.

Andreas Fritsche

Kreisreform verlässt die Talsohle

Es gibt zahlreiche Bedenken gegen die Kommunalreform. Doch mit einigen Korrekturen bringt Rot-Rot das fast entgleiste Projekt langsam zurück auf die Spur.

Seite 13

An der Wurzel der Dinge

Schönstedt. Eine begehbare Wurzelhöhle erkunden Besucher am Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich bei Schönstedt (Thüringen). Sozusagen als Mensch im Mini-Format durchschreitet man die 200 Quadratmeter große Höhle und trifft auf seinem Weg auf Kreaturen der Dunkelheit. Der Besucher erfährt, wie die Baumriesen Wasser und Nährstoffe zum Wachsen aus dem Boden aufnehmen, wie die »Unterwelt« lebt und ...

Streik bei Ameos

Osnabrück. Für einen fairen Tarifvertrag streiken seit sechs Wochen zahlreiche Beschäftigte der privaten Ameos-Kliniken in Osnabrück und Hildesheim. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an beiden niedersächsischen Standorten fordern die gleiche Bezahlung wie an kommunalen Einrichtungen und entsprechenden Gehaltszuwachs. Das letzte Angebot von Ameos sah eine lineare Steigerung von insgesamt 3,5 Pro...

VW Zwickau entlässt 700 Kollegen

Zwickau. Volkswagen trennt sich im Werk Zwickau in Sachsen von knapp 700 Leiharbeitern und Beschäftigten mit befristeten Verträgen. Damit setze der Konzern seine angekündigten Streichungen zum 30. Juni um, sagte Betriebsrat Jens Rothe am Donnerstag. Zuvor hatte MDR Sachsen darüber berichtet. »Kein schöner Tag für Zwickau«, meinte Rothe.Neben den Folgen der Diesel-Affäre mit Milliarden-Rückstellung...

Wo Schneekanonen nun den Frosch erfreuen

Im Mai hatte Bayerns Umweltministerium vor dem Ausbau der Skigebiete in den Alpen gewarnt, die Opposition griff dies auf. Doch plötzlich ist alles nicht mehr wahr und Kunstschnee kein Problem.

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Gesundheitsminister lässt »Luise« sterben

Nun gehen auch im Luisen-Krankenhaus des Luftkurortes Lindenfels in Hessen am 1. August die Lichter aus. Das wird ernste Folgen für die Region haben. Dabei gab es einen Alternativvorschlag.

Seite 14

Kapitalkunst

Die Ausstellung »Das Kapital. Schuld - Territorium - Utopie« kreist um das Werk »Das Kapital Raum 1970-1977« von Joseph Beuys, das er 1980 für die Biennale in Venedig geschaffen hat. Dieses Monument, das ab Samstag erstmals in Berlin zu sehen sein wird, zählt zu den größten Environments in Beuys’ Œuvre. Als Sinnbild seiner unaufhörlichen Suche nach einer lebbaren Alternative fasst sie seine künstl...

Abbott im Gropius Bau

Der Berliner Martin-Gropius-Bau widmet einer der wichtigsten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts eine Ausstellung. In der Schau »Berenice Abbott - Fotografien« sind von Freitag an insbesondere ihre frühen Porträts von Künstlern, Schriftstellern und Prominenten im Paris der 1920er Jahre zu sehen. Ein weiterer Höhepunkt der Schau sind die Bilder ihrer Serie »Changing New York«, die mittlerweile zu de...

Suche nach Ursache für Erdrutsch läuft

Nachterstedt. Nach dem jüngsten Erdrutsch in Nachterstedt (Sachsen-Anhalt) suchen die Experten nach der genauen Ursache. »Erst wenn die Ursache geklärt ist, wird entschieden, wie die Arbeiten weitergehen«, sagte der Sprecher des Landesamts für Geologie und Bergwesen, Bodo-Carlo Ehling, am Donnerstag in Halle. Es müsse dann entschieden werden, ob die abgerutschten Erdmassen durch neue ersetzt würde...

Kindlicher Blick in menschliche Abgründe

Wer dem deutschen Gegenwartstheater vors Schienbein treten will, bescheinigt ihm gewöhnlich eine bequeme Haltung, die die Nicht-Haltung zum Prinzip erklärt. In seiner 2013 erschienenen Polemik »Was tun?« geht der »Theaterrevolutionär« (»Spiegel«) Milo Rau nicht ganz so weit; er stellt aber fest: »In Wahrheit wollen wir Pseudo-Kritiker der Macht gar nichts ändern, in Wahrheit wollen wir niemanden f...

Schlesinger übernimmt

Die ARD-Journalistin Patricia Schlesinger beginnt am Freitag ihre neue Aufgabe als Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb). Die 54-Jährige tritt die Nachfolge von rbb-Gründungsintendantin Dagmar Reim an, die am Donnerstag nach 13 Jahren an der Spitze des Hauses in den Ruhestand verabschiedet wurde. Schlesinger berichtete für die ARD unter anderem aus Singapur und Washington, zudem ist s...

ndPlusUwe Kraus, Drübeck

Offene Tore zum Harzer Klostersommer

»Das Tor steht offen - das Herz noch mehr.« Den Willkommensgruß der Zisterzienser wählen die Organisatoren des 8. Harzer Klostersommers, der am 3. Juli mit dem Kloster-Sonntag einen ersten Höhepunkt findet, zu ihrem Leitspruch. Die Klöster Drübeck, Brunshausen, Ilsenburg, Wöltingerode, das Zisterzienser-Museum in Walkenried sowie die Musikakademie im Kloster Michaelstein wollen damit bis zum absch...

11 000 Hektoliter Wein aus dem Verkehr gezogen

Wo Wein drauf steht, soll auch Wein drin sein. Doch von 4288 Proben, die Tester in Rheinland-Pfalz mit ins Labor nahmen, wurden 451 Proben für nicht gut befunden. Und manchmal stimmte das Etikett nicht.

Andreas Gläser

Zu Gast beim Freund

Während der letzten WM-Endrunde hatte ich mich einige Male auf das auswärtige Gucken eingelassen. An einem heißen Nachmittag sah ich in einer schwülen, ich will mal sagen, Klubgaststätte, inmitten einer Mutter-Kind-Gruppe das Spiel zwischen Kamerun und Mexiko; frei nach dem Motto: Friede, Freude, Windeln. Mir wäre es ganz lieb gewesen, wenn die Ernst-Thälmann-Statur an der Greifswalder Straße zum ...

Martina Rathke, Stralsund

Der Schimmel wird ausgesperrt

Großflächiger Schimmel im Stadtarchiv, dazu der Verkauf einer alten Archiv-Bibliothek: Der Umgang der Welterbestadt Stralsund mit ihrem Erbe sorgte vor vier Jahren für Proteste. Jetzt wird gebaut.

ndPlusVolkmar Draeger

Unendliche Wohlgerüche

Schon dem Vorzeigedandy Oscar Wilde ging Stil vor Aufrichtigkeit – und bis heute schillert diese besondere Sozialfigur. Jetzt leuchtet das Berliner Schwule Museum den Dandy in einer sehenswerten Ausstellung kunstvoll aus.

Seite 15

Andris Nelsons gibt auf

Parsifal«-Dirigent Andris Nelsons und die Bayreuther Festspiele haben den Vertrag für die Wagner-Oper in diesem Jahr aufgelöst. »Leider haben die Umstände bei den diesjährigen Bayreuther Festspielen Andris Nelsons nicht die Atmosphäre ermöglicht, die er für seine künstlerische Arbeit benötigt«, teilten die Festspiele am Donnerstag mit. Sie hätten der Bitte »mit Bedauern« zugestimmt. Nelsons sollte...

Endabnahme des Herzstücks

Ein halbes Jahr vor der Eröffnung ist das »Herzstück« der Elbphilharmonie, der große Konzertsaal, am Donnerstag vom Baukonzern Hochtief an die Stadt Hamburg übergeben worden. Nach diesem Termin folgt noch die Endabnahme des Gebäudes zum 31. Oktober, bevor das spektakuläre Konzerthaus im Hamburger Hafen am 11. Januar 2017 eröffnet werden soll. »Wir sind endgültig auf der Zielgeraden«, sagte General...

Bemüht

Die in Kritik geratene Oscar-Akademie setzt ihre Bemühungen um mehr Vielfalt fort. Deutlich mehr Frauen und gesellschaftliche Minderheiten sind unter den 683 Filmschaffenden, die von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in diesem Jahr als neue Mitglieder eingeladen werden. Wie der Verband am Mittwoch mitteilte stehen 28 Oscar-Preisträger und Vertreter aus 59 Ländern auf der Einladungsli...

ndPlusThomas Blum

Gesunder Menschenhass

Die Berliner Audio 88 und Yassin rappen über Leute, die einem auf der Rolltreppe den Weg versperren, und über die Trottel, die in öffentlichen Verkehrsmitteln laut telefonieren: »Erhebe niemals die Hand gegen deinen Nächsten/ Es sei denn, er bewegt sich zu langsam auf dem Gehweg/ Oder redet gleich einer Sirene/ Im Bus per Telefon zu laut mit den Kollegen.« Tja, ein heißes Eisen haben die beiden da...

ndPlusFelix Bartels

Lauter Bitbürger

Menschen, weiß man, sind oft nicht schlau. Deswegen können Hersteller wie Bitburger überhaupt bestehen. Ich habe noch nie Bitburger getrunken, so schlecht ist dieses Bier. Seine Werbemenschen haben das erkannt.

Snowden, der Exot

Jedes Jahr laden die Leiterin des ZDF-Hauptstadtbüros Bettina Schausten und ihr Kollege Thomas Walde Politiker zum Sommerinterview. Jakob Buhre haben die Beiden erläutert, warum solche Gespräche für beide Seiten von Vorteil sind.

Seite 16
Wolfgang Herzberg

Seismograf der Gleichberechtigung

Dies ist in vielerlei Hinsicht ein bemerkenswertes, spannendes Buch: Leser und Leserinnen, die Elfriede Brünings Veröffentlichungen schon seit langem mit Interesse verfolgen, werden hier sehr viel Neues entdecken. Überraschendes gibt es auch für Literaturkritiker und Germanisten in Ost und West, die sich mit der Entstehung und Rezeption deutschsprachiger, weiblicher Gegenwartsliteratur beschäftige...

ndPlusRegina Stötzel

Als das Fieber über Deutschland kam

Ich glaube, am Ende werden wir gewinnen, und nicht der Führer oder die NSDAP«, ist eine junge Lehrerin überzeugt. Sie hasst die Partei, will ihr »nicht kampflos das Feld« überlassen. Der Kampf sei zwar nur »im Kleinen« möglich, aber auf vielfältige Weise. Für ihren Geschichtsunterricht, in dem sie unter anderem die NS-Rassenlehre behandeln muss, hat sie sich eine perfide Strategie ausgedacht. Von ...

Seite 18
ndPlusChristoph Ruf, Paris

Reichlich Gegenwind auf dem Weg zur EM

Die deutsche Nationalmannschaft will am 10. Juli das EM-Finale bestreiten. Einer ihrer Fans wartet schon in Paris auf sie. Angereist ist er aus Münster - mit einer Rikscha und mit Dutzenden Kuscheltieren.

Tom Mustroph

Kolumbiens Gipfelstürmer

Am Samstag beginnt die Tour de France. Mehrere Kolumbianer wollen vorn mitmischen. Sie führen ihr plötzliches Hoch ausgerechnet auf den Antidopingkampf zurück.

Seite 19
Thomas Wolfer

Wales entdeckt den Fußball

Die Freudentänze und Jubelschreie der Waliser Fußballer waren für den großen Nachbarn dann doch etwas zu viel. Englands sensationelles Aus bei der EM gegen Außenseiter Island bejubelten Gareth Bale und Co. derart euphorisch, als hätten sie selbst gerade den Titel gewonnen - und ernteten dafür Kritik aus dem Mutterland des Fußballs. Dabei haben sie vor dem Viertelfinale gegen Belgien am Freitag in ...

ndPlusFrank Hellmann, Haillan

Das Leben ist zu kurz

Radja Nainggolan verkörpert unter den so kunstvoll veranlagten belgischen Fußballern den Kämpfertyp. Im Viertelfinale gegen Wales könnte der Italien-Legionär mit der bewegenden Vita wichtig werden.

Seite 20
Oliver Kern

Der Sohn der Kordula

Noch bevor die Weltmeisterschaft vor zwei Jahren in Brasilien begann, gab es bereits ein beliebtes Spiel im Internet: Jeder konnte seinen Namen eintragen und der »Brazil Name Generator« spuckte den angeblich dazu passenden Fußballer-Künstlernamen aus. Die nd-Sportredaktion mochte das Spiel so sehr, dass sie ihre WM-Kolumne mit den jeweiligen Pseudonymen überschrieb. Der Kollege Grahl schrieb nun a...

ndPlusMicaela Taroni und Erik Roos

Tausch auf der Couch

Wie schnell das Fußballgeschäft sein kann, zeigt die Squadra Azzurra. Vor vier Jahren schaute Graziano Pellè von zu Hause zu, als Mario Balotelli Italien ins Finale schoss. Diese EM ist es andersrum.