Seite 1

UNTEN LINKS

Sommerzeit, Reisezeit. Freuen Sie sich auch schon auf den Urlaub? Endlich einmal alle Viere von sich strecken und die Welt, wie sie ist, beiseiteschieben! Wohin soll es denn gehen? Naherholung in der Sächsischen Schweiz? An den Stränden Tunesiens die Sonne auf den müden Wanst brennen lassen und in der Medina von Sousse auf Schnäppchenjagd gehen? In Italien oder Kreta den Ausblick aufs Mittelmeer g...

Auto fährt für einen Moment selbst

Berlin. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) treibt die Entwicklung computergesteuerter Autos weiter voran. In einem Gesetzentwurf sollen rechtliche Grundlagen für das automatisierte Fahren geschaffen werden, wie das »Handelsblatt« (Montag) berichtet. Demnach sollen künftig Fahrzeuge betrieben werden dürfen, »die für eine bestimmte Zeit und in bestimmten Situationen« die Kontrolle übern...

Baton Rouge: Drei Polizisten ermordet

Baton Rouge. Nach den weiteren Morden an Polizisten in den USA ist der Täter als afroamerikanischer Marine-Veteran identifiziert worden. Laut Militär-Personalakte des Mannes hatte der Unteroffizier fünf Jahre als Spezialist für Datennetzwerke gedient - davon gut ein halbes Jahr in Irak. Der Täter hatte am Sonntagmorgen (Ortszeit) in Baton Rouge im Bundesstaat Louisiana das Feuer auf mehrere Polizi...

WADA: Russland lässt dopen

Toronto. Die Ermittler der Welt-Antidoping-Agentur WADA werfen Russland staatlich gesteuertes Doping vor. Der am Montag in Toronto vorgelegte 97-seitige Untersuchungsbericht führe zahlreiche Belege für die Verwicklung von staatlichen Stellen in den Betrug auf, sagte WADA-Chefermittler Richard McLaren. Darin sei auch Russlands Sportministerium verwickelt. Die WADA forderte das IOC auf, alle russisc...

Uwe Kalbe

Flügelschlagen

Persona non grata wird Erdogan nicht. Keiner wird am Flüchtlingsdeal rütteln, erst recht niemand wird die Position der Türkei an der Südostflanke der NATO in Frage stellen - da passt Washington schon auf.

Ein Kunde für das Weiße Haus

Cleveland. Der erzkonservative Immobilienmogul Donald Trump will sich allen Zweiflern zum Trotz das Weiße Haus in Washington holen. Mit der als sicher geltenden Nominierung als Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner geht er am Dienstag bei deren Parteitag in Cleveland/Bundesstaat Ohio ins Finale gegen die als Bewerberin der Demokraten ebenso sicher geltende Ex-Außenministerin Hillary Clinton...

EU warnt Ankara vor Todesstrafe

In Ankara wird nach dem gescheiterten Putschversuch über eine Wiedereinführung der Todesstrafe nachgedacht. Die EU warnt, dies würde den Beitritt des Landes unmöglich machen.

Seite 2
ndPlusJohn Dyer, Boston

Ohio wäre ein Lehrstück

Der republikanische Parteitag in Cleveland zeigt den Delegierten eine Erfolgsgeschichte. Der Bundesstaat Ohio wurde als Industriestandort von der Krise hart getroffen. Heute blüht er wieder auf.

Max Böhnel

Auf einer Welle von weißem Protest und weißer Wut

Donald Trump ist der Kandidat der Republikaner. Er wäre gern ein Tyrann, sagt der Experte für Rechtsextremismus Leonard Zeskind. Aber er ist kein Faschist. Ein Gespräch über Populismus in den USA und die Wahlen.

Seite 3
Olivia Hampton, Washington

Schütze von Baton Rouge war in Irak

Der Todesschütze von Baton Rouge war ein afroamerikanischer Irak-Veteran. Wie US-Medien berichteten, hatte der 29-Jährige in sozialen Netzwerken zur Gegenwehr gegen Übergriffe weißer US-Bürger auf Schwarze aufgerufen, bevor er am Sonntag in Baton Rouge im Bundesstaat Louisiana drei Polizisten erschoss. Eines der Opfer war ebenfalls schwarz. In Baton Rouge hatte ein Polizist kürzlich den schwa...

ndPlusJohannes Simon

Wahlkampf der Meta-Politiker

Während sich die »Grand Old Party« zähneknirschend mit Donald Trump arrangiert, zieren sich die Geldgeber der Republikaner. Die vermögenden Koch-Brüder zum Beispiel ziehen eine Kampagne für libertäre Ideen vor.

Seite 4
ndPlusKerstin Ewald

Sahnetorte zu verteilen

Die entwicklungspolitische Organisation Oxfam hat die großen Wirtschaftsmächte aufgefordert, mehr schutzbedürftige Menschen aufzunehmen und andere Aufnahmeländer finanziell stärker zu unterstützen. Auch Deutschland solle sich noch intensiver einbringen. Wer nun von Kostenwelle spricht und meint, wir könnten vom Kuchen nicht noch mehr abgeben, dem sei entgegnet: Im Vergleich zu Ländern, die weltwei...

ndPlusGuido Speckmann

Brexit-Boris in Brüssel

Holprig ist sie: die Rückkehr Boris Johnsons nach Brüssel. Sein Flugzeug musste am Sonntagabend notlanden, das Abendessen mit der EU-Außenbeauftragten Mogherini fiel deshalb aus. Sein erster Auftritt als britischer Außenminister in jener Stadt, in der er als Journalist im Pressesaal den Clown gegeben hatte und mit Berichten über die Größe von Gurken, Bananen und Präservativen EU-Mythen schuf, war ...

Kurt Stenger

Dobrindt auf der Überholspur

Das Verkehrsressort der Bundesregierung ist eines der Ministerien, in denen sich trotz drängender Aufgaben am wenigsten tut. Ob Förderung der Schiene, Maßnahmen gegen Fluglärm und die Emissionsbetrügereien der Autohersteller - hier von Bewegung zu sprechen, wäre selbst für Schnecken eine Beleidigung. Ressortchef Alexander Dobrindt hat aber doch zwei Themen, wo er aufs Tempo drückt: die Pkw-Maut un...

ndPlusKurt Stenger

King Hongkong

Paul Romer ist ein Ökonom mit Visionen. Strukturschwache Länder, so die Idee des Professors von der Universität Stanford, sollten ein nichtbesiedeltes Stück Land an einen ausländischen Staat abgeben - als Sonderwirtschaftszone unter dessen Rechtshoheit. Dies würde Investitionen anlocken, die für Wachstum und Entwicklung mit Ausstrahlung auf die Umgebung sorgen. Das 2009 entwickelte Konzept der Cha...

Andreas Koristka

Staunende Türken

Die Türkei zeigte dieser Tage eine in Deutschland fast vergessene Form der politischen Partizipation. Seit Oskar Lafontaine Rudolf Scharping hinterrücks meuchelte, gab es hier keinen ordentlichen Putschversuch mehr.

Seite 5
Fulya Ozerkan, Istanbul

Tausendfach Verhaftung und Entlassung

Die türkische Regierung setzt ihr unerbittliches Vorgehen gegen mutmaßliche Beteiligte des gescheiterten Militärputsches fort. Mehr als 7500 Verdächtige wurden festgenommen, darunter mehr als hundert Generäle und Admiräle, und fast 9000 Staatsbedienstete ihrer Posten enthoben, wie die Regierung am Montag mitteilte. Westliche Regierungen mahnten die Einhaltung der Gesetze an und warnten, eine Wiede...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Gestörte Wende zur Normalität

Gerade hatten Moskau und Ankara das Kriegsbeil begraben und kehrten zur Normalität zurück, da putschten Militärs - ein Grund für Misstrauen. Im Ausland gibt es je nach eigener Interessenlage verschiedene Sichten auf die Ereignisse.

Seite 6

Johnson beansprucht führende Rolle

Brüssel. Der neue britische Außenminister Boris Johnson hat den Willen Londons zur weiteren Zusammenarbeit mit der EU betont. Zwar werde Großbritannien nach dem Brexit-Votum seiner Bürger aus der EU austreten, es wolle aber weiter in »führender Rolle« in Europa mitwirken, sagte Johnson am Montag bei seinem ersten offiziellen Besuch in Brüssel. »Das bedeutet in keinem Fall, dass wir Europa verlasse...

ndPlusIan King, London

Brexit bedroht Britannien

Eine Abspaltung Schottlands und Nordirlands infolge des Brexits ist unwahrscheinlich. Vorsichtshalber reiste Premierministerin May aber schon einmal nach Schottland, um die Einigkeit des Königreichs zu wahren.

Seite 7

Buhrufe für Valls bei Gedenkminute

Nizza. Bei einer Schweigeminute für die Opfer des Anschlags von Nizza ist die Trauer in Proteste gegen die französische Regierung umgeschlagen. Ein Teil der Tausenden buhte Premier Manuel Valls am Tatort auf dem Strandboulevard der Mittelmeerstadt aus. Nach dem neuen Anschlag mit 84 Todesopfern wird in Frankreich heftig darüber diskutiert, ob die Behörden genug für den Schutz der Bevölkerung vor T...

Andreas Knobloch, Havanna

Havanna im Wechselbad

Kubas Einnahmen 
leiden unter den 
niedrigen Weltmarktpreisen für Nickel und Zucker. Während die Regierung wirtschaftliche Schwierigkeiten eingestehen musste, sind in den vergangenen Tagen drei Minister ausgetauscht worden.

Seite 8

Linkspartei klagt in Karlsruhe gegen CETA

Karlsruhe. Die Linksfraktion im Bundestag hat beim Bundesverfassungsgericht Klage gegen das umstrittene Freihandelsabkommen CETA eingelegt. Das geplante Abkommen zwischen der EU und Kanada verletze unter anderem das Demokratieprinzip, erklärte der Linkenpolitiker Klaus Ernst am Montag. Ein Gerichtssprecher bestätigte den Eingang der mittlerweile vierten Klage in Karlsruhe. An einer dieser Klagen b...

Reiche Länder halten sich zurück

London. Die sechs größten Volkswirtschaften der Welt gewähren nur einem kleinen Teil der weltweiten Flüchtlinge Schutz. Das geht aus einer Analyse der Hilfsorganisation Oxfam hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach haben in den USA, China, Japan, Deutschland, Großbritannien und Frankreich gerade einmal rund 2,1 Millionen der 21,3 Millionen Flüchtlinge weltweit Aufnahme gefunden. Das si...

Aert van Riel

Kleine Anreize für Teilzeit-Eltern

Viele junge Eltern beklagen, dass sie nicht genügend Zeit für ihre Kinder haben. Vorschläge der Familienministerin, die Besserung versprechen, haben in dieser Legislatur aber wohl keine Chance.

Seite 9

Banken zocken Kunden bei Basiskonten ab

Berlin. Das seit Mitte Juni geltende Recht auf ein Basiskonto lassen sich manche Geldinstitute teuer bezahlen. Eine Untersuchung der FMH Finanzberatung zeigt, dass Banken Preise von sieben Euro und darüber pro Monat verlangen. »Leider haben wir bei unserer Recherche festgestellt, dass einzelne Banken für die Basisvariante wesentlich höhere Kosten verlangen als beim Otto-Normal-Konto. Teilweise wer...

Neue Hilfen für Milchbauern

Die anhaltende Überproduktionskrise bei Milch beschäftigte am Montag die EU-Agrarminister. Sie handelten neue Hilfen für die Bauern aus.

Anne Gonschorek, Kapstadt

Eingelullte Geberländer

Afrika befürchtet ein Wiederaufleben des Aids-Virus. Während internationale Gelder für Recherche und Behandlung zurückgehen, verbreitet sich das Virus in einigen Ländern wieder schneller.

Seite 10
Martin Ling

Kapitalflucht und drohende Schuldenkrise

Sie hat sich ein ehrgeiziges Ziel für ihr Treffen in Nairobi gesetzt: Die Welthandels- und Entwicklungskonferenz (UNCTAD) will nicht weniger, als die UN-Agenda 2030 mit Leben zu erfüllen, die den Planeten zukunftsfähig machen soll. Dabei sollte die UNCTAD nicht die aktuell drängenden Probleme außer Acht lassen. Eine aktuelle Studie aus ihrem Haus macht auf die massiven Einnahmenverluste bei Schwel...

Thilo F. Papacek

Angekündigter Tod des Rechtsstaats

Das Gerichtsverfahren zum Massaker von Curuguaty in Paraguay endete mit einem empörenden Urteil. Kritikern zufolge zeigt es, dass das Land von einer informellen Diktatur beherrscht wird.

ndPlusKathrin Zeiske

Kriegerin des HipHop

Rebeca Lane ist der Star einer neuen weiblichen HipHop­Szene in Lateinamerika. Doch der Aktivistin aus Guatemala genügt die Bühnenpräsenz nicht - sie will vor allem eins: Frauen und Mädchen stärken.

Seite 11

Darlehen finanzieren Stromnetzkauf

Eine Rekommunalisierung der Strom-, Gas- und Wärmeversorgung wird nach Meinung von Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) in der Hauptstadt nicht zu Preiserhöhungen führen. Der Kaufpreis werde durch Darlehen finanziert, sagte er dem »Tagesspiegel« (Montag). Es werden so lange keine Gewinne ausgeschüttet, bis die Darlehen zurückgezahlt seien. Aktuell steht die Rekommunalisierung der Str...

Gottesdienst für die Opfer von Nizza

Mit einem ökumenischen Gottesdienst ist am Montag im Berliner Dom der Opfer des Terroranschlages von Nizza gedacht worden. Eingeladen waren vor allem Schüler und Lehrer der zehn Berliner Schulen, die sich zum Zeitpunkt des Anschlags am späten Donnerstagabend in Nizza aufgehalten hatten. Auch am Montag galten noch eine Lehrerin und zwei Schülerinnen der Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule aus Berlin-Ch...

Korruption - ein Kavaliersdelikt?

7286 Einwohner der Stadt Guben hat es nicht sonderlich interessiert, ob sie mit Klaus-Dieter Hübner (FDP) ihren korrupten Bürgermeister zurückbekommen. Sie sind am Sonntag einfach nicht zur Wahl gegangen. 4679 Einwohner hingegen haben den Namen »Hübner« angekreuzt. Entweder sie glauben an die Unschuld des Kommunalpolitikers oder sie verzeihen ihm seine Fehler. Er habe viel für die Verschönerung de...

ndPlusNicolas Šustr

Auch Büroflächen werden knapp

Start-ups schafften nachhaltiges Wachstum und etablierten einen neuen Mittelstand in der Hauptstadt, sagen die Wirtschaftsförderer. Ein Problem könnten jedoch fehlende Büros werden.

Nicolas Šustr

Gefühlte Bedrohung

Die illegale Räumung des Hausprojekts in der Rigaer Straße 94 wurde in der vergangenen Woche gerichtlich gestoppt, weil der Anwalt des Hauseigentümers nicht vor Gericht erschien. Er fühlte sich bedroht.

Seite 12

Unerwünschter Raubfisch in der Oder

Criewen. Die Schwarzmund-Grundel breitet sich in der Oder aus. Pro Jahr kommt der aus Südosteuropa stammende Raubfisch 11,6 Kilometer in Richtung Süden voran, meldet das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei. Mittlerweile seien erste Exemplare bei Stützkow (Uckermark) gesichtet worden. Auch in den Havel-Kanälen nahe Brandenburg/Havel wurden erste Grundel entdeckt, teilte das In...

Landtag will Einblick in BER-Finanzen

Um den Airport endlich auf die Zielgerade zu bringen, gewähren die Eigentümer der Flughafengesellschaft einen Kredit von 1,1 Milliarden Euro, Brandenburg trägt davon 410 Millionen Euro.

Andreas Fritsche

Korrupter Politiker gewinnt Wahl

Verurteilt, aus dem Amt entfernt und nun wieder gewählt. Aber ob Klaus-Dieter Hübner seinen alten Bürgermeisterposten in Guben wieder übernehmen darf, muss wohl vor Gericht geklärt werden.

Johanna Treblin

Bräuche, Umgangsformen und Erwartungen

Moscheen gelten vielen muslimischen Geflüchteten als vertraute Orte. Für viele sind sie erste Anlaufstelle, um eine Mahlzeit oder einen Schlafplatz zu erhalten. Der Beistand geht aber darüber hinaus.

ndPlusEllen Wesemüller

Kickern für die Integration

Im Projekt »Verantwortung, Inte-gration, Freundschaft« treffen sich Schüler aus Wilkommens- und Regelklassen. In Spandau profitieren davon auch deutsche Kinder aus armen Familien.

Seite 13

Bayern: Kirche büßt stark ein

München. Die christlichen Kirchen verlieren auch in Bayern weiter deutlich an Boden. Die Zahl der Katholiken und Protestanten in Bayern sank 2015 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 66 000 auf gut neun Millionen. In Bayern leben aktuell 12,8 Millionen Menschen. Damit ist der Anteil der Kirchenmitglieder in Bayern aber weiter deutlich höher als im Bundesdurchschnitt. Die Zahl der Kirchenaustritte ...

Ein Kleinod überm Tal der Ilm

Kranichfeld. Erhebend: ein Blick vom Aussichtspunkt »Schlossblick« auf den kleinen thüringischen Ort Kranichfeld und das dortige Oberschloss. Die auf einem vorspringenden Bergsporn gelegene Burganlage aus Vorburg und Hauptburg mit romanischem Wohnbau, teilweise erhaltenem Palas mit Burgkapelle sowie Bergfried und Ringmauerngehört seit 1994 zum Bestand der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten. A...

Gegründet am 10. September 2006

»Klarmachen zum Ändern« - die Piratenpartei wurde am 10. September 2006 in Berlin gegründet. Nach Zehn-Jahres-Feiern ist aber keinem so richtig zumute, zu steil war der Absturz der Partei in der öffentlichen Gunst. 2011 klappte in Berlin der erste Parlamentseinzug mit 8,9 Prozent und 15 Mandaten. Es folgten ein Jahr später Parlamentserfolge in Nordrhein-Westfalen (7,8 Prozent/20 Sitze), im Saarlan...

Bauboom hinter Gittern

Dresden. Sachsen hat von 1991 bis 2015 rund 560 Millionen Euro in die Sanierung und den Neubau von Haftanstalten investiert. Das teilte das Justizministerium in Dresden mit. Damit ist die Modernisierung aber noch nicht abgeschlossen. In den kommenden Jahren errichtet Sachsen gemeinsam mit Thüringen in Zwickau-Marienthal eine rund 150 Millionen Euro teure Justizvollzugsanstalt (JVA) mit 820 Haftplä...

ndPlusDieter Hanisch, Neumünster

Kentern auf Raten

Im Vorjahr gingen von der Piraten-Fraktion die weitaus meisten Parlamentsinitiativen im Kieler Landtag aus. Dennoch stehen die Chancen für einen Wiedereinzug nach der Wahl am 7. Mai schlecht.

Seite 14

Atelierhaus Postost bleibt

Zunächst sah es so aus, als müssten die 40 bis 50 Musiker und Künstler, die im Atelierhaus »Postost« in der Friedrichshainer Palisadenstraße 89 arbeiten, ausziehen, weil ein Investor dort seine Start-Up-Träume verwirklichen wollte. Nun hat die Kulturverwaltung des Senats den Projektantrag des Atelierbüros für die Erstellung eines Standortkonzeptes für einen Haus-Aufbau auf dem Dach genehmigt. Dami...

Onlinestrategie für Bibliotheken

Berlin fördert den Ausbau von Online-Angeboten in öffentlichen Bibliotheken bis zum nächsten Jahr mit 1,9 Millionen Euro. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) gab am Montag den Startschuss für das Projekt »Digitale Welten«. Die Nutzer können damit im Verbund der öffentlichen Bibliotheken Berlins (www.voebb.de) stadtweit in einem Bestand von mehr als drei Millionen Medien recherchieren...

Jurymitglieder gesucht

Das internationale Jugendorchesterfestival Young Euro Classic, das am 17. August im Konzerthaus am Gendarmenmarkt beginnt, sucht noch Mitglieder für die Publikumsjury. Gesucht werden zehn Menschen mit Leidenschaft für Neue Musik, die an insgesamt acht Abenden die Uraufführungen und Deutschen Erstaufführungen beurteilen. Bewerben können sich Musikbegeisterte jeden Alters noch bis zum 29. Juli unter...

Das Seelenleben des Bruders

Ziemlich genau 20 Jahre ist es jetzt her, dass der barfüßige Sänger und Anarchist Rio Reiser (mit bürgerlichem Namen: Ralph Möbius) gestorben ist. Mit der Band Ton, Steine, Scherben versorgte er in den 70er Jahren die linke Szene mit dem bis heute unkaputtbaren Soundtrack zum Fäusteballen (»Macht kaputt, was euch kaputt macht«), einer Musik, die einst entscheidend zur Politisierung deutschsprachig...

Sommerzeit ist Bau-Zeit

Magdeburg. Vielerorts in Sachsen-Anhalt herrscht derzeit Hochbetrieb auf Baustellen. Auf den Autobahnen werden auf einer Länge von insgesamt knapp 32 Kilometern laut Landesverkehrsministerium in diesem Jahr die geschädigten Fahrbahnen erneuert. Schwerpunkt sind fünf Abschnitte auf der A9 und A14 sowie auf der A38. Zu den größten kommunalen Projekten gehört der Magdeburger City-Tunnel. Er wird 350 ...

ndPlusTilo Krippendorf, Magdeburg

Mehr Platz für Sachsen-Anhalter

Im Schnitt hat jeder Sachsen-Anhalter 45,9 Quadratmeter Wohnraum zur Verfügung. Der Anteil der Einfamilienhäuser steigt weiter, während vor allem alte Mehrfamilienhäuser abgerissen werden.

Die Schnellstraße und das Waschbeton-Problem

Nach der Teilfreigabe der Schnellstraße B 96n auf der Insel Rügen beginnen nun die Arbeiten für den letzten Abschnitt. Umweltschützer bezweifeln, dass damit die Verkehrsprobleme gelöst werden.

Martin Hatzius

Schweigen, Wortschwall, Traum

Wenn einer von wer weiß woher seinen ersten Berlin-Besuch plant und statt eines gängigen Reiseführers dieses Buch in die Hände bekommt, was würde der sich für ein Bild von der Stadt machen? Seine Bewohner scheinen diesen Ort jedenfalls innig zu lieben: »vott im himmel über berlin/ laß es dünnschiß schiffen/ & frieren, daß es hagelt// für jetzt & für immer« (Bert Papenfuß). Sie nehmen eine fordernd...

ndPlusHagen Jung

Wo Kühe auf Giftschlamm grasen

Auch wenn die Milch nicht nach Autoschmiere schmeckt, so mag doch die als gesund gepriesene Erfrischung nicht so richtig munden angesichts dieser Meldung: Im ostfriesischen Kreis Wittmund grasen Kühe auf einer mit giftigem Schlamm aus Öl- oder Gasbohrungen verseuchten Wiese. Die unappetitliche Nachricht gründet auf Untersuchungen, die das NDR-Wirtschafts- und Verbrauchermagazin »Markt« durch die E...

ndPlusChristian Baron

Ein Herz für heimatlosen Antikapitalismus

Teil 1 der Serie nimmt die Schaubühne ins Visier, wo die AfD erfolglos gegen Falk Richters „Fear“ vorging, Milo Rau in „Mitleid“ die Linke kritisierte und ein Rahmenprogramm sich dem „Streit um das Politische“ widmete.

Seite 15

Kinofilm abgesetzt

Der Actionthriller »Bastille Day« über einen Terroranschlag in Paris ist am Wochenende in den französischen Kinos nach dem Anschlag von Nizza abgesetzt worden. Der Film sei zuvor erst an vier Tagen in den Sälen des Landes gelaufen, berichte die Zeitung »Le Figaro« am Montag. In dem Thriller spielt Idris Elba einen CIA-Agenten, der Paris vor weiteren Bombenanschlägen schützen soll.Am Donnerstagaben...

Schweizer Messer der Philosophie

Die Leibniz Universität in Hannover hat am Montag den nach Veranstalterangaben bislang größten internationalen Kongress über den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz eröffnet. Bis zum Samstag tauschen sich rund 440 Wissenschaftler aus 32 Ländern über die jüngsten Forschungsergebnisse zum Nachlass des deutschen Aufklärungsphilosophen aus, der von 1646 bis 1716 lebte. Der Todestag von Leibni...

Thomas Blum

Alien on Speed

Zu einer Zeit, als andere noch Blumen im Haar trugen, sang er schon vom Weltuntergang und von Amokläufern. Alan Vega, der Gründer des legendären New Yorker Underground-Duos Suicide, ist tot.

Hans-Dieter Schütt

Der Blonde ist der Türke

Die Nibelungen in Worms. Von Jahr zu Jahr Bearbeitungen, Übermalungen, Fortschreibungen. In Ostermaiers „Gold“ wird ein Nibelungenfilm gedreht. Unter gleißenden Scheinwerfern wird jeder zum Schein-Werfer.

Seite 16

Mainzer Festung

Bei Bauarbeiten für das Archäologische Zentrum Mainz (AZM) haben Forscher die Reste einer bisher unbekannten Festungsanlage aus vorbarocker Zeit entdeckt. Diese Bauten seien in keinem der erhaltenen Pläne vermerkt, sagte die Leiterin der Landesarchäologie, Marion Witteyer. Die genaue Funktion der Anlage, die vermutlich im 15. oder 16. Jahrhundert errichtet wurde, ist noch unklar. »Da sind wir noch...

Gerstenberg geehrt

Die Dresdner Schriftstellerin Franziska Gerstenberg erhält den Sächsischen Literaturpreis 2016. Die mit 5500 Euro dotierte Auszeichnung werde ihr für den Erzählband »So lange her, schon gar nicht mehr wahr« verliehen, teilte das Kunstministerium in Dresden am Montag mit. Nach Darstellung der Jury stellt Gerstenberg dabei »mit sozialkritisch geschärftem Blick existenzielle Hauptfragen unserer Gesel...

Hörer unbeirrbar

Konzertbesucher können in der Regel Klang und Ort einer musikalischen Aufführung auseinanderhalten. Das ist das Fazit einer Studie, die am Montag vom Staatlichen Institut für Musikforschung in Berlin vorgestellt wurde. Zuhörer - so das Fazit des Musikwissenschaftlers Hans-Joachim Maempel - lassen sich von optischen Reizen kaum beirren. Die Musikwahrnehmung wird demnach von den jeweiligen Örtlichke...

Florian Schmid

Ganz ohne Brexit: London im Ausnahmezustand

Die Romane der 1965 in London geborenen Louise Welsh sind spannende, am städtischen Alltag entlang geschriebene Thriller - Gesellschaftskritik inklusive. In ihrem neuen Roman nimmt sie sich eines Themas an, das seit einigen Jahren in Film und Literatur eine gewisse Konjunktur erlebt: Es geht um eine Pandemie, die innerhalb kürzester Zeit die Menschheit auszulöschen droht. Der Titel des Buches »V5N...

ndPlusGunnar Decker

Immer noch auf Umwegen

Hippolyte Taine reist am 20. April 1864 mit der Eisenbahn nach Venedig - und fühlt sich in dieser Landschaft ohne Pflanzen und Bäume seltsamerweise an Oxford erinnert, er »vergisst alles, sein Handwerk, seine Pläne, sich selber«, und fügt hinzu: »Man fasst den Plan, sich hier niederzulassen.« Und er schreibt auch, warum: Einmalig sei hier zwar nichts, alles gebe es auch schon anderswo, denn Venedi...

Seite 17

Im Minus

Der Hessische Rundfunk (hr) hat im vorigen Jahr ein Minus von 54 Millionen Euro gemacht. Der Rundfunkrat hat den Jahresabschluss für 2015 in Frankfurt am Main genehmigt, wie der Sender mitteilte. Der hr hat im vorigen Jahr rund 522 Millionen Euro aus Gebühren und Werbung erlöst. Im Gegenzug gab er 576 Millionen Euro aus. Geplant hatte er mit einem um noch acht Millionen Euro höheren Defizit. Der F...

Spon schafft Spam ab

Wie die »Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung« (FAS) berichtet, stellt »Spiegel Online« (Spon) zu Ende August seine Satire-Rubrik »Spam« ein. »Spon«-Chefredakteur Florian Harms sagte der »FAS«, dass sich die Redaktion bei der Weiterentwicklung der Website künftig auf »andere Felder« konzentrieren wolle. Zwar solle es auch weiterhin Satire auf »Spiegel Online« geben, dann aber nur noch »punktuell...

Im Sandkasten von CBS

Rund 50 Jahre nach dem Start der Kult-Serie »Star Trek« erscheint der erste Star-Trek-Roman von deutschen Autoren. Die Trilogie »Prometheus« von Bernd Perplies und Christian Humberg kommt ab Ende Juli beim Ludwigsburger Verlag Cross-Cult heraus. Lange sei es nicht möglich gewesen, deutsche Star-Trek-Romane zu schreiben, das Exklusivrecht habe in den USA beim Verlag Pocket Books gelegen, sagte Perp...

Investigativ gewinnt

Der langjährige frühere ZDF-Chefredakteur Klaus Bresser hätte gerne weniger Krimis und Kochsendungen in den TV-Programmen. »So viel aus dem Leben von Ganoven will ich gar nicht wissen. Ich kann auch nicht kochen«, sagte er kurz vor seinem 80. Geburtstag (22. Juli). Bresser war von 1988 bis 2000 Chefredakteur des Zweiten Deutschen Fernsehens.Die Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen hätten na...

ndPlusJan Freitag

Original fragt Fälschung

Michael Kessler hat schon so manche Comedy geadelt. In „Kessler ist ...“ nimmt er die Gestalt von Prominenten an und lässt sich von den Originalen interviewen. Den Auftakt er neuen Runde macht am Donnerstag Gregor Gysi.

Seite 18
ndPlusReinhard Schwarz, Hamburg

Polizei erklärt Spitzeleinsatz für rechtswidrig

Eine Polizeibeamtin spähte von 2003 bis 2006 das linke Radio Freies Sender Kombinat (FSK) aus. Das Hamburger LKA räumte nun ein, dass der Spitzeleinsatz rechtswidrig war. Die Pressefreiheit gilt auch hier.

Seite 19

Professor für komplizierte Fälle

Der kanadische Jurist Richard McLaren hat nun bereits zum zweiten Mal im Dopingsumpf Russlands ermittelt und dabei erneut grobe Verstöße der Antidoping-Regeln aufgedeckt.

Tom Mustroph, Bern

Schweizer im Tourfieber

Peter Sagan hat die 18. Etappe der Frankreich-Rundfahrt gewonnen. Der Slowake erstickte damit die Hoffnungen der Schweizer Radsportfans auf einen Heimsieg eines ihrer Idole.

ndPlusJirka Grahl und Oliver Kern

WADA fordert Olympia-Ausschluss

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat nach der Veröffentlichung des McLaren-Reports zum jahrelangen systematischen Doping im russischen Sport den Ausschluss Russlands von Olympia in Rio gefordert.

Seite 20

Mit Codenamen der Spione zum Sieg

Vlaada Chvátil kann sein Glück kaum fassen, als er auf die Bühne gerufen wird. Der 44-jährige tschechische Informatiker erhielt für »Codenames« den begehrten Preis »Spiel des Jahres«. »Wer gern mit Sprache jongliert, wird ›Codenames‹ lieben«, betonte Tom Felber, Vorsitzender des Vereins »Spiel des Jahres« am Montag bei der Preisverleihung in Berlin. Aus mehreren hundert neuen Spielen wurde das von...

ndPlusBengt Arvidsson, Stockholm

Streit überschattet Weihnachtsgipfel

Weihnachtsmänner halten in Kopenhagen ihren dreitägigen Weltkongress ab. Schweden boykottiert den Gipfel zum ersten Mal und fordert, dass die Weihnachtsmanndienste gratis sein sollten.

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Akademische Weihen als Karrierefalle

Für wahre Wissenschaftler sind akademische Weihen Bestätigung und Krönung ihrer Forschungsmühen. Andere sehen im Doktortitel ein Karrieresprungbrett. Doch ob Geltungs- oder Machtsucht, kompensierte Minderwertigkeitskomplexe oder Forschungseifer Pate stehen: Europaweit offenbaren Würdenträger einen unbändigen Drang zum Doktorhut. Die liebe Zeit ist aber für ehrgeizige Berufspolitiker ein knapp...