Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Seite 1

Pegida will Partei gegründet haben

Dresden. Pegida-Chef Lutz Bachmann hat am Montagabend die lange angekündigte Gründung einer Partei verkündet. Der Gründungsvertrag für die »Freiheitlich Direktdemokratische Volkspartei« (FDDV) sei bereits am 13. Juni unterzeichnet worden, sagte er bei der wöchentlichen Kundgebung des rassistischen und islamfeindlichen Bündnisses in Dresden. Die Parteigründung sei auch eine Reaktion auf ein angebli...

Unten Links

Die Welt ist nicht nur schlecht. Sogar besser als vorgesehen sind manche Sachen. Allzu oft kommt das zwar nicht vor, eher nicht so häufig. Gut, dann eben selten. In dieser Woche gab es beispielsweise noch nichts dergleichen. Letzte Woche schon gar nicht. Im Juni, da war mal was nicht ganz so schlimm, aber es gut zu nennen, wäre reichlich übertrieben. Insgesamt war die erste Jahreshälfte ziemlich m...

Spanien: Parlament konstituierte sich

Madrid. Spaniens bisherige Verkehrsministerin Ana Pastor ist zur neuen Präsidentin des Parlaments in Madrid gewählt worden. Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Unterhauses setzte sich die Politikerin der konservativen Volkspartei (PP) des geschäftsführenden Regierungschefs Mariano Rajoy am Dienstag gegen den sozialdemokratischen Amtsinhaber Patxi López durch. Sie bekam auch Stimmen der libe...

Erdogan findet 29 000 Staatsfeinde

Istanbul. In der Türkei wurde die »Säuberung« nach dem Putschversuch am Dienstag mit unverminderter Härte fortgesetzt. Diesmal traf es vor allem die Lehrerschaft. Das Bildungsministerium suspendierte landesweit 15 200 Staatsbedienstete aus seinem Bereich vom Dienst. Dies sei Teil der Operationen gegen Anhänger des Predigers Fethullah Gülen, den die türkische Führung für den Putschversuch verantwor...

ndPlusUwe Kalbe

Selbstlähmung

Die Frage, ob der Islamische Staat hinter der Tat steht oder nicht, scheint die alles entscheidende Frage zu sein nach dem Anschlag bei Würzburg. Den Islamisten selbst scheint die Urheberschaft für den Angriff des 17-jährigen Afghanen eine wichtige Botschaft zu sein. Das ist verständlich, verbreitet diese doch neben diffuser Angst den Glauben an eine Art Allmacht des IS. Jederzeit einen Schläfer a...

Marodes Finanzsystem

Berlin. Die Brexit-Entscheidung der Briten bereitet der Weltwirtschaft insgesamt Schmerzen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) korrigierte am Dienstag seine Wachstumsprognose vom April erneut nach unten. Der Fonds geht jetzt von einem weltweiten Wirtschaftswachstum von 3,1 Prozent in diesem und von 3,4 Prozent im kommenden Jahr aus. Für die Industrieländer korrigierte er die Prognose für 2017 ...

Axtangriff mit »politischem Motiv«

Der Angriff eines afghanischen Jugendlichen auf Passagiere in einem Zug bei Würzburg endete mit fünf Verletzten, er selbst starb. Nach der Tat setzte die Suche nach den Motiven ein.

Seite 2

Der Weg zur Todesstrafe

Istanbul. Die Abschaffung der Todesstrafe in der Türkei wurde 2004 in Artikel 38 der Verfassung verankert - vor Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen im Jahr darauf. Für die Wiedereinführung wäre also eine Verfassungsänderung notwendig. Dafür würde eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Parlament benötigt (367 der 550 Sitze). Mit einer 60-Prozent-Mehrheit der Stimmen (330 Sitze) wäre ein Referendum möglich,...

ndPlusRené Heilig

Die Pokerbrüder vom Bosporus

Im Brüsseler NATO-Hauptquartier wächst der Frust über die Regierung in Ankara. Doch man ballt nur heimlich und folgenlos die Faust.

ndPlusRoland Etzel

Türkei will Beweise gegen Gülen vorlegen

Der türkische Präsident Erdogan verlangt von den USA die Auslieferung des Predigers Gülen als vermeintlichem Drahtzieher des Putsches. In der Türkei selbst sind inzwischen 26 Generäle in Haft.

Seite 3
ndPlusVictor Kotsev 
und John Dyer, Istanbul

USA unter Verdacht

Erkan Gul sah wie gebannt auf den Fernseher, während er geschickt Schawarma-Fleischpasteten rollte, ohne hinzusehen. Der Türke arbeitet in einem kleinen Restaurant in Besiktas, dem europäischen Teil von Istanbul direkt am Bosporus. Die Nachrichten sprachen von Bomben, Schießereien und nicht identifizierten Kampfhubschraubern, die Istanbul überflogen. Und sie brachten die Aufrufe aus der Regierung ...

Sebastian Bähr

»Gegen jegliche Art von Putsch«

Feleknas Uca wurde 2015 für die linke HDP ins türkische Parlament gewählt. Zuvor war die Kurdin von 1999 bis 2009 Abgeordnete für die PDS bzw. die Linkspartei im EU-Parlament. Mit der Politikerin sprach Sebastian Bähr.

Seite 4
Elsa Koester

Frankreich in Demokratie-Dauerausnahme

Nach vier Monaten heftigster Proteste ist das Arbeitsgesetz verabschiedet. Doch auf den Plätzen von "Nuit Debout" wurde längst die Diskussion begonnen, wie eine Gesellschaft aussehen soll. Klar ist: so nicht.

Klaus Joachim Herrmann

Trumps Turbulenzen

Trump zieht den Präsidentschaftsweg. Mit letzten Hinterzimmermanövern, offenem Aufbegehren und Lautstärke ist ihm auf dem Parteitag nicht beizukommen. Regeltreue Republikaner überstimmen und überlärmen aussichtslose Aufrührer. Es wäre auch gar zu einfach, den aggressiven Anwärter mit Verfahrenstechniken in letzter Minute loszuwerden - wie antiquiert das Wahlsystem der US-Parteien auch immer ersche...

ndPlusHendrik Lasch

Kopfgeburt eines Volksverhetzers

Die deutsche Parteienlandschaft ist um eine skurrile Sumpfblüte reicher. In Dresden soll die »Freiheitliche direktdemokratische Volkspartei« gegründet worden sein. Der Name soll wohl an die erfolgreichen »Freiheitlichen« in Österreich denken lassen; tatsächlich darf man sich eher an das Schicksal der »Freiheitlichen Deutschen Volkspartei« (FDVP) erinnert fühlen, die im Jahr 2000 aus einer Spaltung...

ndPlusSilvia Ottow

Statistik oder Gefühl

Jeder Mensch ist irgendwann in seinem Leben einmal Patient. Und als solcher hat er zunehmend Schwierigkeiten, einen Termin beim Arzt zu bekommen. Gefühlt gibt es demnach zu wenig Ärzte in Deutschland. Belegen lässt sich das allerdings nicht. Laut Bundesärztekammer wuchs die Zahl der Mediziner auf 371 000 im Jahr 2015, es gibt so viele wie nie zuvor. Die von der Statistik erfasste sogenannte A...

ndPlusVelten Schäfer

Grabpfleger

»Richtungsstreit« ist ein Unwort in Organisationen, die sich für weltanschaulich neutral und einem höheren Gut verpflichtet halten. Kracht es doch, ist oft vom Führungsstil die Rede, von Unstimmigkeiten in der Chemie. Tatsächlich vermengen sich dann oft die Richtungs- und die Persönlichkeitsfragen zu einem giftigen Amalgam. In etwa so hat man sich den derzeit beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfü...

Fabio de Masi

Die EU zerstört Europa

In der EU brennt die Hütte. Erst Brexit, nun Stress bei Italiens Banken. Derweil heuert der einstige EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso bei Goldman Sachs an, während sein Land zu Strafen wegen des Haushaltsdefizits verknackt wird.

Seite 5
ndPlusTomasz Konicz

Der nächste Krisenschub

Die aktuellen Finanzverwerfungen in Europa können den nächsten globalen Krisenschub auslösen. Die italienische Bankenkrise entfaltet sich in einem äußerst labilen globalen Wirtschaftsumfeld, wie die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) schon Ende Juni bemerkte. Die Weltwirtschaft sei bedroht durch ein Trilemma aus Rekordverschuldung, niedrigem Wirtschaftswachstum und einem schwindenden...

Wolf H. Wagner, Florenz

Renzi möchte das Wahlvolk beruhigen

Das Brexit-Votum hat die Schieflage italienischer Kreditinstitute verstärkt. Die Regierung verspricht den Sparern Rettungsmaßnahmen.

Hermannus Pfeiffer

Banken im Umbruch

Kostspielige Regulierung, Nullzinsen und Fintech-Konkurrenz - Europas Banken steht zurzeit das Wasser bis zum Hals. Noch richten sich alle Blicke auf Italien, doch das könnte sich bald ändern. Und warum sieht es in den USA ganz anders aus?

Seite 6
Aert van Riel

Mit Knabe gegen die »Extremisten«

Die Bundesregierung will verstärkt gegen »Extremismus« vorgehen. Nachdem das Kabinett am vergangenen Mittwoch eine Strategie beschlossen hatte, nach der Neonazis, Linke und Islamisten als »gefährliche Extremisten« in einen Topf geworfen wurden, haben die zuständigen Minister und Senatoren von Bund und Ländern nun nach einem Treffen in Berlin erklärt, bei Projekten der Demokratieförderung und zur P...

Hendrik Lasch

Pegida bastelt sich eine Phantompartei

Die von Pegida-Anführer Lutz Bachmann lange Zeit nur angekündigte Gründung einer Partei soll angeblich vollzogen sein. Um Wahlerfolge geht es ihm mit der FDDV aber nicht. Sie soll keine Konkurrenz zur AfD darstellen.

ndPlusUwe Kalbe

Spekulationen über Tatmotiv

Nach dem blutigen Angriff in einem Zug bei Würzburg spekuliert die Öffentlichkeit über islamistische Hintergründe des 17-jährigen Täters aus Afghanistan.

Seite 7

Pekings Ton wird rauer

Peking. Mit Militärmanövern und Bomberflügen im Südchinesischen Meer unterstreicht China seine Drohungen in Richtung USA und Philippinen. Die USA wurden vor »Provokationen« gewarnt. Auch drohte China den Philippinen mit einer Konfrontation, falls es auf einer Umsetzung des jüngsten Urteils des internationalen Schiedshofes in Den Haag beharren sollte, wonach die weit reichenden chinesischen Ansprüc...

Denis Trubetskoy, Kiew

Journalistenmord im Zentrum Kiews

Der aus Belarus stammende Journalist Scheremet ist am Mittwoch in Kiew durch eine Autobombe getötet worden. Die Polizei geht von einem politischen Mord aus. Der Redakteur hat vor allem gegen Korruption gekämpft.

Denis Düttmann, San Salvador

»Triumph der Opfer«

Das Amnestiegesetz ist verfassungswidrig. Über 20 Jahre nach Ende des Bürgerkriegs in El Salvador können die Verbrechen aufgearbeitet werden: Konfliktstoff für eine gespaltene Gesellschaft.

ndPlusPeter Stäuber, London

Britannien bleibt Atommacht

Angesichts des Brexits will Großbritannien Stärke demonstrieren. Am Montagabend wurde im Parlament die Erneuerung der Atomwaffen des Landes beschlossen.

ndPlusMax Böhnel, Cleveland

»Schande«-Rufe und Plagiate

In der hermetisch abgeriegelten Parteitagsarena kam es am ersten Tag zu Tumulten. Draußen ging es zwischen Trump-Freunden und seinen Gegnern friedlich zu.

Seite 8
ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Punktsieg für Rajoy

Gut drei Wochen nach der Neuwahl hat Spaniens Parlament eine neue Chefin: die bisherige Verkehrsministerin Pastor. Sie gilt als kompetent. Eine neue Regierung ist aber weiter nicht in Sicht.

Oliver Eberhardt

Einheit mit Rissen

Iran und Israel sind Erzfeinde. Gleichzeitig leben in der islamischen Republik mit mindestens 10.000 Juden die größte jüdische Bevölkerungsgruppe im Nahen Osten außerhalb Israels. Man gibt sich antizionistisch - offiziell.

Seite 9

Tod bestätigt

Beim Terroranschlag in Nizza sind auch eine Lehrerin und zwei Schülerinnen aus Charlottenburg getötet worden. Das bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Dienstag. Insgesamt starben bei dem Anschlag am Donnerstagabend mindestens 84 Menschen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) reagierte betroffen auf die Bestätigung des Todes einer Lehrerin und zweier Schülerinnen d...

Zu viele Umzüge

Noch vor einem Jahr war das »LAGeSo« weitgehend unbekannt. Ein Landesamt wie jedes andere, irgendwo in Berlin. Als dann im Sommer 2015 wochenlang Geflüchtete in brütender Hitze, ohne Wasser und ohne Schattenplätze an der Turmstraße ausharrten, wo das Landesamt für Gesundheit und Soziales seinen Sitz hat, wurde das LAGeSo ein Synonym für Flüchtlingsmissmanagement.Überfordert mit den hohen Zahlen Zu...

ndPlusNicolas Šustr

Doppelt so viel Strom beim Stadtwerk

Neun Mitarbeiter, 1300 Kunden, einige Solarmodule auf den Dächern und eine Beteiligung an Windparks, die etwa der Kraft dreier Windmühlen entspricht - das können die Stadtwerke bisher bieten. Die hundertprozentige Tochter der Wasserbetriebe hat nun noch zwei eigene Windräder hinzubekommen. Um seinen ganzen Stolz zu zeigen, hat Geschäftsführer Andreas Irmer nach Sputendorf, etwas südlich der Stadtg...

ndPlusJohanna Treblin und Maria Jordan

Ankunftszentrum statt LAGeSo-Chaos

Am 1. August soll die neue Anlaufstelle für Flüchtlinge in Berlin ihre Arbeit aufnehmen. Acht Geflüchtete sind derweil laut eigenen Angaben seit Freitag im Hungerstreik, sie protestieren für bessere Unterkünfte.

Seite 10

Tödlicher Unfall mit ICE

Brieselang. 550 Fahrgäste eines ICE mussten mussten am Dienstag ihre Fahrt von Berlin nach Hamburg unterbrechen und in Nauen (Havelland) in einen Ersatzzug umsteigen. Polizeiangaben zufolge war eine noch unbekannte Person bei Brieselang von dem ICE erfasst und tödlich verletzt worden. Die Ursache ist unklar. Wegen notwendiger Umleitung von Zügen kam es zu Verspätungen im Fernverkehr bis zu 45 Minu...

Wenn es um die Gurke geht

In Sachen Spreewälder Gurken ist ist die heutige Firma SpreewaldMüller in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) seit den 1920er Jahren eine Institution. Derzeit läuft die Verarbeitung des Traditionsproduktes auf Hochtouren - im Bild sortieren Mitarbeiterinnen die frisch gewaschenen Einlegegurken. Das geschieht, wie häufig in der Region, nach wie vor in »produktschonender« Handarbeit. Die 22 Mitarbeiter...

Details zum Doppelhaushalt

 Für Investitionen in die Stiftung Stift Neuzelle plant das Land Brandenburg für die Zeit bis 2019 insgesamt 1,9 Millionen Euro ein.  130 Millionen Euro beträgt der Anteil Brandenburgs am Masterplan II für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Bis zum Jahr 2030 sollen vom Bund und von den Ländern Berlin und Brandenburg insgesamt 400 Millionen Euro für dringende Sanierungsarbeiten gezahlt...

BER-Eröffnung bis November 2017 geplant

Flughafenchef Mühlenfeld will den den Hauptstadtairport Ende 2017 eröffnen. Dabei gibt es aus Brüssel noch immer kein Okay für den nächsten Kredit zum Weiterbau.

ndPlusChristina Palitzsch

»Friedel 54« hinterrücks verkauft

Trotz der Bemühungen der Bewohner, das Haus in der Neuköllner Friedelstraße 54 selbst zu kaufen, bekam nun ein Investor aus Luxemburg den Zuschlag.

ndPlusAndreas Fritsche

Keine neuen Kredite, keine Tilgung

Klappt alles wie geplant, wird Brandenburg 2018 das neunte Jahr in Folge keine neuen Schulden machen. Der Doppelhaushalt 2017/ 2018 passierte am Dienstag das rot-rote Kabinett.

Melanie Götz

Viel Schlager, keine Vermittlung

Die Veranstalter der Berlin Queer Days wollen eine »Regenbogenbrücke« zwischen Motzstraßenfest und Christopher Street Day. Besucher können mit Queers nicht viel anfangen - auch, weil die Vermittlung fehlt.

Seite 11

Mondflug über Hessen

Frankfurt am Main. Perfekte Mondpassage: Ein Flugzeug vor der Landung auf dem Flughafen im hessischen Frankfurt am Main. Knapp einem Viertel der Bundesbürger bereitet der Vollmond einer GfK-Umfrage im Auftrag der »Apotheken-Umschau« zufolge Schlafprobleme. Doch ob es tatsächlich einen direkten Zusammenhang zwischen den Mondphasen und dem Schlaf gibt, ist unter Experten durchaus umstritten. Manche ...

Regensburger OB im Fokus

Regensburg. Die mutmaßliche Parteispendenaffäre um den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) wird auch vom Bundestag in Berlin untersucht. »Jeder Vorgang, der Anhaltspunkte für mögliche Verstöße gegen die rechtlichen Bestimmungen des Parteiengesetzes vermittelt, wird von der Bundestagsverwaltung geprüft«, sagte Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) dem Bayerischen Rundfunk. Das...

ndPlusHagen Jung

Kinderporno und Pumpgun - Polizist verurteilt

Zu zehn Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung hat das Amtsgericht Hannover am Dienstag den Bundespolizisten verurteilt, der 2014 auf seiner Wache im Hauptbahnhof der niedersächsischen Landeshauptstadt einen festgenommenen, sich am Boden einer Zelle krümmenden Flüchtling fotografiert hatte. Das Einstellen jenes Bildes in ein soziales Netzwerk ohne Zustimmung des Asylbewerbers war rechtswidrig, ents...

Altersarmut in Sachsen stark angewachsen

Dresden. Arm im Alter: Damit müssen nach Einschätzung der LINKEN auch im Freistaat Sachsen immer mehr Menschen rechnen. »Es ist bitter, dass Menschen in ihrem Ruhestand nicht von ihrer Rente leben können und zum Sozialfall werden«, sagte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Linkspartei im Bundestag, Sabine Zimmermann. Die Zahl der Betroffenen werde sich noch erhöhen.Im vergangenen Jahr bezoge...

Sebastian Haak, Erfurt

Signale an Thüringens Lehrer

Sollen auch in Thüringen künftig wieder alle Lehrer verbeamtet werden? In diese Diskussion ist plötzlich sehr viel Dynamik gekommen - ausgerechnet unter einer von der Linkspartei geführten Regierung.

Seite 12

Konzertleben interaktiv

Musikliebhaber können im Internet den Spuren des Berliner Konzertlebens seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nachgehen. Auf einer interaktiven Karte der Stadt (www.topographie.simpk.de) sind mehr als 250 Orte eingetragen, in denen sich das Musikleben der Stadt abspielte - Konzertsäle, Musikverlage, Hochschulen sowie die Wohnadressen bekannter Klassikkünstler. Die Karte wird nun schrittweise ausgebau...

Streit geht weiter

Der Streit um die Räumung der traditionsreichen Kudamm-Bühnen geht weiter. Das Landgericht sprach am Dienstag noch kein Urteil, sondern setzte einen neuen Verhandlungstermin an, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Das Gericht habe weiter Bedenken, ob die Räumungsklage des Investors überhaupt zulässig sei. Schon bei einer mündlichen Verhandlung Ende Mai hatten die Richter bezweifelt, ob es die Firma...

Terror als Farce

Die jungen muslimischen Freunde Omar, Waj, Faisal und der britische Konvertit Barry leben in Sheffield, wollen sich dem Heiligen Krieg anschließen und planen einen Anschlag. Dabei versuchen sie, Krähen als Selbstmordattentäter abzurichten, sie sprengen sich (zu früh) selber in die Luft, töten aus Versehen Osama Bin Laden oder ersticken fast an heruntergeschluckten SIM-Karten. Chris Morris’ Terrorf...

Haselhoff soll im Müll-Prozess aussagen

Die Aufarbeitung des Müllskandals von Sachsen-Anhalt zieht sich schon seit Jahren hin. Nun soll Regierungschef Haseloff im Prozess gegen den früheren Landrat Finzelberg Fragen beantworten.

Stressfrei in den Ostsee-Urlaub?

Urlauber, die mit dem Auto anreisen, können in Mecklenburg-Vorpommern auf eine entspannte Fahrt ohne lange Staus und Baustellen hoffen. Das meint zumindest der ADAC.

Christin Odoj

Berlin - »quick and dirty«

Paul Spies hat Visionen, das ist sein Job, dafür hat man ihn von Amsterdam nach Berlin geholt. In seiner Antrittsrede als Direktor des Berliner Stadtmuseums im Februar verkündete er, er würde im Juli ein Konzept für die Berlin-Etage im künftigen Humboldtforum vorlegen und gleich noch einen Masterplan für das Berliner Stadtmuseum mitliefern. Nun, er ist pünktlich, und eins steht nach der Präsentati...

Ralf Hutter

Allein im Nazi-Sumpf

In seinem autobiografischen Comic »Drei Steine« erzählt Nils Oskamp von rechter Gewalt und Zivilcourage. »Es gibt sonst keine Geschichte aus Opfersicht«, sagt der Autor zur Wichtigkeit seines Buches.

ndPlusChristian Baron

Woraus Albträume gemacht sind

Seine Stimme klingt weder brüchig noch zweifelnd. Gespenstisch läuft sie dem zuwider, was er inhaltlich zu sagen hat: Fast schon begeistert berichtet der Drogendealer aus Kosovo, wie er zehn Kilogramm Heroin in der Türkei gekauft, mit Paracetamol gestreckt und so die Menge des Stoffs mal eben verdoppelt hat. Es sind aber keine Bilder von ihm auf die Zwölfmeterwand projiziert. Die vier Beamer werfe...

Seite 13

Jugendserie

Der Serien-Autor Stefan Stuckmann (»Eichwald, MdB«) zieht für ein neues Projekt in die Künstlerresidenz Villa Aurora in Los Angeles. Eine Jury wählte den Filmemacher für ein Stipendium des Medienboards Berlin-Brandenburg aus. In der Villa, einst Kulturzentrum deutscher und europäischer Exilanten, will Stuckmann nach Angaben des Medienboards an einem Berlin-Mehrteiler mit dem Arbeitstitel »Jugend« ...

Fokus auf Tschechien

Autoren und Verlage aus Tschechien sollen bei der Leipziger Buchmesse im Jahr 2019 besonders im Fokus stehen. Das vereinbarten Tschechiens Minister für Kultur, Daniel Herman, und Messedirektor Oliver Zille am Montag in Prag, wie eine Sprecherin der Messe am Dienstag mitteilte. Zuerst hatte Radio Prag darüber berichtet. Die Details für die Präsentation als sogenanntes Schwerpunktland müssen nach An...

Verdacht erhärtet

Fast 100 Bilder aus der umstrittenen Sammlung von Cornelius Gurlitt haben Experten mehr oder weniger sicher als Raubkunst identifiziert. Wie das Projekt »Provenienzrecherche Gurlitt« am Montag in Berlin mitteilte, gehören Kunst von Henri de Toulouse-Lautrec, Max Liebermann, Edvard Munch und eine Rembrandt-Grafik zu den verdächtigen Werken. Das Expertenteam hatte in einem halben Jahr mehr als 500 W...

Wolfgang Schmidbauer

Der schnelle Weg zum Massenmord

Wenn man den Abstand zu psychiatrischen Diagnosen eines Massenmörders, wie dem von Nizza, aufgibt stellt sich nicht die Frage nach dem "Warum", sondern viel eher "Was hält die meisten Menschen davon ab, zu entgleisen?"

Seite 14

Kriegerische Umstände

Parsifal«-Regisseur Uwe Eric Laufenberg hat erneut versucht, die Gerüchte um eine islamkritische Inszenierung bei den Bayreuther Festspielen zu entkräften. Es gehe »um die kriegerischen Umstände in den Krisengebieten der Welt«, sagte er dem »Nordbayerischen Kurier« (Dienstag). »Und ob im Judentum, im Islam oder im Christentum: Klingsors gibt es überall, Menschen, die das, was Heil bringen soll, al...

Erhalt der kleinsten Hansestadt

Der Arbeitskreis Werbener Altstadt wird in diesem Jahr mit der »Silbernen Halbkugel« des Deutschen Preises für Denkmalschutz ausgezeichnet. Der Verein in der Altmark werde für seinen engagierten Einsatz zur Bewahrung der kleinsten Hansestadt der Welt geehrt, wie das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) am Dienstag mitteilte.Seit Jahren unterstütze der Verein die Instandsetzung und den ...

Rheingold im Slam

Sie sind jung, und sie wollen Wagner nicht den Alten überlassen: Ein Verein junger Fans des Komponisten hat sich deshalb ein neues Format einfallen lassen - einen Poetry Slam. »Sehr traditionell - und überaltert« nennt Organisatorin Araballa Hellmann die herkömmlichen Veranstaltungen rund um den Bayreuther Opern-Komponisten. »Sie sprechen wenig junge Leute an.« Hellmann ist 32 und wie ihre vier eb...

Risikoberuf Schauspielerin

Frau Schmidt-Schaller, war es mutig, die Rolle im «Tatort» aufzugeben? Aus finanzieller Perspektive könnte ich das mit Ja beantworten. Aus spielerischer Sicht sehe ich dagegen weder Risiko noch Mut. Die Rolle der Katharina Lorenz hat mich nicht mehr gereizt; ich habe nicht mehr dafür gebrannt. Hat Sie das Medienecho überrascht?Ein Kollege sagte mir, wie kannst Du nur diese Bank verlassen?! Einige ...

Roland Kaufhold

Eine Klagemauer, die empört

Die angebliche Mahnwache des Herrn Herrmann bestand aus agitatorischen Vorwürfen gegen den Staat Israel, den er als einzigen Schuldigen für die Situation im Nahen Osten ausgemacht hatte und den er abgründig in seiner antisemitischen Haltung hasste.« Mit diesen Worten protestierte Ulrich Soénius, Vorsitzender des Kölner Kuratoriums der Stiftung Stadtgedächtnis, unlängst scharf gegen den Vorschlag, ...

Seite 15

Spielberg und Dern neu im Vorstand

Der Regisseur, Produzent und Oscar-Preisträger Steven Spielberg (69) und die Schauspielerin Laura Dern (49) sind unter den neuen Mitgliedern, die in den Vorstand der Oscar-Akademie gewählt wurden. Dies gab der Filmverband am Montag in Beverly Hills bekannt. Die mehr als 6000 Mitglieder starke Organisation ist in insgesamt 17 Sparten aufgeteilt, darunter Schauspieler, Regisseure und Produzenten. Je...

Prozess in Polen

Die Macher des deutschen Kriegsdreiteilers »Unsere Mütter, unsere Väter« müssen sich seit Montag in Kraków vor Gericht verantworten. Zum Prozessauftakt sagte ein 92 Jahre alter Veteran der polnischen Heimatarmee (Armia Krajowa) aus. Er und der Verband früherer Mitglieder der bewaffneten Untergrundbewegung im Zweiten Weltkrieg werfen der Produktionsfirma Ufa Fiction und dem ZDF vor, mit der Serie ü...

Tobias Riegel

Die Drei ??? und das Grauen

An der Serie »Stranger Things« könnte sich ein Generationenkonflikt entzünden. Denn wenn eine Produktion vor allem von der nostalgischen Erinnerung an eine konkrete Epoche zehrt - in diesem Fall die 80er Jahre und ihre Popkultur -, was machen dann die »zu jungen« Zuschauer? Bei »Stranger Things« kann man feststellen: Wer »E.T.«, »Stand By Me«, »Poltergeist« oder »Das Ding aus einer anderen Welt« n...

Seite 16

Verspäteter Flug: Keine Entschädigung

Karlsruhe. Ein Streit deutscher Urlauber um Entschädigung wegen eines verspäteten Flugs wird zum Fall für den Europäischen Gerichtshof. Der Bundesgerichtshof (BGH) bat nach der Verhandlung am Dienstag die Luxemburger Richter um eine Entscheidung. Die Familie wollte 2012 von Hamburg über Gran Canaria nach Fuerteventura reisen. Weil der erste Flieger eine kleine Verspätung hatte, verpassten sie...

Jürgen Krämer, 
Frankfurt am Main

Banker kritisieren EZB-Anleihenkäufe

Die EZB kauft seit einigen Wochen Unternehmensanleihen auf. Das ist schlecht für Versicherungen und Pensionsfonds.

ndPlusMichael Lenz

Nach der Hochzeit keine Zukunft

In vielen Ländern sind Zwangsehen zwischen Kindern an der Tagesordnung. Mit schlimmen psychischen Folgen für die Verheirateten. Auch körperliche Risiken drohen - die HIV-Infektionsrate ist hoch.

ndPlusRalf Streck

Lissabon will Strafen abwenden

Weil die neue linksgerichtete Regierung in Lissabon die Banif-Bank abwickeln musste, verstieß sie wie Spanien gegen EU-Stabilitätskriterien. Schuld daran soll aber die alte Koalition sein.

Seite 17

Milliardenstrafen für Lkw-Kartell

Brüssel. Die EU-Kommission hat gegen vier Lkw-Bauer wegen Preisabsprachen eine Rekordstrafe von insgesamt 2,93 Milliarden Euro verhängt. Am höchsten fiel die Geldbuße für den deutschen Daimler-Konzern mit gut einer Milliarde Euro aus, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Ungeschoren kam die VW-Tochter MAN davon, die in dem Wettbewerbsverfahren von der Kronzeugenregelung profitierte.Die Lkw-Herst...

Denis Trubetskoy

Die Ukraine verliert ihre Illusionen

Auf dem Papier hat die EU nun Russland als wichtigsten Handelspartner der Ukraine ersetzt. Doch der Freihandel funktioniert nicht wie von der Ukraine gewünscht. Die Ausfuhr sinkt - und es droht eine Rekordarbeitslosigkeit.

Seite 18

IN BEWEGUNG

Köln. Nach Entfernen diverser Bauzäune sind am Samstag 60 AktivistInnen auf der Abrissbrache Karthäuserwall 14 in der Kölner Südvorstadt eingefallen und haben dort für kurze Zeit einen improvisierten Biergarten eröffnet. Die Polizei hatte die Demonstration zwar wahrgenommen, ließ die Menschen jedoch gewähren, die sich dort mit Grillgut und Musik niedergelassen hatten. Das inzwischen abgerissene Ge...

Folge 129: Transnational

Grenzen überschreiten, damit meint der*die gemeine Aktivist*in nicht nur, sich gegen staatliche Verordnungen und Beamt*innen durchzusetzen. Linke denken gern im großen Maßstab und wollen nicht nur ein kleines Stückchen, sondern lieber gleich die ganze Welt für sich gewinnen. Wenn Genoss*innen verschiedener Länder zu transnationalen Aktionen zusammenkommen, hießen die jüngst Blockupy, Altersummit o...

Reinhard Schwarz, Hamburg

Polizei erklärt Spitzeleinsatz für rechtswidrig

Eine Polizeibeamtin spähte von 2003 bis 2006 das linke Radio Freies Sender Kombinat (FSK) aus. Das Hamburger LKA räumte nun ein, dass der Spitzeleinsatz rechtswidrig war.

ndPlusKerstin Ewald

Zwischen Schwarzer Wut und Klassenkampf

Dallas am 7. Juli: Ein Heckenschütze erschießt hinterrücks fünf Polizisten bei einer Demonstration des Netzwerks Black Lives Matter - »Schwarze Leben zählen«. Die populäre Bewegung gerät unter Druck.

Seite 19
ndPlusTom Mustroph, Bern

Ab 2018 geht es wieder los

Früh trommelt, wer ein Event bewerben will: Zwei Jahre vor der geplanten Neuauflage der Deutschlandtour empfingen in einer ehemaligen Industrieanlage am Rande des Etappenorts Bern Tourorganisator ASO, der zugleich Ausrichter der Deutschland Tour ist, und der Bund Deutscher Radfahrer zur Präsentation. Allzu viele Details gab es angesichts des recht fern liegenden Starts noch nicht. Immerhin war der...

Oliver Kern

Alle russischen Athleten weg oder doch nur ein paar?

Die Diskussion über einen Ausschluss aller russischen Athleten von den Spielen in Rio läuft weiter. Die Entscheidung hängt wohl auch von einem Urteil des CAS ab. Betroffen wären von der Ausladung auch saubere Sportler.

Seite 20
ndPlusAnnette Birschel, Nimwegen

Soweit die Füße tragen

Fahnen, Musik, Konfetti: Der Vier-Tages-Marsch von Nimwegen ist gestartet - zum 100. Mal. 50 000 Wanderer sind am Start der »Vierdaagse«. Ihr größter Feind? Blasen.

Reiner Oschmann

»O Canada« geschlechtsneutral

Kanadas Regierung von Justin Trudeau versucht, Schritt für Schritt das Land zu modernisieren. Die Hymne bekam einen geschlechtsneutralen Text, an viele Themen soll neu herangegangen werden.

Seite 21

Endlich Schluss mit lustig für Schaulustige?

Gaffern, die nach schweren Unfällen oft die Arbeit der Rettungskräfte behindern, soll künftig das Handwerk gelegt werden. Der Bundesrat beschloss am 17. Juni 2016 eine Gesetzesinitiative, die drastische Strafen vorsieht

Seite 22

Schmerzensgeld

Wird ein Patient unzureichend über die Risiken einer medizinischen Behandlung aufgeklärt, kann er Schadenersatzansprüche haben. Das gilt auch dann, wenn es sich um eine selten auftretende Nebenwirkung handelt.

Wie hoch ist der Zuschuss der Pflegekasse?

Wenn ich als Pflegebedürftiger nach einem Klinikaufenthalt nicht in meiner Wohnung versorgt werden kann, sondern vorübergehend in eine Pflegeeinrichtung umziehen muss - wie ist es in einem solchen Fall mit den Pflegekosten? Wie hoch ist der Zuschuss der Pflegekasse? Ilse H., Greifswald

ndPlusAndreas Brate

Für manche gelten Übergangsregelungen

Verstirbt ein Ehepartner, bedeutet das für den Zurückbleibenden häufig auch drastische finanzielle Einschnitte. Eine gesetzliche Witwenrente soll daher etwaige Einkommensverluste ausgleichen.

Seite 23

Lohn zu spät auf dem Konto: Ab Juli 2016 neue Regelung

Bisher konnten Arbeitnehmer bei verspäteter Lohnzahlung meist nur Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozent geltend machen. Ab Juli 2016 kommt eine weitere Option dazu: eine Verzugspauschale in Höhe von 40 Euro.Die Verzugspauschale konnten bisher nur Arbeitnehmer fordern, deren Arbeitsvertrag nach dem 28. Juli 2014 geschlossen wurde. Ab Juli dieses Jahres gilt es auch für alle älteren Arbeitsverträge...

Seite 24

Gehäufte Beschwerden über Care Energy

Viele Brandenburger Verbraucher erhalten Mitteilungen, dass der Energiedienstleister Care Energy vorübergehend keinen Strom liefern kann. Andere werden per Post vom Grundversorger informiert, dass sie sich nun in der Ersatzversorgung befinden. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) informiert.

Lärm im Mehrfamilienhaus

Lärm in Mehrfamilienhäusern beschäftigt immer mehr Mieter und ist einer der Hauptgründe für Streit unter Nachbarn. Wie viel Lärm ist erlaubt und welche Grundsätze sind im Mietshaus zu beachten?

Seite 25
OnlineUrteile.de

»Ex« muss ebenfalls zahlen

Eine getrennt lebende Ehefrau muss sich als Immobilien-Miteigentümerin an Sanierungskosten beteiligen.

Alles im Kaufvertrag aufnehmen

Beim Verkauf eines Hauses informiert der private Verkäufer über Wohnfläche und andere Eigenschaften des Hauses. Stellt sich später heraus, dass einzelne Angaben nicht zutreffen, kann der Käufer nicht ohne weiteres einen Teil des Kaufpreises zurückverlangen.

Sven Haustein, Architekt und Schwäbisch Hall-Bauexperte

Maßnahmen zum Schutz des Hauses

Die Urlaubswelle rollt - Hochsaison für Langfinger. Wie kann man Einbrechern im wahrsten Sinne des Wortes einen Riegel vorschieben? Welche Maßnahmen sind sinnvoll und was kosten diese?

Seite 26

Auch ohne Adoption Elternrechte

Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat die Rechte homosexueller Eltern gestärkt. So kann ein Kind auch dann zwei Mütter mit allen Elternrechten haben, wenn die nicht-leibliche Mutter das Kind nicht adoptiert hat.

Verkauf der eigenen Wohnung

Wird die eigengenutzte Wohnung verkauft, bleibt ein Gewinn aus dem Verkauf in der Regel steuerfrei. Aber es gibt auch steuerliche Ausnahmen.

Seite 27

Sicherheit will zusätzlich versichert sein

Was im Bankschließfach liegt, ist längst nicht immer vor Diebstahl geschützt. Wer einen Safe mietet, sollte den Vertrag genau prüfen - oft ist eine Versicherung abzuschließen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Nachhaltigkeit - wie fair ist meine Bank?

Immer mehr Anleger entscheiden sich für Geldanlagen, bei denen neben den klassischen Finanzaspekten Liquidität, Rentabilität und Sicherheit auch soziale, ethische und ökologische Kriterien einfließen. Im letzten Jahr haben die nachhaltigen Geldanlagen in Deutschland weiter zugelegt.

Seite 28

Klagen abgewiesen

Im Streit um den Rundfunkbeitrag hat das Bundesverwaltungsgericht erneut entschieden: Er wird zurecht pro Wohnung erhoben. Die Kläger können sich jetzt nur noch an das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe wenden.

Käse ohne Milch ist Irreführung der Kunden

Hersteller dürfen Produkte nicht unter der Bezeichnung »Käse« oder »Cheese« anbieten, wenn sie keine tierische Milch enthalten. Das ist ein Verstoß gegen verbraucherschützende Vorschriften und eine Irreführung des Kunden. Auch vegane Produkte sind davon nicht ausgenommen.

Wenn der Koffer verloren geht

Eine Horrorvorstellung für jeden Reisenden: Geht das Gepäck verloren und kommt es nicht wie geplant am Urlaubsort an, ist das meist ein Schock - aber kein Grund zur Panik.Fluggäste haben bei Gepäckverlust Ansprüche gegen die Fluggesellschaft und dürfen auf deren Kosten die ersten Tage überbrücken. Darüber informiert die Deutsche Anwaltauskunft (DAV).Finden Fluggäste nach der Landung am Zielort ihr...