Seite 1

Unten Links

Das angespannte Verhältnis zwischen der Europäischen Union und der Türkei hält die Öffentlichkeit in Atem, vor allem der Streit um die 72 Reformen, die Ankara den Weg in die EU ebnen sollen. Wir wollen solche Dinge wie Datenschutz und Menschenrechte gar nicht klein reden, um Gottes Willen, aber wir möchten hier dafür plädieren, den 72 Forderungen eine 73. hinzuzufügen: die Einhaltung des Glühlampe...

Syrien: Russischer Mi-8 abgeschossen

Damaskus. Beim Abschuss eines russischen Militärhubschraubers über Syrien sind alle fünf Soldaten an Bord getötet worden. Die Transportmaschine vom Typ Mi-8 wurde nach Militärangaben am Montag in der nordsyrischen Provinz Idlib vom Boden aus getroffen und stürzte ab. Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, waren drei Mann Besatzung und zwei andere russische Offiziere an Bord.Mit eine...

Bundeswehr übt schon mal

Berlin. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will die Bundeswehr trotz Vorbehalten nicht nur beim Koalitionspartner SPD konkret auf mögliche Einsätze bei Terroranschlägen im Inland vorbereiten. »Im Spätsommer werden wir mit der Innenministerkonferenz der Länder entscheiden, welche Einsatzszenarien wir üben müssen«, sagte die Ministerin der »Bild«-Zeitung. »Im Ernstfall müssen die Ala...

Ankara blitzt mit Ultimatum ab

Berlin. Angesichts der politischen Krise in der Türkei wird der Ton zwischen Ankara, Brüssel und Berlin schärfer. Die Bundesregierung und Vertreter der EU wiesen am Montag ein Ultimatum des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu zurück, der den umstrittenen Anti-Asyl-Pakt zwischen der EU und seinem Land infrage stellte und eine rasche Visumfreiheit für Türken gefordert hatte. »In keinem Fall d...

ndPlusFabian Lambeck

Visafrei nur ohne Erdogan

Ankara droht, den umstrittenen Flüchtlingspakt mit der EU aufzukündigen. Wieder mal. Denn die versprochene visafreie Einreise für türkische Staatsbürger, die bereits ab 1. Juli gelten sollte, lässt auf sich warten. In Ankara wächst der Unmut. Auch weil Erdogan meint, seinen Teil des Abkommens erfüllt zu haben. Er hält die Flüchtlinge im Land und nimmt diejenigen auf, die zurück geschickt werden. D...

Lückenschlussversuch

Berlin. Wer am 2. August 1976 das »Neue Deutschland« aufschlug, fand Berichte über die Planerfüllung und jede Menge Sport. Am Wochenende zuvor waren die Olympischen Spiele in Montreal zu Ende gegangen. Die DDR hatte in Kanada 90 Medaillen gewonnen. Das Feuilleton jener ND-Ausgabe indes: Es fehlte. Das hatte nichts damit zu tun, dass über Kunst und Kultur wenig zu sagen gewesen wäre. Gerade im Umbr...

Nun sag, wie hast du’s mit der Rente?

Gewerkschaften wollen nach dem Sommer für ein höheres Rentenniveau mobilisieren. Arbeitgeber warnen vor den Kosten. Der Druck auf das geplante Rentenkonzept wächst.

Seite 2
René Heilig

Bundeswehr im fernen Wüstensand

Neben der EU-Ausbildungsmission läuft auch ein Kampfeinsatz der UNO in Mali. Daran beteiligt sich die Bundeswehr mit bis zu 650 Soldaten. Der Auftrag ist gefährlich und kompliziert.

Fruchtbarer Boden für Islamisten

In Mali herrscht seit knapp zwei Wochen wieder Ausnahmezustand. Grund für die Verhängung war ein Überfall auf ein Militärlager in Nampala mit 17 Todesopfern. Nampala liegt in Zentralmali, bisher galt der Norden als die Unruheregion. Hat sich die Konfliktzone ausgeweitet?Das war schon vorher der Fall. Nampala liegt zwar stärker im Zentrum, ist aber eine Stadt an der Grenze zu Mauretanien. Ein Teil ...

Seite 3
Hannes Hofbauer

Getrennt zusammen in Europa

Das Lohngefälle zwischen Deutschland und Rumänien beträgt 10:1. Auf den ungarischen Transitrouten und in rumänischen Sweat-Shops lassen sich die sozialen Verwerfungen beobachten.

Seite 4
ndPlusKlaus Joachim Herrmann

Kommilitonen kaufen Knarren

In ganz eigener Art beging der US-Bundesstaat Texas am Montag eines seiner blutigen Jubiläen. Auf den Tag genau 50 Jahre nach dem Amoklauf an einer texanischen Universität trat ein neues Waffengesetz in Kraft. Es erlaubt Studenten, sogar beim Besuch von Vorlesungen Waffen mit sich zu führen. Auch Lehrende und Besucher mit Waffenlizenz dürfen auf dem Hochschulgelände Waffen tragen. Diesen Sieg...

Velten Schäfer

Gefühlte Einbettung

»Nach den drei tödlichen Gewalttaten in Bayern hat CSU-Chef Horst Seehofer erneut von der Bundesregierung mehr Engagement im Kampf gegen den Terrorismus gefordert« - so berichtete eine führende Agentur am Sonntagabend von der Trauerfeier für die Opfer des Münchner Amoklaufs. Und die Berichte lassen befürchten, dass dieser Satz jene Veranstaltung trifft. Auch der Bundespräsident trat »Attentätern u...

ndPlusGrit Gernhardt

Illegal geholfen

Schwarzarbeit gilt in weiten Teilen der Bevölkerung als Kavaliersdelikt. Auch viele Menschen, die Haushaltshilfen einstellen, sehen das so; das zeigen aktuelle Daten, nach denen 80 Prozent aller Haushaltshilfen in der Bundesrepublik illegal beschäftigt sind. Nun könnte man - wie es der Ökonom Friedrich Schneider flugs tat - das Problem als vernachlässigbar abtun, da der Schaden für die Volkswirtsc...

Alexander Isele

Treu ergeben

Wenn der Präsident nicht darf, muss es halt der Sportminister machen. Akif Cagatay Kilic, Minister für Jugend und Sport in der Türkei, sprach am Samstag in Köln vor mehr als 30 000 Menschen, die die Niederschlagung des Putschversuchs in der Türkei und Präsident Recep Tayyip Erdogan feierten. Da die Behörden eine Liveschaltung von Erdogan wegen befürchteter Ausschreitungen verboten hatten, lag es a...

ndPlusBernd Zeller

Braucht Merkel Stimulanzien?

In unserem heutigen Bericht befassen wir uns mit den Folgen der Beendigung des Dopings. Russlands Leichtathletikmannschaft wurde von Olympia ausgeschlossen, damit ist das Doping stark vermindert, denn wenn die russischen Sportler fehlen, brauchen die anderen auch weniger zu dopen. Was aber soll mit den Hochtechnologien und der Forschung für leistungssteigernde Medizin geschehen? Wie Journalis...

Seite 5

Was die EU von der Türkei verlangt

Die Brüsseler Behörde sah in ihrem jüngsten offiziellen Bericht noch fünf der 72 Vorgaben für eine Visa-Liberalisierung als nicht erfüllt an: Kampf gegen Korruption: In der Türkei wurde am 30. April eine neue Strategie dazu beschlossen. Im jüngsten Bericht stellten Experten der EU-Kommission allerdings fest, dass noch mehr getan werden müsse, um Korruption unter Parlamentariern, Richtern und Staa...

Verpatzter Auftritt bringt Erdogan auf

Berlin. Die Bundesregierung versucht die Einbestellung des deutschen Gesandten in Ankara als Bagatelle erscheinen zu lassen. Der Vorgang sei »zunächst einmal nichts Außergewöhnliches«, sagte Außenamtssprecher Martin Schäfer am Montag in Berlin. Hintergrund der Einbestellung ist jedoch offenbar kein alltäglicher Grund. Das Verbot der deutschen Behörden, den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdoga...

Fabian Lambeck

Drohungen aus Ankara verfangen nicht

Die Türkei droht, den Flüchtlingspakt mit der EU aufzukündigen, sollte die Visafreiheit nicht bald kommen. Berlin und Brüssel geben sich unbesorgt. Auch weil derzeit kaum Flüchtlinge kommen.

Seite 6

Haushaltshilfe arbeitet meist schwarz

Köln. In deutschen Privathaushalten arbeiten die meisten Putzhilfen schwarz. Einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zufolge befinden sich 80 Prozent der Haushaltshilfen außerhalb legaler Beschäftigungsverhältnisse. »Wir müssen uns bewusstmachen, dass Haushaltshilfen einen Arbeitsplatz haben und ihnen die gleichen Ansprüche wie Beschäftigten in Betrieben zustehen«, sagte Studienau...

ndPlusRoland Bunzenthal

Armutsrisiko Rente

Wer schlecht verdient, Teilzeit arbeitet, Kinder betreut oder Verwandte pflegt, hat wenig Chancen auf eine auskömmliche Alterssicherung. Konzepte gegen Altersarmut fehlen jedoch. Teil 1 unserer Serie.

ndPlusVelten Schäfer

Starker Staat, starke Worte

Als einziges Bundesland präsentiert Bayern im Sommer einen Halbjahresbericht des Verfassungsschutzes. Die CSU zielt weiter auf den Kurs der Kanzlerin und Bayerns Innenminister fordert neue Gesetze gegen Terrorismus.

Seite 7

Debatte um jüdische Opfer bei Anschlägen

Paris. Jüdische Verbände in Frankreich beklagen ein Verschweigen jüdischer Opfer islamistischer Attentate. Der Rat der jüdischen Institutionen Frankreichs (Crif) und der Verband jüdischer Studenten in Frankreich (UEJF) kritisierten am Montag, dass jüdische Opfer in einer Stellungnahme prominenter Muslime zu den jüngsten Anschlägen nicht erwähnt wurden. Rund 40 muslimische Vertreter hatten am Sonnt...

Donald Trumps »absolute Ergebenheit«

Washington. Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem Sender ABC angedeutet, er könnte als Präsident die Sezession der ukrainischen Halbinsel Krim anerkennen.»Nach dem, was ich gehört habe, wollen die Leute auf der Krim lieber bei Russland sein«, sagte Trump. »Wenn unser Land gut mit Russland auskäme, wäre das eine große S...

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Meine Hacker, deine Hacker

Im US-Wahlkampf spielt Russland eine ungewohnt große Rolle. Amerikanische Geheimdienste bezichtigen russische Dienste der Einmischung. Doch auch Russland hält Hackerangriffe aus den USA für möglich und beschuldigt zurück.

Seite 8
ndPlusAxel Eichholz, Moskau

In Jerewan gaben »Unbändige aus Sassun« auf

Am 17. Juli hatten radikale armenische Nationalisten eine Bezirkspolizeistation besetzt. Die Meuterer hofften, dass das Volk sie unterstützen und den Präsidenten Sersch Sargsjan stürzen würde.

Dschihadisten wollen Aleppo erobern

Aleppo gilt als wichtigstes Symbol des syrischen Bürgerkrieges. Regierungstruppen haben Rebellen in der Stadt eingekreist. Doch ein Bündnis islamistischer Aufständischer will die Stadt freikämpfen.

ndPlusOliver Eberhardt, Tel Aviv

Jemen: Kontrahenten kontern den Frieden

Die Friedensgespräche für Jemen vor dem Scheitern: Die Huthi-Milizen und die Partei des Ex-Präsidenten Saleh wollen eine Schattenregierung bilden. Präsident Hadi konterte mit einem Ultimatum.

Seite 9
Bernhard Clasen

Fracking kommt in die Ukraine

Nicht nur in der betroffenen Region des Donbass werden die neuen Pläne kritisiert. Auch das Ausschreibungsverfahren, das von der staatlichen Firma Nadra Ukrainy durchgeführt worden war, führte zu Irritationen.

Bernhard Clasen

Fracking kommt in die Ukraine

Nachdem die niederländische Firma Yuzgas B.V. Ende vergangener Woche den Zuschlag zur Ausbeutung der Vorkommen auf den »Jusowsk-Gasfeldern« im Osten der Ukraine bekommen hat, gärt es in der Region. 2013 und 2014 hatte die Angst vor dem Einsatz des umstrittenen »Fracking«-Förderverfahrens zu Protesten geführt. Dort hatte man aufgeatmet, als der britisch-niederländische Ölkonzern Shell im August 201...

ndPlusPeter Stäuber, London

Kakerlaken schrecken Restaurantgäste auf

Die britische Hamburgerkette Byron ist unter Beschuss. Sie hat den Behörden geholfen, Mitarbeiter ohne Aufenthaltsbewilligung zu identifizieren. Aktivisten setzen bei ihrem Protest auch auf Kakerlaken.

Simon Poelchau

Schäubles 
Finanzarithmetik

Im März, Mai und Juni verdiente der Bund unterm Strich an seinen Schulden. Dies liegt jedoch nicht unbedingt an Schäubles Können.

Seite 10

Kuba muss Strom sparen

Kuba hat seine Bürger zum drastischen Stromsparen aufgerufen. Der Verbrauch von Energie und Benzin müsse um 50 Prozent reduziert werden, berichtete »Diario de Cuba« unter Berufung auf Behörden. Betroffen von den Kürzungen sind vor allem staatliche Betriebe, Geschäfte und Banken. Hintergrund ist die schwere Wirtschaftskrise in Venezuela. Kuba ist auf die Erdöllieferungen aus dem befreundeten Staat ...

ndPlusMartin Ling

Wertschöpfung geht an Afrika vorbei

Es gibt sie fraglos: positive Auswirkungen der Altkleiderexporte nach Afrika. Es steht dabei aber entwicklungsökonomisch außer Frage, dass sie keine Entwicklung in Afrika zu generieren vermögen.

Tobias Lambert

Lateinamerikas Linke gerät in die Defensive

Wie steht es um Lateinamerikas Linke angesichts der Staatskrise in Brasilien, der Wirtschaftskrise in Venezuela und Argentiniens Rechtsregierung? Dieser Frage geht Ulrich Brand in seinem neuen Buch nach.

Kuba braucht mehr erneuerbare Energien

Kuba ist bislang weitgehend von Erdölexporten abhängig, etwa aus Venezuela. Nun sollen regenerative Energien ausgebaut werden. Wie weit ist diese Entwicklung gediehen? Kuba hat sein Energiesystem auf Basis von fossilen Brennstoffen entwickelt, die das Land in eine hohe Abhängigkeit gebracht haben. Das ist ein permanentes Risiko, weil der Markt sensibel auf globale gesellschaftspolitische Krisen r...

Seite 11

Neues zum Kita-Jahr ab 1. August

 3 700 Kitaplätze sind zur Zeit unbelegt. Von 159 000 Kitaplätze waren vor den Ferien 155 000 besetzt.  Eltern von Kindern, die 2014 oder früher geboren wurden, müssen keine Kitagebühren mehr bezahlen. Sie zahlen nur noch das Mittagessen.  Ein Erzieher muss 5,5 Kinder unter drei Jahren betreuen statt wie bisher 6. Sind sie unter zwei, kommen 4,5 statt 5 Kinder auf einen Erzieher. Das Land über...

Sozialticket ist immer stärker nachgefragt

Immer mehr Menschen sind auf das Sozialticket für den öffentlichen Personennahverkehr in der Hauptstadt angewiesen. Im Jahr 2015 wurden auf das Jahr gerechnet über 1,92 Millionen der rabattierten Monatskarten zum Preis von je 36 Euro verkauft, das waren 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Das ergab die Antwort des Senats auf eine Schriftliche Anfrage des LINKEN-Verkehrsexperten Harald Wolf, die jüngs...

Gutmenschen und Werbeprofis

»Steuern nicht verfeuern«, fordern die Grünen in Brachiallyrik vor dem nur schemenhaft zu erkennenden Flughafen BER. »Das ist ja mal eine Wahnsinnsidee«, denkt der zerstreute Betrachter und wundert sich, dass für solche Allgemeinplätze überhaupt Papier bedruckt werden muss. Bei der FDP konnte man sich anscheinend nicht zwischen sozialistischem Realismus und Computerspielästhetik entscheiden, so da...

Endlich Tarifeinigung im Botanischen Garten

Die Tarifkommission aus ver.di und dem Kommunalen Arbeitgeberverband hat sich bereits am vergangenen Donnerstag auf einen Entgelttarifvertrag für die Angestellten des Botanischen Gartens geeinigt.

Martin Kröger

Mit Straßenwahlkampf in die heiße Phase

Der Wahlkampf zur Abgeordnetenhauswahl kommt in Fahrt. Mit Werbematerialien, Filmen und Infoständen wollen die Parteien die Wähler bis zum am 18. September von sich überzeugen.

ndPlusEllen Wesemüller

Baustelle Kita

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) wirbt zu Beginn des Kita-Jahres mit Gebührenfreiheit, mehr Personal sowie Anreizen für die Ausbildung. Doch viele Probleme bleiben ungelöst, wie ein Besuch im Kinderladen »Macht Nix« zeigt.

Seite 12

Fischsterben als Unwetterfolge

Hunderte tote Fische treiben dieser Tage auf dem Machnower See in Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark). Wahrscheinliche Ursache ist Sauerstoffmangel im Wasser des Teltow-Kanals nach den Unwettern der vergangenen Wochen. Das Fischsterben aufgrund von Sauerstoffmangel ist nach Expertenansicht in der Regel kein Grund zur Sorge. Fischbestände würden selbst große Verluste meist innerhalb von ein bis zwei ...

Dorfkirche ausgezeichnet

Darsikow. Brandenburgs »Dorfkirche des Monats« steht in Darsikow (Ostprignitz-Ruppin). Wie der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. am Sonntag mitteilte, fiel die Wahl für den Monat August 2016 auf den schlichten, nahezu quadratischen Feldsteinbau nahe der A 24.In der Darsikower Kirche fanden die letzten Gottesdienste in den 1970er Jahren statt. Danach blieb sie bis 2009 ungenutzt dem ...

Bürgermeister für Minuten

Der trotz einer Vorstrafe wiedergewählte Bürgermeister von Guben geht ins Rathaus, um seine Amtsgeschäfte aufzunehmen - Minuten steht er wieder vor der Tür und hat Hausverbot.

Zu wenig Nektar auf trockenen Feldern

Die Bienen summen noch, viele Imker in Brandenburg haben ihre Honig-Ernte aber schon unter Dach und Fach. Es wird wohl ein durchwachsenes Ergebnis werden.

Maria Jordan

Giftköderatlas soll Hunde und Kinder schützen

Die Lage zwischen Hundehaltern und Hundehassern spitzt sich in Berlin immer weiter zu. Giftköder in Parks und Auslaufgebieten gefährden Tiere und Kinder. Eine Website soll helfen.

ndPlusJohanna Treblin

Jung, geflüchtet, selbstbestimmt

Mit neun Schwerpunkten steuert der Landesjugendring auf die Wahl zu. Kinderarmut soll bekämpft und das Wahlalter auf 16 abgesenkt werden. Flüchtlinge sollen mehr Teilhabemöglichkeiten erhalten.

ndPlusWilfried Neiße

Betreuungskräfte reichen nicht aus

Die Landesregierung tritt dem drohende Pflegenotstand offensiv entgegen - einen festen Platz im Terminkalender des Sozialministeriums hat die »Pflegepolitische Tour«, die seit April durch das Land führt.

Seite 13

23 Tonnen Hochwasserschutz

Dresden. Eine Wand quer über die Fahrbahn: das Flutschutztor an der Dresdner Weißeritzstraße im Test. Das 23 Tonnen schwere und 22 Meter lange Stahlschiebetor ist Teil der inzwischen sehr umfangreichen Hochwasserschutzanlagen in der sächsischen Hauptstadt und kann bei Gefahr schnell geschlossen werden. Zur Baulandgewinnung war die Mündung der Weißeritz im 19. Jahrhundert verlegt worden. Bei Hochwa...

Reimar Paul, Göttingen

Prügel ohne erkennbaren Anlass

Sechs große Traktoren, geschmückt mit Transparenten gegen Rechts, blockieren am Sonntagabend zwei Kreuzungen im Ostviertel von Göttingen (Niedersachsen). Drumherum stehen oder sitzen einige Dutzend Demonstranten auf der Straße. Sie wollen den Mitgliedern des rechtsextremen «Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen» den Weg zu ihrer sogenannten «Mahnwache» an der Stadthalle versperren - auf dem unmitt...

Erfasst, verfolgt, vernichtet

Lange sprach kaum jemand über das Schicksal und die Namen der Opfer der NS-Medizinverbrechen in Deutschland. In Bremen entreißt nun ein Buch die Namen der Opfer der Anonymität - ein Novum.

ndPlusAndreas Hummel, Eisenberg

Kaum Anschluss unter 115

Seit 2009 gibt es die bundesweit einheitliche Nummer 115 als Anlaufstelle für alle Behördenanliegen, doch wer aus Thüringen anruft wird dort abgewimmelt. »Ihre Region ist derzeit noch nicht angebunden«, sagt eine Frauenstimme vom Band und rät: »Bitte wenden Sie sich direkt an die gewünschte Behörde.« Der Grund: Thüringen ist ebenso wie Bayern, Brandenburg und Niedersachsen dem vom Bundesinnenminis...

Seite 14

Gezi-Park und Videoprotest

2013 machte der Protest am Istanbuler Gezi-Park vielen Menschen Hoffnung auf gesellschaftliche Änderungen in der Türkei. Das 20-minütige Video »spice in a huddle« stellt den subjektiven Blick der Künstlerin CaroSell auf die Stadt und die Demonstration dar. CaroSell studiert an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Sie setzt sich durch Fotografie, Installation und Videokunst mit sozialen G...

FaulenzA im Monarch

FaulenzAs drittes Release und erstes HipHop-Album »Einhornrap« klagt an und will Mut machen. Die Trans*female Rapperin rappt über Liebe und Hass, über Beziehungen und Freundschaften mit ihren Lyrics zu queeren/LSBTIQ Themen.FaulenzA spricht sich dabei selbst und ihren Zuhörenden gut zu, thematisiert Verzweiflung, Hoffnung und Wut und kämpft gegen Diskriminierungen und Schubladendenken. Die Songs t...

Eissenhauer wird Leiter der Gemäldegalerie

Der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Michael Eissenhauer, übernimmt zusätzlich die Leitung der Gemäldegalerie, des Bode-Museums und des Museums für Byzantinische Kunst. Er werde das Amt zunächst für drei Jahre ausüben, teilten die Staatlichen Museen am Montag mit.Der bisherige Leiter, Bernd Lindemann, war im Juli in den Ruhestand gegangen. Eissenhauer erklärte, er wolle die Gemäld...

Christin Odoj

Das Böse, gehäckselt und geschreddert

Der Berliner Künstler Costantino Ciervo stellt fast eine Tonne an geschredderten Datenträgern aus. Die Installation „Readywaste“ zeigt CDs und DVDs auf denen einst Kinderpornografisches Material zu sehen war.

Stranddetektive erkunden die Ostseeküste

Angeleitet von Erwachsenen können Kinder die Lebenswelt der Ostseebewohner erkunden. Mit der Ferienaktion will das Bundesbildungsministerium für Fauna und Flora am und im Meer begeistern.

ndPlusDieter Hanisch, Lübeck

Flaniermeile oder Baumrettung

Die geplante Beseitigung von 48 alten Winterlinden beschäftigt die Stadtpolitik von Lübeck (Schleswig-Holstein). Ein Bürgerbegehren gegen die Baumfällung - mindestens 7100 Unterschriften sind nötig - und ein nachfolgender Bürgerentscheid könnten den Stadtplanern einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Denn werden die Bäume gerettet, muss sich die Stadt wohl vom Projekt einer neuen verke...

ndPlusUwe Kraus, Salzwedel

Schnippeln am Grünen Band

Die Stadt Salzwedel in Sachsen-Anhalt ist pleite und wurde beauflagt, ihren Stadtwald zu verkaufen. Doch damit würde das Grüne Band zerstückelt, fürchten Kritiker.

ndPlusStefan Amzoll

Gutes Ansinnen, kaum Resonanz

Acht Tage lang waren im Berliner Kino Babylon Perlen der sowjetischen Stummfilmära zu sehen. Mit der Oktoberrevolution 1917 entwickelte sich eine Filmkunst, die damals international einmalig war.

Seite 15

Digitale Strategie

Im Neubau der Mannheimer Kunsthalle erwartet Besucher nach Worten von Direktorin Ulrike Lorenz eine intelligente digitale Strategie. Das Publikum solle digital begleitet werden - »nicht nur mit Hintergrundinformationen, sondern mit Erlebnissen, Experimenten, Spielen, Online-Kursen und Ungewöhnlichem«, sagte Lorenz dem »Mannheimer Morgen« (Montag). »Sie gehen an einem Blumenstillleben von van Gogh ...

Erinnerung an Yehudi Menuhin

Mit einem Konzertwochenende erinnern die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern an den Ausnahmegeiger und -dirigenten Yehudi Menuhin (1916-1999). Die Konzerte am 5. und 6. August in Ulrichshusen (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) gestalten der Geiger Daniel Hope, Pianist Sebastian Knauer sowie das Zürcher Kammerorchester, wie eine Sprecherin der Festspiele am Montag erklärte. Zu den drei Konzerten wer...

ndPlusDietrich Bretz

Bedeutende Schmiede für Talente

Alljährlich im Juli, wenn Theater und Konzertsäle ihre Pforten schließen, öffnet die Franz-Liszt-Hochschule Weimar der lernbegierigen musikalischen Jugend aus vieler Herren Länder Tür und Tor für Instrumental- und Vokalkurse bei gestandenen Meistern. Den Grundstein für diese Seminar legte in den 1870er/80er Jahren Franz Liszt mit seinen Klavier-Meisterkursen. Diese Workshops, 1960 begründet, ab 19...

Harald Kretzschmar

Gegenwartsvergessen

Die Ausstellung "Gegenstimmen - Kunst aus der DDR 1976 bis 1989" zeigt ein authentisches Bild der DDR-Kunst der 1970er und 1980er-Jahre vermitteln. Die schrillen medialen Fanfaren dazu wollen dazu überhaupt nicht passen.

Seite 16

Weltweit bekannter Schlagzeuger

Der weltweit bekannte Schlagzeuger Peter Sadlo ist tot. Der 54-Jährige starb in der Nacht zum Freitag an den Folgen einer Operation. Der gebürtige Nürnberger dozierte bis zuletzt an der Hochschule für Musik und Theater in München. Dort zeigte man sich bestürzt über den Tod Sadlos: »Die Mitglieder der Hochschule blicken mit Bestürzung und tiefem Schmerz in den Abgrund der Realität, dass Peter Sadlo...

»Pets« an der Spitze

Der Animationsfilm »Pets« hat einen starken Start hingelegt und Platz eins der deutschen Kinocharts übernommen. Fast 705 000 Besucher sahen den Kinospaß über das geheime Leben der Haustiere, wie Media Control am Montag mitteilte. Die deutschen Synchronsprecher von Terrier-Mischling Max und seinem zotteligen Kumpel Duke sind Jan Josef Liefers und Dietmar Bär. »Star Trek Beyond«, das neue Abenteuer ...

Gubener geehrt

Die »Märkische Dichterstraße« nimmt Gestalt an. Nach deren Eröffnung Anfang Juni im Laden von Erwin Strittmatter in Bohsdorf folgt nun Guben, in dem mehrere bekannte Schriftsteller geboren worden sind, so Klaus Herrmann, der seine Geburtsstadt in seinem Roman »Die guten Jahre« verewigte. Darüber hinaus werden mit der Dichterstraße durch Guben auch Autoren geehrt, die der Neißestadt eine Zeit lang ...

Antje Rößler

Ein Strauß auf Weltreise

Zu Beginn sieht man, wie ein kleiner Strauß aus seinem Ei schlüpft - das heißt, aus einem Ei-Schatten. Denn die Show »Shadowland 2« besteht vorwiegend aus Silhouetten. Zehn Tänzerkörper formen nicht nur Schattenrisse von Menschen und Tieren, sondern auch von Bäumen, Tischen oder Häusern. Das amerikanische Pilobolus Dance Theatre hat ein ganz eigenes Genre entwickelt, indem es die archaische Kunstf...

ndPlusRoberto Becker

Ein Brexit mit Hindernissen

Die Österreicher suchen gerade einen neuen Bundespräsidenten. Gleichzeitig warten die Salzburger Festspiele auf ihren neuen Intendanten. Fest steht er schon. Markus Hinterhäuser, der im nächsten Jahr antritt, hat das schon mal als Einspringer gemacht. Er wird die laufende Nummer Sieben jener künstlerischen Leiter, der neben Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler die umfangreichsten Festspiele der...

Seite 17

Abschuss eines Flugzeuges

Trotz scharfer Kritik der Liberalen Gerhart Baum und Burkhard Hirsch will das Erste an dem geplanten Fernsehabend mit dem verfilmten Theaterstück »Terror« und anschließender TV-Diskussion festhalten. Die von den früheren FDP-Bundespolitikern aufgeworfenen Fragen seien hochspannend und ein bereichernder Debattenbeitrag, erklärte ARD-Programmdiektor Volker Herres am Montag in München. Gerade wegen d...

Seite 19
Thomas Wolfer, Berlin

»Ich bin für lebenslange Sperren«

Am 7. September starten die Paralympischen Spiele in Rio. Bei der Nominierung des deutschen Kaders trübt der Dopingskandal die Vorfreude. Deutsche Athleten könnten jedoch von Sperren profitieren.

ndPlusNikolaj Stobbe, Rio de Janeiro

Thomas Bach will die WADA reformieren

Die schöne, heile Olympiawelt zeigt tiefe Risse. Die russische Dopingkrise belastet seit Monaten den internationalen Sport und hat längst auch den Frieden in der olympischen Familie zerstört. Zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) brodelt es gewaltig.IOC-Präsident Thomas Bach geißelt die Politik der WADA mittlerweile öffentlich. Es gebe dort ...

ndPlusLars Becker, Rio de Janeiro

Scheinehe im Sand

Gleicher Trainer, gleicher Manager, gleiches Ziel: Die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst wandeln auf den Spuren der London-Olympiasieger Julius Brink und Jonas Reckermann.

Seite 20

Ballon geriet vermutlich in Stromleitung

Lockhart. Ein Heißluftballon mit 16 Menschen an Bord ist im US-Staat Texas vermutlich in eine Hochspannungsleitung geraten und brennend abgestürzt. Es gab keine Überlebenden, teilten die Behörden nach dem Unglück vom Sonnabend mit. Die Ermittlungen waren aber noch nicht abgeschlossen. Über die Opfer gab es zwar zunächst keine offizielle Angaben. Der Sender CNN berichtete aber am Sonntagabend, dass...

Feuerwehr im Großeinsatz

In Griechenland brennen wegen großer Hitze und Trockenheit immer mehr Wälder. Besonders schlimm hat es die Inseln Euböa und Chios erwischt. Den Kampf gegen die Flammen erschwert starker Wind.

Anne Gonschorek, Kapstadt

Das Aus der großen Weißen

Südafrikas Weiße Haie stehen kurz vor dem Aussterben. Ihre Anzahl reicht nicht mehr aus, um sich erfolgreich fortpflanzen zu können.