Seite 1

UNTEN LINKS

Worin sind die Deutschen eigentlich noch Spitze? Im Sitzen. Ihr Volkskörper (Alexander Gauland) schrumpft vielleicht zahlenmäßig, aber dafür legt er bei der schieren Masse kontinuierlich zu. Die Übergewichtigen stehen kurz vor der absoluten Mehrheit (in Kilogramm gerechnet ist sie ihnen längst sicher). Und woran liegt’s? An der mangelnden Bewegung, vor allem im Büro, wie jetzt wieder eine Studie f...

Sechs Milliarden mit Erbschaftsteuer

Wiesbaden. Die Steuereinnahmen aus der Erbschaft- und Schenkungsteuer haben einen neuen Höchststand erreicht. Sie stiegen im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr um 15,4 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Die Einnahmen aus der Steuer stehen den Ländern zu.Insgesamt wurden Vermögen im Umfang von 102 Milliarden Euro vererbt oder verschenk...

Polizei schweigt zur Rigaer Straße

Berlin. Die Dauereinsätze der Berliner Polizei in der Umgebung eines linksradikalen Hausprojekts in der Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain dürften allein im Jahr 2016 Millionenbeträge verschlungen haben. Von einem »mittleren einstelligen Millionenbetrag« geht der Sprecher des Berliner Landesverbandes der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Benjamin Jendro, aus, wie er dem »neuen deutschland« sa...

Hochspannung an der Krim-Grenze

Moskau. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen auf der Halbinsel Krim »zu Lande, im Wasser und in der Luft« hat der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag nach einer Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates in Moskau angeordnet. Zuvor seien Anschläge des ukrainischen Militärs auf der Krim vereitelt worden, hieß es. Mit »antiterroristischen« Maßnahmen sollten »die Sicherheit der Bürger und der w...

ndPlusKurt Stenger

Die Erblobby

Mit der Erbschaftsteuer werden sich nie die Finanzprobleme des Staates lösen lassen. Zu einem gerechten Steuersystem gehört aber auch eine Reform, nach der alle Finanzstarken zahlen - unabhängig davon, was vererbt wird.

Die schaffen das

Berlin. Die Ausländer nehmen uns die Arbeit weg, dröhnt das Vorurteil aus besorgtem Bürgermund. Nun zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung: Das Gegenteil ist der Fall. Migranten haben in den vergangenen Jahren 1,3 Millionen Jobs geschaffen. Die Zahl der selbstständigen Unternehmer mit Migrationshintergrund stieg zwischen 2005 und 2014 um ein Viertel auf 709 000, die Zahl der in ihren Firmen en...

René Heilig

De Maiziere: Das Mögliche für Sicherheit tun

Innenminister Thomas de Maizière hat ein umfangreiches Paket vorgestellt, das angeblich die Gefahr terroristischer Anschläge eindämmen soll. Die Opposition kritisiert: Das schränkt die Grundrechte ein.

Seite 2

In meiner Ehre verletzt

Zehntausende wurden seit dem Putschversuch in der Türkei suspendiert. Eine davon ist Nazife Bayram Tosu (46). Die Gewerkschafterin beteuert, keine Gülen-Verbindungen zu haben. Das Gespräch führte Linda Say.

Roland Etzel

Fethullah Gülen ist an allem schuld

Präsident Erdogan selbst verkündete die »staatsbürgerliche Pflicht« zur Denunziation von Gülen-Anhängern. Das umstrittene Staatsoberhaupt fordert von den USA dessen Auslieferung, Beweise hat er bisher nicht vorgelegt.

Seite 3

Die Preise steigen

In Ägypten werden die Strompreise um bis zu 40 Prozent steigen. Gleichzeitig kündigte die Regierung eine drastische Steuererhöhung an, die in den kommenden Monaten umgesetzt werden soll. Die Maßnahmen sind Teil eines Planes, der die Beendigung der staatlichen Subventionen für Energie und Grundnahrungsmittel zum Ziel hat. Schon seit 2014 wurden graduell die Preise für Benzin und Gas erhöht. Zuvor h...

ndPlusOliver Eberhardt, Kairo

Kairoer Freiheit im Hinterzimmer

Drei Jahre nach dem Sturz des gewählten Präsidenten Mursi sitzt in Ägypten al Sisi fest im Sattel. In Haft sitzen auch die Organisatoren jener Proteste, die zur Absetzung von Vorgänger Mubarak geführt hatten.

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

Auf der Krim ist alles möglich

Auf der Schwarzmeer-Halbinsel herrscht Urlaubsbetrieb. Der kann schon mal in Versuchung führen, beim Feind größeren Schaden anzurichten. Kiew war bislang um keine noch so arge Anschuldigung verlegen.

René Heilig

Guter Mann, der Minister

Die Überlegungen von Innenministern der Union sind zumeist absurd - also passgenau für verängstigte Wahlbürger. Und fachlich? Gehören sie ins Archiv unterm Schreibtisch. Was aber plant der Bundesinnenminister?

ndPlusOlaf Standke

»It's the economy, stupid!«

Auch Hillary Clinton weiß, dass man ohne ein überzeugendes Wirtschaftsprogramm kaum die Präsidentschaft gewinnen kann. Sie kündigt Investitionen an, muss aber erst noch genauer erklären, woher die kommen sollen.

Klaus Joachim Herrmann

Gigantomane

33 Meter Jesus Christus auf einem Sockel von 47 Metern Höhe sind offenbar zu viel - etwa ein 30-stöckiges Hochhaus. Sotschi lehnte das monumentale Angebot des georgischen Bildhauers Surab Zereteli am Dienstag ab. Den Koloss aus Bronze hätten die Architekten nicht gebilligt, teilte der Bürgermeister mit, sie seien auch vorher nicht gefragt worden. Im zuständigen Rat fiel mit 15 gegen drei Stimmen b...

ndPlusRico Noack

Wir haben nichts gegen Olympia, aber ...

Sämtlichen SportlerInnen ist die Teilnahme bei Olympia zu gönnen. Man muss diese Großveranstaltungen nicht ablehnen. Sie könnten aber durchaus von allen kritischer hinterfragt und beleuchtet werden.

Seite 5
René Heilig

Ahnungslos im Interesse des Staatswohls

Man müsse in der EU die Aufgaben zur Terrorismusbekämpfung weiter bündeln und besser koordinieren, forderte der Bundesinnenminister de Maizière am Donnerstag - und sagte nichts über Parlamentskontrolle.

Seite 6

Immer weniger Bafög-Empfänger

Wiesbaden. Immer weniger Menschen in Deutschland erhalten Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög): Im Jahr 2015 bezogen 870 000 Studenten und Schüler die Förderung, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte. Damit sei die Zahl der Bafög-Empfänger um etwa 54 000 (5,9 Prozent) im Vergleich zu 2014 gesunken. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sinken die Zahle...

Sebastian Haak, Erfurt

Tränen in Thüringen

Als Dieter Lauinger sich in einer angeblichen Affäre um seinen Sohn verteidigt, hat er Tränen in den Augen. Gewollt oder ungewollt setzt er gleichzeitig die Bildungsministerin weiter unter Druck.

ndPlusRobert D. Meyer

Wiedervereint im Kampf gegen Linke

Zwei Fraktionen können in Baden-Württemberg einen Untersuchungsausschuss auf den Weg bringen. Da trifft es sich für die AfD sehr gut, dass sie sich im Landtag gespalten hat.

Seite 7
ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

»Zynische Vorwürfe«

Die Ukraine bestreitet, jeglichen Bezug zu den Vorfällen an der Krim-Grenze zu haben. Der ukrainische Präsident Poroschenko bezeichnete die Vorwürfe aus Moskau als »zynisch«. Seine Wortwahl zeigt den Ernst der Lage.

Irina Wolkowa, Moskau

»Terroristische Praktiken«

Unter Hinweis auf vereitelte ukrainische terroristische Anschläge auf der Krim, kündigt Russlands Präsident der Ukraine Gegenmaßnahmen an.

Seite 8

Justizreform in Teilen gegen die Verfassung

Warschau. Im Streit um die Unabhängigkeit des polnischen Verfassungsgerichts haben dessen Richter zum zweiten Mal in eigener Sache geurteilt. Die umstrittene Justizreform der nationalkonservativen Warschauer Regierung sei in mehreren Punkten verfassungswidrig, erklärte das Tribunal am Donnerstag in Warschau. Die Richter hatten bereits im März dieses Jahres die erste Version des Gesetzes als unrech...

Ralf Streck, San Sebastián

Rivera will ein Tänzchen wagen

In die seit Monaten stockende Regierungsbildung in Spanien kommt langsam Bewegung. Der Chef der neoliberalen Partei Ciudadanos (Bürger), Albert Rivera, kommt Premier Mariano Rajoy und seiner Volkspartei (PP) entgegen.

Seite 9
Simon Poelchau

Mehr als die Döner-Bude nebenan

Wie das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung kürzlich herausstellte, wurde von den 36.289 Betriebsgründungen vergangenes Jahr in Berlin fast die Hälfte von Menschen ohne deutschen Pass durchgeführt.

ndPlusSebastian Bronst

Als der Computer nach Hause kam

Was man sich heute kaum noch vorstellen kann: Pionier am Markt der Computer war der US-Konzern IBM. Das Betriebssystem lieferte die damals recht unbekannte Firma eines gewissen Bill Gates namens Microsoft.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Arme Erbschaftsteuer

Der neue Höchststand bei den Einnahmen täuscht über die geringe ökoomische Bedeutung der Erbschaftsteuer hinweg. Der anhaltende Streit über eine Reform dreht sich aus staatlicher Sicht eher um »Peanuts«.

Seite 10
ndPlusNelli Tügel

Die Züge stehen

Von Montag bis Mittwoch streikten die Beschäftigten von Southern Railway. Die stark frequentierten Verbindungen im Südosten Englands konnten nur zu 60 Prozent fahren. Ab Freitag ruft die Transportarbeitergewerkschaft RMT (National Union of Rail, Maritime and Transport Workers) erneut zum Streik auf; diesmal 80 Schaffner beim Eurostar bis zum 15. August. Ein weiteres Streikwochenende soll vom 27. b...

Knut Henkel

Internationalisierung als letzte Option

Mexikos Regierung ist bekannterweise wenig gewerkschaftsfreundlich eingestellt. Das haben die ArbeiterInnen der Schuhfabrik Bata zu spüren bekommen. Letztlich half, ihren Kampf international publik zu machen.

Jörg Meyer

Hausgemachte Reibereien

Zwar hat der Personalrat jetzt einen Gerichtsentscheid in Händen, dass das BAMF seine Mitbestimmungsrechte verletzt hat. Von Normalität ist man in der Behörde jedoch noch ein beachtliches Stück entfernt.

Seite 11
Seite 12

DIE LINKE ehrt Lothar Bisky

Am 17. August wäre Lothar Bisky 75 Jahre alt geworden, doch er ist am 13. August 2013 gestorben. Der Sitz der Landesgeschäftsstelle der LINKEN in der Alleestraße 3 in Potsdam ist eng mit seiner Arbeit verbunden. Aus diesem Grunde verleiht die Partei dem Haus an diesem Freitag, 17 Uhr den Namen ihres Vordenkers und langjährigen Brandenburger Landtagsfraktionschefs. Lothar Bisky nicht zuletzt auch H...

Zahlen und Fakten

 Der Landtag hat im Juli das »Leitbild für die Verwaltungsstrukturreform« verabschiedet. Bis Mitte 2017 will die Landesregierung Gesetzentwürfe für die Kreisneugliederung in den Landtag einbringen.  Aus bislang 14 Landkreisen sollen zehn neue entstehen, in die auch die heute kreisfreien Städte Brandenburg/Havel, Cottbus und Frankfurt (Oder) eingehen. Selbstständig soll nur die Landeshauptstadt ...

Sehr gute Apfelernte in Aussicht

Potsdam. Brandenburgs Obstbauern erwarten in diesem Jahr eine sehr gute Apfelernte. Auf Basis erster Ertragsmeldungen wird ein durchschnittlicher Ertrag von knapp 31 Tonnen pro Hektar Anbaufläche prognostiziert, teilte das Landesamt für Statistik am Donnerstag mi.Dieses Resultat entspräche einer Ertragssteigerung um 4,5 Tonnen pro Hektar im Vergleich zum Vorjahr. Noch höhere Erträge wurden ledigli...

ndPlusTomas Morgenstern

Baufortschritt am Cottbuser Bahnknoten

Der 2016 in Angriff genommene Ausbau des Bahnhofs Cottbus zählt zu den bedeutendsten Infrastrukturvorhaben des Landes Brandenburg. Das Vorhaben läuft bis 2020.

Wilfried Neiße

Offerte vom Land an Reformkritiker

Den massiven Widerstand gegen die Verwaltungs- und Kommunalreform will die Landesregierung mit Geldangeboten brechen. Jetzt legte Finanzminister Christian Görke (LINKE) seine Pläne dazu vor.

Seite 13

Pflaster statt Blumen

Hannover. Viel Raum: Passanten auf dem Trammplatz am Neuen Rathaus in Hannover (Niedersachsen). Die als Versammlungs- und Veranstaltungsplatz angelegte Fläche ist nach dem früheren hannoverschen Stadtdirektor Heinrich Tramm (1854 bis 1932) benannt. Entstanden ist der Platz bis 1913 im Zuge der Errichtung des Neuen Rathauses, einst war er von blumengesäumten Rasenflächen geprägt. Später wurden die ...

Einschulung - ein Fest fürs Gastgewerbe

Erfurt. Erst die Zuckertüte, dann ab in den Zoo: In Thüringen werden Einschulungen längst nicht mehr nur am heimischen Kaffeetisch gefeiert. Freizeiteinrichtungen und Museen gehören für viele Familien dazu, damit die Schuleinführung für Erstklässler zum besonderen Tag wird, ergab eine dpa-Umfrage. Manche Gaststätten werden von den Eltern teilweise schon Jahre im Voraus für die Feiern gebucht. Auch...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Der Versuch einer Ausstreichung

Die jüdische Fotografin Gerda Taro war eine Vorreiterin der modernen Kriegsfotografie. In Leipzig, wo sie zeitweilig lebte, ist sie fast unbekannt. Eine Ausstellung wollte das ändern - doch sie wurde zerstört.

Seite 14

Stiche im Sekundentakt - Mückenplage in Bayern

Regensburg. In Teilen Bayerns gibt es in diesem Jahr eine Mückenplage. Besonders betroffen sind Überschwemmungsgebiete. »Vor allem am Starnberger See, in Weltenburg und in Neuburg an der Donau haben wir es mit so vielen Mücken zu tun wie schon lange nicht mehr«, sagte der Regensburger Biologe Martin Geier der dpa. In diesen Regionen wären an Spitzentagen theoretisch Stiche im Sekundentakt durch di...

RANDGESCHEHEN DER WOCHE

Vom Nutzen des Tapezierens in Radionähe Saarbrücken. Weil er beim Tapezieren Radio hörte, hat ein saarländischer Glückspilz von seinem 1 477 777-Euro-Gewinn erfahren. Der Rentner hatte den Jackpot im Spiel 77 geknackt. Da er seinen Gewinnschein nicht kontrollierte, wusste er zunächst nichts von seinem Glück, wie Saarland-Sporttoto mitteilte. Der Tipper schaute erst nach, nachdem im Radio unte...

ndPlusMartina Rathke, Lubmin

Plötzlich 2,4 Milliarden Euro mehr

Kostenexplosion beim Abriss der DDR-Atommeiler: Der Eigentümer gehen inzwischen von 6,6 Milliarden Euro für den Rückbau aus. Doch es könnten noch mehr werden. Die grüne Landtagsfraktion in Schwerin fordert Aufklärung.

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Mehr Briten beantragen deutschen Pass

Auch wenn sich die Umsetzung des am 23. Juni per Volksabstimmung beschlossenen EU-Austritts Großbritanniens (Brexit) noch über Jahre hinziehen dürfte, hat diese Weichenstellung auch in Deutschland weitreichende Folgen. So registrieren die Behörden registrieren ein verstärktes Interesse vieler hier lebender Briten an einer deutschen Staatsbürgerschaft. Zum Beispiel in Rheinland-Pfalz und Hessen. Er...

Seite 15

Globetrotter

Der langjährige ZDF-Korrespondent in Afrika, Walter Heinz, ist tot. Er starb im Alter von 72 Jahren, teilte das ZDF mit. Der gebürtige Jägerndorfer (heute Krnov in Tschechien) arbeitete zunächst im DDR-Außenministerium als Referent für arabische Länder und ging dann zum Deutschen Fernsehfunk (DFF). 1992 wechselte er zum ZDF und wurde nach Angaben des Senders Redakteur des Morgenmagazins. Drei Jahr...

Aus Bayern

Ingenieure aus Oberbayern sollen Australiens Wahrzeichen, das Opernhaus von Sydney, überholen. Die größte Aufmerksamkeit gilt der Konzerthalle, dem mit 2600 Plätzen größten Saal. Dort soll die Akustik verbessert werden. Den Auftrag erhielt nach Angaben des Architekten Peter Bickle ein Ingenieurunternehmen aus Planegg bei München.Geplant ist die umfangreichste Erneuerung seit der Eröffnung vor 43 J...

Kultur im Notstand

Nach dem Putschversuch in der Türkei wollen die Behörden eines der größten Rockfestivals des Landes für Ende August absagen. Das viertägige Zeytinli Rockfestival werde im Rahmen des Ausnahmezustands aus Sicherheitsgründen verschoben, teilte das Bezirksamt im westtürkischen Edremit in der Nacht zu Donnerstag auf seiner Website mit. Erfahrungsgemäß werden solche Großveranstaltungen, auch wenn sie of...

ndPlusThomas Blum

Töne fließen

Also gut, noch mal Düsseldorf: der Widerwille gegen das traditionelle Konzept der Rockband, die Freude an der Klangerzeugung durch elektronische Gerätschaften, die Abarbeitung an deutschen Motiven. Der Wald, der Fluss, die romantische Liebe, das Ordnungsideal, die Technikobsession. Die »Düsseldorfer Schule« der 70er/80er Jahre. Schön. Doch die für die Musikauswahl auf dieser Compilation Verantwort...

ndPlusRadek Krolczyk

Zweieinhalb Minuten Einsamkeit

Tatsächlich setzte sich dank eines Kunstmarkts sowie einfallsloser Museen der Eindruck durch, das Werk von jemandem wie Andy Warhol bestünde im Grunde aus nicht viel mehr als ein paar Siebdruckmotiven.

Seite 16

LESEPROBE

Gespräche & Porträts Am 1. September 1962 kam ich in die 9. Klasse der Erweiterten Oberschule in Boizenburg/Elbe, erlebte nun den Kunst- und Musikerzieher Johannes Schulz. Er erkannte wohl recht bald meine Liebe zum Zeichnen und lud mich daraufhin in den von ihm geleiteten Mal- und Zeichenzirkel der Elbewerft ein ... Manchmal malten und zeichneten wir in der Natur, auch in der Werft und h...

Harald Loch

Das Imperium der tausendfünfhundert Jahre

Aus ein paar Dörfern am Tiber entsteht eine Stadt. Aus dieser Stadt wird zunächst ein Königreich, dann eine Republik und schließlich das von Kaisern regierte Römische Reich. Es umfasst in der Zeit seiner größten Ausdehnung den ganzen, nach Europa, Asien und Afrika hin erweiterten Mittelmeerraum. Die Geschichte dieses Weltreichs erstreckt sich über 1500 Jahre. Die frühen schriftlichen Zeugniss...

ndPlusKlaus Hammer

Lustvoll und erschreckend

Zum 500. Todestag des niederländischen Ausnahmekünstlers Hieronymus Bosch sind mehrere neue Bücher erschienen, die seine gewaltigen Bilderwelten und seine Gedanken zu ergründen und zu entschlüsseln versuchen.

Seite 17
Katharina Dockhorn

Besuch bei der Ex

Für die Arte-Dokumentation »London’s Burning: Campino auf den Spuren des Punk« schließt sich Andreas Frege, so Campinos bürgerlicher Name, einer Touristentour zu den einstigen Szeneclubs von Englands Hauptstadt an.

ndPlusRobert D. Meyer

Verdeckt unterwegs

Eine Polizistin hat im Auftrag von RTL ihre Kollegen heimlich bei der Arbeit gefilmt. Was wie eine Recherche à la Walraff klingt, beschäftigt die Justiz. Der Privatsender setzt häufig auf vermeintlich investigative Recherchen.

Seite 18
Thomas Dudek

Gewichtheber gesperrt

Am Dienstagabend brach für Adrian Zieliński eine Welt zusammen. »Ich bin verzweifelt, Liege im Bett und weine«, klagte der Olympiasieger von London im Gewichtheben gegenüber den polnischen Medien. Wenige Stunden zuvor musste sein Bruder Tomasz, amtierender Europameister in der Klasse bis 94 kg, das Olympische Dorf von Rio wegen einer positiven Dopingprobe verlassen. »Brasilien, das ist doch die dr...

ndPlusMichael Wilkening, Barra

Ein Argument im Kampf ums Geld

Schon während Spiele beginnen die Verhandlungen der Sportverbände um die Fördergelder des Deutschen Olympischen Sportbundes. Laura Vargas Kochs Bronzemedaille stärkt die Position der Judoka in den Auseinandersetzungen.

Thilo Neumann

Gold für den Kühlschrank

Die Olympischen Spiele sind toll, aber manchmal auch anstrengend. Dann will man mal abschalten, einen Wettbewerb sehen, der einem egal ist. Gewichtheben, Männer bis 62 Kilogramm, war dafür nicht die passende Wahl.

Seite 19
ndPlusJörg Soldwisch und
Thomas Lipinski, Barra

Koch verpasst Medaille

Marco Koch war mit seiner Goldmission gescheitert, doch nur eine halbe Stunde später steckte sich der Schwimmweltmeister schon das nächste große Ziel: Olympiasieg 2020. »In vier Jahren ist Tokio, ich fange morgen an zu trainieren«, sagte Koch. Es klang ein wenig trotzig, denn der Darmstädter wusste genau: Er hat vermutlich in Rio die größte Chance seiner Karriere verspielt. Der als Goldkandid...

Olympia in Zahlen

Fechten Frauen, Florett, Einzel Gold: Deriglasowa (Russland) Silber: Di Francisca (Italien) Bronze: Boubakri (Tunesien) 17. Golubytskyi (T’bischofsheim) Männer, Säbel, Einzel Gold: Szilagyi (Ungarn) Silber: Homer (USA) Bronze: Kim (Südkorea) 5. Szabo (Dormagen) 9. Hartung (Dormagen) Radsport Männer, Zeitfahren, Straße (54 km) Gold: Cancellara (Schweiz) 1:12:15 h Silber: Dumouli...

ndPlusJirka Grahl, Maracanazinho

Allein gegen die Welt

Während russische Athleten bei den Olympischen Soielen vorgeben, Kraft aus der Ablehnung gegen sie zu ziehen, inszenieren russische Journalisten russische Erfolge als Heldentaten unter erschwerten Bedingungen.

Seite 20

Für Frauen

Bronzegewinnerin Ines Boubakri kommt aus Tunesien, einem Land, indem Frauen noch immer für Grundrechte kämpfen müssen. Erst seit zwei Jahren ist dort die Gleichberechtigung der Geschlechter in der Verfassung festgesetzt. Die erste afrikanische Medaillengewinnerin im Fechten widmet ihren dritten Platz allen Tunesiern. Die Botschaft Boubakris ging allerdings besonders an die tunesischen Frauen: »Du ...

Ära geprägt

0,097 Punkte lag Kohei Uchimura nach einem heißen Duell im Mehrkampf vor dem Ukrainer Oleg Wernjajew. Der Kunstturner hat in diesem Wettbewerb mit sechs Weltmeistertiteln und zwei olympischen Goldmedaillen eine Ära geprägt: Sieben Jahre hat der Japaner im Mehrkampf alles gewonnen. Wie das heiße Duell mit Wernjajew aber zeigt, wird die Luft für Uchimura langsam dünner. Noch behielt der 27-Jährige d...

Nicht neutral

Eine Siegerehrung ohne Kuwaits Hymne und Nationalflagge bekam Fehaid Aldeehani geboten. Bei der Zeremonie der ersten unabhängigen Goldmedaille war der Sportschütze enttäuscht und würdigte weder die neutrale olympische Flagge, noch die olympische Hymne. Er musste als unabhängiger Athlet in Rio an den Start gehen, da Kuwaits Nationales Olympische Komitee wegen unerlaubten Einflusses der Regierung vo...

ndPlusMaik Rosner, Lagoa Rodrigo de Freitas

Ein kleiner Goldrausch

Innerhalb von nur 13 Minuten ruderten beide deutschen Doppelvierer zu Gold. Mit dem Erfolg der Ruderinnen konnte man rechnen, die Männer überraschten.