Seite 1

Krankenhaus in Jemen bombardiert

Berlin. Bei einem Luftangriff im Nordosten Jemens ist ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen getroffen worden. Elf Menschen starben, mindestens 19 wurden verletzt, wie die Hilfsorganisation am Dienstag mitteilte. Beim Angriff am Montagnachmittag (Ortszeit) in Abs (Provinz Hadscha) kam auch ein Mitarbeiter ums Leben. Ärzte ohne Grenzen macht die von Saudi-Arabien geführte Allianz für den Angriff ve...

Trump: Clinton als Amerikas Merkel

Youngstown. Der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat die deutsche Flüchtlingspolitik als abschreckendes Beispiel bezeichnet und seine Rivalin Hillary Clinton mit Kanzlerin Angela Merkel verglichen. »Hillary Clinton will Amerikas Angela Merkel werden, und ihr wisst, was für eine Katastrophe diese massive Einwanderung für Deutschland und die Menschen Deutschlands ist«, sagte der Republikaner...

ndPlusGabriele Oertel

Gepfuscht wird nicht nur am Bau

Wer über den vermeintlichen Befreiungsschlag der Bundesbauministerin Barbara Hendricks in Sachen Wohnungsnot jubelt, blendet die realkapitalistische Realität wie bundespolitische Erfahrungen aus.

Olympischer Klick

Berlin. Sportliche Wettkämpfe am Computer dürften streng genommen in Deutschland gar nicht so heißen: Obwohl die Fangemeinde des E-Sports weltweit wächst, will ihn der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bisher nicht anerkennen. Dagegen wendet sich der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, der den DOSB jetzt aufgefordert hat, den elektronischen Sport als gleichrangig anzuerkennen - bis...

ndPlusGabriele Oertel

Grundgesetzänderung für mehr Wohnungen

Rolle rückwärts: Exakt zehn Jahre hat es gedauert, bis die Bundesregierung begriffen hat, dass die alleinige Zuständigkeit der Länder für den Wohnungsbau nicht funktioniert. Doch bisher bleibt es bei einer Absichtserklärung.

Seite 2
Frederic Spohr, Bangkok

Pokémon Go wirbelt Asien auf

Viele Thailänder legen ihr Handy ohnehin nur selten aus der Hand. Doch seit Anfang August haften ihre Augen noch stärker am Display. Durch ganz Bangkok hetzen derzeit zehntausende Pokémon-Jäger. Auch in anderen asiatischen Ländern steht die App mittlerweile zum Download bereit - und hat noch eine stärkere Begeisterung als in Europa und Amerika ausgelöst. Die Menschen sind so vernarrt in das S...

ndPlusRobert D. Meyer

E-Sport fehlt die Anerkennung

Seit Jahren kämpft der E-Sport darum, in Deutschland als Sportart rechtlich anerkannt zu werden. Doch bisher zeigt die Politik kaum Interesse. Für die wachsende Szene bedeutet dies Nachteile.

Robert D. Meyer

Spieler als Türöffner

Auf der Gamescom sind es weder Konsolen noch Spiele, die für Aufmerksamkeit sorgen. Die Virtuelle Realität (VR) ist das neue Thema der Branche. Dabei reichen die Möglichkeiten weit darüber hinaus.

Seite 3

EU will Abwehr von Migranten verbessern

Viel Aufhebens wurde darum nicht gemacht: Ohne große Diskussion billigten die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union Ende Juni das neue Konzept der EU-Kommission zur Abschreckung von Migration, das sich an das Rücknahmeabkommen für Flüchtlinge mit der Türkei anlehnt. Die EU will die ankommenden Afrikaner, die laut Gipfelerklärung »überwiegend Wirtschaftsmigranten« seien, in ihre Herkun...

Martin Ling

»100 Euro sind in Afrika jede Menge Geld«

Die EU plant mit afrikanischen Ländern Migrationspakte und Wirtschaftsabkommen. Das sei ein egoistisches Verhalten der EU, da sie wisse, dass die afrikanischen Bauern nicht mithalten können, warnt die Anwältin Winnie Adukule.

Seite 4
Simon Poelchau

Ein nachhaltiger Schubser

Seit der ersten Lokomotive im 19. Jahrhundert hat die Menschheit in Sachen Mobilität einen Sprung gemacht. Ob später auch im Flieger oder im Auto, es ging immer schneller immer weiter weg. Diese Bewegungsmöglichkeiten fußen auf einem einzigen Prinzip: der Verbrennung fossiler Energieträger. Damit will Norwegen nun Schluss machen. Ab 2025, so plant die Regierung in Oslo, sollen keine Diesel- o...

Fabian Lambeck

Geduld auf beiden Seiten

Nanu, die Arbeitslosenzahlen sollen steigen, weil die Geflüchtete vorerst keine Arbeit finden? Enttäuschung macht sich breit. Jetzt zeigt sich, dass Politik und Wirtschaft falsche Erwartungen geweckt haben.

ndPlusOlaf Standke

Trump schürt Angst

Vielleicht sollte man Donald Trump, der in den USA so massiv gegen Ausländer hetzt, häufiger daran erinnern, dass auch er Nachkomme einer Migrantenfamilie ist. Nicht nur der Saumagen, auch seine Großeltern väterlicherseits stammen aus der Pfalz, aus dem kleinen Weinort Kallstadt. Eine geradezu klassische Einwanderergeschichte, die 1885 beginnt, als Großvater Friedrich in die neue Welt aufbricht un...

ndPlusMartin Kröger

Baulöwe im Asylgeschäft

Mitarbeiter der PeWoBe sollen in E-Mails im Zusammenhang mit Flüchtlingskindern über »Kinder-Guillotinen« schwadroniert haben. Geschäftsführer Helmuth Penz war schon zuvor nicht unumstritten.

Esther Franke

Mehr Utopien auch bei Olympia wagen

Olympia könnte so schön sein. Ist es aber nicht. Sportler_innen und Zuschauer_innen sind in teilweise absurder Manier in kapitalistische Strukturen eingebunden. Und dürfen sich überdies sexistische Kommentare anhören.

Seite 5

AfD darf in Anklam auftreten

Greifswald. Die AfD darf ihre Wahlkampfveranstaltung mit der Bundesvorsitzenden Frauke Petry auch gegen den Willen der Stadtverwaltung im Anklamer »Volkshaus« abhalten. Das entschied das Verwaltungsgericht Greifswald und stellte der Stadt nach eigenen Angaben den entsprechenden Beschluss zu. Mit diesem Beschluss werde die Stadt verpflichtet, »dem Kreisverband Vorpommern-Greifswald der AfD die Mehr...

Berlin wirft Türkei Hilfe für Islamisten vor

Berlin. Die Bundesregierung sieht die Türkei einem Medienbericht zufolge inzwischen als »zentrale Aktionsplattform« für islamistische und terroristische Organisationen im Nahen Osten. Das geht aus einer als vertraulich eingestuften Antwort auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor, die dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Ankara arbeitet demnach seit Jahren mit Islamisten zusammen.Als Resultat...

Sigrid Harms, Oslo

Norwegen will Abgase abschaffen

Die Klimaziele zu erreichen, ist für jedes Land eine Herausforderung. Norwegen plant nun den Umstieg auf Elektromobilität.

Seite 6
Ulrike Henning

Mehr Patienten, weniger Kliniken

Die Zahl der Kliniken in Deutschland sinkt. Für viele Menschen in ländlichen Regionen wird deshalb die Anreise länger.

Seite 7
Karin Leukefeld, Damaskus

Syriens Weg soll nach Genf führen

Die Gesamtsituation in und um Aleppo, umkämpfte zweitgrößte Stadt Syriens, objektiv darzustellen, dürfte schon von der Faktenlage her derzeit kaum jemandem möglich sein. Und die ganz wenigen, die dazu in der Lage wären, sind häufig Partei in diesem Krieg und nur an der Verbreitung »ihrer Wahrheit« interessiert. Das dürfte jedem um Objektivität bemühten Journalisten bekannt sein. Diese Meinungen zu...

René Heilig

Russlands Bomber starten in Iran

Russische Kampfflugzeuge haben erstmals von einer Luftwaffenbasis in Iran Angriffe gegen den IS und die Al-Nusra-Front geflogen. Beide unterstützen mit Soldaten die syrische Regierung von Baschar al-Assad.

ndPlusRoland Etzel

Aleppo und der fehlende Vorschlag

Der Kampf um Aleppo sei »einer der zerstörerischsten Konflikte der Neuzeit«, sagt der Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz. Und er geht weiter.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Trump schottet aggressiv ab

Erneut musste Angela Merkel im Wahlkampf des Donald Trump als Schreckgespenst herhalten. Der republikanische Präsidentschaftskandidat präsentierte in Youngstown seine Strategie im Kampf gegen Terrorismus - und warf seiner demokratischen Konkurrentin vor, sie wolle die USA für Terroristen aus dem Ausland öffnen und verwundbar machen. Schlechtes Vorbild: Deutschland. Die Einwanderungspolitik dort ha...

Reiner Oschmann

Der Millardär und das liebe Geld

Wäre Donald Trump ein Boxer, würde man sagen, er habe zuletzt viel einstecken müssen. Auf jeden unkontrollierten Angriff folgten schwere Konter. Der Rabauken-Milliardär wisse um die Notwendigkeit, sein Image zu ändern.

Seite 9
mai

Neonazis bei Protest in Altglienicke

Rund 120 Altglienicker trafen sich am Montagabend erneut zur Kundgebung gegen die neue Flüchtlingsunterkunft. Das waren deutlich weniger Teilnehmer als bei vorangegangenen Protesten. In das sogenannte Tempohome zogen in diesen Tagen die ersten Flüchtlinge ein, das »nd« berichtete. Auf der Kundgebung sagten Anwohner, jeder Flüchtling bekäme einen Kühlschrank neben sein Bett gestellt. Ein Redner sag...

Die neue Transparenz

Es sind immer wieder private Betreiber von Flüchtlingsunterkünften, die Negativschlagzeilen machen. Im Gegensatz zu den meisten Wohlfahrtsverbänden sind sie es auch, die sich oft weigern, Presseanfragen zu beantworten. Es fängt damit an, dass unklar ist, an wen sich Journalisten wenden sollen. Öffentliche Einrichtungen, Großkonzerne und kleine Vereine geben in der Regel einen Pressekontakt auf ihr...

ndPlusMartin Kröger

Lollapalooza von Behörde abgelehnt?

Die beim Bezirksamt Treptow-Köpenick angesiedelte Untere Denkmalschutzbehörde soll nach Informationen des »neuen deutschlands« das geplante Musikfestival »Lollapalooza« nicht genehmigt haben. Der zuständige Bezirksstadtrat Rainer Hölmer (SPD) wollte auf Nachfrage den Vorgang weder bestätigen noch dementieren. »Kein Kommentar«, sagte Hölmer dem »nd«. Bei der zuständigen Unteren Denkmalschutzbehörde...

LAGeSo-Beamter vor Gericht

Ein Referatsleiter soll regelmäßig Schmiergelder von Chefs einer Sicherheitsfirma eingestrichen haben. Nun kommen die Männer vor Gericht.

ndPlusJohanna Treblin

Minigolf statt Guillotine

Neue Sicherheitsfirma, neue Heimleitung - zum Juni tauschte die PeWoBe einen Großteil des Personals im Asylheim in Hellersdorf aus. Für einen Wandel reichte das nicht. "nd" ist zu Besuch in der Unterkunft.

Seite 10

Letzter Honig vom Dach

In der Hauptstadt geht auch für die Bienen vom Dach der Landesvertretung Brandenburg in den Ministergärten nach und nach die Saison zu Ende. Der Beauftragter des Landes beim Bund, Staatssekretär Thomas Kralinski (l.), und Imker Holger Ackermann haben dort am Dienstag den letzten Honig für 2016 geerntet. Er kommt in 125 Gramm große Gläser und wird später an Gäste der Landesvertretung verteilt. Mit ...

Fahrraddieb an Grenze gestellt

Frankfurt (Oder). Eine deutsch-polnische Polizeistreife hat einen mutmaßlichen Fahrraddieb mit 21 hochwertigen Zweirädern im Gepäck gefasst. Wie die Bundespolizei am Montag mittelte, war am Sonnabend ein Lkw an der ehemaligen Grenzstation auf der A 12 (Berlin-Frankfurt) zu einer Routinekontrolle herausgebeten worden. Unter Decken versteckt fanden die Beamten auf der Ladefläche die hochwertigen Räd...

ndPlusTomas Morgenstern

547 000 Euro aus dem Erbe der Teilung

Bereits zum sechsten Mal seit 2002 erhält Brandenburg Mittel aus dem »Mauerfonds«. Das sind Erlöse des Bundes aus dem Verkauf ehemaliger Mauer- und Grenzgrundstücke.

Nach 98 Jahren sprudelt das Wasser wieder

Nach der Abdankung des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. begann der langsame Verfall von Schloss Babelsberg. Nun erstrahlt die Sommerresidenz nach langer Sanierung in neuem Glanz.

Anja Sokolow

Luxus-Wohnen für Studenten

Seit Jahren werden in Berlin mehr Wohnungen für Studenten gefordert. Jetzt wächst das Angebot langsam, die Mieter müssen aber mitunter tief in die Tasche greifen.

ndPlusMaria Jordan

Trotz Arbeit ins Jobcenter

An die mobile Beratung der Berliner Arbeitslosenhilfe wenden sich auch Erwerbstätige. Denn wenn das Gehalt nicht ausreicht, muss das Amt aufstocken.

ndPlusWilfried Neiße

Eine Chance für das Leben danach

Um die Rückfallquote von entlassenen Strafgefangenen zu senken, will das Land ihnen der Weg in ein normales Arbeitsleben erleichtern. Das vereinbarten Justizministerium und Bundesarbeitsagentur.

Seite 11

Die Ministerin und die Bettenfrage

Hannover. Anschauliches aus Niedersachsens Landeshauptstadt: Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) steht am Dienstag während einer Aktion der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft gegen die Unterfinanzierung der Kliniken zwischen leeren Krankenhausbetten, die als Protest aufgestellt wurden. Nach Angaben der Krankenhausgesellschaft liegt der jährliche Bedarf der niedersächsisch...

Hagen Jung

Ein Schloss wird neu entdeckt

Eingestürzte Zinnen hatten das Dach durchbrochen, Feuchtigkeit und Hausschwamm sich breit gemacht: Das seit 1994 leer stehende Schloss in Varchentin, in der Mecklenburger Schweiz nahe Waren an der Müritz zu finden, drohte zur Ruine zu verkommen. Vor diesem Schicksal möchte eine engagierte Gemeinschaft den 1847 im Auftrag des Hamburger Kaufmanns Georg Ballin errichteten Feudalsitz bewahren: der Ver...

ndPlusAntonia Lange, Stuttgart

Wer nicht aufisst, der zahlt extra

»Iss deinen Teller leer, dann gibt es morgen gutes Wetter.« Diesen Satz hat wohl jeder schon einmal gehört oder sogar selbst beherzigt. Ein Gastronom aus Stuttgart will seine Gäste ebenfalls zum Aufessen bewegen. Er stellt bei Essensresten aber nicht etwa schlechtes Wetter in Aussicht - sondern eine Geldstrafe. Wer bei seinem Angebot namens »Taste 120« Reste übrig lässt, muss einen Euro Gebühr zah...

Christian Schneider, Erfurt

Ein Ministerium als Affären-Fabrik

Thüringens Innenministerium steht wegen einer Abhöraffäre bei der Polizei unter Druck. Die Behörde sorgte seit ihrer Gründung 1990 immer wieder mit Affären für Aufsehen.

Seite 12

Lange Nacht des Filmfests

Jetzt muss es wohl zur Tradition werden: Nach den Erfolgen in den letzten Jahren mit über tausend Besuchern findet zum vierten Mal die Lange Nacht der Filmfestivals statt. Am 20. August 2016 präsentiert das Netzwerk der Berliner Filmfestivals - Festiwelt e. V. - ab 15 Uhr das große Spektrum seiner Mitgliederfestivals in der Zukunft am Ostkreuz. Rund 100 Filme, begleitet von Livemusik, DJs und Stre...

Treffen der Talentiertesten

Berlin ist von Mittwoch an wieder Treffpunkt der besten Jugendorchester der Welt. Zum Festival Young Euro Classic werden im Konzerthaus am Gendarmenmarkt vom 17. bis 28. August achtzehn Orchester und mehr als 1500 Musiker erwartet.Zur Eröffnung spielt das European Union Youth Orchestra (EUYO), dessen Existenz noch bis vor kurzem auf der Kippe stand. Vertreten sind Musiker aus allen 28 EU-Mitglieds...

ndPlusJohannes Hartl

Ein Nationalpark soll her - aber wo?

Bayern soll nach den Plänen der Staatsregierung bald um einen dritten Nationalpark reicher werden. Doch das Vorgehen stößt auf breite Kritik von Opposition und Naturschutzinitiativen.

Thomas Schöne, Halle/Leipzig

Avancen aus Neuseenland

Einst waren die Gebiete um Braunkohletagebaue unwirtlich. Doch wo früher das monotone Quietschen von Eimerkettenbaggern ertönte, locken mittlerweile Seenlandschaften Ausflügler an.

Manuela Lintl

Paradoxien einer Zwitterkultur

Der offizielle iranische Beitrag »Instant-Past« auf der Architektur-Biennale Venedig 2014 und das Atomabkommen im Sommer darauf gaben für die ifa-Galerien Stuttgart und Berlin den Impuls, eine Ausstellung über Aspekte heutiger iranischer Kultur am Beispiel von Architektur und Kunst zu zeigen. Azita Ebadi und Leila Araghian wurden als Co-Kuratorinnen für die Schau mit dem Titel »Dem Gestern ein Mor...

Seite 13

Sonderschauen

Das 500. Jubiläum der Reformation wird 2017 durch drei große nationale Sonderausstellungen begleitet. Darunter sind das Deutsche Historische Museum (DHM) in Berlin, das Augusteum in Wittenberg und die Wartburg in Eisenach. Die Ausstellungen bauten aufeinander auf und sollen ein vielschichtiges Bild von Luther und der Reformation zeichnen, wie es aus dem DHM hieß. dpa/nd...

»Seefeuer« nominiert

Der diesjährige Berlinale-Gewinner »Seefeuer« ist in der Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis. Der Film des Italieners Gianfranco Rosi über das Flüchtlingssterben im Mittelmeer hat Chancen, auf die Kandidatenliste in der Kategorie Bester Dokumentarfilm zu kommen, wie die Europäische Filmakademie am Dienstag mitteilte. Auf die Auswahlliste schafften es 15 Regiearbeiten - darunter auch »Herr vo...

Übernahme geplant

Der Bund hat einem Zeitungsbericht zufolge Interesse an einer Übernahme der Berliner Philharmoniker. Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) schwebe im Rahmen der Verhandlungen für den neuen Hauptstadtkulturvertrag ein finanzielles Engagement für das weltberühmte Ensemble vor, berichtet der Berliner »Tagesspiegel« (Dienstag).Ein Sprecher von Grütters erklärte lediglich, derzeit kursierten in ...

ndPlusThomas Blum

Wutbürger im Blutrausch

Das diesjährige Fantasy-Filmfest beginnt, wie es sich gehört, mit dem Tod. Denn das Verdrängte bildet hier seit je den Mittelpunkt: die Abgründe des Menschen, seine verbotenen Obsessionen, die Nachtseite seines Verstandes. Und eben der Tod, um den nahezu alle Filme kreisen, und zwar nicht selten der möglichst gewaltsame und variantenreich zelebrierte. »Swiss Army Man«, der Debütfilm der sogenannte...

Seite 14

Österreicherin übernimmt

Eine Österreicherin soll künftig der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz vorstehen. Die Gartendirektorin und Landschaftsarchitektin Brigitte Mang soll dem bisherigen Direktor Thomas Weiß im Amt folgen, der in den Ruhestand wechselt. Entsprechende Medienberichte bestätigte die Staatskanzlei in Magdeburg. Die Wienerin Mang habe zuletzt als Direktorin die historischen österreichischen Bundesgärten mit rund...

Unternehmen zahlen weniger

Jetzt ist es amtlich: Unternehmen müssen im kommenden Jahr weniger Abgaben für die Verwertung künstlerischer und publizistischer Werke zahlen. Der Abgabesatz zur Künstlersozialversicherung sinkt von aktuell 5,2 auf 4,8 Prozent. Das hatte Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) im Juni bereits angekündigt. Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt werde es nun offiziell, teilte der Deutsche ...

Touristen sind das Potenzial

Der erfahrene Museumsmann und Verleger Roland Krischke wird neuer Direktor des Lindenau-Museums in Altenburg. Bei seiner Vorstellung kündigte der 49-Jährige eine Neukonzeption für das vor allem für seine Sammlung frühitalienischer Malerei bekannte Haus an. Die Strahlkraft des Museums werde noch nicht ausreichend touristisch genutzt, sagte er. Ziel sei, das Haus stärker mit anderen Kunstmuseen etwa...

Marc Hairapetian

Mehr als der Harry

Ich bin keiner, der verpassten Chancen nachtrauert«, sagt Fritz Wepper, der am heutigen 17. August seinen 75. Geburtstag feiert, im Interview. Dabei konnte das waschechte Münchner Kindl die faszinierenden Möglichkeiten, die der Schauspielerberuf nur den Begabtesten bietet, an sich sehr gut nutzen. Hierzulande wird er von den meisten Medien oft auf sein Mitwirken in Fernsehserien wie »Der Kommissar...

Klaus Bellin

Empfang bei der Königin

Das Leben des Schriftstellers Jean Paul war von einer regen Reisetätigkeit geprägt. Schon früh suchte er das Weite, gelangte nach Leipzig, Weimar und Berlin. Ein Taschenatlas zeichnet seine Wege nach.

Seite 15

Messe live

Der katholische Fernsehsender Eternal World Television Network aus den USA hat von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen die deutsche Sendelizenz erhalten. Im deutschsprachigen Europa erreicht der katholische Sender nach eigenen Angaben mehr als 21 Millionen Haushalte. Liveübertragungen wie die Heilige Messe aus dem Kölner Dom machen mehr als 20 Prozent des Programms aus. epd/nd...

Mitglied einer »Organisation«

Nach dem Putschversuch in der Türkei ist gegen einen Journalisten der Tageszeitung »Hürriyet« Haftbefehl erlassen worden. Ihrem Mitarbeiter Arda Akin werde vorgeworfen, eine nicht näher beschriebene »Organisation« unterstützt zu haben, berichtete die Zeitung am Dienstag. Akin sei schon Ende Juli festgenommen und ein Ausreiseverbot gegen ihn verhängt worden. Nach Angaben der von Journalisten gegrün...

Zeit des Kinosterbens ist vorbei

Die Zeit des Kinosterbens bei kleinen Filmkunst-Häusern ist nach Einschätzung der Branche vorbei. Im Jahr 2014 verzeichneten Programmkinos drei Prozent mehr Besucher als noch im Vorjahr. Dieser Trend halte an, sagte Christian Bräuer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kino-Gilde deutscher Filmkunsttheater, am Dienstag in Leipzig. Mehr als 300 Programm- und Kunstfilmkinos haben sich mittlerweile ...

Jan Freitag

Wut und zwei Plattenspieler

Scratches, Graffiti, Breakdance, Rap – die edel ausgestattete Netflix-Serie „The Get Down“ erkundet die Anfänge des Hip-Hop Ende der 70er Jahre und verbindet Infotainment mit angemessenem Ernst.

Seite 16
ndPlusEckart Gienke, Hamburg

Schiffskredite im Ausverkauf

Viele Banken wollen raus aus der Schifffahrt. Sie werfen Schiffskredite auf den Markt. Doch Investoren sind wählerisch - sie suchen nach risikoarmen Investments.

Haidy Damm

VW zwischen Vergleich und Strafverfahren

VW verhandelt weiter in den USA über die Folgen des Abgasskandals. Am Ende könnte ein Strafverfahren vermieden werden, wenn der Konzern eine Geldstrafe akzeptiert und nicht mehr schummelt.

ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Häfen leiden unter schwachem Welthandel

Die Halbjahresbilanz des Hamburger Hafens erscheint typisch: Wachstum, Globalisierung und Schifffahrt durchfahren ein Wellental. Das könnte tiefer sein als viele Manager derzeit hoffen. Die Krise liegt tiefer.

Seite 17

Gazprom erwartet Rekordtief

Moskau. Der russische Energieriese Gazprom erwartet im laufenden Jahr ein Rekordtief bei der Gasproduktion. Es würden voraussichtlich 417,2 Milliarden Kubikmeter gefördert, nach 418,5 Milliarden im Vorjahr, teilte Gazprom am Montagnachmittag mit. Bereits der Wert von 2015 war der niedrigste seit Entstehen des Unternehmens Anfang der 1990er. Die Lage seiner einheimischen Konkurrenten schätzt G...

Deutsche essen weniger Fleisch

Wiesbaden. In Deutschland wird mehr Fleisch produziert, aber weniger gegessen. Das zeigen aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Die Verbraucher kauften im ersten Halbjahr nach einer GfK-Marktübersicht mehr Obst und Gemüse, Süßwaren und alkoholfreie Getränke. Bei Fleisch und Wurst sank der Absatz aber um 1,4 Prozent. Die Gründe sind vielf...

ndPlusNicolai Hagedorn

Endlich freiwildfrei

Auch wenn die heimatstolzen Powerchordschunkler von Frei.Wild auf ihrer Homepage mit »neuen Projekten und Werken« drohen, so wird im gleichen Text mitgeteilt, man sage »dann erst mal lebe-wohl Fangemeinde«.

ndPlusChristian Mihatsch

Stille Revolution im Gasmarkt

Noch vor zehn Jahren war der Gaspreis an den Ölpreis gebunden. Heute wird der Gaspreis meist am Spotmarkt bestimmt und der Einfluss von Gazprom schwindet.

Seite 18

Action bei AfD und Arbeitsministerin

Freitag, 2. September: Blockade des Arbeitsministeriums Blockupy ruft dazu auf, mit verschiedenen Aktionen den Arbeitsablauf des Berliner »Ministeriums für Arbeit und Soziales« zu stören. Das Netzwerk macht das Ministerium für eine Politik der sozialen Spaltungen und die damit verbundene Stärkung des rechten Randes verantwortlich. Gemeinsam mit Aktivisten und Aktivistinnen aus Deutschland und Euro...

Folge 133: Konsens

Ein Konsens ist schwer zu erreichen und wird, je nach politischem Spektrum, unterschiedlich hoch geschätzt. Von vielen Politgruppen wird gewünscht und das Gegenmodell - das Mehrheitsprinzip - abgelehnt.

Ralf Klingsieck, Paris

Die Mauer musste weg

Experten für ein französisches Endlager kamen auf Bure, weil man in dieser gering besiedelten Gegend mit wenig Protesten rechnete. Sie irrten sich.

ndPlusTim Zülch

Schlagfertig gegen Rechts

Konsequent auf rechte Sprüche zu reagieren, ist nicht leicht. Ein bundesweites Programm schult nun Argumentation und Schlagfertigkeit. Derzeit trainieren vor allem Trainer. Weiter geht es im Schneeballprinzip.

Seite 19
Alexander Ludewig

Zwei Spiele, zwei Punkte

Während beim 1. FC Union Berlin unter dem neuen Trainer Jens Keller noch nicht wirklich viel zusammenpasst, machen die Aufsteiger von der SG Dynamo Dresden schon einen erstaunlich gefestigten Eindruck.

Olympia in Zahlen

BahnradsportMänner, Omnium Gold: Viviani (Italien) 207 Pkt. Silber: Cavendish (Großbritannien) 194 Bronze: Hansen (Dänemark) 192 6. Kluge (Eisenhüttenstadt) 167BoxenMänner, Schwergewicht Gold: Tischtschenko (Russland) Silber: Lewit (Kasachstan) Bronze: Tulaganov (Usbekistan) und Savon (Kuba) 9. Graf (Sindelfingen)KanuMänner, Canadier Einer 1000 m Gold: Brendel (Potsdam) 3:56,29 min Silber: Quiroz ...

ndPlusTom Mustroph

»Es wäre kein Unfall«

Die Whistleblower Julia und Witali Stepanow fürchten nach einem Hackerangriff weitere Repressalien. Von Olympia können sie trotzdem nicht lassen. Eine traurige Rio-Geschichte fernab vom Zuckerhut.

Seite 20
Jirka Grahl

Einkauf am Boden

Wo die Temperaturen hoch und Wohnungen teuer sind, weicht das Leben gern auf die Straße aus. Auch in Rio: Ein Großteil des Carioca-Lebens spielt sich draußen ab, und die fliegenden Händler haben sich längst drauf eingestellt. Passanten sind immer auch Kunden. Der Pipoca-Mann steht mit seinem Wagen an beinahe jeder Ecke und verkauft Popcorn, süß oder salzig, meist ist der Tapioca-Mann nicht we...

ndPlusMaik Rosner,
Lagoa Rodrigo de Freitas

Gold und Silber nach dem Schock

Sebastian Brendel wird Olympiasieger, Franziska Weber und Tina Dietze werden knapp Zweite. Die Erfolge der Rennkanuten stehen unter dem Eindruck des Todes des Kanuslalomtrainers Stefan Henze.

Seite 21
Doch so mancher Service wird teurer

Doch so mancher Service wird teurer

Sparpreisrabatt, Sparpreiserstattung, Sitzplatzreservierung. Die Deutsche Bahn hat seit dem 1. August 2016 ihr Angebot erweitert. Allerdings wird für Bahnfahrer mancher Service auch teurer.

Seite 22
ndPlusJürgen Holz

Patientenverfügung muss konkret sein

Patientenverfügung müssen konkret sein. das geht aus einem am 9. August 2016 veröffentlichten Urteil des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hervor. Sind jetzt Millionen Patientenverfügungen womöglich unwirksam?

Seite 23

Mindestlohn ist zu zahlen

Sind 8,50 Euro das Minimum auch bei der Bezahlung von Bereitschaftszeiten? Damit beschäftigte sich das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt und bejahte die Frage.

Bonuszahlungen entgangen: Anspruch auf Schadenersatz

Arbeitnehmer können unter Umständen Schadenersatz verlangen, wenn sie durch die Schuld des Arbeitgebers ihren Bonus nicht bekommen. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein (DAV) hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz (Az. 8 Sa 201/15). Das gilt zum Beispiel, wenn der Arbeitnehmer für das Erreichen bestimmter Ziele einen Bonus erhalten soll, der Arbeitge...

Kopftuchverbot ist rechtswidrig

Erst im Mai dieses Jahres hatte die deutsche Generalanwältin des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) ein Kopftuchverbot im Job für rechtmäßig erklärt (siehe nd-ratgeber vom 6. Juli 2016). Jetzt urteilt eine andere EuGH-Generalanwältin anders. In beiden Fällen geht es um die Spannung zwischen der Religion und den Rechten des Arbeitgebers.

Seite 24

Ausnahmefall: barrierefreier Umbau

Mieter mit Handicap müssen die Möglichkeit haben, ihre Wohnung barrierefrei zu gestalten. Nach § 554 a BGB ist der Vermieter verpflichtet, baulichen Veränderungen und sonstigen Einrichtungen zuzustimmen, die für eine behindertengerechte Nutzung der Wohnung oder des Zugangs zu ihr erforderlich sind. In der Regel kann sich der Vermieter also nicht sträuben, wenn man auf eigene Kosten eine ebenerdige...

Schöner Wohnen mit Grenzen

In seinem eigenen Zuhause will man es sich schön machen - pastellfarbene Wände, Parkett oder eine Regenwasserdusche. Alles kein Problem - solange man nicht ohne Absprache bauliche Veränderungen vornimmt.

Vom Dürfen und Müssen

»Solange ich die Miete zahle, kann ich in meiner Wohnung tun und lassen, was ich will«, glauben viele Mieter. Schließlich könne es dem Vermieter egal sein, ob man sich eine Sauna einbaut, die ganze Wohnung knallrot streicht oder sich Schlangen als Haustiere hält.

Seite 25
ndPlusIngrid Laue

Holzauge sei wachsam

Drum prüfe, wer sich ewig bindet - das gilt auch für Bauherren. Pfusch am Bau kostet Geld, Zeit und Nerven.

ndPlusStefan Bernhardt, Schwäbisch Hall-Rechtsexperte

Nicht uneingeschränkt gilt: Gekauft wie gesehen?

Wem als Käufer einer Immobilie Mängel verschwiegen wurden, muss er das nicht hinnehmen. Zwei Gerichtsurteile zeigen, dass der Grundsatz »gekauft wie gesehen« nicht uneingeschränkt gilt.

Seite 26

Umzugskosten nicht absetzbar

Im nd-ratgeber vom 13. Juli 2016 sind wir auf die Frage eingegangen, inwieweit Kosten eines privaten oder beruflich bedingten Umzugs steuerlich absetzbar sind. Dazu eine Ergänzung.

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Siebenjährige als Zielgruppe

Drei von vier Schülern können den Begriff »Rendite« nicht richtig erklären. Dies ergab eine Jugendstudie des Bundesverbandes deutscher Banken (BdB). Die Branche setzt auf Kinderkonten.

Seite 28

Tipp bei Bruch

Zerbricht eine Energiesparlampe, sollte der Raum sofort gelüftet und für mindestens 15 Minuten verlassen werden. Denn es tritt eine geringe Menge Quecksilber aus. Danach bei geöffnetem Fenster mit Einweghandschuhen Bruchstücke in eine luftdicht verschließbare Plastiktüte oder ein Schraubglas packen. Kleinere Splitter mit einem feuchten Küchentuch aufnehmen und in eine Plastiktüte geben. Behältniss...

Kein voller Schadenersatz

Wird ein Hundehalter beim Gassi gehen von einem fremden Hund gebissen, hat er keinen Anspruch auf vollen Schadenersatz. Denn der Hundehalter muss sich die »typische Tiergefahr«, die auch von seinem eigenen Hund ausgeht, mindernd auf den Schadenersatz anrechnen lassen.

Geld für verspäteten Urlaubsflug?

Der Flieger zu spät, der Anschluss schon weg: Am Ende landete eine deutsche Urlauberfamilie 14 Stunden zu spät auf Fuerteventura. Ob die Airline für den Ärger geradestehen muss, ist trotzdem fraglich.

Wenn Fluggäste auf der Strecke bleiben ...

Für abgesagte Flüge, für große Verspätungen oder überbuchte Flieger steht Reisenden Geld von der Airline zu. Aber der Anspruch steht oft nur auf dem Papier. Dabei haben Passagiere nach EU-Richtlinien Anspruch auf einen finanziellen Ausgleich.