Seite 1

Unten Links

Schöne neue Welt! Wer ein Tablet geschenkt* haben möchte, muss heute nichts weiter dafür tun, als eine Ausbildung bei einer bekannten Lebensmittelmarktkette zu absolvieren. Dies ist einer Anzeige zu entnehmen, in der das Unternehmen um Nachwuchs wirbt. Dieselbe Annonce gibt auch bekannt, dass bildungshuberische Lektürelisten künftigen Mitarbeitern des Hauses erspart bleiben: »Meine Fachbücher heiß...

»Wir werden uns nicht ergeben«

Berlin. Die türkische Regierung unter Recep Tayyip Erdogan steht nach Einschätzung des HDP-Chefs Selahattin Demirtas innenpolitisch massiv unter Druck. Mit ihrem repressiven Vorgehen gegen Linke und Demokraten versuche die Regierungspartei AKP, sich eine »Verschnaufpause« zu verschaffen, sagte der Vorsitzende der pro-kurdischen Partei im nd-Interview. Doch die HDP werde Widerstand gegen diese Poli...

Deutsche kaufen selten ethisch ein

Berlin. Einer Studie der Großbank HSBC zufolge nehmen deutsche Kunden im Vergleich unter 16 Ländern deutlich weniger Rücksicht auf ethische Kriterien beim Einkauf von Waren und Dienstleistungen als Verbraucher in anderen Staaten. Während in Deutschland lediglich 41 Prozent der Befragten angeben, auf Aspekte wie Herkunft und Produktionsbedingungen zu achten, sind es laut der Studie »The Future of C...

ndPlusAert van Riel

Seehofers Beitrag

Horst Seehofer hat mit seinen Parolen Rechtspopulisten salonfähig gemacht hat, aber damit ist er nicht der Einzige im sogenannten bürgerlichen Lager. Doch sollte die politische Macht des CSU-Chefs nicht überschätzt werden.

Das junge Antlitz der Flucht

Berlin. Fast 50 Millionen Kinder und Jugendliche sind weltweit entwurzelt, rund 28 Millionen müssen vor Krieg oder Gewalt fliehen. Diese Zahlen legte das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF in seinem ersten globalen Report zu Flucht und Migration von Kindern am Mittwoch in New York vor. Ihre Zahl hat sich damit in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Die Hälfte aller MigrantInnen und Geflüchteten ist unter ...

Martin Ling

Entwicklungshilfe für Deutschland

Der Bericht »Die Wirklichkeit der Entwicklungspolitik« kommt in neuem Gewand und rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen: Mehr Geld und bessere Hilfe bleiben die Kernforderungen. Doch besonders arme Staaten profitieren selten.

Seite 2

Taliban und Wunschdenken

Die Taliban haben sich zum Anschlag auf das Gelände der internationalen Hilfsorganisation Care in der afghanischen Hauptstadt Kabul bekannt. Bewaffnete hatten am Montagabend den Komplex, zu dem auch ein Gästehaus gehört, im Zentrum Kabuls angegriffen und sich ein mehr als elf Stunden dauerndes Gefecht mit Soldaten geliefert. Dabei waren drei Angreifer getötet worden.Das Care-Gelände sei nur als Gä...

ndPlusEmran Feroz, Kabul

Von Königen und Banditen

Trotz aller Gesundbeterei der Regierung - Afghanistan ist von einer entspannten Lage weit entfernt. Auch ein Streit um das Grab eines Herrschers kann da schnell zum bewaffneten Konflikt eskalieren.

Seite 3
ndPlusHüseyin Dogru

»Wir werden den Widerstand organisieren«

HDP-Chef Selahattin Demirtas appelliert im "nd"-Gespräch an die Bundesregierung, nicht länger zum militärischen Vorgehen der Türkei in den syrischen Kurdengebieten zu schweigen. Die Türkei verfolge einen antikurdischen Kurs.

Seite 4
Jürgen Amendt

Deutsch-türkische Entfremdung

Michel Friedman hat dem türkischen Jugend- und Sportminister Akis Cagatay Kilic vor laufender Kamera Fragen gestellt, die diesem offenbar nicht gefallen haben. Themen waren nach Friedmans Angaben u.a. die Situation der Kurden, die Verfolgung von Journalisten, Lehrern, Richtern und Regierungskritikern. Dies, so Friedman, hätte Kilic sichtlich nicht behagt. Am schwierigsten sei das Gespräch aber gew...

Stephan Fischer

Das Kind beim Namen nennen

28 Millionen Minderjährige weltweit auf der Flucht. 50 Millionen entwurzelte Flüchtlinge und Migranten unter 18 Jahren. Verdopplung ihrer Zahl in den letzten zehn Jahren. Es sind schockierende Zahlen, die das Kinderhilfswerk UNICEF vorlegt. Aber - sind sie wirklich schockierend? Rutscht das Auge nicht an den Nummern und Begriffen ab zur nächsten Meldung, ist die Zahl 50 000 000 oder »weltweit« übe...

ndPlusTomas Morgenstern

Spekulanten im Revier

Greenpeace steht für die radikale Abkehr von der Braunkohlewirtschaft, fordert zum Schutz von Mensch und Umwelt weltweit schnellstmöglich den Verzicht auf fossile Energieträger. Hierzulande liegen die Klimaschützer dabei über Kreuz mit der Braunkohlewirtschaft. Brandenburg etwa bekennt sich in seiner Energiestrategie 2030 zwar zum schrittweisen Ausbau erneuerbarer Energien, will aber die Braunkohl...

Hagen Jung

Verführer

So nett kommt Leif-Erik Holm daher, dass man ihm auch ein rostiges Auto abkaufen würde. Das kann er: Auch Böses eloquent verpacken - wie etwa die massive Fremdenfeindlichkeit der AfD, an deren Spitze im Nordosten der 46-Jährige jetzt ins Schweriner Schloss einzieht. Familienfreundlich, eurokritisch, etwas bieder und sauber, um Volk und Heimat bemüht: So verkauft der studierte Volkswirt, der e...

Die Hassbeschleuniger

Der erneute Durchmarsch der Rechtspopulisten sei ein Ergebnis der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, heißt es in Abstufungen von allen Seiten. Eine Binsenweisheit. Doch was wäre im aktuellen Fall die politische Konsequenz?

Seite 5

64 Verfahren gegen Islamisten

Berlin. Vom Generalbundesanwalt sind zwischen Jahresbeginn und Juni 64 Ermittlungsverfahren mit islamistischem beziehungsweise islamistisch-terroristischem Hintergrund eingeleitet worden. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung an die Linksfraktion hervor. Im ersten Quartal sei ein Angeklagter wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland zu vier Jahren und sechs Monate...

René Heilig

Entfesseltes »Kanzler-Google«

»Quo vadis BND?«, fragte die Linksfraktion und lud zum Fachgespräch in den Bundestag ein. Zuvor hatte die Regierung einen Gesetzentwurf zur Ausland-Ausland-Fernmeldeaufklärung vorgelegt.

ndPlusAert van Riel

Politik der Angst

Die Generaldebatte im Bundestag ist in der Regel ein verbaler Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition. Angela Merkel konzentrierte sich nun aber stärker auf ihre Konflikte mit Horst Seehofer.

Seite 6

Kamerafrau angeklagt

Budapest. Ein Jahr, nachdem sie mit Tritten gegen Flüchtlinge Empörung ausgelöst hatte, ist eine ungarische Kamerafrau angeklagt worden. Petra L. werde Landfriedensbruch vorgeworfen, erklärte die Staatsanwaltschaft von Csongrad am Mittwoch. L. hatte unter anderem einem rennenden Flüchtling mit einem Kind auf dem Arm ein Bein gestellt und einem fliehenden Mädchen einen Tritt versetzt. Die Vorfälle ...

ndPlusStephan Fischer

Entwurzelte Gesichter

Die Zahl von Kindern auf der Flucht hat sich in den letzten zehn Jahren weltweit verdoppelt - sie stellen die Hälfte aller Geflüchteten weltweit. Immer mehr von ihnen sind alleine unterwegs auf der Suche nach einem Zufluchtsort.

Seite 7

UNHCR warnt Wien vor »Tabubruch«

Wien. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR hat Österreich gewarnt, mit Grenzschließungen und einer Obergrenze für Asylsuchende mit seiner jahrzehntelangen Tradition des Flüchtlingsschutzes zu brechen. Seit dem Zweiten Weltkrieg habe Österreich den Flüchtlingsschutz hochgehalten und den Zugang zu Asylverfahren gewährleistet, erklärte der Vorsitzende von UNHCR Österreich, Christoph Pinter, am Mittwoch. Di...

Thomas Roser, Babina Greda

Babina Greda - ein Dorf wie in Kärnten

Bei dem Votum wird mit keiner klaren Mehrheit und mühseligen Koalitionsverhandlungen gerechnet. Auch ein erneuter Urnengang ist nicht ausgeschlossen.

ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Bestrafte Prognosen

Das drittgrößte und unabhängige russische Meinungsforschungsinstitut Lewada muss um seine Existenz kämpfen.

Wojciech Osinski, Warschau

Früchte des Brexit-Zorns

Nach dem Brexit-Votum im Juni zeigt die britische Gesellschaft derzeit ihr wohl hässlichstes Gesicht. Polen werden in Großbritannien Ziel ausländerfeindlicher Übergriffe. Minister reisten zum Protest aus Warschau an.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Trump liegt vor Clinton

Der erste Montag im September ist Feiertag in den USA. Und diesen Labor Day, der auf den Kampf der Arbeiterbewegung für einen Achtstundentag zurückgeht, nehmen Präsidentschaftskandidaten wörtlich. Denn an diesem Tag beginnt die heiße Wahlkampfphase. Bereits in gut zwei Wochen läuft in einigen Bundesstaaten die Briefwahl an. In Minnesota und South Dakota können Wähler sogar schon persönlich ihre St...

Christian Selz

Zorn auf Zuma

Der Zerfallsprozess innerhalb der südafrikanischen Regierungspartei African National Congress (ANC) nimmt immer drastischere Züge an.

Seite 9

Panama lässt die Muskeln spielen

Panama-Stadt. Wer Panama künftig dubiose Steuerpraktiken vorwirft, muss mit Strafen rechnen. Das Parlament in dem mittelamerikanischen Land stimmte am Dienstag (Ortszeit) für einen Gesetzentwurf der Regierung, wonach Staaten und internationale Organisationen, die Steuerparadies-Vorwürfe gegen Panama erheben, künftig mit Restriktionen belegt werden können. Die Abgeordneten stimmten dem Text in drit...

ndPlusUlrike Henning

Grenzenlose Forschung

Zweifel an Blanko-Forschungserlaubnis? Parteienübergreifend stößt ein Gesetz aus dem Hause Gröhe auf völliges Unverständnis.

Simon Poelchau

Hendricks Lückentext

Nachdem bereits Kohleausstiegsziele aus dem Klimaschutzplan 2050 gestrichen wurden, wurde dieser nun weiter verwässert. Für Greenpeace verhöhnt Berlin damit das Klimaabkommen von Paris.

ndPlusSebastian Haak

Bergleute drohen zu verlieren

Mit einer riesigen Menschenkette wollen die Beschäftigten von K+S und ihre Familien im Bergbaurevier an der Werra für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstrieren. De facto stehen sich Jobs und Umweltschutz gegenüber.

Seite 10
Andreas Fritsche

Golzows neue Kinder sind Syrer

Wo Wilfried und Barbara Junge ihre berühmte Langzeitdokumentation drehten, in Golzow im Oderbruch, da begannen Michael Lietz und Markus Woller nun von vorn - ohne dabei eine Fortsetzung zu sein.

ndPlusMartin Koch

Angriff der Killerzellen

Der Mensch könnte ohne Immunsystem nicht leben. Doch woraus besteht dieses System, wie funktioniert es und auf welche Weise kann man es beeinflussen? Noch sind diese Fragen nicht restlos geklärt.

Seite 11

Ohne Piraten wird es fade

Im Juni veröffentlichte der BER-Untersuchungsausschuss seinen Abschlussbericht. Grüne und LINKE fügten ihm lange Sondervoten an. Das dritte Sondervotum kam nicht von den Piraten, sondern von Fraktionsmitglied Martin Delius, der den Untersuchungsausschuss geleitet hatte. Nicht alle seiner Kollegen fanden das gut. »Würde die Legislatur jetzt noch länger laufen müsste man @martindelius abwählen, aber...

ndPlusJohanna Treblin

Laptopdeckel zu, Piratenfraktion tot

Auf einem Höhenflug zogen die Piraten 2011 ins Abgeordnetenhaus ein. Heute liegen sie bei einem bis drei Prozent. Das Parlament wurde durch sie transparenter.

Martin Kröger

Alle zusammen gegen die Rechtspopulisten

Knapp zwei Wochen vor der Abgeordnetenhauswahl trafen zum ersten Mal die Spitzenleute der fünf Parteien aufeinander, die sehr gute Chancen haben, ins Abgeordnetenhaus einzuziehen.

Martin Kröger

Alle zusammen gegen die Rechtspopulisten

Knapp zwei Wochen vor der Abgeordnetenhauswahl trafen im RBB zum ersten Mal die Spitzenleute der fünf Parteien aufeinander, die sehr gute Chancen haben, ins Abgeordnetenhaus einzuziehen.

Seite 12
ndPlusMaria Jordan

GEW in Sorge um Qualität der Schulen

Der Berliner Landesverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) befürchtet einen Qualitätsverlust an Schulen. Grund dafür ist unter anderem der verstärkte Einsatz von Quereinsteigern in den Schulbetrieb. Mehr als ein Drittel der neu eingestellten Lehrkräfte hat nach Angaben der GEW keine pädagogische Ausbildung. Besonders dramatisch sei die Lage an den Grundschulen: Gerade einmal 18 P...

Nicolas Šustr

Nächster Halt: Rotes Rathaus

Mit dem Richtfest der Station Rotes Rathaus ist eine weitere Etappe der innerstädtischen Verlängerung der U-Bahnlinie 5 geschafft. Spannend wird nun noch der Bau des Bahnhofs Museumsinsel.

Seite 13

Ein Hafen ohne Schiffe

Bad Karlhafen. Blick über den historischen Hafen von Bad Karlshafen in Nordhessen zu den französisch anmutenden weißen Häuserreihen mit dem Rathaus der Stadt. Sie wurde im Jahr 1699 von Landgraf Carl zu Hessen gegründet, um dort protestantische Flüchtlinge aufzunehmen, die wegen ihres Glaubens in Frankreich verfolgt wurden. Die an der Weser gelegene Neugründung sollte Ausgangspunkt eines künstlich...

Verfahren gegen den Bürgermeister

Guben. Der Landkreis Spree-Neiße hat seine Ankündigung wahrgemacht und ein Disziplinarverfahren gegen den Bürgermeister von Guben, Klaus-Dieter Hübner (FDP), eingeleitet. Das teilte eine Sprecherin der Kreisverwaltung am Mittwoch mit, nannte aber keine Einzelheiten. Hübner war Mitte Juli trotz einer Verurteilung wegen Korruption wiedergewählt worden. Anfang August wurde er jedoch aufgrund eines Be...

Andreas Fritsche

Finanzen des Landes sind in Ordnung

Viel Geld investiert, aber den Etat nicht überstrapaziert - der 7. Stabilitätsbericht bescheinigt dem Finanzminister anhand von Kennziffern und Schwellenwerten gute Arbeit.

Uwe Kraus, Wernigerode

... und schaurig schallt’s aus dem Mordsharz

Auch in diesem Jahr werden zahlreiche regionale, nationale und auch internationale Krimiautoren auf dem »Mordsharz«-Festival ihre neuen Bücher vorstellen. Start ist am 14. September in Wernigerode.

Spektakuläre Rabatte für Windräder

Mainz. Windkraftbetreiber in Rheinland-Pfalz sind über mehrere Jahre hinweg mit Rabatten bei Ausgleichszahlungen begünstigt worden. Wie viel Geld dem Naturschutz durch diese inzwischen beendete Praxis verloren ging, ist strittig und soll auf Antrag der CDU-Fraktion nun im Umweltausschuss des Landtags geklärt werden. Anlass ist ein Bericht der SWR-Sendung »Report Mainz«, wonach es um weit mehr als ...

Petra Buch, Halle

Rote Farbe statt Erdbeeren

Schlampige Hygiene, Mogelpackungen, kriminelle Manipulation: Bei manchem Lebensmittel, aber auch bei Kosmetika oder Spielzeug kommt im Prüflabor die Wahrheit heraus. Auch in Sachsen-Anhalt.

ndPlusAndreas Fritsche

Die Frauen sind noch nicht am Ziel

Frauen gelangen in Brandenburg in Führungspositionen. Frauen verdienen nicht so viel weniger als Männer wie anderswo. Probleme gibt es aber noch genug, beispielsweise mit dem Frauenbild der AfD.

ndPlusTomas Morgenstern

Kohle-Deal mit Finanzjongleuren

Greenpeace erhebt schwere Vorbehalte gegen die Käufer der Lausitzer Vattenfall-Kohlsparte. In einem »Schwarzbuch« werfen sie dem tschechischen Unternehmen EPH skrupellose Geschäftemacherei vor.

Seite 14

A99 ab 2019 achtspurig

München. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) setzt am Montag den ersten Spatenstich zum Ausbau der Autobahn 99 bei München. Die A 99 wird zwischen den Anschlussstellen München-Nord und Aschheim/Ismaning auf acht Spuren erweitert. Der Bund investiert nach Angaben des Verkehrsministeriums in das rund sieben Kilometer lange Teilstück insgesamt 153 Millionen Euro.Der Ausbau soll die Autoba...

Die »Identitären« melden sich

Lenggries. Erst haben drei beschädigte Gipfelkreuze in den bayerischen Alpen für Aufregung gesorgt, nun steht ein neues auf dem 2102 Meter hohem Schafreuter bei Lenggries - doch das gibt erst recht Stoff für neue Diskussionen. Denn bei den Kreuzaufstellern soll es sich um Rechte der »Identitären Bewegung« gehandelt haben. »Aktivisten haben sich dazu entschlossen, das Kreuz wieder aufzustellen. Als...

Kahrs: Bund soll Staatsoper finanzieren

Der SPD-Haushaltsexperte Johannes Kahrs hat sich dafür ausgesprochen, dass der Bund die Berliner Staatsoper Unter den Linden übernimmt. »Das wäre für alle Beteiligten die sauberste, klarste und einfachste Lösung«, sagte der haushaltspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Derzeit ist das Land Berlin zuständig. Der jährliche Zuschuss beträgt 47 Millionen Euro.Es habe keinen Sinn, wenn sich ...

Einzigartige Fotos aus dem Spanienkrieg

An ihrem 27. Geburtstag wurde sie beerdigt, am 1. August 1937 auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise - die deutsche Antifaschistin und Fotografin Gerda Taro. Sie starb am 26. Juli in Spanien, während eines Angriff der deutschen Legion Condor. »Gerda Taro war die erste Frau, die in einem Krieg an vorderster Front fotografierte«, sagte Dagmar Enkelmann zur Eröffnung einer Ausstellung anlässlich des ...

Schlussstrich unterm Weinskandal?

Dresden. Die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen hat mit der Lese der ersten Trauben begonnen. In den Weinbergen hänge ein in Menge und Qualität vielversprechender Jahrgang, erklärte Geschäftsführer Lutz Krüger. Beim Leseauftakt in der Lage »Merbitzer Bauernberge« nahe Dresden wurde ein Mostgewicht von 72 Grad Oechsle gemessen. Für die frühe Sorte Müller-Thurgau ein guter Wert, so Krüger. Das W...

Ralph Schipke, Ludwigslust

In Knickerbockern, auf Holzfelgen oder dem Mifa

Am 17. und 18. September startet in Ludwigslust (Mecklenburg-Vorpommern) die 2. »Velo Classico«. Bei der Fahrrad-Oldtimer-Tour gibt es drei verschiedene Strecken, die Zeit ist eigentlich nebensächlich.

Volkmar Draeger

Doppelspitze beim Staatsballett

Gut zehn Tage vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus ließ Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller eine Ballettbombe platzen: Wie aus dem Hut gezaubert, verkündete er auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz im Roten Rathaus die Nachfolger des noch bis 2019 amtierenden, seit zwei Spielzeiten glücklos agierenden Staatsballett-Intendanten Nacho Duato. Ganz so, als solle noch rasch in Sac...

ndPlusKira Taszman

Ohne die Russen wäre es langweilig

Am 17. Juni 1912 genehmigte das Königliche Polizeibauamt X in Berlin den Bau eines Lichtspielhauses in der Greifenhagener Straße 32 unter dem Bauschein Nr. 1301. Wann das Kino in Prenzlauer Berg genau eröffnet wurde, lässt sich nicht mehr ermitteln, sagt Gabriel Hageni, Leiter dieses Kinos, das sich heute »Krokodil« nennt. 103 Lenze zählt es aber ganz sicher, hat fünf politische Systeme gesehen, h...

Rudolf Stumberger, München

Das Kreuz mit dem Gipfelkreuz

In Bayern wurden seit Pfingsten drei Gipfelkreuze zerstört, Polizei und Alpenverein tappen im Dunkeln. Nun gab es eine neue Überraschung auf einem der Alpengipfel: Ein neues Kreuz ist aufgetaucht.

Seite 15

75 000 Unterschriften gegen Zensur

Die Kampagne »Für das Wort und die Freiheit« für Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei hat innerhalb von zehn Tagen knapp 75 000 Unterschriften gesammelt. Unterzeichnet hätten unter anderen die Präsidentin der Humboldt-Viadrina-Governance-Platform und Kandidatin bei den Bundespräsidentenwahlen 2004 und 2009, Gesine Schwan, der Gewinner des Deutschen Buchpreises, Lutz Seiler, die Autorin Nina ...

Tobias Riegel

Es stockt der Atem

Es ist eine schaurige Übung in gnadenloser Effektivität und konsequentem Minimalismus: Fede Alvarez’ Einbruchs- und Abwehr-Thriller »Don’t Breathe« muss zwar angesichts der etwas zu euphorischen Vorschusslorbeeren leicht enttäuschen. Dennoch raubt er den Zuschauern ein ums andere Mal ebenso den Atem wie seinen mit einer blinden, aber gar nicht hilflosen Kampfmaschine eingeschlossenen Protagonisten...

Karlen Vesper

Helden in Russland, in Deutschland nicht anerkannt

Die Stiftung "Erinnerung Verantwortung Zukunft" erinnerte mit einer Veranstaltung an den 75. Jahrestag der deutschen Blockade von Leningrad. Am 8. September 1941 schloss die Wehrmacht den Ring um die Stadt an der Newa.

Seite 16

Fjorde, Sauna und Köttbullar

Mit »Kon-Tiki«, dem legendären Floß des Norwegers Thor Heyerdahl, beginnt das Buch. Mit der »Kleinen Meerjungfrau«, dem Wahrzeichen von Dänemark, endet es. Der Bildhauer Edvard Eriksen ließ sich von Andersens Märchen inspirieren, das bekannt sein dürfte. Von Trollen haben viele auch schon gehört, aber von »Tupilak«? Im reich bebilderten Band »Schønes Skandinavien. Von Astrid Lindgren bis Smörgås. ...

ndPlusSabine Neubert

Der silberne Armreif

Es geht um innen und außen«, sagt Miriam. »Von außen betrachtet, habe ich nie Angst gehabt. Nicht einen einzigen Tag, seit ich nach Nässjö gekommen bin, aber im Inneren ...« Angst ist ein Wort, das die Lebensgeschichte der Miriam Goldberg durchzieht.Diese Geschichte, von der schwedischen Autorin Majgull Axelsson erzählt, ist so bestürzend und schwer erträglich, dass man beim Lesen bisweilen den At...

ndPlusIrmtraud Gutschke

Am grauen Rand der Welt

Als Ingrid in dem weißen Zimmer die Augen aufschlug, wusste sie, dass sie zurück nach Barrǿy musste, um den Verstand wiederzufinden.« Barrǿy - eine kleine Insel hoch oben in Norwegens Norden: Sie fragte sich, wie sie von dort weggekommen war. Man hatte ihr gesagt, dass man sie ausgehungert und zerschlagen ins Krankenhaus eingeliefert hatte und dass sie ihre Erlebnisse »vergessen sollte«. Irgendwan...

Seite 17

Auszeichnung für Konstantin Wecker

Der Liedermacher Konstantin Wecker wird am 14. Oktober in Lübeck mit dem Erich-Mühsam-Preis 2016 ausgezeichnet. Damit solle Weckers Eintreten für Frieden, Menschenrechte und gegen Fremdenhass gewürdigt werden, sagte der Vorsitzende der Erich-Mühsam-Gesellschaft, Lienhard Böhning, am Mittwoch. Der mit 3000 Euro dotierte Preis wird seit 1993 alle drei Jahre vergeben. Damit soll an den Schriftsteller...

Türkei konfisziert Interview

Ein nach Angaben der Deutschen Welle (DW) beschlagnahmtes Interview mit dem türkischen Minister für Jugend und Sport hat zu einem heftigen Schlagabtausch zwischen dem deutschen Auslandssender und dem Ministerium in Ankara geführt. »Das Team der DW hat das Material keineswegs aus freien Stücken an die Vertreter des türkischen Ministeriums übergeben«, erklärte ein Sprecher des Senders am Dienstagabe...

Rainer Balcerowiak

Ein Abend der Kontraste

Am Dienstag gastierten die Münchner Philharmoniker unter Leitung von Valery Gergiev in der Philharmonie. Im Mittelpunkt stand die Symphonie Nr. 4 c-Moll von Dmitri Schostakowitsch, die kurz vor ihrer geplanten Uraufführung in Leningrad im Januar 1936 in den Giftschrank der stalinistischen Kulturbürokratie verbannt und erst 1961 in Moskau uraufgeführt wurde. Für den schon zuvor in Ungnade gefallene...

Stefan Amzoll

Trancezustände wildester Couleur

Alljährlich läutet das Musikfest Berlin 
die Konzertsaison in der Hauptstadt ein. Bis zum 
20. September werden diesmal 27 Konzerte mit über 70 Werken zu 
hören sein. Der Beginn weckte hohe Erwartungen.

Seite 18
ndPlusCaroline M. Buck

Pailletten statt Hochöfen

In Duisburg-Marxloh ist die Zeit der Deutschen vorbei. Jetzt ist die Zeit der Türken gekommen. Warum das so ist? Ist doch klar: Es sind eben immer die Türken, die die schwere Arbeit machen. Weil sie das Schwierige lieben. »Deshalb haben die Deutschen es uns überlassen.« Und was die Deutschen nicht hingekriegt hätten, das schafften die Türken, ihrer Vorliebe für schwierige Aufgaben sei dank: auf de...

Seite 19

Ticketmafia angeklagt

Rio de Janeiro. Der illegale Ticketverkauf für die Olympischen Sommerspiele in Rio hat auch für Thomas Bach ein Nachspiel. Brasiliens Polizei will den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) wegen eines regen E-Mail- und SMS-Austauschs mit dem verhafteten IOC-Funktionär Patrick Hickey als Zeugen anhören. Dies berichten mehrere brasilianische Medien.Das IOC will sich zu laufenden...

Dietmar Kramer, Wetzlar

Kiel stolpert schon früh

Torwart Andreas Wolff wechselte kürzlich von der HSG Wetzlar zum Rekordmeister THW Kiel. Die Rückkehr nach Hessen wird er nach einer unerwarteten Niederlage in keiner guten Erinnerung behalten.

ndPlusThomas Niklaus und Holger Schmidt

Prämiert statt gefördert

Zum zweiten Mal in der Geschichte der Paralympics erhalten die deutschen Medaillengewinner die gleichen Prämien wie ihre nicht behinderten Kollegen. 20 000 Euro gibt es für einen Paralympicssieg. Von Thomas Niklaus und Holger Schmidt, Rio de Janeiro Gleichstellung ist im Behindertensport ein sehr wichtiges Thema. Doch in Bezug auf die Prämien geht dem paralympischen Goldmed...

Seite 20

Globaler Gesundheitsnotstand

Wegen der weiteren Ausbreitung von Zika und neuer Fragen im Zusammenhang mit dem Virus hält die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den globalen Gesundheitsnotstand aufrecht. Dadurch sind alle Staaten weiterhin gehalten, gegen die Ausbreitung von Zika vorzugehen und an der weiteren Erforschung des Virus sowie damit verbundener potenzieller Gefahren mitzuwirken. Der im Februar von der WHO erklär...

Kein Geld, aber tote Bienen

Washington. Zum dritten Mal in Folge ist im US-Senat ein Gesetz zur Finanzierung des Kampfs gegen das Zika-Virus gescheitert. Die US-Demokraten lehnten den Text am Dienstag einstimmig ab, nachdem die Republikaner zusätzliche Maßnahmen eingearbeitet hatten, die für die Gegenseite inakzeptabel waren. Mit dem Gesetz sollten 1,1 Milliarden Dollar (rund 977 Millionen Euro) bereitgestellt werden. D...

Michael Lenz

Zika-Alarm in Singapur

Seit die Behörden bestätigt haben, dass das Zika-Virus auch in Singapur unterwegs ist, geht in der südostasiatischen Finanzmetropole die Angst um. Deutlichstes Indiz ist der Rekordabsatz von Moskitosprays.