Seite 1

Alternativer Nobelpreis für Weißhelme

Stockholm. Die regierungskritische türkische Zeitung »Cumhuriyet« erhält in diesem Jahr den Alternativen Nobelpreis. Weitere Preisträger sind die Hilfsorganisation »Syria Civil Defence« (Die Weißhelme), die Ägypterin Mozn Hassan und ihre Organisation für feministische Studien sowie die russische Menschenrechtlerin Swetlana Gannuschkina, wie die Right Livelihood Award Foundation am Donnerstag in St...

Unten links

Früher, ja, früher: Da konnte es schon mal vorkommen, dass Rosa Luxemburg gemeinsam mit einer Faschistentante auf dem Sofa saß. Man wusste ja praktisch nichts vom jeweils anderen und musste sich informieren. Rosa sagte dann so etwas wie: »Ihr habt Nazis bei euch in den Reihen! Wisst ihr das eigentlich?« Woraufhin die Faschistentante, der Marxistin in die Rede fallend, draufloszeterte: »Dafür seid ...

Rot-Rot-Grün trifft sich in Berlin

Berlin. Nach ersten Vorgesprächen wollen sich am kommenden Montag in Berlin zum ersten Mal die Parteien SPD, Linkspartei und Grüne gemeinsam zu Sondierungen im Roten Rathaus treffen. In ersten mehrstündigen Vorgesprächen haben sich die Sozialdemokraten in dieser Woche mit ihrem jeweiligen Juniorpartner zu Einzelsondierungen getroffen. Das erste Fazit: Zwischen Rot-Rot-Grün gibt es keine »unüberwin...

Ukraine versucht die »Entflechtung«

Minsk. Im Ukraine-Konflikt soll ein »Entflechtungsabkommen« über einen Truppenrückzug im Frontgebiet für Entspannung sorgen. »Das Dokument schafft faktisch Bedingungen, in denen Handfeuerwaffen nicht für den Beschuss verwendet werden können«, teilte die ukrainische Führung am Mittwoch mit. Die gegnerischen Kämpfer sollen auf Abstand gebracht werden. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier begr...

ndPlusKurt Stenger

Neue, alte Erbschaftsteuer

Die ganz große Blamage konnten die Regierenden vermeiden. Von einem Kompromiss bei der Erbschaftssteuer kann aber nicht die Rede sein. Im Prinzip haben sich Seehofer und die Familienunternehmerlobby durchgesetzt.

Arme Erben

Berlin. Reiche Erben können nicht vollständig zufrieden sein mit der Einigung des Vermittlungsausschusses von Bundestag und Bundesrat zur Reform der Erbschaftsteuer, die in der Nacht zu Donnerstag erzielt wurde. Zwar bleibt weitgehend alles beim Alten. Ein kleiner Wermutstropfen für die Erben ist allerdings, dass Freizeit- und Luxusgegenstände wie Jachten, Oldtimer oder Kunstsammlungen nicht mehr ...

Guido Speckmann

EU-Kommissarin mit Briefkastenfirma

Die frühere EU-Kommissarin Neelie Kroes soll eine Briefkastenfirma auf den Bahamas geführt haben - ein Verstoß gegen den Verhaltenskodex der EU-Kommission.

Seite 2
Aert van Riel

Widersprüche bei den Grünen

Im Bundestag sind die Verhältnisse klar. Die Große Koalition aus Union und SPD hat hier eine erdrückende Mehrheit. Für die auch von den Koalitionsspitzen im Vermittlungsausschuss ausgehandelte Reform der Erbschaftsteuer bestehen im Parlament also keine großen Hürden. Komplizierter ist die Situation im Bundesrat. Hier ist der Einfluss der Grünen gewachsen. Sie sind an zehn Landesregierungen beteili...

Aert van Riel

Erfolgreiche Mittelstandslobby

Nach einem fast zweijährigen Streit steht nun die Reform der Erbschaftsteuer bevor. Diejenigen, die reiche Erben von Betriebsvermögen weiterhin schonen wollen, können zufrieden sein.

ndPlusKurt Stenger

13,75 statt 12,5 statt 18

Der Vermittlungsausschuss hat sich geeinigt: Die Erbschaftsteuerreformpläne der Bundesregierung werden geändert - aber nur in wenigen Details.

Seite 3

Die kleine ELN ist außen vor

Berlin. Die Vorbereitungen für die Demobilisierung der Bewaffneten Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens laufen. Offiziell geht die sechsmonatige Demobilisierung am 27. September los. Dann sollen sich die Aufständischen in 23 ländlichen Kleingemeinden und acht Lagern in zwölf verschiedenen Verwaltungsbezirken versammeln und Schritt für Schritt die Waffen abgeben. Der militärische Rückzug der FARC...

ndPlusDavid Graaff, El Diamante

Die FARC-Guerilla feiert den Frieden vor

Vor wenigen Jahren wurde die FARC-Guerilla in Kolumbien schon totgesagt. Mit einer achttägigen Nationalen Konferenz der Guerilleros wird gerade die Rückkehr auf die politische Bühne abgeschlossen.

Seite 4
ndPlusGuido Speckmann

Kein Schmusekätzchen

Die Streichung ihrer Pensionen, die ihr durch den Bahamas-Leak droht, wird die ehemalige EU-Kommissarin mit der Briefkastenfirma locker verkraften können. Sie sei kein Schmusekätzchen, pflegte die Unternehmertochter Neelie Kroes zu sagen. Die Nähe zur Wirtschaft hat sie in ihrer Karriere konsequent gepflegt. Keinem EU-Spitzenpolitiker wurde eine so enge Verflechtung mit den Konzernen nachgesagt. D...

ndPlusOlaf Standke

Tödliche Statistik

Der Mann in Tulsa war unbewaffnet und hatte die Hände über den Kopf erhoben, wie ein Video zeigt. Es half ihm nicht, er wurde dieser Tage von einem Polizisten erschossen. Die Familie von Keith L. Scott aus Charlotte schwört, dass der 43-Jährige, der auf einem Parkplatz auf seinen Sohn gewartet hat, nur ein Buch in der Hand gehabt habe, keine Waffe. Auch er starb jetzt durch eine Polizeikugel. 163 ...

Klaus Joachim Herrmann

Gute Absichten

Der deutsche Wirtschaftsminister reiste in Zeiten von Sanktionen und Gegensanktionen nach Russland. Er wollte ungeachtet anhaltenden Frostes in den Beziehungen Hoffnung auf Tauwetter nähren. Der Druck der deutschen und das Interesse der russischen Wirtschaft waren ihm dabei gewiss. Doch für eine Besserung oder gar einen Durchbruch bedarf es mehr. Zwar führt der SPD-Mann auch den Titel Vizekan...

ndPlusJohanna Treblin

Entmutigt

»Ich kandidiere, weil ich mit großer Sorge die Entwicklung unserer Partei sehe«, war Bruno Kramms erster Satz in seiner Antrittsrede, als er vor zwei Jahren für den Vorstand der Berliner Piratenpartei kandidierte. Schon damals war der Höhenflug der Piraten, auf dem sie 2011 in das Abgeordnetenhaus eingezogen waren, vorbei. Sie dümpelte bei drei Prozent vor sich hin - immerhin noch fast doppelt so ...

Tom Strohschneider

Ping-Pong oder Politikwechsel

»Alle Welt schreit im Augenblick vor der Gefahr einer AfD und eines Rechtsrucks dieser Gesellschaft, und die eigentliche Gefahr ist doch, dass gegebenenfalls wirklich ein Linksbündnis in diesem Land droht.« Solche Töne hat man in den vergangenen Tagen öfter gehört, sie kommen aus einer rechtspopulistischen Partei - und damit ist nicht die AfD gemeint. Die CSU sorgt mit ihrer Politik der aggre...

Seite 5

11,9 Milliarden mehr für Bildung

Kita: Derzeit schwankt in Deutschland der Betreuungsschlüssel in den Krippen (Unter Dreijährige) von 1:3 bis 1:6,4, in den Kitas liegt er zwischen 1:7 und 1:14,1. Die GEW fordert eine Fachkraft-Kind-Relation von 1:3 in den Krippen und 1:7 in den Kitas. Dies entspricht einem jährlichen Mehrbedarf von 5 Milliarden Euro. Schulen: Der Deutsche Städte- und Gemeindebund beziffert den Mehrbedarf für die ...

ndPlusJürgen Amendt

Von der Ausnahme zur Regel

Die GEW fordert von den Parteien, sich für mehr Investitionen in das Bildungssystem einzusetzen. Nötig sei eine jährliche Erhöhung der Ausgaben von 11,9 Milliarden Euro.

Strafverfahren und ein Runder Tisch

Bautzen. Nach den gewalttätigen Ausschreitungen in Bautzen übt Sachsens Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth (CDU) Kritik an Polizei und Landkreis. »Ich frage mich, warum es erst zur Eskalation kommen muss. Alkoholmissbrauch, Belästigungen, Zusammenrottung, letztlich Gewalt unter der Verwendung fremdenfeindlicher und nazistischer Symbolik kann vorher begegnet werden«, sagte Mackenroth in einem In...

Sebastian Weiermann

Einfach mal mit der AfD reden

Die AfD wird in Sachsen langsam hoffähig. Was mit dem Besuch eines Stammtisches der Rechtspartei beginnt, führt bei anderen Politikern folgerichtig zum Nachdenken über Koalitionen mit den Rechtspopulisten.

Seite 6
Tom Strohschneider

Ein radikaler Sozialdemokrat

Er versuchte es in der SPD, gründete später die Demokratischen Sozialisten. Zuletzt engagierte er sich in der Linkspartei. Immer mit dem einen Ziel - und mit Verstand und Leidenschaft. Ein Nachruf.

Bengt Arvidsson, Stockholm

Weißhelme in Syrien werden ausgezeichnet

Der Alternative Nobelpreis wird in diesem Jahr an vier verschiedene Preisträger verliehen. Die regierungskritische türkische Zeitung »Cumhuriyet« und die syrische Hilfsorganisation Weißhelme erhalten den Preis ebenso wie die russische Menschenrechtlerin Swetlana Gannuschkina und die ägyptische Feministin Mozn Hassan. Dies teilte die Right Livelihood Stiftung am Donnerstag in Stockholm mit. Die Pre...

ndPlusUwe Kalbe

Flugverbot mit Für und Wider

Der deutsche Außenminister hat in New York eine Flugverbotszone für Syrien angeregt; die Idee fand zunächst vor allem in Deutschland ein Echo. Die UNO entsandte wieder Hilfsgüter ins Kriegsgebiet.

Seite 7

Orban verletzt EU-Recht

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban plädiert dafür, mehr als eine Million Flüchtlinge aus Europa abzuschieben und in große Flüchtlingslager außerhalb der EU zu stecken. »Alle, die illegal gekommen sind, sollte man einsammeln und wegbringen«, sagte der rechtskonservative Politiker am Donnerstag dem ungarischen Nachrichtenportal »Origo«. Die nördlichen Länder Europas haben die EU zum Hande...

ndPlusBengt Arvidsson, Stockholm

Gröxit - Grönlands langer Abschied

Das zu Dänemark gehörende teilautonome Grönland hat die EU vor 31 Jahren verlassen. Drei Jahre dauerten die Verhandlungen. Für Großbritannien rechnen Experten deshalb mit bis zu sieben Jahren.

Michael Mathes, Charlotte

Nacht der Wut in Charlotte

Erneut ist bei einem Polizeieinsatz in den USA ein Schwarzer getötet worden. Bei gewaltsamen Protesten gegen Polizeigewalt in Charlotte (Bundesstaat North Carolina) gab es seither zahlreiche Verletzte.

Seite 8
Elke Windisch, Moskau

Dodik holt Rat aus Moskau

Srpska-Präsident Dodik will von Moskau grünes Licht für die Volksentscheide und Ratschläge für den taktischen Feinschliff.

Großprojekte und Konflikte

Die Syrien-Krise und Wirtschaftsfragen waren die vorrangigen Themen bei Treffen des deutschen Wirtschaftsministers Gabriel mit Präsident Putin und dem Amtskollegen Uljukajew.

ndPlusThomas Roser, Belgrad

Per Referendum in die Staatskrise

Per Volksentscheid wollen die bosnischen Serben am Sonntag das Festhalten am Feiertag ihres Teilstaats Republika Srpska bekräftigen - obwohl der verfassungswidrig ist.

Seite 9

Fed rührt die Zinsen nicht an

Washington. Zum sechsten Mal in Folge hat die US-Notenbank Fed ihren Leitzins unverändert gelassen. Der Zins liege weiterhin bei einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch mit. Als Grund für die Entscheidung erklärte die Fed, man wolle noch abwarten, ob sich die Erholung der Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte verfestige. Angesichts der Finanzkrise h...

Bundestag sagt Ja zu weiterem Vorgehen

Berlin. Für Klaus Ernst ist SPD-Chef Sigmar Gabriel nicht nur Wirtschaftsminister, sondern auch Illusionskünstler. Nur so sei es zu erklären, so der LINKE-Politiker am Donnerstag im Bundestag, dass nach der massenhaften Kritik am EU-Freihandelsabkommen CETA mit Kanada ein Beschluss zustande gekommen sei, »als wäre die Kritik gar nicht vorhanden«. Ohne substanzielle Veränderungen habe der Minister ...

ndPlusKay Wagner, Brüssel

Der Fahrplan wankt

Eigentlich ist für Ende Oktober die feierliche Unterschrift des CETA-Abkommens mit Kanada geplant. Doch es gibt noch einige EU-Länder, deren Zustimmung längst noch nicht sicher ist.

Seite 10
ndPlusRainer Balcerowiak

Abstraktes Prinzip ohne Streikmacht

Tarifauseinandersetzungen bei der Deutschen Bahn sind stets etwas Besonderes. Zum einen handelt es sich beim Schienenverkehr um ein wichtiges Element öffentlicher Infrastruktur mit im Streikfall entsprechenden Auswirkungen. Zum anderen ist in keinem anderen Tarifbereich - die Flugbegleiter mal ausgenommen - der Konflikt zwischen dem DGB als Verfechter der Einheitsgewerkschaft und den selbstbewusst...

Rainer Balcerowiak

Kommende Bahntarifrunde mit weniger Stress

Die ersten Verhandlungsrunden für die anstehender Tarifrunde zwischen der Deutschen Bahn AG und den konkurrierenden Gewerkschaften EVG und GDL beginnen Mitte Oktober.

Hans-Gerd Öfinger

Polizeieinsatz gegen Streikende

Zwei Wochen nach Beginn eines Streiks für einen Sozialtarifvertrag spitzt sich der Konflikt zwischen den in der IG Metall organisierten Beschäftigten und dem Leuchtenwerk des Zumtobel-Konzerns in Usingen (Hessen) weiter zu.

Seite 11

AfD-Fraktion ohne Nerstheimer

Die AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus hat sich am späten Mittwochabend konstituiert. Als Vorsitzenden haben die Rechtspopulisten - wie erwartet - Georg Pazderski, gewählt, der den Wahlkampf der Partei als Spitzenkandidat angeführt hatte. Stellvertreter wurden Kristin Brinker, Karsten Woldeit und Ronald Gläser. Die Fraktion der Rechten wird aus 24 Abgeordneten bestehen. Bei der Abgeordneten...

Warten, Warten

Mein Visum verlängern - mehr wollte ich nicht. Dass es so schwierig werden könnte, hätte ich nie gedacht. Schlange stehen, unfreundliche Wachmänner, bangen um einen Termin. Erlebnisse in der Berliner Ausländerbehörde.

Ellen Wesemüller

Drinnen sind es weniger als draußen

Im neuen Abgeordnetenhaus sind Menschen mit Migrationshintergrund deutlich unterrepräsentiert. Auch Frauen stellen weniger als ein Drittel der Abgeordneten.

Vincent Körner und 
Martin Kröger

Rot-Rot-Grün trifft sich zum Gespräch

Die Sondierungen der SPD für eine neue Regierung gehen in die heiße Phase. Vieles deutet auf bald beginnende rot-rot-grüne Koalitionsverhandlungen hin. Unüberwindbare Streitfragen sind nicht absehbar.

Seite 12

EU genehmigt den Verkauf der Tagebaue

Es gibt Bedenken dagegen, dass Vattenfall seine Tagebaue und Kraftwerke in der Lausitz an den tschechischen Konzern EPH verkauft - aber keine kartellrechtlichen Bedenken.

Nicolas Šustr

Wohnungen statt Öltanks

1250 Wohnungen sollen auf dem Gelände eines entbehrlichen Tanköllagers in Charlottenburg direkt am Spreeufer entstehen. Doch eigentlich ist das Projekt nach gängigem Baurecht nicht machbar.

Andreas Fritsche

Ein Landratskandidat, der zuhört

Landrat Wolfgang Blasig (SPD) ist der Favorit. In die Stichwahl gegen ihn könnte es Klaus-Jürgen Warnick (LINKE) schaffen, oder Sven Schröder von der AfD.

Seite 13

Prominenz aus Gips in Weimar

Weimar. Begegnung im Weimarer Museum für Ur- und Frühgeschichte: In der Ausstellung »Prominenz in Gips. Das Weimarer Donndorf-Museum« betrachtet eine Frau die Gipsplastiken »Carl Alexander Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach« und »Maria Pawlowna als Witwe«. Es sind Werke des Bildhauers Adolf von Donndorf (1835-1916), eines bedeutenden Repräsentanten der spätklassizistischen Bildhauerschule. Die...

Der Landtag entscheidet

Die Immunitätsaufhebung von Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft ist Sache des Parlaments. Der Bremer Landtag entscheidet, ob die Strafverfolgungsbehörden ein Mitglied befragen und anklagen dürfen. Ebenso, ob eine Freiheitsstrafe oder Erzwingungshaft gegen ein Mitglied vollstreckt werden darf. Selbst inhaftierte Abgeordnete müssen von ihrer Haft »beurlaubt« werden, um an Plenarsitzungen teilne...

Erster Schlot am AKW Lubmin fällt

Lubmin. Neue Phase im Rückbau des Kernkraftwerks Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern: Mehr als 20 Jahre nach der Stilllegung hat der Abriss von Gebäuden des einst größten DDR-Atommeilers begonnen. Der erste von vier, jeweils knapp 100 Meter hohen Schornsteine wird seit Donnerstag Stück um Stück abgerissen. Ein Recycling-Unternehmen trägt mit einer ferngesteuerten und an einem Kranausleger befestigten...

Miriam Schönbach, Görlitz

Bombardier lässt Görlitz im Gerüchtenebel

Die IG Metall will am 28. September die Bombardier-Mitarbeiter erneut vor die Tore des Werks im sächsischen Görlitz rufen. »Wir wollen unseren Forderungen Nachdruck verleihen. Fast ein Jahr nach der Ankündigung des Stellenabbaus im Werk Sachsen gibt es immer noch zu viele Ungewissheiten über die Zukunft der Arbeitsplätze«, sagt Jan Otto, der Ostsachsen IG Metall-Bevollmächtige. Zu der Aktion wird ...

ndPlusAlice Bachmann, Bremen

Bremen und die Stadtunterhalter

Schwarzarbeit, Sozialbetrug, Fahrerflucht - die Bürgerschaft hatte sich seit der letzten Wahl bereits mit mehreren Verfahren gegen Abgeordnete zu beschäftigen. Und stets betraf es die Regierungskoaltion.

Seite 14

Adk-Mitglieder stellen in Chemnitz aus

Die Kunstsammlungen Chemnitz zeigen ab Sonntag 100 Werke namhafter nationaler und internationaler Mitglieder der Berliner Akademie der Künste. Das Besondere daran: Erstmals stellen den Angaben zufolge alle 67 Mitglieder der Sektion Bildende Kunst gemeinsam aus. »Die Ausstellung gibt vielfältige und ganz unterschiedliche Antworten auf die Frage: Was ist moderne Kunst im Jahr 2016?«, sagte Kurator W...

Der gute Geist der Villa Grassimo

Seit 30 Jahren vergeben die Akademie der Künste und die Berliner Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten das Alfred-Döblin-Stipendium. Über 250 Berliner Autorinnen und Autoren arbeiteten seither im von Günter Grass gestifteten Alfred-Döblin-Haus in Wewelsfleth, auch Villa Grassimo genannt. Zum Jubiläum erscheint ein von Peter Wawerzinek und Thilo Bock verfasstes Buch voller Geistergeschichten ü...

Licht-Graffiti ziehen weiter

Die mexikanischen Licht-Künstler Said Donkins und Leonardo Luna haben in mehreren deutschen Städten ihre Spuren hinterlassen und wollen 2017 ihr Werk in Dresden fortsetzen. Das kündigten die beiden »Lichtmaler« am Mittwoch vor ihrem Abflug in Berlin an. In den kommenden Tagen arbeiten sie in Bordeaux. In Berlin hatten sie das Brandenburger Tor und den Alexanderplatz mit sogenannten Licht-Graffiti ...

Andreas Gläser

Vater Collage

Mittwochabend, ich will einfach nur fernsehen, bis in die Puppen. Weil ich am Donnerstag unverhofft frei haben werde. Ausschlafen, besagt der neue Dienstplan, dafür habe ich Verständnis. Losgehen soll es mit der Berliner Abendschau, der Wundertüte für Piefkes. Doch ich bekomme nur das Wenigste mit, denn ich köchele in der Küche vor mich hin, sitze dort noch am Tisch und esse, als in der Tagesschau...

Simon Ribnitzky, Reifenberg

Fliegeninvasion vertreibt Kirchenbesucher

Die Fliegen sind überall. Altar, Orgel, Lampen und Decken - kein Ort in der Kirche in der Südwestpfalz scheint vor den Insekten sicher. Gottesdienst? Unmöglich. Jetzt soll der Kammerjäger helfen.

Ortsumgehung für Pirna, Plau und andernorts

Berlin. Der Bund gibt ein Investitionspaket mit 2,1 Milliarden Euro für Straßenprojekte in zehn Ländern frei. »Dort kann nun schnell mit der Umsetzung begonnen werden«, sagte Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in Berlin. Konkret geht es um 24 baureife Vorhaben an Autobahnen und Bundesstraßen. Das meiste Geld geht mit 740 Millionen Euro nach Nordrhein-Westfalen für ein Projekt an der Autobah...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Der geliehene Lokführer muss herhalten

Zwei Jahre nach einem schweren Zugunglück in Mannheim (Baden-Württemberg) steht ein Lokführer vor Gericht. Es stellt sich die Frage, ob nicht noch ganz andere Leute auf die Anklagebank gehören.

Hans-Dieter Schütt

Event? Besser: Eventuell

An der Berliner Volksbühne startet die neue Spielzeit erst, und schon nimmt einer Abschied: Christoph Marthaler inszeniert mit einem illustren Ensemble seine melancholische Revue „Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter“.

Seite 15

Ein Pionier

Der Politikwissenschaftler und Historiker Karl Dietrich Bracher, der das Seminar für Politische Wissenschaft der Universität Bonn aufgebaut hat, starb am Montag im Alter von 94 Jahren, wie die Hochschule mitteilte. Rektor Michael Hoch würdigte Bracher, der 1959 nach Bonn gekommen war, als einen Pionier der deutschen Politikwissenschaft. Sein Lebenswerk, darunter Arbeiten über die Weimarer Republik...

Flüchtlinge sind Helden

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei hat Flüchtlinge als »die Helden unserer Zeit« gewürdigt. Sein jüngstes Werk sei daher der Flüchtlingskrise gewidmet, sagte er am Mittwoch bei der Vorstellung einer Ausstellung mit seinen Installationen in Florenz. »Ich habe großen Respekt für jeden, der auf der Suche nach Freiheit ist«, sagte der in China lange geächtete Künstler, der seit 2015 in Berlin l...

ndPlusThomas Blum

Lässig altern

HipHop konnte auch mal anders aussehen als heute. Vor 27 Jahren zum Beispiel. Da trugen die drei jungen Männer, die sich De La Soul nannten, asymmetrische Frisuren, bunte, mit Blumenmustern versehene Hemden und machten alberne und bittere Witze. Dabei waren sie noch nicht mal erwachsen. Und sie entsprachen überhaupt nicht dem seinerzeit existierenden Bild des wutschnaubenden, schwer maskulin auftr...

Stefan Ripplinger

Rendezvous im Unendlichen

Thomas Schmit gehört zu den Pionieren der Fluxusbewegung, die in den 60er Jahren die bürgerliche Kunst vom Sockel stoßen wollte. Die Ausstellung „bald ist wieder schneckentreffen“ widmet sich jetzt Schmits wunderbarem Werk.

Seite 16
Andreas Form

We’re all refugees

Die Flüchtlingsdramen in aller Welt haben eine unübersehbar gewordene Literatur beflügelt. Zwei Bücher - von einer zur Flucht gezwungenen Philosophin und einem »Fluchthelfer« - ragen da heraus. Hannah Arendts Aufsatz »We Refugees« (Wir Flüchtlinge) erschien im Januar 1943 in »The Menorah Journal« und ist trotz einer im Rotbuch Verlag 1986 erschienenen Übersetzung weitgehend unbekannt geblieben. Da...

Harald Loch

Auswegslose Situation?

Unter der Osmanischen Herrschaft lebten sie im »Heiligen Land« zwar nicht frei, aber doch weitgehend friedlich zusammen - Araber und Juden. Nach dem Ersten Weltkrieg begann die britische Mandatsherrschaft eine vom Völkerbund legitimierte Art von »beschützendem« Kolonialismus, der mit der zunehmenden Einwanderung von Juden nach Palästina aufgebrochen wurde, vor allem mit der Flucht von Juden aus Na...

ndPlusEmran Feroz

Der nicht enden wollende Krieg

Der Krieg in Syrien scheint kein Ende zu nehmen. Nach den Hunderttausenden von Toten, den unzähligen Verletzten und Geflüchteten ist es nicht mehr das Land, das man kennt, das man liebte, verehrte, gern besuchte. Als langjährige Nahostkorrespondentin ist Karin Leukefeld mit Land und Leuten vertraut. Und sie fühlt mit den Menschen, die urplötzlich in Leid und Elend, in einen nicht enden wollenden K...

Seite 17
ndPlusRobert D. Meyer

Diskursverzerrer Krawalltalk

Es gibt Krawallformate wie Anne Will und Hart aber Fair - und es gibt Gert Scobel auf dem Kultursender 3sat. Während im Polittalks der Lauteste glaubt, zu gewinnen, wird bei scobel der Erkenntnis noch Raum gegeben.

Seite 18
ndPlusAlexander Ludewig

Systemfehler

Es war eine Nachricht wert, dass André Villas-Boas angefangen hat, Deutsch zu lernen. Der Portugiese ist Fußballtrainer, dessen Ruf besser als sein Arbeitszeugnis ist. Bei den Londoner Klubs Chelsea FC und Tottenham Hotspur musste er jeweils frühzeitig wieder gehen. Ganz offiziell ist man derzeit nur in Bremen auf Trainersuche. Der Tabellenletzte SV Werder wird sich den 38-Jährigen aber nicht leis...

Jens Maßlich, Dresden

Dresden ist in der Realität angekommen

Galt Dresdens Niederlage gegen Erzgebirge Aue noch als Betriebsunfall, legte die Partie in Kaiserslautern schonungslos Dynamos Schwächen offen. Spätestens jetzt ist die Aufstiegseuphorie verflogen.

ndPlusChristoph Ruf, Leipzig

Die Ansprüche in Leipzig wachsen

Mönchengladbach konnte zufrieden sein mit der Punkteteilung in Leipzig: Mit ihrem Hochgeschwindigkeitsfußball überrannten die Rasenballer die Borussia. Selbst eine perfekte Gegneranalyse hilft nicht.

Seite 19
Jirka Grahl

Kein zweites Rom

Nachdem die neue Bürgermeisterin von der Fünf-Sterne-Bewegung der Kandidatur für die Sommerspiele 2024 ihre Zustimmung entzog, droht das NOK Italiens mit Schadenersatzforderungen.

Seite 20

Tötet Dorie nicht

Hamburg. Der Disney-Film »Findet Dorie« könnte möglicherweise dramatische Folgen haben. Der Grund: Seit dem Filmstart in den USA ist die Nachfrage nach dem Palettendoktorfisch, der Vorlage für die Filmfigur Dorie ist, spürbar gestiegen, wie die Wochenzeitung »Die Zeit« berichtet. Die Umweltstiftung WWF warnt vor dem Kauf der Fische. »Marine Zierfische sind kein Kinderspielzeug«, so Meeresschutzexp...

ndPlusCaroline Bock

Wenn Tiere zum Trend werden

Ob auf T-Shirts oder Kissen: Eulen sind der Dauerbrenner. Dieses Jahr sind Einhörner überall. Aber warum wird ein Tier zum Trend? Und wer wird sich als nächstes durch die Kleiderschränke hangeln?