Seite 1

Debatte mit Draghi: Öffentlichkeit ausgeschlossen

Berlin. Die CDU/CSU-Fraktion hat die Entscheidung verteidigt, die Öffentlichkeit von dem Gespräch zwischen EZB-Chef Mario Draghi und Bundestagsabgeordneten auszuschließen. Der Präsident der Europäischen Zentralbank hatte am Mittwoch mit Mitgliedern des Europa-Ausschusses gesprochen. Die Geschäftsordnung sehe vor, dass diese Sitzungen nicht öffentlich seien, und dies sei auch richtig, sagte eine Sp...

Unten Links

Soeben ist die Tiefkühlabteilung des Rewe Centers in Heidelberg-Rohrbach mit dem »Tiefkühl Star 2016« ausgezeichnet worden. »nd« gratuliert zu dieser Auszeichnung für herausragende Sortimentsgestaltungen mit zukunftsweisendem Charakter, die das Potenzial von Tiefkühlkost innovativ präsentieren. Für das vorbildliche Lebensmittelgeschäft ist es nach dem »Supermarkt des Jahres« und dem »Deutschen Fru...

Zschäpe spricht, ohne etwas zu sagen

München. Nach dreieinhalb Jahren des Schweigens hat die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe im Münchner NSU-Prozess zum ersten Mal persönlich das Wort ergriffen. Sie bedauere ihr »Fehlverhalten« und verurteile, was ihre Freunde Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt den Opfern »angetan haben«, sagte sie am Donnerstag in einer kurzen Erklärung vor dem Münchner Oberlandesgericht. Zudem distanzierte s...

Kritik an Politik der Abschottung

Berlin. Deutschland und die EU insgesamt haben nach Einschätzung der Menschenrechtsorganisationen Amnesty International und Pro Asyl mit einem Abbau des Asylrechts begonnen, der den Wertebestand der Gemeinschaft in Frage stellt. Anlässlich des jährlich als Teil der Interkulturellen Woche begangenen Tags des Flüchtlings äußerten sich beide Organisationen am Donnerstag höchst besorgt über die derzei...

Der böse Herr Draghi

Wenn EZB-Präsident Draghi mit Abgeordneten spricht, geschieht dies in der Regel in öffentlichen Sitzungen. Nur in Deutschland, wo die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank besonders umstritten ist, hat Draghi mit Abgeordneten des Europaausschusses hinter verschlossenen Türen geredet. Die Notenbank hat eine öffentliche Debatte gewünscht, doch die CDU wollte davon nichts wissen. Das ist ganz ...

Wir hätten da auch 
einen Vorschlag

Berlin. In der guten alten Zeit, also vor noch nicht allzu vielen Jahren, gab es im Berliner Bezirk Kreuzberg eine Kneipe namens Pinox, die mit einem schönen Plakat für sich warb: »Unser Kandidat«, hieß es da neben einem Bild von Karl Marx, »findet sich auf keiner Liste.« In Zeiten, in denen die Linkspartei über Personalfragen diskutiert, erinnert man sich gern an diese Form der Nichtbewerbun...

EU klagt gegen deutsche Pkw-Maut

Im Mautstreit mit Deutschland zündet die EU-Kommission die nächste Stufe. Der Europäische Gerichtshof soll entscheiden, ob die Regelung ausländische Autofahrer benachteiligt.

Seite 2

Ein zu düsteres Bild vom Osten

Der alljährliche Bericht zum Stand der Deutschen Einheit sorgte vor wenigen Tagen für ungewohntes Aufsehen. Grund war eine neue Schwerpunktsetzung. Statt, wie sonst üblich, auf das bereits Erreichte zu verweisen, sorgt sich die Bundesregierung angesichts der Zunahme fremdenfeindlicher und rechtsextremistischer Straftaten um die wirtschaftliche Entwicklung Ostdeutschlands. Es bestehe die Gefahr, da...

Seite 3

Finanzchaos, Korruption, Machtkämpfe

Die irakische Regierung befindet sich am Rande der Handlungsunfähigkeit: Nachdem das Land bereits seit einiger Zeit ohne Innen- und Verteidigungsminister ist, hat das Parlament nun Finanzminister Hoschyar Zebari das Misstrauen ausgesprochen. Der Parlamentsausschuss für Integrität will überdies Untersuchungen gegen Außenminister Ibrahim al-Jaafari einleiten. Medien und Öffentlichkeit beschuldigen d...

ndPlusOliver Eberhardt, Bagdad

Wutentladung an Bagdads Grüner Zone

Vor einem Jahr hatten Zehntausende Iraker gegen Korruption und für Verbesserung der öffentlichen Dienstleistungen demonstriert. Getan hat sich nichts. Jetzt gehen sie wieder auf die Straße.

Seite 4
Martin Ling

Riad macht Teheran Zugeständnisse

Die Analysten waren sich vor dem OPEC-Gipfel in Algier einig: Es wird keine Einigung geben. Die Analysten haben sich getäuscht. Auf dem Papier hat sich die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) auf eine Drosselung geeinigt. Das ist an sich schon bemerkenswert, weil sich die OPEC-Länder über eine sinnvolle globale Fördermenge aufgrund unterschiedlicher wirtschaftlicher Lagen ähnlich unein...

ndPlusGrit Gernhardt

Ausgebremste Sturheit

Den Bayern wird ja gerne mal nachgesagt, dass sie stur sein können. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aber, aus Oberbayern stammend, setzt alles daran, das Vorurteil zu bestätigen und behaart auf seiner PKW-Maut.

Guido Speckmann

Starke symbolische Bedeutung

Jeremy Corbyn spricht vom "Sozialismus des 21. Jahrhunderts". Allein die Wortwahl des hat eine starke symbolische Bedeutung, denn noch vor wenigen Jahren scheute die britische Sozialdemokratie den Begriff.

ndPlusAert van Riel

Nebenjob beendet

Sich anzupassen, war nie die Sache von Peer Steinbrück. Seine Genossen hatte er einst als »Heulsusen« bezeichnet und in der SPD eine »Konzentration auf soziale Wohltaten« abgelehnt. So war es nicht überraschend, dass sich der 69-Jährige am Donnerstag sträubte, bei seiner letzten Rede im Bundestag lange über die auswärtige Kultur- und Bildungspolitik zu referieren. Dieses in der Tagesordnung vorges...

Tom Strohschneider

Was den Unterschied machen würde

Es ist in den vergangenen Wochen viel in der LINKEN darüber gesprochen worden, ob und wie man sich von den anderen Parteien besser unterscheiden könne. Eine gute Frage, auf die jetzt gerade eine falsche Antwort gegeben wird: Mit einem Personalstreit ein Jahr vor der Bundestagswahl wird das nämlich nicht gelingen. Wer am Ende auf Plakaten prangt und sich daraus einen Zugriff auf künftige Ämter...

Seite 5
Rainer Balcerowiak

Griff in die neoliberale Mottenkiste

Anhebung des Renteneintrittsalters, weitere Absenkung des Rentenniveaus, keine gesetzliche Mindestrente und Ausbau der privaten, kapitalgedeckten Zusatzversorgung. Das sind die Hauptforderungen des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der am Donnerstag in Berlin sein Gutachten zur »Nachhaltigkeit in der sozialen Sicherung über 2030 hinaus« vorstellte.Hinsic...

Tom Strohschneider

Zwei ist nicht gleich Vier

Doppelspitze? Wenn ja: Wer? Oder doch ein Quartett für den Wahlkampf? Und wird es vielleicht einen Mitgliederentscheid geben? Die Linkspartei debattiert über das Spitzenpersonal zur Bundestagswahl.

Seite 6

Steuerreform durchgewinkt

Berlin. Die Reform der Erbschaftsteuer hat die nächste Hürde genommen. Der Bundestag stimmte am Donnerstag mehrheitlich dem Kompromissvorschlag des Vermittlungsausschusses für neue Regeln zur Steuerbegünstigung von Firmenerben zu. Grüne und LINKE lehnten den Einigungsvorschlag des Vermittlungsausschusses ab.Demnach sollen Firmenerben auch künftig weitgehend vom Fiskus verschont werden, wenn sie da...

Dieter Hanisch

Aus nach einem Jahr

Neumünster. Vor einem Jahr wurde sie noch gefeiert als bundesweit einmaliges Vorzeigeprojekt, jetzt steht sie vor dem Aus: die Flüchtlingsambulanz des Friedrich-Ebert-Krankenhauses (FEK) im schleswig-holsteinischen Neumünster. »Eine verpasste Chance«, ist Ivo Markus Heer, ärztlicher Direktor am FEK, traurig. Denn nun kommt die gut angenommene Ambulanzeinrichtung für Flüchtlinge, in der geflüchtete...

ndPlusUwe Kalbe

Europas Substanz bröckelt

Je mehr die Politik den Eindruck vermittelt, die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen, desto alarmierter zeigen sich Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Pro Asyl.

Aert van Riel

Koalition lässt Mieten ungebremst steigen

Studien belegen, dass die Mietpreisbremse ihre Wirkung verfehlt. Deswegen streiten Union und SPD über mögliche Nachbesserungen. Ein Ende des Konflikts ist nicht in Sicht.

Seite 7
ndPlusStuart Williams, Istanbul

Eine Million Opfer

Der Nationale Sicherheitsrat der Türkei empfiehlt die Verlängerung des Ausnahmezustandes. Von diesem sollen bereits eine Million Menschen betroffen sein - sei es durch Verhaftungen oder Entlassungen.

ndPlusThomas Roser, Asotthalom

Jobbik jubelt: Der Zaun funktioniert

Ungarns Regierung warnt vor dem Referendum am Sonntag über die von Budapest abgelehnte EU-Flüchtlingsquote vor Gefahren illegaler Immigration. Doch Flüchtlinge sind nicht mehr zu sehen.

Ralf Streck, San Sebastián

»Referendum oder Referendum!«

Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont legte in der Debatte vor der Vertrauensfrage den Fahrplan für die Unabhängigkeit von Spanien fest. Das Vertrauen seines Parlaments hat er sicher.

Seite 8
Seite 9

Leben in Massenunterkünften

 Aktuell leben laut Senatsverwaltung für Soziales 37 879 Flüchtlinge in Unterkünften, 4 640 von ihnen in 42 Turnhallen. Die hätten bis zum Sommer freigezogen worden sein. Doch es geht nur langsam voran.  Durch die angespannte Situation in Massenunterkünften kommt es dort immer wieder zu Gewalt. In der Nacht zu Donnerstag haben laut Polizei rund 50 Flüchtlinge in einer Unterkunft in Reinickendorf...

Fast alle Fahrscheine werden teurer

Die meisten Einzelfahrscheine im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg werden zum Jahreswechsel zehn Cent teurer. Für einen Großteil der Zeitkarten bleiben die Preise unverändert, wie der VBB am Donnerstag mitteilte. Der Aufsichtsrat des Verbundes beschloss, die VBB-Fahrpreise im Durchschnitt um gut ein halbes Prozent (exakt 0,56 Prozent) zu erhöhen. Der Wert ergab sich aus einem 2014 eingeführten In...

Und ewig steigt der Ticketpreis

Fahren mit den Öffentlichen wird teurer - das ist längst ein alter Hut, noch bevor es der VBB-Sprecher ausgesprochen hat. Der Ärger, den der größte Verkehrsverbund Deutschlands mit diesen jährlichen Ankündigungen bei seinen Kunden auslöst, beginnt dabei schon mit der Wortwahl. Nicht etwa von Preiserhöhungen ist da die Rede, sondern von »Tarifanpassungen« und »Preisänderungen«. Zudem wird die bitte...

Filialleiter soll Dieb tödlich verletzt haben

Polizei und Staatsanwaltschaft haben bereits am vergangenen Dienstag mit 40 Beamten einen Supermarkt im Bahnhof Lichtenberg durchsucht. Der Hintergrund für die Aktion war, dass bereits am 19. September dieses Jahres ein 34-jähriger Moldawier mit schweren Gesichtsverletzungen in einer Arztpraxis in Lichtenberg erschienen war und dort angegeben hatte, zwei Tage zuvor in dem Bahnhofsgeschäft geschlag...

Johanna Treblin

Aller Probleme Anfang

Keine Privatsphäre, schlechtes Essen, Lärm: Das Leben in Turnhallen ist der Beginn allen Übels, sagen Flüchtlinge aus Lichtenberg. Sie demonstrierten am Donnerstag dafür, endlich umziehen zu können.

Seite 10

Land erhöht Mindestlohn

Potsdam. In Brandenburg gilt ab 1. Oktober bei öffentlichen Aufträgen ein Mindestlohn von neun Euro. Das beschloss der Landtag am Mittwoch mit der Mehrheit der rot-roten Koalition. Damit geht das Land über den bundesweit geltenden Mindestlohn von derzeit 8,50 Euro hinaus, der 2017 auf 8,84 Euro steigen soll.CDU-Wirtschaftsexperte Dierk Homeyer sprach von einem »bürokratischen Monster«, das SPD und...

Crystal Meth erhält keinen Sonderstatus

Seit Jahren steigt vor allem im Landessüden der Konsum der Aufputsch-Droge Crystal Meth. Doch ein spezielles Programm dagegen ist aus Sicht der Landesregierung nicht notwendig.

Jérôme Lombard

Häuserkampf im Schrebergarten

Der Bürokratie sind Kinderfreuden offenbar fremd. In einer Kleingartenkolonie soll nach jahrelangem Rechtsstreit ein Baumhaus abgerissen werden. Der Grund: Es entspricht nicht der Norm.

ndPlusWilfried Neiße

Keine Ideen für das Tagebauland

Brandenburgs Landesregierung wird den mit dem Ausstieg aus der Braunkohle notwendigen Strukturwandel in der Lausitz unterstützen, fordert aber Konzepte von Akteuren aus der Region.

ndPlusEllen Wesemüller

Breitseite gegen das Kiffen

Es ist wohl eine der letzten Pressekonferenzen des Gesundheitssenators Mario Czaja (CDU): Mit der Kampagne »Zu breit?« will er Jugendliche über die Nebenwirkungen des Kiffens aufklären.

Seite 11

Ein Stück Süden weit im Norden

Wilhelmshaven. Ein Segelboot gleitet über den Jadebusen vorbei an den Strandkörben am Südstrand von Wilhelmshaven (Niedersachsen). Das Stadtgebiet wird auf zwei Seiten von großen Gewässern eingefasst. Im Osten wird es vom tiefen Fahrwasser der Innenjade begrenzt, im Süden liegen die Wattgebiete des Jadebusens. Der Südstrand mit südländisch anmutender Promenade hat ein ganz besonderes Flair. Mit se...

»Gekauftes Wachstum« am Airport

München. Nachdem sich Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Mittwoch erstmals öffentlich für den Bau der umstrittenen dritten Startbahn am Münchner Flughafen ausgesprochen hat, steht er in der Kritik. Seehofer will den Weg für das Milliardenprojekt über einen neuen Bürgerentscheid in der Landeshauptstadt frei machen. Es gebe bei der Zahl der Flugbewegungen »einen neuen Trend und eine n...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Schwerer Fall von Prüfungsangst

In der Affäre um die Prüfungsbefreiung für den Sohn von Justizminister Dieter Lauinger (Grüne) setzt der Thüringer Landtag einen Untersuchungsausschuss ein. Den Vorsitz wird ein LINKER führen.

Seite 12

Tragikomik in der Provinz

Anfangs wollte seinen wunderbaren Coming-Of-Age-Roman »Auerhaus« kaum ein Verlag haben. Später stand er dann in der Bestsellerliste ganz oben. So kann’s kommen. Bov Bjerg, im Schwäbischen aufgewachsen, Kriegsdienstverweigerer, Studium in Berlin-West, war lange Zeit eine maßgebliche Figur der Berliner Lesebühnenszene. Dann kam der große Romanerfolg. Mit »Die Modernisierung meiner Mutter« hat er nun...

Europäische Schuldgefühle

50 Jahre nach Handkes »Selbstbezichtigung« fragt das Berliner Theater- und Performancekollektiv »Turbo Pascal«: Wie klingen Selbstbezichtigungen im Jahr 2016? Im Vorfeld sammelte die Gruppe Geständnisse von Berlinern. Und in dieser Ansammlung häufen sich ungelöste Widersprüche im eigenen Handeln und Konsumverhalten, Selbstvorwürfe wegen unerfüllter Imperative, Überlegenheitsgefühle und Tatenlosigk...

Ein Fest für Peter Hacks

Die Zeit, da Peter Hacks auf den Bühnen der DDR wie der BRD einer der meistgespielten Dramatiker war, liegt lange zurück. Aber auch wenn seine Stücke heute auf den großen Bühnen fehlen, als gäbe es sie nicht; vergessen ist der »sozialistische Klassiker« (1928- 2003) nicht. »Hacks und kein Ende« - das Motto des Festwochenendes, das dem Dichter im Theater am Palais gewidmet ist, knüpft an Goethes Sh...

ndPlusAndreas Gläser

Marathon- Geheimnisse

Kaum zieht der Herbst in die Hauptstadt ein, haben wir den Berlin-Marathon schon wieder hinter uns, und ich bin wieder nicht mitgelaufen, quer durch Berlin, sondern nach Hamburg gefahren. Am Sonntagmorgen musste ich die Verkehrsbehinderungen berücksichtigen, für die ich vor etwa 20 Jahren ein bisschen mitverantwortlich war, als ich während der Ausbildung zum Physiotherapeuten am Marathon beteiligt...

Lucía Tirado

Wenn die Recherchen wuchern

Schlimm an Alzheimer ist nicht nur die Krankheit selbst, sondern auch die Überforderung, die sie für alle Beteiligten mit sich bringt. Diesem Thema widmet sich die „Mausetot“-Inszenierung von an der Berliner Schaubude.

ndPlusRalf Hutter

Eine ganze Stadt wird zur Hörgalerie

Radio ist vielstimmig. Um das zu zeigen, sind zum Festival »Radio Revolten« 70 Künstler aus 17 Ländern nach Halle (Saale) eingeladen. 30 Tage lang wird aktuelle Radiokunst an 15 Orten der Stadt präsentiert.

Ortsumgehung - Wunsch und Wirklichkeit

Durch die Stadt donnernde Lkw, Autoschlangen durch Ferienorte. Auch im Nordosten sehen betroffene Kommunen oft in Umgehungsstraßen den einzigen Ausweg. Doch die Sache hat Kehrseiten.

ndPlusVolkmar Draeger

Durch den Konflikt zur Harmonie

Die Bühne im Uferstudio 14 suggeriert häuslichen Frieden. Auf brauntönigem Laminatboden umsitzen Mercedes Appugliese, Anja Sielaff, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky außen rechts einen Tisch. Ein weißer Schal hängt hinten von der Decke, Brummeln tönt vom Band. Wo Menschen sind, das weiß Choreografin Jutta Hell, ist aber kein Frieden, zumindest nicht auf lange. Und so bricht Baumann aus, eine Frau o...

Seite 13

Stuttgart erneut vorn

Das »Opernhaus des Jahres« steht in Stuttgart. Das ergab die aktuelle Umfrage der Zeitschrift »Opernwelt« unter 50 Kritikern aus Europa und den USA. Das von Intendant Jossi Wieler geleitete Team werde für sein Programm mit selten gespielten Werken und Uraufführungen sowie für die exzellente Pflege von Repertoire und Ensemble gewürdigt, teilte »Opernwelt« am Donnerstag in Berlin mit. Der Titel geht...

Deutschland kauft Kultur

Nun will Deutschland doch die vom Abriss bedrohte Thomas-Mann-Villa in Kalifornien kaufen. Das kündigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) am Donnerstag im Bundestag an. Das geschichtsträchtige Haus steht für umgerechnet 13 Millionen Euro zum Verkauf und soll künftig als Residenz für begabte Nachwuchskünstler genutzt werden. Die Familie Mann hatte nach der Emigration aus Nazi-Deutschland ...

Thomas Blum

Zappenduster

Es ergibt eine recht imposante Liste, wenn man all jene Künstler aufzählt, mit denen JR Robinson in der Vergangenheit zusammenarbeitete. Allesamt Leute übrigens, die nicht gerade bekannt sind für das Erschaffen von Musik, die überschäumende Lebensfreude garantiert: Alexander Hacke von den allseits bekannten Einstürzenden Neubauten gehört etwa dazu. Und David Yow von der sich einst inbrünstig ins A...

Karlheinz Kasper

Dokumente der Seele

Fast zwanzig Jahre verbrachte der russische Schriftsteller Warlam Schalamow (1907-1982) in Gefängnissen, Zwangsarbeitslagern und in der Verbannung. Kindheit, Studium und ein Alter in Armut und Krankheit bildeten die eine Hälfte seines Lebens, die andere verlief in zwei Etappen unter den extremen Bedingungen des Stalinschen Zwangsarbeitssystems. Mit der zweiten Etappe, die ihn ab Januar 1937 für si...

Seite 14
Peter Nowak

Codierte Hetze

Die AfD hatte dieses Jahr einen handfesten Antisemitismusstreit. Ausgelöst wurde er durch die Schriften des mittlerweile zurückgetretenen AfD-Landtagsabgeordneten von Baden-Württemberg Wolfgang Gedeon. Für den hatte u. a. der Chefredakteur der Monatszeitschrift »Compact« Partei ergriffen - mit einem »Appell an die Einheit der AfD«: »Schließt keine Personen aus, deren Ausschluss der politische Gegn...

ndPlusHelge Buttkereit

Eingeschlossen oder offen?

Eine Welt ohne Grenzen ist für viele eine Utopie. »Grenzenlos« ist positiv konnotiert und internationale Organisationen nennen sich gerne »ohne Grenzen«. Regis Debray sieht das anders. Für ihn ist die Welt ohne Grenzen eine dumme Idee. Der französische Philosoph, einstiger Wegbegleiter Che Guevaras und spätere Berater von François Mitterand, hat ein »Lob der Grenzen«verfasst. »Alle Quellen de...

ndPlusFlorian Schmid

Gegenmacht im Sinne von Rosa L.

Dass sich so einige Größen aus dem linken Theorie- und Kulturbereich im beschaulichen Graz die Klinke in die Hand geben, möchte man gar nicht meinen. Aber nachdem die KPÖ Steiermark 2005 durch ihren überraschenden Wahlerfolg mit satten sechs Prozent nach 35-jähriger Abwesenheit wieder in den Landtag einzog, steckte man auch Geld in linke Bildungsarbeit. Über 500 Veranstaltungen mit Gastreferenten ...

Seite 15

Was ist Haute Couture?

Die Doku versteht sich als »Hommage an ein altes Handwerk«. Dabei wissen die meisten Menschen gar nicht, was Haute Couture wirklich bedeutet: »aus luxuriösen Materialien in Handarbeit individuell maßgeschneiderte Mode-Kreationen renommierter Modehäuser«. Oft wird dies verwechselt mit teurer Luxus-Konfektion. Anlässlich der Pariser Modewoche wirft Modeexperte und Filmemacher Loïc Prigent einen Blic...

Der Turm

DDR 1982. Familie Hoffmann lebt im Villenviertel Dresdens. Man hat sich im bildungsbürgerlichen Milieu eingerichtet. Vater Richard Hoffmann, ein erfolgreicher Chirurg, hofft, zum Nachfolger des Klinikchefs ernannt zu werden. Doch eine jahrelange Affäre mit der Sekretärin Josta Fischer, mit der er eine Tochter hat, wird ihm dabei zum Verhängnis - denn diese macht ihn für die Stasi ebenso erpressbar...

Robert D. Meyer

Satiriker_Innen*

Die Geschlechterforschung wird in letzter Zeit massiv von Rechten als vermeintlich unwissenschaftlicher Humbug verhöhnt. Die "Bild"-Zeitung lieferten den Konservativen nun eine Steilvorlage, an der allerdings wenig dran ist.

Seite 16
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Zumtobel: Kein Konfliktende in Sicht

Auch nach vier Wochen Arbeitskampf beim Usinger Leuchtenhersteller Zumtobel ist immer noch keine Annäherung in Sicht. Knapp 150 Beschäftigte streiken hier für einen Sozialtarifvertrag, der die Folgen der kommenden Schließung abmildern soll. Am vergangenen Donnerstag besuchten rund 50 Streikende den Hessischen Landtag und versammelten sich anschließend zu einer Kundgebung in der Nähe des Parlaments...

Fabian Lambeck

Betriebsrenten für (fast) alle

Derzeit werkelt man im Bundesarbeitsministerium an einem Gesetz für eine Ausweitung der Betriebsrenten. Die LINKE warnt vor einem »Bürokratiemonster«. Auch der DGB fordert Nachbesserungen.

Man muss die Auseinandersetzung politisch angehen

Am Freitag beginnt die dritte Streikkonferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung unter dem Titel »Gemeinsam gewinnen«. Die ersten beiden Konferenzen trugen den Titel »Erneuerung durch Streik«. Was ist der rote Faden? Es ist klar, das wir es noch nicht immer schaffen, gemeinsam zu gewinnen. Aber wir haben 2015 viele Streiks erlebt - beispielsweise im Sozial- und Erziehungsdienst oder bei der Post. Di...

Seite 17

Ökonomen bleiben optimistisch

Berlin. Die deutsche Wirtschaft bleibt aus Sicht führender Ökonomen auf moderatem Wachstumskurs - gestützt von einer stabilen Beschäftigungslage und kräftigem Konsum. Die Wirtschaftsleistung werde im nächsten Jahr um 1,4 Prozent und im Jahr 2018 um 1,6 Prozent zulegen, wie aus der am Donnerstag in Berlin vorgelegten Gemeinschaftsdiagnose diverser Wirtschaftsinstitute hervorgeht. Für das laufe...

Air Berlin sucht Ausweg

Deutschlands zweitgrößte Fluglinie findet alleine nicht mehr aus der Krise. Nun soll die Lufthansa helfen - und viele Mitarbeiter müssen um ihre Arbeitsplätze bangen.

Simon Poelchau

Es läuft wie geschmiert

Die OPEC-Staaten wollen künftig täglich 750 000 Barrel weniger Rohöl fördern, um so den Preis stabil zu halten. Für die Wirtschaft hierzulande dürfte dies kein nennenswertes Problem sein.

Seite 18

Ryder Cup: Das Duell zwischen Europa und den USA

Geschichte: Gestiftet wurde die Trophäe vom Engländer Samuel Ryder. Erstmals duellierten sich 1927 britische und US-amerikanische Golfer in einem Nationenvergleich. Da die USA bis in die 70er Jahre hinein dominierten, wurde das britische Team nach und nach vergrößert, bis 1979 ein Team aus ganz Europa antrat.Modus: Seit damals werden an einem Wochenende alle zwei Jahre je acht Doppel am Freitag un...

Matthias Bossaller

Die schwierigste Woche der Saison

Die Füchse stehen an der Spitze der Handball-Bundesliga - erstmals nach sechs Jahren. Vollends überzeugen können die Berliner aber nicht, es mangelt an Konstanz. Nun kommt eine wegweisende Woche.

Oliver Kern

Wo Golf wie Fußball ist

Alle zwei Jahre treffen sich die besten Golfer aus den USA und Europa zum Duell. Die Millionäre verdienen zur Abwechslung mal keinen Cent und lassen sich doch von fanatischen Anhängern anstecken.

Seite 19

Mia san wer?

Das 0:1 bei Atlético Madrid war nicht nur irgendeine Niederlage des FC Bayern. Sie ist das Ergebnis einer Entwicklung: Je mehr Carlo Ancelotti, desto weniger Dominanz. Der neue Trainer ist mehr Verwalter als Gestalter.

»Wir sind keine Marketingopfer«

Seit Monaten plant Fußball-Erstligist RasenBallsport Leipzig einen Stadionneubau im Norden der Stadt mit mit Platz für 70 000 Zuschauer. Aber viele Fans wollen die aktuelle, traditionsreiche Spielstätte nicht verlassen.

Seite 20

Die Vermessung der Milchstraße

Es ist die umfangreichste Karte des Sternenhimmels: Der europäische Astronomiesatellit »Gaia« hat Position und Helligkeit von 1,14 Milliarden Sternen in der Milchstraße kartiert. Das sind rund ein Prozent der Sterne unserer Heimatgalaxie. Die Europäische Raumfahrtagentur ESA veröffentlichte die Daten der kosmischen Volkszählung im spanischen Villanueva de la Cañada. »›Gaia‹ ist an der Spitze der A...

Hans-Ulrich Keller, Stuttgart

Volle Anziehungskraft

Der Vollmond wirkt im Oktober besonders groß. Am Abendhimmel verabschieden sich Sommersternbilder. Und die Tageslänge verkürzt sich nun deutlich.

Münzenbergforum
Münzenbergforum