Seite 1

Klimakiller soll verschwinden

Kigali. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich bei einer Konferenz in Ruanda auf ein Folgeabkommen zum Verbot klimaschädlicher Treibhausgase geeinigt. Das teilte das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) am Samstag in der Hauptstadt Kigali mit. Der Kompromiss sei der größte Erfolg seit dem Ende des Pariser Klimagipfels von Ende 2015. Ziel des Abkommens ist die schrittweise Abschaff...

UNTEN LINKS

Haben Sie schon entschieden, wie Ihr Votum heute Abend ausfällt? Die ARD hat Sie schließlich nicht zum Schöffen berufen, damit Sie den Kindern eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen, statt sich am »interaktiven und internationalen Fernsehereignis« des Jahres zu beteiligen. Von Ihnen hängt ab, ob der Kampfpilot Lars Koch sein restliches fiktives Leben als Held oder Halunke fristen muss! Dem Szenario z...

Pegida feiert sich in Dresden

Dresden. Zum zweiten Pegida-Jahrestag haben sich in Dresden am Sonntag mehrere Tausend Anhänger der rassistischen Bewegung versammelt. Die Forschungsgruppe Durchgezählt sprach von rund 6500 bis 8500 Teilnehmern. Darunter waren auch Vertreter der rechtsextremen sogenannten Identitären. Die Identitären, denen Pegida auch auf der Rednertribüne ein Podium bot, setzten sich dabei auch auffällig mit Fah...

Indien: Waffendeal mit Russland

Neu Delhi. Auf einem Doppelgipfel haben am Sonntag erstmals die Vertreter der BRICS-Länder Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika die BIMSTEC-Staatschefs getroffen, eine nach dem Golf von Bengalen benannte Länder-Gruppe, die ursprünglich mit dem Ziel gegründet wurde, bis 2017 eine gemeinsame Freihandelszone zu errichten. Indiens Premier Narendra Modi eröffnete die Zusammenkunft am Sonnta...

Roland Etzel

Neue Chance für Realismus

Die einen Verhandlungspartner verlangen Assad muss weg. Für die anderen sind alle Assad-Gegner Terroristen. Beides hat zu jenem zermürbenden menschenfeindlichen Abnutzungskrieg geführt, der gegenwärtig stattfindet.

Die Welt braucht einen Stadtplan

Quito. Zum dritten Mal nach 1976 und 1996 treffen sich Abgesandte von allen Kontinenten zu einem UN-Weltsiedlungsgipfel. Vertreter von 180 Staaten beraten bis Donnerstag auf der auch Habitat III genannten Konferenz in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. Die deutsche Delegation wird geleitet vom Staatssekretär im Bundesbauministerium Gunther Adler. Im Mittelpunkt steht diesmal die Frage, wi...

Seite 2
Sandra Kirchner

Gut gemeint reicht nicht

Die Städte sollen nachhaltiger und integrativer werden. Dazu will die internationale Staatengemeinschaft in Quito eine neue Agenda für Städte beschließen. Doch der Entwurf hat Schwächen.

Jeder hat das Recht auf Stadt

Mehr als die Hälfte aller Menschen lebt heute in Städten. 2050 werden es bereits drei Viertel der Weltbevölkerung sein. Wer ist in erster Linie gefordert - Politik, Stadtplanung, oder Entwicklungsinstitutionen?

Seite 3

Erdbeben schlägt ins Kontor

Das Erdbeben vom 16. April hat die politische Agenda in Ecuador über Monate geprägt. Präsident Rafael Correa, der nach dem Beben tagelang durch das Katastrophengebiet reiste, wurde zunächst vorgeworfen, lediglich auf PR-trächtige Bilder aus zu sein. In der Folge hieß es, die Katastrophe sei ihm willkommener Anlass, endlich die lange geplante Mehrwertsteuererhöhung durchzusetzen. Die Erhöhung um zw...

Johannes Süßmann, Pedernales

»Wir sind wie ein großer Ameisenhaufen«

Das Erdbeben vom April hat die Küstenstadt Pedernales verwüstet, inzwischen kehrt dort allmählich so etwas wie Alltag ein. Kleinere Orte haben es schwerer - vor allem wegen des ausbleibenden Tourismus.

Seite 4
ndPlusHaidy Damm

Kühlschränke ohne Klimakiller

Das erfolgreiche Ende von FCKW hatte einen entscheidenten Nachteil. Die Ersatzstoffe - kurz FKW und seit einiger Zeit übersetzt Klimakiller - erwärmen die Erde massiv und tragen so zum Klimawandel bei

ndPlusOlaf Standke

Signal an Pakistan

Das Mutterschiff des Terrorismus, sagte jetzt Regierungschef Modi, befinde sich in der Nachbarschaft. Indien legitimiert mit diesem Vorwurf seine Doppelstrategie: Neben der Isolierung Pakistans steht die Aufrüstung.

René Heilig

Schwarz-rote Seelenverkäufer

Zwei Volksvertreter-Lobbyisten schieben ein Subventionsprogramm für den Bau von Kriegsschiffen an. Zufällig in ihren Wahlkreisen. Anfang November wollen die beiden Seelenverkäufer das Vorhaben klar machen.

Josephine Schulz

UNO-Amazone

Fast 75 Jahre ist sie alt und zeigt kein Anzeichen von Falten oder grauen Haaren. Zu ihrem Geburtstag am 21. Oktober wird die starke Amazone Wonder Woman nun doppelt geehrt. Die Vereinten Nationen werden sie zur Botschafterin für Frauenrechte ernennen. Damit reiht sich die Superheldin in die Riege der Popstars ein, die sich im Namen der UN politisch engagieren, darunter Angelina Jolie, Leonardo Di...

Rostocks Weite

Alles gelingt dem Rostocker »Polizeiruf«: eine große Ermittlergruppe sinnvoll mit Dialog zu versorgen, Kontroversen beim Personal sichtbar machen, eine gewisse Härte und überdies noch Spannung bei der Mördersuche.

Seite 5

Juristen fordern Neuwahlen in Sachsen

Dresden. Die Landtagswahl in Sachsen vor zwei Jahren ist nach Einschätzung mehrerer Juristen ungültig gewesen. Weil die rechtspopulistische AfD einen unliebsamen Kandidaten unzulässigerweise von ihrer Wahlliste gestrichen habe, sei der Landtag »nicht verfassungsgemäß zusammengesetzt«, sagte der Düsseldorfer Parteienrechtsexperte Martin Morlok dem »Spiegel«. »An Neuwahlen führt kein Weg vorbei.«Der...

Michael Leutert

Entwicklungshilfe für Sachsen

Gerade noch haben wir uns mit dem Totalversagen der Sächsischen Behörden im Falle der »Verhaftung« und des Selbstmordes von Dschaber al-Bakr beschäftigen müssen. Rücktritte vom Justiz- über den Innenminister bis hin zu Ministerpräsident Tillich wurden diskutiert. Nun kommt schon die nächste Skandalbotschaft: Juristen fordern Neuwahlen im Freistaat, weil die AfD einen gewählten Kandidaten einfach v...

Noch keine Beweise für IS-Kontakt

Handelte der Terrorverdächtige Dschaber al-Bakr im Auftrag des IS? Die Ermittlungsbehörden gehen weiter davon aus, doch Beweise gibt es bislang keine.

ndPlusRené Heilig

Operation »Klappe halten«

Alle zwei Jahre treffen sich die Spitzenbeamten des Verteidigungsministeriums mit ihrer Spitzensoldatin. Am Montag und Dienstag hält Ursula von der Leyen Hof. Die erfahrenen Steuerbürger sollten skeptisch sein.

Seite 6

Die Hütte und der Freund von Böhnhardt

Erfurt. Eine Sonderkommission in Thüringen wird ab Montag alle ungeklärten Fällen von Kindstötungen seit 1990 untersuchen. Das ist eine Konsequenz aus den DNA-Spuren, die am Fundort der neunjährigen Peggy aus dem nordbayerischen Lichtenberg sichergestellt worden waren. Peggy verschwand im Mai 2001. Erst im Juli dieses Jahres fand man Teile ihres Skeletts in einem Thüringer Waldstück nur rund 15 Ki...

ndPlusMax Zeising

»Mehr sein als nur Protest«

Am Rande der Konferenz 
»Aufstehen gegen Rassismus« in Halle (Saale) unterhielt sich Autor 
Max Zeising mit Valentin Hacken von »Halle gegen Rechts«, das Teil des Bündnisses ist. Es ging um den Umgang mit der AfD.

Seite 7

USA drohen Russland mit Cyber-Krieg

Washington. Nach einer Serie mutmaßlich russischer Cyberangriffe hat US-Vizepräsident Joe Biden Russlands Staatschef Wladimir Putin spürbare Konsequenzen angedroht. Biden sagte in einem Interview, Putin werde eine entsprechende »Botschaft« erhalten. Der Kreml verurteilte umgehend die »beispiellosen« Drohungen. Die Enthüllungsplattform Wikileaks veröffentlichte derweil am Samstag drei Reden der US-...

ndPlusBarbara Barkhausen, Sydney

Jakartas Kampf gegen den IS

Indonesien ist nicht vor Terroranschlägen gefeit. Trotzdem ist es erstaunlich, wie wenig sich der Islamische Staat in dem südostasiatischen Inselstaat festsetzen konnte. Dort leben die meisten Muslime.

ndPlusIan King, London

Sturgeons Träume in Glasgow

Die Begeisterung der Delegierten auf dem SNP-Parteitag war groß, als Nicola Sturgeon, Erste Ministerin Schottlands, die baldige Vorlage eines neuen Referendumsgesetzes zur Unabhängigkeit ankündigte.

Olaf Standke

Dopingtest und Lügenpresse

Ein bizarrer Wahlkampf in den Vereinigten Staaten: Selbst wegen Vorwürfen sexueller Belästigung stark unter Druck, unterstellt der Rechtspopulist Donald Trump Clinton die Einnahme von Aufputschmitteln.

Seite 8

Ban Ki Moon mahnt Hilfe für Haiti an

Port-au-Prince. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat bei einem Besuch in dem vom Hurrikan »Matthew« schwer getroffenen Inselstaat Haiti mehr Unterstützung angemahnt. »Ich fordere alle mit Haiti befreundeten Länder auf, die notwendigen Mittel zur Verfügung zu stellen, die die Menschen so dringend brauchen«, sagte Ban am Samstag nach UN-Angaben in Les Cayes im stark betroffenen Südwesten des Landes. W...

ndPlusWojciech Osinski, Warschau

Warschauer Bürgermeisterin im Visier

Die polnischen Ultrakonservativen setzen nach den jüngsten Attacken der oppositionellen Bürgerplattform zur Gegenoffensive an - unter der Losung Korruptionsbekämpfung.

Denis Trubetskoy, Kiew

Poroschenko unter Troll-Verdacht

Dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko wird Meinungsmache im Internet durch ein eigenes Blogger-Netzwerk vorgeworfen. Stichhaltige Beweise gibt es aber noch nicht.

Seite 9

Treibhausgase stehen auf Verbotsliste

Kigali. Für Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) ist es ein »Meilenstein für den weltweiten Klimaschutz«: Die Staatengemeinschaft hat sich bei einer Konferenz in Ruanda auf ein Folgeabkommen zum Verbot klimaschädlicher Treibhausgase geeinigt. Der Kompromiss sei der größte Erfolg seit dem Ende des Pariser Klimagipfels von Ende 2015, teilte das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ...

ndPlusNorbert Suchanek, Rio de Janeiro

Abschied vom Biosprit

Der staatliche Ölkonzern Brasiliens will sich nach einem Ausflug ins Biodieselgeschäft nun wieder auf seine Kernsparte Erdöl konzentrieren. Die erste Biodieselfabrik schließt im November.

Anne Bundschuh, Den Haag

Monsanto unter Anklage

Im niederländischen Den Haag kamen am Wochenende Kritiker und Betroffene von Monsanto zusammen. Auf einem Tribunal berichteten sie über die zweifelhaften Geschäftspraktiken des Gentechnikkonzerns.

Seite 10
ndPlusMichael Wendl

Roboter und Produktivität

Steigt mit dem »neuen Maschinenzeitalter« die Produktivität der Volkswirtschaft, die seit Jahren nahezu stagniert? Und führt die Digitalisierung zu neuen Investitionen? Zu diesen Zusammenhängen wird eifrig geforscht.

Seite 11

Mögliche Bürgermeister der Bezirke

In zwölf Bezirken ist schon klar, wer Bürgermeister werden kann: Mitte: Stephan von Dassel (Grüne) Friedrichshain-Kreuzberg: Monika Herrmann (Grüne) Pankow: Sören Benn (LINKE) Charlottenburg-Wilmersdorf: Reinhard Naumann (SPD) Spandau: Helmut Kleebank (SPD) Steglitz-Zehlendorf: Cerstin Richter-Kotowski (CDU) Tempelhof-Schöneberg: Angelika Schöttler (SPD) Neukölln: Franziska Giffey (SPD) T...

EU: Kredit von Gesellschaften sind Schulden

Laut eines Berichts der »Berliner Morgenpost« hat die EU-Kommission über das europäische Statistikamt Eurostat angemeldet, dass sie Kredite, die das Land über Tochtergesellschaften aufnimmt, als Schulden werten werde. Um Gelder für neue U-Bahnen und Schulen aufzutreiben und sich trotzdem an die Schuldenbremse bis 2020 zu halten, hatten Politiker von SPD und LINKEN Modelle entwickelt, wie Kredite ü...

Kein Weg vorbei an der SPD

Die Zeit der absoluten Mehrheit mit 54 Prozent der Stimmen, wie einst bei der Landtagswahl 1994, ist für die brandenburgische SPD lange vorbei. Mit knapp 32 Prozent ist die SPD jedoch immer noch stärkste Kraft im Land, in den jüngsten Umfragen hält sie zudem einen Abstand von sechs bis zehn Prozent zu anderen Parteien.Die Möglichkeit, 2019 eine Landesregierung ohne die SPD bilden zu können, ist im...

ndPlusEllen Wesemüller

Drei Bürgermeister für die LINKE

In den Bezirksverordnetenversammlungen ringen die Parteien um Mehrheiten. Es geht um die Wahl des Bezirksbürgermeisters, aber auch um die inhaltliche Ausrichtung für die kommenden fünf Jahre.

Seite 12

Gedenkstätte erinnert an SS-Mordopfer

Oranienburg. In der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen (Oberhavel) ist mit einer Gedenkveranstaltung an die Ermordung von 27 Häftlingen durch die SS vor 72 Jahren erinnert worden. Im Mittelpunkt der Gedenkfeier stand am Sonntag in Oranienburg der kommunistische Widerstandskämpfer Siegmund Sredzki (1892-1944), eines der Mordopfer.Den 24 deutschen und drei französischen NS-Opfern wurde in der Gedenkstätt...

Vorboten einer Entspannung am Milchmarkt

Die Preise für Milch sind immer noch extrem niedrig. Für Milchbauern geht es seit Monaten um die Existenz. Es gibt erste Hinweise auf Besserung, sagt Brandenburgs Bauernverband.

ndPlusWilfried Neiße

Wiedervereinigung der Linksfraktion

Die Linksfraktion war räumlich gespalten. Nun können drei von vier Abgeordneten aus dem Exil in der vierten Etage zu ihren Genossen in die zweite Etage ziehen.

Steffi Bey

Mit Lupe und Spaten: Kinder erkunden Böden

Das Kinderforscherzentrum Helleum ist jetzt auch mobil: Dafür wurden Tüfteltruhen zu sechs Themen entwickelt, die Kitas und Schulen kostenlos ausleihen können.

ndPlusSamuela Nickel

»Nicht über uns ohne uns!«

Mehr als 100 Jahre nach dem Genozid in Namibia protestieren die Nachkommen der OvaHerero und Nama vor dem Humboldt-Forum. Sie fordern, endlich die grausame Vergangenheit komplett aufzuarbeiten.

Andreas Fritsche

SPD-Chef angeblich vier Meter groß

Die SPD will die Landkreise größer und die Kitagruppen kleiner machen. Das hat sie am Sonnabend bei einem Landesparteitag im Potsdamer Kongresshotel bekräftigt.

Seite 13

Bye bye, Fiete!

Rostock. Mit einem Fest wurden am Sonntag die drei Eisbären des Rostocker Zoos verabschiedet. Einer von ihnen ist der zweijährige Fiete, Publikumsliebling der Hansestadt. Die beiden anderen sind Eisbärmama Vilma und Oma Vienna. Grund für den Umzug ist der Neubau des sogenannten Polariums, in dem künftig Eisbären und Pinguine untergebracht werden sollen. Bis zur Fertigstellung 2018 müssen die Bären...

Herstellungsbeitrag II

Stein des Anstoßes ist in Sachsen-Anhalt der sogenannte Herstellungsbeitrag II. Er wird erhoben für Grundstücke, die zum 15. Juni 1991 bereits an einen Schmutzwasserkanal angeschlossen waren oder bei denen diese Möglichkeit bestanden hätte. Er ist deutlich niedriger als der Herstellungsbeitrag I, der fällig wird, wenn ein Grundstück erstmals an die Kanalisation angeschlossen wird. Zweifel an der R...

Katja Sponholz, Saarbrücken

Kaffee, Kuchen, Tablet

«Der Kurs hat noch gar nicht richtig begonnen, da gibt es schon die ersten Probleme. »Was heißt denn Wischen?« fragt eine ältere Dame, und eine andere möchte wissen: »Welchen Finger nimmt man denn dafür?« Kursleiter Wolf-Dieter Scheid (55) reagiert ruhig und freundlich, ohne eine Spur belustigt zu sein. Schließlich hat er ganz besondere »Schüler« vor sich in diesem Computer-Kurs in Saarbrücken: El...

ndPlusHendrik Lasch, Dessau

Rechnung nach 25 Jahren

Rechnungen für uralte Abwasseranschlüsse sorgen in Sachsen-Anhalt für viel Unmut. Betroffene erhoffen sich Schonung durch ein Urteil des Verfassungsgerichts, das ab Dienstag in dem Streit verhandelt.

Seite 14

Ein Debüt in der K&K-Dynastie

Das Imperium des österreichischen Musikunternehmers Matthias Georg Kendlinger ist zwar nicht kaiserlich-königlich, aber dafür recht klangintensiv. 1994 gründete der damals 30-Jährige, der seine musikalische Laufbahn mit alpenländischer Volks- und Tanzmusik auf dem Akkordeon begann, eine Veranstaltungsagentur, acht Jahre später sein eigenes Orchester: die K&K Philharmoniker. Mittlerweile sind der K...

ndPlusHansdieter Grünfeld

Wie divers ist Jazz wirklich?

Am 26. September begann der Kartenverkauf für das diesjährige JazzFest Berlin. Vom 1. bis zum 6. November breitet sich diesmal die weltbekannte Veranstaltungsreihe an fünf Veranstaltungsorten aus. 22 Formationen vom Duo bis zur Big Band bespielen sechs Bühnen. Künstlerinterviews und eine Filmvorführung stehen außerdem auf dem Plan. Können letztere kostenlos besucht werden, so ist die Zahl der Eint...

Volker Stahl, Hamburg

Zeig her dein Zuhause

Hamburg ist vielfältig wie seine Bewohner - und die hausen in den unterschiedlichsten Quartieren. Nadja Pfeil sucht die außergewöhnlichsten Objekte und vermittelt sie für Werbezwecke.

ndPlusKai Lehmann

Pariser Platz, 11.50 Uhr

»Hat eigentlich McDonald’s etwas mit Donald Trump zu tun?« Der Siebenjährige blinzelt in meine Richtung, nun liegt der Ball in meinem Feld. Einen Stadtführer kann man schließlich alles fragen, so hatte ich es bei meiner Begrüßung dieser Familie aus Maryland heute morgen vollmundig versprochen. Der Vater lächelt stolz über die Frage seines Sohnes, die Mutter versucht noch herauszufinden, was das je...

ndPlusClaudia Drescher, Chemnitz

Teilen statt Wegwerfen

Taufrisch sind Möhren, Porree und die schon leicht angeschlagene Aubergine zwar nicht mehr, als sie in einem Kühlschrank am Chemnitzer Studentenwohnheim liegen. Dafür darf man sie kostenlos mitnehmen. Genauso wie die Kartoffeln, die in einer Gemüsekiste daneben stehen. In einem der Schränke findet sich sogar noch eine Dose passierter Tomaten - fertig ist die Gemüsepfanne zum Nulltarif.Foodsharing ...

ndPlusSophie Rohrmeier, Marktredwitz

Die Fichte polarisiert

Sie ist aus dem deutschen Landschaftsbild nicht wegzudenken. Für die Zukunft jedoch sehen Experten die Fichte nicht gut gerüstet. Ein Grund zum Nachdenken.

Volkmar Draeger

Europa: verschaukelt und verschunkelt

Vom „Kessel Braunes“ bis zur neuen EU-Hymne „Hey Jude“ von den Beatles – das wackere „Distel“-Team müht sich redlich, das kriselnde Projekt Europa zu retten. Dessen Zustand sei nicht zum Lachen? Oh, doch.

Seite 15
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Am Abend, als Herr Mosekund sich für die Nachtruhe vorbereitete, klingelte das Telefon. Ein Bekannter war am Apparat, der Herrn Mosekund fragte, ob sie nicht das milde Herbstwetter zum Anlass nehmen wollten, um nach einem Spaziergang noch irgendwo für einen lange schon verabredeten Gedankenaustausch einzukehren. Herr Mosekund brachte diese und jene Ausflucht vor, aber der Bekannte ließ nicht locke...

Unklarer Baubeginn

Am 28. Oktober soll der Grundstein für das Neue Bauhaus-Museum in Weimar gelegt werden. Das teilte der Präsident der Klassik Stiftung, Hellmut Seemann, am Freitag mit. Der geplante Neubau zum 100. Jahrestag des 1919 gegründeten Staatlichen Bauhauses soll 22 Millionen Euro kosten und nach früheren Angaben Ende 2018 fertig sein. Nach ersten Planungen sollte das von der Berliner Architektin Heike Han...

Wertvoller Krimi

Die spanische Schriftstellerin Dolores Redondo hat den diesjährigen Planeta-Preis gewonnen, die am höchsten dotierte literarische Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. Wie die Jury in der Nacht zum Sonntag in Barcelona mitteilte, erhielt die 47-Jährige die mit 601 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihren Kriminalroman »Todo esto te daré« (All das werde ich dir geben).Redondo gelang mit der auc...

Vertontes Las Vegas

Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ging an ein Trio: Die in Bremen geborene Klangkünstlerin Christina Kubisch, der österreichische Komponist und Produzent Peter Kutin sowie der österreichische Musiker und Tontechniker Florian Kindlinger erhielten die Auszeichnung am Samstag in Donaueschingen im Schwarzwald für ihr gemeinsames Radiostück »Desert Bloom«. Der Preis ist mit 12 500 Euro ...

Zum Abschied »Bella Ciao«

Tausende Menschen haben in Mailand mit dem Partisanenlied »Bella Ciao« Abschied vom großen linken Theaterautor und Literaturnobelpreisträger Dario Fo genommen. Der Beerdigungszug wand sich am Samstag bei heftigem Regen zum Domplatz der norditalienischen Metropole, wo Fos Sarg unter einem Zelt aufgebahrt wurde. Der Künstler war am Donnerstag im Alter von 90 Jahren gestorben. Mehrere prominente Redn...

Hans-Dieter Schütt

»Einmal das Gegenteil sein«

Hier wird ein Bein vors andere gesetzt, um Schritte zu vermeiden; hier darf nichts geschehen, was sich noch als heimliche Hoffnung auf einen Nutzen, auf ein Ziel deuten ließe. Der Neandertaler begann einst den langen Weg in die Menschwerdung, und dieser Marthaler beendet den Weg. Zielankunft im Still-Stand. Gestalten wie Fische in einem Aquarium. Die man sich ja als glückliche Naturen vorstellen d...

Seite 16
Werner Jung

Verpasste Gelegenheit

Ein traurig-schöner Text über tagesaktuelle Probleme, verpackt in eine »unerhörte Begebenheit« und zugleich wieder in deren Aufhebung in den grausam-fürchterlichen Zufällen des Lebens.

ndPlusStephan Fischer

Geschliffener Ton der Kälte

Schon der Titel lässt frösteln, das steigert sich noch, führt man sich das Alter des österreichischen Autors vor Augen: Reinhard Kaiser-Mühlecker ist Jahrgang 1982. Wenn so junge Österreicher einen Roman mit solcher Titulierung veröffentlichen, droht schwer Verstörendes - was große Qualität haben kann, man denke an Clemens Setz, auch Kaiser-Mühlecker ist längst kein Novize mehr. Verstörend ist »Fr...

Christian Baron

Dann werde ich dennoch weiterleben

Irgendwann hatte Thomas Melle wirklich alle gegen sich aufgebracht. Mit dem verletzenden Humor des völlig Verzweifelten, dem das eigene abgedrehte Verhalten nicht auffällt, vergrätzte er sogar jene, deren Hilfe er am meisten gebraucht hätte. Denn der an einer bipolaren Störung leidende Melle befand sich im Jahr 2010 im Zustand einer schweren Manie, die sich wenig später in eine tiefe Depression ve...

Seite 17
ndPlusIrmtraud Gutschke

Die Einsamkeit, die Sehnsucht

Die einzige Frau auf der Shortlist und der auf den ersten Blick unspektakulärste Roman: »Ein langes Jahr« voller Alltäglichkeiten, aus denen die Autorin eben keine Geschichten macht, wie sie für Vorabendserien im Fernsehen getaugt hätten. Eva Schmidt will uns nichts unterjubeln, damit wir uns unterhalten fühlen, sie spielt beim Kampf um Aufmerksamkeit nicht mit, der auf dem überfüllten Buchmarkt t...

ndPlusChristin Odoj

Robert Smith im Plattenbau

Man liest nur den ersten Satz und erinnert sich, wie das war damals mit 16. Ein Anfang, den man sich gesungen von Robert Smith von The Cure vorstellt und dann mittendrin ist, in dieser Zeit, in der die Körpersäfte blubbern und wabern, weiß wieder, wie sich das angefühlt hat, als das Herz, kurz vorm ersten Kuss, fast explodierte und das hielt dann 14 Tage an und war genauso schnell wieder verschwun...

Martin Hatzius

Alles andere ist egal

Die Hooligan-Szene ist ein Geheimbund, der sein Treiben hermetisch vor den Augen der Öffentlichkeit abschottet. Umso verblüffender ist es, wie nahe Winkler der Existenz seines Romanhelden kommt.

Seite 18
Carsten Lappe, Bremen

Ein Flüchtling lässt Werder Bremen jubeln

Ousman Mannehs Geschichte klingt wie ein Märchen. Sie ist ein Lichtblick in der so komplizierten Frage der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Der vor zwei Jahren aus Gambia geflohene 19-Jährige ist ein Glücksfall für Bremen.

ndPlusAlexander Ludewig, Rostock

Traumschiff auf realistischem Kurs

Nach drei Siegen in Folge wurde Rostocks kleine Erfolgsserie zwar vom VfL Osnabrück gestoppt. Die generelle Entwicklung des Fußballclubs Hansa ist aber durchaus positiv, sodass auch einige Verlängerungen besiegelt werden.

Seite 19
Tom Mustroph, Doha

Peter Sagan sprintet zum WM-Titel

Mit Hoffnungen waren die deutschen Sprintasse ins WM-Rennen gegangen. Doch in der Wüste riss das Feld auseinander - ganz vorn fuhren andere.

Seite 20
Thomas Körbel, Moskau

Sechs Minuten des Schreckens

Gibt oder gab es Leben auf dem Mars? Die Raumfahrtagenturen ESA und Roskosmos suchen nach Antworten und wollen dafür erstmals eine gemeinsame Sonde auf dem Roten Planeten landen lassen.