Seite 1

Datenspeichern ohne Anlass illegal

Luxemburg. Eine weitreichende Vorratsdatenspeicherung ist nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs rechtswidrig. Eine allgemeine und unterschiedslose Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten sei mit EU-Recht nicht vereinbar, urteilten die Luxemburger Richter am Mittwoch. Eine gezielte Aufbewahrung von Daten könne hingegen zur Bekämpfung schwerer Straftaten gerechtfertigt sein.D...

Koalition einig bei Rentenangleichung

Berlin. Die Große Koalition hat ihren Streit über die Finanzierung der Rentenangleichung zwischen Ost und West beigelegt. Ab dem Jahr 2022 wird der Bundeshaushalt dazu einen Zuschuss leisten, wie Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Mittwoch mitteilte. Dieser werde schrittweise von zunächst 200 Millionen Euro auf zwei Milliarden Euro ab dem Jahr 2025 erhöht. Der Zuschuss werde dann bei ...

unten links

Nach einem Terrorakt Tränen zu vergießen, fällt nicht jedem leicht. Wer es doch kann und dies öffentlich demonstriert, gerät schnell in den Verdacht, es seien Krokodilstränen, die da kullern. Gänzlich verpönt ist es aber, nach einem tödlichen Anschlag Tränen - zu lachen. Darf man denn Witze machen nach dem Weihnachtsmarktmassaker? Nein. Es sei denn, man pflegt ein Image als emotionaler Krüppel. Sc...

UNO kämpft gegen Schlepper

New York. Fast drei Viertel aller Opfer von Menschenhandel weltweit sind Mädchen und Frauen. 51 Prozent aller Betroffenen seien erwachsene Frauen und 20 Prozent minderjährige Mädchen. Das geht aus einem Report des UN-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) hervor, der Mittwoch in Wien und New York vorgestellt wurde. Zuvor wurde erstmals eine Resolution des UN-Sicherheitsrates zu Mensch...

Roland Etzel

Syrien-Troika nimmt Fahrt auf

Russland gibt in der Lösung der Syrien-Frage ein immer höheres Tempo vor. Gewiss ist nach schon so vielen gescheiterten Anläufen Skepsis angebracht - aber der Fall von Aleppo hat vieles verändert.

Fragen nach dem Terror

Berlin. Das Attentat auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz hinterlässt Trauer - und Ratlosigkeit. Zu der Lkw-Amokfahrt hat sich zwar mittlerweile die Terrormiliz IS bekannt. Doch Zweifel an der Echtheit des Bekenntnisses scheinen angebracht. Bislang ist nicht einmal ein Täter identifiziert worden, geschweige denn sind Hintergründe oder Auftraggeber der Tat bekannt. Nachdem ein festg...

Roland Etzel

Bundesregierung: Kein Frieden mit Assad

Es hat geschneit in Aleppo. Und die Menschen, die aus den Rebellengebieten in Sicherheit gebracht werden sollen, frieren in unbeheizten Bussen, die nicht fahren. Doch es gibt Hoffnung.

Seite 2
Nicolas Šustr

Die Hauptstadt bleibt locker

Nach dem Anschlag in Berlin ist der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) bemüht, die Bevölkerung zu beruhigen. »Man muss keine Angst haben. Das wäre ja jetzt fatal, wenn man sich zu Hause einschließt und nicht mehr rausgeht«, sagte er am Mittwochvormittag im ZDF-»Morgenmagazin«. Dafür gebe es auch keinen Anlass. »Es ist richtig, dass wir auch darauf aufmerksam machen, dass wir eine angesp...

ndPlusNicolas Šustr

Bundespräsident Gauck besucht Anschlagsopfer

Sieben Todesopfer der Attacke konnten bisher identifiziert werden. Als vermisst gemeldet wurden eine Italienerin und eine Frau aus Israel, sie könnten zwei der fünf noch unbekannten Toten sein.

ndPlusFabian Lambeck

Kommissar Zufall leistete Amtshilfe

Erst verhaftete man den Falschen, nun sucht die Polizei europaweit nach einem Tunesier, dessen Duldung sich im Lkw fand, der vorsätzlich auf den Berliner Weihnachtsmarkt gesteuert wurde.

Seite 3
ndPlusRobert D. Meyer

Rechter Marsch auf das Kanzleramt

Es ist eine absurde Szenerie, die sich am Dienstag am Rande des Dresdner Striezelmarkts abspielt. In ihrer Abendandacht in der Frauenkirche gedenkt Pfarrerin Angelika Behnke der Opfer des Anschlags vom Montag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. Eine kurze Rede, Gebete, Musik und viel Stille. Draußen auf dem Markt ist das Geschehen ein anderes. Dabei sollte es auch hier um ein Gedenken gehen. Doch ...

Aert van Riel

Union nimmt Flüchtlinge ins Visier

Die Bundesregierung meint, es sei noch zu früh, über Konsequenzen für die Sicherheits- und Asylpolitik zu sprechen. Dabei ist die Debatte von Unionspolitikern aus den Ländern längst eröffnet worden.

Seite 4
Fabian Lambeck

Die wahren Terrorhelfer

Der Rechtsstaat antwortet auf den Terror mit mehr Überwachung im öffentlichen Raum. Kritiker eines so offensiv betriebenen Ausbaus des Überwachungsstaates haben es schwer, sich Gehör zu verschaffen.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Mehr als Wahlkampf

Mit kernigen Worte stellte Schäuble am Mittwoch den Entwurf eines »Gesetzes zur Bekämpfung der Steuerumgehung« im Kabinett vor. Sie zeigen: Der Wahlkampf hat begonnen, Steuergerchtigkeit kann ein großes Thema werden.

Kurt Stenger

Wachstum nicht auf Teufel komm raus

Manchmal handeln Finanzmarktakteure fortschrittlicher als die wichtigen Politiker - für die Kohleindustrie, für Tabakkonzerne oder Rüstungsfirmen wird es schwieriger, Finanzierungen auf die Beine zu stellen.

ndPlusJirka Grahl

Auf freiem Fuß

Es ist noch ein ungewohntes Gefühl für Patrick Hickey - Irlands Ober-Olympier befindet sich seit neuestem wieder in Freiheit. Der 71-jährige Chef des irischen Olympischen Komitees (OCI) war während der Sommerspiele von Rio im Zuge eines Ticketskandals festgenommen worden: Brasiliens Behörden verdächtigen ihn, Olympiatickets aus dem Kontingent des OCI zu überteuerten Preisen an eine Hospitality-Fir...

ndPlusUwe Kalbe

Tarnmantel ungeeignet

Nach Anschlägen wie denen in Paris, Nizza, Würzburg oder nun in Berlin folgen die Bekenntnisse zur freiheitlichen Lebensweise, die es zu bewahren gelte. Meist gleichzeitig sind neue Forderungen nach mehr Prävention und Rechten für die Polizei zu hören. Freiheit und Sicherheit - sie sind die beiden Pole, die hier gegeneinander abgewogen werden, immer wieder. Und damit wird zugleich entschieden über...

Seite 5

Kreml will Ermittlungen abwarten

Istanbul. Der Kreml hält türkische Schuldzuweisungen nach dem Mord am russischen Botschafter in Ankara für verfrüht. »Moskau ist der Ansicht, dass erst die Resultate der Ermittlergruppe vorliegen sollten«, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow nach Angaben der Agentur Tass am Mittwoch in Moskau. Die türkische Nachrichtenagentur Anadolu hatte zuvor berichtet, Außenminister Mevlüt Cavusoglu habe seinen ...

Karin Leukefeld

Der IS wurde von Europa stark gemacht

Der Islamische Staat bekennt sich zum Berliner Attentat. Ob die Selbstbezichtigung stichhaltig ist, können aber erst die Ermittlungsergebnisse zeigen.

Seite 6

Oppositionelle in DR Kongo erschossen

Kinshasa. Bei Protesten in der Demokratischen Republik Kongo sind Menschenrechtlern zufolge mindestens 26 Oppositionelle getötet worden. Sicherheitskräfte hätten auf die Menschen geschossen, die am Dienstag friedlich gegen Präsident Joseph Kabila protestierten, erklärte eine Mitarbeiterin von Human Rights Watch. Augenzeugen berichteten, mehrere Demonstranten seien aus nächster Nähe getroffen worde...

ndPlusSilviu Mihai, Bukarest

Eine Muslima als Premierministerin

Die PSD, die die Parlamentswahl am 11. Dezember haushoch gewann, schlägt die Informatikerin Sevil Shhaideh als rumänische Regierungschefin vor - eine Muslimin.  

ndPlusMartin Reischke

Juristischer Kampf um El Mozote

Wenige Monate nach der Aufhebung des salvadorianischen Amnestiegesetzes wird das Verfahren über eines der größten Bürgerkriegsmassaker Lateinamerikas neu aufgerollt.

Seite 7

Endlager für immer und ewig gesucht

Berlin. Das Bundeskabinett hat sich auf ein Verfahren für die schwierige Suche nach einem Endlager für hoch radioaktiven Atommüll geeinigt. Bis 2031 soll in Deutschland ein Ort gefunden werden, an dem der strahlende Abfall eine Millionen Jahre lang so sicher wie möglich lagern kann. Der Gesetzentwurf, auf den sich die Bundesregierung am Mittwoch einigte, wird den Fraktionen des Bundestags als Form...

Hendrik Lasch, Dresden

Mehrere Männer mit Megafonen

Im dritten Prozess gegen Tim H. wegen der Proteste gegen einen Naziaufmarsch in Dresden 2011 hat auch ein Stimmgutachten die Vorwürfe der Anklage nicht erhärtet. Das Urteil könnte am 6. Januar fallen.

ndPlusWojciech Osinski, Warschau

Pan Grygielko und Mister Grey

Kaczynskis Zugpferde der »Repolonisierung« äußerten keine Bedenken, als im Außenministerium als Vizeminister und Amerika-Beauftragter ausgerechnet ein US-Amerikaner eingesetzt wurde.

Seite 8

Nur als Ausnahme von der Regel

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof EuGH in Luxemburg hat in einem Urteil die anlasslose, massenhafte Speicherung von Telekommunikationsdaten als unvereinbar mit EU-Recht charakterisiert. In einer Entscheidung über Gerichtsfälle in Schweden und Großbritannien zur Rechtmäßigkeit der Vorratsdatenspeicherung machen die Richter klar, dass die EU-Datenschutzrichtlinie für diese bindend ist. Sie weis...

Sebastian Haak, Erfurt

Zweifelhafte Telefonate in Thüringen

Im Sommer war bekannt geworden, dass die Thüringer Polizei jahrelang Telefongespräche aufgezeichnet hatte - und zwar nicht nur Notrufe. Nun hat ein Sonderermittler seinen Bericht dazu vorgelegt.

ndPlusKurt Stenger

Nivellierte Umverteilung

Die Steuerbelastung in Deutschland ist entgegen gängiger Meinung relativ gleichmäßig über die Einkommensgruppen verteilt. Bei Geringverdienenden schlagen vor allem die indirekten Steuern zu Buche.

Seite 9

Schärferes Gesetz gegen Steuerbetrug

Berlin. Der Staat soll schärfer gegen Steuerbetrug mit Briefkastenfirmen vorgehen können. Das Kabinett verabschiedete am Mittwoch ein Gesetzespaket, das strengere Meldepflichten für Steuerzahler und Banken sowie höhere Strafen vorsieht. Banken sollen für Steuerausfälle in Haftung genommen werden. Geplant sind erweiterte Auskunftspflichten und Befugnisse für den Fiskus. Auslöser waren die »Panama P...

ndPlusWolf H. Wagner, Florenz

Monte dei Paschi geht das Geld aus

Italiens Banken geht es schlecht. Das älteste Institut ist schwer angeschlagen und hofft auf Investoren. Die Regierung wird möglicherweise mit Milliarden aushelfen müssen.

ndPlusHaidy Damm

Abstimmungen für alle

Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Singapur muss laut einem EU-Gutachten von allen Mitgliedstaaten ratifiziert werden. Das könnte auch ein Signal in Richtung CETA und TTIP sein.

John Dyer, Boston

Kein Öl aus dem Arktiseis

Der scheidende US-Präsident sperrt einen Großteil der US-Atlantikküste und der Küste Alaskas für Öl- und Gasförderung. Dazu greift er auf ein Gesetz von 1953 zurück. Trump kann das kaum rückgängig machen.

Seite 10
Ulrike Henning

Zu wenig Honorar für eine gute Idee?

Gesetzlich Versicherte, die mindestens drei von ihrem Arzt verordnete Medikamente über mehr als vier Wochen einnehmen, haben das Recht auf einen Medikationsplan.

ndPlusElke Koepping

Medizin nach Noten

Erkrankt ein Angehöriger an Demenz, stehen die meisten Menschen der Situation hilflos gegenüber. Musik ist eine Möglichkeit, die Betroffenen weiter am familiären Alltagsleben teilhaben zu lassen.

Seite 11

Bundesstiftung fördert 55 Projekte

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fördert in Berlin 55 Projekte mit insgesamt rund 1,23 Millionen Euro. 24 dieser Projekte haben zwar einen Träger in Berlin, sind allerdings bundesweit ausgerichtet.Insgesamt fördert die Bundesstiftung Aufarbeitung 2017 bundesweit 138 Projekte, wie sie am Mittwoch mitteilte. Dafür werden rund 2,3 Millionen Euro bereitgestellt. Von dem Geld sollen...

Kleinlicher Streit um Fahrgastzahl

Busse sollen selbstverständlich nicht einfach nur warme Luft durch die Gegend fahren. Wann und wo sie eingesetzt werden, bedarf also einer wohl überlegten Planung. Wenn die Linie 804 in Oranienburg wirklich nur drei Mal im Jahr überlastet ist, wären zusätzliche Busse zu besonderen Terminen ausreichend. Doch im vorliegenden Fall verbietet sich ein kleinlicher Streit um die tatsächlichen Fahrgastzah...

ndPlusJohanna Treblin

Neun Turnhallen in zwei Tagen

Kurzfristig sollen noch vor Weihnachten neun Turnhallen, in denen Flüchtlinge untergebracht sind, freigezogen werden. Einen entsprechenden Ablaufplan veröffentlichte die Internetseite »Berlin hilft«. Die Bewohner der Turnhallen in der Darßer Straße, der Prinzregentenstraße und Alt-Moabit sollen demnach im Laufe des Mittwochs in die neuen Containerdörfer in der Heerstraße und der Wollenberger Straß...

ndPlusSamuela Nickel

Kürbis, Brot und Bananen

Laut dem Landesverband der Tafeln in Berlin und Brandenburg versorgen die Lebensmittelausgabestellen mehr Bedürftige als im vergangenen Jahr - Geflüchtete und von Altersarmut betroffene Rentner.

Seite 12

Fünf Bomben entschärft

Potsdam. Mehr als drei Stunden haben Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes um Sprengmeister Mike Schwitzke am Mittwoch benötigt, um im Potsdamer Wildpark fünf Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen und anschließend die Zünder zusammen mit 15 Granaten zu sprengen. Das teilte die Stadtverwaltung mit, nachdem der Sperrkreis um 12:21 Uhr aufgehoben wurde. 220 Mitarbeiter der ...

Angeklagte gestehen Drogenanbau

Zwei Berliner haben auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern Cannabis angebaut und für die Pflege der Pflanzen regelmäßig zwei Helfer bezahlt. Rund fünf Monate nach Entdeckung der Plantage in einer ehemaligen Landwirtschaftshalle haben alle vier Männer vor dem Landgericht der Hauptstadt gestanden. »Wir haben hohe Erträge erzielt«, erklärte ein 30-Jähriger zu Prozessbeginn am Mittwoch. Bei 24 Dr...

Andreas Fritsche

Besuchern der Gedenkstätte Abfuhr erteilt

Im Streit um eine bessere Busanbindung der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen haben der Landkreis und die Oberhavel-Verkehrsgesellschaft eine kurzfristige Lösung ausgeschlossen.

ndPlusJohanna Treblin

Heimbetreiber entlässt Mitarbeiter

Ein von der PeWoBe betriebenes Flüchtlingsheim in Weißensee hat nur noch sieben statt elf Mitarbeiter. Das ist auch ein Problem für die Bewohner - der ständige Wechsel der Ansprechpartner ist belastend.

ndPlusTomas Morgenstern

Jahrhundertfund in der Torfschicht

Knapp 7500 Gold- und vor allem Silbermünzen aus dem 14. und 15. Jahrhundert sind jetzt bei archäologischen Grabungen im alten Schlossareal von Altlandsberg gefunden worden - eine Sensation.

Seite 13

Arbeiter-Rundfunk-Klubs und Piratensender

Halle. Verschiedene Radioempfänger aus einer umfangreichen Privatsammlung sind derzeit neben anderen technischen Raritäten im Stadtmuseum in Halle/Saale (Sachsen-Anhalt) zu sehen. Im Rahmen der Sonderschau »Unsichtbare Wellen« werden noch bis zum 8. Januar mehr als 500 Exponate, darunter auch Filme und historische Tonaufnahmen, präsentiert. Sie vermitteln einen Einblick in 100 Jahre Radiogeschicht...

Johannes Hartl

CSU ignoriert Geldnot der Frauenhäuser

Es ist kein Geheimnis, dass sich bayerische Frauenhäuser seit Jahren in einer prekären Situation befinden. Im vergangenen Mai kam eine Studie im Auftrag des Sozialministeriums zu alarmierenden Ergebnissen, was die Zustände in den Einrichtungen anbelangt: Demnach musste im Jahr 2014 jede zweite Frau abgewiesen werden, weil nicht genügend Plätze zur Verfügung standen. Zudem klagt eine »deutliche Meh...

Schutz für historisch sensible Tage

Nazi-Aufmärsche am 9. November haben in Thüringen für Protest gesorgt. Die rot-rot-grüne Landesregierung will solchem und ähnlichem Treiben nun per Gesetz einen Riegel vorschieben.

Seite 14

Alles mit dem Mund

Razzz, die Mutter aller Beatboxmusicals gibt sich kurz vor Weihnachten noch einmal die Ehre. Kaum wahr genommene Alltäglichkeiten verwandeln vier Beatboxer in kleine Kunstwerke. Dabei bieten sie überraschende Einblicke auf gewohnheitsmäßige Routine und außergewöhnliche Ereignisse, und das mit Humor, feiner Ironie oder derbem Witz. Mit wenigen Accessoires verwandeln sich die Beatboxer in Comicfigur...

Überall ein Schubert

Die RambaZambas singen, brummen und singsprechen Schuberts Liederzyklus »Die Winterreise« in 24 Bildern. Mal folgen sie den Spuren des einsamen Wanderers, der von seiner Liebsten verstoßen, von allen anderen verhöhnt seinen schmerzlichen Weg geht, ohne je Erlösung durch den Tod zu erfahren. Mal folgen sie einzelnen Visionen und Themen des Liederzyklus, wie dem Bild der Kälte, des Irrlichts, der Tä...

Vier Jahre verspätet

Rostock. Die zweite neu gebaute Hybrid-Fähre der Scandlines-Reederei hat am Dienstag erstmals Rostock erreicht. Das Schiff hatte am Montag die Werft auf der dänischen Insel Fyn verlassen. Wie Scandlines mitteilte, soll die »Copenhagen« in dieser Woche im dänischen Gedser ihren regulären Dienst auf der Route Rostock-Gedser aufnehmen. In den letzten Monaten habe das Schiff erfolgreich ein umfangreic...

Große Kluft bei Ausgaben für Soziales

Schwerin. Seit Jahren beschneiden extrem hohe Sozialausgaben die finanziellen Spielräume vieler Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern. Doch hohe Arbeitslosigkeit und niedrige Einkommen sind nach Einschätzung des Landesrechnungshofes nicht die einzigen Gründe für die hohen Sozialausgaben in Mecklenburg-Vorpommern. Zum Teil fehlten klare Vorgaben für eine einheitliche Aufgabenwahrnehmung durch die Komm...

Ein Leben nach den Puhdys ist möglich

Gibt es ein Leben nach den Puhdys? Was wir uns alle schon einmal gefragt haben, kann mit Sicherheit Dieter »Quaster« Hertrampf, Gitarrist und Sänger der dienstältesten Rockband Ostdeutschlands beantworten. Was »Quaster« auf jeden Fall weiß, ist, dass er keinen Bock auf Rockerrente hat. Deshalb lädt er auch noch mal ein, ihn auf eine Zeitreise zu begleiten. Besonderes Spektakel verspricht eine sieb...

ndPlusHagen Jung

GPS-Wolf in Mecklenburg erschossen

Nur ein kurzes Leben war dem ersten Wolf gegönnt, dem ein GPS-Sender zum Verfolgen seiner Wege im Nordosten umgelegt worden war. »Arno«, so hatte man den Welpen damals, im Oktober 2015 benannt, ist tot - erschossen. Das haben Untersuchungen des bei Dömitz in Westmecklenburg gefundenen Tieres ergeben.»Der Täter ist offenbar mit großer krimineller Energie vorgegangen«, konstatiert Landesagrar- und U...

Tobias Swyter, Mainz

Wenn der Müllmann zehnmal klingelt

Weihnachten bedanken sich Rheinland-Pfälzer gerne mit einem Trinkgeld bei ihren Müllmännern. An manchen Orten dürfen die Arbeiter das Geschenk gar nicht annehmen - andernorts nur unter Auflagen.

ndPlusHans-Christian Wöste, Emden

Auf der Jagd nach dicken Pötten

Ship-Spotter sind fast immer dabei, wenn irgendwo auf einer Werft ein Schiff vom Stapel läuft oder sich eine besondere Perspektive ergibt. Das Internet verrät den Fotojägern, wo sich welches Schiff aufhält.

ndPlusChristian Baron

Santa Claus bringt endlich seine Gaben

Die Pläne des designierten Intendanten der Volksbühne zeigen: Chris Dercon will dieses Theater mit seiner proletarischen Tradition komplett umkrempeln und es endgültig einem schnelllebigen Event-Zeitgeist unterwerfen.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Weiße Kittel, dreckige Welt

Wir beobachten den am schärfsten, der uns am tiefsten treffen, verletzen, bloßstellen kann. Das ist der Grund, warum man so gebannt auf diesen »Professor Bernhardi« blickt. Thomas Ostermeier inszenierte an der Berliner Schaubühne das Stück von Arthur Schnitzler (Bühne: Jan Pappelbaum). Ein Mädchen stirbt, ein Pfarrer will die letzte Ölung, Klinikchef Bernhardi lehnt ab: Das Mädchen glaubt, es sei ...

Seite 15

Beliebtes von der Insel

Harry Potter und das verwunschene Kind« von Joanne K. Rowling ist das meistverkaufte Buch des Jahres in Deutschland. Auf Platz drei der Belletristik-Jahrescharts folge zudem noch die englische Originalausgabe »Harry Potter and the Cursed Child«, teilte GfK Entertainment am Mittwoch mit. »Harry Potter und das verwunschene Kind« ist das Skriptbuch zu dem Theaterstück, das seit Ende Juli in London lä...

Theodora Becker

Ruhm und Ruch

Barbara Sichtermann hat sich in den letzten Jahren offenbar auf das Schreiben von Essays über mehr oder weniger vergessene Personen der europäischen Geschichte, vor allem Frauen, verlegt, aus denen sie, gemeinsam mit wechselnden Co-Autoren, reichlich bebilderte Bücher im Coffeetable-Format macht. Das ist schade, weil Sichtermann eigentlich mehr kann, als relativ oberflächliche Unterhaltungstexte z...

Christin Odoj

Außerhalb des Panikraums

Luxusdesigner Tom Ford legt mit »Nocturnal Animals« seinen zweiten Film vor. Ein Thriller, ästhetisch bis in die letzte glänzende Haarspitze einer Amy Adams, verstörend bis an die Grenze des Erträglichen.

Seite 16

Kostbarkeiten der Buchkunst

Vom Oberrhein um 1200 stammt das Festevangelistar mit dieser Darstellung der Geburt Christi. Im neuen Belser Kunstkalender ist die in leuchtenden Farben gemalte biblische Szene im Dezember 2017 zu sehen. Wie schon in Jahren zuvor werden hier Kostbarkeiten der Buchkunst vom 8. bis 16. Jahrhundert aus berühmten Sammlungen vorgestellt, die im Anhang auch ausführlich beschrieben werden (Belser Verlag,...

ndPlusJana Reimann-Grohs

So viel Heimlichkeit rührt an

Ein kleiner Junge möchte Weihnachten wirklich als »Fest der Liebe« erleben. Da hatte ihm am 24. Dezember etwas gefehlt. Seine Mutter (sie stammte aus Marokko) hatte stets für Gemütlichkeit gesorgt, doch nun ist sie tot. Früher kamen zu dieser Zeit viele Gäste in das Hotel, das der Vater jetzt allein führen muss. Diesmal hatte es nicht mal einen richtigen Weihnachtsbaum gegeben: »Mit dem echten Bau...

Irmtraud Gutschke

»Du reichst den Bösen eine helfende Hand«

Es war einmal eine Mutter in Karl-Marx-Stadt, die schaltete jeden Samstag um acht in ihrer Küche den Berliner Rundfunk ein. Beim Zuhören räumte sie den Frühstückstisch ab, wusch das Geschirr - sie konnte nicht untätig sein, aber die Kinder lauschten still. Es war eine Musik so wunderbar, etwas sonst nie Gehörtes. Der Raum schien sich zu weiten, und die Mutter, die da fast insgeheim (ohne, dass der...

ndPlusSilvia Ottow

Elf Punkte für Engel

Mein erstes Weihnachtsfest als Schulkind feierte ich Ende der 50er Jahre in einem kleinen Dorf am Spreewaldrand. Ich bekam einen Globus geschenkt. Vermutlich war dies mein einziges Geschenk, denn wir lebten nicht in allzu üppigen Verhältnissen. Glücklich versuchte ich, den ganzen Abend die bekannten und unbekannten Namen aller möglichen Länder zu entziffern, von denen ich aus damaliger Sicht höchs...

Seite 17

Lücken

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will die Chancengleichheit für Frauen in der Kultur- und Medienbranche verbessern. Die Kulturstaatsministerin kam mit Vertretern der Branche zum ersten Runden Tisch »Frauen in Kultur und Medien« zusammen. Dort sollen Ideen entwickelt werden, wie die Chancengleichheit für Frauen und Männer in der Kreativbranche verbessert werden kann. Zum Auftakt wurde ü...

Gesellschaft in Berufung

Die Volkstheater Rostock GmbH wird gegen das Urteil zur Weiterbeschäftigung des Intendanten Sewan Latchinian Berufung einlegen. Das Landgericht Rostock hatte vergangene Woche entschieden, dass die fristlose Kündigung Latchinians von Juni 2016 unwirksam war, das Anstellungsverhältnis bestehe ungekündigt fort. »Das ganze Urteil ist ein Desaster, auch für die Gerichtsbarkeit«, sagte Oberbürgermeister...

Plattenboss übernimmt

Der 52-jährige Kulturmanager und Plattenboss Bogdan Roščić soll als künftiger Direktor der Wiener Staatsoper das Haus ab 2020 neu ausrichten. Er spüre bei Roščić einen »herausragenden Gestaltungswillen«, sagte Österreichs Kulturminister Thomas Drozda am Mittwoch bei der Bekanntgabe der Personalie. Roščić sei in der Kulturwelt bestens vernetzt und sei die richtige Generation, um das Haus auch für n...

Zustimmung

Nach monatelangen Debatten und Verhandlungen sind die Verträge über die Finanzierung der Thüringer Theater und Orchester bis 2021 unter Dach und Fach. Am Dienstag setzte Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf (Linkspartei) ihre Unterschrift unter den Vertrag zur Finanzierung des Theaters Eisenach und der gemeinsamen Philharmonie Gotha-Eisenach, wie die Staatskanzlei mitteilte. Damit hätten alle ...

hds

Die Augen der Katze

Dame und Dämon, Heilige und Hure - wie keine andere Kinematografie schuf der französische Film jene raffinierte Mischung des Weiblichen: das Kühle als reizvolle Brechung der Hitzeschauders. Michèle Morgan, geboren 1920: Stolz, katzenhaft geschnittenes Gesicht. Und blaue Augen, die zur faszinierendsten Schmerzstelle des Kinos wurden. Die Morgan war das Zwei-Rollen-Wesen: Siegerin und Scheiternde. G...

Gunnar Decker

Lasst uns die Toten begraben!

Regisseurin Alice Buddeberg will in ihrer Antigone-Inszenierung auf das ganz Große hinaus: Der Krieg gebiert lauter Untote. Darum wird ihr das feindliche Brüderpaar, das miteinander ringt, zum Leitmotiv. Und das scheint schwierig.

Seite 18

FILMSTARTS

Eine schöne Bescherung Regie: Helena Bergström. Eine »schöne Bescherung« ist programmiert, als Oscar und Simon, die seit drei Jahren zusammen sind, sowie ihre Freundin Cissi, die im neunten Monat schwanger ist, sich dazu entschließen, ihre gesamte chaotische Familie über die Weihnachtsfeiertage einzuladen - weil sie sich entschlossen haben, zusammen selbst eine Familie zu gründen. Doch die angere...

ndPlusCaroline M. Buck

Für König und Vaterland

Nein, ein Klassiker wie »Casablanca« wird »Allied« wohl nie werden, auch wenn man permanent den Eindruck hat, Hollywood-Veteran Robert Zemeckis (verantwortlich für »Forrest Gump«, »Zurück in die Zukuft«, »Falsches Spiel mit Roger Rabbit« und »Cast Away«) habe den Versuch unternommen, ausnahmsweise nicht der Mann für die Speerspitze neuer Filmtechnik zu sein, sondern mal so richtig altmodisches Kin...

Seite 19

Dynamospieler angeschossen

Kurz vor Weihnachten ist Fußballprofi Marc Wachs Opfer eines tragischen Gewaltverbrechens geworden. Der 21 Jahre alte Verteidiger des Zweitligisten Dynamo Dresden wurde am Dienstagmorgen in einem Kiosk in Wiesbaden durch einen Schuss schwer verletzt. Nach einer Notoperation befindet sich Wachs außer Lebensgefahr, genau wie sein ebenfalls verletzter Onkel (63). Seine Tante, die 59 Jahre alte Kioskb...

Morten Ritter, Mönchengladbach

Hecking soll der Retter sein

Die Gladbacher schwächelten gegen den VfL Wolfsburg mit 1:2. Die Trennung von Schubert schien unumgänglich. Der Verein zog personelle Konsequenzen und nimmt offenbar Coach Dieter Hecking unter Vertrag.

ndPlusJirka Grahl

Biathlon im Zwielicht

Am Donnerstag könnte der Spitzensport den nächsten Hieb versetzt bekommen. Der Vorstand des Biathlon-Weltverbandes lässt sich von einer Expertengruppe über Details des McLaren-Reports informieren.

Seite 20
ndPlusHeinz Krieger, Valencia

Milliarden im »Lostopf«

»Fünfzigtausend Ee-uuuro«. Am Donnerstagvormittag singen Schulkinder jeden Gewinn der spanischen Weihnachtslotterie laut. Die Ziehung im Teatro Real von Madrid wird landesweit live im Fernsehen übertragen. Solange ruht alles andere Leben. Denn jede Spanierin und jeder Spanier hofft, dass der »Gordo« sie trifft.Der »Dicke« ist der Hauptpreis. Mit einem Zehntellos für 20 Euro kann man 400 000 Euro g...

Denis Düttmann, Tultepec

25 Minuten des Horrors

Eine verheerende Kettenreaktion macht einen Pyrotechnikmarkt dem Erdboden gleich. Mindestens 31 Menschen sterben. Dabei galt der Markt nahe Mexiko-Stadt als sicherster in ganz Lateinamerika.