Seite 1

Unten links

Die türkische Regierung ist im Kampf gegen das Böse längst nicht am Ende ihrer Möglichkeiten. Nachdem zwei Hauptschuldige für alles ausgemacht wurden - die Bewegung des Predigers Gülen und die Kurden - , nachdem brisante Berufsgruppen durchkämmt wurden (Beamte, Lehrer, Polizisten, Soldaten, Richter, Wissenschaftler, Politiker, Journalisten), geht es jetzt in die Details. Und dabei stellt sich hera...

Staatstrauer nach Flugzeugabsturz

Moskau. Staatstrauer in Russland: Landesweit gedachten die Menschen am Montag der mehr als 90 Opfer der Flugzeugtragödie über dem Schwarzen Meer. Das Staatsfernsehen strich sämtliche Unterhaltungsprogramme und zeigte Schwarz-Weiß-Bilder von den Opfern. Mehr als 3500 Helfer waren an der Bergungsaktion beteiligt. Die Behörden vermuteten als Unglücksursache einen Pilotenfehler oder ein technisches Pr...

Immer mehr Türken suchen Asyl

Berlin. Immer mehr Türken suchen Asyl in Deutschland. Von Januar bis November seien 5166 Asylanträge türkischer Staatsbürger verzeichnet worden, von denen knapp 80 Prozent Kurden gewesen seien, berichten deutsche Medien unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung zu einer Parlamentsanfrage. Seit dem Putschversuch in der Türkei im Juli stieg demnach die Zahl der Asylsuchenden deutlich an. Im...

Rot-Rot-Grün legt Krisenfonds auf

Berlin. Der rot-rot-grüne Senat in Berlin will einen Nachhaltigkeitsfonds von bis zu 300 Millionen Euro auflegen. »Die Idee ist, ein Prozent vom Haushaltsvolumen für diesen Fonds zur Verfügung zu stellen«, sagte Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) dem »neuen deutschland«. Bei derzeit 27 Milliarden Euro Haushaltsumfang in Berlin wären das 250 bis 300 Millionen Euro, die zur Verfügung...

ndPlusMartin Kröger

Mehr Kameras helfen nicht

Die zwölf Toten des Terroranschlags vom Breitscheidplatz in Berlin waren noch nicht einmal identifiziert, da wurden bereits politische Forderungen nach mehr Überwachung gestellt. Doch mehr Kameras helfen nicht.

Atomarer Fake

Berlin. Es gibt solche und solche Falschnachrichten. Die am Montag kursierende Meldung vom vermeintlichen Tod der Popsängerin Britney Spears ist zwar makaber, entpuppte sich aber schnell als Unsinn und reiht sich in die lange Liste ausgedachter Promi-Abgänge ein. Dagegen gehört der folgende Fall in die Abteilung besorgniserregende Fake News: Pakistans Verteidigungsminister geriet am Wochenende in ...

Seite 2
ndPlusRobert D. Meyer

Oft nur rechte Propaganda

Wann ist eine Fake-News eine Falschmeldung? Der bekannteste Fall dieses Jahres zeigt die fließende Grenze zwischen Wahrheit und politischer Propaganda.

Jürgen Amendt

Die Ente ist sicher

Die Bundesregierung will mit dem Strafrecht gegen sogenannte Falschmeldungen im Netz vorgehen, Facebook plant den Einsatz von Rechenmaschinen. Medienforscher sehen das kritisch. Dabei ist unklar, was Fake-News überhaupt sind.

Seite 3

»Sie wissen genau, wo die Kohle herkommt«

Warum engagiert sich Pax aus den Niederlanden für die Opfer in Kolumbiens Steinkohleregion Cesar?Wir sind eine Friedensorganisation, arbeiten mit Opfern des bewaffneten Konflikts - das ist unsere Mission. Dabei versuchen wir, den Opfern zu helfen, deren Leiden zu lindern und - wenn möglich - für Gerechtigkeit einzutreten sowie Ursachen des Konfliktes zu beseitigen. In Kolumbien ist eine der zentra...

ndPlusKnut Henkel, La Jagua de Iberico

Der Fluch der schwarzen Brocken

Steinkohle dominiert die Wirtschaftsbilanz des kolumbianischen Verwaltungsbezirks Cesar. Die Betreiber der Minen werden beschuldigt, mit den Paramilitärs gemeinsame Sache zu machen.

Seite 4
Stephan Fischer

107 Stunden Atempause

Viereinhalb Tage im Mai deckte Portugal ununterbrochen seinen Energiebedarf aus erneuerbaren Energien. Durch die Nutzung von Wind, Wasser und Sonne wird es möglich, den Energiebedarf immer länger komplett zu decken.

ndPlusOlaf Standke

Trumps Twitter-Diplomatie

Benjamin Netanjahu ist offensichtlich stinksauer - und all seine Hoffnungen ruhen auf Donald Trump. An dem noch amtierenden US-Präsidenten lässt der israelische Premier nach der Resolution des UN-Sicherheitsrates gegen seine Siedlungspolitik kein gutes Haar, hatte Washington die Forderung nach einem Baustopp doch nicht mit seinem Veto verhindert. Dass Barack Obama in seinen letzten Tagen im W...

Katja Herzberg

Den Griechen wird nichts geschenkt

Für die griechische Regierung ist die Zusage einer Schuldenerleichterung allenfalls ein Etappenerfolg. Für den Wiederaufbau des Landes braucht es ein Ende des Sparkurses, doch der ist von den Gläubigern nicht gewollt.

ndPlusJohn Dyer und Kurt Stenger

Der Kumpan

Donald Trump ist begeistert von Carl Icahn. Der gewählte Präsident lobte den Milliardär und Großinvestor in den höchsten Tönen, als er ihn vor wenigen Tagen zu seinem Sonderberater für die Entrümpelung der Wirtschaftspolitik von - aus seiner Sicht - überflüssigen Gesetzesauflagen berief: Icahn sei ein »brillanter Verhandler« und jemand, »dem angeboren ist, die Zukunft vorauszusehen«. In Wirkl...

Bernd Zeller

Schwarz, setzen!

Unser heutiger Bericht möchte einen reformpädagogischen Ansatz aus der Schweiz vermitteln, der auch für Berlin und den Rest der Bundesrepublik ein Modell sein könnte, womit nicht gemeint sein soll, dass er schlecht ist. Der Kurznachrichtendienst spiegel.de hat die Information verbreitet, dass ein Lehrer in der Schweiz zum Zwecke der Vermeidung von Frustration keine Noten mehr vergibt, sondern...

Seite 5
ndPlusUwe Kalbe

Konserviertes Nazirecht

Nazirichter sind nach dem Krieg Teil des westdeutschen Justizsystems geblieben. Mit ihren Ansprüchen, ihren Rechtsauffassungen und ihren Urteilen - das zeigt eine Studie zur Sozialgerichtsbarkeit in NRW.

Seite 6
Stefan Otto

Schwesig kämpft um das Familiengeld

Die Familienministerin will eine neue Leistung einführen, um die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit und Kindererziehung zu verbessern. Der Koalitionspartner zeigt sich davon wenig begeistert.

Seite 7

Massengräber in Aleppo mit Exekutierten

Moskau. In den befreiten Vierteln von Aleppo sind nach russischen Angaben »mehrere Massengräber mit Dutzenden Leichen« entdeckt worden. Die Menschen seien »grausam gefoltert und hingerichtet« worden, sagte am Montag der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Moskau, Igor Konaschenko. Es müssten nun genaue Untersuchungen folgen. Diese würden aber mit Sicherheit dazu führen, dass der Westen »sein...

Oliver Eberhardt, Kairo

Netanjahu gefährdet Klagemauer

Erstmals seit 1979 hat der Weltsicherheitsrat die israelische Siedlungspolitik verurteilt; US-Präsident Obama verzichtete auf ein Veto. Israels Regierung ist empört und hofft auf Nachfolger Trump.

Seite 8

Afghanin von Taliban enthauptet

Kabul. Die Taliban haben in der nordafghanischen Provinz Sar-i Pul eine Frau geköpft. In der Nacht zum Montag habe das Opfer einen Streit mit Milizionären gehabt, sagte die Leiterin des Frauenministeriums in der Provinz, Nasima Aresu, am Montag. Daraufhin hätten die Männer der Frau den Kopf mit einem Bajonett abgeschnitten, das an einem ihrer Sturmgewehre befestigt war. Das Dorf der Frau liege in ...

Ralf Klingsieck, Paris

Frankreichs Armee will mehr Geld

General Pierre de Villiers, Generalstabschef und damit ranghöchster Soldat der drei Waffengattungen, hat in der Wirtschaftszeitung »Les Echos« jetzt mehr Geld für Frankreichs Streitkräfte gefordert. »Wir befinden uns in einer neuen Epoche, und der Frieden ist nichts Selbstverständliches mehr«, sagt Pierre de Villiers. Deshalb müsse das Militärbudget in den nächsten Jahren auf mindestens zwei Proze...

ndPlusOlaf Standke

Dem Verbot der Atombombe etwas näher

Während die USA und Russland ihre Atomwaffen aufstocken wollen, beschloss die UN-Vollversammlung in New York, ab März 2017 offiziell über deren völkerrechtliche Ächtung zu verhandeln.

Seite 9

Gutes Jahr für deutsche Unternehmen

Frankfurt am Main. Deutschlands führende Unternehmen haben in den ersten neun Monaten des Jahres trotz Umsatzrückgängen Rekordgewinne erzielt. Die 100 umsatzstärksten börsennotierten Firmen steigerten ihren operativen Gewinn (Ebit) gemessen am Vorjahreszeitraum um 24 Prozent auf insgesamt 89,5 Milliarden Euro. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens EY hervor...

ndPlusWojciech Osinski, Warschau

Keine Entlastung für mittlere Einkommen

Die von der polnischen Regierung angekündigte Anhebung des Freibetrags soll die Lebensqualität der ärmsten Steuerzahler anheben, trifft aber insbesondere die Kleinunternehmer und die Mittelklasse.

Hermannus Pfeiffer

Wie wohnt Deutschland?

Trotz Bauboom wird die Nachfrage nach Wohnungen immer größer. Das liegt nicht allein an der Zuwanderung aus dem Ausland.

Seite 10
ndPlusMartin Ling

Profite vor Menschenrechte

Die deutsche Wirtschaft darf sich über ein Weihnachtsgeschenk der Bundesregierung freuen: den Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte (NAP). Was lange währt, wird nicht immer gut. 2011 haben die Vereinten Nationen Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte verabschiedet. 2014 startete die Bundesregierung den Prozess zur Erarbeitung eines nationalen Aktionsplans zur Umsetzung...

Frieden braucht die Anstrengung aller

Am 29. Dezember dieses Jahres feiert Guatemala den 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Friedensverträge. Was bedeutet dieser Tag für Sie?Ein guatemaltekischer Bischof hat mir einmal gesagt: »Auch wenn dies kein perfekter Frieden ist, so gibt er uns zumindest die Möglichkeit, das gegenseitige Morden unter dem Vorwand des bewaffneten Konfliktes zu beenden.« Das Ende des Blutvergießens ist auch ein ...

Seite 11

Aktivisten laufen nach Aleppo

Zu Fuß von Berlin in Richtung Aleppo: Mehrere hundert Menschen sind am Montag in der Hauptstadt zum »Zivilen Marsch für Aleppo« aufgebrochen. Die Journalistin und Bloggerin Anna Alboth will damit ein Zeichen der Solidarität setzen. Die Strecke folgt in umgekehrter Richtung der Flüchtlingsroute: von Berlin über den Balkan nach Syrien. Auf Facebook haben bisher 2800 Menschen zugesagt, Teile des Wege...

Unheiliger Abend

Der Heiligabend war leider beispielhaft für 2016, in dem sich nicht nur Islamisten und Rechte mühten, ihre Botschaft des Hasses in die Gesellschaft zu tragen. Wie sich immer wieder zeigt, klappt das am Besten über die Angst.

Verbot von Kopftüchern infrage gestellt

Der für Religionsfragen zuständige Kultursenator Klaus Lederer (LINKE) hat sich für eine Überprüfung des Neutralitätsgesetzes ausgesprochen. Nach mehr als zehn Jahren sei es an der Zeit, die Wirkungen der damals gesetzten Normen zu untersuchen und das Neutralitätsgesetz zu überprüfen, sagte der Linkspartei-Politiker am Montag. Dies gelte auch vor dem Hintergrund des Bundesverfassungsgerichts-Urtei...

Im Krisenfall greift der Fonds

Sie sind gerade dabei den Jahresabschluss zu stemmen. Wie ist es zum Jahresende um die Berliner Finanzen bestellt?Für die Finanzen gibt es gute Nachrichten. Wir werden den fünften Jahresabschluss in Folge haben, der positive Jahresergebnisse aufweist. Das war früher überhaupt nicht selbstverständlich und zeigt, dass wir Stabilität erreicht haben. Wie viel wir im positiven Bereich liegen, werden wi...

Seite 12
ndPlusChristina Peters

»BER-ND« trinkt gern »P-LS«

Anonymer Buchstabensalat war gestern - mit selbst ausgesuchten Nummernschildern betonen immer mehr Autofahrer ihre Persönlichkeit. Statt Wortspielen wird meist aber Privates aufs Blech gedruckt.

Nicolas Šustr

Und täglich grüßt der Ersatzverkehr

Der jahrelange Instandhaltungsrückstand im Nahverkehr fordert auch im kommenden Jahr viel Geduld von den Nutzern des Öffentlichen Personennahverkehrs. Für Nutzer der U-Bahn beginnt das Baustellenjahr am 15. Januar.

ndPlusTim Zülch

Privatsphäre statt Turnhalle

In Charlottenburg-Wilmersdorf sind alle Turnhallen mit Flüchtlingen leergezogen. Doch einige Familien durften nicht in die neu eröffnete Unterkunft in der Heerstraße einziehen.

Andreas Fritsche

Im Asylheim ist Simone ein Mann

Aus Angst vor Gewalt verheimlichen viele lesbische und schwule Flüchtlinge ihre sexuelle Orientierung. Keiner weiß, wie viele das tun. »Sie bleiben unsichtbar«, sagt Sven Brandenburg von »queer haven«.

Seite 13

Spaziergang auf Hannovers Gipfel

Hannover. Trübe Aussichten: eine Frau zwischen kahlen Bäumen am Kronsberg, der höchsten natürlichen Erhebung der Stadt Hannover (Niedersachsen). Die Weihnachtstage waren in diesem Jahr vielerorts verregnet, selbst auf dem Brocken im Harz gab es keine weiße Weihnacht. Der Kronsberg war einst mit Wald bewachsen, wobei wohl Hainbuchen und Eichen dominierten, wie in den nahe gelegenen, ehemaligen Hute...

ndPlusLisa Hänel, Erfurt

Klemmbrett-Trick und falsche Büchse

Die Weihnachtszeit und die Tage um den Jahreswechsel sind eine Zeit des Gebens. Das wissen auch Spendensammler. Nicht alle aber sind seriös - Diebe und Betrüger haben neue Wege gefunden.

ndPlusDirk Farke

Beunruhigend für die Pressefreiheit

Der Anwalt für Familienrecht und AfD-Funktionär Oliver Kloth aus Freiburg (Baden-Württemberg) darf auch weiterhin als rassistischer Anwaltsredner bezeichnet werden. In diesem wichtigen Punkt scheiterte er beim Oberlandesgericht (OLG) in Karlsruhe mit seinem Begehren, Radio Dreyeckland (RDL) aus Freiburg - dem ältesten Freien Radio im Land - die Berichterstattung über eine seiner Hetzreden gegen Bü...

Wo die letzten Glühbirnen reifen

Der Öko-Richtlinie der EU sind nicht nur Haushaltsglühbirnen zum Opfer gefallen. Die Kommunen müssen auf energiesparende Ampeln und Straßenlampen umrüsten. Doch oft wurde vor Kurzem modernisiert.

Seite 14

Dorn im Auge

Im Mittelpunkt der Inszenierung steht die ebenso eigenwillige wie feinfühlige Goldmarie. Mit ihrer Verträumtheit ist sie ihrer gestressten Mutter ein Dorn im Auge. Von der Mutter gezwungen, die verlorene Spindel wieder zu holen, wagt sie den Sprung in den Brunnen und taucht in eine völlig neue Welt ein. Die Inszenierung »Frau Holle« ist ausgezeichnet mit dem IKARUS 2012 als herausragende Theaterin...

Von der Bühne ins Fernsehen

Das rbb-Fernsehen zeigt vom 27. bis 30. Dezember die vierteilige Comedy-Serie »Gutes Wedding, schlechtes Wedding«. Sie ist von der gleichnamigen Bühnenshow inspiriert, die sich über Berliner Klischees und Typen aus dem Hauptstadtleben lustig macht. Die Sitcom läuft seit 2004 am Prime Time Theater im Stadtteil Wedding.Drehbuchautorin und Hauptdarstellerin Constanze Behrends schlüpft in der Geschich...

Mario Pschera

Ein Schlawiner

Ein Schlawiner ist er schon, der Kaminer. Wären die Gäste im voll besetzten Saal der Volksbühne nicht schon allesamt Fans des Berufsrussen und Deutschlandverstehenwollers Wladimir Kaminer gewesen, hätte er sie spätestens mit dieser exaltierten dreifachen Verbeugung mit ausgestellten Füßen und spitzbübischem Gesichtsausdruck in bester sowjetischer Comédiantradition dran gekriegt. In der Ehrerbietun...

Alice Bachmann

Bremen: Ein Bauloch für die Ewigkeit

Gegenüber dem Bremer Hauptbahnhof wurde ein gigantisches Bauprojekt in Angriff genommen, doch immer wieder kommt es zu Komplikationen - und das mitten in der Innenstadt. Doch wird das Ganze mittlerweile von den Bremern mit Gelassenheit betrachtet. Selbst die Initiative, welche die im vergangenen Sommer gestartete Baumaßnahme auf dem Bahnhofsvorplatz vehement zu verhindern versuchte, scheint verstu...

ndPlusJan Eik

Ein schwäbischer Ermittler in Berlin

Im Gmeiner Verlag, ansässig im oberschwäbischen Meßkirch, erscheint gegenwärtig die Mehrzahl aller deutschsprachigen Krimis. Jetzt hat es auch den Krimi-Altmeister und TV-Großmeister Felix Huby zurück in die alte Heimat verschlagen. Wer den Namen nicht kennt, muss zwei Drittel der deutschen Fernsehprogramme verpasst haben: Huby war lange Zeit der Serienkönig auf allen Kanälen, und das keineswegs n...

ndPlusJürgen Drewes, Neubrandenburg

Damkuh statt Milchkuh

Wild zu halten, galt für Landwirte einst als Nischenproduktion. Inzwischen hat diese Sparte aber das Potenzial, eine Alternative zur Milchproduktion zu sein. Ein Bericht aus Mecklenburg-Vorpommern.

Stefan Amzoll

Abseits der banausischen Jetzwelt

»Too late. I got my face on« nennt die Künstlerin, was in der Schaubühne noch bis zum 27. Januar zu sehen sein wird. Jüngste Werke von ihr. Sie zeigen Gesichter, Menschenkörper, Skulpturen, Figurinen, umhegt von spanischen Wänden aus bemaltem Papier und Leinwand. Nichts davon weist in die lächerliche, banausische Buntheit der Jetztwelt. Die Gestaltungen der Künstlerin stehen turmhoch darüber. Das ...

Seite 15

Alles auf Anfang

Die Diskussion um ein Denkmal für die Deutsche Einheit sollte nach Ansicht von Kulturstaatsministerin Monika Grütters noch einmal ganz neu aufgerollt werden. »Wir sollten uns weder auf einen Entwurf noch auf einen Standort festlegen, sondern noch einmal offen diskutieren«, sagte die CDU-Politikerin in einem Gespräch mit der dpa zum Jahreswechsel. »Wichtig ist, einen breiten gesellschaftlichen Kons...

Christin Odoj⋌

König des Pop-Dramas

Er ist einer der wenigen Menschen gewesen, für die immer zwei Sachen gleichzeitig wahr waren. Er hat Songs erschaffen, die wir heute scheußlich nennen, die aber wie kaum etwas anderes die Kraft besitzen, Menschen, egal wie unterschiedlich sie sind, zusammenzubringen, denn die Scheußlichkeit ist das, worauf sie sich einigen können. Jedes Jahr ist das an Weihnachten zu beobachten, denn ohne dieses e...

Rudolf Walther

Seine Porträts sind ein Glücksfall

Ludwig Meidner gilt als einer der besten Porträtzeichner seiner Zeit. Rund 30 Werke des Exilanten zeigt das Institut Mathildenhöhe in Damstadt. Viele der abgebildete Personen sind nun erstmals identifiziert.

Seite 16

Herzattacke

Der Gesundheitszustand der aus »Star Wars« bekannten Schauspielerin Carrie Fisher nach einer Herzattacke hat sich stabilisiert. Das teilte ihre Mutter Debbie Reynolds am Sonntag mit. »Meine Tochter, Carrie Fisher, ist in stabilem Zustand«, schrieb Reynolds und dankte gleichzeitig allen Fans und Freunden für deren »Gebete und guten Wünsche«. Fisher hatte am Freitag auf dem Flug von London nach Los ...

Keine Experimente

Die eingängigen Riffs von «Whatever You Want» gehören zu den ersten Griffen, die junge Gitarrenschüler lernen. Status Quo haben einige der größten Rock-Hits wie «Down Down» und «Rockin’ All Over The World» geschrieben. Rick Parfitt war fast ein halbes Jahrhundert als Rhythmusgitarrist und Sänger dabei. Er und Frontmann Francis Rossi wirkten zum Schluss wie ein altes Ehepaar, das sich noch lange ni...

ndPlusJörg Meyer

Ein nicht verarbeitetes Trauma

Eine Familiengeschichte, nein! Ein Nachwenderoman, nein! Ein Stück Gesellschaftsgeschichte, nein, nein und nochmals nein! »Vielschichtig«, so das viel und doch wenig sagende Wort, das dem Rezensenten beim Nachdenken über den Roman »Brandspuren« von Malou Berlin in den Sinn kommt. Es ist auch nicht wichtig, eine Schublade zu finden, in die das ganze Buch passt. Der zweite Roman der Autorin und Film...

Hans-Dieter Schütt

Domino mit Matratzen

Der Regisseur Christoph Marthaler hat am Deutschen Schauspielhaus Hamburg in den 1990er Jahren legendäre Abende wie »Goethes Faus Wurzel 1+2« geschaffen. »Die Wehleider« will daran anknüpfen.

Seite 17

Magischer Realist

Der argentinische Filmregisseur Eliseo Subiela ist am Sonntag im Alter von 71 Jahren gestorben. Das teilte die Vereinigung der argentinischen Filmregisseure (DAC) mit. Subiela hatte vor drei Monaten einen Herzschlag erlitten. Sein bekanntester Film ist »Hombre mirando al sudeste« (1986, Rantes - Der Mann, der nach Südosten schaut), in dem er seinen Stil des magischen Realismus prägte. Der Film gew...

Gemeinsam aufgedeckt

Für ihren Beitrag zur Aufdeckung der »Panama Papers« erhalten drei Investigativ-Reporter der »Süddeutschen Zeitung« dieses Jahr den Titel »Journalisten des Jahres«. Das teilte die Branchenzeitschrift »medium magazin« mit. Eine mehr als 80-köpfige Jury lobte Bastian Obermayer, Frederik Obermaier und Vanessa Wormer: »Mit den «Panama Papers» deckten sie im Frühjahr 2016 die Machenschaften dubioser Br...

Fischer unschlagbar

Helene Fischer hat dem ZDF den Quotensieg am ersten Weihnachtsfeiertag zur besten Sendezeit beschert. Auf den zweiten Platz und knapp hinter der Show der Schlagerkönigin landete RTL mit dem ersten Teil seines neuen Winnetou-Dreiteilers.Die dreistündige Musikshow der Schlagersängerin Fischer, in der sie Musikgäste wie Tom Jones, Tim Bendzko, Bill Ramsey und Roland Kaiser oder auch das Schlagertrio ...

Seite 18
ndPlusWulf Gallert

Macht oder Ohnmacht der LINKEN

Die Sozialisten sollten mit einer klaren Ansage in den Bundestags-Wahlkampf ziehen: Eine Regierung mit ihnen für politischen Wandel und soziale Gerechtigkeit ist möglich, ist LINKEN-Politiker Wulf Gallert überzeugt.

Seite 19

In 49 Tagen um die Welt

28.400 nautische Seemeilen in weniger als 50 Tagen: Der 48-jährige Einhandsegler Thomas Coville unterbietet die alte Bestmarke um mehr als acht Tage. Zehn Jahre hatte er für diesen Erfolg gearbeitet.

ndPlusLars Becker, Oberstdorf

Domen Prevc: Der Favorit, der gar keiner ist

Der 17-jährige Domen Prevc dominiert den Skisprungwinter bisher. Dass er 2017 aber auch die Tournee gewinnen kann, bezweifeln einige. Dennoch sprechen manche Experten schon von einer Revolution im Skispringen.

Seite 20
ndPlusIrina Wolkowa, Moskau

Musik, die die Wut vergessen lässt

Bei dem Flugzeugabsturz über dem Schwarzen Meer sind am Montag mehr als 90 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sind über 60 Mitglieder des Armeechors des Alexandrow-Ensembles.