Seite 1

unten links

Sigmar Gabriel ist schon ziemlich clever: Er ist zwar zurückgetreten, um noch größeren Schaden von seiner Partei abzuwenden, aber gleichzeitig ist er geblieben. Er ist zwar gescheitert, trotzdem hat er noch schnell den Bundespräsidenten, den SPD-Chef, den Kanzlerkandidaten, den Außenminister und die Wirtschaftsministerin bestimmt. Eine stramme Kaderpolitik. Nun ist sogar schon der Gabriel-Effekt e...

Bundeswehrskandal erreicht Ministerin

Berlin. Im Skandal um Misshandlungen in einer Ausbildungskaserne der Bundeswehr gerät auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in die Kritik. Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, warf der Ministerin vor, das Parlament zu spät über die Vorfälle informiert zu haben. Arnold und die anderen Obleute des Verteidigungsausschusses seien am Freitagn...

Israel will Landraub »legalisieren«

Jerusalem. Israel will Tausende von Siedlerwohnungen auf palästinensischem Privatland »legalisieren«. Der Gesetzesentwurf werde dem Parlament nun zur Billigung vorgelegt, kündigte der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu am Sonntag an. »Das Gesetz soll die Besiedlung von Judäa und Samaria (israelische Bezeichnung für das Westjordanland) ein für alle Mal regeln«, sagte Netanjahu. Das Geset...

Martin Schulz will Kanzler werden

Berlin. Martin Schulz hat in einer kämpferischen Antrittsrede das Ziel eines Regierungswechsels nach der Bundestagswahl im September ausgegeben. Nach seiner Nominierung als Kanzlerkandidat durch den Parteivorstand versprach Schulz am Sonntag, Gerechtigkeitsthemen und die »hart arbeitenden Menschen« in den Mittelpunkt zu stellen. Die SPD trete mit dem Anspruch an, die stärkste politische Kraft zu w...

Uwe Kalbe

»Ein toller Typ«, mehr gibt Schulz nicht her

Schulz passt ins Bild jener Menschen von Politik, die ihr jede Glaubwürdigkeit absprechen. Da fehlte nur noch, dass er den Anspruch erhebt, die SPD müsse nun »stärkste politische Kraft« werden. Ja, und auch das hat er.

»Gebt mir Eure Armen«

Berlin. US-Präsident Donald Trump ist mit seinem vorläufigen Einreiseverbot für Menschen aus sieben muslimischen Ländern im In- und Ausland auf Widerstand gestoßen. Die frühere Außenministerin Madeleine Albright erinnerte an eine Inschrift auf der Freiheitsstatue in New York: »Gebt mir Eure Müden, Eure Armen, Eure geknechteten Massen, die frei zu atmen begehren«, ist dort zu lesen. »Da steht nicht...

ndPlusHeinz Krieger, Valencia

Europas Süden mahnt EU zur Einheit

Bei einem Gipfeltreffen in Lissabon haben sich die Regierungschefs von sieben südeuropäischen Staaten der EU für eine einheitlichere Politik der Union ausgesprochen.

Seite 2
ndPlusAert van Riel

SPD umwirbt die Mittelschichten

Hinter den Kulissen diskutiert die SPD über ihr Wahlprogramm. Später könnte die Basis darüber abstimmen, welche Punkte ihr besonders wichtig sind.

Aert van Riel

Martin Schulz: Schröders guter Freund

Bei seinem ersten großen Auftritt in der Parteizentrale der SPD betont der neue Mann an der Spitze, ein Ohr für Sorgen der »einfachen Leute« zu haben. Doch diese werden sich nicht auf ihn verlassen können.

Seite 3

Die AU ist nicht Herr im eigenen Haus

»Afrikanische Lösungen für afrikanische Probleme« ist einer der Leitsprüche der Afrikanischen Union. Doch obwohl der Staatenbund in den vergangenen Jahren sein Profil geschärft hat, bleibt die Parole gerade bei bewaffneten Konflikten meist eine leere Hülse. Wo westliche Interessen betroffen sind, spielt die AU die zweite Geige, wenn überhaupt. Das ist in Mali so, wo die ehemalige Kolonialmacht Fra...

ndPlusRalf Klingsieck, Paris

Marokko strebt zurück in die Afrikanische Union

Marokko will wieder zurück in die Afrikanische Union. 1984 hatte König Hassan II. ihr im Streit um die Westsahara den Rücken gekehrt. Sein Sohn König Mohammed will diese Entscheidung revidieren.

Christian Selz, Kapstadt

Luftschlösser zum Abschied

Die scheidende AU-Kommissionsvorsitzende Nkosazana Dlamini-Zuma fordert eine Freihandelszone und grenzenloses Reisen. Konzepte zur Lösung von Konflikten hat sie nicht. Ein Nachfolger wird gesucht.

Seite 4
Susanne Götze

Die Grüne Wochenshow

Während die Grüne Messenshow den Eindruck spätrömischer Dekadenz vermittelt, hat die Kritik der Agrarwende-Befürworter es in die politischen Debatten. Nun müsste sich auch die deutsche Realpolitik lernfähig zeigen.

Jürgen Amendt

Landgang

Es gab eine Zeit in einem fernen Land, da war das Reisen zu fernen, exotischen Ländern das Privileg einiger weniger. Wer es sich leisten konnte, der bestieg z.B. ein Kreuzfahrtschiff und ließ sich den lieben langen Tag lang von Subalternen Cocktails reichen, aß sich abends durch ein Buffet mit den erlesensten Speisen und durfte, wenn er ein wenig Glück hatte, am letzten Tag der Reise neben dem Kap...

ndPlusChristoph Ruf

Zuckerguss auf Schwarzbrot

Wir leben in Zeiten, in denen mit jedem neuen Fernsehvertrag die Spielergehälter einen explosionsartigen Sprung machen und die einzigen, für die ein Verein nicht austauschbar ist, die Fans sind.

Seite 5
Sebastian Weiermann

Machtkampf statt Programmatik

Die Alternative für Deutschland (AfD) traf am Wochenende mehrere Entscheidungen über ihre Kandidaturen zu Landes- und Bundestagswahl. Proteste begleiteten die Veranstaltungen.

Seite 6
Josephine Schulz

Im Auftrag der Allgemeinheit - offiziell

Die Bertelsmann-Stiftung steht oft wegen Überschneidung von Wissenschaft, Politikberatung und Konzerninteresse in der Kritik. Sie ist jedoch keineswegs die einzige Unternehmensstiftung, die so handelt.

Seite 7

NATO: Trump und Merkel sind sich einig

Washington. US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) haben in einem Telefonat die Bedeutung der NATO hervorgehoben. Beide seien sich über »die fundamentale Bedeutung einig, die das Bündnis für die transatlantischen Beziehungen hat und über die wichtige Rolle, die es bei der Bewahrung von Frieden und Stabilität spielt«, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Bundesregie...

Catherine Triomphe und Dave Clark, New York

Ausgesperrt

Nach dem verhängten Einreiseverbot für zahlreiche Menschen hat US-Präsident Trump eine juristische Schlappe erlitten. Doch die Regierung zeigt sich unbeeindruckt.

ndPlusDenis Trubetskoy, Kiew

Ukrainisch als Pflicht

Eine neue Gesetzinitiative will Ukrainisch zur einzigen Sprache im öffentlichen Bereich des Landes machen. Der Entwurf heizt den ukrainischen Konflikt wieder an. Die vorgesehen Strafen sind hoch und reichen bis zu Haft.

Seite 8

Wasser für Damaskus

Damaskus. Nach wochenlangen Unterbrechungen soll die Trinkwasserversorgung für mehr als 5,5 Millionen Menschen in der syrischen Hauptstadt Damaskus wiederhergestellt werden. Die Quelle im Tal Wadi Barada war seit Weihnachten heftig zwischen Rebellen und der Armee umkämpft, nun trafen Regierungseinheiten mit Technikern an der Pumpstation ein. Sie sollen das Werk bei dem Ort Ein al-Fidscheh binnen T...

ndPlusFulya Ozerkan, Istanbul

IS-Milizen düpieren die Türkei

Schon seit Wochen steckt die türkische Armeeoffensive in Syrien vor Al-Bab fest. Die Stadt in der Nähe von Aleppo wird von der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erbittert verteidigt, deren Kämpfer den türkischen Truppen immer wieder schmerzhafte Verluste zufügen. Der Mangel an Fortschritten bringt die Regierung in Ankara in Verlegenheit und weckt Zweifel am Zustand der Streitkräfte, die be...

Werner Birnstiel

Chinas jährliche Völkerwanderung

In der chinesischen Kultur wird jedes Jahr in einer festgelegten Reihenfolge von einem der zwölf Tierzeichen repräsentiert. Jetzt ist der Hahn an der Reihe.

ndPlusSusanne Steffen, Tokio

Trotz Reiselust Retourkutsche nach Japan

Ein kleines Büchlein führt zu Verwicklungen zwischen Japan und China. Trotz drohender finanzieller Einbußen weigert sich die Hotelgruppe APA, eine revisionistische Aufsatzsammlung aus ihren Zimmern zu entfernen.

Seite 9

Abschluss der Grünen Woche

Berlin. Zur Landwirtschaftsmesse Grüne Woche in Berlin kamen zum Abschluss am Sonntag noch einmal Tausende Besucher. In einer vorläufigen Bilanz hatten sich die Veranstalter der weltgrößten Agrarmesse bereits zufrieden mit den Umsätzen gezeigt. Die Gäste gaben demnach 48 Millionen Euro aus - rund eine Million Euro mehr als im Vorjahr. Mit knapp 400 000 erwarteten Besuchern lag die Zahl auf Vorjahr...

Dieter Hanisch, Kiel

Freilandeier als Auslaufmodell

Seit nunmehr fast drei Monaten gibt es in vielen Regionen Europas wegen der Vogelgrippe Stallpflicht für Geflügel. Schleswig-Holstein will Landwirten helfen, die große Einnahmeverluste befürchten.

ndPlusSebastian Weiermann

Für 99 Euro nach Mallorca fliegen?

»Genug für Alle« - so lautete das Motto einer Konferenz, zu der die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Linksfraktion einluden. Rund 400 Teilnehmer versuchten sich an der Ausbuchstabierung einer linken, ökologischen Politik.

Seite 10

Opferbrief von Ernst Putzki

Liebe Mutter! Wir haben heute schon 4 Jahre Krieg und den 3. 9. 1943. Wir geben Nachrichten! Euer Brief kam am Sonntag d. 22. 8. hier an. Die Sta-chelbeeren bekam ich nicht. Das angekündigte Paket erhielt ich erst gestern und wurde wahrscheinlich zu Fuß hierhin gebracht. Der Inhalt, 2 Pfund Äpfel u. eine faule matschige Masse von stinkenden Birnenmus, wurde mit heißhunger überfallen. Um eine ...

Seite 11

Gysi und Lötzsch treten erneut an

Die Kandidatenaufstellung der Berliner Linkspartei zur Bundestagswahl schreitet voran. Am vergangenen Wochenende wurden von Vertreterversammlungen auf Bezirksebene erneut Gesine Lötzsch in Lichtenberg sowie Gregor Gysi in Treptow-Köpenick für die jeweiligen Wahlkreise nominiert. Wer die Landesliste in Berlin zur Wahl im Herbst anführen wird, soll am 1. April abgestimmt werden. Bislang gibt es kein...

Martin Kröger

Kiezbewohner haben genug - wo bleibt Rot-Rot-Grün?

In Kreuzberg formiert sich Widerstand gegen die Verdrängung alteingesessener Strukturen. Der rot-rot-grüne Senat hat versprochen, die berühmte Berliner Mischung zu erhalten. Höchste Zeit, das unter Beweis zu stellen.

ndPlusSamuela Nickel

Feuer in besetzter Gerhart-Hauptmann-Schule

Zeitweise lebten mehrere hundert Flüchtlinge in der leerstehende Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg. Es gab mehrere Anläufe, das Gebäude zu räumen und Pläne, ein Flüchtlingszentrum einzurichten. Nun hat es dort gebrannt.

Peter Nowak

Holm, der Investorenschreck

Ein linkes Demonstrationsbündnis brachte am vergangenen Samstag rund 1500 Menschen auf die Straße, um sich für eine andere Stadtpolitik in der Hauptstadt starkzumachen. Und um Andrej Holm zu unterstützen.

Nelli Tügel

Verhandlungsstillstand bei Charité und Vivantes

Nach dem Regierungswechsel hofften viele Beschäftigte der Krankenhaus-Töchter CFM und VSG auf schnelle Bewegung in den laufenden Tarifverhandlungen. Doch die Zeichen stehen auf Stillstand.

Seite 12

Schweineställe häufig zu eng

Potsdam. Brandenburg sorgt nach Ansicht der Grünen nicht für ausreichend Platz in den Ställen für Sauen und Ferkel. Eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts werde zwar anerkannt, daraus würden aber falsche Schlüsse gezogen, erklärte der agrarpolitische Fraktionssprecher Benjamin Raschke am Sonntag. Das Agrarministerium wolle an der bisherigen Praxis festhalten und plane keine Förderungen fü...

Bund soll in Beschäftigung investieren

LINKE-Politikerin Diana Golze will den Vorsitz der Arbeitsministerkonferenz der Länder dafür nutzen, neue Wege für die Rückkehr von Langzeitarbeitslosen in Beschäftigung zu finden.

ndPlusWilfried Neiße

Der Turmbau zu Potsdam

Haushaltspolitiker von Union und SPD im Bund haben sich darauf geeinigt, einen Zwölf-Millionen-Euro-Zuschuss für den Bau des Turms der Garnisonkirche freizugeben. Gänzlich frei ist der Weg damit nicht.

Jérôme Lombard

Ein Kumpel zum Lernen

Nachhilfe kann der Schlüssel zum Erfolg sein. Doch kann sich den Extra-Unterricht nicht jeder leisten. Die von einem Verein organisierten Lernpatenschaften gehen über reine Wissensvermittlung hinaus.

ndPlusMartin Kröger

An der Spitze der Bürgerkommune

Seit fünf Wochen ist Michael Grunst Bezirksbürgermeister in Lichtenberg - für die Zukunft hat er viel vor. Ein Besuch bei dem Linkspartei-Politiker, der eigentlich Stadtrat werden sollte.

Andreas Fritsche

Kreisfreiheit zu verlieren lohnt sich

Brandenburg/Havel sperrt sich gegen eine Fusion mit dem Kreis Havelland. Finanzminister Christian Görke (LINKE) rechnet vor, welchen Vorteil die Stadt davon hätte. Das gelte auch für Cottbus oder Frankfurt (Oder).

Seite 13

Viel Post für Nietzsche

Naumburg. Ratlos oder nur nachdenklich: Friedrich Nietzsche aus der Sicht des Bildhauers Heinrich Apel in Naumburg (Sachsen-Anhalt). Das Nietzsche-Dokumentationszentrum in der Stadt soll demnächst eine wertvolle Nietzsche-Sammlung aus den USA erhalten. Rund eine Tonne Dokumente und Bände zu dem bekannten Philosophen kämen per Luftfracht nach Deutschland, sagte der Leiter der Forschungseinrichtung,...

Der »Goldene Spatz« zwitschert sich warm

Gera. Ein Platz in der Kinder-Jury des Kindermedienfestivals »Goldener Spatz« in Thüringen ist bei jungen Filmfans nach wie vor begehrt. 937 Kinder haben sich in diesem Jahr beworben. »Das sind zwar weniger als die Rekordzahl von fast 1400 Bewerbungen im vergangenen Jahr, wir sind damit aber dennoch sehr zufrieden«, sagte die Festivalleiterin Nicola Jones in Gera.Die Jungen und Mädchen im Alter vo...

Iris Leithold, Schwerin

Zuschüsse für Ferienreisen werden erhöht

Eine Woche vor den Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern gibt es gute Nachrichten für Familien mit geringen Einkommen: Sie können seit Jahresbeginn vom Land höhere Zuschüsse für einen gemeinsamen Urlaub bekommen. In der ersten Urlaubswoche werden 30 Euro pro Person und Übernachtung zugeschossen, wie das Sozialministerium in Schwerin mitteilte. Ab der achten Nacht sinken die Zuschüsse.Maximal werd...

ndPlusHans-Gerd Öfinger

Freunde der Ruhe machen Rabatz

Im Herbst 2011 stellten viele Anwohner des Fraports fest, dass die neue Nordwestpiste für viele von ihnen deutlich mehr Lärm mit sich gebracht hatte. Damals begannen die Montagsdemos.

Seite 14
ndPlusChristin Odoj

Nicht Latte und Macchiato, Sodom und Gomorra

Es gibt diese wiederkehrenden Texte, in denen steht seit Jahren das Gleiche: Über neonfarbene Trainingshosen und im KaDeWe Piccolo trinkende Omas. Und als wäre das noch nicht genug, gibt es in Prenzlauer Berg nun Legionellen.

ndPlusDieter Hanisch

Gericht: Nicht alle über einen Kamm

Auf das Urteil wurde mit Spannung gewartet: Drei Landkreise in Schleswig-Holstein und die Oppositionsparteien von CDU, FDP und Piraten hatten das Ende 2014 von der SPD-geführten Regierungskoalition beschlossene Finanzausgleichsgesetz vor dem Landesverfassungsgericht in Schleswig beklagt und nun zum Teil Recht bekommen. Das Gesetz muss demnach bis Ende 2020 nachgebessert werden, so dass die kommuna...

Hendrik Lasch, Dresden

Die Mini-DDR überlebt ihre Pleite

Das DDR-Museum im sächsischen Radebeul beherbergte eine der bekanntesten Sammlungen ihrer Art. Im Juli 2016 rutschte es dennoch in die Insolvenz. Nun konnte die Schau in Dresden neu eröffnet werden.

Seite 15

Jugendfilm gewinnt

Der österreichische Jugendfilm »Siebzehn« der Regisseurin Monja Art hat den diesjährigen Max-Ophüls-Preis gewonnen. Die 33-Jährige erhielt am Samstagabend beim Filmfestival in Saarbrücken die mit 36 000 Euro dotierte Auszeichnung für ihr Kino-Regiedebüt. Es erzählt emotional von der ersten Liebe und vom Erwachsenwerden. Gleichzeitig wurde Hauptdarstellerin Elisabeth Wabitsch mit dem Preis als best...

Peter Brandt wird Chef

Der Historiker Peter Brandt, Sohn von Ex-Bundeskanzler Willy Brandt (1913-1992), ist zum Chef eines wissenschaftlichen Beirats für die neue Dauerausstellung im Trierer Geburtshaus von Karl Marx berufen worden. »Ich habe da nicht lange überlegt«, sagte Brandt (68) am Samstag in Trier. Die neue Schau soll zum 200. Geburtstag des Philosophen Marx (1818-1883) im Mai 2018 im Museum Karl-Marx-Haus eröff...

ndPlusWolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Immer wieder empörte sich Herr Mosekund beim Spaziergang über die Unart, Weihnachtsbäume außerhalb der vorgeschriebenen Sammeltermine auf die Gehwege zu werfen. Er verfasste Eingaben an die Stadtreinigung, bis diese ihm mitteilte, man werde einen Service einrichten. Wer illegal entsorgte Bäume entdecke, möge sie melden; diese würden abgeholt. Sehr gut, dachte Herr Mosekund, und bei dieser Gelegenh...

Seite 16
Hans-Dieter Schütt

Hiroshima und Haneke

Jeder von uns siedelt möglicherweise - ohne es zu ahnen - in jenem entsetzlichen Schicksal, das in diesem Film sehr schnell zur klaren Ansage wird: Schlaganfall, fehlerhafte Operation, Verlust der Selbstkontrolle, Siechen, Pflege (die das Siechen nicht aufhält). Elend also, täglich mehr Elend. Dann ein Schluss, den niemand will, aber keiner aufhält.»Liebe«, der Film von Michael Haneke von 2012. Ei...

ndPlusRoberto Becker

In der Handtasche auf dem Kettenkarussell

Manchmal ist es der Erfolg einer auffallenden oder ausgefallen Bühnen-Ästhetik, der den Premierenplan eines Hauses mitbestimmt. Das ist bei Barrie Kosky an der Komischen Oper in Berlin auch nicht anders. Wer liebt nicht die sichere Bank beim Publikum und für die Kasse. Es lag nahe, nach der »Zauberflöte« vor fünf Jahren, genau die britische Theatergruppe »1927«, die als Ausstatterteam in der Haupt...

ndPlusKarlheinz Kasper

«So gräbt man Gräber, keine Häuser.»

Das «gemeinproletarische Haus» soll der Menschheit eine glückliche Zukunft bescheren. Der Bau endet in der Katastrophe. Andrej Platonows Roman «Die Baugrube» erscheint in einer grandiosen Neuübersetzung.

Seite 17
ndPlusMarc Hairapetian

Immer nur neugierig

John Hurt war ein Schauspieler erster Klasse. Brillierte sowohl als entstellte Zirkusattraktion in »Der Elefantenmensch« als auch in »Harry Potter«-Filmen. Nun ist der Brite im Alter von 77 Jahren gestorben.

Jan Freitag

Ein Grieche in Mannheim

Mittig zwischen Liebling Kreuzberg und Saul Goodman soll der Deutschgrieche dem juristisch unterfütterten Milieu-Humor jene Authentizität verpassen, mit der er fast jeden Film von Fatih Akin bereichert.

Seite 18
Hajo Obuchoff

Ambitioniert

Mit seinem schwer erkämpften 2:1-Sieg am vergangenen Freitag gegen den VfL Bochum rückte der 1. FC Union Berlin auf den vierten Tabellenrang der 2. Fußball-Bundesliga. Spieler und Trainerkollektiv wissen nun auch, wo sie leistungsmäßig nach der Winterpause stehen. Mit der Verpflichtung von Stürmer Sebastian Polter können Aufstiegsambitionen kaum noch abgestritten werden. Indes dürfte er als allein...

ndPlusAndreas Morbach, Leverkusen

Kein freier Tag für Fohlen

Im Westderby gelang Borussia Mönchengladbach bei Bayer Leverkusen am Sonnabend ein bemerkenswerter Befreiungsschlag. Ein 0:2 wandelten die Gladbacher in ein 3:2 um und kamen so zum ersten Auswärtssieg.

Seite 19

Jubiläum

Eine grandiose Niederlage machte den Schachspieler Boris Spasski berühmt, und noch heute hängt ein Foto seines Bezwingers Bobby Fischer in seiner Moskauer Wohnung. Im Sommer 1972 verlor der damals 32-jährige Leningrader in Reykjavik den legendären Jahrhundertkampf der Schachgiganten gegen den Sonderling aus Chicago nach 2:0-Führung und kuriosem Verlauf mit 8,5:12,5. Drei Jahre zuvor hatte sich Spa...

Krönung

Tennisstar Serena Williams gewann zum siebten Mal die Australian Open und krönte sich mit ihrem 23. Grand-Slam-Titel zur alleinigen Major-Rekordhalterin. Die 35-Jährige Amerikanerin gewann das Finale von Melbourne mit 6:4, 6:4 gegen ihre Schwester Venus, überflügelte in der »ewigen« Bestenliste der wichtigsten Turniere die Deutsche Steffi Graf (22 Siege) und löste die Kielerin Angelique Kerber als...

Abschied

Der Berliner Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting wird seine erfolgreiche Karriere nach den Europameisterschaften 2018 im Berliner Olympiastadion beenden. »Ich freue mich jetzt noch auf dieses und das nächste Jahr - und dann gucke ich euch allen zu«, sagte der dreimalige Weltmeister und zweifache Europameister. Der 32-Jährige, der nach einer weiteren Knieoperation im Oktober das Hallenmeeting I...

ndPlusPatrick Reichardt, Innsbruck-Igls

Tatjana Hüfner jubelt und Felix Loch enttäuscht

Alle Titel an die deutschen Rennrodler? Das war einmal. Bei den WM in Innsbruck-Igls holt der Österreicher Kindl als einziger zwei Einzeltrophäen. Die deutsche Bilanz mit vier WM-Titeln ist gemischt.

ndPlusKlaus Weise

Fragezeichen statt Lichtpunkte

Die deutschen Starter konnten beim Eisschnelllauf-Weltcup in Berlin kaum Akzenten setzen - abgesehen von wenigen Ausnahmen. Tonangebend waren die Aktiven aus den Niederlanden, Kanada und Japan.

Seite 20
ndPlusHans-Ulrich Keller, Stuttgart

Helle Venus 
und düsterer 
Mond

Die Venus erstrahlt im Februar in ihrem größten Glanz. Der Mond wird hingegen in einer Halbschattenfinsternis leicht verdunkelt - das ist etwas für besonders aufmerksame Beobachter.