Seite 1

Altersarmut wird Massenphänomen

Berlin. Immer mehr älteren Menschen in Deutschland drohen Armut oder soziale Ausgrenzung. Waren 2010 noch 4,9 Millionen Menschen im Alter von 55 und älter betroffen, stieg deren Zahl seither kontinuierlich auf zuletzt 5,7 Millionen. Dies geht aus aktuellen Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat hervor, auf die die Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (LINKE) aufmerksam machte. Von Ausgre...

unten links

Es gibt ihn in so vielen Variationen: Backenbart, Dreitagebart, Mongolenbart, Kaiser-Wilhelm-Bart, Vollbart, etc. pp. Kulturgeschichtlich immer eine Zierde besonderer Männlichkeit, wurde er unter den großen Kämpfernaturen der griechischen Antike gepflegt und gehegt und nur als Zeichen von Trauer oder Bestrafung abrasiert. Als sich aber ein allzu langes Gesichtskleid im Kampf als unpraktisch erwies...

Harte Strafen sollen Polizisten schützen

Berlin. Attacken auf Polizisten, Retter und Feuerwehrleute sollen künftig strenger bestraft werden. Das sieht ein Entwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) vor, den das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen hat. So sollen in dem Strafrechtsparagrafen 114 künftig tätliche Angriffe auch schon bei einfachen »Diensthandlungen« wie Streifenfahrten und Unfallaufnahmen mit bis zu fünf Jahren Haft best...

Erdogan und Trump im Schulterschluss

Istanbul. US-Präsident Donald Trump und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan haben sich in einem Telefonat der engen Partnerschaft beider Länder versichert. Nach Angaben des Weißen Hauses sprachen sie über die langen, engen Beziehungen ihrer Staaten. Zudem hätten sie die Absicht geteilt, Terrorismus in jeder Form bekämpfen zu wollen. Die türkische Staatsagentur Anadolu berichtete, beid...

Aussitzen muss ein Ende haben

Aussitzen - von dieser Haltung ist bisher die Auseinandersetzung um Glyphosat geprägt. In Deutschland steckt die Debatte zwischen den Koalitionären fest. Politische Entscheidungen sehen anders aus.

Miese Zeiten für Schmetterlinge

Berlin. »Eben war er doch noch da!« Den Glücksmoment, den der Maler Carl Spitzweg 1840 mit seinem Bild »Schmetterlingsfänger« ausdrücken wollte, gibt es an den Feldrändern immer seltener. Denn Schmetterlinge und andere Insekten verschwinden mehr und mehr, auch Kornblumen und andere Ackerrandgewächse werden rar. Ihr Verschwinden ist nicht nur eine Frage des Glücksmoments - der massenhafte Gebrauch ...

Stefan Otto

Agenda für eine schnelle Abschiebung

Angela Merkel hat ihre Agenda in der Migrationspolitik für die kommenden Monate gesetzt: Mit einem 16-Punkte-Plan will sie die Zahl der Rückführungen erhöhen.

Seite 2
Martin Ling

Das Spielfeld verändern

Es war der Ausgangspunkt von Podemos: der demokratische Aufbruch in Spanien durch die Platzbesetzungen der Indignados (Empörten) 2011. Mit Bezug auf den Beginn der Besetzungen am 15. Mai 2011 firmierte diese Bewegung auch als 15M. Ohne die Basis 15M wäre Podemos nicht entstanden. Doch auch 15M entstand nicht aus dem Nichts, sondern ist ein Produkt der tiefen gesellschaftlichen Krise, in der Spanie...

ndPlusRalf Streck, San Sebastián

Machtkampf bei Podemos

Podemos, der linke Newcomer unter Spaniens Parteien, hält demnächst seinen Kongress in Madrid ab. Schlammschlachten und Machtkämpfe im Vorfeld des Parteitags haben die neue Partei geschwächt. Das Wort »Selbstmord« geht um.

Seite 3

»Mit Händen und Füßen!«

Was erwarten Sie von der Arbeit als Jury-Präsident der Berlinale?Ich hoffe, dass ich objektiv sein werde und die Mitglieder der Jury künstlerisch aufgeschlossen und fair. Ich war oft in Jurys, in denen politische Gesichtspunkte die Entscheidungen beeinflussten. Dagegen werde ich mich mit Händen und Füßen wehren, Urteile über Kunst sollten niemals politisch motiviert sein. Aber die Berlinale ist po...

Tobias Riegel

Gegen das Geschrei

Das internationale Filmfestival von Berlin eröffnet und gibt sich gewohnt politisch. Je lauter das Geschrei aus dem Oval Office in Washington ist, desto nachdenklicher sollten wir werden mit dem Echo, glaubt Berlinale-Chef Dieter Kosslick.

Seite 4
Kurt Stenger

Am Flughafen bleibt nur der Arbeitskampf

Da die Luftfahrtbranche nicht vom ruinösen Konkurrenzkampf über Kampfpreise abrücken und die Anbieter von Bodenverkehrsdienstleistungen am liebsten bei ihren Beschäftigten sparen, bleibt eben nur das Mittel des Arbeitskampfes.

Arm und egal

Hartz-IV-Bezieher müssen Altersvorsorgerücklagen auflösen, bevor sie Hilfe erhalten. Verwunderlich ist die hohe Zahl der armen Alten nicht. Verwunderlich nur, dass der Politik diese Wählergruppe weiter egal ist.

ndPlusNicolas Šustr

Neuberliner

Abgeordneter im Leipziger Stadtrat, Parlamentarier im sächsischen Landtag, Mitglied im Verwaltungsrat der Sächsischen Aufbaubank. Das sind einige Stationen der politischen Vita von Sebastian Scheel. Das LINKEN-Mitglied soll neuer Wohn-Staatssekretär in Berlin werden. Sein Lebensweg unterscheidet sich deutlich von dem seines Vorgängers Andrej Holm, der Mitte Januar, nach fünf Wochen, sein Amt aufga...

Freihandel abseits der Wahrnehmung

Während die breite Öffentlichkeit sich über die transatlantischen Abkommen TTIP und CETA (gelegentlich auch über TiSA) empört, verhandelt die EU zeitgleich rund 20 weitere Handelsverträge - darunter seit 2013 jenes mit Japan. Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten. Offenbar soll der Deal noch 2017 eingetütet werden. Über die Inhalte ist weniger bekannt als über jene von TTIP und CETA. Das lie...

Seite 5

Waldbrüder in Neuauflage

Die Stationierung von ausländischen NATO-Truppen in Polen, Litauen, Lettland und Estland geht einher mit einer inneren Militarisierung des Alltags in diesen Ländern. Die Angst »vor Putin und den Russen« ist durchaus vorhanden und hat im Detail unterschiedliche Motive. Wo die Realität endet und Propaganda beginnt, ist schwer auszumachen. Auch in Litauen hält man eine Invasion für nicht gänzlich aus...

NATO-Aufmarsch mit vielen Fragezeichen

»Enhanced Forward Presence« (EFP) nennt sich die Operation. Zu der verstärkten vorgeschobenen Präsenz des Bündnisses gehören im Kern vier Kampfbataillone. Leitnation in Polen sind die USA, in Estland führen die Briten, in Lettland führt Kanada, in Litauen die Bundeswehr. Worum geht es?Beschlossen wurde der Aufmarsch beim Warschauer Gipfel 2016. Er soll eine Reaktion auf die Vereinnahmung der Krim ...

René Heilig, Rukla

Es gibt mehr als Internet in Litauen

Die erste NATO-Battle-Group an der Grenze zu Russland ist angetreten. Das Bataillon im litauischen Rukla steht unter deutschem Kommando. Das braucht nicht nur klare Sicht auf »die Russen«.

Seite 6

Ditib zu Gesprächen in Ankara

Ankara. Nach Spitzelvorwürfen gegen Imame der türkisch-islamischen Union Ditib berät der Verbandsvorstand nun in Ankara über mögliche Konsequenzen. Die rot-grüne Regierung in Nordrhein-Westfalen verlangt eine lückenlose Aufklärung der Vorwürfe gegen Imame des größten Islam-Dachverbands in Deutschland. Integrationsminister Rainer Schmeltzer (SPD) drohte am Mittwoch mit einer Aufkündigung der Zusamm...

Gabriel lädt HDP-Chef Demirtas nach Berlin ein

Der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel hat den inhaftierten Chef der pro-kurdischen türkischen Oppositionspartei HDP, Selahattin Demirtas, zu einem internationalen Parteikongress im März nach Berlin eingeladen.

Fabian Lambeck

Die prophezeite Massenarmut

Bereits 2008 warnten ostdeutsche Politiker vor einer Zunahme der Altersarmut. Aktuelle Zahlen belegen, dass ihre Kassandrarufe weitgehend folgenlos blieben.

Seite 7
Denis Trubetskoy, Kiew

Eskalation an ukrainischen Fronten

Im abtrünnigen ostukrainischen Donezk wurde Mittwochmorgen einer der wichtigsten Separatistenkommandeure ermordet und in Kiew verursachte der deutsche Botschafter große Aufregung.

Seite 8
ndPlusOlaf Standke

Eklat bei Anhörung des Justizministers

Erst neun Mal in seiner Geschichte hat der US-Senat einen vom Präsidenten nominierten Ministerkandidaten durchfallen lassen; zuletzt 1989, als John G. Tower scheiterte, der Favorit von George H. W. Bush für die Führung im Pentagon. Manches sprach dafür, dass Betsy DeVos die Zehnte hätte sein können. Während sie mit dem knappsten aller möglichen Voten am Ende durchkam, tobte die Abstimmungsschlacht...

ndPlusMax Böhnel, New York

Trump braucht Türöffner für DeVos

Der republikanische Durchmarsch Richtung autoritäres Regime, gespickt mit steinreichen Erzkonservativen, geht in den USA weiter: Die Milliardärin Elisabet DeVos wurde als Bildungsministerin bestätigt.

Hilmar König

Neuer Anlauf der Linken in Indien

Von der Regionalwahl in Uttar Pradesh erhoffen sich Indiens Linke ein Protestsignal gegen die marktorientierte Wirtschaftspolitik der Modi-Regierung. Diese habe massenhaft Elend verursacht.

Seite 9
Ulrike Henning

Beitragsgelder für Strafzinsen

Beitragszahler dürfen nicht allein für die Finanzierung des Gesundheitssystems verantwortlich sein - das ist eine der Forderungen, mit denen sich die Ersatzkassen an die Parteien wenden.

Seite 10

Rotwurst mit Zwiebeln

80 Gramm Rotwurst aus dem Glas (ohne Stabilisator E 450) in grobe Stücke schneiden, eine Zwiebel würfeln, in einem Esslöffel Olivenöl glasig dünsten, mit einem halben Teelöffel Curry bestäuben. Rotwurst dazu geben, vorsichtig rühren und vom Herd nehmen. Am Schluss einen Teelöffel Senf unterheben, mit Kartoffelbrei und Sauerkraut servieren. an...

ndPlusClaudia Rometsch

Klavierunterricht für Senioren

Ältere Menschen nehmen sich häufiger selbst das Leben als der Durchschnitt der Bevölkerung. Experten fordern deshalb eine bessere Prävention und mehr Hilfen für Senioren in psychischen Notlagen.

Anke Nussbücker

Rotwurst vor der Knie-Operation

Das Spurenelement Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und des roten Muskelfarbstoffes Myoglobin - und unerlässlich für den Transport von Sauerstoff.

Seite 11

Psychosoziale Hilfe für Geflüchtete

Das Behandlungszentrum für Folteropfer und XENION sind bereits seit vielen Jahren Anlaufstellen für Migranten mit traumatischen Erlebnissen. Sie sind Mitglieder der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer. Auch das ZIPP wendet sich speziell an Migranten und Flüchtlinge.Die International Psychological Organisation (IPSO) bietet seit langem psychos...

Wirtschaft kritisiert Pläne zu Tempo 30

Die Berliner Wirtschaft macht Front gegen die rot-rot-grünen Pläne, auf Hauptverkehrsstraßen die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Stundenkilometern auszuweiten. »Angesichts von Schlaglöchern und Baustellen kommen die Unternehmen schon heute vielerorts mehr schlecht als recht durch die Stadt«, sagte der Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), Christian Amsinck, am M...

Tempolimits ohne Kontrolle

Seien wir doch mal realistisch: Auf vielen Hauptstraßen in der Hauptstadt kommt man tagsüber mit dem Auto sowieso nur im Stop-and-go-Modus voran. Da kann das Tempolimit ruhig bei 30 Stundenkilometern liegen.

BER bis zu sechs weitere Monate in Verzug

Bis zum Frühjahr soll die Flughafengeschäftsführung einen detaillierten Zeitplan zur Inbetriebnahme des Flughafens vorlegen. Der Aufsichtsrat ist nach Sondersitzung wieder voll besetzt.

Johanna Treblin

Frustriert über das lange Warten

Sie haben Ängste, Depressionen und Traumafolgestörungen. Schätzungen zufolge haben 70 Prozent der Flüchtlinge in den Notunterkünften psychische Probleme. Das Betreuungsangebot reicht nicht aus.

Seite 12

Warnstreik bei Havelbus

Rathenow. Die Gewerkschaft ver.di hat die rund 190 Beschäftigten der Havelbus-Verkehrsgesellschaft aufgerufen, an diesem Donnerstag von Betriebsbeginn um 3.15 Uhr bis gegen 9 Uhr die Arbeit niederzulegen. Es handelt sich nach Warnstreiks in Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder) um die mittlerweile dritte Arbeitskampfmaßnahme im Tarifstreit des brandenburgischen Nahverkehrs. Die Gewerkschaft hatte...

ndPlusPeter Nowak

Schwungvoll in die Apo

Besetzer des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Humboldt-Universität diskutierten mit stadtpolitischen Initiativen über die weitere Organisierung.

Razzia gegen Reichsbürger

Am Mittwochmorgen durchsuchte die Polizei Objekte von Reichsbürgern in Cottbus. Es ging um den Verdacht des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Martin Kröger

Rot-Rot-Grün will Pflege ausbauen

Durch den demografischen Wandel werden mehr Menschen pflegebedürftig. Anlaufstelle für Fragen zu diesem Thema sind sogenannte Pflegestützpunkte. Deren Arbeit soll bekannter gemacht werden.

Seite 13

Der erste Schnitt

Ebringen. Zwei Männer beschneiden in einem Weinberg bei Ebringen im Süden Baden-Württembergs die Reben. Der gezielte Rebschnitt ist einer der ersten Arbeitseinsätze für die Winzer im neuen Jahr und legt den Grundstein für eine gute Weinlese. Die Römer brachten den Wein einst in die Region, seit dem 8. Jahrhundert breitete sich der Weinanbau an den Hügeln des westlichen Schwarzwaldrandes aus. Tradi...

Dubiose Post unterm Elektronenmikroskop

Mehrere Dutzend Briefe mit dubiosem Pulver haben Unbekannte im Januar an deutsche Justizbehörden verschickt. Ermittlungen gestalten sich aufwendig und sollen zentral ausgewertet werden.

Dreißig Mal der allererste Satz

Greifswald. Quälende Schreibkrisen überschatteten das Schaffen des in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) geborenen Literaten Wolfgang Koeppen (1906 bis 1996). Im Greifswalder Koeppen-Archiv, das den Gesamtnachlass beherbergt, lagern neben Briefen, Manuskripten und seiner Privatbibliothek viele Belelge für sein oft verzweifeltes Ringen um Worte - und für die Schreibblockaden des Schriftstellers. N...

ndPlusSebastian Haak, Erfurt

Der Staat darf sich nicht drücken

Das Thüringer Landesprogramm für Demokratie setzt fort, was Rot-Rot-Grün begonnen hat: Im Kampf gegen Demokratiefeinde auf die Zivilgesellschaft setzen. Auch den Staat nimmt es in die Verantwortung.

Seite 14

Isegrims Rettungsmobil

Hannover. Nicht schnell genug hat »Isegrim« den schützenden Wald erreicht, als ein Auto naht. Es erfasst und verletzt den Wolf. Doch er ist noch zu retten, hat doch die Polizei den nahen Wolfsbeauftragten alarmiert, der wiederum eilt mit dem »Wolfsmobil« zur Unfallstelle. Ein solches Szenario könnte es künftig in Niedersachsen geben - es ist das erste Bundesland, in dem unlängst solch ein Rettungs...

Michael Hirsch ist gestorben

Noch in der vorletzten Woche war er zu den Proben seines Musiktheaterstücks »Dido« gekommen, das an der Deutschen Oper Premiere hatte. Nun verstarb völlig überraschend am vergangenen Montag der Berliner Komponist Michael Hirsch. »Dido« bestehend aus Hirschs Kurzoper »Didone Abbandonata« und seiner neuen Bearbeitung von Henry Purcells »Dido and Aeneas« für das gleiche Kammerensemble hatte am 28. Ja...

Landkreis sucht Nestbauer

Freiberg. Die Werbung in eigener Sache zeigt erste Erfolge: Mit der vom Bund geförderten Initiative Nestbau-Zentrale sollen wieder mehr Menschen in den Landkreis Mittelsachsen gelockt werden. Derzeit gebe es 64 Anfragen, teilte das Landratsamt auf dpa-Anfrage mit. Darunter seien 21 potenzielle Rückkehrer, 17 Bleibewillige und fünf Zuzügler, die sich nach den Wohn-, Lebens- und Arbeitsbedingungen e...

Weniger Besucher, mehr Geld

Die Museen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz verzeichnen weiter sinkende Besucherzahlen. Im vergangenen Jahr wurden rund 3,65 Millionen Besuche in den etwa 20 Museumsgebäuden gezählt. Das waren knapp vier Prozent oder 149 000 Besuche weniger als im Jahr zuvor, wie Stiftungspräsident Hermann Parzinger in Berlin mitteilte.Angesichts anhaltender Sanierungen und damit verbundener Schließungen wie ...

ndPlusDorothea Hülsmeier, Düsseldorf

Gegen »Gießkannen«-Inklusion

Hilflose Eltern, über- oder unterforderte Kinder, frustrierte Lehrer - in NRW spitzt sich die Kritik am Inklusionsgesetz des Landes zu. Auch Eltern behinderter Kinder protestieren.

Paul Winterer, Bad Aibling

Von der Bahn gabs nur einen Brief

Das Zugunglück von Bad Aibling in Bayern mit zwölf Toten hat bei vielen Menschen Spuren hinterlassen. Der Jahrestag am 9. Februar ruft die schrecklichen Bilder vom Unfallort wieder wach.

Mario Pschera

Heißer Stern aus Sankt Petersburg

»Ich arbeitete in diesem legendären Underground-Club TaMtAm und dort gab es nur Hardcore. Das musste aufhören, ich konnte das nicht länger hören.« So beschreibt der Sänger und Gitarrist Sergej Jefremenko, genannt Jefr, die Verwandlung einer ordinären Rockabillyband in den Ska-Kampfstern »Markscheider Kunst« im kalten Sankt Petersburg des Jahres 1992. Ska heißt bei Markscheider Kunst nicht das tröt...

ndPlusChristian Baron

Dieses Theater ist ein Privileg

Dieser Abend ist zum Schreien: Es sind zwei Stunden, die sich anfühlen wie zwei Tage auf der Streckbank. Weil die Regie nichts vom Text übrig lässt. Aber auch, weil sie den Schauspielern verbietet, Schauspieler zu sein.

Seite 15

Neues aus dem Œvre

Das Kölner Museum Ludwig zeigt ab Donnerstag eine Ausstellung mit neuen Werken von Gerhard Richter. Anlässlich des 85. Geburtstags des Malers präsentiert die Ausstellung unter anderem 26 Bilder, die erst im vergangenen Jahr entstanden sind. Darüber hinaus sind unter dem Titel »Gerhard Richter. Neue Bilder« bis zum 1. Mai frühere Werke des Künstlers zu sehen, die größtenteils aus der Sammlung des M...

Neuer Auftritt für Whitney Schnuck

Der deutsche Oscar-Kandidat »Toni Erdmann« soll einem Medienbericht zufolge in den USA neu verfilmt werden und Jack Nicholson darin ein Comeback feiern. Die Produktionsfirma Paramount Pictures sicherte sich die Rechte am Remake der Tragikomödie über einen Vater und dessen entfremdete Tochter, wie das Branchenmagazin »Variety« am Dienstag unter Berufung auf anonyme Quellen berichtete. Die weibliche...

ndPlusHans-Dieter Schütt

Gegen den Strich - wie mit der Klobürste

Nicht die Freiheit erhebt dich, sondern die Befreiung. Nicht die Gesundheit, sondern die Gesundung. Nicht der Tod schreckt, sondern das Sterben. Denn das Sterben gehört noch zum Leben, ist also im Gegensatz zum Tod - eine Erfahrung. Die weh tut. Einbildung erweist sich da als gängigste Medizin: Red von den Dämonen, schon sind sie verscheucht. Pfeif im Wald, schon fliehen dich alle Ängste. Bild dir...

Seite 16

»Wenn du genau schaust ...«

Jan Vermeer, einer der bekanntesten holländischen Maler des Barock: »Das kleine Kunstbuch für Kinder« von Aude Le Pichon kommt nicht ohne ihn aus. Ein Führer durch die Kunstgeschichte anhand von 60 Meisterwerken - beginnend mit dem »Fries der schwimmenden Hirsche« aus der Höhle in der Dordogne (19 000 v. Chr.) bis »Superman« von Andy Warhol (1986). Vermeers »Dienstmagd mit Milchkrug« von 1658: »Da...

Werner Jung

»Liebe, Liebe, nichts als Liebe«

Hans Keilson, der jüdische Arzt und Schriftsteller, war 1936 in die Niederlande geflüchtet und starb dort 2011 mit 102 Jahren. Kurz zuvor erreichte er mit der in zahlreiche Sprachen übersetzten Novelle »Komödie in Moll« noch späten Ruhm. Die »New York Times« nannte ihn einen Autor von Weltformat. Im Nachlass entdeckte Keilsons zweite Frau Marita Keilson-Lauritz, die auch als Herausgeberin zeichnet...

Sabine Neubert

Rufus, Gré und das Hähnchen

Der rückseitige Umschlagtext ist überschrieben: EIN FEST DER NIEDERTRACHT. Diese Formulierung trifft so genau zu, dass man sie selber gern gefunden hätte. Der Roman von Willem Frederik Hermans (1921-1995) ist bitterböse Satire: auf den Universitätsbetrieb in den Niederlanden der siebziger Jahre, auf die »versteckte Bosheit und Dummheit« der Professorenschaft, die pseudo-kommunistischen Studentenre...

ndPlusIrmtraud Gutschke

«Das Schicksal spielt mit einem»

Verlangen« - der Titel bezeichnet auch das, was man beim Lesen fühlt: Verlangen, die Lektüre so schnell wie möglich fortzusetzen, wenn man sie anderer Pflichten wegen unterbrechen musste. Weil man unbedingt wissen will, wie es weitergeht. Und wirklich, so viel sei verraten, eine Überraschung hat sich der Autor bis zum Schluss aufgespart. Indes, wir hätten es ahnen können …Das Dorf Woesten in Westf...

Seite 17

Kinomuffel

Die Zahl der Kinobesucher in der Bundesrepublik ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Filme aus Deutschland konnten sich in der Konkurrenz zu Hollywood-Produktionen aber weitgehend behaupten. Mit Filmen wie »Willkommen bei den Hartmanns« und »Toni Erdmann« erreichten deutsche Produktionen dabei einen Marktanteil von 22,7 Prozent und lagen damit unter dem Rekordjahr 2015 (27,5 Prozent). Wie die F...

Ein Schatz

Experten haben in mühevoller Kleinarbeit einen lange verschollenen musikalischen Schatz gerettet: Mehrere über 40 Jahre alte Tonbänder mit einzigartigen Konzertmitschnitten der Reggae-Ikone Bob Marley sind nach britischen Medienberichten restauriert worden.Die Magnetbänder lagen völlig ramponiert in einer Kiste in einem Londoner Hotel-Keller, Wasser hatte ihnen arg zugesetzt. Mehr als zwölf Monate...

Erklärer des Fantastischen

Der französische Philosoph, Essayist und Wissenschaftler Tzvetan Todorov ist tot. Der Vertreter des Strukturalismus starb im Alter von 77 Jahren am Dienstag an den Folgen einer Erkrankung des Nervensystems, wie die französische Nachrichtenagentur AFP von der Familie erfuhr.Todorov, der in Sofia geboren wurde, kam Anfang der 60er Jahre nach Paris. Über 25 Jahre lang war er Forschungsdirektor am Cen...

ndPlusPeter Arlt

Ein Meister der Dialektik

Harald Kretzschmar beackerte satirisch das geistige Schlachtfeld, nahm in der »Wende«, wie er sagt, »die Sauberleute und Leisetreter aufs Korn«. Jetzt ist seinen Karikaturen in Merseburg eine Ausstellung gewidmet.

Kerstin Ewald

Gam Saam heißt goldener Berg

Das »Iron Chink« - das »Eisernes Schlitzauge« revolutionierte Anfang des 19. Jahrhunderts die nordamerikanische Fischindustrie. Wo vorher rund 40 Arbeiter und Arbeiterinnen in einer stinkenden Lache aus Fischabfällen standen, Lachse säuberten, filetierten und in Dosen verpackten, ratterten nun die Bänder und Messer des gusseisernen Kolosses. Da viele der Fischarbeiter aus China eingewandert waren,...

Seite 18
Caroline M. Buck

Der Dealer und die Tochter

Dunkel, düster, schwach belichtet: Island gibt einen dämmrig-verschneiten Hintergrund ab für »Der Eid«, Baltasar Kormákurs neuesten Thriller. Nach ein paar Filmen in Hollywood erstmals wieder in Island drehend (wo er als Produzent und Mentor jüngerer Talente durchgängig tätig blieb), knüpft Kormákur hier an die eigenen Anfänge vor der Kamera an und spielt selbst die Hauptrolle in seinem neuen Film...

Seite 19
Oliver Kern

Schöne Erinnerungen und böse Vorahnungen

Fünf WM-Medaillen wollen die deutschen Biathleten in Hochfilzen sammeln. Die Konzentration auf den Sport fiel ihnen in dieser Saison jedoch schwerer als sonst.

ndPlusAlexander Ludewig

Im Zweifel für den Abschied

Die Karriere von Philipp Lahm ist eng mit seinem Berater verbunden. Beide haben nun wieder mal den FC Bayern München verärgert. Und sich mit dem nächsten Karriereschritt des Profis ordentlich verplant.

Seite 20

Hartnäckiger Bauer

Chemieabfälle vergifteten sein Ackerland. Der Bauer Wang Enlin fand bei den chinesischen Stellen kein Ohr. Da griff er selbst zu Rechtsbüchern, sammelte Beweise und siegte vor Gericht.

ndPlusJulia Wäschenbach, Oslo

Winziger Schatz aus dem All

Aufregende Neuigkeiten für Hobby-Astronomen: Wer auf Hausdächern rumkrabbelt, könnte dort Mikrometeoriten entdecken, sagen Forscher. Doch der Staub aus dem Weltall ist nicht ganz leicht zu erkennen.