Seite 1

unten links

Nicht vergessen: Morgen ist Valentinstag! Der Valentinstag ist der Tag des Hasses. Es ist der Tag, an dem wir Omas Heizdecke zerschneiden und unseren Kindern die Schokolade wegfressen. Dem Konsumenten wird bunt glänzender Tand angedreht: Blumensträuße, rote Plastikherzen, in Alufolie eingewickelte Blutwurstpralinen. Diese werden traditionell am Valentinsmorgen dem ärgsten Feind als Zeichen des Abs...

Wilders sagt Islam den Kampf an

Den Haag. Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders will sich nach einem Wahlsieg seiner Partei im März für ein weitgehendes Verbot des Islam in seinem Land starkmachen. »Die islamische Ideologie ist womöglich noch gefährlicher als der Nationalsozialismus«, sagte der Politiker im niederländischen Fernsehen am Sonntag in Den Haag. Er forderte erneut ein Verbot des Korans und die Schließung d...

Iglesias marschiert bei Podemos durch

Madrid. Der Politologe Pablo Iglesias (38) bleibt Chef der von internen Streitigkeiten erschütterten spanischen Protestpartei Podemos (Wir können). Der Gründer der Linksformation wurde von den Parteimitgliedern online mit rund 89 Prozent der Stimmen im Amt des Generalsekretärs bestätigt, wie am Sonntag auf dem Parteitag von Podemos in Madrid mitgeteilt wurde. Sein Konkurrent im parteiinternen Kamp...

Verfassungsschutz unter Verdacht

Düsseldorf. Ein Informant des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes soll nach Medienberichten engen Kontakt zum mutmaßlichen Düsseldorfer Bombenleger Ralf S. gehabt haben. Das berichten »Spiegel« und WDR. Fast 17 Jahre nach dem Anschlag an dem Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn war vor einigen Tagen der Rechtsradikale Ralf S. verhaftet worden. Für diesen Ralf S. habe der Skinhead André M. im So...

Marx so jung wie lange nicht

Berlin. Seltsam, dass die kommunistischen und die neoliberalen Vertreter des Filmbetriebs bisher fast alle einen Bogen um den gespielten Karl Marx gemacht haben. Raoul Peck ist der erste Regisseur, der dem politisch wirkungsmächtigen Philosophen ein Biopic widmet. Und er hat sich dafür nicht etwa eine lineare Nacherzählung der Lebensgeschichte erwählt. Nein, Peck folgt dem derzeit genreüblichen Mi...

Seite 2
ndPlusAert van Riel

Genervt von der Demokratie

Frank-Walter Steinmeier will sich als Staatsoberhaupt für den Rechtsstaat einsetzen. Die Rolle, die er bei Geheimdienstskandalen spielte, lassen Zweifel daran aufkommen, dass ihm das glaubwürdig gelingt.

Seite 3
ndPlusKatharina Dockhorn

Zuerst über Stalin reden?

Raoul Peck wurde 1992 international durch seinen Dokumentarfilm »Lumumba – Tod des Propheten« bekannt. Jetzt sorgt er im Kino für eine Renaissance von Karl Marx. Ist die Zeit dafür wieder reif?

Tobias Riegel

Im Bett mit Karl Marx

Diesen Marx gibt es bisher nicht im kollektiven Gedächtnis. Der für den deutschen Philosophen reservierte visuell-ästhetische Platz ist der des ergrauten, massigen und gesetzten Denker-Schwergewichts mit Löwenmähne und wildem Rauschebart - als sei er in dieser reifen Erscheinung auf die Welt gekommen. Nun setzt uns der Regisseur Raoul Peck ein neues, gänzlich anderes und völlig virtuelles, ja man ...

Seite 4
Katja Herzberg

Junckers Vermächtnis: EU-Symbolpolitik und Spaltungen

Jean-Claude Juncker hat keine Lust auf eine zweite Amtszeit als EU-Kommissionspräsident. Das erklärte der konservative Luxemburger nun in einem Interview. Die Ankündigung ist eine schlechte Nachricht für Europa.

ndPlusAndreas Fritsche

Das Märchen vom bösen Wolf

Dass der Wolf in Viehherden einbricht, das ist also doch kein Märchen, wie manche Naturschützer anfangs glauben machen wollten, als der Wolf nach Brandenburg zurückkehrte. So scheu, wie gedacht, scheint er nicht zu sein.

Klaus Joachim Herrmann

Trump zum Staatsbesuch: Die Briten sind not amused

Mit der einladung Tumps nach Großbritannien hat Theresa May hat ihrem Volke etwas viel zugemutet. Der beste wäre, wenn kein Parlament tagt und die erste Ministerin in Urlaub ist wie das Volk. Willkommen zum Staatsbesuch.

Seite 5
Hendrik Lasch, Leipzig

LINKE-Basis will Ideen für ein solidarisches Europa

Auf Regionalkonferenzen diskutiert die Linkspartei ihr Programm mit der Basis. Bei der Ost-Konferenz in Leipzig wurde an den Ausführungen zur EU gefeilt. Nötig seien vor allem Ideen für ein solidarisches Europa.

ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Neue, alte Gräben beim Gedenken

Woran wird in Dresden am 13. Februar erinnert? Beim Gedenken am Jahrestag der Zerstörung gewinnen überwunden geglaubte Positionen wieder an Einfluss.

Hendrik Lasch, Dresden

Neue, alte Gräben beim Dresdner Gedenken

Woran wird in Dresden am 13. Februar erinnert? Beim Gedenken am Jahrestag der Zerstörung der Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen gewinnen überwunden geglaubte Positionen wieder vermehrt an Einfluss.

Seite 6
ndPlusMarina Mai

Fettnäpfchen auf dem Weg zur Integration

»Du gefällst mir. Du bist süß. Willst du mich zu Hause besuchen?« Für mich hört sich das nach einer ziemlich dreisten Anmache an, was Dawit (Name geändert) mir da erzählt. So hat er am Vortag ein Mädchen in der S-Bahn angesprochen, sagt er mir. Sie hat natürlich abgelehnt.Dawit ist 23, Asylbewerber aus Eritrea und auf der Suche nach allem, was zu seiner Integration in Deutschland beitragen kann: n...

Uwe Kalbe

Merkels unbeugsame Helfer

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer sind hilflos, wenn ihre Schützlinge nicht arbeiten dürfen oder abgeschoben werden. Einige Aktivisten lehnen sich auf. In Kürze werden sie im Bundeskanzleramt vorsprechen.

Seite 7

USA blockieren Fajad

Die USA blockieren die Ernennung des Palästinensers Fajad zum UN-Gesandten für Libyen. Die Palästinenser sind erbost über die Entscheidung gegen ihren früheren Regierungschef.

Koreanische Atomrakete zum Besuch

Seoul. Trotz Verboten der Vereinten Nationen hat die Volksrepublik Korea nach südkoreanischen Angaben erneut eine ballistische Atomrakete mit Tausenden Kilometern Reichweite getestet. Der südkoreanische Generalstab warf dem Nachbarland vor, damit am Sonntag gegen UN-Resolution verstoßen und eine Machtdemonstration gegenüber der neuen US-Regierung von Präsident Donald Trump vollzogen zu haben.Südko...

Podemos bleibt vereint auf Kurs

Der Politologe Pablo Iglesias (38) bleibt Chef der von internen Streitigkeiten erschütterten spanischen Protestpartei Podemos (Wir können).

Denis Trubetskoy

»Sowjet-Feiertage« auf der Kippe

Die Ukraine will »sowjetische« Feiertage durch »ukrainische« ersetzen. Das Institut für Nationale Erinnerung, das den Gesetzentwurf präsentierte, ist umstritten - und für die Geschichtspolitik im Lande verantwortlich.Von Denis Trubetskoy, KiewEine Idee des ukrainischen Instituts für Nationale Erinnerung sorgt für Verwirrung in der Ukraine. Wolodymyr Wjatrowytsch, der umstrittene Leiter des Institu...

Seite 8
Fabian Köhler

Asylberechtigte zahlen mehr ein, als sie den Staat kosten

Bilanzen scheren sich auch bei Asylberechtigten in Österreich nicht um vorgefasste Meinungen. Es lohnt sich nachzurechnen. Dies ist das Ergebnis einer groß angelegten Studie österreichischer Arbeitsmarktforscher.

ndPlusGilbert Kolonko, Delhi

Sonnenlicht für Indiens Hütten

Der indische Wissenschaftler Gon Chowdhury hat eine finnische Entwicklung so angepasst, dass sie Millionen armen Menschen Licht in ihre fensterlosen Hütten bringen könnte - aber es dauert.

Seite 9

Tsipras warnt Schäuble vor Krisenzündelei

Athen. Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras hat den Internationalen Währungsfonds (IWF) und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gewarnt, sie sollten in der griechischen Schuldenkrise nicht länger »mit dem Feuer spielen«. Bei einem Treffen seiner Partei SYRIZA sagte Tsipras am Samstag in Athen, die widerstreitenden Positionen beider Seiten seien Grund für die Blockade in den Verhand...

Susanne Steffen, Tokio

Fukushimas Strahlung ist für Roboter zu hoch

Im Reaktor 2 des japanischen Katastrophen-AKW Fukushima hat ein Roboter die bislang höchste Strahlung entdeckt. Selbst der Roboter hielt nur zwei Stunden durch.

Klaus Karleweit

Odebrecht bestach Präsidenten

Den 70-jährigen Ex-Präsidenten Toledo wollen Perus Richter wegen Korruption vor Gericht stellen. Er soll dicke Bestechungsgelder vom brasilianischen Baukonzern Odebrecht entgegengenommen haben.

ndPlusWolf H. Wagner, Florenz

Rom stellt sich hinter Fiat Chrysler

Fiat Chrysler hat bei Abgaswerten nicht betrogen. Zu diesem Schluss kommt Italiens Regierung. In Tests habe man festgestellt, dass der Autobauer keine manipulierte Software eingesetzt habe, heißt es.

Seite 10
Florian Wilde

Linksregierungen in Europa haben versagt

Gibt es in Europa Spielraum für eine linke Reformpolitik, die in Regierungsposition durchsetzbar wäre und zu einer Stärkung linker Kräfte führen kann? Die bereits gesetzten Erfahrungen machen skeptisch.

Seite 11

Besetzung von Uni-Institut geht weiter

Die Unterstützer des Stadtsoziologen Andrej Holm halten das Institut für Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zunächst weiter besetzt. Eine für Samstag angekündigte Entscheidung auf der Vollversammlung der Besetzer wurde vertagt. »Bis zu einer Entscheidung bleibt alles wie es ist«, hieß es in einer Mitteilung der Gruppe »Uni von unten«. Die Hochschule hatte am Freitag entschieden,...

Andreas Fritsche

Das Faseln über den Flughafen nervt

Der Bau des BER in Schönefeld ist ein derartiges Desaster, dass eine Eröffnung längst nicht mehr in Sicht ist. Zwar wird zuweilen dieser oder jener Eröffnungstermin genannt. Aber den nimmt kaum jemand mehr ernst.

BER-Eröffnung für 30. Juni 2018 angepeilt

Der Bereichsleiter Bauüberwachung des Flughafens, Ulrich Schröck, soll den neuen Termin in der vergangenen Woche mündlich genannt haben. Ein Flughafensprecher wollte sich am Sonntag zunächst nicht zu dem Bericht äußern.

Johanna Treblin

Neues Asylheim eröffnet in Buckow

Rund 500 Menschen können im Flüchtlingsheim in Buckow leben. Die Senatorin Elke Breitenbach will für sie lieber Wohnungen.

ndPlusNelli Tügel

Werkvertrag hebelt Streikrecht aus

Die Charité-Tochter CFM beschäftigt nicht nur Leiharbeiter, sondern auch Werkvertragnehmer. Ver.di sieht einen Zusammenhang zu laufenden Tarifverhandlungen.

Seite 12

Statistik

Wölfe haben im vergangenen Jahr im Land Brandenburg 183 Schafe, 26 Kälber und 32 Stück Dammwild gerissen, außerdem zwei Ziegen und drei Alpakas.Reinhard Jung, Geschäftsführer des brandenburgischen Bauernbundes, spricht von einer Dunkelziffer, da er davon gehört hat, dass etliche Landwirte wegen des bürokratischen Aufwands Wolfsrisse gar nicht mehr zur Entschädigung anmelden.Carsten Preuß, Landesch...

Sprachkurs für alle gefordert

Potsdam. Flüchtlinge brauchen aus Sicht von Sozialministerin Diana Golze (LINKE) frühzeitiger und intensiver Hilfe beim Deutschlernen. »Nur so bekommen sie eine Chance auf dem Arbeitsmarkt«, betonte sie. Die Menschen, die eine neue Heimat suchen, seien meist hochmotiviert, aber die Sprachbarrieren seien auch hoch. Der Bund habe die Fördermöglichkeiten mittlerweile deutlich erhöht, sagte Golze. Auc...

Wilfried Neiße

Fake-News zur Kreisgebietsreform

Das Oberhavellied stiftete keine Identität, sagt Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD). Ein Heimatgefühl bezieht sich seiner Meinung nach nicht auf einen Landkreis.

Andreas Fritsche

Brandenburger Bauern fordern Jagd auf den Wolf

Wenn der Begriff Problemwolf neu definiert wird, könnten die Rudel gejagt werden, glauben der Bauernbund und die Rinderzüchter. Das Agrarministerium und Naturschützer sehen das hingegen anders.

Seite 13

Eisiges Schweigen

Peenemünde. Blick über den leeren Yachthafen von Peenemünde in Mecklenburg-Vorpommern. Der Frost der letzten Tage hat die Eisbildung an vielen Abschnitten der Ostseeküste beschleunigt. Bereits vor einer Woche hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund erste Gewässer für die Schifffahrt gesperrt. Laut Wetterdienst soll es mit dem Dauerfrost aber auch im Nordosten ab Mittwoch vorbei sein. Ostwi...

Rede-Marathon in Messehalle 1

Düsseldorf. Gegner und Befürworter treffen letzte Vorbereitungen zur großen Schlacht der Argumente: Bei der geplanten Ausweitung des Flugbetriebs am Düsseldorfer Airport haben nun die Gegner das Wort. Von Montag an bietet die Messehalle 1 in der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf ihnen rund 2500 Plätze.Die Anhörung kann mehrere Tage oder sogar Wochen dauern, sagt eine Sprecherin der Bezirksregierung ...

Hauptamtlich statt freiwillig

Erfurt. Um Personalengpässe bei Notfällen abzufedern, stellen nach Einschätzung des Thüringer Feuerwehrverbands immer mehr Kommunen Einsatzkräfte fest ein. Bei Stützpunktfeuerwehren sei zu beobachten, dass bei vielen Gemeinden zumindest der Wehrführer oder der Gerätewart hauptamtlich beschäftigt sei, sagte Verbandschef Lars Oschmann auf Anfrage. Solche Feuerwehren sind nicht nur für den eigenen Or...

ndPlusJohannes Hartl

Ein Schaukelpferd aus der JVA

Aus dem Gefängnis in den Vorgarten: Bayerns Haftanstalten vertreiben neuerdings Produkte, die Insassen hergestellt haben. Zum Beispiel Gartenmöbel. Das Projekt soll die Resozialisierung fördern.

Seite 14

Vom Verlust der Heimat

In ihrem zweiten selbst entwickelten Theaterstück binnen eines Jahres suchen syrische Flüchtlinge nach Antworten auf Fragen wie: Was ist Heimat? Wie viel Heimat braucht der Mensch? Ihre Erfahrungen des Heimatverlusts geben sie an das Publikum weiter und verdichten eigene Stimmen mit Textzeugnissen anderer Epochen zur Frage des Mensch-Seins. »Deine Heimat. Meine Heimat« ist vom 13. bis zum 15. Febr...

»Zwicksches Tuch« war gefragt

Zwickau ist mit seinen rund 90 000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Sachsen. Im 15. Jahrhundert bereits hatte sich die Stadt zu einem Zentrum der Tuchmacher entwickelt. »Zwicksches Tuch« war in deutschen Landen weithin ein Begriff, das Gewandhaus am Hauptmarkt entstand in dieser Zeit. Mit dem Einsatz der Dampfmaschine begann im Zwickauer Steinkohlenrevier eine neue Blütezeit. Die industrielle F...

Kraft: LINKE in NRW ist nicht regierungsfähig

Düsseldorf. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hält die Linkspartei für »weder regierungswillig noch regierungsfähig«. Die nordrhein-westfälische Regierungschefin sagte der »Welt am Sonntag« drei Monate vor der Landtagswahl: »Mit den LINKEN haben wir unsere Erfahrungen 2010 gemacht. Seither sind die LINKEN in NRW keinen Deut vernünftiger geworden.« Zu deren Programm meinte Kraft: »Mehr ...

Stücke der Strittmatters

In der Regie von Daniel Minetti, Sohn des Schauspielerpaares Irma Münch und Hans-Peter Minetti, entstand eine berührende Hommage an das Schriftstellerpaar Erwin und Eva Strittmatter. Unter dem Titel »Zunderholz & Funken« präsentiert am Donnerstag, dem 16. Februar (19 Uhr, Eintritt frei) der Sänger, Gitarrist und Autor Jörg KO Kokott in der Inselgalerie in der Torstraße bekannte und weniger bekannt...

Zombies sind erwünscht

Vom 13. bis 16. Februar findet im Kino Babylon die fünfte Genrenale statt. Hierbei handelt es sich um das erste Festival, das exklusiv dem deutschen Genrefilm gewidmet ist. Ob Action, Science-Fiction, Fantasy, Horror, Thriller, Film Noir oder Mystery - alle Themen, die sowohl im deutschen Fernsehen als auch im Kinofilm zu kurz kommen, finden hier ihren Platz. Gleichzeitig bieten die Veranstalter a...

Chancen für Rot-Rot-Grün an der Saar

Saarbrücken. Das Rennen um den Ausgang der saarländischen Landtagswahl am 26. März ist nach Ansicht von Parteienforscher Uwe Jun mit der Nominierung von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wieder offener geworden. »Der Schulz-Hype gibt der SPD im Saarland Rückenwind«, sagte der Politikwissenschaftler an der Universität Trier der dpa. Damit werde neben einer Fortsetzung der großen Koalition ein rot-r...

Claudia Drescher, Zwickau

Zwickau schwingt die Abrissbirne

Auch mehr als 25 Jahre nach der Wende gibt es in Sachsen noch unzählige Industriebrachen aus DDR-Zeiten, für die sich kein Nachnutzer findet. Zum Beispiel in Zwickau.

ndPlusHagen Jung

Handwerkeln in der Zeitschleife

Im Sommer sollte er fertig sein, der neue Plenarbereich des Niedersächsischen Landtags. Und kosten sollte das Ganze 53 Millionen Euro. Beides wird wohl nicht klappen. Aber damit hat man ja Erfahrung.

Christian Baron

Ab in die Gesundheitsdiktatur!



Hier wohnt man vor allem einer völlig 
abgedrehten
Gerichtsshow bei: Inmitten des 21. Jahrhunderts verweigert sich Mia Holl der »Methode«, die die gesundheitliche Lage jedes Bürgers akribisch kontrolliert.

Seite 15
Kira Taszman

Tod und Verfall

Fuchs, du hast die Gans gestohlen« kennt man hierzulande als mahnendes Volkslied über die Beutezüge des rotbraunen Raubtiers. In Polen scheint es dagegen populäre Lieder zu geben, die zur Jagd auf den vergleichsweise harmlosen und niedlichen Dachs aufrufen. So wird es jedenfalls in Agnieszka Hollands Wettbewerbsbeitrag »Pokot« (polnische Jägersprache für »Jagdstrecke«) kolportiert. Und gesungen wi...

ndPlusGunnar Decker

Der Eros ist erwacht

In diesem Film geht es um das, was unsere Körper leben und sterben lässt. Es geht um den Leib, der mehr ist als ein bloßes Stück Fleisch. Das klingt, eins zu eins erzählt, wie furchtbarer Kitsch. Ist es das aber auch?

Seite 16
Wolfgang Hübner

Mosekunds Montag

Herr Mosekund beschäftigte sich immer wieder mit der Vergänglichkeit des Seins und hatte beschlossen, die Modalitäten seines letzten Weges nicht dem Zufall oder seinen Freunden zu überlassen. Er suchte einen Friedhof auf, um eine behagliche Grabstelle auszuwählen. Als es um die Kosten ging, fragte Herr Mosekund einen Friedhofsmitarbeiter: »Kann man bei Ihnen Treuepunkte sammeln?« Der Mitarbeiter s...

ndPlusFabian Kunow

In der feinen Duke Street

Nach Stationen in Paris und Barcelona fand die Ausstellung »Art Revolutionaries - Eine Hommage an den Pavillon der Spanischen Republik, 1937« den Weg in die Londoner Galerie Mayoral. Die an den Spanienkrieg von 1936 bis 1939 erinnernde Exposition beziehe Stellung zur Vergangenheit wie zur Zukunft, betonen Jordi und Eduard Mayoral. Ihre Galerie ist auf moderne Kunst der 1930er bis 1970er Jahre aus ...

Nicht mehr aus der Welt zu schaffen

In Ihrer 2015 erschienenen Dissertation befassen Sie sich u. a. mit der Frage, wie Verschwörungstheorien entstehen. Sie sagen, dass alle Theorien der Versuch oder die Behauptung seien, etwas sei von den Medien oder der Wissenschaft nicht richtig dargestellt worden. Können Sie ein Beispiel nennen? An den »Protokollen der Weisen von Zion« kann man das gut beschreiben. Es handelt sich hierbei um...

ndPlusBjörn Hayer

Das Fatum ist ein Laufband

Wer Ulrich Rasche wählt, kann sicher sein: Da ist auch der Regisseur, wie man ihn kennt, drin. Man weiß, dass seine Inszenierung episch wird, für das Publikum und für die Schauspieler. Denn letztere müssen endlos gegen Laufbänder schreiten. Und dann gibt es noch den antiken Chor, dessen sich der Ausnahmeästhet in all seinen Aufführungen nur allzu gern bedient. »Wehe, ihr Verrückten!«, ruft das Sti...

Seite 17

Filmakademie fordert Freiheit

Die Europäische Filmakademie hat die Freilassung des in Russland inhaftierten ukrainischen Filmemachers Oleg Senzow gefordert. Senzow, der wegen angeblicher Terroranschläge in Sibirien in Haft ist, sei Opfer von politischer Verfolgung, sagte die Akademievorsitzende Agnieszka Holland am Samstag im Rahmen der Berlinale. Zuvor hatten die Internationalen Filmfestspiele Berlin die Dokumentation »The Tr...

Filmemacher mit politischer Botschaft

Der weltweit bekannte Künstler, Aktivist und Filmemacher Ai Weiwei hat es wieder getan: Bei dem Film »Human Flow« fungiert er als Regisseur. Die Dokumentation erkundet die globale politische Krise, die viele Menschen in die Flucht treibt. Der Film, der Aufnahmen und Interviews in mehr als 22 Ländern vereint, befindet sich derzeit in der Phase der Postproduktion.Ai Weiwei sagt dazu: »›Human Flow‹ i...

ndPlusJan Freitag

Mittelalter für Hipster

»Die Ketzerbraut« ist eine hübsche, kluge, belesene, selbstbewusste, also in jeder Hinsicht unrealistische Kaufmannstochter, die zur Zeit des Reformators Martin Luther zum Opfer einer Intrige wird und Rache schwört.

Seite 18
ndPlusJan Mies, Darmstadt

Probleme mit den Kleinen

Dick eingepackt in eine Kapuzenjacke und mit Schal über dem Mund schickte Thomas Tuchel seine Spieler am Sonntagmorgen bei eisigen Temperaturen zum Auslaufen. Viel Zeit, das desolate 1:2 beim Abstiegskandidaten Darmstadt 98 aufzuarbeiten, hatte der Trainer von Borussia Dortmund nicht - schon am Montagmorgen hebt der BVB Richtung Lissabon ab, um im Achtelfinalhinspiel der Champions League gegen Ben...

Andreas Morbach, Leverkusen

Fake News aus Leverkusen

Anderthalb Stunden vor Anpfiff verbreitete »Sky« die Falschmeldung, dass Leverkusens Trainer entlassen worden sei. Bayer Leverkusen gewann gegen Frankfurt und alle schimpften über den Fernsehsender.

Stephan Fischer

»Blut und Boden« stylisch verpackt

Seit Herbst 2012 tritt die Identitäre Bewegung in Europa mit teilweise spektakulären Aktionen in Erscheinung. Sie sind integraler Bestandteil neurechter Netzwerke. Ziel ist nicht 
weniger als eine »Kulturrevolution von Rechts«.

Seite 19

Das Letzte

Die deutschen Tennisspielerinnen gerieten beim Fedcup in den USA schon vor dem Spiel in Rage: Bei der Eröffnungszeremonie des Viertelfinales am Sonntag in Lahaina (Hawaii) schmetterte der Solist ausgerechnet die erste Strophe des Deutschlandliedes. »Das war der Inbegriff der Ignoranz. Wir sind in 2017, wir sind im 21. Jahrhundert. Und dann kann und darf so etwas nicht mehr passieren«, befand Andre...

Der Erste

Die eindrucksvolle Erfolgsserie der deutschen Kombinierer beim Weltcup ist nach 18 Einzelsiegen in Folge am Sonnabend gerissen. Ausgerechnet beim letzten Wettbewerb vor den Weltmeisterschaften im finnischen Lahti musste man dem Japaner Akito Watabe den Erfolg überlassen. Der Lokalmatador gewann beim zweiten Weltcup in Sapporo in Abwesenheit der DSV-Topstars Johannes Rydzek, Eric Frenzel und Fabian...

Die Schnellste

Ilka Stuhec war drei Mal Juniorenweltmeisterin, doch mehrere Knie-Operationen erschwerten ihren Weg nach oben. Sie flog aus dem slowenischen Kader und kämpfte sich mit Hilfe ihrer Mutter zurück. Darja Stuhec fungiert als Trainerin und Service-Frau ihrer Tochter, die im Dezember 2016 als Siegerin der Abfahrt von Lake Louise erstmals im Weltcup siegte. Weitere vier Triumphe folgten - und jetzt der W...

ndPlusSandra Degenhardt und Volker Gundrum, Hochfilzen

Die Biathleten räumen ab

Laura Dahlmeier eilt von Erfolg zu Erfolg: Drittes Rennen, zweites Gold, dazu Silber. Benedikt Doll siegt im Sprint und wird erstmals Weltmeister. Die deutschen Skijäger trumpfen bei der WM auf.

Jirka Grahl

Im ewigen Eis

Allein die Tschechin Martina Sablikova war in Südkorea über die lange Distanz schneller als die 44-Jährige Berlinerin, die nun einen neuen Rekord hält: So alt war noch keine WW-Medaillengewinnerin.

Seite 20
Thomas Körbel, Baikonur

Raketendämmerung in Baikonur

Auf dem Weltraumbahnhof Baikonur hat die Sowjetunion die Ära der Raumfahrt eingeläutet. 60 Jahre ist das her. Was bleibt vom Glanz der Geschichte? Ein Besuch im größten Kosmodrom der Welt.