Seite 1

Unten links

Endlich wissen wir, wie diese Verschwörungstheorien funktionieren. »Verunsicherung« und »Marginalisierung« spielen dabei eine große Rolle, heißt es. Das »Sinndefizit«, das die Aufklärung geschaffen habe, werde damit aufgefüllt. Weil Gott sozusagen abgetreten sei als Weltplaner, wollten die Leute, insbesondere Konservative und mehrheitlich Männer, die »Zufälle« erklären und »mit dem Finger auf Schu...

Moschee-Verein in Berlin verboten

Berlin. Zwei Monate nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin ist der umstrittene Moschee-Verein »Fussilet 33«, in dem auch der Attentäter Anis Amri häufig verkehrte, verboten worden. Den Antrag dazu hatte das Verwaltungsgericht bereits am 15. Februar abgesegnet, die Verfügung sei dem Verein am Dienstag zugestellt worden und damit in Kraft getreten, teilten die ...

Werftenkrise kostet weitere Jobs

Hamburg. Bei der Hamburger Werft Blohm+Voss sollen rund 300 von knapp 1000 Jobs wegfallen. Das teilten Geschäftsführung und Aufsichtsrat am Dienstag bei einer Betriebsversammlung mit. Durch hohe Kostenstrukturen, versäumte Investitionen und einen zu niedrigen Auftragsbestand befinde sich Blohm+Voss in einem kritischen Zustand, teilte die Bremer Lürssen-Gruppe als Eigentümer von Blohm+Voss mit. Um ...

Zu restriktive Hasserfassung

Straßburg. Der Europarat hat Deutschland Mängel bei der statistischen Erfassung von Hassverbrechen bescheinigt. Die deutsche Polizei stütze sich bei der Registrierung auf eine »übertrieben restriktive Definition von Hassverbrechen«, heißt es in einem am Dienstag vorgelegten Bericht der Anti-Rassismus-Kommission des Europarats (ECRI) in Straßburg. Deswegen sei es »nicht verwunderlich«, dass es in D...

ndPlusJörg Meyer

Der Mindestlohn reicht nicht

In der EU gab es den höchsten Reallohnzuwachs seit dem Jahr 2000. Doch vielerorten reicht der Mindestlohn kaum zum Mindesten. Um das zu ändern, muss auf vielen Ebenen Ungerechtigkeit beseitigt werden.

Hoffen aufs Trinkgeld

Berlin. Fußballweltmeister, Exportweltmeister - Rekorde und Titel, wohin das Auge blickt. Die deutschen Unternehmen erzielten 2016 wieder Topgewinne. Und beim Mindestlohn? Nur internationales Mittelfeld. Blickt man auf die westeuropäischen Nachbarn und Nachbarinnen, liegen die Deutschen sogar »spürbar« drunter. Das fand die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung beziehungsweise deren Tarifexperte...

Seite 2
ndPlusUlrike Henning

Erfahrung macht den Meister

In ihrem neuen »Krankenhaus-Report« setzt sich die AOK mit einem brisanten Thema auseinander: Dürfen Krankenhäuser jede komplizierte Operation anbieten, wenn sie gerne möchten?

Ulrike Henning

Investitionen als Rinnsal

Die deutschen Kliniken sind chronisch unterfinanziert, weil die Bundesländer ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. Die Folge ist ein einsetzender Konzentrationsprozess nicht nur im privaten Bereich.

Seite 3
ndPlusKarlen Vesper

Es geht nicht um die Frage »Wer wen?«

»Russland gehört zweifelsfrei zu Europa«, sagt Alexander Rahr im nd-Interview. Der Politologieprofessor und Mitglied des Petersburger Dialogs plädiert für eine neue Sicherheitspartnerschaft mit dem Kreml.

Seite 4
René Heilig

Der Amokläufer und das Parlament

Auch in den USA gilt eine demokratische Grundregel: Letztlich und für einen kurzen Moment bestimmen Parlamente über den Haushalt eines Landes. Und damit über die Ausrichtung der Politik. Man erinnert sich, wie die Republikaner Trumps Vorgänger Obama auflaufen liefen. Zugegeben, die Chance, dass sich genügend Abgeordnete gegenüber dem White-House-Amokläufer stark machen, ist gering. Denn das w...

ndPlusJürgen Amendt

Gefährlich populistisch

Das Berliner Landgericht hat am Montag zwei junge Männer wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die beiden hatten sich in der Innenstadt ein Autorennen geliefert, bei dem ein unbeteiligter Dritter getötet wurde. Ein Gericht hat Recht gesprochen; dass der Bundesgerichtshof das Urteil bestätigen wird, ist zweifelhaft. Besonnene Journalisten haben dementsprechend kommentiert. Doch es gibt auch...

Stefan Otto

Alternativen zur Blechlawine

Die Grünen regen zum »Autofasten« an und greifen im beginnenden Wahlkampf einen alten Appell der Kirchen auf. Zweifelsohne ist dies ein zeitgemäßer Vorschlag, schließlich hat der Individualverkehr viele Schattenseiten.

Maria Jordan

Konkurskönig

Früher war er als Demokrat registriert, inzwischen ist er Republikaner. Und als solcher wurde er vom US-Senat mit starker Mehrheit als neuer Handelsminister der Vereinigten Staaten gewählt: Multimilliardär Wilbur L. Ross. Sein geschätztes Vermögen von 2,5 Milliarden US-Dollar machte der Bänker und Investor vor allem mit der Wiederverwertung angeschlagener Firmen, die er gewinnbringend weiterverkau...

ndPlusAxel Troost

Alle für einen - einer für alle

Die bisherige Nachkriegsordnung verliert ihre Konturen. Europa kann nicht so weitermachen wie in den vergangenen Jahren. Es kann in der Welt des 21. Jahrhunderts nur als geeinter Kontinent mitreden und mitbestimmen.

Seite 6

Razzien bei »Freunden«

Göttingen. Die Polizei ist am Dienstag mit Razzien gegen Rechtsextremisten in Niedersachsen und Thüringen vorgegangen. Sie stehen im Verdacht, eine bewaffnete Gruppe gebildet zu haben. Ermittelt wird gegen sechs Personen, die dem sogenannten »Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen« zugerechnet werden, wie es in einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Göttingen h...

Schreckensbilanz

Erfurt. Die Zahl rechter und rassistischer Gewalttaten in Thüringen hat 2016 weiter zugenommen. Ezra, die mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen, hat in diesem Zeitraum 160 Fälle registriert. Dies entspricht einem Anstieg um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, sagte ezra-Projektkoordinatorin Christina Büttner bei der Vorstellung der Zahle...

Hendrik Lasch, Dresden

Rassisten verschonen auch Kinder nicht mehr

Opferberater sehen eine »bedrohliche Normalisierung« bei rechter Gewalt in Sachsen. Die Zahl der Betroffenen war so hoch wie nie. Die Hemmschwelle beim Ausleben von Ausländerhass sinkt im Freistaat weiter.

ndPlusRudolf Stumberger, München

Kanzlerkandidat Schulz belebt sogar die Bayern-SPD

Zahlreiche Neueintritte, motivierte Funktionäre und gleich sechs Kandidaten für den Landesvorsitz: Die neue sozialdemokratische Euphorie ist selbst in der leidgeprüften Landespartei im Freistaat spürbar.

Aert van Riel

Strafe ohne Straftat

Für Großveranstaltungen wie das Oktoberfest verspricht die CSU künftig mehr Sicherheit. Die CSU will in Bayern härter gegen sogenannte Gefährder vorgehen. Potenzielle Attentäter sollen weggesperrt werden.

Seite 7
ndPlusRoland Etzel

Israel dient sich den Saudis an

Ein Zusammenspiel zwischen Israel und den arabischen Golfmonarchien war bisher schon nicht zu übersehen. Wird nun aus der verdeckten eine offene Zusammenarbeit?

Bengt Arvidsson, Stockholm

Dänische Rechte wird salonfähig

Dänemarks Sozialdemokraten und die rechtspopulistische Volkspartei schließen eine gemeinsame Regierung nicht mehr aus. Bislang hat die Volkspartei nur bürgerliche Regierungen toleriert.

ndPlusRené Heilig

Auf die Armen – Feuer frei!

America first! US-Präsident Donald Trump plant neue Kriege ein. Und um die zu gewinnen, erhöht er die Militärausgaben der USA um 54 Milliarden Dollar. Auf Kosten der Armen und des Umweltschutzes.

Seite 8
ndPlusSilvia Kusidlo, Belfast

Hinter den Friedenszäunen von Belfast

Die Neuwahlen am Donnerstag und der geplante Austritt Großbritanniens, zu dem Nordirland gehört, aus der Europäischen Union (Brexit) machen viele Bewohner in der ehemaligen Bürgerkriegsregion nervös.

Seite 9

Erneut Frau mit Säure attackiert

Die Fälle häufen sich: Erneut hat ein Radfahrer einer Frau Säure ins Gesicht gespritzt. Es ist der fünfte Fall dieser Art seit Dezember. Wie die Polizei mitteilte, war die 27-Jährige in der Nacht zum Dienstag zu Fuß in Friedrichshain unterwegs, als sie von einem Radfahrer mit der Flüssigkeit bespritzt wurde. Laut Feuerwehr handelte es sich dabei um eine Säure. Genaueres war noch nicht bekannt. Die...

Urabstimmung auf Flughäfen begonnen

Auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld begann am Dienstag die Urabstimmung bei den Bodenverkehrsdienstleistern. Noch bis zum Freitag, den 3. März, sind die Beschäftigten aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Sollten 75 Prozent der ver.di-Mitglieder für einen Streik stimmen, wäre ein unbefristeter Arbeitskampf möglich. Bei den Bodenverkehrsdienstleistern in Berlin arbeiten insgesamt 2000 Beschäftigte....

Verbote kündigt man nicht an

Berlin ist Hinterland international vernetzter Dschihadisten. Bei aller Sympathie für das Durchgreifen gegen die Dschihad-Unterstützer bleibt die Frage, warum Innensenator Geisel das Verbot bereits im Januar ankündigte?

ndPlusEllen Wesemüller

Primo Levi statt Robert Blum

Gymnasium, Integrierte Sekundarschule oder Gemeinschaftsschule? Nach Ende der Anmeldefrist für die siebte Klasse veröffentlicht die Senatsverwaltung eine Liste der beliebtesten Schulen.

Yves Bellinghausen und 
Tomas Morgenstern

Moscheeverein »Fussilet 33« verboten

Die Senatsinnenverwaltung hat am Dienstag den Moscheeverein »Fussilet 33« verboten. Am Morgen durchsuchten 450 Polizisten 24 Objekte in Berlin sowie zwei Wohnungen in Rüdersdorf und Hamburg. Eien Aktion mit Ansage.

Seite 10

Sparkasse ersteigert Kino

Die Sparkasse Spree-Neiße hat bei einer Zwangsversteigerung am Dienstag das Cottbuser Kino »Weltspiegel« gekauft. Es ist das älteste noch als Lichtspielhaus genutzte Filmtheater in Brandenburg. Mit einer Sanierung, die teurer wurde als gedacht, hatte sich der Inhaber Ralf Zarnoch übernommen, so dass er 2014 Insolvenz anmelden musste. Der Landtagsabgeordnete Matthias Loehr (LINKE) nannte den Erwerb...

Oma getötet und Polizisten überfahren

Drei Menschenleben soll ein 24-Jähriger ausgelöscht haben. Nachdem der Verdacht auf ihn fiel, seine Großmutter getötet zu haben, überfuhr und tötete er zwei Polizisten auf der Flucht.

Johanna Treblin

Kiezladen Friedel 54 droht Räumung

Haus kaufen, neuer Mietvertrag - das Kiezladenkollektiv in der Friedelstraße 54 hatte viele Ideen, um eine Räumung abzuwenden. Und noch immer wollen die Gruppen, die sich in dem Laden engagieren, nicht ausziehen.

ndPlusAndreas Fritsche

Besucherrekord in Sachsenhausen

Noch einmal 40.000 Besucher mehr strömten 2016 in die Gedenkstätte Sachsenhausen. In der Streitfrage der besseren Busanbindung gibt es aber keine Bewegung. Dabei müsste alle 20 Minuten einer fahren.

Seite 11

Eine Frage der Zeit

Münster. Ein Gesamtkunstwerk: der St.-Paulus-Dom in Münster (Nordrhein-Westfalen). Das Domkapitel hat jetzt die Restaurierung der berühmten astronomischen Uhr des Doms beschlossen, nach der vollständigen Einrüstung wird sie für längere Zeit nicht mehr sichtbar sein. Stattdessen soll ein großformatiges Foto das Gerüst abdecken und eine Videoaufzeichnung des Glockenspieles mittags um zwölf in der Nä...

Viele Anfragen ungeeigneter Bewerber

Magdeburg. Nach dem verhaltenen Echo auf die Einrichtung der neuen Wachpolizei droht Sachsen-Anhalt auch bei der regulären Landespolizei Nachwuchsmangel. Für die erste Ausbildungsrunde ab 1. März sind kurz vor dem Start nur etwas mehr als 230 der 300 Plätze vergeben, wie das Innenministerium in Magdeburg auf Anfrage mitteilte. Das anvisierte Ziel werde nicht mehr erreicht. Mit 77 Anwärterinnen sin...

Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden

Steuerflucht mit Regierungssegen

Der Flughafenbetreiber Fraport AG in Frankfurt am Main ist mehrheitlich in öffentlichem Besitz. Doch auch dieses Unternehmen vermeidet durch allerlei Tricks Steuerzahlungen an den deutschen Staat.

Seite 12

Zu allem Überfluss

Filme, deren Überschuss sich in der grenzenlosen persönlichen Involvierung des Regisseurs oder einer entfesselten künstlerischen Vision manifestiert, fasst das Kino Arsenal zur Reihe »Exzess und Opulenz« zusammen. Ausreizung und Überfülle sollen hier aber keinen Selbstzweck darstellen, sondern sind laut den Kuratoren des Programms Ausdruck eines Gestaltungswillens, der sich auch gegen mannigfaltig...

Ärger über US-Helikopter

Ansbach. Die Verlegung von US-Militärhubschraubern nach Franken ist laut US-Militär so gut wie abgeschlossen. Die letzten der insgesamt 86 Helikopter seien am Vortag im griechischen Hafen Thessaloniki eingetroffen, teilte der Sprecher der 12. US-Heeresflieger-Kampfbrigade, Captain Jaymon Bell, am Dienstag auf dpa-Anfrage mit. In den nächsten Tagen würden auch die letzten der insgesamt 2000 in Katt...

Hochhuth lässt es knallen

Der Berliner Kultursenator Klaus Lederer (Linkspartei) hat die Pläne für die Ku’dammbühnen verteidigt. Der Theaterstandort werde erhalten, betonte Lederer am Montag im Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses. »Ich finde, das ist mehr als beachtlich angesichts der Ausgangsposition.« Jahrelang war um die Zukunft der traditionsreichen, aber nicht denkmalgeschützten Theater gerungen worden. Ein neuer K...

Sachsens Talsperren sind gerüstet

Chemnitz. Schneeschmelze und Regen können kommen: Sachsens Talsperren sind für mögliche Hochwasser gerüstet. Bereits seit Anfang Januar sei aus einigen Stauanlagen vorsorglich in großen Mengen Wasser abgelassen worden, teilte die Landestalsperrenverwaltung am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. In der Talsperre Pirk im Vogtland mit dem Zufluss Weiße Elster sei so zum Beispiel Plat...

Verborgene Hauptstadt der Neuen Musik

Seinen Ruf als Welthauptstadt der zeitgenössischen Musik untermauert Berlin mit jährlich mehr als 800 Veranstaltungen an über 100 Spielstätten. Wohl nirgendwo sonst findet man eine solche Vielfalt an Ensembles und Orchestern, die sich der Neuen Musik verschrieben haben. Neben institutionell geförderten Festivals wie MaerzMusik und Ultraschall existiert eine riesige Freie Szene, in der sich alle re...

Hans-Dieter Schütt

Ewigkeit: ein Moment

Im Rücken des Publikums die ersten Worte. Kräftiges Abschmecken eines Dichternamens: Rainer Maria Rilke. Das »r« rollt. Barbara Schnitzler kommt nach vorn, im oberen Foyersaal des Deutschen Theaters, eine volle blaue Hortensie bringt sie mit - und das dazugehörige Gedicht von Rilke. Der Abend heißt »Wer spricht von Siegen? Überstehn ist alles«, ein von der Schauspielerin collagiertes Dichter-Portr...

ndPlusHagen Jung

Drei Meter mehr Wasser unterm Kiel

Richtig gut läuft es in Niedersachsens JadeWeserPort noch immer nicht. Dennoch weist man den Gedanken von sich, dass eine mögliche Elbvertiefung die Hamburger Konkurrenz noch stärken könnte.

Grit Büttner, Schwerin

»Fliegende Sessel« made in Schwerin

Wahre Fliegengewichte sind die Hightech-Sessel aus einem neuen Werk in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern). Die ZIM Flugsitz GmbH baute ihren zweiten Standort bewusst im Hamburger Umfeld.

ndPlusStefan Amzoll

Frischer Wind braucht eisige Noten

Zehn Tage USA-Festival im Konzerthaus, »dem Ort unbegrenzter Möglichkeiten«, so die Selbstankündigung. Vieles sollte Platz kriegen und hat ihn bekommen. Frische Luft sollte blasen, schon weil das Haus an der Überalterung des Publikums leidet. Also Saaltüren und Fenster auf für neue Programme, für neue Gesichter. Im Handstreich gelingt das nicht. Aber das Konzerthaus hat Erfahrung. Die früheren Fes...

Seite 13

Beliebter als 1. Bundesliga

Klassische Konzerte finden in Deutschland offenbar immer mehr Liebhaber. Wie die Deutsche Orchestervereinigung am Dienstag in Berlin mitteilte, stieg die Zahl von Veranstaltungen öffentlich geförderter Ensembles in der Spielzeit 2015/2016 um zehn Prozent auf insgesamt 13 800 gegenüber der Spielzeit 2013/2014. Am beliebtesten waren Sinfonie- und Chorkonzerte (5800). Geschäftsführer Gerald Mertens s...

Unruhe in Altenburg

In der Debatte um Alltagsrassismus in Altenburg steht Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) in der Kritik. Seine Behauptung, Schauspielchef Bernhard Stengele habe auf der Suche nach medialer Aufmerksamkeit die Stadt mit »rassistischen Denkweisen« in Verbindung gebracht, ziele völlig ins Leere, erklärten Generalintendant Kay Kuntze und Theater-Geschäftsführer Volker Arnold am Dienstag. Altenburgs La...

ndPlusMarco Tschirpke

Kompendium der Unerheblichkeiten

F. W. Bernstein beherzigte sein Leben lang, was Goethe den beginnenden Dichtern geraten hatte: Sie sollten sich vor allem nicht am Sujet überheben. Zunächst seien kleine Themen zu behandeln, Dinge eben, die man mühelos überblicke. Würde der Verseschmied, so Goethe sinngemäß, sich unverzüglich den großen welthistorischen Verhältnissen widmen, laufe er Gefahr, dass die poetischen Ergebnisse wenig an...

Radek Krolczyk

Versuchslabor Vergangenheit

Warum ist die Vergangenheit für KünstlerInnen immer wieder ein Thema? Die Ausstellung «Past is not Post» in Oldenburg zeigt, wie Archivmaterial lebendig wird und zur Befragung unserer Gegenwart dient.

Seite 14

Kriegsmalerei

Seit seinem Abschied aus dem Weißen Haus hat der ehemalige US-Präsident George W. Bush seine Liebe für die Hobby-Malerei entdeckt. Am Dienstag veröffentlicht der 70-Jährige nun ein Buch mit 66 selbst gemalten Porträts von verwundeten und traumatisierten US-Soldaten, die nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 im Irak oder Afghanistan stationiert waren. Das Buch »Portraits of Courage« träg...

Feuer und Neugier

Ehrung für einen Kenner der Alten Musik: Der Dirigent und Geiger Reinhard Goebel erhält die diesjährige Bach-Medaille der Stadt Leipzig. Die Auszeichnung werde dem 64-jährigen Musiker am 17. Juni im Rahmen des Bachfestes übergeben, teilte das Bacharchiv Leipzig am Dienstag mit. Goebel leitete viele Jahre das Ensemble Musica Antiqua Köln. Er gilt als »Ikone der Alten Musik«.Kein anderer deutscher M...

Der Gütige

Er war der Flaneur, der mit den Augen philosophierte. Bei dem, was er als Kriminalkommissar sah - kein unbedingtes Denkvergnügen. Oft trotzten die Mundwinkel der Wahrnehmung dennoch ein Lächeln ab. Ab 1992 spielte Martin Lüttge den TV-Ermittler Bernd Flemming. Das gehobene Düsseldorf gegen das schmutztiefe Duisburg - Lüttge folgte dem Schimanski des Götz George. Der »Tatort« als Wechselfall vom Ak...

ndPlusVolker Trauth

Zwischen Ehekrieg und High Society

Warum ist die Vergangenheit für KünstlerInnen immer wieder ein Thema? Die Ausstellung »Past is not Post« in Oldenburg zeigt, wie Archivmaterial lebendig wird und zur Befragung unserer Gegenwart dient.

Silvia Ottow

Nächte in der Berghöhle

Fecire Hatun hatte ihrer kleinen Tochter ein Püppchen aus Weidenruten gebastelt, in die sie zwei kleine Äste flocht. Die Kleider bestanden aus Pflanzenteilen, das Haar aus Gräsern und der Rock aus tabakgelben Eichenblättern. Gülüzar fand ihre neue Puppe wunderhübsch und nannte sie Perperik-a Söe, Nachtfalter. Vermutlich, weil der Blätterrock ein wenig an die gezackten Flügel dieses Insekts erinner...

Seite 15
ndPlusSebastian Bähr

Klassenkampf im Weltall

In der Science-Fictionserie »The Expanse« kämpfen Bewohner des Asteroidengürtels gegen ihre Ausbeutung durch die Erde und den Mars. Die Produktion besticht für das Genre durch Komplexität und Liebe zum Detail.

Olaf Neumann

Das Beste vor uns

Mir ist bewusst, dass wir heute in einer Welt leben, die überquillt vor Grausamkeit und Zerstörung. Unsere Erde fällt auseinander, unser Geist stumpft ab, unsere moralischen Ziele und unsere schöpferischen Visionen kommen uns abhanden. Und doch glaube ich fest daran, dass unsere beste Zeit noch vor uns liegt.« Als Harry Belafonte in seiner Autobiografie »My Song« dieses gleichermaßen pessimistisch...

Seite 16

Anklage gegen Manager

Seoul. Der Erbe und inoffizielle Chef des Samsung-Konzerns, Lee Jae Yong, ist zusammen mit vier Managern der Korruption angeklagt worden. Die Ermittler werfen ihm zudem Veruntreuung, Verbergen von Vermögen im Ausland sowie Meineid vor, wie ein Justizsprecher sagte. Lee ist seit Anfang März in Haft. Ein Prozess dürfte nun unausweichlich sein.Samsung ist in die Korruptionsaffäre verwickelt, wegen de...

Rekordniveau bei freien Stellen

Nürnberg. Für gut ausgebildete Jobsucher war die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt selten besser: In den Betrieben gibt es so viele offene Stellen wie selten zuvor. Die Phase des rasanten Wachstums scheint aber zu Ende zu gehen, zeigt der am Dienstag veröffentlichte Stellenindex BA-X der Bundesagentur für Arbeit (BA). Der aus dem aktuellen Jobangebot ermittelte Index verharrt den dritten Monat i...

ndPlusSusanne Schwarz

Solarmodule als Schnäppchen

Das Gericht der Europäischen Union hat die Klagen von 26 chinesischen Solarherstellern gegen Strafzölle der EU-Kommission abgewiesen. Die Tage der Zusatzabgaben sind dennoch gezählt. Die Gegner stammen nicht nur aus China.

ndPlusSimon Poelchau

EU-Parlament will Geldverstecke aufdecken

Skandale wie jene um die sogenannten Panama Papers haben die Öffentlichkeit für Themen wie Briefkastenfirmen und Geldwäsche sensibilisiert. Jetzt fangen die Gesetzgeber langsam an zu liefern.

Seite 17
ndPlusMartina Rathke, Riems

Hoffen auf den Frühling

Nahezu täglich werden in Deutschland neue Vogelgrippefälle gemeldet. Experten sprechen von einem bislang ungekannten Ausmaß. Nun nährt der nahende Frühling Hoffnungen auf ein Abklingen.

Michael Lenz

Lebensgefahr für Aktivisten

Auf den Philippinen wurden in den vergangenen 15 Jahren rund 100 Umweltschützer ermordet. Die Null-Toleranz-Politik von Präsident Duterte lässt die Killer noch kühner werden.

Hermannus Pfeiffer

Alles wie vor der Krise?

Groß, größer, am größten - seit der Finanzkrise sind die Geldgiganten sogar noch gewachsen. Und damit mächtiger denn je. Dass die Bankenregulierung schärfer wird, brauchen sie nicht zu befürchten.

Seite 18

Demokratie

»Demokratie, die klappt wohl nie«, heißt es im Refrain eines Songs der deutschen Punkband Slime. In der radikalen Linken ist jedenfalls nicht geklärt, ob Demokratie schlecht ist.

ndPlusRudolf Stumberger

So viel Revolution wie lange nicht mehr

In Münchner diskutierten jüngst Geschichtsliebhaber mit Anarchos und Expertinnen über die bayrische Revolution. Erstaunlich: Auch der Kandidat für den bayrischen SPD-Vorsitz nahm teil.

Seite 19
Eric Dobias, Lahti

Bjørgen gelingt zum 16. Mal ein WM-Titel

Norwegens Skilanglauf-Königin Marit Björgen hat in Lahti ihre insgesamt 16. WM-Goldmedaille gewonnen. Die 36-Jährige entschied das Rennen über 10 Kilometer in der klassischen Technik klar für sich.

ndPlusFrank Hellmann,
Frankfurt am Main

Bessere Gegner gibt es nicht

Mit der Teilnahme beim hochkarätig besetzten SheBelieves Cup in den USA läuten die deutschen Fußballerinnen das EM-Jahr ein.

Oliver Kern

Dopingkontrolle per GPS-Ortung

Derzeit müssen Spitzensportler über Monate im Voraus angeben, wo sie zu welcher Uhrzeit sein werden, um für Dopingkontrolleure greifbar zu sein. Ex-Leichtathlet Jonas Plass will das Meldesystem revolutionieren.

Seite 20

Unfälle im Sambódromo in Rio

Rio de Janeiro. Bei einem weiteren Unfall mit einem Karnevalswagen im Sambódromo in Rio de Janeiro sind 17 Menschen verletzt worden. Am frühen Morgen seien Teile des Wagens der Sambaschule »Unidos da Tijuca« in sich zusammengefallen, berichtete das Online-Portal »globo.com« am Dienstag. Sechs Tänzer seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Sieben Menschen hätten einen Schock erlitten.Zum Auftakt ...

»Folter und Sklaverei«

London. Mit der ersten öffentlichen Anhörung ist am Montag in Großbritannien eine groß angelegte Untersuchung des Skandals um Pädophiliefälle angelaufen, in den Politiker und Vertreter öffentlicher Institutionen verwickelt sein sollen. Zunächst ging es um Kinder, die zwischen 1945 und 1970 in andere Commonwealthstaaten geschickt worden waren und dort teilweise »Folter, Vergewaltigung und Sklaverei...

John Dyer, Boston

Einmal um den Mond, bitte

Elon Musk will zwei Touristen 2018 um den Mond fliegen lassen. Seine Raketen werden schon jetzt für Lastflüge zur ISS benutzt. Der Flug soll 640 000 Kilometer weit reichen und eine Woche dauern.

Seite 21

Umzugskostenpauschale wurde erhöht

Geänderte Umzugskostenpauschale, Verbraucherschlichtung, Schilderwechsel bei Mofas und Mopeds: Seit Beginn der Monate Februar und März gibt es einige Änderungen, auf die die Verbraucher achten sollten.

Seite 22

Neues Internetangebot für Ärzte zu Reha und Rente

Mit einer speziellen Internetseite für niedergelassene Ärzte rund um die Themen Rehabilitation und Rente geht die Deutsche Rentenversicherung unter www.rehainfo-ärzte.de an den Start. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin. Niedergelassene Ärzte nehmen für die Rehabilitation der Rentenversicherung eine zentrale Rolle als Lotsen im System ein. Sie sollen den Rehabilitations...

Nachrichten

Schwangere haben Anspruch auf Hebamme und Arzt Krankenversicherte Frauen haben nach Auskunft der Bundesregierung während der Schwangerschaft sowie bei und nach der Entbindung Anspruch auf ärztliche Betreuung und Hebammenhilfe. Dies schließe Untersuchungen zur Feststellung der Schwangerschaft und zur Schwangerenvorsorge ein. Ausgeschlossen sei die Abrechnung von Leistungen durch eine Hebam...

Seite 23

Mögliche Diskriminierung reicht nicht für Schadenersatz

Niederlage für einen schwerbehinderten Arbeitnehmer in Teilzeit: Auch wenn der Beschäftigte bei der Erhöhung der Arbeitszeit wiederholt leer ausging, muss deshalb noch keine unzulässige Diskriminierung wegen seiner Behinderung vorliegen.

Wenn der Schulabschluss fehlt

Auch im Jahr 2017 verlassen wieder Tausende von jungen Menschen die Schule ohne Abschluss. Viele schaffen es zudem nicht, in ein Ausbildungsverhältnis zu kommen. Die Folge: Aufgrund des fehlenden Schulabschlusses haben knapp zwei Millionen junge Menschen auch keinen Berufsabschluss.

Handwerkskammer bietet Berufsberatung via WhatsApp

Schüler in Bayern können sich per WhatsApp von Lehrlingen bei der Berufswahl beraten lassen. Die Sprechstunde übers Smartphone soll Jugendlichen, die in den kommenden Wochen und Monaten vor ihrer ersten beruflichen Entscheidung stehen, bald unkompliziert und schnell helfen. Das Angebot der Handwerkskammern, das 2016 noch als Pilotprojekt getestet worden war, ist in diesen Tagen angelaufen und blei...

Seite 24

Unwirksame Klauseln im Mietvertrag und ihre Folgen

Wann haben Sie sich das letzte Mal Ihren Mietvertrag genau angeschaut? Ein Blick hinein könnte sich mal wieder lohnen, denn er ist schlicht und einfach die Grundlage Ihres Mietverhältnisses - egal wie alt der Vertrag ist.

Seite 25

Klarheit bei der Tagesordnung

Auf der Versammlung einer Wohnungseigentümergemeinschaft werden auch Entscheidungen getroffen, die einzelne Eigentümer viel Geld kosten.

Anspruch auf eine Hausordnung

Wer kann wann den gemeinsamen Waschraum nutzen, wann sind Ruhezeiten, welche Türen sind zu bestimmten Zeiten abzuschließen? Wer regelt das?

Was bei einem Beschluss zu beachten ist

Angesichts steigender Einbruchszahlen überlegen viele Eigentümer, wie sie Einbrecher wirksam abschrecken und ihr Eigentum schützen können. Da kann der Einsatz einer Videoüberwachungsanlage hilfreich sein.

Seite 26

Nutzung des Smartphones für Kinder

In der Diskussion um sichere Smartphones für Kinder geht es nach Expertenansicht zu oft um Technik und zu selten um Erziehung. Zum Schutz vor Darstellung von Gewalt und Pornografie im Netz seien Sicherheitseinstellungen auf dem Smartphone zwar hilfreich, noch wichtiger ist aber das Vorbild der Eltern und das Gespräch, so der Bremer Medienpädagoge Markus Gerstmann.Technische Lösungen versprächen te...

ndPlusDr. Rolf Sukowski

Berechnet Fiskus zu hohe Zinsen?

Sechs Prozent Zinsen berechnet der Fiskus bei Steuernachzahlungen. Das ist ein starker Zinssatz in der derzeitigen Niedrigzinsphase. Dem Finanzgericht Münster liegt jetzt eine Klage vor. Ein Musterverfahren, das für alle Steuerzahler relevant ist.

Seite 27

BGH segnet Vertragskündigungen ab

Wegen der hohen Zinsen haben Bausparkassen ihren Kunden geschätzt 250 000 ältere Verträge gekündigt. Verbraucherschützer werfen ihnen vor, in besseren Zeiten selbst mit der Aussicht auf gute Renditen geworben zu haben.

Seite 28

Warnung vor dem Inkassobüro Exclusive Claims

Brandenburger Verbraucher erhalten derzeit Post vom Inkassounternehmen Exclusive Claims BVVA. Sie werden aufgefordert, für eine angebliche Mitgliedschaft beim Gewinnspiel über 320 Euro zu bezahlen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) rät, unseriöse Forderungen keinesfalls zu bezahlen.Die Mahnschreiben des vermeintlichen Inkassobüros Exclusive Claims BVVA fordern Verbraucher auf, einen Betrag...

Mit dem Butterbrot im Flieger

Essen und Getränke im Flugzeug sind bei vielen Airlines gerade im Kurzstreckenbetrieb recht teuer. manch einer sucht nach Alternativen. Ist Selbstverpflegung an Bord - durch ein mitgebrachtes Stullenpaket - erlaubt?