Seite 1

Schweden wieder mit Wehrpflicht

Stockholm. Schweden führt in diesem Sommer die Wehrpflicht wieder ein. Als übergeordneter Grund wird die russische Aufrüstung im Ostseeraum genannt, die Schwedens Sicherheitslage verschlechtert habe. Mit der Erneuerung der Wehrpflicht soll genug Personal für die Streitkräfte zur Verfügung stehen, sagte der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist am Donnerstag dem schwedischen Radio. »Wir...

Unten links

Ob Martin Schulz manchmal ein bisschen angst und bange wird? Oder ist der Ex-Europapolitiker tatsächlich überzeugt, das Kanzleramt im September erobern zu können? Erfahrung genug hat der 62-Jährige eigentlich, um die Geheimnisse politischer Paternosterfahrten zu kennen. Erst sah es so aus, als habe ihn sein Nochparteichef vors Loch geschoben, weil die Aussichten für die seit Jahren siechende SPD a...

Fast 13 Millionen gelten als arm

Berlin. Die Zahl der Armen in Deutschland ist nach Erkenntnissen von Sozialverbänden auf einem neuen Höchststand. 2015 habe die sogenannte Armutsquote auf 15,7 Prozent zugelegt, heißt es in dem am Donnerstag vom Paritätischen und anderen Organisationen vorgelegten Armutsbericht. Demnach gelten 12,9 Millionen Deutsche als arm.»Das markiert einen neuen Höchststand im vereinten Deutschland«, heißt es...

Wahlkampf auf Eis gelegt

Gaggenau. Nach dem Streit um die Inhaftierung des »Welt«-Korrespondeten Deniz Yücel in der Türkei wird dem Wahlkampf türkischer Minister in Deutschland nun ein Stoppsignal gesetzt. Die Städte Köln und Gaggenau haben geplante Auftritte türkischer Minister unterbunden. Die Stadtverwaltung von Gaggenau (Baden-Württemberg) sagte eine für Donnerstagabend geplante Veranstaltung mit dem türkischen Justiz...

ndPlusRoland Etzel

Kairo - der stabile Partner

Ägypten wird die von Merkel gewünschten Auffanglager kaum in der gewünschten Größenordnung und unter humanitären Standards einrichten. So genau wird man das in Berlin auch gar nicht überprüfen wollen.

Macron droht mit Sozialreformen

Berlin. Der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron hat im Fall eines Wahlsiegs einen »kompletten Umbau« des Landes versprochen. Der aussichtsreiche Mitte-Kandidat stellte am Donnerstag in Paris sein sozialliberales Wahlprogramm vor, das unter anderem Reformen der Arbeitslosenversicherung und des Rentensystems vorsieht. »Wir versöhnen in diesem Projekt Freiheit und Schutz, das war vo...

Roland Etzel

Berlin wünscht sich Sammellager in Ägypten

Bundeskanzlerin Merkel war am Donnerstag in Kairo Gast des ägyptischen Präsidenten. Die Regierung sollte dafür gewonnen werden, Flüchtlinge aus anderen Staaten auf seinem Territorium von der Überfahrt übers Mittelmeer abzuhalten.

Seite 2
ndPlusRalf Klingsieck

Mehr Arbeit und mehr Gerechtigkeit

Der aussichtsreiche französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron strebt einen »radikalen Umbau« seines Landes an. »Die Gesellschaft, die ich will, ist zugleich von ihren Blockaden befreit und schützt die Schwächsten«, sagte Macron bei der lange erwarteten Vorstellung seines Wahlprogramms am Donnerstag. Danach plant er eine gründliche Reform der Renten, indem die 37 verschiedenen Regime ve...

Seite 3
Werner Birnstiel

Konsultation für die Demokratie

Chinas Nationaler Volkskongress (NVK) tagt alljährlich im März in Peking und versteht sich als höchstes Organ einer »Konsultations-Demokratie«, die geführt wird von der Kommunistischen Partei Chinas. Von den insgesamt 2987 Abgeordneten sind 2157 Mitglieder der KP Chinas, 830 vertreten die acht Blockparteien. Die 35 Delegationen zum NVK kommen aus 23 Provinzen, fünf Autonomen Gebieten, den vier Stä...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die große Kooperation

China folgt einer eigenen wirtschaftspolitischen Strategie. Auch wenn die Wachstumsraten rückläufig sind: Mit Elektroautos, Seidenstraße und Fußball sieht sich die Volksrepublik in der Erfolgsspur.

Werner Birnstiel

Reformen, Rüstung und die Seidenstraße

Von der Jahrestagung des chinesischen Parlaments werden ab Sonntag Aufschlüsse über den weiteren Kurs der Volksrepublik erwartet. Ohne Beunruhigungen ging aber auch für das Spitzenpersonal die Zeit vor der Tagung nicht ab.

Seite 4
René Heilig

Zwei Prozent in zwei Versionen

Gibt es einen SPD-Minister, der versucht, von der Leyen an der Aufstockung der Bundeswehr zu hindern? Nein. Nicht einmal der gottähnlich gefeierte SPD-Kanzlerkandidat Schulz mag bei dem Thema Farbe bekennen.

ndPlusGuido Speckmann

May, die Geiselnehmerin

May, bereits als Innenministerin mit ausländerfeindlichen Kampagnen aufgefallen, ist es Ernst mit ihrem harten Brexit-Kurs: Die für die Wirtschaft profitablen EU-Ausländer können bleiben, die anderen müssen gehen.

Grit Gernhardt

Hilfe statt Statistikerstreit

Statt sich mit der Bekämpfung der Ursachen zu beschäftigen, wird hierzulande gern über Berechnungsgrundlagen von Armut diskutiert. Die praktischen Vorschläge für Umverteilung von oben nach unten werden dagegen ignoriert.

ndPlusAert van Riel

Gestoppte Werbetour

In Gaggenau ist Bekir Bozdağ nicht willkommen. Die baden-württembergische Stadt stoppte die in der Festhalle geplante Veranstaltung des türkischen Justizministers, kurz bevor sie am Donnerstagabend beginnen sollte. Bozdağ wollte bei in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürgern für die Zustimmung zum Präsidialsystem werben, über das am 16. April in einem Referendum abgestimmt wird. Die Türkei s...

Seite 5

Ohne Strom und Gas

Berlin. Über 330 000 Haushalten in Deutschland wurde 2015 der Strom abgestellt. Von 2011 bis 2015 schwankte die Zahl der jährlichen Stromsperren zwischen 312 000 und 352 000, wie aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, die »nd« vorliegt.Stromsperrungen gelten als Folge von Armut. Betroffen sind oft Hartz-IV-Bezieher. Bei den aktuellen Zahlen beru...

Nachhilfe verstärkt Bildungsungerechtigkeit

Düsseldorf. Kinder aus ärmeren Familien erhalten einer Studie zufolge deutlich weniger Nachhilfe als Schüler aus Mittel- und Oberschichten. Damit würden durch den außerschulischen Unterricht die sozialen Ungleichheiten in Deutschland fortgeschrieben, statt sie zu verringern, erklärte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Donnerstag in Düsseldorf. Für die von der Stiftung geförderte Studie...

Stefan Otto

Absage durch die Hintertür

Die Nachricht über den vorgesehenen Auftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdağ am Donnerstagabend in der badischen Kleinstadt Gaggenau kam überraschend. Erst am Vortag hatte der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, noch versichert, dass in absehbarer Zeit kein Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Ergogans in Deutschland geplant sei. Kein Wort verlor er darüber, dass n...

Grit Gernhardt

Ohne Geld keine Teilhabe

Immer mehr Menschen gelten hierzulande als armutsgefährdet. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Sozialverbände hervor. Besonders alarmierend ist demnach der Anstieg der Altersarmut.

Seite 6

Beschwerde gegen BND in Karlsruhe

Berlin. Die Journalistenorganisation »Reporter ohne Grenzen« zieht gegen den Bundesnachrichtendienst (BND) vor das Bundesverfassungsgericht. Die Verfassungsbeschwerde richte sich gegen Verletzungen des Fernmeldegeheimnisses durch den deutschen Auslandsnachrichtendienst, teilte die Organisation am Donnerstag in Berlin mit. »Die Massenüberwachung durch den BND stellt den journalistischen Quellenschu...

Von der Leyen fordert mehr Militärausgaben

Ämari. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen beharrt ungeachtet des Widerstandes der SPD auf einer Erhöhung der Militärausgaben. »Ich finde wichtig, sich an Fakten zu halten«, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag bei einem Besuch der NATO-Luftraumüberwachung in Estland. Es gebe eine breite Akzeptanz, dass die Soldaten der Bundeswehr gut ausgerüstet sein müssen. »Wir haben in den letzten ...

Uwe Kalbe, Wallerfangen

Den Mantel teilen, nicht nur davon reden

Martin Schulz, die CDU in Bund und Land - Oskar Lafontaine nutzt den Politischen Aschermittwoch zur politischen Abrechnung. Und stellt seine eigenen Ideen vor. Zu deren Umsetzung er aber die SPD braucht.

Seite 7
Martin Trauth, Brüssel

Brüssel fordert Abschiebungen

Die EU-Kommission hat von den Mitgliedstaaten mehr und schnellere Abschiebungen verlangt. Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos stellte am Donnerstag in Brüssel einen Aktionsplan vor, »um die Rückkehrquoten wesentlich zu erhöhen«. Er verlangte unter anderem die verstärkte Nutzung von Abschiebehaft und den raschen Abschluss von Rücknahmeabkommen mit Drittstaaten. Zur Unterstützung will die Komm...

ndPlusKarin Leukefeld, Beirut

Fluchtpunkt Libanon

Mehr als 1,2 Millionen syrische Flüchtlinge hat das UN-Hochkommissariat für Flüchtlinge in Libanon registriert. Die Menschen hoffen auf ein Ende des Krieges in Syrien und verfolgen aufmerksam die Genfer Gespräche.

Seite 8

Philippinen: Votum für die Todesstrafe

Manila. Auf den Philippinen ist die Wiedereinführung der Todesstrafe einen entscheidenden Schritt näher gerückt. Im Unterhaus wurde der entsprechende Gesetzentwurf am Mittwochabend in zweiter Lesung gebilligt. »Wir haben die schwierigste Hürde genommen«, sagte der Abgeordnete Reynaldo Umali der Nachrichtenagentur AFP. Für die kommende Woche ist die letzte und abschließende Lesung geplant, allerdin...

ndPlusPeter Stäuber, London

Oberhaus bremst Brexit

Die Lords von Labour und Liberaldemokraten im Oberhaus wollen Garantien für die EU-Bürger im Land - eine Gesetzesänderung, die die Regierung ablehnt. Damit wächst der Druck auf das Unterhaus.

Carolin Philipp, Athen

Athen drohen weitere Kürzungenmaßnahmen

Die Verhandlungen am Donnerstag zwischen Athen, EU und IWF zielen auf Reformen, die 3,6 Milliarden Euro, d.h. zwei Prozent des griechischen Bruttoinlandsprodukts, einsparen sollen. Doch es gibt auch Lichtblicke.

Seite 9

Polizeiführung soll Gefahren gekannt haben

Laut »rbb« hat Vize-Polizeipräsidentin, Margarete Koppers, offenbar über Jahre eine Gefährdung der Gesundheit ihrer Polizisten durch die maroden Schießstände in Kauf genommen. Das zeige ein Protokoll über einen »Jour fixe« mit der Vizepräsidentin und dem Gesamtpersonalrat der Polizei. Thema der Sitzung war demnach der Sanierungsbedarf der Schießstätten auf der Grundlage von Gutachten, die sich auf...

Demokratie ernst nehmen

»Glücklicherweise haben wir hier nicht zu entscheiden, ob die Fachhochschule möglicherweise abgerissen wird.« Es gehe nur darum, ob das Bürgerbegehren »Kein Ausverkauf der Potsdamer Mitte« rechtlich zulässig sei, stellte Richter Volker Deppe am Mittwoch klar - und urteilte dann, dies sei nicht der Fall. Dabei ging es aber nur um formal-juristische Aspekte. Die eigentlich interessante Frage ko...

ndPlusEllen Wesemüller

Kita-Plätze dringend gesucht

Die gute Nachricht: Im Regierungsviertel müssen keine Kindergartenplätze geschaffen werden. Die schlechte: In fast allen anderen Bezirken der Stadt umso dringlicher.

Martin Kröger

BER-Querelen ohne Ende

Bis spät in die Nacht diskutierte der Aufsichtsrat über Konsequenzen aus der Führungskrise. Der umstrittene Flughafenchef bleibt vorerst im Amt, zumindest bis Montag, dann tagt das Gremium erneut.

Jérôme Lombard

Die Schattenseiten des Jobwunders

Die Erwerbslosenzahl in Berlin sinkt. Auch dank prekärer Arbeit, vor deren Zunahme die Gewerkschaft ver.di warnt. Die Arbeitsagentur setzt auf nachhaltige Qualifizierung und das sogenannte Work-First-Modell.

Seite 10

Mutmaßlicher Mörder wird begutachtet

Frankfurt (Oder). Zwei Tage nach dem Tod einer 79-Jährigen und zweier Polizisten in Oder-Spree soll der mutmaßliche Mörder noch einmal psychiatrisch begutachtet werden. »Die Feststellung zur Schuldunfähigkeit kann für seine jetzigen Taten nicht übernommen werden. Wir müssen wissen, ob es Anhaltspunkte dafür gibt, ob er nicht möglicherweise teilschuldfähig war«, sagte der Sprecher der Staatsanwalts...

ndPlusAndreas Fritsche

Rot-Rot findet Lösung für Afghanen

Für die afghanischen Flüchtlinge im Land Brandenburg, denen theoretisch die Abschiebung in die gefährlichen Verhältnisse ihrer Heimat droht, hat die rot-rote Koalition auf Drängen der Linksfraktion eine Lösung gefunden.

Ellen Wesemüller

Feminismus sichtbar machen

Mit dem »Netzfeminismus« sind in jüngster Zeit immer mehr Stimmen junger Feministinnen zu vernehmen. Eine neue Webseite will diesen nun mit dem politischen Aktivismus auf der Straße verknüpfen.

Andreas Fritsche

Ausverkauf der Stadtmitte zulässig

Ein Bürgerentscheid über die Stadtentwicklung in Potsdam wäre möglich gewesen. Doch die Stadt stufte das vorangehende Bürgerbegehren als unzulässig ein - und nun billigte das Verwaltungsgericht dies.

Seite 11

Beratungsstelle für männliche Opfer

Erfurt. Eine Beratungsstelle für Männer, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, soll demnächst in Thüringen ihre Arbeit aufnehmen. »Die Beratung erfolgt durch einen männlichen Berater und wird ausschließlich für männliche Betroffene angeboten«, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums in Erfurt. Der Berater werde derzeit durch den in Meiningen ansässi- gen Träger gesucht, mit dem das Minis...

Pfahlbauten am Nordseestrand

St. Peter-Ording. Spaziergänger am Strand von St. Peter-Ording (Schleswig-Holstein): Charakteristisch für den Kurort auf der Nordsee-Halbinsel Eiderstedt ist der zwölf Kilometer lange und bis zu zwei Kilometer breite Strand mit seinen Pfahlbauten. Durch den ständigen Sandflug konnte sich hier nie Fischfang etablieren, da durch die Verwehungen kein Hafen angelegt werden konnte. Insbesondere die Wan...

Sieben Tage für eine Bewerbung, die angeblich keine ist

Dresden. Die Stiftung Sächsische Gedenkstätten ist erneut in die Kritik geraten. Grüne und LINKE bemängeln eine nur sieben Tage währende Bewerbungsfrist für die Evaluierung der Stiftung. Sie hatte die Ausschreibung erst am Dienstag via Twitter und auf der eigenen Homepage veröffentlicht und für Bewerber eine Frist bis 7. März gesetzt. Am Mittwoch sprach die Stiftung von einem Missverständnis. Nach...

160 Millionen Euro für Tippscheine

Erfurt. Die Thüringer haben im vergangenen Jahr insgesamt 160,4 Millionen Euro in Lotterie-Tippscheine investiert. Der Umsatz der staatlichen Thüringer Lotteriegesellschaft habe sich damit etwa auf Vorjahresniveau bewegt, teilte das Finanzministerium in Erfurt auf Anfrage mit. 76,4 Millionen Euro flossen als Gewinn an die Spieler zurück. Von den fast 24 Millionen Tippscheinen und Spielaufträgen br...

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Zuflucht für Geschlagene

Auch wenn darüber kaum gesprochen wird: Auch Männer werden Opfer häuslicher Gewalt. In Sachsen wird Betroffenen jetzt an zwei Orten eine befristete Zuflucht geboten.

Seite 12

Rammstedt ausgezeichnet

Der in Berlin lebende Schriftsteller Tilman Rammstedt erhält den mit 15 000 Euro dotierten Preis der Literatour Nord. Das teilte das Literaturhaus in Hannover am Donnerstag mit. Rammstedt, Bachmann-Preisträger und eine zeitlang auch virtueller Stadtschreiber in Oldenburg, wird unter anderem für seinen 2016 erschienenen Roman »Morgen mehr« ausgezeichnet.Rammstedt schrieb und veröffentlichte das Buc...

Grafikdesign aus China

Im Rahmen des deutsch-chinesischen Kulturprogramms, das in diesem Jahr aus Anlass des 45-jährigen Jubiläums der diplomatischen Beziehungen der Bundesrepublik und China begangen wird, zeigen die Staatlichen Museen sechs Sonderausstellungen zum Themenkreis »China und Europa«. Den Anfang macht die Ausstellung »Schriftbilder - Bilderschrift. Chinesisches Plakat- und Buchdesign heute«. Die Ausstellung ...

Start mit Theater Basel

Das Theater Basel wird das 54. Theatertreffen deutschsprachiger Bühnen in Berlin eröffnen. Am 6. Mai ist zum Auftakt des Festivals Simon Stones Inszenierung »Drei Schwestern« nach Anton Tschechow zu sehen. Stone, seit 2015 Hausregisseur in Basel, habe Tschechows berühmten Klassiker aktualisiert, so die Berliner Festspiele am Donnerstag. »Die dramatische Struktur und die Figurenkonstellationen des ...

Castorf plant was »Kleines«

Zum Abschied von der Berliner Volksbühne hat sich Intendant Frank Castorf einen großen Brocken vorgenommen. Bevor sein umstrittener Nachfolger Chris Dercon im August das Ruder an dem Theater übernimmt, feiert am Freitagabend Castorfs Version von Goethes »Faust« Premiere. Vom Publikum fordert der 65-jährige Regisseur wieder viel Ausdauer - mindestens sechs bis sieben Stunden soll der Abend dauern, ...

Auf der Spur der blauen Pferde

Über den Verbleib des Gemäldes »Der Turm der blauen Pferde«, mit dem Franz Marc 1913 die Vorahnung einer neuen Zeit formulierte, wird 80 Jahre nach seinem Verschwinden im Nachkriegsdeutschland immer noch spekuliert. Das Haus am Waldsee und die Staatliche Graphische Sammlung München haben 20 zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler von internationalem Rang eingeladen, die Geschichte des Gemäldes ...

Tuning mit Hitzeschild

Greifswald. Nach dem Ende der ersten Experimentierphase erhält das Kernfusionsexperiment »Wendelstein 7-X« im Max-Planck-Institut in Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) ein Hitzeschild. Mit der aus 8500 Kohlestoff-Kacheln bestehenden Verkleidung des Magnetringes und dem Einbau von graphitbeschichteten Platten soll die Fusionsanlage leistungsfähiger gemacht werden, um heißere Plasmen zu erzeugen, s...

Andreas Gläser

Alle für Brunhilde

Endlich frühlingshafte Lüfte. Ein Fenster bleibt auf, nicht nur in der Nacht, jetzt auch am Tage, wenn mit der frischen Brise der Staub in die Stuben weht. Die grauen Flusenbällchen kullern in unseren Gemächern herum, fast so wild und frei wie ihre großen Brüder auf einer Landstraße in Jamaika, Kuba oder Krakow am See. Das passt zur Scheibe der Weltenbummler Ronny Trettmann und Megaloh, »Herb und ...

Hagen Jung

Zu viele Fluchten in Niedersachsen

Zu locker werde in Niedersachsens Fachkrankenhäusern für Straftäter mit jenen umgegangen, die dort im sogenannten Maßregelvollzug therapiert werden sollen. Dieser Vorwurf kocht stets hoch, wenn wieder mal ein Patient den ihm gewährten Ausgang zur Flucht genutzt und dann womöglich ein neues Verbrechen begangen hat. Kritik kommt insbesondere von der Opposition. Und derartige Fluchten sind im zweitgr...

ndPlusBirgit Reichert, Trier

Marx geht um - sechs Meter groß

China will Trier zum 200. Geburtstag von Karl Marx im Jahr 2018 eine Riesen-Statue schenken. Vor allem die Größe gefällt nicht jedem. Ein Holzmodell an Ort und Stelle soll die Trierer nun überzeugen.

Tom Mustroph

Kunst mit Zeitzünder

Polizeigewalt gegen Schwarze, Diskriminierung von Latinos – Ed Kienholz hat der US-Gesellschaft zeitlebens einen Spiegel vorgehalten. Eine Ausstellung in Berlin zeigt, wie aktuell die Kunst des 1994 Verstorbenen noch ist.

Seite 13

Das beste aller Bücher

In der beliebten Samstagabend-Show »Saturday Night Live« spielt US-Schauspieler Alec Baldwin seit Wochen den US-Präsidenten Donald Trump. Nun will er auch ein Satirebuch im Namen des US-Präsidenten schreiben, wie US-Medien übereinstimmend unter Berufung auf den Verlag Penguin Press am Mittwoch (Ortszeit) berichteten. Das Buch, das der 58-Jährige zusammen mit Kurt Andersen verfasst, soll am 7. Nove...

Austausch

Die Orchester in Leipzig und Boston wollen unter der Leitung von Star-Dirigent Andris Nelsons umfangreich kooperieren. Unter anderem soll es gemeinsam in Auftrag gegebene Neukompositionen, einen Austausch von Musikern und Gastspiele geben, sagte Nelsons. Außerdem solle es in beiden Städten eine Art »Mini-Festival« mit Musik, Vorträgen, Filmen und Diskussionsrunden geben - eine »Boston-Woche« in Le...

Vater alles Destruktiven

Das Zertrümmern von Musikinstrumenten auf der Bühne hatte einen geistigen Vater: Den deutsch-britischen Künstler Gustav Metzger. Nun ist er im Alter von 90 Jahren in London gestorben. Das berichtete der »Guardian« am Donnerstag unter Berufung auf seine Sprecherin.Der 1926 in Nürnberg geborene Schöpfer der auto-destruktiven Kunst - Kunst, die sich selbst zerstört - war als Kind aus einer orthodoxen...

ndPlusThomas Blum

Es passiert viel

Schon seit nahezu fünfzehn Jahren veröffentlicht der 36-jährige Komponist, Wissenschaftler, Instrumentenentwickler, DJ und ehemalige Punkrocker Andi Otto seine filigran gearbeitete elektronische Musik unter dem Namen Springintgut. Ein freundlicher, niedlicher und nerdiger Klingklang- und Geräuschpop war das bislang in der Regel, veröffentlicht beim kleinen, aber feinen Hamburger Label Pingipung, d...

ndPlusFlorian Schmid

Neueste Technik, altes Holz

Filme über die Zukunft gibt es seit Anbeginn des Genres. Auch 2017 ist das nicht anders. Die Fortschreibung 
bereits existierender und markterprobter Stoffe ist ein zentrales Merkmal der aktuellen Science-Fiction-Welle.

Seite 14
ndPlusHelmut Müller-Enbergs

Ein Lügenbaron mit Deckname »Kohle«

Auf einem Gehöft in Oberebenheit und sodann in Cunnersdorf in der Sächsischen Schweiz wuchs Werner Großmann auf. Der Vater war Zimmermann. So beginnt das Interview, in dem der ehemalige Leiter der Hauptverwaltung A (HVA) des MfS sein Leben Peter Böhme erzählt. Diese autobiografische Erzählung unterscheidet sich von den Erinnerungen, die Großmann vor bald zwei Jahrzehnten vorgelegt hat. Hinzugekomm...

Rosi Blaschke

Verordnete Gleichberechtigung?

Bei einer Debatte kürzlich im Freundeskreis sagte Jaqueline, 51, sehr energisch: »Ich lass’ mir mein Selbstbewusstsein, das ich mir zu DDR-Zeiten erarbeitet habe, nicht nehmen, von niemandem.« Sie hat selbstbestimmt einen Beruf erlernt, eine Familie gegründet, stets gearbeitet und war nie Mitglied einer Partei. Sie steht noch im Berufsleben und leitet einen Arbeitsbereich. Trotz einer schier ...

Seite 15

Somuncus Fake News

Serdar Somuncu ist als Kabarettist nicht für leise Töne bekannt. Doch ihm zuzuhören lohnt sich. Leider gilt dies nicht für eine Sendung zum Thema »Fake News«. Die wird aus einen bestimmten Grund nämlich nie gesendet werden.

Seite 16
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Wahlkampf in Riesterland gegen Agenda 2010

Während viele Politakteure direkt von der Uni in den Politbetrieb wechseln, sind im Betrieb verankerte Gewerkschafter in Parlamenten eher Exoten. Die NGG-Funktionärin Ferschl ist eine Ausnahme.

Jörg Meyer

Rente mit Urlaubsgeld

Stabilisierung jetzt: Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften wollen die Rente bei 48 Prozent stabilisieren und langfristig auf 50 Prozent anheben. De Blick nach Österreich mach neidisch.

Seite 17

Bei Anruf keine Abzocke mehr

Luxemburg. Ein Anruf bei einer Kundendiensttelefonnummer darf nicht mehr kosten als ein gewöhnliches Telefonat. Das hat am Donnerstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden. Das EU-Recht sei entsprechend verbraucherfreundlich auszulegen, erklärten die Richter. Im Ergebnis sind damit die Kosten für einen Kundenanruf auf 2,9 Cent pro Minute gedeckelt. (Az: C-568/15)Der EuGH gab der Zentrale ...

Die Bahn baut

Neue Gleise, Weichen und Signale: Auf dem deutschen Schienennetz gibt es in diesem Jahr bis zu 850 Baustellen pro Tag.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Kniefall vor Mærsk

Lieber Öleinnahmen als Klimaschutz - das scheint das energiepolitische Motto der liberalen Regierung in Dänemark zu sein. Hauptprofiteur ist der Großkonzern Mærsk.

Simon Poelchau

Inflation ist zurück im Ziel

Lange Zeit konnte die Europäische Zentralbank Kritik an ihrer lockeren Geldpolitik mit Hinweis auf die extrem niedrige Inflationsrate abwehren. Doch damit ist es seit Anfang des Jahres vorbei. Die Preise ziehen an.

Seite 18

Voll auf die Hundert

Lahti. Die deutschen Skilangläuferinnen haben auch die letzte realistische Chance auf eine Medaille bei den Weltmeisterschaften in Lahti verpasst. In der Staffel über 4 mal 5 Kilometer belegte das DSV-Quartett beim Sieg Norwegens um die nun 17-malige Weltmeisterin Marit Björgen Platz sechs. Silber ging an Schweden, Bronze an Finnland.Die erst 20-jährige Katharina Hennig aus Oberwiesenthal brach al...

ndPlusOliver Beckhoff, Hamburg

Hamburg entdeckt die Lust am Kämpfen

Voller Einsatz im Abstiegskampf - darauf setzt der HSV nach dem Pokalaus gegen Mönchengladbach. Dabei tut sich besonders Kyriakos Papadopoulos hervor.

Jürgen Holz

Eisbären mit großen Plänen

Nach dem 3:1 gegen die Straubing Tigers fehlt den Eisbären Berlin nur noch ein Sieg, um die Saison halbwegs zu retten. In der kommenden Spielzeit wollen sie dann endlich wieder an alte Erfolge anknüpfen.

Seite 19

So können Sie im nd-Team mitmachen

Sich als Starterin oder Starter für die nd-Mannschaft anzumelden, ist ganz einfach: per E-Mail an rennsteiglauf@nd-online.de; per Telefon: (030) 29 78-1655, per Fax: -1600; per Post: neues deutschland, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, Stichwort »Rennsteiglauf 2017«. Einzige Voraussetzung: Jede und jeder muss sich auch direkt beim GutsMuths-Rennsteiglauf für eine Startberechtigung angemeldet ha...

Christoph Stukenbrock, Magdeburg

Magdeburg stürzt Kiel ins Jammertal

Der THW Kiel ist zurzeit nur ein Schatten seiner selbst. Mit der 26:27-Niederlage beim SC Magdeburg büßte der Handball-Rekordmeister die letzte Chance auf die Ligakrone ein.

ndPlusDominik Kortus, Belgrad

Fast so schnell wie 1989

Bei der Hallen-EM in Belgrad kämpfen die Hürdensprinterinnen Pamela Dutkiewicz und Cindy Roleder gegeneinander um Gold. Dutkiewicz ist dabei die Überraschung der Saison.

ndPlusMichael Müller

»Na klar komm ich wieder zu Euch!«

Am 20. Mai startet der 45. Rennsteiglauf. 17.000 Teilnehmer werden dieses Jahr erwartet. Gustav-Adolf »Täve« Schur, der beliebteste Sportler der DDR, wird als Ehrengast und nd-Ehrenkapitän dabei sein.

Seite 20

Tornados fegten über den Mittleren Westen hinweg

New York. Rund 20 Tornados sind über den Mittleren Westen der USA hinweggefegt und haben laut Medienberichten mindestens zwei Menschen das Leben gekostet. Im Bundesstaat Illinois wurde ein Mann von einem umstürzenden Baum getroffen, wie Medien unter Berufung auf die Polizei des Ortes Ottawa berichteten. Weitere Bewohner der Kleinstadt seien verletzt worden. In Missouri starb ein weiterer Mann, als...

ndPlusMartin Oversohl, Arnsberg

Ende im Streit um Kronkorken

Fünf Freunde verbringen ein Wochenende am nordhessischen Edersee. Die Kosten teilen sie und zwei Kästen Bier haben sie auch dabei. In einem der Kronkorken verbirgt sich ein Sofortgewinn, ein Auto. »Meins«, sagt der eine und streicht das Auto ein. »Unseres«, meinen die anderen. Weil bei Geld die Freundschaft aufhört, zerstritten sich die Fünf - und eine von ihnen klagte auf ihren Anteil.Letztlich e...

René Heilig

Cadillac One - Trumps neues Beast

Trumps neues »Beast« ist um die sieben Meter lang und mit bis zu rund acht Tonnen ein echtes Schwergewicht. Leider ist die Notknopffunktion nicht optimal.