Seite 1
Uwe Kalbe

UNTEN LINKS

Schreien, Kreischen, Dröhnen, Quietschen, Jaulen, Krachen, Knarren, Pfeifen, Stöhnen, Brüllen - die Geräusche der Stadt sind vielfältig. Man ahnt, dass die meisten Menschen sie als unangenehm empfinden, jedes einzelne und in der Summe erst recht. Umso irritierender ist es, wenn das Bundesumweltamt in all dem Lärmen nun vor den eher leisen Tönen technischer Anlagen warnt, dem tieffrequenten Brummen...

Antifaschist muss erneut vor Gericht

Dresden. Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat nicht vor, den Antifaschisten Tim H. in Ruhe zu lassen. Nach drei Prozessrunden innerhalb von sechs Jahren, die zuletzt mit einem Freispruch des Aktivisten endeten, beantragte sie erneut Revision. Dem heute 40-jährigen wird weiterhin vorgeworfen, bei den Massenprotesten gegen den Neonazi-Aufmarsch in Dresden im Februar 2011 aufwiegelnd auf die Aktiviste...

Neuer Streit nach Brexit-Gesetz

London. Mit der Verabschiedung des Brexit-Gesetzes hat das britische Parlament den Weg für die EU-Austrittsverhandlungen freigemacht und Abspaltungstendenzen im eigenen Land gefördert. Kurz vor der entscheidenden Debatte im Parlament hatte die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon ein neues Unabhängigkeitsreferendum für Schottland angekündigt. Die katholisch-republikanische Sinn-Féin-Partei...

Frauen verdienen 21 Prozent weniger

Wiesbaden. Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern schrumpft nur minimal. Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Frauen lag 2016 mit 16,26 Euro um 21 Prozent niedriger als der von Männern (20,71 Euro), teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. 2014 und 2015 hatte die unbereinigte Lohndifferenz (Gender Pay Gap) jeweils 22 Prozent betragen.Den Angaben zufolge gehen ...

Kurt Stenger

Angestellt

Unpolitisch war die Entscheidung aber ganz und gar nicht. Der neue Bahnchef, der sich vorrangig um gute Bilanzen gekümmert hat, wird das Primat der Umsatz- und Gewinnsteigerung noch verstärken - zulasten der Kunden.

Einfach riesig

Berlin. »Vor Ärger konnte ich einige Tage gar nichts denken«, schrieb ein junger Student 1837 an seinen Vater. Der Mann hieß Karl Marx, sein Schreiben ging nach Trier - wo derzeit etwas Wirbel macht, was dem Philosophen wohl auch vorübergehend die Kopfarbeit vergällt hätte: Da es sich um ein Geschenk aus China handelt, sorgt seit Monaten ein »Riesen-Marx« für Wirbel - die einen wollen den Denker r...

ndPlusKurt Stenger

Zahlenmann wird Bahnchef

Die Neubesetzung des Chefpostens bei der bundeseigenen Deutschen Bahn stößt nicht überall auf Zustimmung. Tenor der Kritik: An der Verkehrspolitik ändert sich nichts.

Seite 2

Die Parteien

VVD: Die rechtsliberale Volkspartei für Freiheit und Demokratie von Ministerpräsident Mark Rutte ist auf den Kurs »Rechtspopulismus light« umgeschwenkt. Bestes Beispiel: Ruttes Aufforderung an Migranten: »Benehmt euch normal oder geht.« PvdA: Ruttes Koalitionspartner, die sozialdemokratische Partei der Arbeit, trug den neoliberalen Sparkurs der Regierung Ruttes mit und muss mit dem schlechtesten E...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Die gespaltene Niederlande

Gute Wirtschaftsdaten - solides Wachstum, niedrige Arbeitslosigkeit - schreiben die Niederlande seit geraumer Zeit. Doch der statistische Schein trügt: Viele Holländer können ein anderes Lied singen.

Steffi Weber, Amsterdam

Niederländer wählen neues Parlament

Über die Hälfte der Niederländer ist noch unentschlossen. Die Parlamentswahlen dürften die spannendsten seit 1945 werden. Für Aufsehen sorgte zuletzt der 30-Jährige Chef der Partei GroenLinks.

Seite 3

Wahlkampf mit ausgestreckter Hand

Die Unterschiede in den Wahlprogrammen von CDU und SPD lesen sich nicht wie gegenseitige Kampfansagen. Unterschiede liegen im Detail. Beispiel sind die im Wahlkampf so heiß umstrittenen Ansichten über die Zukunft der Kitaversorgung im Saarland. Die CDU will Bildungskonten mit Startguthaben von 2000 Euro für jedes ab 2018 geborene Kind einrichten. Krippen- und Kita-Plätze sollen auf einen Vers...

ndPlusSebastian Weiermann

Im Ruhrpott zwischen Aufbruch und Alltag

Im Ruhrgebiet ist die SPD traditionell stark. Doch selbst hier hat es die Partei nicht immer leicht. Allerdings gibt es an der Basis noch die zupackenden, sozialdemokratischen Ruhrpott-Originale.

ndPlusUwe Kalbe

Kopf oder Zahl

Das Saarland, Land der scheinbar kleinen Münze, zeigt im Wahlkampf wahre Größe: Es geht überaus freundlich zu. Dabei steht einiges auf dem Spiel bei der ersten Landtagswahl des Jahres am 26. März.

Seite 4
Fabian Lambeck

Kommunal ist besser!

Spätestens seit der Finanzkrise ist der Trend zur Privatisierung kommunalen Eigentums gestoppt. In den vergangenen Jahren versuchten Städte und Gemeinden zurückzuholen, was sie einst leichtfertig aus der Hand gaben.

ndPlusOlaf Standke

Albtraum »Trumpcare«

Trumps Konzept hätte dramatische Folgen: Während der Staatssäckel deutlich entlastet werden würde, wären schon im nächsten Jahr 14 Millionen US-Bürger weniger als im bisherigen System krankenversichert.

ndPlusJörg Meyer

Unverändert ungerecht

Die Bezahlung für Frauen ist einfach schlechter, weil sie Frauen sind. Wie man es dreht und wendet: Der Gender Pay Gap ist ein Zeichen gesellschaftlicher Ungerechtigkeit und gehört endlich geschlossen.

Tobias Riegel

Der Katalysator

Die Gewaltfantasien und Killer-Posen von Gangster-Rappern sollte man nicht zu wörtlich nehmen. In 90 Prozent der Fälle sind sie nicht ernst gemeint, sondern funktionieren als rein verbales Spiel mit der Provokation. Diese gerade in deutschen Medien oft missachtete Regel kann nun für und gegen den US-Rapper Snoop Dog verwendet werden, der in einem aktuellen Video einem Menschen mit dem Gesicht des ...

Fabian Köhler

Lasst die Menschen durch!

Muss ein Staat seine Grenzen kontrollieren? Ist unreglementierte Migration wirklich eine Utopie gutmenschlicher Realitätsverweigerer, die staatliche Souveränität dem Massenansturm preisgeben zu wollen? Nein.

Seite 5

Erdogan wütet, Saarland verbietet

Saarbrücken. Das Saarland will Wahlkampfauftritte türkischer Politiker unterbinden. Die Regierung werde »alle Möglichkeiten ergreifen, solche Auftritte auf saarländischem Boden zu verbieten«, kündigte Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) am Dienstag in Saarbrücken an. Im Saarland wird Ende März ein neuer Landtag gewählt.Kramp-Karrenbauer berief sich bei der Ankündigung dieses Schri...

ndPlusReimar Paul

Salafistenverein verboten

Die Moschee des Deutschsprachigen Islamkreises Hildesheim galt schon lange als Treff radikaler Salafisten. Jetzt wurde er verboten.

Fabian Lambeck

Die Freundin der Stadtwerke

Während Angela Merkel auf einer Tagung die Unternehmen in öffentlicher Hand lobte, betreibt die Bundesregierung die verdeckte Privatisierung der Autobahnen.

Seite 6

CSU gegen Nachzug von Eltern

Berlin. Die SPD hat die Union aufgefordert, den Weg für den Familiennachzug bei syrischen Flüchtlingen in Härtefällen frei zu machen. Der Koalitionspartner müsse hier seine »Blockadehaltung« aufgeben, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Eva Högl. Sie sprach von »schwierigen Einzelfällen«, bei denen es um syrische Kinder geht, die von ihren Eltern getrennt sind. Im vorigen Jahr ging ...

ndPlusAert van Riel

Wachstum für alle

Das von der SPD geführte Wirtschaftsministerium prangert auf einmal die soziale Ungerechtigkeit in der Bundesrepublik an.

ndPlusSebastian Weiermann

Angriffe mit Brandsätzen und Waffen

Im vergangenen Jahr haben rechte Übergriffe in Nordrhein-Westfalen zugenommen. Die Zahl von neonazistischen und rassistischen Demonstrationen nimmt in dem Bundesland allerdings ab.

Velten Schäfer

Klassiker des Mehrwerts

Mit großer Mehrheit hat der Trierer Stadtrat am Montagabend beschlossen, ein Karl-Marx-Denkmal aufzustellen, das China der Stadt stiften will. Kritik daran gab es vor allem bei FDP, AfD und Grünen.

Seite 7

Syrien »größte humanitäre Krise«

Genf. Der Bürgerkrieg in Syrien hat nach Einschätzung von UN-Hilfsexperten unvorstellbare Ausmaße erreicht. Von den noch im Land lebenden etwa 18 Millionen Menschen seien über 13 Millionen akut auf Hilfe angewiesen, sagte der Regional-Koordinator der humanitären Hilfe für Syrien, Kevin Kennedy, in Genf. Fünf Millionen Syrer flohen demnach im Laufe der sechs Jahre Krieg über die Landesgrenzen. »Es ...

Kay Wagner, Brüssel

EU-Waffenrecht bleibt umstritten

Es ist ein mauer EU-Kompromiss, dem die Abgeordneten des Europaparlaments am Dienstag in Straßburg ihren letzten Segen erteilt haben.

Peter Stäuber, London

Der Weg zum Brexit ist frei

Premierministerin May hat es geschafft, ihr Brexit-Gesetz ohne Änderungen durchs Parlament zu bringen, womit der EU-Austritt formell beginnen kann. Doch droht Ärger aus Schottland und Nordirland.

Seite 8

Der IWF ist nicht verhandlungsbereit

Wie laufen Ihrer Ansicht nach die Verhandlungen der griechischen Regierung mit den Geldgebern?Die Verhandlungen sind sehr schwierig und noch nicht abgeschlossen. Es gibt großen Druck von Seiten der Geldgeber, die Maßnahmen nicht sozial abzufedern, darum stocken die Verhandlungen. Allerdings sind wir in der Eurogruppe vom 20. Februar übereingekommen, dass alle Maßnahmen durch Gegenmaßnahmen aufgewo...

Seite 9
ndPlusJohanna Treblin

CDU ekelt es vor sich selbst

In der CDU in Steglitz-Zehlendorf wurden Abstimmungszettel manipuliert worden, um die Wahl des Bundestagskandidaten zu beeinflussen: 350 Stimmen wurden gefälscht, um eine Mitgliederbefragung zur Kür des Kandidaten zu verhindern.

Radentscheid zieht Klage zurück

Die Initiative »Volksentscheid Fahrrad« für mehr und sicherere Radwege hat am Dienstag ihre Untätigkeitsklage gegen den Berliner Senat zurückgezogen. »Wir zeigen guten Willen und ziehen die Untätigkeitsklage zurück, wollen dafür aber schnell feste Fristen im Abstimmungsgesetz sehen«, sagt Lena Osswald vom Radentscheid. Denn: »Ohne Fristen im Abstimmungsgesetz kann die Politik Volksgesetzgebungspro...

ndPlusHaidy Damm

Neue Chance für Ackergift Glyphosat

Glyphosat ist nicht krebserregend. Zu diesem Schluss kommt die Europäische Chemikalienagentur in einem am Mittwoch vorgestellten Gutachten. Pestizidhersteller freut das - umstritten bleibt das Ackergift trotzdem.

Jérôme Lombard

Keine Streiks bis zum Wochenende

Der Flugbetrieb in Tegel und Schönefeld soll sich am Mittwoch wieder normalisieren. Die Arbeitgeber schlagen eine Schlichtung vor. Ver.di will darüber nachdenken - und wirft Ryanair vor, Streikbrecher einzusetzen

Seite 10
Jasmin Sarwoko und Winfried Wagner

Straftäter rast in Karstädt auf Polizist zu

Zum zweiten Mal raste in Brandenburg ein Straftäter mit dem Auto auf Polizisten zu. Im Februar wurden zwei Beamte getötet. Nun konnte sich ein Polizist in Karstädt retten.

ndPlusYves Bellinghausen

Streifzug durch Berlins Grüne Lunge

Im Grunewald wird der Mischwald ausgebaut. Um den Berlinerinnen und Berlinern zu erklären, was ein Mischwald so alles kann, eröffnet demnächst eine begehbare Ausstellung im Wald.

ndPlusWilfried Neiße

Die Koalition soll hungrig bleiben

SPD und LINKE rühmen ihre Erfolge, ohne ganz grundsätzlich die Schwierigkeiten zu verkennen. Sogar die Opposition lässt sich zu einzelnen lobenden Bemerkungen hinreißen.

Nelli Tügel

Senat will Charité-Tochter kaufen

Der Rückkauf bedeutet nicht automatisch eine Rückführung der CFM-Mitarbeiter unter das Dach der Charité. Die Maßnahme ist daher auch kein Garant für anständige Löhne.

Seite 11

Wo Künstler sich wohlfühlen

Ahrenshoop. Unter dem Motto »Traditionen bewahren - im Zeitgeist leben« feiert Ahrenshoop in diesem Jahr das 125-jährige Bestehen der Künstlerkolonie an der Ostsee. Herzstück des Festjahres ist eine Ausstellung, die rund 90 Gemälde der Hauptvertreter der Gründergeneration zeigt. Diese 16 Künstler lebten zwischen den späten 1880er Jahren und dem Ersten Weltkrieg in dem Dorf auf der Halbinsel Fischl...

»Diskriminierung ist kein Randphänomen«

Seit fünf Jahren hat Rheinland-Pfalz eine Beschwerdestelle für Menschen, die Diskriminierungen erfahren erfahren. Ministerin Spiegel zieht Bilanz und spricht sich für ein Landesgesetz dagegen aus.

Heidrun Böger

Die Schlange im Kofferraum

»Vor allem Schlangen werden zu uns gebracht, aber auch Schildkröten, Echsen und Vögel«, zählt Rolf Schumann auf. Hauptberuflich arbeitet Schumann im Maschinenbau, doch daneben engagiert er sich gemeinsam mit Ehefrau Bärbel für - Reptilien. Seit vier Jahren betreibt ein Verein, dessen Vorsitz sich die Eheleute Schumann teilen, in einer alten Schule im sachsen-anhaltinischen Weißenfels eine Auffangs...

ndPlusHagen Jung

Flugzeugalarm im Atomkraftwerk

Was ist zu tun, wenn sich »verdächtige« Flugzeuge Atomkraftwerken nähern? Nach einem Vorfall der letzten Woche werden wieder einmal Warnungen laut.

Seite 12

Museum unterwegs

Das Jüdische Museum Berlin tourt wieder durch Deutschland. Im zehnten Jahr des Programms »on.tour - Das Jüdische Museum Berlin macht Schule« besucht die mobile Ausstellung wieder 30 weiterführende Schulen im gesamten Bundesgebiet, wie das Museum am Dienstag in Berlin ankündigte. Auch beim Evangelischen Kirchentag in Berlin ist »on.tour« vom 25. bis 27. Mai vor dem Tempodrom vertreten.Die mobile Au...

Antifa-Protest gegen »Tag der Legionäre«

Am 16. März wird in der lettischen Hauptstadt Riga - wie jedes Jahr seit 1991 - am »Tag der Legionäre« ein Gottesdienst, ein Ehrenmarsch und eine von Fahnen umsäumte Kundgebung am Freiheitsdenkmal zu Ehren der lettischen Freiwilligenverbände der Waffen-SS stattfinden. Die nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht aufgestellten lettischen Polizeieinheiten beteiligten sich an Mordaktionen gegenüber...

Der Zeit hinterher

Dem Thema »Decolonizing Time« widmet sich die diesjährige Ausgabe von MaerzMusik - Festival für Zeitfragen, das vom 16. bis 26. März von den Berliner Festspielen veranstaltet wird. Mit Performances von Hassan Khan und Jace Clayton zur Eröffnung der Ausstellung »Let Sonorities Ring - Julius Eastman« in Savvy Contemporary und mit »The Electric Harpsichord« von Catherine Christer Hennix im silent gre...

ndPlusElisabeth Voß

Heißer Wind gegen die Resignation

Der Film »Ich kämpfe, also bin ich« des Regisseurs Yannis Youlountas hat eine ziemlich eindeutige Botschaft: »Aus Griechenland und Spanien weht ein Wind des Südens gegen die Resignation.« Der Film ist ein wilder Ritt durch Kämpfe und Alternativen. Die kurzen Statements von AktivistInnen werden umrahmt von Poesie, Musik und philosophischen Zitaten. Man sieht: am Strand ein Kind mit einer Spieluhr, ...

Birgit Sander

Ernähren Äpfel eine Familie?

Eine Familie in Mecklenburg kaufte einen Bio-Obstbaubetrieb mit 17 Hektar Plantagen und Streuobstwiesen. Bio bringt mehr Geld als konventionelle Ware, sagt der Obstbauberater Hornig.

Hans-Gerd Öfinger

Schülerticket hessenweit

In Hessen wird zum 1. August und damit ab Beginn des kommenden Schuljahres 2017/2018 ein neues landesweites Schülerticket für alle Bahnen und Busse des Regional- und Nahverkehrs eingeführt. Einen entsprechenden Beschluss hat der Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) dieser Tage gefasst. Die offizielle Zustimmung des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV) wird für Donnerstag erwartet.I...

ndPlusRudolf Stumberger

Gezahlt wird in Talenten

1978 entstand in Kanada die Idee, Dienstleistungen und Dinge jenseits der Geldwirtschaft zu »handeln«. Die Idee ist ansteckend: Allein in Bayern gibt es über 300 Gruppen, die das praktizieren.

ndPlusHans-Dieter Schütt

Grüß mir die Sonne, Mörder!

Die Flucht des Roberto Succo aus dem Gefängnis hielt 1986 halb Frankreich und Europa in Atem. Insassen der Jugendstrafanstalt Berlin-Plötzensee zeichnen im Stück »Roberto Zucco« sein spektakuläres Leben nach.

Seite 13

Schick im Sichtbeton

Der Suhrkamp Verlag will im April mit dem Bau seines neuen Domizils in Berlin-Mitte beginnen. Die Baugenehmigung sei jetzt erteilt worden, teilte der Verlag am Dienstag mit. Das Verlagshaus am Rosa-Luxemburg-Platz soll bis 2019 fertiggestellt sein. Es ist laut Mitteilung Teil eines städtebaulichen Ensembles aus drei Gebäuden mit Büros, einem Café, Läden und Mietwohnungen.Seit 2010 residiert der Ve...

Berlinerinnen ausgezeichnet

Die Berliner Verlegerinnen Inci Bürhaniye und Selma Wels erhalten für ihren Einsatz für junge türkische Autoren den europäischen Kulturpreis Kairos 2017. Der Binooki-Verlag der beiden Schwestern widme sich als einziger ausdrücklich der Übersetzung türkischer Literatur ins Deutsche und leiste damit einen Beitrag zum - gerade aktuell - dringend nötigen Kulturaustausch, teilte die Alfred Toepfer Stif...

ndPlusKarlen Vesper

Marx ist natürlich nicht Che Guevara

Seit der Finanzkrise 2008 herrscht großes Interesse an Karl Marx. Im Interview erklärt die Leiterin von Marx' Geburtshaus, warum die sechs Meter große Statue aus der Volksrepublik China den Denker nicht entpolitisiert.

ndPlusThomas Blum

Lesen für Deniz

Seit vier Wochen sitzt der Berliner Journalist Deniz Yücel nun schon unschuldig in türkischer Isolationshaft. An diesem Mittwochabend findet eine Solidaritätslesung für ihn statt, an der sich auch mehrere Prominente beteiligen.

Seite 14

Geld wird schlecht

Wegen gefährlicher Veränderungen an zahlreichen silbernen Münzen und Medaillen wird das Dresdner Münzkabinett vorübergehend geschlossen. Auf der Oberfläche von etwa 100 nicht konservierten Exponaten habe sich aus bisher unbekannten Gründen statt natürlich gewachsener Patina ein weiß-milchiger Belag gebildet, hieß es in einer Mitteilung der Staatlichen Kunstsammlungen vom Dienstag. Vorsorglich wurd...

Prozessierer gegen Hitler

Nicht jeder kennt seinen Namen, dabei kann er als großes Vorbild gelten: Der Anti-Nazi-Kämpfer Hans Litten. Seine Nichte, die Schauspielerin Patricia Litten, kämpft dafür, die Erinnerung an den 1938 im Konzentrationslager Dachau gestorbenen Rechtsanwalt wach zu halten - mit Lesungen und einem Theaterstück. »Mir geht es darum zu sagen, wie verdammt aktuell das in der heutigen Zeit ist.« Darum sei e...

Zeugnisse des Dafür und Dagegen

Für das Dresdner Stadtmuseum sind Pegida und Anti-Pegida schon Geschichte. Seit Monaten sammeln Mitarbeiter Zeugnisse der islamfeindlichen Bewegung und der Gegenproteste - Sticker, Klebezettel, aber auch Transparente oder Plakate, wie Sprecher Richard Stratenschulte am Dienstag sagte. Dieses Pro und Contra solle einen kleinen Teil der Dauerausstellung einnehmen, wenn diese künftig aktualisiert wir...

ndPlusRoland Kaufhold

»Wir Juden! Wir Juden! …«

Ich halte das alles nicht mehr aus, ich habe keine Kraft mehr. Ich schreibe das stehend an einem kleinen Tisch. (…) Ach, wann kommt die Befreiung? Denn ich verliere wirklich den Verstand!»Rywka Lipszyc war 14 Jahre alt, als sie dies am 24.11.1943 in ihrem Tagebuch niederschrieb. Sie lebte im Ghetto Litzmannstadt, ihre Eltern waren zuvor von den Nationalsozialisten ermordet worden. Auch Rywka sollt...

Stefan Amzoll

Jeder, der Geld hat, gewinnt

Diese Oper attackiert die ursprüngliche Akkumulation am Beispiel von Las Vegas, und die Inszenierung benennt ätzend die Wiederkunft derselben im Jetzt und Hier. Es herrscht Goldgräberstimmung. Ein Run aus allen Himmelsrichtungen auf die Flüsse und Strände mit ihren Glücksverheißungen. Doch glücklich ist der Anfang im großen Haus zu Cottbus nicht: Nebel zieht entlang der Ostküste. Die Witwe Begbick...

Seite 15

ZDF und RBB legen zusammen

Das ZDF und der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) stemmen von 2018 an die Produktion des ARD-Mittagsmagazins gemeinsam. Das teilte der rbb mit. Bei der neuen technischen Zusammenarbeit soll das Magazin aus dem ZDF-Studio in Berlin-Mitte gesendet werden, um Kosten zu sparen. »Die redaktionelle Verantwortung liegt aber beim rbb« sagte Intendantin Patricia Schlesinger der Deutschen Presse-Agentur. De...

Eklat um russische Sängerin

Beim diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) Mitte Mai in der Ukraine könnte auf die Sängerin des russischen Beitrags, Julia Samoilowa, ein Auftrittsverbot zukommen. Erst am Sonntagabend hatte der halbstaatliche russische TV-Sender Perwy Kanal in Moskau mitgeteilt, dass die 27-Jährige für den Wettbewerb in Kiew im Mai mit dem Lied »Flame is Burning« ins Rennen gehe. Am Montag leitete der ukrain...

Tobias Riegel

Einer sitzt im Kuckucksnest

Ist David schizophren, wie es seine Umwelt ihm einredet? Oder ist er ein hochbegabter Empfänger realer Visionen? Die Fernseh-Serie »Legend« ist ein gelungenes, psychedelisches Superhelden-Drama.

Seite 16
Jörg Meyer

Zahl der Streiktage gesunken

462 000 Arbeitstage sind 2016 durch Streiks ausgefallen. Diese Zahl gab das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung am Dienstag bekannt. Gegenüber 2015 mit rund zwei Millionen ausgefallenen Arbeitstagen ist das ein massiver Rückgang. Dagegen blieb die Beteiligung an Streiks und Warnstreiks gegenüber 2015 mit 1,1 Millionen Teilnehmenden n...

Susanne Schwarz

Hitze kann tödlich sein

Hitzetage werden mit dem Klimawandel häufiger - und vor allem für alte Menschen eine ernste Gesundheitsgefahr.

Seite 17

Umwelthilfe klagt weiter

Schleswig. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat wegen des Abgasskandals bei Dieselfahrzeugen eine weitere Klage angekündigt. Untersuchungen des Abgasverhaltens nach dem Softwareupdate zeigten weiter überhöhte Stick- oxidemissionen, sagte DUH-Geschäftsführer Jürgen Resch am Dienstag. Die Klage richte sich gegen eine rechtswidrige Rückrufanordnung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA). VW-Chef Matthias Müll...

Jürgen Vogt

Noch nicht in der Schublade verschwunden

Die USA haben dem transpazifischen Freihandelsabkommen TPP den Rücken gekehrt. Jetzt suchen die verbliebenen Länder nach Ersatz. China bleibt im Gespräch.

ndPlusHermannus Pfeiffer

Das Geschäft mit der Rente

»Sicher digital bezahlen« lautet das Motto der Verbraucherzentralen am diesjährigen Weltverbrauchertag. Doch in der digitalen Welt geht es vor allem um viel Geld in der Altersvorsorge.

Seite 18

Nachrichten

Neues autonomes Schweizer Onlinemagazin Bern. Letzte Woche hat das neue Schweizer Onlinemagazin »ajour« seinen Betrieb im Netz aufgenommen. Gemäß der Selbstdarstellung beteiligter Journalisten und Journalistinnen wird das Magazin unabhängig von Organisationen und Parteien, ohne Werbung oder externe Geldgebende erscheinen. Schreiben darf jeder, allerdings unentgeltlich. Erklärtes Ziel des Maga...

Stadtguerilla

Das Konzept revolutionärer Gruppen, die im Schutze von großen Städten agieren, stammt ursprünglich aus Uruguay und wurde dort in den 60er Jahren entwickelt. Deutsche Linksradikale, die angesichts von Notstandsgesetzen und Vietnamkrieg die Bedingungen für eine Stadtguerilla in der Metropole als erfüllt ansahen, ahmten das südamerikanische Konzept nach. In einer RAF-Erklärung vom April 1971 heißt es...

Kerstin Ewald

Schweigen im Blätterwald

Beim ersten »Internationalen Frauenstreik« wurden Schulen dicht gemacht, Parlamente gestürmt und Betriebe bestreikt. Doch die Medien ignorierten die Rebellion.

ndPlusPeter Nowak

Traumatherapeutin erlebt Albtraum

Als die Nürnberger Ärztin Dilay Banu Büyükavci verhaftet wurde, galt sie nach landläufigen deutschen Vorstellungen als «gut integriert». Nun sitzt sie als politische Gefangene in München-Stadelheim.

Seite 19
ndPlusThomas Häberlein, Sierra Nevada

Ein Sport allein wäre langweilig

Eine Frau, drei Bretter: Vor nur einem Monat startete Ester Ledecká noch bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften, jetzt verteidigt sie bei der Snowboard-WM ihren Titel im Parallelslalom.

Singler will Gutachten veröffentlichen

Update: Doping-Gutachter Singler weist Vorwürfe der Uni Freiburg zurück Der Mainzer Wissenschaftler Andreas Singler hat die Vorwürfe der Universität Freiburg im Streit um die Veröffentlichung der Gutachten zur Verstrickung der früheren Freiburger Professoren Joseph Keul und Armin Klümper in Doping-Praktiken zurückgewiesen. In einem am Mittwoch verbreiteten Schreiben wirft er dem Uni-Rektor Han...

ndPlusJirka Grahl

Marathon in unter zwei Stunden

Unterstützt vom Sportartikelriesen Nike peilen drei Marathonprofis eine Zeit von unter zwei Stunden an. Auf der Formel-1-Strecke von Monza soll diese Schallmauer der Leichtathletik durchbrochen werden.

Seite 20
John Dyer, Boston

Kartoffeln auf dem Mars

Der Mars ist kalt und unbelebt, weil einst das ihn schützende Magnetfeld verschwand. Nun wollen Forscher ein solches Feld künstlich herstellen. Sie hoffen, dass eine neue Atmosphäre entstehen kann.

Seite 21

Neue Geräte und mehr Kosten erforderlich

Wer sein TV-Signal über DVB-T via Antenne empfängt, muss bis 29. März 2017 wegen der Umstellung auf DVB-T2 HD technisch aufrüsten. Die bessere Bildqualität muss damit durch neue Geräte »erkauft« werden.

Seite 22

Pflegeberatung im Internet

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) in Berlin bietet im Internet Rat und Hilfe für pflegende Familienmitglieder. »Angehörige stehen teilweise vor belastenden Problemen. Dafür erschließen wir ihnen die Pflegeberatungsangebote in Deutschland bequem per Mausklick«, so der Vorsitzende der gemeinnützigen Stiftung, Ralf Suhr. Das Angebot ist kostenlos und unabhängig.Die Zielgruppe für die Infor...

Zur Umstellung

Versicherer dürfen bestehende Pflegezusatzversicherungen an die neuen Pflegegrade der gesetzlichen Pflegeversicherung anpassen, auch wenn die Beiträge dadurch steigen. Leistungen dürfen bei der Umstellung nicht einseitig gekürzt werden. Daran halten sich jedoch nicht alle Versicherer. Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt (vzsa) rät, vorhandene Verträge genau zu prüfen. Um Kosten zu sparen, kann ...

ndPlusUwe Strachovsky

Wer fremde Hilfe verschmäht

Wie viele Pflegebedürftige von Angehörigen betreut werden, ohne dass Hilfe von der Pflegeversicherung beantragt wird, ist in keiner Statistik aufgeführt. Auf das Geld sollten Pflegebedürftige jedoch nicht verzichten.

NRW-Ratgeber informiert über Tipps und Checkliste

Das Pflegegutachten bleibt auch nach der jüngsten Pflegereform ein folgenreiches Dokument: Erstellt nach nur einem Hausbesuch, wird es zur Grundlage für die Entscheidung über die Unterstützung aus der Pflegeversicherung. Auf seiner Basis wird der Grad der Pflegebedürftigkeit festgelegt und damit die Höhe der finanziellen Hilfen. Betroffene und Angehörige sollten sich deshalb auf die Visite einer G...

Seite 23

Urteile zu Internet und Spähsoftware

Die Digitalisierung der Arbeitswelt und neue Kontrollmöglichkeiten von Arbeitnehmern beschäftigen zunehmend die höchsten deutschen Arbeitsrichter in Erfurt. In diesem Jahr sei dazu mit mehreren Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts zu rechnen, sagte Gerichtspräsidentin Ingrid Schmidt in Erfurt. »Mit der Digitalisierung nehmen die Überwachungsmöglichkeiten zu.«Es gehe unter anderem darum, ob Inf...

Betriebsratstätigkeit und Ruhezeit im Schichtbetrieb

Ein Betriebsratsmitglied, das zwischen zwei Nachtschichten außerhalb seiner Arbeitszeit tagsüber an einer Betriebsratssitzung teilzunehmen hat, kann die Arbeit in der vorherigen Nachtschicht vor dem Ende der Schicht einstellen. Das aber nur, wenn dadurch eine ununterbrochene Erholungszeit von elf Stunden am Tag gewährleistet ist, in der weder Arbeitsleistung noch Betriebsratstätigkeit zu erbringen ist.

Azubis: Auslandsausbildung in allen Berufen möglich

Jugendliche können bis zu einem Drittel ihrer Ausbildung im Ausland machen - und zwar unabhängig davon, welchen Beruf sie erlernen. Bietet sich einem als Azubi die Chance für einen Auslandsaufenthalt, sollte man sie auf jeden Fall nutzen, sagte Julia Beck von der Beratungsstelle »Projekt Go for Europe«. Jugendliche verbessern dadurch nicht nur ihre Sprachkenntnisse. Für viele Personaler sei es auc...

Seite 24

Kurzurteile

UntermieteDie Erlaubnis zur Untervermietung eines Zimmers einer Genossenschaftswohnung kann nicht verweigert werden, weil der potenzielle Untermieter nicht Mitglied der Genossenschaft ist (Landgericht Köln, Az. 1 S 7/12).Schadenersatz Der Mieter hat es nicht zu vertreten, wenn seine Mikrowelle wegen eines nicht erkennbaren technischen Defekts die Wohnung in Brand setzt. Das gilt auch, wenn der Net...

Vorformuliert oder ausgehandelt?

Im nd-ratgeber vom 15. März 2017 war im Zusammenhang mit Mietverträgen die Rede von Formularklauseln und Individualvereinbarungen. Was hat es damit auf sich? Marianne G., Chemnitz

Frieren bei Kerzenlicht?

Seit dem Start der Energiewende hat sich der Strompreis verdoppelt. Das erhöht den Druck auf finanzschwache Stromkunden. Verbraucherschützer fordern in Härtefällen mit Kindern, Alten u.a. mehr Schutz gegen Stromsperren.

Seite 25

Ein Meter zum Nachbarfrieden

Weil eine Frau eine Luftwärmepumpe nur zwei statt drei Meter Abstand zum Nachbargrundstück errichtete, muss sie das Gerät wieder entfernen.

Seite 26

Erbverzicht gegen Sportwagen ist sittenwidrig

Eine Vereinbarung, nach der ein 18-Jähriger auf sein Erbe verzichtet, dafür aber bei Abschluss seiner Berufsausbildung mit Bestnote im Alter von 25 Jahren den väterlichen Sportwagen bekommen soll, ist sittenwidrig und deshalb unwirksam.

Seite 27
Hermannus Pfeiffer

Ein Preisvergleich lohnt

Geld nicht einfach zur nächsten Bank oder Sparkasse zu tragen, finden immer mehr Menschen richtig. Sozial und ökologisch orientierte Geldinstitute erleben einen Aufschwung. Doch auch bei den »Alternativen« sollte man ganz genau hinschauen. Ein Preisvergleich lohnt sich.

Seite 28

Spionagepuppe zerstören - Geld zurückfordern

Die Bundesnetzagentur hat die Puppe »My friend Cayla« mit Mikrofon und Antenne als »versteckte, sendefähige Anlage« eingestuft, die in Deutschland verboten ist. Nach Ansicht der Verbraucherzentrale Brandenburg können Puppenbesitzer nun »Cayla« innerhalb der zweijährigen gesetzlichen Gewährleistungsfrist reklamieren.»Cayla kann nicht mehr zu ihrem bestimmungsmäßigen Gebrauch genutzt werden, da sie ...

Werkstatt hat Anspruch auf Standgeld

Wird ein Unfallfahrzeug weder repariert noch an die Werstatt verkauft, aber in einer Werkstatt abgestellt, kann diese Standgeld verlangen. Allerdings ist dieser Anspruch begrenzt.