Seite 1

Neue Initiative soll Migranten von Europa fernhalten

Rom. Mit einer neuen gemeinsamen Initiative wollen europäische und nordafrikanische Länder Migranten an der Überfahrt nach Europa hindern. Bei einem Treffen der Innenminister unter anderem aus Italien, Deutschland, Frankreich, Österreich, Malta und Slowenien und Vertretern aus Tunesien und Libyen wurde am Montag in Rom eine ständige »Kontaktgruppe« ins Leben gerufen. Erst am Wochenende waren wiede...

Am 29. März wird der Brexit offiziell

London. Die britische Premierministerin Theresa May wird am 29. März offiziell den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union verkünden. Das bestätigte ein Regierungssprecher am Montag in London. Damit wäre der Weg dann frei für die zweijährigen Ausstiegsverhandlungen mit Brüssel. Die EU-Mitgliedschaft wird voraussichtlich im März 2019 enden. Die übrigen 27 Mitgliedstaaten werden ihre Verhan...

Uwe Kalbe

Unten links

Ein Bildband mit Porträts verletzter US-Soldaten stürmt die Bestsellerlisten. Der frühere Präsident George W. Bush hat sie selbst gemalt. Nun wird er kaum alle 50 000 Verwundeten porträtieren können, die unter seinem Befehl in Irak oder Afghanistan im Einsatz waren, ganz zu schweigen von den 7000 Getöteten. Aber das ist vielleicht auch nicht nötig für den therapeutischen Effekt des Werkes. Der Bil...

USA: FBI ermittelt gegen Trumps Team

Washington. Die US-Bundespolizei FBI untersucht mögliche Absprachen zwischen dem Wahlkampfteam von Präsident Donald Trump und Russland. Das bestätigte FBI-Chef James Comey am Montag in einer Anhörung durch das Repräsentantenhaus in Washington. Er sagte zudem, es habe im US-Wahlkampf 2016 keine Abhöraktion gegen den damaligen Präsidentschaftskandidaten Trump gegeben. Auch das US-Justizministerium h...

Kurt Stenger

Es geht ums Gegensteuern

Die Ungerechtigkeit des Börsenkapitalismus lautet: Wer viel Kapital reinsteckt, bekommt auch viel Dividende raus, falls er sich nicht verzockt hat. Um gegenzusteuern, muss der Staat eingreifen.

Noch mehr für die Aktionäre

Berlin. Die Dividendenzahlungen der DAX-Konzerne haben ein neues Rekordniveau erreicht: Wie die Unternehmensberatung EY am Montag unter Bezug auf die Geschäftsberichte der 30 größten deutschen börsennotierten Unternehmen vermeldete, werden die Ausschüttungen für 2016 aller Voraussicht nach insgesamt 31,7 Milliarden Euro betragen und damit neun Prozent über dem Niveau des Vorjahres liegen. Damals e...

ndPlusOlaf Standke

Neuer Schub für Nordkoreas Raketen

Nach dem jüngsten Test eines Raketenantriebs durch Pjöngjang hat Südkorea dem Nachbarn am Montag »signifikante Fortschritte« bei seinem Raketenprogramm bescheinigt.

Seite 2
Fabian Lambeck

Kommunen für weitere Aussetzung des Familiennachzugs

Vertreter der Kommunen setzen sich weiter für eine Beibehaltung des Moratoriums beim Familiennachzug ein. Die Städte und Gemeinde fürchten eine Überlastung. Mittlerweile distanziert sich auch die SPD von der Maßnahme.

ndPlusAnna Maldini, Rom

Regulieren, abhalten, verringern

Das euro-afrikanische Treffen in Rom ist die Grundlage für eine weitere Verschlechterung der Lage der Menschen, die vor Kriegen und Hungersnöten fliehen, kritisieren Menschenrechtsorganisationen.

Seite 3
ndPlusHendrik Lasch, Dresden

Der Barrikadenbauer in der guten Stube

Eine Barrikade aus Schrottbussen in Dresdens guter Stube: Manaf Halbounis »Monument« war ein Stich in ein Wespennest. Kurz vor dem Abbau zieht der Künstler aber eine positive Bilanz - und ist dann mal weg.

Seite 4
ndPlusMarkus Drescher

Die CSU zahlt?!

CSU halt’s Maut! Maut ab! Schöne Wortspiele gibt es ja mit dem CSU-Dauerbrennerblödsinn Pkw-Maut. Ja, das war es schon an guten Nachrichten. Denn auch nach der Anhörung des Verkehrsausschusses zu dem Thema steht zu befürchten, dass Verkehrsminister »Mister Beratungsresistenz« Alexander Dobrindt (CSU) an seinen Plänen festhält. Wobei er natürlich auch auf Experten verweisen kann, die ihm den Rücken...

Aert van Riel

Der Trumpf des SPD-Kandidaten

Die Vorgänger von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hatten ein Problem. Sie waren als Minister in einer Großen Koalition unter Angela Merkel eingebunden. Diesen Trumpf will sich Schulz nicht aus der Hand nehmen lassen.

ndPlusThomas Berger

Hass-Minister

Yogi Adityanath ist von der Bharatiya Janata Party (BJP), die bei den Regionalwahlen in Indiens bevölkerungsreichstem Unionsstaat vor einer Woche einen Erdrutschsieg errungen hat, zum neuen Chefminister ernannt worden. Damit wird Uttar Pradesh (UP), das 225 Millionen Einwohner hat und als das Herzstück des Landes gilt, künftig von einem Mann regiert, der selbst innerhalb der Reihen der Hindunation...

Christian Klemm

EU sucht neuen Abwehrchef

Bis zum »Arabischen Frühling« war Libyen ein Frontstaat in der europäischen Flüchtlingsabwehr. Brüssel würde das Land gerne wieder dazu machen - doch es fehlt eine im ganzen Land anerkannte Regierung.

Bernd Zeller

Nichts von Charlotte Roche

Unser heutiger Bericht befasst sich mit einem Ereignis, das für die nahe Zukunft vorhergesagt wird und dessen Eintritt als sicher gelten kann, nämlich mit der Leipziger Buchmesse. Sie gewinnt gegenüber der Frankfurter immer mehr an Bedeutung, da sich traditionell in Frankfurt die wichtigen Geschäftsleute treffen und gegenseitig feiern, wogegen in Leipzig die Leser vorbeikommen, die aus Sicht der w...

Seite 5
Sebastian Haak, Erfurt

Ein seltenes Schauspiel

Die Auseinandersetzung um die Gebietsreform könnte einer Thüringer Spitzenbeamtin den Job kosten: Aus den Reihen von Rot-Rot-Grün gibt es Rücktrittsforderungen gegen die Direktorin des Landtages.

ndPlusKurt Stenger

Let's Make Money

Die hohen Dividendenzahlungen der deutschen Großunternehmen sind auf die Rekordgewinne und die gut laufenden (Export-)Geschäfte zurückzuführen. Daran wird sich erst mal nichts ändern.

Seite 6

Weitere Zweifel von Experten an Pkw-Maut

Berlin. Die geplante Pkw-Maut stößt trotz eines Kompromisses mit Brüssel auf erhebliche Experten-Bedenken. Der Europarechtler Franz Mayer von der Universität Bielefeld sprach am Montag in einer Anhörung des Bundestags-Verkehrsausschusses von »aktiv betriebener und politisch gewollter Diskriminierung« von Fahrern aus dem EU-Ausland. Dagegen sagte der Jurist Christian Hillgruber von der Uni Bonn, de...

Aert van Riel

Scheinangriff der SPD

In der Bundesregierung verschärft sich der Streit um die Vorgaben der NATO, die Bundeswehr aufzurüsten. Dabei sind Union und SPD bei diesem Thema eigentlich gar nicht weit voneinander entfernt.

Seite 7
Oliver Eberhardt

Der Fall Mohammed el Halabi

Ein Mitarbeiter der Hilfsorganisation World Vision soll Geld an die Hamas weitergeleitet haben, und israelische Rechte fordern, ausländischen Helfern den Zugang nach Gaza zu verweigern.

Seite 8

Gefechte in Damaskus

Ein Überraschungsangriff von Dschihadisten in Damaskus hat dort heftige Gefechte mit regierungstreuen Kräften ausgelöst.

Bernard Schmid, Paris

Zehntausend fordern Ende der Polizeigewalt

Schätzungen zufolge sterben in Frankreich jährlich 15 Menschen an ungerechtfertigter Polizeigewalt. Angeführt von Opferangehörigen zog ein Demonstrationszug durch die französische Hauptstadt.

ndPlusPhilippe Siuberski und 
Sara Magniette, Brüssel

Doppelter Schmerz in Brüssel

Auch ein Jahr nach den tödlichen Anschlägen von Brüssel leiden Opfer und Hinterbliebene unter den Folgen

Seite 9

Prozess in zwei Teilen

Stuttgart. Im Bankrottprozess gegen Anton Schlecker hat am Montag einer der beiden angeklagten Wirtschaftsprüfer die Abspaltung ihres Verfahrens von dem der Schlecker-Familie gefordert. Die Vorwürfe wies er zurück. Die Wirtschaftsprüfer sollen die Bilanzen für 2009 und 2010 trotz Unstimmigkeiten abgenickt haben. Dabei geht es etwa um die Frage, ob eine »Stille Beteiligung« von Schleckers Kindern f...

Skandal um Gammelfleisch in Brasilien

Brasilia. Im Gammelfleischskandal um den weltgrößten Fleischexporteur Brasiliens ist die Regierung um Schadensbegrenzung bemüht. Die Vorwürfe um verdorbenes Fleisch und gefälschte Zertifikate beträfen nur »sehr wenige Betriebe«, sagte Präsident Michel Temer am Sonntag. Er lud eine Reihe von Botschaftern zum Steak-Essen ein. Der Skandal habe zwar »große Besorgnis« ausgelöst, so Temer, doch Brasilie...

ndPlusHermannus Pfeiffer

Der letzte »Gierbanker« steht vor Gericht

Jahrelang hat die Staatsanwaltschaft im Fall der Hypo Real Estate ermittelt. Die Aufarbeitung der wohl teuersten Bankpleite in der deutschen Geschichte wird mindestens bis September dauern.

ndPlusAndreas Knudsen, Kopenhagen

Reif für die Insel

Strom aus Windkraft ist derzeit billig wie nie. Die Netzbetreiber tragen dem mit hochfliegenden Plänen Rechnung. In der Nordsee soll eine neue Insel mit riesigem Windpark entstehen.

Seite 10
Bettina Rühl, Nairobi

»Wir wollen das Verhalten der Jugendlichen verändern«

Die Lage der Jugendlichen in Kenia ist desolat, Arbeitsplätze sind eine Rarität. DJ B ist ein Comic-Held, will Mut machen und zu Kreativität anregen. Die Idee: Junge Menschen können selbst Auswege finden.

ndPlusPhilipp Hedemann

Landnahmen mit deutscher Beteiligung

Landgrabbing ist ein weltweites Phänomen, das in den vergangenen Jahren um sich greift. Dabei kaufen oder pachten ausländische Investoren immer größere Flächen zumeist in Ländern des Globalen Südens. Das birgt einige Risiken.

Seite 11

Nach Anschlag: Berater kommt von außerhalb

Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz im Dezember soll ein Sonderbeauftragter eingesetzt werden, der die Arbeit der Sicherheitsbehörden analysiert. Er werde dem Senat dafür einen externen, unabhängigen Experten vorschlagen, sagte Innensenator Andreas Geisel (SPD) am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Er erhoffe sich Erkenntnisse, wie die Arbeit der Sicherheits...

Null Toleranz im Park

Kürzlich im Görlitzer Park: Zwei Mannschaftswagen der Polizei parken auf dem Durchfahrtsweg zwischen Falckenstein- und Glogauer Straße. Polizisten stehen auf den Wegen und zeigen Präsenz. Ein Tag später, ähnliche Zeit: Kein Polizist in Sicht, dafür sitzen hier wieder Dealer auf den Mäuerchen am Rand des Weges, andere stehen in Gruppen auf der Wiese und plauschen mit Passanten. Kürzlich verkün...

198 000 für Offenhaltung Tegels

Das von der Initiative ››Berlin braucht Tegel‹‹ zu Wege gebrachte Volksbegehren fand im Endspurt mehr Unterstützer als benötigt.

ndPlusJohanna Treblin

Rigaer Straße: Geisel will mit Bewohnern reden

Der Innenausschuss beschäftigte sich am Montag mit der polizeilichen Kriminalitätsstatistik. Die Abgeordneten erweckten den Eindruck, als beträfe sie nur die Rigaer Straße und den Görlitzer Park.

Nicolas Šustr

Gemeinsam planen und bauen

Eine schwächelnde Verwaltung und schärfere Gesetze zwingen die Netzbetreiber zu besser koordinierter Zusammenarbeit bei Baustellen. Die mangelnde Koordinierung endete für die Berliner in einem gefühlten Baustellenchaos.

Seite 12
ndPlusAndreas Fritsche

Stolpersteine für drei jüdische Opfer

An 16 Adressen in Luckenwalde erinnern Stolpersteine an 35 Opfer des Faschismus. Die drei jüngsten Steine liegen seit Montag vor der Breiten Straße 18 und am Haag 1.

Ellen Wesemüller

Eine Werkhalle statt einer Garage

Sie sind Berlins Vorzeigekinder - die Start-ups. Auf dem Gelände von Siemens eröffnet die Hochschule für Wirtschaft und Recht nun ein neues Gründerzentrum - beide Seiten hoffen, voneinander zu profitieren.

ndPlusWilfried Neiße

Zwei Milliarden für Förderprojekte

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg legte für 2016 mit Fördermittelzusagen von zwei Milliarden Euro für 5074 Projekte eine Rekordbilanz vor. Darunter war aber auch eine Bürgschaft für den BER.

Seite 13

Ohne erhobenen Zeigefinger

Rostock. Vorbehalte gegenüber Migranten können nach Einschätzung von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) bei jungen Menschen in Gesprächen ohne erhobenen Zeigefinger gut abgebaut werden. Bei ihrem Besuch der Berufsschule »Dienstleistung und Gewerbe« im Rostocker Stadtteil Dierkow im Rahmen des Projekts »Prominent gegen Rassismus« zeigte sich Schwesig am Montag überrascht, wie viele jun...

Unterschriften gegen Gebietsreform

Mit einer Klage hat Thüringens Landesregierung das Volksbegehren gegen ihre Gebietsreform vorerst gestoppt. Die Initiatoren zeigen sich davon unbeeindruckt und sammeln trotzdem Unterschriften.

Hans-Gerd Öfinger

Darmstadt bleibt in grüner Hand

Darmstadt wählte am Sonntag einen neuen Oberbürgermeister. Doch an neue Namen muss man sich nicht gewöhnen. Der Amtsinhaber Jochen Partsch (Grüne) siegte gleich im ersten Wahlgang.

Seite 14

Goldenes Jahrhundert

Im 17. Jahrhundert, in Hollands Goldenem Jahrhundert, erlebte die Kunst der Niederlande eine ungeheure Blüte, auch im Bereich der Naturstudien. Eine Ursache war das große wissenschaftliche Interesse an der Tier- und Pflanzenwelt, an Zoologie und Botanik. Tiere und Insekten aus der Heimat und aus fernen Ländern wurden untersucht und klassifiziert. Die Kabinettausstellung in der Gemäldegalerie umfas...

Jean Ziegler ganz intim

Bevor Nicolas Wadimoff Filmemacher wurde, hatte er in jungen Jahren bei Jean Ziegler studiert. Dreißig Jahre später nähert er sich dem umstrittenen Schweizer Soziologen und Weltbestsellerautor mit kritischer Empathie. Er geht mit Ziegler dahin, wohin dieser sonst nur alleine geht: zu seinen Zweifeln und Widersprüchen, seinen intimen Wutausbrüchen und Ängsten und zu seiner tief sitzenden Hoffnung, ...

Rote Architektur

Aus Überzeugung oder aus Arbeitslosigkeit gingen Anfang der 1930er Jahre viele deutsche Architekten in die Sowjetunion, die mit guter Bezahlung und den Großprojekten des Fünfjahresplans lockte. Es kamen bekannte Architekten wie Ernst May und Bruno Taut, und unbekanntere wie die Mitglieder der Bauhaus-Brigade Rot Front, angeführt vom ehemaligen Bauhausdirektor Hannes Meyer. Sie waren Protagonisten ...

Claudio Magris an der AdK

Für sein »Kriegsmuseum zum Zwecke des Friedens« sammelt ein Mann in Triest Kriegsgeräte aller Art. Sie erzählen die Geschichten derer, die damit getötet haben oder getötet wurden. Nach einem Brand im Museum versucht Luisa, Tochter einer Jüdin und eines afroamerikanischen Leutnants, die Sammlung zu rekonstruieren. Dabei wird nicht nur die Geschichte ihrer Vorfahren zwischen Diaspora und Sklaverei w...

Wahrzeichen der Bonner Republik gesprengt

Bonn. Das zu den Wahrzeichen der Bonner Republik zählende Bonn-Center ist nach monatelangen Vorarbeiten wie geplant am Sonntag gesprengt worden. Es sei alles ohne Probleme und wie vorgesehen abgelaufen, bestätigte die Polizei. Vom WDR ausgestrahlte Videos aus mehreren Perspektiven zeigten, wie das Gebäude binnen weniger Sekunden in sich zusammenfiel und am Ort des 60 Meter hohen Hochhauses eine gr...

Tandaradei, sang die Nachtigall lieblich

Wen es zum Sinnieren in den Wald zieht, der wird dort das Liebesnest zweier Menschen vorfinden. Umgeknickte Grashalme künden von der innigen Zuneigung, derer sie sich wenige Minuten zuvor noch versicherten. So, nur schöner, also poetischer, begann Walther von der Vogelweide das Minnelied »Under der linden«. Und weil der Alltag weniger aus umgeknickten Grashalmen denn aus Nieselregen besteht, wird ...

Brecht-Haus sucht nach Erinnerungen

Im nächsten Jahr findet der 40. Jahrestag der Gründung des Brecht-Zentrums der DDR (1978-1990), der Vorgängerinstitution des Literaturforums im Brecht-Haus statt. Aus diesem Anlass fragt das Haus alle, die vor 1990 mit der Arbeit des Brecht-Zentrums in Berührung gekommen sein sollten, zum Jubiläum Erinnerungen, die aus dieser Zeit noch existieren mit dem Brecht-Haus zu teilen.Das Brecht-Zentrum ri...

»Crystal ist ein Teufelszeug«

Dresden. Sachsens Behörden wollen beim Kampf gegen Crystal Meth nicht nachlassen. 2016 stellten Sicherheitskräfte die bislang zweitgrößte Menge dieser heimtückischen Droge sicher. Insgesamt konnten 28,6 Kilogramm aus dem Verkehr gezogen werden, wie das Innenministerium mitteilte. Nur 2014 gab es im Vergleich der letzten zehn Jahre eine noch größere beschlagnahmte Menge - damals entdeckten die Beam...

Alice Bachmann, Bremen

Beziehungsstress an der Weser

In Bremen eskaliert der Krach in der rot-grünen Koalition. Nun streiten Mega-SPD-Senator Günthner (fünf Ressorts) mit dem Mega-Grünen-Senator Lohse (drei Ressorts). Der Streit wird öffentlich ausgetragen.

Dieter Hanisch, Kiel

Hinsehen oder Wegschauen?

Ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss in Schleswig-Holstein befasste sich mit Einrichtungen der Heimerziehung. Nun debattiert der Landtag darüber.

ndPlusJana Reimann-Grohs

Heiter Scheitern im Cordhemd

Niemand eckt aus Prinzip so schön an wie er und macht dabei auch noch eine ganz gute Figur. Was keiner weiter zu denken wagt, geht der seit 1987 in Berlin lebende Autor und Kabarettist Gerd Winter bewusst programmatisch an. Unter dem Pseudonym Horst Evers nimmt er seit 1993 die Herausforderung an, anders zu denken und zu handeln, als es der Durchschnitt seines wachsenden Fankreises vermutlich je t...

Seite 15

Solidarität

Für den inhaftierten Journalisten Deniz Yücel planen mehrere Verlage eine Solidaritäts-Aktion auf der Leipziger Buchmesse (23. bis 26. März). Verschiedene Lesungen sollen mit einem Text von Yücel eröffnet werden, wie der Verbrecher Verlag mitteilte. Weitere Veranstalter seien eingeladen, sich zu beteiligen. Die Aktion ist eine Fortsetzung einer Lesung am 15. März in Berlin, auf der Freunde, Kolleg...

Neue Tora

Die jüdische Gemeinde in Prag hat zwei neue Tora-Rollen eingeweiht. Die Schriftrollen mit den fünf Büchern des Moses wurden am vergangenen Sonntag feierlich in die Altneu-Synagoge getragen, eines der ältesten erhaltenen jüdischen Gotteshäuser in Europa. Für die Gemeinde sei es die erste neue Tora seit der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg, teilte eine Sprecherin am Montag mit.»Jede Gemeinde braucht e...

Wertvoller Blaudruck

Der Blaudruck soll immaterielles Kulturerbe werden. Die jahrhundertealte Technik der Stoffveredelung wurde gemeinsam von Deutschland, Österreich, Tschechien, der Slowakei und Ungarn für die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit nominiert, wie die deutsche UNESCO-Kommission am Montag mitteilte.Staatsministerin Maria Böhmer unterzeichnete gemeinsam mit Vertretern der ande...

Martin Hatzius

Gegenwärtigkeit ist eine Legende

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist Clemens Meyers neuer Erzählband erschienen: »Die stillen Trabanten«. Man kommt nicht umhin, diesen Titel zu preisen, noch bevor man das Buch bewertet, dessen Sujets und Stimmungen er umkreist.

Seite 16

Öffentliches Geld

Die Geschäftsführerin der documenta GmbH, Annette Kulenkampff, will mehr öffentliche Gelder für die alle fünf Jahre stattfindende Kunstschau. »Dass sich die weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst zur Hälfte selbst finanzieren muss, ist auf Dauer nicht tragfähig«, sagte Kulenkampff.Für die in diesem Jahr stattfindende documenta 14 gibt es einen Finanzrahmen von 34 Millionen Euro. ...

Es wird politischer

Das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) hat seine Sammlung um zahlreiche politisch inspirierte Kunstwerke erweitert. In der am Montag startenden Schau »Unfinished Conversations: New Work from the Collection« zeigt das Museum in Manhattan einige der Fotos, Gemälde, Skulpturen und Videos von Künstlern wie Kara Walker oder dem Deutschen Wolfgang Tillmans erstmals. »Die Künstler dieser generationen...

Am Nullpunkt

Die CDU-Landtagsfraktion in NRW fordert Aufklärung über einen weiteren geplanten Verkauf von Kulturgütern aus dem Besitz der WestLB-Nachfolgerin Portigon. Laut einem Bericht der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« wolle Portigon mindestens zwölf antiquarische Bücher in dieser Woche in Köln beim Auktionshaus Venator & Hanstein versteigern lassen, heißt es in einer Kleinen Anfrage der CDU-Fraktion an ...

ndPlusWolfgang Hübner

Durch die Nacht mit Telemann

Das muss man sich mal vorstellen: An einem Samstagabend bewegen sich hunderte Menschen durch die brandenburgische Kreisstadt Neuruppin; in kleinen Gruppen, jede einem anderen Plan folgend, durchqueren sie das Stadtzentrum. Der Grund: Georg Philipp Telemann, der Barockkomponist. Die Teilnehmer sind nicht etwa Mitglieder eine Geheimloge, die den Schutz der Dunkelheit suchen - nein, es sind Gäst...

ndPlusChristian Baron

Was bleibt, ist Ratlosigkeit

Was für ein aktueller Text: Du kannst alles erreichen, wenn du dich nur genug anstrengst? Das galt im Kapitalismus noch nie, heute aber lässt es sich noch schwerer realisieren als 1949, als das Stück uraufgeführt wurde.

Seite 17

Clarissas Geheimnis

Stella (Paula Kalenberg, li.) ist im festen Glauben, dass ihre Mutter Clarissa (Katja Riemann) aus Südafrika stammt. Nachdem Clarissa bei einem Unfall stirbt, stellt sich jedoch heraus, dass sie ihre südafrikanischen Wurzeln nur erfunden hat und in Wirklichkeit aus einer österreichischen Großindustriellenfamilie stammt. Irritiert macht sich Stella auf den Weg in die Steiermark, um die Wahrheit her...

Frauen im Knast

Kriminalität ist männlich - nur etwa fünf Prozent der Strafgefangenen in Deutschland sind weiblichen Geschlechts. In der Reihe »37 Grad« setzt sich diese Reportage mit der Lebensgeschichte dieser Gefangenen und ihrem Alltag im Gefängnis auseinander. Unter den Porträtierten ist Dijana P. (32), die seit elf Jahren im Frauengefängnis im niedersächsischen Vechta eine lebenslange Haftstrafe wegen Raubm...

Sprechen statt schreiben

Spracherkennung wird die Medienbranche in den kommenden Jahren nach Überzeugung der Zeitschriftenverleger erheblich verändern. »Mensch-Maschine-Kommunikation über die Maus ist kompliziert, direkter und einfacher als über Sprache geht es nicht. Und was wollen Menschen? Convenience, also Einfachheit«, sagte Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), d...

»Tatort« auf Platz Eins

Diese Einschaltquote für den Kieler »Tatort« kann sich sehen lassen: 9,19 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntagabend um 20.15 Uhr im Ersten den Krimi »Borowski und das dunkle Netz«. Kommissar Borowski (Axel Milberg) und seine Kollegin Brandt (Sibel Kekilli) mussten diesmal den Mord an einem LKA-Kollegen aufklären, der Leiter der Spezialabteilung Cyber-Crime war. Der Marktanteil betrug 25 Proze...

Seite 18
ndPlusSka Keller

Globalisierung geht auch fair

Es besteht jetzt die Chance für eine Neuausrichtung der EU-Handelspolitik. Wenn erst einmal die »großen« Verträge wie CETA, TTIP und TiSA verabschiedet sind, wird es schwieriger, die Richtung zu wechseln.

Seite 19
Christoph Stukenbrock, Hamburg

Fünf Spitzensportverbände tun sich zusammen

»Teamsport Deutschland« ist eine neu gegründete Interessengemeinschaft fünf großer deutscher Verbände. Vorgestellt wurde sie beim Tag des Handballs in Hamburg.

ndPlusFrank Hellmann, Dortmund

Der Zielstrebige

Fußballprofi Timo Werner dürfte pünktlich zum Abschied von Lukas Podolski den Angriff der deutschen Nationalmannschaft um eine neue Facette bereichern. Im im Kreis der Weltmeister gibt er sich betont demütig.

Seite 20
Thomas Körbel, Moskau

Der Unterwäschebär

Ein Moskauer Tierpark verklagt eine Firma, die ein Video mit ihrem Waschbären und einer halbnackten Frau gedreht hat. Beobachter meinen, es wäre nicht die erste schräge PR-Aktion eines Zoos.

Norwegen ist das neue Dänemark

Wie glücklich sind wir? Und warum? Internationale Experten stellen im Weltglücksbericht zum fünften Mal eine globale Rangfolge auf. Als Hauptursache für Glück macht der Bericht nicht hohe Einkommen zum Maßstab.