Seite 1

UNTEN LINKS

Seien Sie mal ehrlich. Wie viel Zeit verbringen Sie morgens damit, sich die passenden Klamotten aus dem Schrank zu wühlen? Als Linker, dem die äußere Erscheinung schnurz zu sein hat, weil das sinnvolle Zeit raubt, die Sie besser mit Verzweifeln verbringen können, nehmen Sie wahrscheinlich das, was oben liegt. Also irgendwas Schwarzes. Jeden Tag. Spannend. Aber guter Stil und revolutionärer Freigei...

USA wollen an Nafta festhalten

Washington. US-Präsident Donald Trump will das nordamerikanische Handelsabkommen Nafta nicht mehr aufkündigen. Das gab das Weiße Haus nach einem Telefonat Trumps mit dem mexikanischen Präsidenten Enrique Peña Nieto und dem kanadischen Ministerpräsidenten Justin Trudeau bekannt. »Präsident Trump war damit einverstanden, Nafta derzeit nicht zu beenden«, hieß es in einer in der Nacht zu Donnerstag ve...

Luftangriff Israels auf Syrien

Damaskus. Ein israelischer Luftangriff hat eine Armeeposition nahe dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Damaskus getroffen. Dort seien am Donnerstag mehrere Raketen eingeschlagen, hieß es aus syrischen Armeekreisen, wie die Nachrichtenagentur Sana meldete. Der Angriff galt vermutlich der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah, einer Verbündeten der syrischen Regierung. Bei dem israelischen ...

Venezuela kehrt OAS den Rücken

Caracas. Die politische Krise in Venezuela hat nun auch außenpolitische Folgen: Wegen der Kritik der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) an der Situation in dem Land kündigte die venezolanische Regierung am Mittwoch den Austritt aus dem Staatenbund an. Unterdessen setzte die Opposition ihre Straßenproteste gegen Präsident Nicolás Maduro fort. Die Zahl der bei den politischen Unruhen getötete...

Guido Speckmann

Wie du mir, so ich dir

Die Zeichen stehen auf Scheidungskrieg. Merkels Regierungserklärung und die EU-Leitlinien sind nicht frei vom Geist der Bestrafung. Das ist bedauerlich. Es wurde eine Chance von der Kanzlerin vertan

Brennpunkt Kreuzberg

Berlin. Am Morgen nach dem 1. Mai 1987 zeigte sich, dass der Aufstand in Berlin-Kreuzberg mehr war als nur ein (böser) Traum: Verrußte Fahrzeugwracks lagen in den Straßen, Geschäfte waren geplündert worden, ein Supermarkt war komplett ausgebrannt. Die meisten, die damals auf dem Straßenfest feierten, waren vom Ausmaß der Gewalt vollkommen überrascht worden. Aktivist Michael Prütz erinnert sich im ...

Seite 2
Hans-Gerd Öfinger

DGB-Demos im Zeichen der Solidarität

Als »Tag der Arbeit« ist der traditionelle Kampftag der Arbeiterbewegung in der Bundesrepublik wie auch in der DDR schon längst zum gesetzlichen Feiertag geworden. Während die traditionelle Ständeorganisation Deutscher Beamtenbund (dbb beamtenbund und tarifunion) mit dieser Tradition wenig anfangen kann, gehört für überzeugte Einheitsgewerkschafter unter dem Dach des Deutschen Gewerkschaftsbundes ...

Kerstin Ewald

Kriecht dahin wie eine zahnlose Windelschnecke

Wer weiß schon, dass Schnecken die festesten Zähne aller Lebewesen haben. Die Windelschnecke bildet eine Ausnahme. Sie ist zahnlos - wie der 1. Mai. Bei allem Respekt und bei aller Einsicht in die Notwendigkeit der Kämpfe um Erhalt und Verbesserung von arbeitsrechtlichen Errungenschaften: Der 1. Mai als Tag der Arbeit sollte abgeschafft werden. Oder präziser: Wir behalten diesen freien Tag, für de...

Ines Wallrodt

Nichts als Allgemeinplätze

Die AfD will den 1. Mai für ihren Wahlkampf nutzen. Gewerkschaften wehren sich gegen den Missbrauch ihres Tages und warnen ausdrücklich vor den selbst ernannten Arbeitervertretern.

Seite 3
Florian Schmid

Der Kreuzberger 1. Mai – Vom Mythos zur Wirklichkeit

In der Nacht vom 1. auf den 2. Mai 1987 wehrte sich die Kreuzberger Bevölkerung gegen eine unbeliebte und für ihre Prügelorgien berüchtigte Polizei. Auch 30 Jahre später ist der Stadtteil noch immer Bezugspunkt radikaler linker Politik.

Johanna Treblin

»Dann flog das Tränengas«

Der Polizist Michael Gassen und der Aktivist Michael Prütz treffen sich mit dem »neuen deutschland« vor der Omar-Moschee in Kreuzberg. Dort, wo am 1. Mai 1987 der Bolle-Supermarkt geplündert wurde und ausbrannte.

Seite 4
Aert van Riel

Keine moralische Instanz

Eine Personalentscheidung des EU-Parlaments lässt daran zweifeln, dass hier wirklich in großer Zahl die Verteidiger der Demokratie sowie Vorkämpfer für mehr Transparenz sitzen.

Martin Ling

Venezuela braucht den Dialog

Der Schritt ist verständlich, die Krise beilegen kann er nicht. Venezuela kehrt der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) den Rücken, weil es sich von deren Generalsekretär Luis Almagro zu Unrecht an den Pranger gestellt fühlt. Sicher ist, dass die OAS im Konflikt zwischen Regierung und Opposition in Venezuela einseitig zu Gunsten letzterer agiert. Statt wie der Papst oder die Union Südamerika...

Kurt Stenger

Das Steuer-Trumpeltier

Trump möchte auf keinen Fall als einer gelten, der in den ersten 100 Tagen nichts auf die Beine stellen konnte. Eine Mega-Steuerreform soll es nun richten - eine brutale Reminiszenz an die Reaganomics.

Maria Jordan

Lichtgestalt der Liberalen

Für die Liberalen ist er die Schlüsselfigur im Doppelwahlkampf für Land und Bund. Der FDP-Bundeschef und NRW-Landesvorsitzende Christian Lindner gilt als Retter und Reformator der FDP. Sein großes Ziel: der Wiedereinzug der Partei in den Bundestag. Dazu stellt sich Lindner beim Parteitag am Freitag der Wiederwahl zum Parteichef. Seine Chancen sind mehr als gut - er ist die unangefochtene Nummer ei...

Uli Cremer

Unverantwortliche Abschiebungen nach Afghanistan

Seit Jahrzehnten tobt in Afghanistan ein Krieg mit internationaler Beteiligung. Trotzdem schiebt die schwarz-rote Bundesregierung wieder verstärkt Flüchtlinge in das Kampfgebiet am Hindukusch ab. Ein Kommentar.

Seite 5

Aktivisten wollen gehört werden

Wenn es nach dem Willen des Bayer-Konzerns geht, sollen die angekündigten Proteste zur Hauptversammlung für die Aktionäre weder zu hören noch zu sehen sein. Dafür habe der Konzern den Platz der Vereinten Nationen von der Stadt Bonn gemietet, wolle dort Zäune und ein riesiges Zelt errichten, »eine Bayer-Bannmeile«, so die Coordination gegen Bayer-Gefahren (CBG). Das Verwaltungsgericht Köln wies am ...

Haidy Damm

Anträge gegen Gigantenhochzeit

Entscheiden dürfen die Aktionäre von Bayer nicht über den Kauf des US-Saatgutriesen Monsanto. Dennoch steht der Deal im Fokus der Proteste bei der Hauptversammlung in Bonn.

Seite 6

Fußfessel für Gefährder kommt

Berlin. Sogenannte Gefährder können künftig zum Tragen einer Fußfessel gezwungen werden. Der Bundestag beschloss am Donnerstag mit den Stimmen von Union und SPD das Gesetz, das dem Bundeskriminalamt (BKA) die Aufenthaltsüberwachung erlaubt, wenn es Hinweise auf einen möglichen Anschlag gibt. LINKE und Grüne stimmten gegen die Vorlage.Voraussetzung ist aber eine richterliche Anordnung. Konkret kann...

Streit um Asylleistungen

Berlin. Die von der Bundesregierung geplanten Kürzungen bei den Sozialleistungen für Flüchtlinge bleiben ein Streitthema zwischen Bund und Ländern. Der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag vertagte am Mittwochabend die Verhandlungen über das entsprechende Gesetz, wie die Länderkammer mitteilte. Eine Arbeitsgruppe soll nun mögliche Kompromisslinien ausloten. Der Bundesrat hatte die gep...

ndPlus

Den Zirkel der Macht berührt

André Hahn ist Vizevorsitzender im PKGr. Trotz Obstruktion durch die Bundesregierung und mancher Rückschläge sieht er einen Erfolg seiner Arbeit durch die Aufklärung, die der Ausschuss leistet.

Seite 7

Soldat soll Anschlag geplant haben

Hammelburg. Ein Bundeswehrsoldat soll sich als syrischer Kriegsflüchtling ausgegeben und einen Anschlag geplant haben. Der Oberleutnant habe unter falschem Namen einen Asylantrag gestellt und deshalb auch Geld bekommen, berichtete die Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main am Donnerstag - einen Tag nach der Festnahme des 28-Jährigen im unterfränkischen Hammelburg (Landkreis Bad Kissingen). Der Er...

Klaus Joachim Herrmann

Von Eiszeit und Tauwetter

Eine von der Linksfraktion beantragte neue Ostpolitik zur Verbesserung der deutsch-russischen Beziehungen stößt im Bundestag nicht auf erkennbare Gegenliebe. Doch die Genossen werben weiter.

Peter Kirschey

Linksaktivist Langer wegen nd-Interview verurteilt

2014 gab der Autor Bernd Langer dem »nd« ein Interview. In seiner historischen Betrachtung der autonomen Szene der 80er Jahre meint das Landgericht den Tatbestand der »Billigung einer Straftat« erkannt zu haben.

Seite 8
Karin Leukefeld

Syrien unter Feuer

Nach Angriffen der US-Armee auf eine Luftwaffenbasis bei Homs, nach Angriffen türkischer Kampfjets auf kurdische Stellungen im Norden Syriens hat erneut auch Israel Syrien unter Feuer genommen.

Venezuela im Clinch mit OAS

Inmitten gewaltsamer Proteste und einer tiefen politischen Krise hat Venezuela den Austritt aus der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) angekündigt. Die Mehrzahl der OAS-Mitgliedsstaaten hatte in den vergangenen Wochen das Vorgehen der venezolanischen Regierung gegen Demonstranten kritisiert und für Neuwahlen plädiert.

Oliver Eberhardt, Kairo

Papst auf schwieriger Mission

Papst Franziskus auf schwieriger Mission: Mit einem Kurzbesuch in Ägypten will er die Beziehungen zum Islam verbessern und den Christen im Land Mut machen. Sie leben nach Anschlägen in Angst.

Seite 9
Martin Kröger

Recht auf Stadt statt Kaffeesatz

Wenn sich der Trend der vergangenen Jahre zu noch weniger Auseinandersetzungen fortsetzen sollte, wäre es überfällig, endlich eine ernsthafte Diskussion über die riesige Polizeipräsenz an diesem Tag zu führen.

Karl Hoffmann

Walpurgisnacht, DGB und Anti-AfD

Der Fokus auf die »Revolutionäre 1.-Mai-Demonstration« blendet aus, dass es in der Walpurgisnacht und am Tag der Arbeit selbst weitere Veranstaltungen gibt. Ein Überblick.

Jérôme Lombard

Heraus zur unangemeldeten Revolution

Innensenator und Polizei rechnen mit einem weitgehend friedlichen 1. Mai. Die Sicherheit des Myfests hat Priorität. Ein spezielles Sicherheitskonzept soll das Straßenfest vor Terroranschlägen schützen.

Seite 10

Viehdiebstähle hörten auf

Laut Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) ist das Problem der Viehdiebstähle noch nicht gelöst. Er vereinbarte jetzt mit Bauernpräsident Hendrik Wendorff enge Zusammenarbeit.

Andreas Fritsche

Sterbendes Unfallopfer rassistisch beleidigt

Gaststudenten aus dem Ausland seien in Brandenburg willkommen, versichert Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD). Sie nennt die Beleidigungen unfassbar.

Andreas Fritsche

Rentner reparieren Gedenkstätte

Seit Montag ist die Rentnerbrigade am Werk. Das fünfte Jahr in Folge. Diesen Freitag beenden sie ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen. Dann ist Schluss - für immer.

ndPlusEllen Wesemüller

Pädagogik der Menschlichkeit

Väter waren noch nicht aus dem Krieg zurückgekehrt, Kinder liefen barfuß zur Schule: Vor 70 Jahren übernahmen Neulehrer den Unterricht in der Sowjetzone. Mit ihnen kam ein neuer pädagogischer Stil.

Seite 11

Kommunen systematisch benachteiligt

Schwerin. Das Schweriner Finanzministerium soll die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern jahrelang systematisch bei der Verteilung von Geld benachteiligt haben. Das geht laut NDR aus einem neuen Gutachten im Auftrag des Innenministeriums hervor.Es geht demnach um den Gleichmäßigkeitsgrundsatz, nach dem sich die Kommunalhilfen direkt an der Finanzlage des Landes orientieren. In den Jahren, in denen d...

Hendrick Lasch, Dresden

Vom Zuckerbäckerhaus zum Weinbergsaal

Am Freitag wird der Kulturpalast in Dresdens Zentrum nach dreieinhalbjähriger Sanierung wieder eröffnet. Eine Ausstellung würdigt zuvor das bedeutende Bauwerk der Nachkriegsmoderne in der DDR.

Seite 12

Einstand mit Monteverdi

Am 15. September übernimmt der Brite Justin Doyle als siebter Chefdirigent sein Amt als Leiter des RIAS Kammerchors, teilte der Chor am Donnerstag in Berlin mit. Dabei werde er im Rahmen des Musikfests Berlin im Pierre Boulez Saal Monteverdis Marienvesper aufführen, in der St. Hedwigs-Kathedrale stehe Monteverdis »Missa In illo tempore« auf dem Programm. Insgesamt wird Doyle in der Saison 2017/18 ...

Luther von allen Seiten

Martin Luther und die Nazis - zum Reformationsjubiläum zeichnet eine Ausstellung in Berlin das Verhältnis des NS-Regimes zur evangelischen Kirche nach. »Überall Luthers Worte...« - mit dem Zitat des Theologen und NS-Gegners Dietrich Bonhoeffer als Titel dokumentiert das Ausstellungszentrum »Topographie des Terrors« von diesem Freitag an (bis 5. November), wie sich die deutschen Protestanten gegenü...

Frieden braucht Geld

Einen Monat nach Vorverkaufsbeginn sind etwa die Hälfte der 20 000 Tickets für das Berliner Benefizkonzert »Peace x Peace« am 18. Juni verkauft. Man hoffe erneut auf eine ausverkaufte Waldbühne, sagte der Geschäftsführer der Konzertagentur Semmel Concerts, Dieter Semmelmann, am Mittwoch in Berlin. Im Vorjahr hatte die dem Kampf gegen Armut, Hunger und Ausgrenzung gewidmete Veranstaltung mehr als 4...

Andreas Gläser

Geht doch nach Katar!

In den verschiedenen Fußballligen befindet man sich in der heißen Meisterschaftsendphase, aber davon weiß kein Fanmeilen-Fuzzi. Noch herrscht Ruhe auf der Fanmeile, sogar fließender Verkehr, ohne Merchandise-Clowns.

Alice Bachmann, Bremen

Gucken ist erlaubt, Baden nicht

In Bremens innerstädtisch gelegenen ehemaligem Überseehafen soll ein großer Strand entstehen - allerdings wird es dort keine Möglichkeit zum Schwimmen geben. Aber sogar Palmen sind angedacht.

Petra Buch, Magdeburg

Als Rentner an der Universität

Ob die Welt der Ägypter oder das Zeitalter der Digitalisierung: Hunderte Senioren wollen an Sachsen-Anhalts Hochschulen Neues für sich entdecken. Klassische Abschlüsse bieten diese Kollegs aber nicht.

Christian Baron

Hundsgemeines Gesamtbrüllwerk

»Dogville« war zwar bislang nicht als Einschlafhilfe bekannt. Trotzdem hat sich Christoph Mehler bei seiner Bühnenversion des Films von Lars von Trier entschieden, die Einwohner als Gesamtbrüllwerk zu präsentieren.

Seite 13

Starparade

Kinofilme, die teils auch im Ausland Furore machten, gehören zu den Favoriten für den 67. Deutschen Filmpreis Lola, der am Freitag (28.4.) verliehen wird. Mit Maren Ades Tragikomödie »Toni Erdmann« geht ein absoluter, bereits vielfach prämierter Kritikerliebling ins Lola-Rennen. Die meisten Nominierungen bekam jedoch einen anderer Film: Das ironische Drama »Die Blumen von gestern« von Chris Kraus ...

Milo Rau übernimmt

Ein Trio um den Schweizer Theater- und Filmemacher Milo Rau soll die Leitung des Stadttheaters im belgischen Gent übernehmen. Rau wird das NTGent zusammen mit dem heutigen künstlerischen Koordinator Steven Heene und dem Regisseur Luk Perceval leiten, wie das Theater der Nachrichtenagentur Belga am Donnerstag nach einer Verwaltungsratssitzung bestätigte. Rau hatte in der Vergangenheit schon für das...

hds⋌

Kannibale Hannibal

Menschenleber, pikant - mit Bohnen, dazu einen Chianti. Die Stimme lüstert dem Genuss geradezu nach. Anthony Hopkins als menschenfressender Hannibal Lecter in »Das Schweigen der Lämmer«. Das Gesicht sehr weiß, mit ledernem Maulkorb, unter einem Licht, das im Kino ein Privileg der Vamps und der Wahnsinnigen ist. Er ist die männliche Diva des Überwahnsinns, der promovierte Menschenfresser. Nur sechz...

Michael Saager

Geburtstag mal anders

Stephin Merritt ist ein Mann mit ehrgeizigen Plänen. Als sich der 1965 geborene Multiinstrumentalist und Sänger vor knapp zehn Jahren an das achte Album, »Distortion«, seiner Band The Magnetic Fields machte, sollte diese Platte klingen wie »Psycho Candy«, also ausgerechnet wie jenes legendäre Stück feedbacklastiger Musikgeschichte aus den Händen einer immer schlecht gelaunten britischen Band namen...

Stefan Amzoll

Ein fader Rausch von Freiheit

Das Wort »Freiheit« leuchtet den Zuschauern entgegen und verschwindet wieder. Es folgen auf der Videowand - lautlos - Dokus von Massenaufläufen, Streiks, Protesten, Polizeieinsätzen, von Jubel auf Straßen und Plätzen. Wo das herkommt, wann, wo, warum es geschieht, wer die Akteure sind, welchen Bewegungen und Instanzen sie folgen, bleibt komplett unklar. Bilder von irgendwo und nirgendwo. Im Finale...

Seite 14

ANNOTIERT

Bürgerkriege, Terrorakte, Völkermord - ständige Schreckensnachrichten. Darf man zu den Waffen greifen, um Frieden zu schaffen? Ist der Schutz der Menschenrechte gerechtfertigt, wenn dabei Menschen getötet werden? Wilfried Hinsch warnt: »Die Moral des Krieges. Für einen aufgeklärten Pazifismus« (C.H. Beck, 272 S., geb., 22 €). Braucht der Islam eine Reformation? Zumindest keine im Sinne Martin...

Die den Sturm ernten

Kriege werden erzählt, nicht anders als Geschichten. Die jeweiligen Erzählungen bestimmen das Bild in unseren Köpfen, unsere Sicht auf Konflikte. Wir wissen, oder wir glauben zu wissen, wer schuldig ist und wer nicht, wer die Guten sind und wer die Bösen. Im Falle Syriens ist die vorherrschende Sichtweise in etwa diese: Das verbrecherische Assad-Regime führt Krieg gegen das eigene Volk, unterstütz...

Heinz-Dieter Winter

Keine Waffen mehr an den greisen Salman

Wandel oder Untergang? Diese Frage stellte sich Sebastian Sons, ein ausgewiesener Saudi-Arabien-Kenner. Er wagt einen Blick in die Zukunft des »auf Sand gebauten« Königreiches, die ihm prekär erscheint. Ungeachtet dessen ist diese arabische Großmacht zu gewichtig, als dass man sie im Ringen um Stabilität und Frieden in der stark angeschlagenen, von Kriegen belasteten Region nicht einbinden müsste....

Sabine Kebir

Der Regelbruch als Massenphänomen

Aus dem Iran bekommen wir nur »bruchstückhafte Nachrichten …, in denen gewohnheitsmäßig das Abstruse akzentuiert wird«, stellt Charlotte Wiedemann fest, der wir schon mehrere Reportagebände zu Ländern verdanken, über die sonst nur stereotyp berichtet wird. Sie führt uns in einen überraschend modernen, technikverliebten Iran, der sich - trotz Mullah-Herrschaft - auch zu einem gebildeten, gesellscha...

Seite 15
Moritz Wichmann

Faktenbasierter Journalismus

Früher waren Reporter und Redakteure die Gatekeeper für Nachrichten, und wir haben ihnen vertraut. Heute geht es nur noch um Klickzahlen, und im Internet gibt es keine Gatekeeper mehr.« Mit ernster Stimme erzählt Wikipedia-Gründer Jimmy Wales im Werbevideo, wie er das Wikipedia-Prinzip auch auf den Journalismus anwenden will, mit der Gründung des Nachrichtenportals Wikitribune. Der Twitter-Ac...

Sebastian Bähr

Schreiberschmiede in der Krise

Der Journalistikstudiengang der Universität Leipzig wird in diesem Wintersemester keine neuen Masterstudenten aufnehmen. Die Fakultät will in der Zeit die Lehrpläne überarbeiten. Ein Professor kritisiert die Entscheidung.

Seite 16
ndPlusHans-Gerd Öfinger

Alitalia-Beschäftigte sagen Nein

Die italienische Alitalia schreibt seit vielen Jahren Verluste. Erneut sollen die Beschäftigten dafür den Kopf hinhalten. Diesmal aber wollen sie Arbeitsplatzabbau und Lohnkürzungen nicht hinnehmen.

ndPlusNelli Tügel

Am Nachmittag fielen die Schüsse

Bei einer Schießerei am 1. Mai 1977 auf dem Istanbuler Taksim-Platz starben 36 Menschen. Aufgeklärt sind die Ereignisse bis heute nicht. Kundgebungen auf dem Platz sind auch in diesem Jahr verboten.

Seite 17
John Dyer und Kurt Stenger

Lockangebot an reiche US-Konzerne

»Macht das!«, soll US-Präsident Donald Trump laut »Wall Street Journal« dem Finanzminister Steven Mnuchin und seinem obersten Wirtschaftsberater Gary Cohn aufgetragen haben. »Das« ist der Entwurf für eine drastische Steuerreform, dessen Kernpunkte die beiden am Mittwoch (Ortszeit) vorstellten. Demnach soll die Körperschaftsteuer für Unternehmen von 35 auf nur noch 15 Prozent gesenkt werden. Mnuchi...

Sebastian Weiermann, Essen

Chancenloses Greenwashing

Die Hauptversammlung des Energiekonzerns RWE wurde am Donnerstag in Essen von deutlichen Protesten begleitet. Ein Redner von »Ende Gelände« stellte ein Ultimatum für das Ende der Kohleverstromung.

Roland Bunzenthal

Es geht um die Selbstverwaltung

Bis Ende Mai hat man noch Zeit, seine Stimme bei der Sozialwahl abzugeben. Doch das Interesse an ihr ist trotz des hohen Budgets und der Bedeutung der Renten- und Krankenversicherungen gering.

Seite 18

»Irgendwann musst du mal was gewinnen«

Glückwunsch! Die Meisterfeier war sicherlich ausgelassen. Ja, danke. Wir waren bis nach drei Uhr unterwegs. Ich konnte nur drei Stunden schlafen. Am nächsten Morgen standen die ersten Interviews an. Dazu kamen der Ministerpräsident und der Bürgermeister. Aber das nimmt man als Meister gerne mit. Ihre erst 19-jährige Mittelblockerin Marie Schölzel schreibt in dieser Woche Abiklausuren. Die du...

Seite 19
ndPlusChristiane Gläser, Eußenheim

Der ständige Reiz des Neuen

Mit gerade einmal 14 Jahren spielt sie sich in neun Schachpartien zum deutschen Meistertitel. Doch der Titel reicht Jana Schneider noch lange nicht. Die Schülerin aus Franken hat noch Großes vor.

Maik Rosner, München

Das Ende der Ära Lahm und Co.

Triple weg, Double weg - bei Bayern München herrscht Enttäuschung. Der sehr wahrscheinliche Meistertitel wird wohl nur ein schwacher Trost für den Rekordmeister sein können: Zwei Titel wurden binnen einer Woche verspielt.

Seite 20

»Cassini« meldet sich nach Tauchmanöver wieder

Washington. Nach einem ersten spektakulären Tauchmanöver durch die Ringe des Saturn hat die Raumsonde »Cassini« wieder Signale zur Erde geschickt. »Wir haben es geschafft!«, twitterte die US-Raumfahrtbehörde NASA am Donnerstag. »Cassini hat wieder Kontakt mit der Erde und übermittelt nach einem erfolgreichen Flug durch die Lücke zwischen Saturn und seinen Ringen Daten.« Noch 21 weitere Male soll d...

Frederic Spohr, Bangkok

Sie herrschen und strafen

Bollywood-Stars werden in Indien wie Halbgötter verehrt. Wie ein indisches Start-up-Unternehmen berichtet, verhalten sich einige Schauspieler und Sänger der indischen Filmbranche offenbar auch so: Sie herrschen und strafen erbarmungslos. Es ist ein schockierender Bericht, den das Unternehmen BookMyBai.com auf seiner Website veröffentlicht. Die Agentur vermittelt Haushaltshilfen in mehreren indisch...

ndPlusAnnette Schneider-Solis, Kiew

Streunerfrei zum Schlagerfest

Kiew soll zum Schlagerwettbewerb im Mai hundefrei sein - zumindest frei von streunenden Tieren. Hundejäger, so beklagt eine Tierheimchefin, sind unterwegs.