Seite 1

Unten links

Nach der Festnahme des Bundeswehroffiziers, der als Flüchtling getarnt eine Straftat geplant haben soll, fordern Unionspolitiker Konsequenzen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) verlangte die Überprüfung aller Bundeswehrsoldaten. Er schlug vor, deren Pässe künftig zentral aufzubewahren. Sein Ministerpräsident Horst Seehofer sprach von einer »Obergrenze« für fremdenfeindliche Soldaten, vo...

Franco A. führte Todesliste

Berlin. Der wegen Terrorverdachts inhaftierte Bundeswehroffizier Franco A. soll nach Erkenntnissen von Ermittlern eine Liste mit möglichen Anschlagsopfern geführt haben. Darauf stand unter anderem der Name der aus der Neonazi-Szene häufig attackierten Berliner Abgeordneten Anne Helm (LINKE), wie ein Polizeisprecher bestätigte. Der als rechtsextrem eingestufte Oberleutnant hatte sich eine falsche I...

Kompromiss für Donald Trump

Washington. Im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern gibt es einen Kompromissvorschlag. Sollten sich die Abgeordneten in dieser Woche darauf verständigen, sei der ab Freitag drohende Stillstand der Regierungseinrichtungen abgewendet, teilten führende Politiker am Sonntag in Washington mit. Details zu dem Entwurf wurden zunächst nicht bekannt. Er soll aber eine Erhöhung des Rüstungs...

Kanzlerin auf Krisenmission

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft an diesem Dienstag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in dessen Sommerresidenz in Sotschi zusammen, um unter anderem über den Konflikt in der Ostukraine zu reden. Die Bundesregierung fordert von Moskau, Einfluss auf die prorussischen Rebellen zu nehmen. Linksfraktionschef Dietmar Bartsch forderte ein Ende der »Eiszeit« in den Beziehungen zu R...

Uwe Kalbe

Leitkulturlos

De Maizière schließt aus seiner konservativen Welt nicht nur andere Konservative aus, nämlich strenggläubige Muslime, sondern auch Geister anderer politischer Couleur, religionskritische oder muslimkritische sogar.

Göttliche Solidarität

Berlin. Gelsenkirchen ist eine arme Stadt, die Arbeitslosenquote liegt bei fast 17 Prozent, die Zechen sind längst geschlossen. Hier hat in diesem Jahr die zentrale Mai-Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbunds stattgefunden - eröffnet wurde sie mit einem ökumenischen Gottesdienst. Pfarrer Dieter Heisig geißelte die »heilige Kuh der Konkurrenz«, die geschlachtet werden müsse, denn sie erzeuge...

Fabian Lambeck

Richtschnur oder Absperrband?

Minister Thomas de Maizière (CDU) bringt den umstrittenen Begriff Leitkultur wieder ins Spiel und setzt so eine Duftmarke für den Wahlkampf.

Seite 2
Sebastian Haak

Rechtsextreme Demo in Halle verhindert

Ein geplanter rechtsextremer Aufzug durch Halle ist am Montag von Gegendemonstranten verhindert worden. Zu den Protesten aufgerufen hatten Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Vereine und die Stadt Halle selbst. Nach Angaben des überparteilichen Bündnisses »Halle gegen Rechts« beteiligten sich über 4000 Menschen an den Gegendemonstrationen, die Polizei sprach von einer Zahl im vierstelligen Bereich....

Sebastian Haak, Erfurt

Rechte Lockrufe an die Arbeiter aus Erfurt

Die rechte AfD ist am Tag der Arbeit in Erfurt auf die Straße gegangen. Die »Großdemonstration«, zu der die Rechtsaußenpartei aufgerufen hatte, wurde es schließlich nicht. Wie aber haben die Gewerkschaften reagiert?

Sebastian Weiermann

Kapitalismuskritik und Firmenwerbung

Die zentrale Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbundes am ersten Mai ist in Gelsenkirchen mit einem Gottesdienst eröffnet worden. Ungewöhnlich waren auch Stände von Großbetrieben aus dem Ruhrgebiet.

Seite 3
Ralf Klingsieck, Paris

Frankreichs Gewerkschaften marschieren getrennt

Die rechtsextreme Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen spaltet auch Frankreichs Gewerkschaften. Sie konnten sich für den 1. Mai auf keine gemeinsame Demonstration einigen.

Jan Keetman

Türken feiern gegen den Ausnahmezustand

Bei Demonstrationen zum Tag der Arbeit hat es in der türkischen Metropole Istanbul Dutzende von Festnahmen gegeben. Der Taksim-Platz wurde zur No-Go-Area erklärt.

Seite 4

Nicht zukunftsweisend

In zwei Wochen wird in Nordrhein-Westfalen gewählt. Die Grünen rechnen mit dramatischen Einbrüchen - laut Prognosen ist gar der Einzug ins Landesparlament gefährdet. Da kam das Papier seiner Amtskollegen für Johannes Remmel zeitlich passend. Der grüne Umweltminister verband die Forderung, in den kommenden drei Jahren bundesweit 20 Kohlekraftwerke abzuschalten, mit der Nachricht an seine Wählerscha...

Fabian Lambeck

Das wahre Führungsproblem

Was ist da los bei der Bundeswehr? Zuerst häufen sich die Meldungen über Schikane und die sexualisierte Herabwürdigung von Soldaten, dann wird bekannt, dass Vorgesetzte über die rechtsradikalen Einstellungen des wegen möglicher Anschlagspläne verhafteten Franco A. hinweg sahen. Die Verteidigungsministerin kritisiert nun den falsch verstandenen Korpsgeist bei der Truppe und attestiert der Bundesweh...

Wer gefährdet die Demokratie?

Ach ja. Die Welt wird immer komplizierter. Deswegen sehnen sich viele Menschen nach ganz einfachen Antworten und kehren der Demokratie den Rücken. Das hört man immer wieder und jetzt hat es auch Bundespräsident Steinmeier kundgetan. In diesem Erklärungsversuch schimmert die Vorstellung durch, dass die Menschen zu doof sind für diese Welt, ohne dass Steinmeier sagt, was denn eigentlich so schreckli...

Martin Kröger

Im Fokus der Rechtsextremen

Kurz mit einem Anruf hat sich der Staatsschutz des Berliner Landeskriminalamtes am vergangenen Wochenende bei Anne Helm gemeldet. »Sie haben mich darüber informiert, dass eine Liste aufgetaucht ist, auf der unter anderem mein Name steht«, sagt die 29-jährige Abgeordnete der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus dem »nd«. Gemeint war die mutmaßliche Todesliste, die der unter Terrorverdacht stehende Obe...

Christoph Ruf

Highway zur Hölle

Die Saison 2016/2017 neigt sich dem Ende zu. Sie könnte als Spielzeit in Erinnerung bleiben, in der sich erstaunlich viele Traditionsvereine verabschiedet haben. Grund genug, nach Gründen für eine Entwicklung zu suchen.

Seite 5

FDP will zurück in den Bundestag

Die FDP hofft zunächst auf Wahlerfolge bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Umfragen zufolge könnten die Freien Demokraten nicht nur in den beiden Bundesländern gute Ergebnisse erzielen, sondern auch auf eine Rückkehr in den Bundestag hoffen.

Vorgesetzte wussten Bescheid

Offenbar wussten die Vorgesetzten des wegen möglicher Terrorpläne verhafteten Bundeswehroffiziers Franco A. sehr früh um dessen rechtsradikale Einstellungen, räumte Ursula von der Leyen ein. Die Vorgesetzten hätten die Haltung des Soldaten »aus falsch verstandenem Korpsgeist schöngeredet«.

ndPlusFabian Köhler

Von einer Wildfremden niedergeschlagen

Nicht erst seit den Leitkultur-Thesen von Innenminister de Maizière gilt das Kopftuch vielen Deutschen als unvereinbar mit deutschen Werten. Dies bekommen Musliminnen auch körperlich zu spüren.

ndPlusUwe Kalbe

Schreckgespenst Talibanflüchtling

Unter Umständen können sogar Taliban-Kämpfer auf Asyl hoffen. Doch eigentlich soll die deutsche Asylpraxis Afghanen von der Flucht nach Deutschland abhalten. Gerade jungen Männern sollen die Abschiebungen eine Warnung sein.

Seite 6
Hendrik Lasch, Glauchau

Kein »einfacher Frieden«

Die Linkspartei zieht in Sachsen mit Bundeschefin Katja Kipping als Spitzenkandidatin in den Bundestagswahlkampf. Um weitere Plätze gab es ein hartes Ringen politischer Schwergewichte.

ndPlusJörg Fischer

Grüner Neuanfang an der Saar

Bei den Landtagswahlen sind sie gescheitert und nun gibt der »gefühlt ewige« Landeschef der Saar-Grünen sein Amt auf. Auf einem Parteitag am kommenden Sonntag wird sein Nachfolger gewählt.

Seite 7

Vorerst kein Geld für Mauer zu Mexiko

Washington. Republikaner und Demokraten im US-Kongress haben nach wochenlangen Verhandlungen eine Einigung für ein Haushaltsgesetz im Umfang von einer Billion Dollar erzielt. Damit haben die Abgeordneten eine drohende Zahlungsunfähigkeit der Regierung von Präsident Donald Trump voraussichtlich bis Herbst abgewendet. Geld für die von Trump versprochene Grenzmauer zu Mexiko steht nicht zur Verfügung...

London reagiert frostig

Brüssel. Vor den Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens stellen beide Seiten auf stur. Die britische Premierministerin Theresa May lehnt die zentralen Forderungen ab, die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen am Wochenende auf einem Sondergipfel stellten. Die 27 bleibenden EU-Länder hatten sich bei dem Brüsseler Gipfel am Samstag binnen weniger Minuten und einstimmig auf L...

Brasilianer begehren auf

Ein landesweiter Generalstreik, Straßenblockaden und Massendemonstrationen gegen die Sparpolitik der Regierung bringen das öffentliche Leben an den Rand des Zusammenbruchs.

Seite 8
Alfred Michaelis, Vientiane

Zehn Verbote für Laos

Laos macht Front gegen eine ausufernde Korruption, die das südostasiatische Land jährlich Hunderte Millionen kostet. Mehr als 1000 Polizisten wurden der Korruption oder Vorteilsnahme überführt. Eine Reihe von Fällen landete vor Gericht. Doch geändert hat sich offenbar nicht viel.

Elke Windisch, Dubrovnik

Sitzvolleyball und der Tod

Mehr als 25 Jahre nach dem Krieg ist Bosnien noch immer eines der am dichtesten verminten Länder weltweit. Frühestens im Jahre 2025 werde Bosnien minenfrei sein, glauben selbst optimistische Experten.

David Graaff, Bogotá

Friedenseuphorie in Kolumbien ist verflogen

Mit einem Nationalen Friedenskongress in Bogotá versuchten parlamentarische und außerparlamentarische Linke, dem Friedensprozess nach dem Abkommen von Havanna Leben einzuhauchen.

Seite 9
Reimar Paul

Rechnungshof rügt Ministerin

Beim Bau des Atommüllendlagers Schacht Konrad in Salzgitter hat die Bundesregierung ihre Fachaufsicht vernachlässigt und Konflikte zwischen beteiligten Behörden und Firmen nicht gelöst. Das hat der Bundesrechnungshof jetzt bemängelt. Das Umweltministerium habe nach eigener Aussage lediglich eine »Aufsicht auf Abstand« ausgeübt. Dies sei bei diesem »politisch und finanziell so bedeutsamen Projekt n...

ndPlusSimon Poelchau

Ein anderes Europa statt »Germany first«

Europa steht am Scheideweg. Rechtspopulisten wollen es spalten, doch ein neoliberales Weiter-so geht auch nicht mehr. Nur eine sozialere Politik in Berlin und Brüssel könnte helfen.

Christian Selz, Kapstadt

Atomdeal gestoppt

Der südafrikanische Oberste Gerichtshof hat das Abkommen zum Bau von Atomkraftwerken für »ungesetzlich« erklärt. Genützt hätte es vor allem Präsidenten Zuma und seinen Geschäftspartnern.

Seite 10
Martin Ling

Müller setzt richtige Akzente nur auf Papier

»Wir brauchen eine Entwicklungspolitik in völlig neuer Dimension, denn die Welt ist im Umbruch. Die Not, der Hunger, das Elend, die Perspektivlosigkeit treibt die Menschen in Richtung der reichen Zonen.« Diese Sätze von Entwicklungsminister Gerd Müller sind beispielhaft für den 15. Entwicklungspolitischen Bericht der Bundesregierung. Richtig ist er in der Beschreibung der Probleme - ob Hunger, feh...

Lenín Moreno erbt Ecuadors Landkonflikte

Der UN-Menschenrechtsrat unterzieht Ecuador der sogenannten EPU, bei der die Entwicklung der Menschenrechte begutachtet wird. Ein Gespräch mit FIAN Ecuador und der Bauerngemeinde ASOMAC über die aktuelle Lage in Ecuador.

Seite 11

Adé AfD

Hunderte Menschen haben am Mai-Feiertag in Berlin gegen ein Familienfest der AfD in Pankow protestiert. Auf Bannern war »Gegen Nazis« zu lesen und das Logo der Antifaschistischen Aktion zu sehen. Auf einem Schild stand »Adé!!! AfD«. Nach Angaben der Polizei standen rund 50 Teilnehmern des Festes in einer Parkanlage bis zu 500 Gegendemonstranten gegenüber. Einsatzkräfte unterbanden Versuche, die Af...

Bleiben wir beim Sie, Herr Müller

Ein Bild der Demo bleibt hängen. Das Frontbanner des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) tragen die mit, die in Berlin nun das Sagen haben: Senatoren von Rot-Rot-Grün, Müller, Geisel, Breitenbach und Lederer. Dahinter ragt ein Wimpel in die Höhe: »Solidarität«. Die DGB-Vorsitzende ruft den Regierenden mit »Michael«, dieser dankt »Doro«. Als stünden sie alle auf einer Seite. Der der Arbeitenden. ...

Ellen Wesemüller

Orange Weste und rote Hoffnungen

Die Demo des Deutschen Gewerkschaftsbundes am 1. Mai hat den Ruf, in Tradition und Pathos zu erstarren. Doch auch dieses Jahr ging es um konkrete Kämpfe - und erste Konflikte mit Rot-Rot-Grün.

Seite 12
Theresa Münch

Ferienwohnungsverbot zeigt nur wenig Erfolg

Wohnungen für Einheimische statt für Touristen, dafür kämpfen mehrere Großstädte. Berlin zeigt, wie schwierig es ist. Weil Vermieter Auswege finden und Streits nicht scheuen.

Johanna Treblin

Hero Norge eröffnet Unterkunft am 2. Mai

Nachdem Geflüchtete über Notfallmaßnahmen aus den Turnhallen geholt wurden, wird das Provisorium mit eingesprungenen Betreibern in regulären Unterkünften beendet.

Hitlergrüße aus dem Fanblock

Nach den Auseinandersetzungen beim Regionalligaspiel SV Babelsberg gegen Energie Cottbus laufen die Ermittlungen. Babelsberg spricht von »volksverhetzenden und menschenverachtenden Artikulationen aus dem Gästeblock«.

Andreas Fritsche

Klinik im Clinch mit Betriebsrat

Die Geschäftsführung des Städtischen Klinikums Brandenburg ließ den Betriebsratsvorsitzenden vom Arbeitsgericht absetzen. Es bildete sich ein Solidaritätskreis.

Wilfried Neiße

Christoph Hein kommt auch

Zum fünften Mal findet in diesem Sommer das Literaturfestival LIT potsdam statt. Im vergangenen Jahr zählte es rund 3500 Besucher. Themenschwerpunkt in diesem Jahr soll das Reformationsjubiläum sein.

Nicolas Šustr

Kontroverse um Google geht weiter

In der Debatte um Konzernansiedlungen sieht der Friedrichshain-Kreuzberger Baustadtrat Florian Schmidt (Grüne) in Dezentralisierung eine Lösung: »Gerne helfen wir mit, dass in der Außenstadt coole Kieze entstehen.«

Seite 13

800 000 Euro Bußgeld gingen an Vereine

Gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in Mecklenburg-Vorpommern haben 2016 weniger von verhängten Geldbußen profitiert als in den Jahren davor. Im vergangenen Jahr wurden gemeinnützige Einrichtungen mit 801 000 Euro unterstützt, in den drei Jahren zuvor jeweils mit mehr als 900 000 Euro.

SPD-Chef: Rot-Rot-Grün steht

Im Streit über die Gebietsreform in Thüringen schließt SPD-Landeschef Andreas Bausewein einen Rückzug aus der rot-rot-grünen Landesregierung aus. Der Landrat von Schmalkalden-Meiningen, Peter Heimrich (SPD), hatte am Wochenende gefordert, seine Partei solle sich aus Rot-Rot-Grün zurückziehen.

Doris Weilandt, Jena

Marx rumort im Uni-Depot

Im kommenden Jahr sind vielerorts Aktivitäten zum 200. Geburtstag von Karl Marx geplant. Das thüringische Jena, wo Marx 1841 »in absentia« promoviert wurde, will sich einreihen. Auch wegen der Chinesen.

Seite 14

Tenor Endrik Wottrich gestorben

Die Opernwelt trauert um den Wagner-Tenor Endrik Wottrich. Er starb bereits am vergangenen Mittwoch im Alter von 52 Jahren überraschend in Berlin an einem Herzversagen, wie sein Manager Rico Förster am Wochenende entsprechende Medienberichte bestätigte. Der Sänger war auf vielen berühmten Bühnen der Welt zu hören gewesen, etwa an der Mailänder Scala oder der Semperoper Dresden. Wottrich war l...

Autoren schreiben an Grütters

Mit der Unterstützung von mehr als 250 Autoren und Autorinnen fordert das Internationale Literaturfestival Berlin (ilb) eine gesicherte finanzielle Förderung durch den Bund. Einen Brief an Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) unterzeichneten unter anderen die Literaturnobelpreisträger Elfriede Jelinek, Mario Vargas Llosa, John M. Coetzee und Wole Soyinka. Auch renommierte Autoren wie David...

Blasen aus dem »Sachsensumpf«

Die »Sachsensumpf«-Affäre sorgte vor zehn Jahren für Aufsehen. Später geriet sie in Vergessenheit. Nun sollen sich zwei damalige Hauptakteure verantworten, weil sie andere falsch beschuldigt haben sollen.

NRW-Städte kaufen Problemhäuser

Mehrere große Städte in Nordrhein-Westfalen haben für den Ankauf von Schrottimmobilien millionenschwere Subventionen beim Land beantragt. Das SPD-geführte Städtebauministerium gewährt innerhalb eines Modellvorhabens in diesem Jahr acht betroffenen Städten insgesamt 33 Millionen Euro.

Volker Stahl, Hamburg

Geringverdiener werden an Stadtrand gedrängt

Die durchschnittliche Wohnung innerhalb Hamburgs kostet bereits 1062 Euro netto kalt - das ergab eine Untersuchung, die Hamburger Schüler dieser Tage gemeinsam mit dem Mieterverein präsentierten.

Lucía Tirado

Technik wird in Gang gesetzt

Würde Kafkas Text »In der Strafkolonie« heute geschrieben, käme er sicher als Polit-Psychothriller heraus. Kafka schrieb ihn 1914, fünf Jahre später wurde er erstmals veröffentlicht. Er schockiert noch heute.

Stefan Amzoll

Höhepunkt an Höhepunkt gereiht

Zurzeit steht Alfred Brendel, der große Pianist des 20. und frühen 21. Jahrhunderts, an zehn Tagen im Berliner Konzerthaus im Fokus. Brendel kann auf eine beachtliche Schülerzahl zurückblicken. So prägte er unter anderem den Spätstil Beethovens.

Seite 15

Objekte zum Luther-Jahr

Zum 500. Jahrestag der Reformation hat die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erstmals einen Kunstpreis ausgelobt. Die mit insgesamt 45 000 Euro dotierte Auszeichnung geht in gleichen Teilen an drei Künstler.

Werke von Hanno und Neo Rauch

Die Ausstellung mit Werken von Neo Rauch und seinem früh verstorbenen Vater Hanno ist die bislang besucherstärkste der Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben. Mehr als 7.000 Gäste seien gezählt worden, teilte die Leiterin der Grafikstiftung mit. Am Sonntag ging die Schau nach elf Monaten zu Ende.

Hans-Dieter Schütt

Das Uhrbedürfnis

»Cox oder Der Lauf der Zeit« heißt der faszinierend sprachbarocke Roman des großen magischen österreichischen Erzählers Christoph Ransmayr. Cox, das war ein renommierter englischer Uhrmacher des 18. Jahrhunderts, dessen mechanische Kunstwerke weit über Europas Grenzen Berühmtheit erlangten.

Seite 16

Weniger Besucher als 2016

Die größte deutsche Kunstmesse Art Cologne ist in diesem Jahr in Köln von 52.000 Menschen besucht worden. Seit dem 25. April waren dort Bilder und Skulpturen der klassischer Moderne, Nachkriegskunst und zeitgenössischer Kunst ausgestellt.

Wer kommt nach Bachler und Petrenko?

Das Erfolgsduo Petrenko und Bachler wird die Bayerische Staatsoper 2021 verlassen. Wer danach kommt, ist noch ungewiss. Die Nachfolger werden es nicht leicht haben - sie treten in große Fußstapfen.

Musical im Allgäu

Das Staatstheater aus Mainz will im Sommer das Musical »3 Musketiere« auf der Freilichtbühne Altusried im Allgäu inszenieren. Damit werde erstmals eine professionelle Musicalproduktion in dem Open-Air-Theater gezeigt.

Roberto Becker

Was Du ererbt ...

Bei der Wiedereröffnung des Dresdener Kulturpalastes liegt der Vergleich mit der Elbphilharmonie in Hamburg nahe. Auch in Dresden wird es mit 100 Millionen Euro am Ende teurer als geplant.

»Wir bleiben unserer Linie treu«

Binooki ist der einzige Verlag in Deutschland, der ausschließlich türkische Literatur in deutscher Sprache herausgibt. »nd« hat die beiden Verlegerinnen getroffen und mit ihnen über die Zukunft des Verlags gesprochen.

Seite 17
Elke Vogel

Sechs Lolas für »Toni Erdmann«

Am Ende ist es ein haushoher Sieg für Maren Ade und ihren »Toni Erdmann«. Die inzwischen in aller Welt spektakulär erfolgreiche, oscarnominierte Tragikomödie der 40-jährigen Regisseurin holte gleich sechs Lolas bei der Verleihung des 67. Deutschen Filmpreises in Berlin.

Seite 18
Robert Hinke

Lohnfrage als Katalysator

Allenthalben wird eine öffentliche und politische Aufwertung der Gewerkschaften registriert. Wie sieht es in Ostdeutschland aus? Befunde aus der Gewerkschaftsforschung.

Seite 19
Alexander Ludewig

Münchner Verwaltungsmacht

Dem kurzen Jubel folgte das schnelle Versprechen. »Wir werden es in der nächsten Saison besser machen«, sagte Münchens Trainer Carlo Ancelotti. Zwar hat er den FC Bayern zum fünften Meistertitel in Folge geführt. Aber trotz des Bundesligarekords ist es die schlechteste Saison der Münchner seit fünf Jahren. Erstmals seit 2011 erreichte der FC Bayern nicht das Halbfinale der Champions League. Auch i...

Kristina Puck, Stuttgart

Laura Siegemund findet ihr spätes Glück

Nicht Angelique Kerber, nicht Maria Scharapowa, sondern Laura Siegemund siegt in Stuttgart. Ihre Ergebniskrise 2017 hat sie überwunden, nun kommen die French Open.

Maik Rosner, Wolfsburg

Der nächste Sonnenaufgang

Die Münchner stellen mit der fünften Meisterschaft hintereinander einen neuen Bundesligarekord auf. Diskutiert wird trotzdem. Darüber, ob zukünftig nur ein Titel den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Seite 20
Andreas Landwehr, Peking

China baut Raumstation

Peking. Mit dem erfolgreichen Flug des ersten Raumfrachters Chinas gibt Peking grünes Licht für die Konstruktion einer eigenen Raumstation. »Wir treten jetzt in die Bauphase ein«, sagte der Direktor des bemannten Raumfahrtprogramms, Wang Zhaoyu, am Wochenende vor der Presse. China wolle auch seine Kooperation mit anderen Ländern im All ausweiten. Den USA und Russland wurde mögliche Unterstützung b...

Georg Ismar, Medellín

Medellíns Metamorphose

Die Stadt gilt plötzlich weltweit als Vorbild und hip. Sie verdient mit dem Verkauf ihrer Konzepte für ein besseres Medellín sogar Geld. Der Bürgermeister kämpft vehement gegen den Schatten Pablo Escobars.