Seite 1

Bekenntnis zum Minsker Frieden für die Ost-Ukraine

Sotschi. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin haben trotz Rückschlägen im Ukraine-Konflikt für eine Stärkung des Friedensprozesses und eine enge Zusammenarbeit geworben. »Es fehlt an der Umsetzung und nicht an Abkommen«, sagte Merkel am Dienstag bei einem Treffen mit Putin im Schwarzmeerkurort Sotschi. Auch der Kremlchef betonte, die Ukraine-Gespräche mit Deutsc...

Unten links

Das USA-Außenministerium hat eine Reisewarnung für Europa ausgegeben. Einen konkreten Anlass gebe es nicht, aber insbesondere vor dem Sommerurlaub sei die Gefahr von Anschlägen hoch. Das ist für Reisende natürlich beunruhigend, besonders für europäische Reisende. Die stehen vor kniffligen Fragen: Sollte man schon für den täglichen Arbeitsweg eine Reiserücktrittsversicherung erwägen? Jeder Europäer...

Bundeswehrskandal weitet sich aus

Karlsruhe. Im Fall des festgenommenen Bundeswehroffiziers Franco A. ermittelt nun die Bundesanwaltschaft. Die Behörde habe das Verfahren am Dienstag übernommen, sagte ein Behördensprecher in Karlsruhe. Er begründete dies mit dem Anfangsverdacht der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und der besonderen Bedeutung des Falls. Oberleutnant Franco A. war in der vergangenen Woche fe...

Rechtsextreme bestimmen den Ton

Brüssel. Rechtsextreme geben in vielen Ländern der EU nach Einschätzung des Europäischen Netzwerks gegen Rassismus (Enar) zunehmend den Ton in der Migrationsdebatte an. »Die Zahl der Demonstrationen und Proteste zeigt, wie wirkungsvoll rechts- extreme Gruppen ihre Version eines islam- und migrantenfeindlichen Hasses in Europa verbreiten«, erklärte das Netzwerk zur Vorlage eines entsprechenden Beri...

Kurt Stenger

Schnitt ins eigene Fleisch

Die Stimmung in Griechenland liegt irgendwo zwischen Verzweiflung und Apathie. Keine gute Grundlage für einen stabilen Aufschwung. Einen Ausweg gibt es nur, wenn man Athen aus seinen Schulden herauswachsen lässt.

Ihre Freiheit ist auch unsere

Berlin. Die Blicke richten sich zum Tag der Pressefreiheit einmal mehr auf die Türkei: In keinem anderen Land sind so viele Journalistinnen und Journalisten inhaftiert; allein mehr als 120 wurden in der Folge des Putschversuchs im Juli vergangenen Jahres meist unter absurden Vorwürfen festgenommen. Die zentrale Veranstaltung der UNESCO, die diesen Gedenktag ins Leben rief, findet dieses Jahr in In...

Kurt Stenger

Athen akzeptiert mehr Austerität

Mehr Sozialkürzungen gegen Schuldenerleichterungen - dies soll das Motto einer Einigung Athens mit den Gläubigern sein. Geplant sind Rentenkürzungen von bis zu 18 Prozent und eine Senkung des Steuerfreibetrages.

Seite 2

»Auf die Presse!« - Konzert für Deniz Yücel

Ein Konzert am Brandenburger Tor in Berlin soll an diesem Mittwoch an den seit Ende Februar in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel erinnern. Das Motto am Welttag der Pressefreiheit heißt: »Auf die Presse!«

ndPlusTobias Riegel

Freiheit nicht gleich Vielfalt

Man kann den Tag der Pressefreiheit nicht begehen, ohne jenen Wasser in den Wein zu geben, die ihn am hemmungslosesten feiern: den großen westlichen Medien. Sind diese Medien stets zu verteidigen, sind sie manchmal eher Teil des Problems? Es ist keine Phrase: Pressefreiheit ist unter Umständen die Freiheit Weniger, ihre Propaganda zu verbreiten. Das gilt natürlich auch für Russland, Gegenstan...

Jan Keetman

Das Verbrechen Meinungsfreiheit

Journalisten, Zeitungen, ganze Pressehäuser und Sender stehen in der Türkei unter Kuratel der Staates. Auf der Liste der inhaftierten Mitarbeiter von Medien der Journalistengewerkschaft stehen mittlerweile 159 Namen.

ndPlusJürgen Amendt

Deutschland zweit-, USA drittklassig

Medienfeindliche Politiker, staatliche Repressalien gegen Journalisten - in vielen Ländern hat sich im vergangenen Jahr die Lage für die Pressefreiheit verschlechtert.

Seite 3

Empörung in Aktionen umsetzen

Als die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch 2002 gegründet wurde, empörte gerade die BSE-Krise Europa. Sie war auch der Grund für den ehemaligen Geschäftsführer bei Greenpeace, Thilo Bode, die neue Verbraucherschutzorganisation aus der Taufe zu heben. In den Folgejahren griff Foodwatch immer wieder Lebensmittelskandale auf und positioniert sich dadurch inzwischen öffentlich als Lobbyorganisati...

Seite 4
Grit Gernhardt

VW glänzt mit Imagepflege statt Erneuerung

Nach Bekanntwerden des Dieselskandals ist VW zum Handeln gezwungen. Das Geld, das nun in eine neue Imagekampagne für die Stickoxidschleudern gesteckt wird, wäre jedoch im Entwicklungsbereich besser aufgehoben.

Klaus Joachim Herrmann

Etwas lernen

»Bei jedem Gespräch lernt man natürlich auch was«, schloss Kanzlerin Merkel aus der Begegnung mit Präsident Putin in Sotschi. Dazu muss natürlich miteinander geredet werden. Wenn allzu viel aus den Fugen geraten ist, dann besonders. Trotz der Bedeutung der deutsch-russischen Beziehungen für beide Staaten und Europa war über Eiszeit zu klagen. Dies um so mehr, da vom Gipfel 2015 in Moskau die ...

Martin Ling

Maduros Flucht nach vorn

Präsident Nicolás Maduro will die Verfassung von 1999 nutzen, um zu den basisdemokratischen Wurzeln des chavistischen Projektes zurückzukehren. Dass sich die Opposition darauf einlässt, steht aber nicht in seiner Macht.

Jirka Grahl

Multifunktionär unter Verdacht

Im Weltsport hat - zumindest bis zu diesem Wochenende - kein Weg an ihm vorbeigeführt: Scheich Ahmad al-Fahad al-Sabah, 53, Neffe des Emirs von Kuwait. Niemand kann so viele Wählerstimmen in der internationalen Sportpolitik bündeln wie al-Sabah, der bereits seit 1992 IOC-Mitglied ist: Macht verleiht dem ehemaligen Informations- und Energieminister Kuwaits vor allem seine Rolle als Präsident der AN...

Bernd Zeller

Weiter, weiter

Nach den Spitzenpolitikern Angela Merkel und Horst Seehofer wird einmal die jetzige Epoche benannt, und sie dauert an. Nicht nur für die Wähler in Deutschland bedeutet das ein ersehntes Zeichen für Stabilität.

Seite 5
Uwe Kalbe

LINKE spricht von Leitkulturgeschwätz

Die von Bundesinnenminister Thomas de Maizière angestoßene Debatte über eine angeblich notwendige deutsche Leitkultur schlägt hohe Wellen. Selbst in den Unionsparteien scheiden sich die Geister.

Fabian Lambeck

Die Truppe schießt zurück

Ursula von der Leyen (CDU) hat sich mit ihrer Kritik am Korpsgeist der Bundeswehr keine Freunde bei der Truppe gemacht. Der Bundeswehrverband geht mit der Ministerin hart ins Gericht.

Seite 6

Prozess wegen Überfalls auf 1.-Mai-Kundgebung

Weimar. Im Prozess wegen des rechten Überfalls auf eine DGB-Maikundgebung vor zwei Jahren in Weimar haben die fünf Angeklagten geschwiegen. Die jungen Männer aus Sachsen und Hessen stehen seit Dienstag wegen gemeinschaftlicher Störung von Versammlungen und Aufzügen vor dem Weimarer Amtsgericht. Das Verfahren gegen einen sechsten Angeklagten aus dem brandenburgischen Zossen wurde abgetrennt, da der...

Gelder für Ditib fließen wieder

Berlin. Das Bundesfamilienministerium geht im Streit um spitzelnde Imame des türkisch-islamischen Dachverbandes Ditib wieder zur Normalität über. Die unterbrochene Förderung von Ditib-Projekten werde wieder aufgenommen, verkündete das Ministerium am Montag. »Unter Abwägung aller relevanten Aspekte wurde entschieden, dass die Mittelauszahlungen für bereits bewilligte Projekte fortgesetzt wird.« Bei...

Sebastian Haak

Nächster Halt: Nazi-Randale

Erwartet worden waren rechte Ausschreitungen zum 1. Mai in Gera, dann eskalierte die Lage plötzlich in Apolda. Am Ende lagen zahlreiche Neonazis gefesselt am Boden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Seite 7
Klaus Joachim Herrmann

Harte Arbeit im Kurort

Ihr Festhalten am Minsker Abkommen für die Ukraine und den Willen, es umzusetzen, bekräftigten Kanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag in Sotschi.

Jürgen Vogt, Buenos Aires

Maduro beruft Verfassunggebende Versammlung ein

Angesichts der schweren politischen Krise in Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro die Einberufung einer Verfassunggebenden Versammlung angekündigt. Die Opposition reagierte mit Ablehnung.

Seite 8
Andrew Beatty, Washington

Trump nennt Kim »kluges Köpfchen«

US-Präsident Donald Trump ist unter Bedingungen zu einem Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bereit. »Wenn es angemessen für mich wäre, mich mit ihm zu treffen, würde ich das absolut tun«, sagte Trump über Kim in einem Interview mit der Wirtschaftsagentur Bloomberg, das am Montag veröffentlicht wurde. Ein Treffen mit Kim »wäre eine Ehre für mich«, sagte der US-Präsident. Allerdings müsst...

ndPlusDaniel Kestenholz, Bangkok

Mit dem Handel kommt der Wandel

So wie sich Nordkoreas Märkte entwickeln, erhalten auch immer mehr Menschen Informationen aus dem Ausland und erkennen, wie rückständig ihr eigenes Land ist. Tatsächlich ist das Land in Bewegung.

Seite 9

Feuerzeug an Israel-Fahne gehalten

Bei einer Demonstration am vergangenen Sonntag in Berlin hat ein bislang unbekannter Mann versucht, eine Israel-Flagge anzuzünden, die sich eine Frau bei der Veranstaltung über die Schultern gelegt hatte. Ein 22-jähriger Zeuge beobachtete den Mann mit dem Feuerzeug und konnte die Inbrandsetzung verhindern. Der mutmaßliche Brandstifter konnte sich im Anschluss entfernen. Darüber informierte die Pol...

Einfach mal zu Hause bleiben

Die CDU fordert »Konsequenzen« aus der »Revolutionären 1. Mai-Demonstration«, weil sie nicht angemeldet war und dennoch ihre vorgesehene Route lief. Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsident Klaus Kandt waren wegen der Nichtanmeldung schon vor dem 1. Mai vollkommen gelassen und waren es auch hinterher noch. Das überrascht wenig, denn wozu dient die gesetzliche Pflicht, eine Demonstrat...

Tomas Morgenstern

Ein friedlicher 1. Mai mit ein bisschen Gewaltfolklore

Zumeist friedlich ist es bei den Maifeiern in Berlin geblieben. In Kreuzberg, wo Hunderttausende das Myfest besuchten, nahm die Polizei am Rande der »Revolutionären 1. Mai Demonstration« 72 Personen fest.

Alexander Isele

Revolutionäre lassen Dampf ab

Zehntausende Demonstrierende durchqueren das »Myfest«, ohne dass die Polizei sie hindert. Erstmals fand die »Revolutionäre 1. Mai Demonstration« ohne Anmeldung statt. Das Bündnis kritisiert das Vorgehn der Beamten.

Seite 10

Förderbank ILB am neuen Standort

Potsdam. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hat am Dienstag ihre Tätigkeit nun komplett an ihrem neuen Standort am Potsdamer Hauptbahnhof aufgenommen. Zunächst stehe bei vielen Mitarbeitern das Auspacken von Kisten an, teilte ein ILB-Sprecher mit.Der Umzug von rund 500 Mitarbeitern vom bisherigen Sitz in einem Hochhaus in Potsdam-Babelsberg hatte am Freitag begonnen. Anfang April wa...

Andreas Fritsche

Koalition hält an Kreisreform fest

Am Donnerstag befasst sich der Innenausschuss des Landtags mit dem Volksbegehren gegen die Kreisreform. Eine Ablehnung ist programmiert.

Andreas Fritsche

Partnerstadt Sansibar

Schüler und Fußballerinnen aus Potsdam und Sansibar-City sind bereits freundschaftlich verbunden. Nun besiegelten die Oberbürgermeister eine Städtepartnerschaft.

Andreas Fritsche

Ein Müllskandal bahnt sich an

Nach einem 2015 erfolgten Betreiberwechsel in einer Abfallrecyclinganlage sei noch immer keine Sicherheitsleistung hinterlegt, heißt es. Im schlimmsten Fall müsste der Staat für den Schaden aufkommen.

Peter Kirschey

Wenn das Fahrzeug zum Geschoss wird

Ein junger Mann steht wegen eines schweren Verkehrsunfalls vor über einem Jahr vor Gericht. Wo 30 Stundenkilometer erlaubt waren, war er mit 100 unterwegs.

ndPlusJérôme Lombard

Mit Spraydose ins Seniorenheim

Graffiti ist für viele Berliner ein Ärgernis. Gerade ältere Bürger können der Straßenkunst nicht viel abgewinnen. Das gilt nicht für die Senioren, die Ende April einen Graffiti-Workshop belegt haben.

Seite 11

Auf dem Weg in den Mathe-Olymp

Bremerhaven. Etwa 200 der besten deutschen Mathe-Schüler treten seit Montag im Bundesfinale der Mathematik-Olympiade in Bremerhaven gegeneinander an. Die Finalisten hatten sich in den Vorrunden auf Schul-, Regional- und Länderebene gegen rund 200 000 Konkurrenten durchgesetzt. Der Wettbewerb soll junge Menschen zu mathematischen Höchstleistungen anspornen. Die Gewinner der Bundesrunde mit ihren vi...

Noch eine Reform der Gebietsreform?

Erfurt. Angesichts massiver Kritik schließt Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) Nachbesserungen an seinen erst jüngst veränderten Vorschlägen zur Gebietsreform nicht aus. »Zwischen erstem und zweitem Kabinettsdurchgang kann es immer Änderungen geben«, sagte er am Dienstag nach der ersten Beratung der rot-rot-grünen Ministerrunde. Nach seinen Angaben stimmte das Kabinett dem Gesetz zu...

Hendrik Lasch, Chemnitz

Eine Lücke in der Mauer

Die DDR verkaufte fast 32 000 Häftlinge gegen Devisen in den Westen. Viele saßen zuvor im Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg in Sachsen. Nun wird dort daran erinnert - vorerst mit einem Gedenkort.

Seite 12

Intrigant

Nachdem es im Pfefferberg Theater wiederholt zur gezielten Erregung öffentlicher Erregung durch ruhestörende Genreüberschreitung kam, schickt das Hexenberg Ensemble seine theatereigene »komödial-polizeiliche Eingreiftruppe« wieder in den Einsatz. Ihre Mission: Die Wahrung des dramatischen Leithumors im Spiegel des fortschreitenden Komödial-Sterbens. Hier nun: zwei Paare, zwei Intrigen und jede Men...

tim

Wild improvisiert

Über 25 renommierte Improvisationskünstler aus aller Welt treten beim 5. NOW! Festival als Workshopleiter und Performer in Erscheinung, darunter der Choreograph Ingo Reulecke vom Zentrum Tanz in Berlin und die vielfach ausgezeichnete Butoh-Tänzerin Yuko Kaseki. Eingeladen wird in das Studio Verlin in der Klosterstraße 44. Die Besucher erwartet eine wilde Mischung unterschiedlicher Improvisationsst...

Vier Wochen »Full Haus«

Das Kunstprojekt »The Haus« in einem zum Abriss freigegebenen Bankgebäude hat bislang Tausende Berliner und Touristen angezogen. Im ersten Monat haben laut Veranstalter rund 33 800 Menschen die von dem Künstlerkollektiv Die Dixons initiierte Ausstellung besucht. An verlängerten Wochenenden wie Ostern oder dem ersten Mai-Wochenende bildeten sich lange Schlangen vor dem Bürogebäude nahe dem Kurfürst...

FDP verwechselt 24 und 48

Düsseldorf. Auf der Landesliste der FDP zur anstehenden NRW-Landtagswahl sind zwei Kandidaten vertauscht worden. Der Fehler sei nicht mehr korrigierbar, teilte FDP-Landesgeschäftsführer Moritz Kracht mit. Die Kandidaten der Plätze 24 und 48 seien bei der Einreichung durch die Landesgeschäftsstelle versehentlich vertauscht und in der falschen Fassung vom Landeswahlausschuss zugelassen worden. Die W...

Hansdieter Grünfeld

Jazz made in Berlin

Die etablierte Konzertreihe »JazzFest Berlin« feierte 2014 ihre 50-jährige Wiederkehr. Im gleichen Jahr fand zum ersten Mal das »XJazz Festival« statt. Zufällig oder geplant? Eine eindeutige Antwort hierauf gibt es auch 2017 nicht. Völlig unterschiedlich in der Struktur und im Programmaufbau bezieht diese Veranstaltungsreihe von Anfang an bis heute viel stärker als das »JazzFest« Berliner Künstler...

Christoph Zeiher, Düsseldorf

Lob des guten alten Telefons

Weniger Computer, mehr Sicherheit: Im Kampf gegen Cyberangriffe auf die Landtagswahl haben die Behörden in Nordrhein-Westfalen einen entscheidenden Vorteil - allerdings dank altmodischer Methoden.

Hagen Jung

Freizeitskipper fühlen sich vertrieben

Ein Wortungetüm vergällt Freizeitskippern den Spaß am Schweriner See: die »Naturschutzgebietsverfahrensverordnung«. Jener verbale Lindwurm hatte die Inseln Kaninchenwerder und Ziegelwerder bereits 2015 mit einer 100 Meter breiten Sperrzone umgürtelt. Segel- und andere Boote dürfen dort nicht mehr ankern und auch nicht früher gern genutzte Buchten ansteuern. Gegen diese Order, seinerzeit auf Antrag...

Filip Lachmann

Der legendäre Famulus kehrt zurück

Gunnar Irmler aus dem sächsischen Zwenkau organisiert seit 2003 die Oldtimer-Schau zur agra in Markkleeberg. Auch zur diesjährigen Auflage der traditionsreichen ostdeutschen Agrarausstellung.

Stefan Amzoll

Alles Leben kracht zusammen

Europa! Europa! Mutter der Kontinente. Ein hellsichtiges Riesenkunstwerk ist Anlass, darauf einen ganzen Konzertzyklus zu schaffen. Weiß gegenwärtige Musik mit dem Kontinent etwas anzufangen, der durch bürgerliche und Arbeiterkämpfe, durch Revolutionen und imperialistische Weltkriege geprägt wurde und heute auf hoher Stufe kapitalistisch verkommen ist? »Die Welt nach Tiepolo: Europa«, zweiter...

Volker Trauth

Zerhackstückte Weltliteratur

Säufer Wenja macht sich vom Kursker Bahnhof in Moskau auf in das 120 Kilometer entfernte Petuschki, dorthin wo seine Geliebte und sein kleiner Sohn leben. Der Weg dorthin wird für ihn zur »Kurzzeitodyssee«.

Seite 13

Gewissheit

Claus Leggewie und Alfred Grosser gehören zu den Gästen der diesjährigen Phil.Cologne. Das Philosophie-Festival findet vom 6. bis zum 13. Juni statt. In der derzeitigen Phase großer Veränderungen und Krisen steige das Interesse an philosophischen Themen, teilten die Veranstalter mit. Zum bevorstehenden 200. Geburtstag von Karl Marx diskutieren unter anderem ein Philosoph und ein Unternehmer die Fr...

Einigkeit

In letzter Minute ist ein Streik der Drehbuchautoren in Hollywood abgewendet worden. Wie die »New York Times« berichtete, wurde zwischen der Autorengewerkschaft Writers Guild und den Film- und Fernsehproduzenten eine vorläufige Einigung über einen neuen Vertrag mit einer Laufzeit von drei Jahren erzielt. Die Verhandlungen für rund 13 000 AutorInnen liefen bereits seit März. Die Schreiber forderten...

ndPlusFlorian Schmid

Tagebuch einer Revolte

Mathieu Riboulet ist in seiner Jugend in doppelter Hinsicht ein totaler Außenseiter. Wegen seiner sexuellen Orientierung angefeindet und verprügelt lehnt er alles bürgerliche, den Staat und seine Normen radikal ab.

Tobias Riegel

Neurosen und Würste

Lars Montag behandelt in der grellen Satire «Einsamkeit und Sex und Mitleid» bildgewaltig und erbarmungslos die Neurosen deutscher Großstädter. In schärferen Miniaturen wurde das Seelenleben dieser Spezies lange nicht erforscht.

Seite 14

Neuigkeiten managen

Eine ehemalige Managerin der »New York Times« soll bei Facebook den Kampf gegen gefälschte Nachrichten und die Zusammenarbeit mit Medienunternehmen anführen. Alex Hardiman wurde auf den neu geschaffenen Job des News-Produktmanagers befördert. Bei der »New York Times« war sie bis zum Wechsel zu Facebook im vergangenen Jahr unter anderem für die Smartphone-App der Zeitung zuständig.Facebook suchte n...

Strategien für die Zukunft

Das Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK) stellt in diesem Jahr politische Erschütterungen und ihre Folgen für die Kunst in den Mittelpunkt. »In Zeiten, in denen viele politische Fundamente ins Wanken geraten, wollen wir fragen: Was kommt nach der Angst?«, sagte Festivaldirektorin Leena Pasanen am Dienstag. Bei der 60. Ausgabe des Filmfestes sollen zukunftsweisende Strategien...

Überall ein Lyriker

Mit Bestürzung haben Vertreter aus Kultur und Politik auf den plötzlichen Tod des Vorsitzenden des Thüringer Schriftstellerverbandes, Hans-Jürgen Döring, reagiert. Der 65-Jährige war am Wochenende völlig unerwartet in seinem Eichsfelder Wohnhaus verstorben. Döring habe mit seinem offenen, einnehmenden Wesen etwas verkörpert, was nur wenige Menschen auszeichne: »Er fand die Balance zwischen Politik...

Volkmar Draeger

Piraten ahoi!

Von Volkmar DraegerLiest man von Produkt-Piraterie und somalischen Freibeutern, ist das nicht so lustig, wie man sich 1856 orientalisierend das Korsarenleben vorstellte. In jenem Jahr eroberte ein Ballett die Pariser Oper, das lose auf einem Poem von Lord Byron fußt und seither zahlreiche Überarbeitungen erfuhr. So viele, dass kaum auszumachen ist, zu welcher Inszenierung welche Musik neu eingeleg...

Hans-Dieter Schütt

Schoten dicht!

Mögen andere Niederlassungen gründen, Wolfgang Krause Zwieback gründet Niederlagen. Schon vor Jahren, im Solo-Stück »Dampferaufgang 6.13 Uhr«, ließ er ein Schiff im Hafenbecken untergehen - just während der Feier zur bevorstehenden Jungfernfahrt (»Wir sind in Gedanken versunken«). Mitten auf dem Schiff war die 30 000-köpfige Gala-Gesellschaft sozusagen »aufs Fest-Land gegangen«, dann bekam der Dam...

Seite 15

Neuer Intendant vorgeschlagen

Stefan Raue (58), Chefredakteur des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), soll Intendant des Deutschlandradios werden. Der Verwaltungsrat schlug den Journalisten als Nachfolger von Willi Steul (66) vor, der im vergangenen Jahr vorzeitig sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Die Entscheidung des Verwaltungsrats sei mit den Stimmen aller acht Mitglieder gefallen, teilte der Sender am Freitag in Berlin m...

Jürgen Amendt

Suizidenten sind Egoisten!

Hannah Baker hat sich umgebracht. Doch wer trägt an ihrem Tod Schuld? Ihre Mitschüler? Lehrer, die die Hilfssignale nicht rechtzeitig erkannt haben? 13 Folgen lang erzählt diese meisterhafte US-Serie die Gründe eines Suizids.

Seite 16

VW wirbt für den Diesel

Wolfsburg. VW will angesichts des schlechten Rufs von Dieselmotoren den Selbstzünder retten. Zwar habe der Diesel mit Gegenwind zu kämpfen. Der moderne Diesel sei aber Teil der Lösung, nicht des Problems, sagte VW-Chef Matthias Müller der »Automobilwoche« (Dienstag). Demnach erwägt VW eine Kampagne, an der sich andere Hersteller beteiligen sollen.Zuvor hatte Müller betont, dass VW bis 2022 zehn Mi...

Prokurist entlastet Schlecker nicht

Ehingen. Ein Schlüsselzeuge hat den Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker im Bankrottprozess kaum entlastet. »Das letzte Wort hatte der Herr Schlecker«, sagte der 90 Jahre alte Prokurist und frühere Vertraute Schleckers am Dienstag. In der gut anderthalbstündigen Vernehmung machte der Zeuge deutlich, dass Schlecker auch wichtige Entscheidungen für die eigentlich eigenständige Logistikfirma LDG mit...

John Dyer, Boston

Gewinne aus der Datenwolke

Technologieriesen wie die Google-Mutter Alphabet, Amazon und Microsoft berichten über Umsatzwachstum und steigende Gewinne durch die Datenwolke. Kleineren Firmen fehlen die nötigen Mittel.

ndPlusHaidy Damm

Globale Kehrtwende gefordert

Eine Neuausrichtung des weltweiten Handelssystems fordern Gewerkschaften, Kirchen und Umweltorganisationen auf der Konferenz »Globalisierung in der Sackgasse - Visionen für den Neustart«.

Seite 17

Australien baut neuen Flughafen

Sydney. Australiens Regierung baut den zweiten Flughafen für Sydney. Premierminister Malcolm Turnbull erklärte am Dienstag, die Regierung werde für das Projekt aufkommen, das der Wirtschaft einen Schub verleihen werde. Der Eigentümer des Sydney-Flughafens Kingsford Smith, der das Vorrecht für Bau und Betrieb des neuen Airports hatte, lehnte dies aus finanziellen Gründen ab.Im Dezember hatte die Re...

Hermannus Pfeiffer

Talfahrt der Rohstoffpreise

Rohstoffpreise weisen heftige Wellenbewegungen auf. Schlecht für die Anbieter und die Lieferländer, die sich nur schwer auf die heftigen Schwankungen einstellen können. Aktuell geht es mal wieder bergab.

Christian Selz, Kapstadt

Die Transformation der Transformation

Südafrikas Bergbau befindet sich im Umbruch. Großkonzerne verkaufen Schächte, Regierung setzt auf schwarze Unternehmer. Die ökonomische Emanzipation der Arbeiter bleibt auf der Strecke.

Seite 18

Transformation

Irgendwo auf dem langen »dritten Weg« ins sozialistische Shangri-La ist das schöne naturwissenschaftliche Wort »Transformation« in die Sprache der politischen Linken eingemeindet worden.

Gisela Duerselen, München

Etwas Würde zurückgewinnen

Bei einem bundesweiten Kongress berieten am Wochenende Aktivisten von Geflüchtetengruppen drei Tage lang über Formen des Widerstands und der Selbstermächtigung.

Tim Zülch

Geschützer Mailverkehr

Obwohl E-Mails mittlerweile recht komfortabel abhörsicher verschlüsselt werden können, wird ein Großteil der Mails immer noch offen versendet. Das soll sich durch die sogenannte »Volksverschlüsselung« ändern.

ndPlusHendrik Lasch, Leipzig

Sicherer wohnen im Wagen

Die Wagenplätze in Leipzig sollen einheitliche Mietverträge erhalten. Der Vorschlag im Stadtrat kam ausgerechnet von der CDU. Wichtiger für die Bewohner wären Änderungen im bundesdeutschen Baurecht.

Seite 19
Maria Jordan

Der Spaßvogel von Leicester

Nach einer nervenaufreibenden Partie bleibt der 33-jährige Titelverteidiger ein weiteres Mal ungeschlagen. Selby gehört damit zu den Größten seiner Sportart und wird auch von seinen Kollegen verehrt.

Frank Hellmann

Der Gegenentwurf zu Paris St. Germain

Gernot Rohr ist hoch erfreut über die Entwicklung des französischen Klubfußballs: AS Monaco steht im Halbfinale der Champions League. Mit »nd« sprach er über Monacos Aufstieg, sein Transferkonzept und den Anschlag in Dortmund.

Seite 20
Wolfgang Dahlmann, Dortmund

ICE entgleist am Dortmunder Hauptbahnhof

Der am Montagabend in Dortmund entgleiste ICE sorgt für massive Störungen im Bahnverkehr. Am Dienstag waren vor allem Pendler betroffen. Experten forschen unterdessen nach der Unfallursache.

Reiner Oschmann

Erster Brexit schuf Nordsee und Ärmelkanal

Angelehnt an Stonehenge ist bei britischen Forschern bereits die Rede von künftigen »Seahenges«, die entdeckt werden könnten. Unter Wasser finden sie immer neue Belege für versunkene Landschaften.

Seite 21
Seite 22

Bereits zwölf Anträge auf tödliche Medikamente

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Sterbehilfe sorgt für weitere Anträge zur Abgabe tödlicher Medikamente. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte will darüber erst entscheiden, wenn das Gericht seine Begründung vorgelegt hat.

Der Irrtum einer Krankenschwester

Weil sie einer Patientin das falsche Medikament verabreicht hatte, wurde eine Krankenschwester zu 18 Monaten auf Bewährung verurteilt.

Seite 23

Mehr normale Vollzeitjobs

Normale Vollzeitarbeitsplätze in Deutschland werden nach Angaben von Arbeitsmarktforschern seit einigen Jahren nicht mehr von atypischer Beschäftigung verdrängt. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) widersprach damit einer weit verbreiteten Auffassung, das Leiharbeit, Minijobs, Teilzeit und befristete Jobs ein immer größeres Gewicht erhalten.Zuletzt gab es sogar einen kräftigen...

Mitgehangen - mitgefangen?

Zwar rechtfertigen private Besorgungen während der Arbeitszeit eine Kündigung, wenn der Arbeitnehmer deshalb bereits abgemahnt worden ist. Begleitet er aber nur einen Kollegen bei dessen Privatangelegenheiten, ist eine verhaltensbedingte Kündigung unwirksam.

Seite 24

Haushaltgeräte im Stromsparvergleich

Das Bewusstsein, sparsam mit Elektroenergie umzugehen, hat zugenommen. Die Industrie bietet immer mehr effizientere Geräte an. Welche, das steht in einer neuen Broschüre der Verbraucherzentrale Brandenburg.

Jeder zweite Haushalt profitiert

Die Heizkostenabrechnungen für 2016 werden in diesem Jahr für viele Mieterhaushalte eine positive Überraschung sein. Fast jeder zweite Haushalt kann mit deutlich niedrigeren Heizkosten und auch Rückzahlungen rechnen.

Seite 25

Keine Alleingänge beim Einbruchschutz

Bevor Sie als Wohnungseigentümer Einbruchschutz bei Fenstern und Ihrer Wohnungseingangstür einbauen, müssen Sie die Miteigentümer um Zustimmung bitten. Darauf verweist der «WiE».

Initiative »Nicht bei mir!«

Auch 2017 können Bürger bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einen Zuschuss für Einbruchschutzmaßnahmen beantragen. Die bundesweite Initiative für aktiven Einbruchschutz »Nicht bei mir!« ruft dazu auf, rechtzeitig in Einbruchschutztechnik zu investieren.

Seite 26

Unterstützung bei Steuererklärung

Ende Mai wird die Steuererklärung fällig - auch für viele Rentner. Um das Ausfüllen der Vordrucke zu erleichtern, stellt die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland ihren Rentnern auf Anfrage eine kostenlose Mitteilung über die Rentenhöhe aus. Diese enthält alle steuerrechtlich relevanten Beträge für das Jahr 2016. Zudem wird angegeben, in welcher Anlage und Zeile der Steuererklärung die Bet...

Für Mehraufwand gibt es auch künftig kein zusätzliches Geld

Auch in Zukunft gibt es für Alleinerziehende, die sich die Betreuung eines Kindes mit ihrem Ex-Partner teilen, nicht mehr Geld vom Staat. Die Bundesregierung lehnte einen Antrag der LINKEN auf Einführung eines Umgangsmehrbedarfes im SGB II ab.Dafür sollte die Bundesregierung die Regelungen im SGB II so ändern, dass das Konstrukt der »temporären Bedarfsgemeinschaft« aufgelöst wird. Stattdessen soll...

Gleichberechtigte Elternschaft von den Vätern gefordert

Der Verein Väteraufbruch für Kinder hat mehr Rechte für Väter beim Sorgerrecht gefordert. »Männer wünschen echte Gleichberechtigung«, heißt es in einer in Frankfurt am Main verbreiteten Mitteilung. Gleiche Rechte für Väter nach der Trennung von der Ehefrau sähen viele Betroffene als größtes Problem von Männern an, hieß es.Der Verein verweist in diesem Zusammenhang auf eine im Januar erschienene St...

Seite 27

Wenn der Kredit platzt

Eine Bank verlangt als Bedingung für ein Darlehen, dass der Ehepartner ebenfalls unterschreibt und haftet. Heikel wird es, wenn das Darlehen platzt und der Bürge mittellos ist.

Hunderttausende Kreditverträge rechtsfehlerhaft

Käufer von Autos des VW-Konzerns können laut Stiftung Warentest ihren Wagen zurückgeben, wenn sie ihn nach dem 10. Juni 2010 über die VW-Bank finanzierten. Grund sind Fehler der Bank in den Verträgen, teilte die Stiftung am 21. April 2017 mit. Besonders vorteilhaft ist die Rückgabe demnach für ab 13. Juni 2014 gekaufte Wagen.

Hermannus Pfeiffer

Abgesichert - bevor die Pegel steigen

Im Frühling drohen Stürme, im Sommer Starkregen, die Schäden nehmen zu - doch die Absicherung gegen Naturgewalten ist sogar rückläufig. Eine Reihe schwerer Erdbeben und Stürme hat 2016 zu den höchsten Schäden aus Naturkatastrophen seit Jahren geführt.

Seite 28

Wer haftet bei Kfz-Überlassung?

Gestattet jemand einem anderen, sein Auto regelmäßig zu nutzen und überlässt ihm den Zweitschlüssel, kann daraus nicht auf einen automatischen stillschweigenden Haftungsausschluss geschlossen werden. Dafür müssen besondere Umstände vorliegen.

Wann sollten Sommerreifen aufgezogen werden?

Immer wieder hört man unterschiedliche Angaben, wann Sommerreifen aufgezogen werden sollen. Ist dafür allein schon mildes Wetter ausschlaggebend? Was sollte überhaupt beim Stichwort Reifen alles beachtet werden? Ingo Z., Dresden