Seite 1

Russland baut Sanktionen gegen Türkei ab

Sotschi. Der russische Staatspräsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan haben sich auf einen umfassenden Abbau der russischen Sanktionen geeinigt. »Wir haben uns auf eine umfassende Lösung verständigt«, sagte Putin nach einem Treffen am Mittwoch in Sotschi. Die Sanktionen gegen türkische Waren und Dienstleistungen würden in naher Zukunft aufgehoben. Einen genauen...

»Journalismus ist kein Verbrechen«

Berlin. Mehrere Dutzend Menschen haben am Mittwoch vor der türkischen Botschaft in Berlin für die Freilassung des »Welt«-Korrespondenten Deniz Yücel und weiterer Medienschaffender demonstriert. Mit Fotos von verfolgten und inhaftierten türkischen Journalistinnen und Journalisten machten die Teilnehmer auf die anhaltenden Verletzungen der Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei aufmerksam. Auf P...

Unten links

Der Mops verfügt über mehr Korpsgeist, als man denkt. Doch nicht das Lied vom Dieb in der Küche zeugt von diesem, in dem viele Möpse einem hungrigen Kameraden einen Grabstein setzen. Vielmehr schon die Geschichte vom Mops, der 1717, vor genau 300 Jahren, in der Schlacht um die Belgrader Festung von seinem Herrchen Herzog Karl Alexander von Württemberg getrennt, allein den Fußmarsch gen Heimat antr...

Brexit gar nicht gut und günstig

Brüssel. Die EU beharrt auf ihrer Forderung, dass Großbritannien beim EU-Austritt alle finanziellen Verpflichtungen erfüllen muss. »Das ist keine Bestrafung«, sagte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Mittwoch in Brüssel. Es gehe lediglich darum, »die Konten zu bereinigen«. Großbritannien habe als EU-Mitglied Ausgaben zugestimmt, die es erfüllen müsse, sagte Barnier. Dies gilt aus Sicht Brüssels...

Roland Etzel

Berlin im Schmollwinkel

Jedes Mal, wenn sich Erdogan mit Putin trifft, sind in Brüssel und Washington Heulen und Zähneklappern angesagt - und in Berlin. Erst vorige Woche sorgte sich Außenminister Gabriel beim EU-Gipfel in Malta, bei Abbruch der Beitrittsverhandlungen bestehe die Gefahr, dass die Türkei »in Richtung Russland geschoben wird«. Ein verräterischer Ausspruch. Auf seinen Kern entblättert bedeutet er, man ...

Zuversicht in Aleppo

Berlin. »Glaube an Aleppo« steht an der Zitadelle der Stadt - einer der ältesten und größten erhaltenen Festungen der Welt. Auch sie kam nicht unbeschadet durch den syrischen Krieg. Im Juli 2015 wurde sie durch eine Explosion schwer in Mitleidenschaft gezogen. Aber nachdem die Stadt seit dem 22. Dezember 2016 wieder völlig in der Hand der Regierungstruppen ist und damit ohne Krieg, beginnt sich da...

Von der Leyen verspricht Aufklärung

Verteidigungsministerin von der Leyen steht vor einer schwierigen Aufgabe: Selbst unter Druck geraten, bemüht sie sich um Aufklärung im Fall des rechtsextremen Offiziers Franco A.

Seite 3

Syriens wirtschaftliche Metropole

Mit knapp 20 000 Quadratkilometern ist Aleppo die drittgrößte Provinz Syriens. Mit dem Euphrat und dem Assad-Stausee verfügt die Provinz über wichtige Wasserressourcen. 2010 lebten rund 3,2 Millionen Menschen in der Provinz, etwa 2,5 Millionen von ihnen in der Stadt Aleppo (arabisch: Halab). Derzeit leben dort noch oder wieder rund 1,5 Millionen Menschen in einer Vielzahl religiöser und ethnischer...

Jörg Staude

Gesundes Essen ist kein Hexenwerk

Trotz Mikroplastik in Fischen, Nitrat im Ackerboden, Hormonen im Fleisch und Arzneimittelrückständen im Trinkwasser - Thilo Bode hält eine gesunde Ernährung der ganzen Gesellschaft für machbar.

ndPlusKarin Leukefeld, Aleppo

Aleppo - die geschundene Stadt atmet noch

Im März 2011 begann der syrische Krieg. In den darauffolgenden Jahren wurde Aleppo teilweise oder ganz von regierungsfeindlichen Gruppen beherrscht. Jetzt wartet auf die einstige Wirtschaftsmetropole der Wiederaufbau.

Seite 4
Johanna Treblin

Keiner trägt die Schuld

Das Arbeitsgericht Berlin hat es vergeigt. Es hätte in die Geschichte der Bauwirtschaft eingehen und einen wegweisenden Präzedenzfall schaffen können. Einer leidet darunter: der ausgebeutete Arbeiter.

Wie in den 1980ern

Es erinnert ein bisschen an die späten 1980er Jahre: Die Stahlkocher von ThyssenKrupp im Ruhrgebiet kommen aus dem Demonstrieren nicht mehr heraus. Erst protestierten sie gemeinsam mit Unternehmenschefs und Kollegen anderer Konzerne aus ganz Europa gegen Dumpingprodukte aus China. Nun sind sie Einzelkämpfer - breite Solidarität angesichts möglicher Schließungspläne Fehlanzeige. Bei der anstehenden...

Fabian Lambeck

Kein Zurück zur Tagesordnung!

Ein deutscher Offizier, der sich im Rassenkampf wähnt und gewillt ist, für seine wirren Überzeugungen zu töten. Die Bundeswehr braucht nicht nur einen Kultur- sondern auch einen Strukturwandel.

Klaus Joachim Herrmann

Problem-Premier

Mit Wohltaten wartet Russlands Premier Dmitri Anatoljewitsch Medwedjew seit Monatsbeginn auf. Zehn Milliarden Rubel zusätzlich für erfolgreiche Regionen und eine Anhebung des Mindestlohnes ab 1. Juli 2017. Es geht dabei auch um sein Ansehen, denn Russlands Präsident der Jahre 2008 bis 2012 in Vertretung Wladimir Putins, Premier und Parteichef der Partei Einiges Russland seit 2012, ist ins Gerede g...

Felix Syrovatka

Appell ans antifaschistische Gewissen

Wird der nächste französische Präsident Emmanuel Macron heißen? Derzeit sieht vieles danach aus. Doch um zu gewinnen, braucht er auch die Unterstützer des Linken Mélenchon. Dafür müsste er klare Zugeständnisse machen.

Seite 5

Rechtes Auf und Ab

Hoch und runter gehen die Umfragewerte der AfD in den vergangenen Monaten. Von 13 Prozent im letzten Herbst ist die rechtspopulistische Partei in den Umfragen mittlerweile auf sieben Prozent gefallen. Marcus Pretzell, Spitzenkandidat der AfD und Ehemann von Frauke Petry, ist der Meinung, in NRW sei die Partei schon auf einem realpolitischen Kurs. Die Realität der AfD sieht derzeit so aus, dass sie...

Linke Stärke zeigen

Die LINKE in NRW will »Stärke zeigen für soziale Gerechtigkeit«. Nach fünf Jahren, in denen die Partei nicht im Landtag war, tritt sie mit einem jungen, unverbrauchten Team an. Viele Kandidaten der LINKEN kommen aus den sozialen Bewegungen und Migrantenselbstorganisationen wie etwa der linken DIDF. Das Programm der LINKEN ist klar. Sie will NRW gerechter machen. Das Land soll unter anderem ein eig...

Die Lindner-Show

Die FDP steht derzeit gut da. In Umfragen liegt sie stabil bei zehn Prozent. Ihre Kampagne ist poppig und bunt, im Wahlwerbespot präsentiert sich Christian Lindner beim Rasieren und im Unterhemd auf dem Sofa als Rebell gegen die eigene Partei und alle anderen. Denn, so der Leitspruch der Liberalen: »Es geht um unser Land«. NRW soll digitaler, sicherer und einfach besser werden. Das wird vermutlich...

Sebastian Weiermann

Grüne Nervosität

Seit Monaten fallen bei den Grünen die Umfragewerte. Die Partei liegt nur noch bei sechs Prozent und im Wahlkampf will ihnen nichts so richtig gelingen. Zweimal schon gab es in den letzten Wochen Spott über die Grünen-Frontfrau und Schulministerin Sylvia Löhrmann. Einmal, als sie auf dem Weg zum Wahlkampf ihren großen Dienstwagen wechselte und in ein E-Auto umstieg. Ein zweites Mal, als sie sich b...

Sebastian Weiermann

Zahmes Duell Kraft vs. Laschet

Ein Höhepunkt im Wahlkampf sollte das TV-Duell werden, doch Kraft und Laschet spielten nicht mit. Der Schlagabtausch fiel aus. Fast schien es, als wollten sich beide für eine Große Koalition rüsten.

Seite 6
Moritz Wichmann

»Notruf 111 Cybercrime« gegen Internetkriminelle

Experten sehen die deutsche Industrie schlecht auf neue Formen der Internetkriminalität vorbereitet. BKA und Innenministerium fordern neue Befugnisse für Ermittlungsbehörden im Kampf gegen »Cybercrime«.

Fabian Lambeck

Nazi-Netzwerke bei der Bundeswehr?

Offenbar war der Offizier Franco A. nicht der einzige Rechtsradikale in seinem Bataillon. Im Verteidigungsministerium geht man nun von einem Netzwerk aus. Ursula von der Leyen steckt in ihrer bisher schwersten Krise.

Seite 7

Umbau in Parlament und Regionen

London. Gut einen Monat vor der Neuwahl in Großbritannien ist am Mittwoch das Parlament in London aufgelöst worden. Die 649 Abgeordneten verloren damit ihre Rechte als Mitglieder des britischen Unterhauses. Die Regierung kann aber ihrer Arbeit nachgehen. Sie reagierte empört auf einen Bericht zu saftigen Geldforderungen der EU beim Austritt aus der Europäischen Union. »Wir werden nicht 100 Milliar...

Ian King, London

Labour vor dem Wahldebakel?

Der von den Linken vergötterte Jeremy Corbyn konnte sich nicht als Alternative für Premierministerin Theresa May profilieren. In Wales sieht eine Umfrage die Konservativen, sonst Dauerverlierer, sogar zehn Punkte vor Labour.

Seite 8

Angriff auf NATO-Konvoi

Kabul. Bei einem Anschlag der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf einen NATO-Konvoi in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens acht afghanische Zivilisten getötet und etwa 25 weitere verletzt worden. Außerdem wurden nach Angaben der NATO-Mission »Resolute Support« drei US-Soldaten verletzt.Die schwere Explosion erfolgte kurz nach 8 Uhr Ortszeit im dichten Morgenverkehr nahe NATO-Haupt...

Putin und Trump treffen sich im Juli

Moskau. Die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, wollen sich am Rande des G20-Gipfels am 7. und 8. Juli in Hamburg erstmals persönlich treffen. Der Kreml teilte in Moskau nach einem Telefonat der beiden mit, sie hätten vereinbart, ein bilaterales Treffen anzupeilen. Die Staatschefs hätten sich für eine Begegnung im Anschluss an den Gipfel der wichtigsten Industrie- u...

Wojciech Osinski, Warschau

Wenn Warten Leben kosten kann

Die jüngste Diskussion um die »Pille danach« ist lediglich ein Symptom tief greifender Probleme, mit denen sich Polens Gesundheitswesen seit Jahren herumschlägt.

Oliver Eberhardt, Kairo

Rätsel um neue Hamas-Charta

Die Hamas hat eine neue Charta vorgestellt; ein Staat Palästina in den Grenzen von 1967 sei möglich, heißt es darin. Allerdings werde man »keinen Fingerbreit« palästinensischen Landes preisgeben.

Seite 9
Hermannus Pfeiffer

Windpark schützt vor Flaute nicht

Die Genossen des Windparkbetreibers Prokon dürften die Mitgliederversammlung am Donnerstag mit Spannung erwarten, nachdem der Vorstand einen hohen Verlust bekannt gab.

Haidy Damm

Schweinemast im Grundgesetzcheck

Die Verordnung zur Haltung von Mastschweinen ist laut einem von Greenpeace in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten verfassungswidrig. Ländervertretungen könnten in Karlsruhe klagen. Mit einigen sind die Tierschützer in Gespräch.

Hendrik Lasch, Hoyerswerda

Saurier oder bunter Hahn

Die Lausitz muss sich auf die Zeit nach der Kohle vorbereiten. Darauf drängt der DGB seit über 20 Jahren. Jetzt wird immerhin die Wirtschaftsförderung gebündelt. Überlegungen, was die Region voranbringen könnte, gibt es viele.

Seite 10
ndPlusUlrike Henning

Schmerzt nicht, schadet doch

Viele Bundesbürger unterschätzen laut dem aktuellen Zahnreport der Barmer das Risiko der chronischen Zahnbettentzündung. Die Parodontitis betrifft mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung.

Seite 11

Aggressive Renditejäger

Die Investoren sind aufgeschreckt, seitdem Senat und Bezirke das hauptstädtische Immobilienmonopoly nicht mehr klaglos hinnehmen wollen. Wie sich das in solchen Kreisen gehört, werden nicht Kampfhunde aufeinandergehetzt. Dafür hat man Juristen, die erst mal Briefe schreiben. Wenn die rechtliche Argumentation auf eher wackligen Füßen steht, kann es auch mal emotionaler laufen. Ein österreichischer ...

Johanna Treblin

Gericht weist Klage von Mall-of-Berlin-Bauarbeiter ab

Nach ausbleibender Zahlung von Löhnen am Einkaufszentrum Mall of Berlin steckt der rumänische Bauarbeiter Ovidiu Mandrila vor Gericht eine Niederlage gegen die Bauherrin HGHI Leipziger Platz GmbH ein.

Martin Kröger

LINKE startet Kampagne gegen Tegel-Offenhaltung

Der Abstimmungstermin für den Volksentscheid zur Offenhaltung des Flughafens Tegel am 24. September parallel zur Bundestagswahl steht fest. Die LINKE will die Tegel-Fans inhaltlich abfangen.

Nicolas Šustr

Spekulationsobjekt Dragonerareal

Am kommenden Montag soll der Hauptstadtvertrag unterschrieben werden. Teil dessen sind umfangreiche Grundstückstäusche zwischen Bund und Land. Das Dragonerareal sollte auch dabei sein.

Seite 12

Bauernverband fordert Schutz für Weidetiere

Potsdam. Die zunehmende Ausbreitung der Wölfe stellt nach Einschätzung des Bauernverbandes eine Bedrohung für die Tierhaltung dar. »Der Schutz der Weidetierhaltung muss Kernanliegen des Naturschutzes werden und darf nicht dem Wolfsschutz untergeordnet werden«, heißt es in einer Resolution, die am Freitag der Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern in Bad Saarow (Oder-Spree) übergeben werden s...

Martin Kröger

Rot-Rot-Grün baut Beratung für Mieter aus

In der Sitzung des Abgeordnetenhauses an diesem Donnerstag will die Koalition einen Antrag einbringen, der verbesserte Beratungsangebote für Mieter in den Bezirken vorsieht.

Werder feiert trotz Sorge um Süßkirschen

Blütenpracht und süßer Obstwein sind die Markenzeichen des alljährlichen Werderaner Baumblütenfestes. Im April hat Frost den Bäumen zugesetzt und die Ernteaussichten getrübt.

Andreas Fritsche

Rauschgift aus Rio

Drogenschmuggel ist für Kriminelle ein lukratives Geschäft. Schweren Fällen geht in Brandenburg eine spezielle Ermittlungsgruppe mit 16 Mitarbeitern nach.

Manfred Rey

Auf der Schiene über die Datenautobahn

Seit 2005 testet die Deutsche Bahn Internet in ihren Zügen. Im ICE ist der Internetzugang Standard. Nun sollen auch die hiesigen Regionalzüge mit WLAN-Technik ausgestattet werden.

Tim Zülch

Enttäuschung in der Rigaer Straße

Um mit den protestierenden Anwohnern ins Gespräch zu kommen, lädt Bezirksstadtrat Florian Schmidt (Grüne) zum Dialog. Der endet im Streit der Teilnehmenden untereinander.

Seite 13

Für 1060 »lübsche Mark«

Travemünde. Viel Bewegung: die Promenade am Fischereihafen von Travemünde in Schleswig-Holstein. Gegründet wurde Travemünde bereits 1187. Von Anfang an war die Fischersiedlung beim großen Nachbarn begehrt, schon 1226 hatte sich Lübeck im Reichsfreiheitsbrief von Kaiser Friedrich II. die entscheidenden Rechte gesichert. 1329 kaufte die Hansestadt die Siedlung und das komplette Gelände an der Travem...

Bürger beteiligen sich nicht an Windparks

Schwerin. Die finanzielle Beteiligung von Bürgern und Kommunen an Windparks in Mecklenburg-Vorpommern kommt bislang offenbar nicht voran. Ein Jahr nach Inkrafttreten des Bürgerbeteiligungsgesetzes gebe es noch keine einzige Offerte der Windkraftanlagenbetreiber, teilte die AfD-Landtagsfraktion am Mittwoch unter Berufung auf die Antwort der SPD/CDU-Landesregierung auf eine Kleine Anfrage mit. Frakt...

Halles OB erneut vor Gericht

Hat sich Bernd Wiegand als neuer Stadtchef von Halle 2012 mit eigenmächtigen Personalentscheidungen der Untreue schuldig gemacht? Ein erster Prozess endete mit »Nein«. Doch bleibt es dabei?

Hagen Jung

Tausende sauer auf Milch-Müller

»Kleine alltägliche Glücksmomente« beschere der Kartoffelsalat von Homann, verheißt jener Feinkosthersteller im Internet. Bei vielen Mitarbeitern aber sorgt das Unternehmen zurzeit für unglückliche Gesichter: Vier Werke werden 2020 dicht gemacht. Diese liegen in Dissen und Bad Essen, beides Orte nahe Osnabrück in Niedersachsen, sowie im nordrhein-westfälischen Bottrop und in Floh-Seligenthal, eine...

Seite 14

Junge Talente und ihre Gäste

Seit mehr als 20 Jahren werden junge KünstlerInnen aus allen in der Akademie der Künste vertretenen Kunst-Sektionen gefördert und an den Hanseatenweg eingeladen. Die zwölf neuen Berlin-Stipendiatinnen und -Stipendiaten, ausgewählt von den sechs Kunstsektionen der Akademie (u.a. Baukunst, Musik, Literatur und Film), stellen sich nun mit ihrer Kunst vor und bieten erste Einblicke in ihr Schaffen. Si...

Lauter überflüssige Dinge

Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Oder, um es in den Worten des Kabarettisten Philipp Weber zu sagen: »Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt.« Alle, aber wirklich alle, wollen uns etwas andrehen: Einen Kühlschrank für das Kinderzimmer, einen Fernseher für das Klo, einen Rasenmäher, obwohl man gar keine Wiese ...

Rattle gerne zu Gast

Der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Sir Simon Rattle, will auch nach seinem Abschied aus Berlin gelegentlich als Gastdirigent das Orchester leiten. »Auf jeden Fall«, sagte Rattle am Mittwoch auf eine entsprechende Frage bei seiner letzten Programmpräsentation in Berlin. Er freue sich, dass das Orchester Kirill Petrenko zu seinem Nachfolger gewählt habe. Petrenko sei ein großartiger Mensc...

Im Alter nur noch Gast

Claus Peymann, Noch-Intendant des Berliner Ensembles, hat einen Jugendwahn an den Theatern beklagt. »Wir erleben die Auflösung der letzten Ensembles im deutschsprachigen Theater«, sagte der 79-Jährige, der im Sommer den Posten für seinen Nachfolger Oliver Reese räumt, am Mittwoch. »Wir sind vielleicht das letzte Ensemble, in dem sich alte und junge Schauspieler gemeinsam um das Theaterglück bemühe...

Und ewig lebt die Olsenbande

Eine Schau über die erfolgreichen dänischen Olsenbande-Krimikomödien bildete den Auftakt für das 27. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern. Und ein Darsteller von damals hatte einiges zu erzählen.

Till Mischko

Atelierhaus Mengerzeile gesichert

Seit 2013 kämpfen 38 Künstler und Künstlerinnen des seit 1993 bestehenden Atelierhauses Mengerzeile in Treptow gegen ihren Rauswurf. Nach langen Verhandlungen hat sich der Eigentümer der FA Argos Real Estate GmbH, Christoph Höhne, bereit erklärt, das Gebäude weiter für den Kunstbetrieb nutzbar zu halten - im Gegenzug erklärten sich die Künstler mit Sanierungsarbeiten am Gebäude einverstanden. Zwar...

Hans-Gerd Öfinger

AStA der Uni Frankfurt wehrt sich gegen Polizeirazzia

Gegen einen massiven Polizeieinsatz auf dem Gelände der Johann Wolfgang Goethe-Universität in der Bankenmetropole Frankfurt am Main regt sich Protest. Der Studierendenausschuss sieht in der Razzia reine Willkür.

Andreas Hummel, Rodaborn

Wenn Behörden wursteln

Ein Parkplatz, ein hoher Zaun und Deutschlands älteste Autobahnraststätte: Darum tobt seit langem ein kurioser Streit in Ostthüringen. Die Bundesregierung habe sie reingelegt, sagen die Betreiber.

Kira Taszman

Nicht nur Andrzej Wajda

90 Jahre alt ist er geworden, der Ende 2016 verstorbene Meister des polnischen Films, Andrzej Wajda. Er war der Inbegriff polnischer Filmkunst im In- und Ausland, spiegelte in seiner Biografie und seinen Filmen die Geschichte Polens wider. Einen Regisseur seines Renommees gibt es derzeit in Polen nicht, dennoch haben sich polnische Filmschaffende in den letzten Jahren international wacker geschlag...

Seite 15

Neue Maßstäbe

Der Freedom of Speech Award der Deutschen Welle (DW) geht in diesem Jahr an die Korrespondentenvereinigung des Weißen Hauses. Die Journalisten der White House Correspondents Association (WHCA) zögen die US-Regierung täglich zur Rechenschaft, erklärte die Deutsche Welle zur Begründung. DW-Intendant Peter Limbourg verleiht die undotierte Auszeichnung am 19. Juni auf dem Global Media Forum in Bonn an...

Ein Ausweg

Der renommierte südafrikanische Autor Karel Schoeman hat sich im Alter von 77 Jahren das Leben genommen. Das teilte sein Anwalt Carl van Rensburg am Mittwoch mit. Der Autor, der zeitweise auch als Anwärter auf den Literaturnobelpreis galt, starb am Montagabend in einem Altersheim in Bloemfontein.Er hoffe, dass sein Tod dazu beitragen werde, in Südafrika eine offenere Debatte zum Thema Sterbehilfe ...

Dresdner Mauersonate

Mit einem eigens komponierten Musikstück wollen die Dresdner Sinfoniker bei einem grenzüberschreitenden Konzert zwischen den USA und Mexiko gegen die Mauerpläne von Präsident Donald Trump anspielen. Der Komponist Wieland Reißmann schreibe das musikalische Zwiegespräch, das am 3. Juni nahe dem Freundschaftspark zwischen Tijuana und San Diego aufgeführt werde, sagte Sinfoniker-Intendant Markus Rindt...

Alles Drama

Schauspielerin Sally Field, Entertainerin Bette Midler und Popklassiksänger Josh Groban können sich Hoffnungen auf den begehrtesten Theaterpreis der Welt machen. Alle wurden am Dienstag in New York für den Tony nominiert. Auch Danny DeVito, Kevin Kline und Cynthia Nixon sind weitere mögliche Preisträger. Beim Hauptpreis als bestes Musical des Jahres gelten das 11.-September-Stück »Come From Away« ...

Tobias Riegel

Nichts wie raus!

Jordan Peeles Horror-Thriller »Get Out« ist eine der Kino-Überraschungen des Jahres. Der Low-Budget-Film verbindet Buddy-Humor, blutige Genre-Gemeinheiten, wilde Wendungen und eine nachdenkliche Botschaft, die lange nachhallt.

Seite 17

Der Krieg der Welten

Noch sind die Briten ahnungslos. Gibt es etwa Leben auf dem Mars? Fremde Eroberer? Das war doch ihre Rolle gewesen. Seinen Roman »Der Krieg der Welten« hat H. G. Wells 1898 auch als Satire auf die Kolonialpolitik des Britischen Empire angelegt. Ein berühmtes Werk der Science-Fiktion-Literatur - Steven Spielbergs Verfilmung ist nur eine von vielen. Mehrere Hörspiele gab es und Comics. Jüngst hat de...

Manfred Loimeier

Tod auf dem Weingut

Die Kriminalromane des südafrikanischen Autors Deon Meyer leben von der Dramaturgie der Handlung, und zumeist erzeugt Meyer Spannung durch einen Wettlauf gegen die Zeit. Diese Methode wird mitunter bereits in den Titeln seiner Bücher ersichtlich, etwa »Dreizehn Stunden« oder »Sieben Tage«. In diese derart terminierten Handlungsverläufe bettet Meyer dann seine Themen von internationaler Dimension: ...

Friedemann Kluge

Prügeleien

Ein ganz merkwürdiges Buch! Obwohl immer wieder von kriminellen Handlungen die Rede ist, handelt es sich nicht um einen Krimi. Oder doch nur sehr peripher.Ambjørnsen erzählt die Geschichte eines höchst erfolgreichen norwegischen Krimi-Autors, der zweifellos über große Bereiche hinweg vom Habitus eines Alter Ego geprägt ist. Dieser Autor soll nun einen Mann krankenhausreif geschlagen haben, was sic...

Irmtraud Gutschke

In wessen Macht …

Es beginnt wie ein Kriminalfall: Ein kleiner Junge rennt schreiend einen Bergpfad hinunter. »Meine Mutter hat meinen Vater umgebracht!« Aber bald ist er sich nicht mehr sicher. Es könnte auch umgekehrt gewesen sein oder ganz anders. Jedenfalls ist es eine Tragödie für das Kind, als es wieder in das Haus ganz oben im Berg zurückgebracht wird - zu dem Mann, der behauptet, seine Frau wäre »bloß« gega...

Seite 18
Gunnar Decker

Den Anfang feiern

»Schwimmen lernen heißt leben lernen.« Manche lernen es erst in hohem Alter, wie die Protagonisten dieser Doku. Susanne Kim begleitet hier Menschen mit der Kamera, die am Ende noch einmal einen Anfang suchen.

Seite 19
Emilio Rappold, Madrid

Drei Tore zur Unsterblichkeit

Auch mit 32 wird Cristiano Ronaldo des Toreschießens nicht müde. Dank seiner Tore Nummer 101, 102 und 103 in der Champions League darf Real Madrid fast schon fürs Finale in Cardiff planen.

Tom Mustroph, Jericho

Der Frieden kommt ins Rollen

Die Middle East Peace Tour will für ein pragmatisches Miteinander in der Krisenregion sorgen. Geplant ist ein Radrennen im März 2018 durch Jordanien, Ägypten, Israel und Palästina. Ein Streckencheck.

Seite 20
Christina Horsten, Washington

»Für den Mond könnte ich mich begeistern«

Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass die Sonde »Lunar Orbiter 4« erstmals Bilder vom Südpol des Mondes zur Erde schickte. Längst sind Menschen dort gelandet.

Denis Düttmann, Mexiko-Stadt

Freude bei Regierung und Familie Guzmán

»El Licenciado« wollte die Nachfolge von »El Chapo« an der Spitze des Sinaloa-Kartells antreten und legte sich sogar mit den Söhnen des legendären Drogenbarons an. Jetzt haben ihn Ermittler festgenommen.

Seite 30
Simon Poelchau

Selbst die EZB kriegt Marx nicht klein

Zu Marx Zeiten herrschte der Goldstandard. Das Edelmetall spielt zwar keine Rolle mehr im gegenwärtigen Geldsystem. Doch das heißt nicht, dass die Geldtheorie des großen Ökonomen aus Trier nicht mehr aktuell ist.