Seite 1

SPD verliert den nächsten Ministerpräsidenten

Berlin. Gut eine Woche nach der verlorenen Landtagswahl hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Er stehe für eine weitere Amtsperiode nicht zur Verfügung und werde auch sein Landtagsmandat nicht wahrnehmen, teilte der SPD-Politiker am Dienstag mit. Der 53-Jährige zog damit die Konsequenz aus der Niederlage am 7. Mai. Die am vergangenen So...

Unten links

Die Erwerbstätigen in Deutschland haben im ersten Quartal dieses Jahres rund 15,3 Milliarden Arbeitsstunden geleistet. Das ist schon insofern bemerkenswert, als die Monate Januar, Februar und März 2017 auch nicht länger gedauert haben als in früheren Zeiten, nämlich 2160 Stunden. Selbst Schaltjahre mit ihren 2184 Erstquartalsstunden sind schwerlich dazu angetan, das Maß der Plackerei adäquat abzub...

Abstimmung zu Autobahnen vertagt

Berlin. Die für Freitag geplante Entscheidung im Bundestag über die Reform der Bund-Länder-Finanzbeziehungen wird vertagt. Die Koalition habe sich darauf verständigt, dass das Gesetzespaket »diese Woche noch nicht verabschiedet wird«, erklärte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt erwartet, dass die Reform kommende Woche beschlossen wird.Grund für die Verzög...

Ford will Tausende Stellen streichen

New York. Der US-Autobauer Ford will laut einem Bericht des »Wall Street Journal« mehrere tausend Stellen streichen. Bis zu 20 000 Jobs und damit rund zehn Prozent aller Stellen weltweit seien betroffen. Ford bestätigte den Zeitungsbericht nicht. Weltweit arbeiten rund 202 000 Menschen für den Autobauer.Ford hat zuletzt weniger Autos verkauft. Im April ging die Zahl um mehr als sieben Prozent im V...

Haidy Damm

Minimalchance

Der Richterspruch aus Luxemburg zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und Singapur sorgt für Klarheit. Den EU-Institutionen wurden weitreichende Zuständigkeiten zugebilligt. Darauf braucht es eine politische Antwort.

Keine Alleingänge mehr

Berlin. Der Europäische Gerichtshof hat den Weg für mehr Mitspracherechte nationaler Parlamente bei Freihandelsabkommen der EU freigemacht. Die Richter in Luxemburg entschieden am Dienstag, dass weitreichende Projekte wie CETA oder TTIP nicht in die alleinige Zuständigkeit der EU-Institutionen fallen. Die Regierungen der Mitgliedstaaten können damit entscheiden, dass sie ihren Parlamenten zur Zust...

Trump der Plauderei verdächtig

Donald Trump hat laut US-Zeitungen Geheimdienstinformationen an Moskau preisgegeben. Der Staatschef steht wegen möglicher Kontakte nach Russland bereits unter Druck.

Seite 2
Aert van Riel

Schulz geht auf Distanz zur LINKEN

Martin Schulz hat indirekt Vorbedingungen für mögliche Gespräche mit der LINKEN nach der Bundestagswahl im September gestellt. Am Montagabend sagte der SPD-Chef und Kanzlerkandidat in der ARD, wer »multilaterale Verpflichtungen« Deutschlands in UNO, NATO, Euro und EU in Frage stelle, »der kann reden, mit wem er will, aber sicher nicht mit mir«. Im Programmentwurf der LINKEN für die Bundestagswahl ...

Sebastian Weiermann

Sozialdemokraten lecken ihre Wunden im Westen

Die SPD in NRW hat bei der Landtagswahl eine krachende Niederlage erlitten. Jetzt sollen die Fehler analysiert und eine neue Spitze gefunden werden. Eine Große Koalition schließen die Sozialdemokraten aus.

Dieter Hanisch

Rückzug mit Verspätung

Zehn Tage nach seiner Wahlniederlage in Schleswig-Holstein hat der SPD-Ministerpräsident Torsten Albig die Brocken hingeworfen und seinen Rückzug aus der Politik erklärt. Dazu hat er am Dienstag eine persönliche Erklärung veröffentlicht. Albig erklärte seine Entscheidung per Presseerklärung aus der Staatskanzlei. Darin heißt es, er werde nur noch bis zur Wahl einer Ministerpräsidentin oder eines M...

Jörg Fischer, Saarbrücken

SPD will wenigstens einmal mitregieren

Wenigstens im Saarland und dort wenigstens den Status quo gehalten. Unter Ministerpräsidentin Annegret Kramp Karrenbauer wird die SPD erneut mitregieren. Doch die Stimmung unter den Sozialdemokraten ist alles andere als positiv.

Seite 3

Freiheit nach sieben Jahren

Die US-amerikanische Wikileaks-Informantin Chelsea Manning wird nach Angaben ihres Rechtshilfeverbands American Civil Liberties Union (ACLU) am Mittwoch aus der Haft entlassen. Im Jahr 2013 war die 29-Jährige, damals noch unter dem Namen Bradley Manning, wegen der unautorisierten Weitergabe von Hunderttausenden Geheimdokumenten an die Internetplattform Wikileaks zu 35 Jahren Gefängnis verurteilt w...

Seite 4
Klaus Joachim Herrmann

USA im Abwahlkampf

Was hat US-Präsident Trump dem russischen Außenminister Lawrow erzählt? Und wie sind seine Worte an die Öffentlichkeit geraten? Offenbar sind brisante Informationen nicht mehr sicher sind im Oval Office. Ein Kommentar.

Velten Schäfer

Sie sind Wehrmacht

Den CSU-Hardlinern Uhl und Singhammer geht es um gefühlte Geschichte - und um das Gegenteil von Differenzierung. Sie wollen den längst widerlegten Mythos von der »sauberen Wehrmacht« rehabilitieren.

Uwe Kalbe

Zu kleine Münze

Der Umgang mit Flüchtlingen in Europa ist ein Trauerspiel. Die menschliche Vorstellungskraft gibt es nicht her, Leid und Not zu addieren, erst recht nicht fremdes Leid. Doch was außer Zahlen könnte die Not abbilden: 50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Die EU-Kommission traute den EU-Mitgliedern zu, wenigstens 160 000 freiwillig aufzunehmen. Um die Staaten am Rand zu entlasten, wo d...

Tom Mustroph

Aufgetaucht

Jan Ullrich ist zurück. Nicht als Radprofi, diese Zeiten sind für den mittlerweile 43-Jährigen längst vorbei. Aber 20 Jahre nach seinem größten Erfolg, dem Gesamtsieg bei der Tour de France, wurde er als neuer Sportlicher Leiter von »Rund um Köln« vorgestellt. Das Eintagesrennen hatte er einst selbst gewonnen. Organisationschef Artur Tabat hatte das frühere Rad-Idol aus Rostock lange bekniet. Jetz...

Tim Engartner

Zeit für ein Wendemanöver

Die für Freitag angesetzte Abstimmung im Bundestag über die Gründung einer Fernstraßengesellschaft wird vertagt. Vom Tisch ist sie aber noch lange nicht. Die Privatisierung des deutschen Autobahnnetzes bleibt also aktuell.

Seite 5
ndPlusFabian Lambeck

»Zutiefst inkonsequent«

Die Mehrheit der Deutschen hat Angst vor einer Zunahme der Altersarmut Ulrich Schneider vom Paritätischen Wohlfahrtsverband glaubt, dass das Problem erkannt wurde, aber sich niemand die notwendigen Schritte zu tun.

Seite 6
Stefan Otto

Manifest für gestresste Eltern

Junge Eltern überraschen derzeit mit einer gewissen Gelassenheit. Die Angst, sich wegen des Nachwuchses im Berufsleben Chancen zu verbauen, ist nicht mehr so ausgeprägt wie noch vor zehn oder 15 Jahren. Vielmehr äußern Väter vermehrt den Wunsch, sich in ihren Familien aktiver einzubringen, und Frauen legen Wert darauf, trotz ihrer Mutterrolle den Kontakt zur Arbeitswelt nicht dauerhaft abzubrechen...

War Ex-Chef von »Blood and Honour« ein V-Mann?

Der Ex-Chef des im Jahr 2000 verbotenen Neonazi-Netzwerks »Blood and Honour« ist laut einem Bericht Spitzel des Verfassungsschutzes gewesen. Bestätigen sich die Hinweise, müsste die Behörden viele Fragen beantworten.

Velten Schäfer

Sieg für die Stahlhelmer

Nicht nur Erika Steinbach, sondern auch führende CSU-Politiker polemisieren gegen einen klaren Schnitt zwischen Bundeswehr und Wehrmachtserbe: eine Haltung mit Tradition - und offenbar Wirkung.

ndPlusInes Wallrodt

Wunscharbeitszeit 35 Stunden

Schichtarbeit, Überstunden, ständige Verfügbarkeit machen Beschäftigten zu schaffen. Am liebsten würden sie weniger arbeiten und über ihre Arbeitszeit stärker selbst bestimmen können.

Seite 7

Frankreichs neues Kabinett

Paris. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat die Bekanntgabe seiner Regierung auf Mittwoch verschoben. Der Elyséepalast begründete die Verzögerung am Dienstag mit einer Überprüfung der Steuerunterlagen der Ministerkandidaten. Außerdem sollten mögliche Interessenkonflikte ausgeschlossen werden. Dies stehe im Einklang mit Macrons Versprechen, für mehr »Moral im öffentlichen Leben« zu sorgen.Urs...

Wolf H. Wagner, Florenz

Italien steckt im Patt

Während Frankreich mit Macron den Aufbruch wagt, steckt Italien weiter im Patt. Umfragen zufolge würde keine der politischen Parteien derzeit eine regierungsfähige Mehrheit erlangen können.

Odile Jolys, Dakar

Macron hat ein Faible für Afrika

Im frankophonen Afrika wurde die Präsidentschaftswahl in Frankreich in den Medien und von der Bevölkerung mit Interesse verfolgt. Die Erwartungen an Emmanuel Macron halten sich indes in Grenzen.

Seite 8

Fehlende Hoffnung in Syrienrunde

Genf. Überschattet von neuen Vorwürfen an die syrische Regierung hat in Genf eine neue Runde von Friedensgesprächen begonnen. Der UN-Sondergesandte Staffan de Mistura traf sich am Dienstag in der Schweizer Stadt zunächst mit der syrischen Regierungsdelegation unter Leitung von Baschar al-Dschaafari. Später will der UN-Vermittler auch mit den Chefunterhändlern der Opposition, Nasr al-Hariri und Moh...

ndPlusOliver Eberhardt

Offener Streit an der Klagemauer

Die palästinensische Regierung hofft, dass der US-Präsident bei seiner Nahost-Reise ein Treffen mit Israels Regierungschef Netanjahu vermittelt. Doch dessen Verhältnis zu Trump verschlechtert sich rasend schnell.

Seite 9

Jugendzentrum gegen Suizide

Rot-Rot-Grün will mit einem Queer-Jugendzentrum gegen die hohe Suizidrate bei queeren Jugendlichen vorgehen. Einen entsprechenden Antrag haben die Fraktionen ins Abgeordnetenhaus eingebracht, der am Donnerstag auf der Tagesordnung steht. Mit dem speziellen Angebot für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere (LSBTTIQ*) Jugendliche reagiert die Koalition auf die besonderen psychoso...

Andreas Fritsche

Mehr Lohn, mehr Lehrer

Die großen Probleme im Bildungswesen sind zu große Klassen und marode Schulgebäude. Das darf jedoch kein Argument gegen Lohnerhöhungen für Lehrer sein. An allen Defiziten muss gearbeitet werden - im Sinne der Schüler.

Mutmaßliche Schläger von Polizei gefasst

Rund zwei Monate nach einem brutalen Angriff auf zwei Männer in einem S-Bahnhof hat die Polizei drei mutmaßliche Täter verhaftet. Weitere drei junge Männer sind ebenfalls verdächtig, gegen sie wird ermittelt. Die sechs Männer sind zwischen 17 und 23 Jahre alt und als Intensivtäter bekannt, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Die Polizei durchsuchte sechs Wohnungen und Zimmer in Pensionen ...

Nicolas Šustr

Mehr homo- und transfeindliche Übergriffe registriert

Sichtbarkeit schafft Angriffsfläche. Das ist das alljährliche bittere Fazit bei Übergriffen gegen sexuelle Minderheiten. Die Zahl der Attacken gegen Lesben, Schwule, und Transgender ist erneut gestiegen.

Susanne Schwarz und Eva Mahnke

Tschüss Klingenberg

Der rot-rot-grüne Senat stellt seine klimapolitischen Weichen und macht das Thema Kohleausstieg zu einem seiner ersten Großprojekte - das auf Bundesebene bisher kaum jemand anfassen möchte.

Seite 10

Berichtigung

In dem nd-Beitrag »Neonazi Horst Mahler gefasst« (Dienstagausgabe) gab es eine Verwechslung. Der jetzige Holocaustleugner Mahler hat anders als berichtet keine Vergangenheit in der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP). Stattdessen hatte er sich einst einer anderen kommunistischen Partei angenähert, bevor er Ende der 1990er Jahre als Rechtsextremist in Erscheinung trat. nd...

SPD will junge Lehrer mit Geld anlocken

Potsdam. Die SPD-Landtagsfraktion will junge Lehrer mit mehr Geld ins Land locken. Für das kommende Schuljahr 2017/18 seien noch rund 450 von 1150 offenen Stellen zu besetzen, sagte Fraktionschef Mike Bischoff am Dienstag. Mit dem Koalitionspartner LINKE werde man nun klären, dass die Besoldung schon bald angehoben werden könne. »Sonst laufen wir Gefahr, zu Schuljahresbeginn eine Lücke zu haben«, ...

Planverfahren zu Tagebau wird beendet

Cottbus. Das seit Jahren laufende Braunkohlenplanverfahren für einen Tagebau Jänschwalde-Nord soll beendet werden. »Wir werden das Planverfahren einstellen«, kündigte Klaus-Otto Weymanns von der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg am Dienstag in einer Sondersitzung des Braunkohlenausschusses in Cottbus an. Hintergrund ist, dass die Lausitzer Energie AG (LEAG) diesen Tagebau selbst nicht m...

Tomas Morgenstern

Mehr Klarheit bei Auswertung von Handydaten

Strafverfolgungsbehören haben in Berlin 2016 in 432 Ermittlungsverfahren 491-mal die gerichtlich angeordnete Funkzellenabfrage eingesetzt. Ein neues Auswertungsverfahren schafft mehr Transparenz.

Wilfried Neiße

Strafanzeigen zur Altanschließermisere

Minister und Chefs von Abwasserzweckverbänden sowie ihre juristischen Berater sind nach Ansicht der Freien Wähler für die Altanschließermisere verantwortlich. Sie sollen vor Gericht gezerrt werden.

Andreas Fritsche

Ein Braxit kommt nicht in Frage

Vier Wochen lang reist der Berliner Blogger Steve Hill mit einem E-Bike durch Brandenburg, besucht EU-Projekte und berichtet darüber. Die jetzt gestartete Informationskampagne soll bis Herbst 2018 laufen.

Ellen Wesemüller

Sonntags Lob, montags kein Geld

Der Paritätische Wohlfahrtsverband verweist darauf, dass sich freie Träger nicht leisten könnten, besser zu entlohnen, weil ihnen das Land zu wenig Geld zuweise.

Seite 11

Ein Riese auf Jungfernfahrt

Hamburg. Das Containerschiff »MOL Triumph«, eines der größten Schiffe der Welt, hat erstmals im Hamburger Hafen festgemacht. Das 400 Meter lange und 59 Meter breite Schiff der japanischen Reederei Mitsui O.S.K. Lines (MOL) legte am späten Montagabend am Hamburger Burchardkai an. Mehrere Schlepper unterstützten den Containerriesen beim Anlegemanöver. Die »MOL Triumph« kann bis zu 20 170 Standardcon...

Privates Millionenerbe für Kleinstadt

Bad Frankenhausen. Die nordthüringische Kleinstadt Bad Frankenhausen freut sich über einen unerwarteten Geldsegen. Eine vermögende, im März gestorbene Einwohnerin hat der Stadt eine Millionen-Erbschaft hinterlassen, wie Bürgermeister Matthias Strejc (SPD) am Dienstag auf Anfrage sagte. Von dem ererbten Reinvermögen blieben nach Abzug von Erbschaftssteuer, Anwaltskosten und Gebühren voraussichtlich...

Bayern-Stadtrat mischt in Thüringen mit

Neustadt b. Coburg. Demo statt Sitzung: Der Stadtrat von Neustadt bei Coburg im Norden Bayerns hat seine Sitzung unterbrochen, um geschlossen zu einer Demonstration zu fahren - und zwar in die benachbarte Stadt Sonneberg in Thüringen. Dort unterstützten die fränkischen Kommunalpolitiker eine Demonstration gegen die geplante Gebietsreform in Thüringen, wie Geschäftsleiter Ulrich Wolf am Dienstag sa...

Iris Leithold, Schlagsdorf

Denn der Nandu ist nicht dumm...

Die Nandus in Norddeutschland nehmen überhand. Bei einem ersten Versuch in Mecklenburg-Vorpommern, die Vermehrung einzudämmen, wurden Gelege angebohrt und so unfruchtbar gemacht.

Hagen Jung

Angst vor einem toten Jungen

Der junge Kurde Halim Dener wurde im Sommer 1993 in Hannover von Polizeikugeln getötet. Der Bezirksrat des Stadtteils Linden beschloss nun, einen Platz nach Dener zu benennen. Doch bleibt es dabei?

Seite 12

Erberfahrung

Die Schriftstellerinnen Rosemarie Zens und Roswitha Schieb präsentieren am Mittwoch ihr gemeinsam herausgegebenes Buch über die Langzeitfolgen von Flucht und Vertreibung. In »Zugezogen. Flucht und Vertreibung - Erinnerungen der zweiten Generation« fragen die Herausgeberinnen, inwieweit sich ererbte Erfahrungen von Fremdheit und Ausgrenzung durch das eigene Leben ziehen. nd17.5., 19.30 Uhr, Kulturh...

Im Gespräch mit Cynybulk

Zwei Kritiker laden einen prominenten Gast ins Literaturforum ein, um mit ihm über neu erschienene Romane und Erzählungen zu diskutieren und ihn über seine Lese-Erlebnisse zu befragen. An diesem Mittwoch ist im Brecht-Haus der Verleger und Schriftsteller Gunnar Cynybulk zu Gast. Mit dem verlegerischen Geschäftsführer des Aufbau-Verlags sprechen Jörg Magenau und Frauke Meyer-Gosau. nd17.5., 20 Uhr,...

Kolonialschau erfolgreich

Rund 135 000 Menschen haben in den vergangenen sieben Monaten die Ausstellung »Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart« im Deutschen Historischen Museum gesehen. Das Museum sprach am Dienstag von einer erfolgreichen Ausstellung, die am Sonntag mit großem Publikumszuspruch zu Ende ging. Zu den prominentesten Gästen gehörten unter anderem Bundespräsident Frank-Walter Stein...

Malerei im Brennglas

Die Berliner Gemäldegalerie schafft für ihre hochkarätige Sammlung Alter Meister einen publikumsfreundlichen Zugang. In der bisher nur für Sonderschauen genutzten Wandelhalle sind von Mittwoch an 70 bislang wenig oder nie gezeigte Werke zu sehen, die exemplarisch in die Gesamtausstellung einführen. Vertreten sind etwa Künstler wie Hieronymus Bosch, Lucas Cranach und Diego Velázquez. »Zum ersten Ma...

Ein »perfides System« bei der Awo Müritz

Neubrandenburg. In Mecklenburg-Vorpommern beschäftigt der mutmaßliche Bereicherungsfall beim Müritz-Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Donnerstag erstmals ein Gericht. In einem Zivilverfahren soll am Landgericht Neubrandenburg geklärt werden, ob die fristlose Kündigung des ehemaligen Geschäftsführers Peter Olijnyk 2016 rechtmäßig war. Der langjährige Kreisgeschäftsführer hatte sich nach E...

Von »Schnaggla« und »Schlücksern«

Unterhaltsam, bildlich, grob - so sind sie, die Dialekte Bayerns. Wer sich selbst überzeugen möchte, kann das online tun - mit Hilfe des »sprechenden Sprachatlanten« der bayrischen Staatsbibliothek.

Martin Hardt

Kultur und Volk: Wie geht das?

Ex-Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse zitierte Hölderlin, als er sich am Montagabend mit dem emeritierten Historiker Peter Brandt und André Lossin, dem Geschäftsführer der Berliner Volkssolidarität, in Wilmersdorf das Podium teilte: »Das Eigene muss so gut gelernt sein wie das Fremde.« Die Freie Volksbühne hatte geladen, weil der traditionsreiche Verein seit Anfang März nur noch unter der Ma...

Till Mischko

Im nächsten Jahr wird alles besser

Die Piranha Arts AG, Veranstalterin des Karnevals der Kulturen, lud am Dienstagmorgen zur Pressekonferenz auf das Gelände der econoparks in Marzahn. Die großflächigen, hellen Büroräume dienen auch als Werkstätten für ehrenamtliche Gruppen, die sich für den Karnevalsumzug engagieren. In der Mitte des Podiums saß die Veranstaltungsleiterin, Nadja Mau, zu ihrer Linken die Sponsoren des Events: Oliver...

Holger Reile, Konstanz

Erzbischof, Antisemit, Ehrenbürger

Schon im April 1933 begrüßte Conrad Gröber die Machtergreifung der Nazis, bis zu seinem Tod blieb der Kirchenmann glühender Antisemit. Und doch sind in Südbaden bis heute Straßen nach ihm benannt.

Miriam Schönbach, Niesky

Aus Niesky in den Eurotunnel

Vor zwei Jahren arbeiteten nur noch 250 Waggonbauer beim Schienenfahrzeughersteller im sächsischen Niesky - heute sind es 400. Und es werden sogar wieder Azubis gesucht. Was ist passiert?

Karlen Vesper

Gewippt oder gewagt?

Sie bemühten sich redlich, argumentierten empathisch, rechneten und zählten auf - indes, es blieben Zweifel, Bedenken, Skepsis. Auf Einladung des Arts Clubs Berlin präsentierten und verteidigten im Domizil des ältesten aktiven Künstlervereins Deutschlands und Europas (über 170 Jahre), im Haus des Vereins Bildender Künstler am Schöneberger Ufer, Sebastian Letz und Johannes Milla ihren preisgek...

Seite 13

Ulenspiegel

Tyll« ist der Titel des neuen Romans von Daniel Kehlmann, der im Oktober im Rowohlt-Verlag erscheint. Kehlmanns Tyll Ulenspiegel sei die Neuerfindung einer mythischen Figur: Ein großer Roman über eine aus den Fugen geratene Welt, über die Verwüstungen durch den Krieg und die Macht der Kunst, teilte der Verlag in seiner Ankündigung mit. Kehlmann ist vor allem mit dem 2005 erschienenen Roman »Die Ve...

Streitet euch!

Der Philosoph Karl-Otto Apel ist tot. Er starb am Montagabend im Alter von 95 Jahren an seinem Wohnort in Niedernhausen im Taunus, wie seine Familie der dpa bestätigte. Apel gehörte mit seiner Diskursethik, die Immanuel Kants Moraltheorie neu formulieren wollte, zu den einflussreichsten deutschen Philosophen der Gegenwart. Er war bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1990 Professor an der Goethe-Univ...

Christian Baron

Mit Hirn, Charme und Ambitionen

Lange spannte der nächste Intendant der Berliner Volksbühne das Publikum auf die Folter. Jetzt hat der viel kritisierte Nachfolger von Frank Castorf sein ambitioniertes 
Programm für die Spielzeit 2017/18 vorgestellt.

Frank Schirrmeister

Kein Weg zurück

Die Ära Castorf geht unwiderruflich zu Ende, die Trauerarbeit kann beginnen. Einen profunden Beitrag hierzu leistet der Fotograf und Volksbühnen-Tontechniker William Minke mit seinem opulenten Bildband »No Way Home«.

Seite 14
Sabine Dobel

Denkmal für die Opfer

Die Tatorte, in Schwarz-Weiß. Viel Zeitlupe. Lange Passagen nur von Musik getragen. Während im Münchner NSU-Prozess Plädoyers und Urteile näher rücken, befasst sich Regisseur Sobo Swobodnik in seiner Doku »6 Jahre, 7 Monate und 16 Tage« filmisch nochmals mit den Taten. Der Streifen, der am 18. Mai wenige Tage nach dem vierten Jahrestag des Prozessbeginns in die Kinos kommt, erzählt die Geschichten...

Hans-Dieter Schütt

»Das Leben ist einfach Leben«

Im Kino wird Technik zur Philosophie: Es bleibt unentschieden, ob da mehr Licht oder mehr Schatten das Leben erzählt. Und wenn von der DEFA die Rede ist, als einem staatlich streng gesteuerten Industrie- und Ideenbetrieb, so muss vor allem die Rede sein von Künstlern, die wesentlich waren und blieben. Wesentlich in der Treue zur Lust am Widerpart. Die Geschichte auch des ostdeutschen Films ist som...

Karlen Vesper

Glückskinder & Menschheitsmenschen

Nach langem Zögern hat Michael Wolffsohn die Geschichte seiner Familie aufgeschrieben. Der Historiker und Publizist titelte sie angesichts des Schreckens des Holocaust bewusst provokant »Deutschjüdische Glückskinder«.

Seite 15

Flaggschiff geentert

Hacker haben offenbar den US-Unterhaltungskonzern Disney angegriffen und Lösegeld für einen Film kurz vor dessen Kinostart verlangt. Das sagte Disney-Chef Bob Iger bei einem Treffen mit Mitarbeitern der Disney-Tochter ABC in New York, wie »The Hollywood Reporter« am Montag berichtete. Disney arbeite in dem Fall bereits mit der Bundespolizei FBI zusammen, berichtete die Zeitschrift auf ihrer Online...

Stefan Amzoll

Sprechen ohne Worte

Außergewöhnlich diese Veranstaltung. Im Dresdner Festspielhaus Hellerau lief Friedrich Wilhelm Murnaus Stummfilm »Sunrise: A Song of Two Humans« von 1927, des Meisters Debütstreifen für Hollywood. Der muss schon damals aus dem Rahmen gefallen sein, denn er kam als sehr moderne Version in die Kinos, versehen mit etlichen technischen Tricks: raschen Schnittfolgen, Überkopierungen, rasanten Parallelm...

Seite 16
Simon Poelchau

Eurozone wächst stetig weiter

Das Wirtschaftswachstum in Europa bleibt stabil. Um im Schnitt 0,5 Prozent ist das Bruttoinlandsprodukt sowohl in der Eurozone als auch in der Europäischen Union in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorquartal gewachsen. Dies gab die EU-Statistikbehörde Eurostat am Dienstag bekannt. Damit wächst die Wirtschaft der EU mehr als doppelt so schnell wie die der USA.Gleichzeitig exportierten die ...

Susanne Schwarz, Bonn

Gehören Konzerne zur Zivilgesellschaft?

Auf der Klimakonferenz in Bonn reden die UN-Staaten erstmals in einem offiziellen Rahmen über Interessenkonflikte durch die Teilnahme von Energiekonzernen. Denn wer Geld im Spiel hat, darf den Prozess nicht beeinflussen.

Haidy Damm

Parlamente haben Vetorecht bei EU-Handelsverträgen

Bei Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA kommt die EU nicht an der Zustimmung der Mitgliedstaaten vorbei. Das legte nun ein Gutachten des Europäischen Gerichtshofes fest. Ein herber Rückschlag für die Kommission.

Seite 17
ndPlusHermannus Pfeiffer, Hamburg

Der Hering und der »Brexit«

Fast alle Heringe stammen aus britischen Gewässern. Wenn London ernst macht, könnte es vorbei sein mit Fischen aus der Nordsee. Das wäre sogar an der Ostsee eine schlechte Nachricht.

Bengt Arvidsson, Stockholm

Fangrechte aus dem 15. Jahrhundert

Großbritannien will mit dem Brexit auch die Kontrolle über seine Fischereigebiete zurückerlangen. Doch viele EU-Länder möchten den Zugang behalten. Dänemark argumentiert historisch.

Grit Gernhardt

Alles in Butter bei der Ernährungswirtschaft

Die Deutsche Lebensmittelindustrie verkauft immer mehr - vor allem ins Ausland. Im Inland setzen die Unternehmen, dem aktuellen Verbraucherbedürfnis folgend, mehr auf Nachhaltigkeit.

Seite 18

ZINE

»Zine oder nicht Zine?« Mit dieser Frage warben jüngst die Macher*innen des Fußballfanhefts »Ultra Unfug« um Unterstützung in Form von Texten und Comics. Denn Zeitschriften dieser Art leben von der Liebe zu Selbstgebasteltem.

Peter Nowak

Tausend Augen der Jobcenter

Die Gruppe Seminar für angewandte Unsicherheit wird sich bei den geplanten Vorträgen unter anderem mit den aktuellen Disziplinierungspraktiken gegenüber Erwerbslosen befassen.

ndPlusVerena Kern

Divestmentwoche war erfolgreich

Die Divestment-Bewegung mobilisierte letzte Woche weltweit gegen Investitionen in fossile Energien. Ergebnis: Göttingen und Bremen steigen um. Effektiv werden aber keine Unsummen umgeschichtet.

Seite 19
Dominik Kortus, Paris

Macron wirbt für Olympia 2024 in Paris

Emmanuel Macron stand vor dem Elysée-Palast, lächelte in die Kameras und formte mit seinen Fingern das Zeichen der Pariser Olympiabewegung. Wenn es noch eine Geste der Unterstützung benötigt hätte - der Staatspräsident zeigte ganz deutlich, wie sehr er hinter der Kandidatur der Hauptstadt steht.Nur zwei Tage nach seiner Vereidigung empfing der 39-Jährige die Evaluierungskommission des IOC in seine...

Christopher Köster und Florian Krebl, Köln

500 Mausklicks pro Minute

Ein Puls wie beim Marathonlauf, Stresshormone wie in der Formel 1 und Millionen Fans rund um den Globus: In Deutschland hat es die eSports-Szene aber schwer, als Sportart anerkannt zu werden.

Oliver Kern

Der Neue lässt mit sich reden

Trotz vieler Erfolge musste Roberto Serniotti die BR Volleys nach zwei Jahren verlassen. Manager Kaweh Niroomand holte nun einen Australier nach Berlin, den er ein bisschen besser bearbeiten kann.

Seite 20

29-Jährige will die Welt umrunden

Montréal. Eine junge afghanische Pilotin will mit einem Kleinflugzeug die Welt umrunden und damit ein Zeichen für andere Frauen setzen. Die 29-jährige Shaesta Waiz, die am Montag (Ortszeit) einen Zwischenstopp im kanadischen Montréal einlegte, will insgesamt eine Strecke von rund 25 800 Kilometern in ihrer Beechcraft Bonanza A36 zurücklegen und 30 Zwischenstopps in 18 Ländern auf allen fünf Kontin...

Elke Windisch, Dubrovnik

Der Tod, der aus der Kälte kam

Im kroatischen Dubrovnik werden die letzten Bougainvilleas gefällt. Sie sind das Wahrzeichen der Stadt. Doch den Kälteeinbruch im Januar hat keiner der sonnenhungrigen Klettersträucher überlebt.

Seite 21

Diesel noch schmutziger als gedacht

Es galt mal als umweltbewusst, sich einen Diesel statt eines Benziners zu kaufen, weil er weniger Sprit verbraucht. Seit dem VW-Abgasskandal ist das anders: Nun reden alle über gesundheitsschädliche Stickoxide.

Seite 22

Schnelle Hilfe im Pflegefall

Wenn der Alltag auf einmal nicht mehr selbstständig zu bewältigen ist, sei es durch Unfall, Krankheit oder zunehmende Altersgebrechlichkeit, muss meistens schnell gehandelt werden.Der Ratgeber der Stiftung Warentest »Schnelle Hilfe im Pflegefall« zeigt präzise und praxisnah, welche Schritte nötig sind und wer jeweils dabei helfen kann. Wer übernimmt die Pflege? Wo kann der Pflegebedürftige wohnen?...

Christina Fischer

Neue Wohnformen werden deutlich besser gefördert

»Oldie-WG« steht über dem Hauseingang. Im ehemaligen Zwei-Familien-Haus wohnen vier pflegebedürftige Frauen in einer Wohngemeinschaft. Das bringt in vielfacher Hinsicht Vorteile.

Kliniken und Kassenärzte wegen Notfallversorgung im Streit

Seit 1. April 2017 gilt eine neue Regelung zum Notfall- und Bereitschaftsdienst (siehe auch nd-ratgeber vom 26. April 2017). Besonders strittig ist in diesem Zusammenhang die sogenannte Abklärungspauschale. Dabei entscheidet ein Arzt, ob der Notfallpatient zu einem niedergelassenen Arzt geschickt werden kann oder ob er stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. Das hat zu einem Streit um die Notfallversorgung zwischen Kliniken und niedergelassenen Ärzten geführt.

Seite 23

Kürzere Jobsuche

Die neue, kostenlose Sofort-Bewerbung von stellenanzeigen.de kommt den Wünschen der Jobsuchenden entgegen. Die Jobbörse stellenanzeigen.de verkürzt den Weg zwischen Bewerber und Arbeitgeber. Mit der Sofort-Bewerbung senden Kandidaten ihre Bewerbung mit nur wenigen Klicks an potenzielle Arbeitgeber. Die Bewerbungen werden ganz einfach auf Basis der individuellen Xing-Profildaten oder anhand eines O...

Gesucht: »Frisch gebacken« - das ist altersdiskriminierend

Eine unglücklich formulierte Stellenanzeige kann schnell zu Entschädigungszahlungen wegen einer unzulässigen Diskriminierung führen. So sprach das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt einem abgelehnten Bewerber 2750 Euro Entschädigung zu.

Frauen meiden nach wie vor technische Ausbildungsberufe

Der Anteil weiblicher Azubis in technischen Berufen stagniert. Ihre Quote lag im Jahr 2015 bei 12,4 Prozent und damit auf demselben Niveau wie 1993, teilte das Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn als Ergebnis einer Analyse des Instituts mit.Ein genauerer Blick auf die Unterschiede zwischen Männern und Frauen in technischen Ausbildungsberufen zeige, dass es durchaus »frauentypische« Technikber...

Seite 24

1 553 013 Verfahren vor Zivilgerichten

Rund 1,1 Millionen Rechtsberatungen haben die Juristen der 320 örtlichen Mietervereine 2015 durchgeführt. 97 Prozent aller Beratungsfälle wurden dabei außergerichtlich erledigt. Der Deutsche Mieterbund (DMB) legt seine Statistik vor.

Seite 25

Rechte der Verbraucher gestärkt

Wer ein Haus baut, muss Stolperfallen vermeiden - sonst besteht die große Gefahr, dass Verbraucher als private Baukunden den Schaden für Pfusch am Bau oder gar die Insolvenz des Bauunternehmers zu tragen haben.

Seite 26

Kein Kindergeld nach Heirat des volljährigen behinderten Kindes

Gehen volljährige behinderte Kinder den Bund fürs Leben ein, können deren Eltern grundsätzlich kein Kindergeld mehr beanspruchen. Weil dann der Ehepartner die finanzielle Verantwortung übernimmt, »erwächst den Eltern kein zusätzlicher Aufwand« mehr, der den Erhalt des Kindergeldes begründet.

Seite 27

Aus für »jahrzehntelange Praxis«

Niedrige Zinsen bedrohen das Geschäftsmodell der Bausparkassen. Sie versuchen es daher mit Nebeneinnahmen - Darlehensgebühr, Abschlussgebühr, Kontogebühr... Der Bundesgerichtshof setzt dem nun wieder eine Grenze.

Hermannus Pfeiffer

Die »verursachergerechte Bepreisung«

Georg Fahrenschon, Sparkassen-Präsident, stimmte kürzlich die Kunden auf weitere Gebührenerhöhungen ein und verwies auf die Folgen der Niedrigzinspolitik der EZB. Um ihre Kunden nicht allzu sehr zu verschrecken, orientieren sich die Geldhäuser bei ihrer neuen Preistaktik an einem prominenten Vorbild.

Seite 28

Förderung klar

Der Bundestag hat die Förderung von Carsharing beschlossen. Das Gesetz zur »Bevorrechtigung des Carsharing« sieht unter anderem die Möglichkeit vor, Parkgebühren für Carsharing-Autos zu senken oder zu streichen. Kommunen sollen auch Abstellflächen ausschließlich für solche Fahrzeuge reservieren können. Die Streichung von Parkgebühren und die Reservierung bestimmter Parkplätze nur für Carsharing-Au...

Spritverbrauch und Antriebsart

Beim Erwerb eines Neuwagens ist die Angebotspalette riesig, so dass man der Gefahr unterliegt, sich von Modetrends leiten zu lassen. Doch sollten Kraftstoffverbrauch und Antriebsart eine entscheidende Rolle spielen.